Deutsche Post

Beiträge: 23.611
Zugriffe: 4.229.025 / Heute: 570
Dt. Post 29,01 € -0,07% Perf. seit Threadbeginn:   +41,03%
 
Deutsche Post nuessa
nuessa:

Deutsche Post

40
25.12.05 10:41
#1
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX
23.585 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 943 944 945 1 2 3 4 ...


Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Und ich bin mir sicher,

 
09.10.18 08:45
dass niemand die Post bestellt hat :

www.finanzen.net/nachricht/aktien/...schland-e-v-bevh-6685404

Das war alles nur bei Amazon, Hermes und UPS.

Und es ist sehr eigenartig, dass die Post das Modell Work XL nur für den Eigenbedarf produziert.
Bestimmt liegt es daran, dass es für Kunden zu teuer ist und sich nicht rentiert.
Das kann man niemandem zumuten, also nimmt man es lieber selber bevor man andere damit belastet.

Inzwischen sind auch toom (Baumärkte) und Ikea Kunden der kleineren Modelle, die sie an Kunden vermieten.
Wohlgemerkt nur Works - keine weiteren Fremdmodelle.

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Tatsächlich !

 
09.10.18 09:44
Jetzt geht es wirklich los :

www.deraktionaer.de/aktie/...ost--jetzt-geht-s-los--401900.htm

In diesem Spinnerbeitrag wird ernsthaft damit gerechnet, dass für die Modelle Work XL pro Stück 40 000 € verlangt werden.
Das sind deutlich mehr als 8000 € weniger als für das Modell Work L. Dabei hat der Work XL nicht nur einen stärkeren Motor und zwei größere Batterien sondern auch ein viel stabileres Fahrgestgell, was für die deutlich größere Zuladung benötigt wird.
Da der Kaufpreis die zwei Batterien mit beinhaltet, dürfte der nicht unter 55 000 € liegen.

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post sudo
sudo:

Streetscooter

 
09.10.18 09:52
hatte schon mal geschrieben, dass unser Paketboote jetzt im Streetscooter unterwegs ist und auch sehr zufrieden mit dem Fahrzeug ist.

Dass jetzt aber auch noch der Briefträger anstatt wie bisher mit dem Fahrrad, mit dem Streetscooter kommt finde ich schon etwas merkwürdig.
Oder ist der Streetscooter etwa auch noch kostengünstiger als ein Fahrrad ???
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Mehr Fahrverbote ? Fahrverbote, Fahrverbote !

 
09.10.18 14:01
Heute um 15.00 Uhr könnte ein neues Zeitalter für Works hier in Berlin beginnen :

www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ine-entscheidung-6686826


Leute Daumen drücken, dass wir alle richtig was davon haben.


Der Chartlord
Deutsche Post TheodorS
TheodorS:

sudo

2
09.10.18 15:02
Kein Problem, wenns unbedingt sein muss, kann ich dir das vorrechnen, aber vielleicht kanns ja auch jemand anderst erklären, daß der Streetscooter kostengünstiger als ein Fahrrad ist...

apropo Stau: Der Streetscooter steht da nicht wirklich drin - wenn ich mich nicht irre, kann der bald fliegen, wenn nicht, einfach Elon Musk von Tesla fragen, der weiß wies geht:-)

p.s. Hab ein bischen Wahrheit mit Spaß vermischt, muss auch mal sein. Weil lachen tut gut. ....
Deutsche Post ich will
ich will:

Berlin

 
09.10.18 15:09
09.10.2018 - 15:06 Uhr
Berlin muss in mehreren Straßen ein Diesel-Fahrverbot einführen. Dies hat das Verwaltungsgericht in der Hauptstadt am Dienstag entschieden.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Wenn das stimmt,

 
10.10.18 09:05
dann sind die Einsparungen mit der Einführung des Modells Work XL noch viel größer :

www.ksta.de/wirtschaft/...derwaffe-der-post-in-koeln-31415560

In diesem Beitrag wird eine Einsparung von 1900 Litern Diesel pro Jahr ein.
Das würde bei einem Preis von nur 1,30 € die Summe von 2470 € ausmachen.
Abzüglich der Kosten für den Strom (=20%) macht das 1976 € Einsparung auf der Energieseite.

Mit den weiteren Fahrverboten ist es klar, dass der eigene Bedarf deutlich höher als bislang erwartet liegen wird.
Daher ist es kein Wunder, wenn noch kein einziges Modell Work XL an Dritte verkauft wird, und stattdessen alle von der Post selbst genutzt werden. Geht man mit den vorgelegten Zahlen davon aus, dass es rund 2000 € sind, die man mit der Verwendung von Works pro Jahr sparen kann, so ist das der Vorsprung an Wirtschaftlichkeit, der Streetscooter gegenüber allen anderen Konkurrenten weiterhin an der Spitze der Elektromobilität im Kleintransportersegment halten und den Abstand vergrößern wird.

Schliesslich sind alle bislang oben aufgeführten Werte nur zum Vergleich mit Verbrennungsmotoren.
Bei einem Vergleich mit anderen Batterie getriebenen Fahrzeugen kommt noch die fehlende Batterieerneuerung hinzu.

So gesehen ist der Beginn der Produktion genau rechtzeitig vor der Einführung der Fahrverbote.
Hier kann die Post entsprechend der Verhängung der Verbotszonen ihre Flotte anpassen.

Guten Morgen

Der Chartlord
Deutsche Post Laterne
Laterne:

DP

 
10.10.18 09:25
Stimmt, und man hat in Berlin ja gerade erst mal mit 8 Straßen Fahrverbot
angefangen.
Also, gilt es noch recht viele Straßen mit den Works und noch mehr Works zu erobern.
Goldene Zeiten.
Allen viel Erfolg.
Beste Grüsse
Laterne
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Auf die Summe kommt es an

 
10.10.18 12:02
Inzwischen ist die Produktionskapazität auf insgesamt 23 500 Autos der drei Modelle pro Jahr angewachsen.
Davon benötigt die Post nach den eigenen Angaben 7500 bis 12 500 Stück. Da bleben also noch 11 000 bis 16 000 für den Verkauf.
In diesem Jahr wird davon noch nicht viel zu spüren sein, aber schon im nächsten Jahr wird die Kasse klingeln. Bei der Planung der Kapazität konnte die Post aber noch nicht von der Verhängung der Fahrverbote ausgehen. Das muss und wird sich erst in der Nachfrage in den kommenden Monaten herausstellen. Gerade gestern ist schon vom Verwaltungsgericht die unzureichende 6er Dieselbaureihe angesprochen worden, was zu einer gänzlich veränderten Situation führen kann.

Denn reicht eine Umrüstung gar nicht mehr aus, so treten die Works immer mehr in den Fokus.
Dann kann von 1900 Litern Diesel, die eingespart werden nicht mehr die Rede sein, sondern eher von 1900 Litern Superbenzin.
Und das kostet 20 Cent mehr als Diesel und vergrößert die Wirtschaftlichkeit entsprechend mehr.
Mit dem Modell Work XL können jetzt auch Baustellen angefahren werden, die mit den kleineren Modellen nicht hinreichend Zuladung hatten.
Somit wird der mögliche Kundenkreis auch direkt auf die Baubranche erweitert, wo bislang nur Handwerksbetriebe als Zulieferer vorhanden waren.
Und das bedeutet, dass Ford in Köln die Kapazität von 3500 Stück noch entsprechend weiter nach oben anpassen kann.

Für 2019 bedeutet das, dass sich Post Gedanken über die Entwicklung der Nachfrage, des eigenen Bedarfs und der Kapazitäten machen muss.

Alles Gute

Der Chartlord

Deutsche Post postkutsche
postkutsche:

Streetscooter: Großer Artikel in Auto-Motor-Sport

 
11.10.18 10:53
Mehr und bessere Werbung für den Streetscooter geht nicht!

www.auto-motor-und-sport.de/news/...duktion-in-koeln-startet/
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Nix neues

 
11.10.18 12:59
Der angegeben Beitrag istnur ein Update eines alten Beitrages.
Viele Zhalen und Werte sind überholt und nicht erneuert worden :

"Ende November..." das sind alles Werte aus 2017. "...waren 1300 XL..." und falsch upgedatet, denn es waren Work L !

Alle Gute

Der Chartlord
Deutsche Post postkutsche
postkutsche:

@23597

 
11.10.18 13:06
... habe ja auch nicht geschrieben dass der Artikel Neuigkeiten enthält, sondern dass es keine Besserung Werbung gibt als einen ausführlichen Artikel in Deutschlands größter Automobilzeitschrift Auto-Motor-Sport!
Deutsche Post Michaaaa
Michaaaa:

Im Hinblick auf die nächsten Zahlen...

4
12.10.18 11:01

Wie ist eure Einschätzung zum Stand der Dinge bei der Post!? Werden die Probleme die sich Anfang des Jahres aufgetan haben mit dem notwendigen Ehrgeiz angepackt? Ich trage mal zusammen was mehr oder weniger seitdem passiert ist:

Unrentable Geschäftszweige wurden abgemanagt bzw. verkauft:

Postpay:https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ster-postpay-ein-6646311

Allyouneed:https://t3n.de/news/...chliesst-online-marktplatz-allyouneed-1098011/

AllyouneedFresh:https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/e-commerce-die-post-verkauft-online-supermarkt-allyouneed-fresh-an-delticom/23123254.html?ticket=ST-643880-dMJvSu9nGkFe4cIxeQK0-ap3

Unternehmensbereich PEP/Brief wurde umgebaut und mit neuen Managern besetzt:

https://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/2018/deutsche-post-dhl-group-fokussiert-unternehmensbereich-pep-deutsches-brief-paketgeschaeft-schafft-neue-dhl-ecommerce-solutions-division.html

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/deutsche-post-dhl-tobias-meyer-als-coo-der-briefsparte-pep-a-1224565.html

Portoanpassungen bei DHL/Waren- und Büchersendungen sowie geplante Anhebung des Briefportos:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/...d-a-1228704.htmlhttp://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...dungen-a-1208436.htmlhttps://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...cent-erhoehen/22608096.html

Andere Projekte wie z.B: der Massenger SIMSme erhalten eine Neuausrichtung:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...r-simsme-mit-neuen-funktionen.html

Um die EPost ist es still geworden, obwohl ich dieses Projekt noch am ehesten in den natürlichen Wirkungsbereich der Post einordnen würde. Tatsächlich habe ich vor kurzem ein Blitzerfoto von der Polizei in NRW per EPost zugestellt bekommen. Sogar Behördenkommunikation geht also alles wenn man das richtig supportet. Bis dato habe ich auf diesem Weg eigentlich nur die Einladung zur Hauptversammlung sowie den jährlichen Kontoauszug der VPV erhalten.

Das Thema Streetscooter möchte ich hier nicht nochmal erwähnen - ich denke dass ist auf lange Sicht ein wichtiges und gutes AddOn und die Planung sowie Entwicklung war weitsichtig und klug vom Management. Jedoch sollte man das Unternehmen an die Börse bringen oder an einen Autobauer verkaufen ggf. mit Minderheitsanteil damit man sich langfristig exclusive Lieferverträge sichern kann.

Wie sieht es an der Personalfront aus? Meiner Meinung nach der wichtigste Faktor um in die Erfolgsspur zurück zu kommen. Ist der Krankenstand gesunken? Konnte ausreichend neues Personal aquiriert werden bzw. hat sich die Situation gerade im Hinblick auf das anstehende Jahresendgeschäft gebessert? Weiß da jemand mehr? Ist die Rentabilität im Bereich DHL zurück gekehrt?

Ich sehe momentan recht günstige Kaufkurse wenn man vom anstehenden Turnaround überzeugt ist!?

Deutsche Post ich will
ich will:

Im Unterschied zur Straßenbahn

 
12.10.18 11:48
wird an der Börse zum Ein- und Aussteigen nicht geklingelt.

Carl Fürstenberg

(1850 - 1933), deutscher Bankier, Inhaber der Berliner Handelsgesellschaft
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Immer beachten, dass

 
14.10.18 10:31
inzwischen die Post alle Preise bis auf das Briefporto angehoben hat, aber ein großer Teil erst zum 1.1.2019 in Kraft tritt.

Das bedeutet, dass die Reparaturen zwar abgeschlossen sind, aber erst in den Zahlen des ersten Quartals 2019 vollständig zu sehen sein werden. Bis dahin müssen wir uns gedulden, können aber sehr günstig nachkaufen. Wie es bis dahin läuft, werden wir an den Zahlen der Expresssparte ablesen können, deren Preiserhöhung schon in Kraft ist und deren Wachstum weiter anhält.

(Übrigens auch an den Zahlen von Zalando, deren Wachstum weiter zwischen 20 und 25 Prozent beträgt.)

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post tibesti2
tibesti2:

Positiv oder Negativ...??

 
14.10.18 18:41

Weniger Sport-Sponsoring: Post streicht Gelder für Fußball-Nationalmannschaft

https://www.focus.de/finanzen/news/...ionalmannschaft_id_9754385.html

Ist das jetzt positiv zu sehen, dass endlich nicht mehr unötig Geld zum Fenster rausgeschmissen wird

oder

ist das negativ zu sehen, dass die Post jetzt radikal spart, um die Umsatzziele doch noch irgendwie zu erreichen.

Das kenne ich eher von meinem früheren seligen Siems-Zeiten: Wenn die Umsatz/bzw. Gewinnvorgaben absehbar nicht mehr zu erreichen waren, wurde in unserer Abteilung immer drastisch an der Kostenschraube gedreht, um doch noch irgendwie das Ergebnis aufzuhübschen. Das sah dann am Stichtag immer irgendwie noch befriedigend aus, verdeckte aber mittelfristig die wahren Probleme, bis es nix mehr einzusparen gab....

Deutsche Post Michaaaa
Michaaaa:

Sportsponsoring

3
15.10.18 09:24
Genau dasselbe habe ich mich beim Lesen der Meldung auch gefragt... Ich hoffe es ist Teil der Gesamtstrategie, sich wieder mehr auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Befürchte aber genau wie du, dass hier die letzen Reserven aus der Bilanz gekratzt werden sollen. Hoffentlich waren die Ziele nicht zu ambitioniert - ne halbe Milliarde weniger hätte wahrscheinlich auch gereicht, dann hätte der Kurs zwar nie bei 40 gestanden, wäre aber jetzt ohne enttäuschende Rückschläge noch bei gemütlichen 35.

Außerdem ist die Nationalmannschaft ja derzeit auch alles andere als der optimale Werbepartner für schnelle und zuverlässige Express Lieferungen. Da passen Werbepartner wie "4711 - echt kölnisch Wasser", "Granufink" oder auch "Snickers - wenn´s mal wieder länger dauert" besser ins Bild. Von daher - alles gut.

Gruß Micha
Deutsche Post nörgler
nörgler:

Ich finds

2
15.10.18 10:11
nur konsequent und richtig.
Kann mir sowieso nicht vorstellen, dass die Post wegen dieser Werbung mehr Umsatz macht.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Viel zu viel

 
15.10.18 10:21
Die Post hat für dröge Werbemaßnahmen viel zu viel Geld ausgegeben.
Jetzt werden endlich die Gelder nicht nur für die Nationalmannschaft sondern auch für die DTM und die Formel 1 gestrichen.
Aber auch hier beachten, dass die laufenden Verträge nicht sofort sondern erst turnungsgemäß - also zum Laufzeitende = Jahresende - gekündigt
werden können. Also wirkt sich das erst in den Zahlen des ersten Quartals 2019 aus.

Den richtig guten Werbeträger, die Busse - zumindest in der Form der Sightseeing Busse - hat die Post ja verkauft.
Hier waren und wären die gelben Busse richtige Blickfänge, die sich selbst fianziert hätten (mindestens). Das würde in den großen Ballungs- und Touristenzentren in Deutschland immer noch gehen, wenn man jetzt wollte.

Alles Gute

Der Chartlord
Deutsche Post nörgler
nörgler:

Cl

 
15.10.18 10:25
wo steht denn dass auch die Formel1 Werbung wegfällt.
Die wird ja wohl schweineteuer sein.
Deutsche Post Ben-Optimist
Ben-Optimist:

interessante Pressemitteilung...

 
15.10.18 13:14
nun wird doch in Kooperation mit Ford der Work XL gebaut...
Als ich Ende Mai geschrieben hatte, und auch schon vorher, dass ich der Meinung bin, dass es vernünftig wäre (da man ja ohnehin das Fahrgestell von Ford nutzt) eine Kooperation mit einem Serienhersteller einzugehen, als Geld in die Hand zu nehmen und eine eigene Produktion aufzubauen...
wurde ich noch belächelt.
Jeder, der schon mal eine Produktion aus dem Boden gestampft hat... weiß was das bedeutet.
Ich halte das für ein sehr gutes Zeichen, da Ford seine LINIEN auch sicher flexibel am Bedarf ausrichten kann - und sollten die E-Fahrzeuge von Streetscooter weiter und massiveren Anklang im Markt finden, hat man hier einen Partner - und das Ganze führt zu einer win win Situation.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Nö,

 
15.10.18 13:28
Die Premium-Partnerschaft hat die Post beim DFB und bei der DTM.
Bei der F1 ist sie nur "normaler" Sponsor und zieht sich langsam zurück. Vor allem Bandenwerbung.
Die besonderen  Permiumverträge werden nicht verlängert. Jedes Auto der DTM hat ein "I love Post" Kennzeichen. Und das ist bei jeder Einstellung von Vorne und Hinten zu sehen.

Bandenwerbung in der F1 kostet nicht so viel - selbst in der Boxengasse.

Alles Gute

Der Chartlord


P.S. Die angekündigten 11 Mio. Pakete in der Spitze zu Weihnachten sind da erheblich besser, weil das der Nachweis ist, dass sich der Spitzenwert nicht mehr so schnell erhöht und sich statt dessen mehr in die Länge des Zeitraums vor den Feiertagen ausdehnt. Außerdem geht die Expertenschaar davon aus, dass auch mit nur noch 3,2 satt 4,15 Milliarden Gewinn vor Steuern die Dividende erhöht werden wird.
Deutsche Post nutreon
nutreon:

...

2
15.10.18 16:03
@Post35

Die Postfilialen sind meistens von der Postbank als Ankermieter angemietet. Die Post selbst ist "Untermieter"....
Da die Deutsche Bank sich nun entschlossen hat, die Postbank voll zu behalten, muss natürlich Gewinn her und eingespart werden. So nach dem Motto "Was die Mutter nicht kann, muss die Tochter eben herhalten".
Deshalb schließt die Postbank Filialen, somit muss die Post ebenfalls raus.

Eine Neuanmietung nur für Postleistung lohnt sich nicht, daher versucht die Post Agenturnehmer zu finden, die dann aus dem Schreibwaren/Bäcker/Hundesalon heraus Postleistungen anbieten. Das spart Kosten ein, da keine Miete und keine Mitarbeiter für den Sale Bereich gestellt werden muss. Dafür bekommt die Agentur eine kleine Umsatzbeteiligung.

So in etwa läuft das... Dort wo die Postbank weiter Finanzcenter betreibt (meist in Mitten von größeren Städten), bleibt die Post weiter mit drin.
Deutsche Post Chartlord
Chartlord:

Die Zeiten ändern sich

 
16.10.18 09:49
Von jetzt ab ist die Produktion der Elektroautos so groß, dass durch den eigenen Einsatz der Anteil der eigenen Spritfresser sowohl prozentual als auch absolut immer weniger wird. Das beginnt die Marge immer weiter anzuheben. Das muss und wird zum Teil an das Personal weiter gegeben werden. Die Konkurrenz kann da nicht mithalten, da deren Versuch mit anderen Elektroautos mitzuhalten an deren fehlender Wirtschaftlichkeit scheitert. Sollte Hermes wirklich die 1500 Spriter bei Mercedes geordert haben, so ist das eine fatale Fehlinvestition.

Das Frachtvolumen der Onlinebestellungen nmmt weiter kontinuierlich zu. Und das weltweit.
Je mehr die Post auf Elektromobilität umsteigt, desto lohnender wird es. Bis zum Ende der Strategie 2020 kommen zu den jetzt ca.10 000 vorhandenen Streetscootern noch mindestens 12 000 hinzu. Mit der besseren Marge kann die Post aggressiv gegen die Konkurrenz vorgehen, besonders was die Abwerbung von Personal angeht. Der gerade heute in der Presse erwähnte Personalfehlbestand wird sich bis Ende 2020 weiter vergrößern. Danach jedoch immer weniger werden, weil die Post besser aufgestellt ist.

Die momentane Produktionskapazität von 23 500 Autos kann durch zusätzliche Schichten noch auf bis zu knapp 40 000 Autos erweitert werden. Voraussetzung dafür sind jedoch Fachkräfte, die viel schwieriger zu bekommen sind als Zusteller.

Alles Gute

Der Chartlord
 
Deutsche Post Chartlord

Ich glaube, das war es

 
Auch wenn der Kurs nioch längst nicht wieder in alte Höhen gestiegen ist, gehe ich davon aus, dass jetzt vor den Zahlen die ersten wieder einsteigen werden, da vom Umsatz her alles gut verlaufen ist, und die Gewinne sich wieder normalisieren werden. Egal wie der Dax verläuft, wenn die Post ordentliche Zahlen am 6.11. liefert, wird die Post auch gegen einen fallenden Dax ansteigen. Zumindest bis sie entsprechend dem Dax wieder eingependelt ist. Das wird etwa bei 33 bis 37 sein - je nachdem wo der Dax steht.

Und das kann man jetzt sehr günstig einkaufen.
Nach den Zahlen des ersten Quartals darf man nicht mehr damit rechnen, dass die Post so günstig zu kaufen sein wird. Dann werden die Gewinne wieder normal laufen, aber da die Umsätze ohne irgendwelche Belatung weiter gestiegen sind, werden die Gewinne sich dem auch nach oben anpassen, damit wird die Post aber weiter auf neue Höchststände ansteigen.

Und das schon im weiteren Jahresverlauf 2019 !

Alles Gute

Der Chartlord


P.S. Ich bin heute wieder gut drauf und habe ein neues Synonym erdacht.
Wie lautet das Synonym für die US-amerikanischen Exporte ?  Müllabfuhr !

Seite: Übersicht ... 943 944 945 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Deutsche Post Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
40 23.610 Deutsche Post nuessa Chartlord 10:27
  3 Was bedeutet zollübergabe ? rainiz rainiz 09.06.18 18:39
    Dt. Post - Call-Optionsscheine Investor18   10.01.18 12:13
  3 Post-Preise für Pakete werden teurer !!! db24.de tibesti2 21.11.16 10:07
7 32 ► Deutsche Post lea99 winsi 03.05.16 18:35

--button_text--