Der Crash von 1929 und seine Folgen

Beiträge: 77
Zugriffe: 7.828 / Heute: 1
Technology All S. 4.921,33 -0,03%
Perf. seit Threadbeginn:   +84,02%
 
Russland 1.152,85 +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   -40,11%
 
Der Crash von 1929 und seine Folgen johngirl
johngirl:

Der Crash von 1929 und seine Folgen

 
21.12.00 14:40
#1
Vor siebzig Jahren:
Der Börsencrash von 1929


--------------------------------------------------

Donnerstag, 24. Oktober 1929
(schwarzer Donnerstag)

Vorsorglich hatte die Polizei die Straßen um den Finanzdistrikt an der Wall Street abgesperrt. Nervöse und überarbeitete Wertpapierhändler – sie hatten die Nacht durchgearbeitet, um den Rückstand der Verkaufswelle des Vortages aufzuholen – fingen ihre Arbeit frühzeitig an. Nachdem um zehn Uhr der Eröffnungsgong das Geschehen einleitete, wechselten in der ersten halben Stunde 1,6 Millionen Aktien ihren Besitzer. Der Trend war noch ungewiss. Doch dann setzte plötzlich eine hektische Verkaufswelle ein. »Um halb zwölf hatte sich der Markt einer blinden, schrankenlosen Furcht ergeben. Hysterische Wertpapierhändler nahmen Zuflucht zu nackter Gewalt und stießen und boxten Kollegen aus dem Weg, um in dem zunehmenden Chaos ein paar Handvoll Papiere an den Mann bringen zu können. Die Talfahrt der Börse nahm kein Ende. Mehrmals brach der Handel wegen Überbelastung zusammen und musste unterbrochen werden. Bis ein Uhr Mittags hatten sich 11,25 Milliarden Dollar in Luft aufgelöst. Nachmittags stieg der Kurs wieder etwas: Eine Gruppe von einflussreichen Bankiers hatte einen Pool gebildet und auf dem Markt interveniert. Sie glaubten so den Kursrutsch stoppen zu können, was ihnen auch teilweise gelang. Der Freitag verlief ruhig – alle waren erschöpft. Am Montag gab es nochmals eine wuchtige Talfahrt, die erhoffte »konzertierte Unterstützungsaktion« der Bankiers blieb diesmal aus. Monetäre Buchungswerte von 14 Milliarden Dollars – fast dreimal soviel wie der Wert des in den USA umlaufenden Geldes – verschwanden in einem schwarzen Loch. (1. Anmerkungen finden Sie in der Printausgabe)

Dann kam Dienstag der 29. Oktober (schwarzer Dienstag). Bis zum Mittag waren 8350000 Aktien abgestoßen worden. Tausende von Menschen waren ruiniert. Witwen, die ihre geringen Ersparnisse eingesetzt hatten, Millionäre die nun hoch verschuldet waren. Die Zeit der Depression begann.

Wie es dazu kam
Amerika hatte während den Zwanzigerjahre einen einmaligen Boom erlebt. Von 1919 bis 1929 hatte sich die industrielle Produktion fast verdoppelt. Knappe fünf Millionen Autos wurden 1929 in Detroit gebaut. Neue Fernstraßen, Wolkenkratzer, moderne Wohnsiedlungen in den Vorstädten, Elektrizitätswerke etc. – alles war von einer Wachstumswelle ergriffen. Leider auch die Arbeitslosigkeit, denn die Produktivitätszunahme kam eher durch die Anwendung von Maschinen und weniger durch den Einsatz der Arbeitskräfte zustande. Im Sommer 1921 begann eine mehrjährige Börsenhausse, die nur von kleinen Rückschlägen unterbrochen wurde. Das Federal Reserve Board versorgte die Wirtschaft großzügig mit Geld – bis sie 1928 den Rediskontsatz anhob, weil ihr die Spekulationswelle nicht mehr geheuer war. Doch es war zu spät und traf vor allem die verschuldeten Farmer und Kleingewerbe. Gegen Ende 1928 kam der Motor ins Stottern, die Kurse wurden labiler, und am 26. März 1929 kam der erste massive Kurseinbruch, der zu einem ersten Jahrestief führte und allen einen Schrecken in die Glieder fahren ließ. Nun begann ein Gesundbeten des Marktes. Politiker, angesehene Industrielle, Bankiers, alle versuchten Optimismus zu verbreiten und auf die gesunden Fundamentaldaten des Marktes hinzuweisen. Es gelang weitgehend, bis am 3. September, als der Dow-Jones-Index seinen bis dahin absoluten Höhepunkt erreichte. Am 6. September veröffentlichte die New York Times ein düstere Prophezeiung von einem Wirschaftswissenschaftler und Hellseher aus Massachusetts mit Namen Roger Babson. Er sagt nun schon zum dritten Jahr einen Zusammenbruch der Börse voraus und beschrieb sehr genau alles dasjenige, was in den folgenden Wochen auch tatsächlich passieren würde. Seine Prophezeiung erfüllte sich selbst. Die Menschen gerieten in Panik und die Kurse stürzten. Nun begann ein Auf und Ab mit immer neuen Verkaufswellen, bis dann Ende Oktober jene schwarze Woche kam, die alles bisher Bekannte übertraf. Die Kurse hörten erst am 13. November auf zu fallen. Die Gesamtverluste aller amerikanischer Börsen belief sich auf annähernd 50 Milliarden Dollar.

Die Folgen
In immer neuen Erklärungen versuchte der damalige amerikanische Präsident Herbert Hoover seinen Landsleuten Mut zu machen: »Ich bin überzeugt, dass wir nunmehr das Schlimmste überstanden haben und uns mit vereinten Bemühungen bald erholen werden …« (1. Mai 1930). Doch das Schlimmste sollte erst noch kommen.

Das Land rutschte immer tiefer in die Rezession. Die Preise für Rohstoffe fielen, viele Farmer konnten ihre Schulden nicht zurückbezahlen und waren Bankrott. Die Zahl der Arbeitslosen nahm zu. Familien von Arbeitern ohne Einkommen wurden in den Armenküchen notdürftig abgespeist. Die Regierung verknappte das Geld. Die Krise ergriff die gesamte Weltwirtschaft. In Großbritannien stieg die Zahl der Arbeitslosen auf 2 Millionen, in Deutschland (das dazu noch immer unter dem Joch des unseligen Vertrags von Versailles litt) war es besonders schlimm: 6 Millionen Menschen waren ohne Arbeit und im Jahre 1932 waren es gar 40 % aller Erwerbsfähigen. Die Vorschläge der braunen Demagogen, das von den Alliierten aufgebürdete Joch endlich abzustreifen, und dem internationalen Kapital Paroli zu bieten, traf zunehmend auf offene Ohren. Ohne die Ereignisse an der Wall Street mit ihren katastrophalen Folgen wäre Hitler mit Sicherheit nicht an die Macht gekommen.

Bernhard Steiner
51 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Der Crash von 1929 und seine Folgen DarkKnight
DarkKnight:

Johngirl, glaube mir: nichts liegt mir ferner als

 
02.01.01 16:47
#53
der Wunsch, Dich erschüttert zu sehen. Schon gar nicht will ich, daß Du Dich totlachst. Insofern möchte ich vom "Blödmann" das "Bl" zurückziehen. Ist das ein Vorschlag?
Der Crash von 1929 und seine Folgen DerYeti
DerYeti:

wg. Wohlstand:

 
02.01.01 16:49
#54
...hier ein paar tips von mir fürs jahr 2001 (schön liegenlassen):

eon 30% luft nach oben bis jahresende, vor allem wenn sie die fünf regionalversorger in bayern zusammenpacken dürfen - eon: allen zahlen supergut, riesig cash auf kralle + intakter aufwärtstrend...

thyssen: 30%-40% luft nach oben...charttechnisch bodenbildung, wenn der deal mit der hochgeschwindigkeitsstregge in asien kalappt, läuft der laden wieder richtung 25 euro...

greetings, und nimmer hoffnung aufgeben

DY

Der Crash von 1929 und seine Folgen Bronco
Bronco:

Kinderlein liebet Euch

 
02.01.01 16:54
#55
und wenn das nicht geht, so laßt wenigstens einander gelten. (Goethe)

P.S.: Bin sonst kein Goethe-Fan, aber da paßt er ganz gut. - In diesem Sinne !
Der Crash von 1929 und seine Folgen maxperformance
maxperforma.:

Chrashpropheten aus den Löchern

 
02.01.01 16:58
#56
Da sich am neuen markt der crash bereits seit märz in mehreren wellen
vollzogen hat brauchen wir euch. erst wenn die headline der bildzeitung lautet: raus aus nm aktien geht's wieder aufwärts. bild ist für mich der beste kontraindikator, das zeigt das abgelaufene jahr
Der Crash von 1929 und seine Folgen zaster
zaster:

Und Ihr schlauen Köpfe - Vielschreiber bei Ariva:

 
02.01.01 16:58
#57
Was nun? Ihr seid keinen Deut klüger als andere hier, ihr tut aber immer so, mit euren oberschlauen postings. S.Lord, Darknigt, Bigbroker, Zit, bronco, idefix, mr. anderson und andere, die sich hier immer aufführen, als ob der Rest der Arivianer die dummen Kleinanleger sind......haltet euch bitte in Zukunft einfach mal etwas zurück. Eure Prognosen und Pushversuche sind jedenfalls wohl auch gänzlich besch...und wenn ihr noch so tolle charts und bewegte Bilder reinpostet. Klar bin ich sauer und aufgebracht. Von mir aus gebt mir einen bunten Stern für beleidigend - das hilft nun auch nicht weiter.....
Ich glaube an gar nix mehr und werd mich nun bald vom Aktiengeschäft verabschieden. Lieber 3%p.a. beim guten alten Sparbuch oder LV´s oder so, aber in den Abzocker-Markt geb ich keinen Cent mehr.....
ICH WILL MEIN GELD ZURÜCK!!
Ein depressiver Kleinanleger
Der Crash von 1929 und seine Folgen DarkKnight
DarkKnight:

@zaster: wieso bin ich nur an 2. Stelle?

 
02.01.01 17:03
#58
Wenn Du schon die Oberschlauen bewertest, dann mach' das doch bitte mit etwas mehr Feingefühl. Ansonsten würde ich auf die oberschlaue Idee kommen, Dich auch noch zu den Posaunenköpfen zu zählen.
Der Crash von 1929 und seine Folgen zaster
zaster:

Sorry Darkknight, Du bist natürlich die Nr. 1 o.T.

 
02.01.01 17:07
#59
Der Crash von 1929 und seine Folgen SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Nö, zaster.

 
02.01.01 17:08
#60
Ich verstehe Deine Verärgerung. Aber nicht ausfallend werden.
Hast Du mal darüber nachgedacht, was der Sinn von Ariva ist? Anscheinend nicht, oder? Denn hier findet Meinungsaustausch statt, keine Oberlehrersprüche. Wie oft wurden hier schon Fragen beantwortet und das Pro&Contra von Aktien diskutiert. Und das ist der Sinn. Klar empfiehlt fast jeder nur das, was er im Depot hat, was sonst. Hat noch niemand anders behauptet. Und Ausnahmen bestätigen die Regel. Also setze ich mich daran, und mache Adcon oder Lintec bekannter, natürlich mit der Absicht, daß zum einen der Wert steigt, zum anderen will man doch auch von anderen die Ansicht dazu hören. Und in einer gemeinschaft lassen sich Fehler besser vermeiden und Gewinne machen. Selbstlos ist keiner, aber autoritär auch keiner (zumindest nicht in extremer Form). Mehr Faktenanalyse und gute Begründungen sind gefragt, dabei sind Neulinge willkommen. Nehmen wir mal coppara z.B., der erst seit kurzem dabei ist, aber durch gelungene und interessante beiträge auffällt. Aber dieses Crashgeschreie nervt, weil es a) nix ändert und b) ohnehin jedem bekannt ist. Seine Schlüsse hat daraus auch jeder gezogen. Klar, tolerieren sollte man viel, aber nicht Beleidigungen und Dummgeschwätz hinnehmen.
S.Lord
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Der Crash von 1929 und seine Folgen SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

DarkKnight, ich laß Dir gerne den Vortritt.

 
02.01.01 17:10
#61
Oder bin ich doch das arroganteste sackgesicht hier? Jetzt stecke ich aber voller Selbstzweifel!
Der Crash von 1929 und seine Folgen mr.andersson
mr.andersson:

mein lieber zaster

 
02.01.01 17:11
#62

wo sind den mine von dir erwähnten pushversuche zu finden ?

natürlich hbeich mich GRÜNDLICHST verschätzt mit dem markt, aber das hat zu allererst mal mein eigenes geld gekoset. und wenn u meine posting auf nur ab und zu mal liest ( da du mich hier als oberschlauen vielposter titulierst ) sollte dir aufgefallen sein, dass eine meiner HAUPTAUSSAGEN ist : niemand kennt die zukunft und wir alle können nur schätzen.

also zügel dich bitte, wenn du namen nennst, da sind noch mehr leute genannt, die mit dem prädikat "pusher" wohl falsch tituliert sind.

wenn du dachtest, daß durch daß durchlesen der postings bestimmter leute dein geld im sicheren hafen ist, dann ist daß traurig genug.ich habe nie so getan als würde ich die kurse von morgen kennen (ausser bei den aussizocks damals, aber das war eine geschichte für sich ) und ich werde auch nie so tun. ich habe bloß meine  meinung kundgetan und diese auch im regelfall als solche kenntlich gemacht.

ausserdem gibt es bei all dem desaster noch eine gute nachricht :

in hundert jahren sind wir alle tot, dann können uns die verluste von heute egal sein :-))

in diesem sinne
Der Crash von 1929 und seine Folgen johngirl
johngirl:

Was isn dat jetzt ????

 
02.01.01 17:11
#63
ich werde als Blödmann, Ödmann, Oberlehrer, unwitzig und langweilig eingestuft. und wer bekommt einen schwarzen? Der/die gute Johngirl! Welch eigenartig Schicksal. Traurig, traurig, dass die Sternchengeber niicht in der Lage sind objektiv zu urteilen. die gefühle kochen wohl über. Ein Trost bleibt mir aber denn ich habe gut lachen während der nemax um über 12% in die Tiefe rauscht.
Der Crash von 1929 und seine Folgen DarkKnight
DarkKnight:

siehste zaster, jetzt hast Du es geschafft:

 
02.01.01 17:13
#64

jetzt hast Du uns alle verunsichert. Mit Feingefühl wäre das nicht passiert. Feingefühl gibt's jetzt auch bei Aldi in der konzentrierten Form für Reisen usw.
Der Crash von 1929 und seine Folgen zaster
zaster:

Johngirl, hör endlich auf mit deinen blöden gerede

 
02.01.01 17:20
#65
und macht Dich nicht weiter lustig über uns, die wir unsere hart erarbeiteten Gelder in den letzten Monaten verloren haben. Was soll denn das Getue? Iss nich lustig innerhalb 2 Monaten ca. 50TDM zu verlieren...
Und an die Anderen, helft mir jetzt mal: Wird buch.de bald übernommen? Habe da von verschiedenen Seiten Gerüchte gehört (Mediantis, Douglas u.a.) / Was ist mit Comroad los, gibts da negative Infos?
Danke
Der Crash von 1929 und seine Folgen johngirl
johngirl:

Na immer noch so hochmütig?

 
03.01.01 14:40
#66
Wenn mich schon keiner beweihräuchert, dann mache ich das eben selbst. Mir fällt da kleines Liedchen ein: Oh, wie ist das schön. oh, wie ist das schön. So was hat man lange usw
Der Crash von 1929 und seine Folgen DarkKnight
DarkKnight:

Johngrill, ICH beweihräuchere Dich von nun an...

 
03.01.01 14:44
#67
...aber bitte, spiel' nicht mehr die beleidigte Leberwurst und LASS UNS DIESEN WIRKLICH HISTORISCHEN TAG GENIESSEN. Yeah.
Der Crash von 1929 und seine Folgen johngirl
johngirl:

Friede auf unsere Häupter

 
03.01.01 14:48
#68
Dafür verspreche ich an dieser Stelle, dass ich bei meiner nächsten Geschlechtsumwandlung die ID  johnGRILL zulegen werden.
Der Crash von 1929 und seine Folgen Sitting Bull
Sitting Bull:

Ist das hier eine SH-Gruppe oder gibt's auch mal

 
03.01.01 15:10
#69
was Handfestes??? Ihr magt ja alle Ex-High-Tech Fans sein und wenn, dann nur in Aktien investieren. Ich frage mich nur, warum nicht einer von Euch Schlafmützen sieht, dass man mit Euro/USD bzw- Yen im Moment ein Vermögen machen kann. Das Gleiche trifft für Puts auf Hightechs zu (zugegeben, die Suche ist nicht einfach)

*Kopfschüttel*
Der Crash von 1929 und seine Folgen mr.andersson
mr.andersson:

hm , und jetzt ?

 
03.01.01 19:52
#70

wie passt denn das gerade in das 1929 szenario ?
die zinssenkungen damals sind doch meines wissens wirkungslos verpufft .....

das ist ja ein echt gemein gerade , jedenfalls für shorties und put besitzer ....

in diesem sinne
Der Crash von 1929 und seine Folgen Bronco
Bronco:

Ein Short-Sqeeze online war damals noch nicht

 
03.01.01 19:58
#71
möglich. Schau ma mal, wies danach weitergeht. Jedenfalls Gratulation an alle Tagesbullen !
Der Crash von 1929 und seine Folgen johngirl
johngirl:

Das BLUUUUUUTBAAAD geht weiter

 
01.03.01 13:54
#72
oh wie ist das schön, oh wie ist das schön. so viele Idioten hab ich lange nicht gesehen
Der Crash von 1929 und seine Folgen Schocker
Schocker:

interessant

 
24.07.02 16:40
#73
Wenn man hitzige Diskussionen von früher aus heutiger Sicht liest.  
Der Crash von 1929 und seine Folgen Bronco
Bronco:

Tja, was soll man noch hinzufügen ? o.T.

 
25.07.02 00:06
#74
Der Crash von 1929 und seine Folgen tata
tata:

Johngirl hatte RECHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 
18.09.02 23:28
#75
jetzt, nach fast 2 Jahren muss man das wohl (leider) erkennen
Der Crash von 1929 und seine Folgen tigerlilly
tigerlilly:

ähem,

 
19.09.02 00:17
#76
ich hoffe für euch, dass die ariva-musterdepots nicht eure realen depots wiederspiegeln.
sonst sind hier 99% der leuz leicht im minus...
put-jongleure+vermögenmacher hin oder her...

ciao

lilly
Der Crash von 1929 und seine Folgen mod

Der jetzige Crash an der Börse ist auf keinen Fall

 
#77
mit der Weltwirtschaftskrise von 1929 zu vergleichen.
www.dhm.de/lemo/html/weimar/industrie/wirtschaftskrise/

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Technology All Share (Performance) Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
10 2.208 RENESOLA startet Lapismuc Neoko 18.06.21 19:30
11 956 USU Software --- Cashwert fast auf ATL -- Lalapo PearlSeeker 09.06.21 10:08
10 415 Elmos Semiconductor Jorgos shareman2 07.05.21 17:55
  6 Hallo !!! +1000% in einem halben jahr!!! Das Orakel Das Orakel 25.04.21 13:28
  12 A K T I E N F O N D S proxicomi proxicomi 25.04.21 13:25

--button_text--