Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 745  746  748  749  ...

Deutsche Post

Beiträge: 29.150
Zugriffe: 7.085.055 / Heute: 362
Dt. Post 41,44 € -2,87% Perf. seit Threadbeginn:   +101,46%
 
Deutsche Post TheodorS
TheodorS:

Ihr Kinderlein kommet, oh

 
17.02.16 10:01
Ihr Eon und RWE-Aktionäre,
so kommet doch all,
zur Post ihr werdert kommen.....
Deutsche Post warren64
warren64:

Von den E.ON- und RWE-Aktionären

 
17.02.16 10:57
wird nicht mehr viel kommen, deren Geld ist größtenteils weg. Ich habe auch mein Scherflein dazu beigetragen, auch wenn ich bei noch einigermaßen akzeptablen Kursen endgültig ausgestiegen bin.

Aber die Post wird trotzdem steigen.
Ich verstehe das mit dem Kurs unter 20 Euro immer noch nicht.

Aber vielleicht hat die Frachtsparte ja nochmals ein paar hundert Mio in ein IT-System verblasen.
Oder der Frachtbereich ist nun plötzlich hochdefizitär.

Wir werden es sehen.

Das einzige echte Problem der Post ist das Management m.E.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Ja, sie werden kommen

 
17.02.16 11:40
Für langfristige Anleger ist die Dividendenausschüttung ein gewichtiger Teil ihrer strategischen Entscheidung. Die Streichung der Dividende bei RWE und auch vorher schon bei meiner Hausbank, zwingt diese Anleger zu einer grundsätzlichen Überprüfung ihres Verbleibs bei diesem Titel.

Nicht wenige haben die Segel gestrichen, sind aber noch nicht zur Post gewechselt, weil ein Neueinstieg nach dem Grottenjahr zumindest den Abschlussbericht und die Aussicht auf 2016 beinhalten sollte, bevor man richtig zuschlägt. Nachkäufe werden dabei anderes betrachtet, weil da mehr auf den Chart und den Index geachtet wird. Momentan sieht es beim Dax noch nicht nach einer echten Erholung aus, so dass aus dieser Sicht noch abgewartet werden kann. Technisch sieht die Post da anders aus, weil sich eigene Momente ergeben, die getrennt vom Dax betrachtet werden müssen.

Mit der heutigen Nachricht wird aber zugleich weiter an der Schraube der Idexgewichtung gedreht, denn mit gestrichener Dividende und Nettoverlust, kann der Wert so nicht gehalten werden. Da Anleger dieses Aktientyps eher defensiv aufgestellt sind, wird die Post schon im erten Halbjahr davon profitieren, denn eine Aussicht auf bessere Zeiten bei den Versorgern gibt es nicht. Dagegen bei der Post schon, sobald die Insolvenz ausgepreist worden ist.

Als rein technische, langfristige Aussicht bietet die Post einen paralell-verschobenen Anstieg der dem letzten entspricht, der ging von unter 10 auf über 31. Das wären jetzt (rein technisch ! ) von 19,50 auf 58 bei vergleichbarer Laufzeit (dem Ende der Startegie 2020).

Und wer da Kaufkurse von 10 mitnehmen kann, der hat alles richtig gemacht.

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post TheodorS
TheodorS:

Endlich wieder mal einer,

 
17.02.16 11:50
der nen Kursziel in den Ring wirft: 58 Euro, gewagt, gewagt!
Deutsche Post fionn
fionn:

RWE

 
17.02.16 12:04
Possibly to be followed by dividend cuts by other companies?

Deutsche Post TheodorS
TheodorS:

Yes by e.on.

 
17.02.16 12:13
following Nestle, Danone, Deutsch Post, Siemens, Allianz, Telekom, Orange, Münchner Rück, SwissRe, andsoon......
Deutsche Post warren64
warren64:

@fionn

 
17.02.16 12:22
RWE is a company in decline since many years.
Goldman Sachs still recommended it as a buy last year, when it was at close to 30 Euro.....

E.ON also will reduce the dividend in my opinion, but not cancel it.

Deutsche Post might even increase it by some cents, but most likely will keep it stable this year.

It all depends on the business model. The business model of the german utilities is DEAD. They missed the right point in time to switch to renewables. They are too late now.
They will need new capital.

The business model of Deutsche Post is perfectly fine (in my opinion). It's just the management, that lacks quality.

Btw, compliments for the good speculation on the Swiss Franc / Euro exchange rate....
Deutsche Post scott.87
scott.87:

..

 
17.02.16 13:00
they did not "missed the right point to switch to renewables" - the government just took their Business model after Fukushima.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Man muss aber ehrlicherweise

 
17.02.16 13:09
zugeben, dass beide schon vor der offiziellen Energiewende wiedererneuerbare Energien im Angebot hatten. Übrigens Vattenfall auch.

Aber helfen wird es ihnen nichts, denn zu gross war der Antei der Kernenrgie, für den sie jetzt büssen müssen. Anders als die Post die durch ihre querfeldeinallseite Aufstellung nicht irgendeine Spielart bevorzugt sondern kontinuierlich alles ausbaut.

Übrigens bringt mich büssen auf eine Idee, die nicht hier ins Forum gehört und die ich deswegen auch woanders unterbringen werde.

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post warren64
warren64:

@scott.87

 
17.02.16 13:41
Sorry, aber das ist zumindest teilweise Käse. Das haben die Herren schon selbst verbockt. Oder was hat sie dazu gezwungen, noch massiv in Kohle zu investieren? Das Geld hätten sie mal lieber in erneuerbare gesteckt. Aber Betonköpfe a la Großmann sind damit natürlich überfordert.
Die Energiesparte von Berkshire Hathaway hat schon vor 10 Jahren massiv in Windenergie investiert.
Jetzt kommen RWE und E.ON auch drauf.
Guten Morgen.
Deutsche Post scott.87
scott.87:

Nein

 
17.02.16 16:26
Nein, ist es nicht.
Atomkraft über Nacht die Daseinsberechtigung zu entziehen ist Käse. Und das hat den beiden sehr wohl das Geschäft zerstört.
Übrigens ich habe dadurch weder Geld gewonnen noch verloren, insofern ist das frei von emotion und nur meine Meinung.  
Deutsche Post warren64
warren64:

Das Problem der Versorger ist sicherlich nicht

 
17.02.16 17:01
das abschalten der atommeiler, sondern der niedrige marktpreis des Stroms.
Ist der marktpreis wegen fukushima so eingebrochen?
Was hat die Versorger veranlasst, so massiv in neue Anlagen zu investieren, die sinnlos sind?
Rwe und e.on haben etliche Neubauten hingestellt, die völlig unnötig sind. Wegen fukushima?
Die Versorger schalten die atommeiler teilweise früher ab als im abschalten vorgesehen!

Die einzige mögliche Begründung wäre die, dass die regenerativen wegen fukushima nochmals einen riesenschub bekommen haben, ich weiß das nicht mehr genau. Aber selbst dann hätten die Versorger noch umschwenken können und an dem ausbau der regenerativen Energien partizipieren können.
Stattdessen haben sie lieber die kohlemeiler fertig gestellt. Bravo.
Deutsche Post scott.87
scott.87:

..

 
17.02.16 20:08
Ich relativiere meine Aussage, da du dich scheinbar mehr auf rwe beziehst und ich in Gedanken bei eon war.
Die (eon) haben sicherlich kein Kohlekraftwerk nach Fukushima gebaut. Im Gegensatz zu rwe haben die ohnehin einen viel geringeren Anteil Kohleenergie im Portfolio.
Und selbstverständlich ist das (verfrühte) Aus für Atomenergie maßgeblich verantwortlich für den Niedergang.
Deutsche Post warren64
warren64:

@scott: Nein, es ist nicht das verfrühte Aus der

 
17.02.16 20:41
Atomenergie, es ist der (zu?) starke Ausbau der stromproduktion, der den marktpreis kaputt gemacht hat.
Ob die Energiekonzerne den marktpreis maßgeblich hätten beeinflussen können, kann man diskutieren. Ich denke schon. Und sie hätten schneller und früher in regenerative Energien investieren können statt in konventionelle Kraftwerke. Aber egal, wir sollten die anderen nicht mehr mit dem Thema langweilen. Und selbst sind wir ja auch nicht (mehr) investiert.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Wenn schon - denn schon

 
18.02.16 08:19
Wenn man schon kräftig ausholt, dann muss man auch kräftig zuschlagen. Oder besser gesagt, wenn man schon die Post auf Halten mit Kurs 26 bei momentanen 21,65 setzt, und dabei auf den sich verschärfenden Paketmarkt verweist, dann muss man aber auch überprüfen, ob es zu dieser tatsächlichen Information nicht noch weitergehende Informationen gibt, die genau das Gegenteil von dem aussagen, was diese Verschärfung alleine bedeutet.

Und natürlich gibt es sie.
Es ist Zalando.
Der Markt in Deutschland ist 2015 um 12% gewachsen Zalando dagegen um 34%.
Da Zalando nur mit der Post liefert, hat die Post also Marktanteile gewonnen und zwar im erheblichen Umfang. Aber es kommt noch besser. Da Zalando insgesamt um 34% gewachsen ist, bedeutet das aber auch, dass dieses Wachstum europaweit vorlag, was aber auch eben europaweit über dem Durchschnitt der europäischen Länder liegt. Auch hier ist die Post entsprechend mitgewachsen. Und für 2016 sind die Aussichten bei Zalando wieder mit 25% mehr als doppelt so hoch wie im Markt der nur mit 12% wachsen soll.

Ja, der Markt ist hart umkämpft und die heutige Meldung vom texanischen Lieferdienst, der für Amazon fahren soll, klappt nur leider in Deutschland nicht, weil es bei uns für den Logistiksektor Flächentarifverträge gibt, die nicht unterlaufen werden dürfen. Also lohnt sich eine eigene Spedition gar nicht, selbst für den Primebereich nicht. Denn dort würde ein Streik Amazon ins Mark treffen, weil ausweichen zu günstigen Konditionen nicht möglich ist.

Guten Morgen

Der Chartlord
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Ist euch schon mal aufgefallen

 
18.02.16 11:11
dass die letzten Analysen sich bereits mit den Aussichten für 2016 beschäftigten und die im Jahre 2014 vorgegebenen Ziele in Frage gestellt worden sind, obwohl der Vorstand ständig wiederholt hat, dass die Belastungen in 2015 beendet sein werden und 2016 wie geplant über die Bühne gehen wird ?

Dabei spielt der Internethandel eine grössere Rolle als in 2014 erwartet, weil das Volumen schneller und grösser steigt als dameals erwartet und obendrein die Post durch Zalando Marktanteile hinzugewinnt. Dazu braucht man nur mal Amazon ansehen, deren Internethandel nur deswegen gestiegen ist, weil jetzt darin keine Waren mehr bestellt werden sondern Multimediarechte verkauft werden.

Ohne diese Bezahlvideos wäre der echte Internethandel deutlich unter dem Markt gewachsen, was natürlich bei der Post scheinbare "Verluste" bringt (weil unterdurchschnittlich gestiegen), in Wirklichkeit aber Marktanteile einfährt, weil Zalando so stark gestiegen ist, und die nur mit der Post liefern. Das Schöne daran ist, dass sich das immer weiter fortsetzen wird, weil Zalano wächst und dabei die modebewussten Menschen mit höherem Einkommen ausserhalb der Großstädte anspricht, die aber ganz langsam aber ständig zunehmend immer mehr mit Paketkästen sich nur von der Post beliefern lassen.

Hier bekommt Amazon zumindest in Deutschland unterschwellig das Image eines amerikanischen Billiganbieters wie Wall-Mart. Also steigen die Kunden (besonders in der Bekleidungssektion) auf Markenanbieter mit Markenservice der Post um.

Damit fährt aber die Post genau diesem Primetarif in gering beiedelten Gebieten in die Parade, weil dort der "härtere Kern" der Postkunden wohnt, deren Anteil von Paketkästen überproportional gross ist und nicht über Fremdanbieter geliefert wird. Damit muss Amazon dort die Post weiter benutzen um nicht noch mehr Marktanteile zu verlieren oder aber den Primetarif abschaffen.

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post TheodorS
TheodorS:

Also mir wärs lieber, wenn

2
18.02.16 16:06
die Paketkästenhabenden, modebewußten Menschen mit höherem Einkommen ausserhalb der Großstädte Post Aktien kaufen würden, und die Post keine Bandenwerbung mehr mit "Sims me" sondern mit "Buy me" machen würde.

Denn wenn diese Menschen Postkaktien hätten, würden sie sich natürlich nur noch von der Post beliefern lassen,den Fahrer zum Kaffee trinken einladen (ups, da sinkt ja die Profitabilitä) usw,usf.....

Theodor
Deutsche Post TheodorS
TheodorS:

DHL + BYD

 
18.02.16 17:01
Dhl fährt mit diesen E-Transportern.

www.grueneautos.com/2016/01/...lektrischen-byd-t3-transporter/

Jetzt weiss ich sogar was BYD heisst: Build your dreams.
Naja,trotzdem Danke an warren, über den ich den Link entdeckt habe.
Deutsche Post fionn
fionn:

@warren 12.122h

 
18.02.16 18:52
I am still 100% liquid - the current economic conditions are too uncertain.

Deutsche Post warren64
warren64:

@fionn

 
18.02.16 20:08
As you probably know, there is only one certainty in life...and that is not the economy.  
Deutsche Post Beginner1
Beginner1:

an warren64- ....one certainty....

 
18.02.16 20:17
You are absolutely right. LoL. :-)
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Es war einmal

 
19.02.16 13:12
Amazon.

Früher war das ein Händler, dessen Internetbestrellung nach Hause geliefert wurde. Seit dem die Konkurrenz bessere Waren zu bedeutend günstigeren Preisen liefert, brechen dem Internetriesen die Gewinne weg. Einzig der Umsatz aus dem Videogeschäft hält diese Firma noch über Wasser, aber in fast allen Bereichen, wo Pakete geliefert werden müssen, ist die Konkurrenz bestehend hauptsächlich aus Otto und Zalando besser aufgestellt und gewinnt immer stärker Marktanteile.

Jetzt wird versucht den Kunden zur Selbstabholung zu bewegen, was natürlich einem amerikanischem Geschäftsmodell eines echten Billiganbieters entspricht, wo man zwar Lieferung bezahlt aber Selbstabhonem muss. Hier in Deutschland ist das ein No-go. Da kann der Kunde ja gleich in den Laden gehen und die Ware nicht erst bestelen und warten sowie Porto und Verpackung bezahlen.

Aber nach dem Vorbild von Wall-Mart, die gerade wieder weitere Verluste melden mussten, wird sich das gegen echte Lieferdienste, die durchaus teurer sein können, nicht durchsetzen. Das Beispiel Zalando ist richtungsweisend, denn die bieten ihre Dienste mit der Post zwar teurer als andere an, aber eben auch zuverlässiger. Und genau darauf steht der deutsche Verbraucher. Hermes und Otto gehen in die gleiche Richtung.

Nimmt man die Bilanzen von Amazon und rechnet die Videovermarktung mal heraus, so sinken die Gewinne und Umsätze seit Jahren ständig. Aber von überall soll gegen die Post Stimmung gemacht werden, damit sie Amazon gegenüber zu günstigeren Konditionen bereit ist. Denn alles, was gesagt wird ist die gleiche Qualität gegenüber der Post wie die Konkurrenz zu den posteigenen Paketkästen. Alles nur Ankündigungen ohne ernsthafte Durchsetzung. Obendrein wird jetzt vom Verband bekannt gegeben, dass der deutsche Marktanteil der Post bei Paketen von 40% auf 43% gestiegen ist.

Ja, ja das sind die erwarteten Verluste von Amazon. Nur das ist gleichzeitig der steigende Marktanteil der Konkurrenz und der Post, und das darf auf keinen Fall jemand ansprechen.

Übrigens steigt die Benzuterzahl der Paketkästen langsam aber ständig weiter an. Und wenn ich mich nicht irre, bietet ausgerechnet Amazon ausdrücklich im Normalversand an, den Logistikpartner auszuwählen, den der Kunde haben will.
(Oder täusche ich mich da ? Ich bestelle nichts bei Amazon)

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post fionn
fionn:

@ warren

 
19.02.16 13:56
What goes up and down connstantly?
A yoyo and the DAX.



Deutsche Post sedan
sedan:

CL bezüglich Amazon

2
19.02.16 14:17

Als Prime-Mitglied bin ich mit der Qualität um Amazon gut informiert,
und muss darum wiedersprechen.

.....Konkurrenz bessere Waren liefert.... Amazon liefert die bestellte Ware!wink


Deutsche Post sedan
sedan:

CL bezüglich Amazon

 
19.02.16 14:47

Als Prime-Mitglied bin ich mit der Qualität um Amazon gut informiert,
und muss darum wiedersprechen.

.....Konkurrenz bessere Waren liefert.... Amazon liefert die bestellte Ware!wink
.....bedeutend günstigeren Preisen..... Amazons Endpreise (incl. Versand)
sind meistens top.
..... Otto und Zalando sind besser aufgestellt...... wer kauft bei Otto bei den Preisen, Zalando liefert keine Receiver, Gartenschläuche oder Ersatzzahnbürsten.
...... Kunden und Selbstabholung..... gedacht ist eine freiwillige Abholung und ist bei Amazon seit Jahren als Packstation bekannt. Ist für Kunden die Tagsüber arbeiten eine gute Idee.

Was Zuverlässigkeit, Lieferzeit, Lieferung verfolgen, oder Artikel zurücksenden betrifft ist Amazon wegweisend.
Übrigens, meine AZ Bestellungen werden zu 80% von DHL zur Zufriedenheit geliefert.
Such dir einen anderen Sündenbock oder hast du die US0231351067 nicht in deinem Depot.wink


Seite: Übersicht ... 745  746  748  749  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Deutsche Post Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
44 29.149 Deutsche Post nuessa LongPosition2022 22.03.23 13:37
6 187 BPost - Dividendenkönig 2022 Dividendenperle laskall 22.12.22 13:51
  24 Verdammt kalt heute ... short-seller Erikk 29.10.22 20:10
  4 Was ist mit der Post los? lutzhutzlefutz Mindblog 02.11.21 15:07
  6 Streetscooter Kostolany A. Moldex 25.04.21 13:10

--button_text--