Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Hot-Stocks-Forum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 610  611  613  614  ...

Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Beiträge: 15.380
Zugriffe: 5.807.249 / Heute: 633
Byd Global Ltd 24,93 € +0,40% Perf. seit Threadbeginn:   +347,58%
 
Auto- und Batterien-Herstellers BYD isostar100
isostar100:

sowohl d wie c

 
10.02.24 10:56
sowohl deutschland wie china habe ein sehr ähnliches businessmodell: energie importieren und industriegüter exportieren. kein wunder kommt man sich irgendwann in die quere.

dieses businessmodell ist aber sehr verwundbar, das hat deutschland merken müssen beim wegfall des günstigen russischen gases und china durch die strafzölle der usa.

beide nationen würden sehr gut daran tun, ihren heimischen markt zu stärken: einerseits die abhängigkeit vom energieimport zu verringern - und es ist kein zufall sondern absolut folgerichtig, das beide nationen aktuell führend bei der einführung von erneurbaren energien sind.
andernseits den inländischen konsum zu verstärken, da happert es gewaltig, dabei wäre das so extrem wichtig. statt versuchen industrien zu retten, die in der aktuellen grösse kaum überlebensfähig sind sollte in die zukunft investiert werden.

was byd selber betrifft, ich gehe davon aus dass byd ein grosse zukunft hat - ob als autoproduzent oder doch eher batteriehersteller, das hingegen muss sich erst noch zeigen...

Werbung

Entdecke die beliebtesten ETFs von Amundi

Lyxor Net Zero 2050 S&P World Climate PAB (DR) UCITS ETF Acc
Perf. 12M: +206,18%
Amundi Nasdaq-100 Daily (2x) Leveraged UCITS ETF - Acc
Perf. 12M: +84,02%
Amundi ETF Leveraged MSCI USA Daily UCITS ETF - EUR (C/D)
Perf. 12M: +61,61%
Amundi Japan TOPIX II UCITS ETF - EUR Hedeged Dist
Perf. 12M: +41,94%
Lyxor DJ Global Titans 50 UCITS ETF - Dist
Perf. 12M: +40,79%

Auto- und Batterien-Herstellers BYD DK57
DK57:

BorgWarner und BYD

 
10.02.24 11:22
Batteriesysteme mit BYD-Zellen
Der US-Autozulieferer BorgWarner hat eine strategische Partnerschaft mit der BYD-Batterietochter FinDreams Battery geschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird BorgWarner LFP-Batteriepakete mit Blade-Zellen für Nutzfahrzeuge (Klasse 3 und höher) in Europa, Amerika und Teilen des asiatisch-pazifischen Raums herstellen.

Wie es in der Mitteilung von BorgWarner heißt, werde man „der einzige lokalisierte Nicht-OEM-Hersteller sein“, der die Blade-Batterien von BYD bzw. FinDreams für Nfz-Batteriepakete nutzen werde. Die Vertragsdauer beträgt acht Jahre.

Neben dem Bezug der Zellen selbst umfasst die Vereinbarung auch eine Lizenz zur Nutzung des geistigen Eigentums von FinDreams Battery, konkret geht es dabei um das Design und den Herstellungsprozess der Batteriepacks mit den Blade-Batterien. Dabei handelt es sich um prismatische Batteriezellen mit LFP-Zellchemie in einem ungewöhnlich langen Format, womit die Bauform an die namensgebende Klinge erinnern soll.

BorgWarner-CEO Frédéric Lissalde hält die Lithium-Eisenphosphat-Batteriechemie für eine spannende Technologie, die aufgrund ihrer Kostenwettbewerbsfähigkeit weltweit immer mehr an Bedeutung gewinne. „Wir haben eine erhöhte Nachfrage unserer Kunden nach Paketen mit LFP-Zellen festgestellt“, so Lissalde. „Wir glauben, dass FinDreams Battery mit mehr als 20 Jahren Erfahrung und Erfolg bei LFP-Batterien für den Mobilitätssektor in China und Europa das Richtige für BorgWarner in diesem Bereich ist.“

Micheel He, Präsident und CEO von FinDreams Battery, verweist bei der Bedeutung des Deals auch auf die politischen Spannungen zwischen den USA und China. „Getreu der Vision ‚Let people use batteries carefree‘ wird FDB mit BorgWarner zusammenarbeiten, um gemeinsame Anstrengungen für die schnelle Elektrifizierung des Nutzfahrzeugmarktes in Übersee zu unternehmen“, so He.

BorgWarner bietet zahlreiche eMobility-Komponenten an, etwa Inverter mit Siliziumkarbid-Halbleitern oder ganze E-Antriebe. Bei den Batteriepacks für Nutzfahrzeuge hatte das US-Unternehmen 2021 den deutschen Spezialisten Akasol mit Sitz in Darmstadt übernommen. Ob auch Akasol, das seine Zellen traditionell von Samsung SDI bezogen hat, auch in die Montage der Batteriepacks mit den LFP-Zellen von FinDreams involviert ist, wird in der Mitteilung zu dem Deal nicht erwähnt.

www.electrive.net/2024/02/10/...tteriesysteme-mit-byd-zellen/

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15278

Auto- und Batterien-Herstellers BYD Bundestrainer
Bundestrainer:

@GeoSam

4
10.02.24 23:48
also, dann mal her mit unterlegbaren Fakten und Zahlen, die deine Behauptungen untermauern.
Die Rückrufaktion auf die du dich vermutlich beziehst, betrifft die BYD Hybride, in denen - soweit ich weiß, Eisen-Phospat Batterien verbaut sind von denen bisher NullkommaNull Batteriebrände bekannt sind.
Was für andere Versagen könntest du denn meinen? Erleuchte uns dumme Forumsteilnehmer doch mal mit ein paar Detals und höre bitte auf, mit so nichtssagenden aber Haßstrotzenden Allgemeinaussagen.
Kommunistenkarren und DregsTofuKarren, was soll denn das? Eine etwas sorgfältigere Wortwahl wäre mit Sicherheit angebracht und gegenüber den Forumsteilnehmern den nötigen Respekt erbringen. Das hier ist kein Kneipenstammtisch, sondern ein Forum zum Ausstausch von Informationen.

Die TofuDregsKarren sind bei diversen Tests mit Bestnoten bewertet worden, wie zB. letztes Jahr hier auch gepostet wurde, 5 Sterne von 5 bei einem in Europa üblichen Testverfahren. Sofern ich mich richtig erinnere, war das für den Atto 3.

Aus deinen Posts kann ich bisher absolut keinen Mehrwert ersehen, sondern sehe einen Menschen, der ziemlich viel schreibt aber so gut wie nichts sagt.
Du kannst gerne wieder auf diesen Post antworten, ich werde auf jeden Fall meine Unterhaltung mit dir hiermit beenden, weil es sowieso nichts bringt. Menschen sind wie sie sind, manche sind halt sehr eigenartig.
Auto- und Batterien-Herstellers BYD floxi1
floxi1:

Also bei allem Respekt,

4
11.02.24 00:20
Chinesische Autos werden in Europa genauso verschwinden wie japanische oder koreanische.
Nämlich gar nicht.
Wer das Gegenteil glaubt, lebt in einer ideologischen Traumblase.  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15281

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15282

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15283

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15284

Auto- und Batterien-Herstellers BYD Highländer49
Highländer49:

BYD

 
12.02.24 10:15
Die BYD-Aktie schwebt seit Monaten im Sinkflug, obwohl der Konzern laufend neue Meilensteine und Rekorde erreicht. Hier sind 3 Gründe, warum Anleger für die -35% der letzten 6 Monate dankbar sein sollten.
www.finanznachrichten.de/...rsrutsch-ein-geschenk-ist-486.htm
Auto- und Batterien-Herstellers BYD slim_nesbit
slim_nesbit:

da hat er leider recht

 
12.02.24 11:15
ging ja nur um einen markigen Spruch, oder?
Aber leider hat er damit recht, die Datensammlung des BYD verstößt immer noch gegen die EU-Richtlinien und in den D und den USA sogar gegen einen Strafgesetzbuch-Paragrapghen. Es ist erstmal davon auszugehen, dass das Auto trotzdem in den Verkehr gelangt und dieser Verstoß genauso das KBA passiert wie die Leuchtdichte und automatische FL-Abblendeinrichtung moderner, Verkehrsteilnehmer blendender Scheinwerfer.
Trotzdem schützt das nicht vor nachträglichen Problemen.
Die Datenschutzbeauftragten wollten ja ursächlich solche Sammelmaschinnen wie WA, Meta und Cambridge Analytica beschränken, im Ergebnis sind sie aber nur den KMUs auf den Sack gegangen, mit ihrer DSGVO.
Trotzdem muss beim BYD so ziemlich alles angefangen von dem XiaomiChip im Spiegel bis zur CPU den Richtlinien angepasst werden. Das KBA sieht sich noch nicht als Erfüllungsgehilfe der EU-Datenschutzbeauftragten; das ist Schlupfloch, welches BYD da nutzt.

Soviel zum Thema Hirn und das wird auch noch geliked.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15287

Auto- und Batterien-Herstellers BYD warren64
warren64:

Datenschutz

2
12.02.24 12:10
Ach so, der XIAMO-Chip im Außenspiegel. Und was macht der? Daten sammeln über Deinen Gesichtsausdruck, wenn Du in den Spiegel schaust? Und diese Daten dann direkt an den chinesischen Geheimdienst übertragen?
Erzählt doch bitte keinen Schwachsinn.
Der europäische Datenschutz ist den chinesischen Unternehmen sehr wohl geläufig und die werden den Teufel tun und illegal Daten sammeln.
Auto- und Batterien-Herstellers BYD slim_nesbit
slim_nesbit:

Das ist der Chip

 
12.02.24 12:33
für Türöffner und ist mit Immobilizer und WFS verbunden. Der gehört mit in das zu prüfende System und ist deswegen auch interessant, weil Xiaomi an dieser Stelle Huawei abgelöst hat. Innerhalb der big five hat es damals Verschiebungen gegeben als Huawei bei den westlichen Auftraggebern ins Visier geraten ist.
Du müsstest eigentlich wissen, das ich kein Schwachsinn schreibe.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15290

Auto- und Batterien-Herstellers BYD slim_nesbit
slim_nesbit:

Darum geht es doch gar nicht

 
12.02.24 13:55
Es geht darum, dass die Daten - welche es auch immer sein mögen, interessiert erst mal gar nicht -  auf Servern in China gespeichert werden
und China den jeweils anfragenden Nationen weder Auskünfte noch partiellen Zugriff erlaubt.

Das reicht aus. Was die Gesetze anbelangt, so ist es bereits strafbar, wenn man passiv mithilft, dass Daten weiterleitet werden.
Einfach mal im StGB nachsehen; so schwer ist das ja nicht. Bei der Gelegenheit einfach mal überlegen wie man das lösen könnte.
Das Kernproblem ist, dass man dazu Anwälte braucht, und die sind an allem interessiert, nur nicht an schnellen Lösungen, denn das reduzierte ihr Honorar.  

Man kann ja BYD-Aktien besitzen und trotzdem kritikfähig sein.

Auto- und Batterien-Herstellers BYD warren64
warren64:

So ein Schwachsinn

 
12.02.24 14:02
Genauso wie wir (Autohersteller in D) strenge chinesische Auflagen zu erfüllen haben, was (bsp,weise) Datenschutz angeht, gilt das gleiche für die chinesischen Hersteller. Alles andere ist krude Verschwörungstheorie.  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15293

Auto- und Batterien-Herstellers BYD slim_nesbit
slim_nesbit:

dann frag mal den Datenschutzbeauftragten

 
12.02.24 14:37
Deines Arbeitgebers. Du hast ja hier schon mal geschrieben, dass Du aus dem Automotivesektor kommst. Dann frag direkt mal, ob das bei einer Firmenflotte nicht gegen compliance standards verstößt. Das kannst Du nicht mit den Keysystemen von Huf oder den Spiegeln von Magna vergleichen.

Das ist exakt so wie ich es beschrieben habe. Es wird erst mal billigend in Kauf genommen, ungefähr genauso wie manch Selbständige Whats app, ohne das Auslesen der der Telefonbücher zu sperren, nutzen, und es derzeit nicht justiziabel verfolgt wird. Alle wissen um die Verstöße, können das aber der Trägheit wegen nicht hinreichend kontern. Die EU müsste jetzt eine Richtlinie herausgegen, die die Staaten in nationales Recht umsetzen, um eine konforme Nutzung zu ermöglich und die fehlt nach wie vor!
Ggf. wird man sich mit einer Datenverarbeitungsklausel beim  Kauf behelfen, das löst aber immer noch nicht die gesetzliche Auflage in Gänze.
Schwachsinn als vorzuwerfen ist wirklich billig. Ich dachte das Niveau erholt sich, nachdem Shaki gesperrt wurde. wollen wirklich in dem Stil weitermachen?
Auto- und Batterien-Herstellers BYD warren64
warren64:

Ich kenne nur die Architektur

 
12.02.24 16:01
unserer FZGe, nicht die von BYD. Wir halten alle Daten streng in China.
Ich gehe davon aus, dass es BYD umgekehrt genauso macht.
Da ich nicht bei einer Regulierungsbehörde arbeite, kann ich Dir nicht beweisen, dass es wirklich so ist.
Aber wenn Du meinst, dass BYD seinen Geschäftserfolg hier dadurch riskiert, dass es Nutzerdaten nach China transferiert, dann verweise ich das explizit in das Land der Legenden. Das würde bei einer Auditierung schnell auffliegen.
Was irgendwelche Geheimdienste machen, ist vermutlich eine andere Geschichte.
Die werden sich aber nicht sonderlich für Deinen Außenspiegel interessieren, selbst wenn da der Chip für den FZG-Zugang versteckt ist.
Auto- und Batterien-Herstellers BYD slim_nesbit
slim_nesbit:

Das Problem ist nicht

 
12.02.24 17:46
auf den ersten Blick erkennbar

Das ist kein  BYD spezifisches Problem, das sollte die Teslas und vorauss. viele andere auch berühren.

Es geht darum, dass wenn einer im mittleren Management, der bspw. über eine Flotte zu entscheiden hat,  das in seine Rechtsabteilung oder zu seiner Vermögensschadenhaftpflicht zur Beurteilung schickt, damit sie ihm sagen, ob das compliance-konform ist oder nicht. Kriegt er dazu im Regelfall immer Sätze mit nur zwei Worten zu hören. Lass es. Muss das? Keine Alternative?
Es geht hier nicht um Logik oder eine gesellschaftsspezifisches Bashing. Es geht hier um eine Sollbruchstelle. Früher oder später wird es notwendig sein, dass Diplomaten des jeweiligen Stammlandes das mit einem Ausschuss der EU, US, Kanada, Australien what ever synchronisieren.

Mit der Achse Xi – Wang Yi kann ich mir das beim besten Willen nicht einvernehmlich vorstellen. Das erinnert an die damaligen Dumpingverfahren der EU im PV-Sektor.
D. h. nicht dass es ausweglos wäre, China hat durchaus Talente, die in den US studiert haben und auch mit der Semantik in den Verhandlungen geschickter umgehen könnten.
Um sich von einer Teslaflotte zu verabschieden, reicht so ein ähnliches Problem in Verbindung mit einem schwachen Traggelenk und einer Türdichtung, die von einem Influencer ohne Kittel auf dem Parkplatz getauscht wird. Wenn das eine Führungskraft aus dem Fenster der Niederlassung sieht, geht es zurück zu Audi und Konsorten.

Darum geht es.  Man sollte das, auch wenn es aktuell für den Kurs unwichtig ist, auf dem Schirm haben.

Auto- und Batterien-Herstellers BYD DK57
DK57:

erfreuliche Neuigkeiten

2
12.02.24 18:01
Autor
Dr. Bernd Heim
Heute, 17:50 Uhr
Aus China erreichen uns erfreuliche Neuigkeiten im Bereich der Automobilindustrie. Die Verkaufszahlen für Fahrzeuge, die auf neue Antriebstechnologien setzen – darunter Elektrofahrzeuge und Hybridmodelle – haben einen bemerkenswerten Anstieg verzeichnet. Konkret ist die Rede von einem Zuwachs von beachtlichen 102 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Aufwärtstrend spiegelt sich nicht nur in der wirtschaftlichen Entwicklung wider, sondern zeigt sich auch in der positiven Resonanz an den Finanzmärkten.

BYD im Aufschwung
BYD, als repräsentatives Unternehmen der Elektromobilitätsbranche, konnte an den Börsen eine Kurssteigerung von nahezu 4 Prozent verbuchen. Dieser Aufschwung lässt auf eine klare Tendenz hin zu wirtschaftlichen Erfolgen schließen und deutet zudem auf eine relative Erholung der BYD-Aktie hin.

Zukunftsaussichten für BYD-Aktien
Trotz der aktuellen Kursgewinne herrscht unter Analysten die Auffassung, dass die BYD-Aktie noch immer unterbewertet ist. Die Kursprognosen fallen deutlich optimistisch aus, wobei die Experten einen mittleren Zielwert von bis zu 37 Euro prognostizieren. Eine solche Bewertung ist nicht nur interessant, sondern stützt sich auch auf solide Grundlagen. So wird BYD derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 12,6 für das laufende Geschäftsjahr bewertet. Im historischen Vergleich ist dies als besonders vorteilhaft anzusehen.

Die Entwicklungen im chinesischen Automobilsektor und insbesondere die Positionierung von BYD zeigen deutlich, dass die Branche und die mit ihr verbundenen Wertpapiere ein erhebliches Potenzial für das wirtschaftliche Wachstum aufweisen. Die steigenden Verkaufszahlen für Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten und die entsprechende Reaktion der Aktienmärkte lassen auf eine dynamische Zukunft der Elektromobilität schließen.

www.finanztrends.de/byd-102-aus-china/
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#15298

Auto- und Batterien-Herstellers BYD warren64
warren64:

Natürlich ist...

 
13.02.24 10:47
...der Gewinn das alles entscheidende, deswegen muss darüber gesprochen werden.
Bisher hält sich BYD sehr wacker, was den Gewinn angeht, nein, sie haben ihn sogar in den aktuellen schwierigen Marktbedingungen gesteigert. Trotzdem bleibt natürlich eine Unsicherheit, wie es weitergeht.
Bei meinem Arbeitgeber aus der Autoindustrie geht aktuell die Angst um vor dem Markt in China....auch BYD wird davon potentiell betroffen sein.
Auto- und Batterien-Herstellers BYD DK57
DK57:

Dolphin Mini startet in Brasilien

 
13.02.24 22:42
BYD bringt erschwingliches Elektroauto nach Südamerika: Dolphin Mini startet in Brasilien
Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie
SHENZHEN (IT-Times) - Der chinesische Elektroauto- und Batterieentwickler BYD Company wird sein preisgünstiges Erfolgsmodell Seagull in Südamerika unter dem Namen Dolphin Mini auf den Markt bringen.
Die BYD Company Ltd. (ISIN: CNE100000296) wird das Einstiegs-Elektroauto Seagull als Dolphin Mini nach Südamerika bringen – für einen Preis von 20.000 US-Dollar, gab das Unternehmen in der letzen Woche bekannt.

Wie die Modelle BYD Dolphin und Seal ist der Seagull ein Modell der "Ocean Series".  Das Modell Seagull, das bislang günstigste Automobil von BYD, wurde im Januar 2023 vorgestellt.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen kompakten emissionsfreien Kleinwagen, der das untere Preissegment abdecken soll und etwas kleiner als das Modell Dolphin ist. Primäre Zielgruppe dürfte daher insbesondere die jüngere Bevölkerung sein.
Nun wird das Elektroauto unter der Bezeichnung Dolphin Mini auf den internationalen Markt kommen.

Das Fahrzeug ist bereits in mehreren südamerikanischen Ländern auf dem Markt – die Auslieferungen in Uruguay haben begonnen und der Verkauf in Brasilien soll Ende des Monats beginnen.

www.it-times.de/news/...hin-mini-startet-in-brasilien-158268/

Seite: Übersicht ... 610  611  613  614  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem BYD Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
45 66.079 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft kollebb77 04:30
31 15.379 Auto- und Batterien-Herstellers BYD micha1 FraserMcCrum 13.04.24 08:02
  1 News der Redaktion von heute zu BYD Fridolin86 DK57 09.04.24 16:39
5 5.514 Mobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2 macumba Brennstoffzellenfan 22.08.23 10:45

--button_text--