Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 1243  1244  1246  1247  ...

Der USA Bären-Thread

Beiträge: 136.250
Zugriffe: 15.234.647 / Heute: 193
S&P 500 2.905,73 +0,14% Perf. seit Threadbeginn:   +99,09%
 
Der USA Bären-Thread Katjuschov
Katjuschov:

Gerüstet für den heutigen Tag

5
10.10.08 08:47
So, habe jetzt über meinem Metzgerkittel sicherheitshalber noch eine abwaschbare Metzgergummischürze gezogen. Linker Hand liegt das Tranchierbesteck, rechts Hackbrett und Hackebeil. Zur Absicherung steht in Reichweite die neueste Ausgabe des Bestsellers  "Entbeinen leicht gemacht - Tips und Tricks für den Tranchierfreund".
Der USA Bären-Thread relaxed
relaxed:

@obgicou

4
10.10.08 08:54
Hoffentlich keine "faulen" - nur Blue-Chips.  
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Das Tief ist nah - oder sogar schon da ??

6
10.10.08 08:59
man weiss ja langsam nicht,ob man weinen oder lachen soll,aber das ist ja schon fast komisch        Ralf Flierl
Beruf: Chefredakteur
Firma: Smart Investor Media GmbH Seit vielen Monaten prognostizieren wir, dass der DAX im Oktober seine dann 15monatige Baisse beenden wird und zwar zwischen 5.000 und 5500 Punkten.
Am gestrigen Montag, den 6. Oktober, erreichte der DAX sein bisheriges Intraday-Tief bei 5.292 Punkten. Grund genug uns zu fragen, ob unsere eingangs erwähnte Prognose damit erfüllt ist. Und um es kurz und knapp, wie eben in der Headline, zu formulieren: ja, sowohl chart-, wie auch sentimenttechnische Indizien sprechen dafür, dass in dieser Woche das Aktienmarkttief stattfinden wird, bzw. gestern stattgefunden hat.......
www.value-stocks.de/modules/news/article.php?storyid=12743
Der USA Bären-Thread Dreistein
Dreistein:

Roubini Alert

5
10.10.08 09:03
Nouriel Roubini: The world is at severe risk of a global systemic financial meltdown and a severe global depression

The U.S. and advanced economies’ financial systems are now headed towards a near-term systemic financial meltdown as day after day stock markets are in free fall, money markets have shut down while their spreads are skyrocketing, and credit spreads are surging through the roof. There is now the beginning of a generalized run on the banking system of these economies; a collapse of the shadow banking system, i.e. those non-banks (broker dealers, non-bank mortgage lenders, SIV and conduits, hedge funds, money market funds, private equity firms) that, like banks, borrow short and liquid, are highly leveraged and lend and invest long and illiquid, and are thus at risk of a run on their short-term liabilities; and now a roll-off of the short term liabilities of the corporate sectors that may lead to widespread bankruptcies of solvent but illiquid financial and non-financial firms.

On the real economic side, all the advanced economies representing 55% of global GDP (U.S., Eurozone, UK, other smaller European countries, Canada, Japan, Australia, New Zealand, Japan) entered a recession even before the massive financial shocks that started in the late summer made the liquidity and credit crunch even more virulent and will thus cause an even more severe recession than the one that started in the spring. So we have a severe recession, a severe financial crisis and a severe banking crisis in advanced economies.

There was no decoupling among advanced economies and there is no decoupling but rather recoupling of the emerging market economies with the severe crisis of the advanced economies. By the third quarter of this year global economic growth will be in negative territory signaling a global recession. The recoupling of emerging markets was initially limited to stock markets that fell even more than those of advanced economies as foreign investors pulled out of these markets; but then it spread to credit markets and money markets and currency markets bringing to the surface the vulnerabilities of many financial systems and corporate sectors that had experienced credit booms and that had borrowed short and in foreign currencies. Countries with large current account deficits and/or large fiscal deficits and with large short-term foreign currency liabilities and borrowings have been the most fragile. But even the better performing ones – like the BRICs club of Brazil, Russia, India and China – are now at risk of a hard landing. Trade and financial and currency and confidence channels are now leading to a massive slowdown of growth in emerging markets with many of them now at risk not only of a recession but also of a severe financial crisis.

The crisis was caused by the largest leveraged asset bubble and credit bubble in the history of humanity where excessive leveraging and bubbles were not limited to housing in the U.S. but also to housing in many other countries and excessive borrowing by financial institutions and some segments of the corporate sector and of the public sector in many and different economies: an housing bubble, a mortgage bubble, an equity bubble, a bond bubble, a credit bubble, a commodity bubble, a private equity bubble, a hedge funds bubble are all now bursting at once in the biggest real sector and financial sector deleveraging since the Great Depression.

At this point the recession train has left the station; the financial and banking crisis train has left the station. The delusion that the U.S. and advanced economies contraction would be short and shallow – a V-shaped six month recession – has been replaced by the certainty that this will be a long and protracted U-shaped recession that may last at least two years in the U.S. and close to two years in most of the rest of the world. And given the rising risk of a global systemic financial meltdown, the probability that the outcome could become a decade long L-shaped recession – like the one experienced by Japan after the bursting of its real estate and equity bubble – cannot be ruled out.

And in a world where there is a glut and excess capacity of goods while aggregate demand is falling, soon enough we will start to worry about deflation, debt deflation, liquidity traps and what monetary policy makers should do to fight deflation when policy rates get dangerously close to zero.

At this point the risk of an imminent stock market crash – like the one-day collapse of 20% plus in U.S. stock prices in 1987 – cannot be ruled out as the financial system is breaking down, panic and lack of confidence in any counterparty is sharply rising and the investors have totally lost faith in the ability of policy authorities to control this meltdown.

This disconnect between more and more aggressive policy actions and easings, and greater and greater strains in the financial market is scary. When Bear Stearns’ creditors were bailed out to the tune of $30 bn in March, the rally in equity, money and credit markets lasted eight weeks; when in July the U.S. Treasury announced legislation to bail out the mortgage giants Fannie and Freddie, the rally lasted four weeks; when the actual $200 billion rescue of these firms was undertaken and their $6 trillion liabilities taken over by the U.S. government, the rally lasted one day, and by the next day the panic had moved to Lehman’s collapse; when AIG was bailed out to the tune of $85 billion, the market did not even rally for a day and instead fell 5%. Next when the $700 billion U.S. rescue package was passed by the U.S. Senate and House, markets fell another 7% in two days as there was no confidence in this flawed plan and the authorities. Next, as authorities in the U.S. and abroad took even more radical policy actions between October 6th and October 9th (payment of interest on reserves, doubling of the liquidity support of banks, extension of credit to the seized corporate sector, guarantees of bank deposits, plans to recapitalize banks, coordinated monetary policy easing, etc.), the stock markets and the credit markets and the money markets fell further and further and at accelerated rates day after day all week, including another 7% fall in U.S. equities today.

When in markets that are clearly way oversold, even the most radical policy actions don’t provide rallies or relief to market participants. You know that you are one step away from a market crash and a systemic financial sector and corporate sector collapse. A vicious circle of deleveraging, asset collapses, margin calls, and cascading falls in asset prices well below falling fundamentals, and panic is now underway.

At this point severe damage is done and one cannot rule out a systemic collapse and a global depression. It will take a significant change in leadership of economic policy and very radical, coordinated policy actions among all advanced and emerging market economies to avoid this economic and financial disaster. Urgent and immediate necessary actions that need to be done globally (with some variants across countries depending on the severity of the problem and the overall resources available to the sovereigns) include:

- another rapid round of policy rate cuts of the order of at least 150 basis points on average globally;
- a temporary blanket guarantee of all deposits while a triage between insolvent financial institutions that need to be shut down and distressed but solvent institutions that need to be partially nationalized with injections of public capital is made;
- a rapid reduction of the debt burden of insolvent households preceded by a temporary freeze on all foreclosures;
- massive and unlimited provision of liquidity to solvent financial institutions;
- public provision of credit to the solvent parts of the corporate sector to avoid a short-term debt refinancing crisis for solvent but illiquid corporations and small businesses;
- a massive direct government fiscal stimulus packages that includes public works, infrastructure spending, unemployment benefits, tax rebates to lower income households and provision of grants to strapped and crunched state and local government;
- a rapid resolution of the banking problems via triage, public recapitalization of financial institutions and reduction of the debt burden of distressed households and borrowers;
- an agreement between lender and creditor countries running current account surpluses and borrowing, and debtor countries running current account deficits to maintain an orderly financing of deficits and a recycling of the surpluses of creditors to avoid a disorderly adjustment of such imbalances.


At this point anything short of these radical and coordinated actions may lead to a market crash, a global systemic financial meltdown and to a global depression. The time to act is now as all the policy officials of the world are meeting this weekend in Washington at the IMF and World Bank annual meetings.

***

per eMail  
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Moody´s:Goldman Sachs auf Negativ

2
10.10.08 09:17
www.bloomberg.com/apps/...d=20601103&sid=anLzhx0lFplM&refer=us
Morgan Stanley droht das auch
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

Deripaska verkauft Anteil an Hochtief und Strabag

4
10.10.08 09:23
und schuldet Anteil an Strabag um,bzw übereignet ihn an Raiffeisen und Haselsteiner
wien (red.). Strabag-Vorstandschef und 25-Prozent-Eigentümer Hans Peter Haselsteiner hat am Donnerstag bekannt gegeben, dass der russische Oligarch Oleg Deripaska für sein Aktienpaket eine Refinanzierung durchgeführt hat, wie der „börse-express.com“ am Freitag berichtete. Deripaska hält 25 Prozent an dem Baukonzern. Den Einstieg bei der Strabag im Mai 2007 finanzierte er mit einem Kredit der Deutschen Bank. Als Sicherung dienten die Strabag-Aktien.Ähnlich agierte Deripaska bekanntlich mit seinem Anteil am austrokanadischen Autozulieferer Magna. Dort war die französische BNP Paribas die Geldgeberin. Vergangene Woche zog die Bank das Aktienpaket des Russen ein, da Deripaska keine weiteren Mittel zur Sicherung des Kredites aufbringen wollte.

Um zu verhindern, dass auch das Strabag-Aktienpaket von der Deutschen Bank eingezogen und an einen x-beliebigen Investor weiterverkauft wird, haben sich die beiden 25-Prozent-Eigentümer Haselsteiner und Raiffeisen zu einer Umschuldung entschlossen. Sie übernehmen von der Deutschen Bank den Kredit und somit die Aktien von Deripaskas Anteil an Strabag
diepresse.com/home/wirtschaft/finanzkrise/421405/index.do
das mit Hochtief stammt von n-tv
Der USA Bären-Thread relaxed
relaxed:

Wie hatte ich gestern geschrieben?

4
10.10.08 10:04
Heute wird MüRü geworfen. Das ist das "Ringelreihe-Spiel". ;-)

Der USA Bären-Thread musicus1
musicus1:

bin mal gespannt, wann gold und VW fällt.....

3
10.10.08 10:19
Der USA Bären-Thread Kicky
Kicky:

der Tiestpunkt scheint überschritten

3
10.10.08 10:35
es wird abgestaubt s.Roth&Rau  
Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

Pyramidierter Ausstieg

7
10.10.08 10:57
Heute habe ich damit begonnen, in Etappen aus meinen europäischen Shortposis auszusteigen. Heute Nachmittag/Abend werde ich das Gleiche mit meinen US-Posis machen. Montag will ich nur noch etwa 30 % im Bestand haben. Ich gehe noch nicht von einer finalen Bodenbildung, sondern lediglich von einer Korrekturbewegung nach oben aus (Welle 4 oder iv von c).

@SB - # 31088

1987 fand im Rahmen eines säkularen Bullenmarktes ein kurzfristiger Crash, ausgelöst durch ein relatives "Peanuts-Ereignis", statt. Die derzeitige Entwicklung hat eine ganz andere Dimension.
Der USA Bären-Thread Sitting Bull
Sitting Bull:

Eisberg voraus

 
10.10.08 11:13
Ziel: Dax 4200
Der USA Bären-Thread permanent
permanent:

DIe USA wollen Staatsgarantien für die Banken

5
10.10.08 11:15

http://www.ariva.de/...r_Bankschulden_t347815?pnr=4814923#jump4814923

Diese Meldung hat mich heute in der Frühe dazu veranlasst VerkaufsOS auf den BundFuture zu kaufen. Wenn die Staaten für ihr Banksystem haften, sind Staatsanleihen als Hafen auch nicht sicherer als der Bankensektor. Zur Zeit sind Staatsanleihen immer noch als sicherer Hafen angesehen und auch im Preis so gestellt.

Gruß

Permanent

Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Kicky - das sind Shorteindeckungen

5
10.10.08 11:21
noch kaum richtige Käufer (siehe # 31110).

Man muss Geduld haben. Es geht fast immer weiter als vermutet, rauf wie runter...
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Bei so viel Negativität

 
10.10.08 11:37
Der USA Bären-Thread permanent
permanent:

Nach Prediger Salomo 3 Vers 1 hat alles seine Zeit

 
10.10.08 11:42
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

P.S.

 
10.10.08 11:42
Posting 31114 ist eine Bullen-Falle für Leute, die diesen Thread nach "zuviel Negativität" screenen. ;-)
Der USA Bären-Thread Dreistein
Dreistein:

@SittingBull

3
10.10.08 11:47
Woran erkennst du denn immer die Eisberge?
Deine Ansagen waren in den letzten Tagen ja ziemlich treffsicher.

Mal im Ausguck der Titanic gesessen?
Der USA Bären-Thread wawidu
wawidu:

Es gibt keine Sicherheit mehr

6
10.10.08 12:48
Im Anhang der Chart der No. 4 unter den Bondsversicheren. ABK, MBI und MTG sind ebenfalls "im Eimer". Keiner erhält mehr frisches Kapital.
(Verkleinert auf 90%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 191748
Der USA Bären-Thread Börsenfreak89
Börsenfreak89:

wawi

 
10.10.08 12:54
Vielleicht behälst du ja recht bzw. dein Bekannter, mit der Rally vom 13 - 16 Okt. Allerdings glaube ich nicht wirklich dran, geht "eher" noch weiter runter.....

Vielleicht geht Morgan Stanley über das WÊ über den jordan, wer weiß das schon
Die Waffe eines echten Demokraten ist stets das Argument, NIEMALS das Verbot!

--> www.vorkriegsgeschichte.de/ <--
Der USA Bären-Thread obgicou
obgicou:

drauf gesch...

2
10.10.08 12:58

bin jetzt long gegangen (shorts aber noch an), also insgesamt jetzt flat  
Der USA Bären-Thread Nörgeli
Nörgeli:

Eingeschränkter Handel mit Pfandbriefen

11
10.10.08 13:01
in Stuttgart

09. Oktober 2008 Die Handelsbeschränkungen an der Börse in Stuttgart werden immer gravierender und haben jetzt sogar den Markt für Pfandbriefe erreicht. Aufgrund der hohen Verkaufsbereitschaft der Anleger sei der Handel in Jumbo-Pfandbriefen, Niedrig-Zins-Anleihen und in Unternehmensanleihen nur noch stark eingeschränkt möglich, heißt es von der Börse Stuttgart. Mit Pfandbriefen trennen sich verunsicherte Anleger nun auch von Schuldtiteln, die mit Hypotheken oder Staatskrediten besichert sind und bei Experten als fast so sicher wie Bundesschatzbriefe gelten.

weiter: www.faz.net/s/...779C2148E7A0523582~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Ich bab`s ja gewußt! Warum hab ich nur nicht danach gehandelt?
Der USA Bären-Thread Ischariot MD
Ischariot MD:

Blick in die Zukunft

10
10.10.08 13:16

www.finanzen.net/top_ranking/....asp?inRanking=47&inPos=17

... da gibt's noch ein paar andere nette Pics zum Ablenken

 

Der USA Bären-Thread 191765
Der USA Bären-Thread Ischariot MD
Ischariot MD:

und den hier noch

10
10.10.08 13:20

gleiche Quelle

Der USA Bären-Thread 191770
Der USA Bären-Thread Majorero
Majorero:

Eisberg unter uns

5
10.10.08 14:37
Da sind wir volle Kraft voraus draufgebrummt. Der trägt uns noch. Und wir treiben langsam in wärmeres Gewässer......
Versuche von den Notenbanken und Regierungen das Abschmelzen zu verhindern hatten in den  letzten Wochen nur Wirkung zwischen 2 Stunden und einer Woche.
Wenn das reinpumpen hunderter Millarden nix hilft,
wenn Garantien der Politiker in Billionenhöhe nix bringen (Vertrauen ist gut, cash ist besser),
wenn es nach einer Zinssenkung 10% oder mehr runter geht,
wie das ganze bezahlt werden soll ist völlig offen
was müsste/könnte/wird passieren um uns nicht absaufen zu lassen?
Was müsste/könnte passieren um den Eisberg wieder wachsen zu lassen?
Pleitestaaten hatten in der Vergangenheit immer eine Währungsreform um aus der Krise zu kommen.
Gibt es demnächst eine globale Währungsreform? (alle Banken und Versicherungen verglobalicht)
$/yen 1:1 und heisst dann WTC ,worldtradecurrency, (Plastik-Jetons, vorne einen roten Schild, hinten die Weltkarte)
Die Ölis und Chinesen könnten sich dann ihre gehorteten grünen Scheine irgendwo hinstecken und Merkel ihre garantierten Sparbuchmilliarden haben gleich 2 Nullen weniger und sind damit bezahlbar.
Auch wenn wir Permabären uns freuen zwischendurch endlich mal mit shorts ein  bischen das Depot aufzufrischen , machen sich doch einige Gedanken wie es weitergeht/gehen kann. Ewig short geht ja nicht.
Gibt es bald ein generelles short-Verbot?
Wenn ihr was zu sagen hättet, was würdet ihr machen um den m.E. unvermeidlichen Zusammenbruch spätestens in 2009 zu verhindern?

Ich würde erstmal jeglichen Geldverkehr für 14 Tage stoppen und General-Inventur machen. Wird keiner verhungern, nur weil er seinen Lohn 2 Wochen später bekommt. Auch kein gesunder Lieferant pleite gehen, nur weil er seine Rechnung 2 Wochen später bezahlt bekommt. Einzige Leidtragende wären die armen Bangster, wenn dann bei der Inventur rauskommt, dass die von Banken geschaffene eigene Währung (Zertis jeder Art) absolut nicht dem Realwert entspricht und angeglichen werden muss. Vielleicht reicht diese Zeit auch um festzustellen, dass die ganze Finanzbranche nicht so wichtig ist wie sie tut.
Die älteren unter uns können sich noch dran erinnern, dass es Zeiten gab, in denen man gar nicht wusste ob der Dax bei 600 oder 5000 steht, weil es keinen interessiert hat. Ausser den Börsen und Bank-fuzzis.
Wie sicher haltet ihr noch ko-Scheine von der DB?
Ich werde die nächsten Tage wieder mal die Finger vom Zocken lassen.
Ich weiss nicht, ob das Casino dicht macht, bevor ich meine Jetons wieder eingewechselt habe, ob mir die Spielbank meine Jetons auch wieder in bares umtauscht, ob mir die Bodyguards das Bare am Ausgang nicht wieder abnehmen und ob sich das Bargeld, falls ich damit die Strasse erreiche, sich als Falschgeld entpuppt. Drinnen schon nachzuguggen traut man sich ja nicht. Vertrauen ist ja angesagt: Trau denen, die dir vor einem halben Jahr Lehmann-Zertis angedreht haben.
mich kann die Welt am .....,  ich geh jetzt Käse machen
sonnige Grüße
M
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Hab mich heute mit deutschen

13
10.10.08 14:39
nichtfinanziellen Standardwerten eingedeckt:

SAP, Siemens, BASF, DCX (zu 22 :-)), BMW, EADS, TUI, Demag, Heideldruck, Hamburger Hafen, Jenoptik, Karstadt, Cropenergies, Biopetrol (zu 0,70 ;.)), Sixt, Deutz

Außerdem hab ich zu 2,06 Austral-Dollars gekauft.

Haltezeit: Irgendwas zwischen 12 Std. und 12 Jahren.

Seite: Übersicht ... 1243  1244  1246  1247  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Andreas S., Banny1959, Drattle, evanvanmoey, iBroker, Instanz, MM41, Romeo237, Shenandoah

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
449 136.249 Der USA Bären-Thread Anti Lemming wawidu 22.04.19 22:50
27 934 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 17.04.19 22:56
  16 Der USA Bullen-Thread Capital Bro Ergebnis 17.04.19 08:42
  8 Lohnen sich Aktien noch als Altersvorsorge? Val Venis Gonzodererste 11.04.19 13:41
    Löschung wilhelmo1   02.01.19 00:07

--button_text--