Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm

Beiträge: 110
Zugriffe: 20.533 / Heute: 1
centrotherm Int. 2,00 € +0,50% Perf. seit Threadbeginn:   -74,49%
 
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm toitoi
toitoi:

Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm

 
02.10.12 10:20
#1

 Hier bietet sich eine Chance die man nicht all zu oft bekommt an der Börse.

Hier die letzte NEWS die starke Hoffnung weckt bei den Aktionären.

http://www.ariva.de/news/...therm-Planverfahren-in-Eigenregie-4278703

 

84 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5


Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm 2119s
2119s:

chart

 
11.10.12 08:49
#86
heute break out

schlusskurs heute abend über 1,75€ und der weg zur 2,00€ + ist geebnet?

alles nur m.M. ;-)
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm 543636
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm 2119s
2119s:

Kurs

 
11.10.12 08:50
#87
kurs momentan 1,78€ in Frankfurt

sieht gut aus
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm xmarkx
xmarkx:

Technologie ohne Subventionen

 
11.10.12 09:11
#88
Wenn die Manz AG mit neuen Umsatzpotenzial von der Branchenmesse EU kommt, ( Siehe Beitrag ) wird es auch für Centrotherm AG gut laufen.

DGAP-News: Manz AG deutsch

DGAP-News: Manz AG / Schlagwort(e): Produkteinführung Manz AG: Branchenmesse EU PVSEC - Neue Umsatzpotentiale durch Innovationen für die PV-Produktion und branchenübergreifendem Technologietransfer

11.10.2012 / 08:37

Branchenmesse EU PVSEC: Neue Umsatzpotentiale durch Innovationen für die PV-Produktion und branchenübergreifendem Technologietransfer



- Solarstrom mit Manz CIGS-Technologie ohne Subventionen weltweit

wettbewerbsfähig



- Signifikante Steigerung des Wirkungsgrads und Senkung der Investitions-

und Produktionskosten für PV-Hersteller



- Zusätzliches Umsatzpotenzial durch erfolgreichen Technologietransfer



Reutlingen, 11. Oktober 2012 - Die Manz AG, einer der weltweit führenden Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio für die drei strategischen Geschäftsbereiche 'Display', 'Solar' und 'Battery', hat auf der 'Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition (EU PVSEC)' Ende September in Frankfurt technologische Neuheiten für die Photovoltaikbranche vorgestellt. Das Unternehmen bietet Solarproduzenten damit die Möglichkeit, ihre Produktion durch weitere Reduzierung der Herstellkosten für Solarzellen und -module wieder profitabel zu machen. Für sich selbst sieht Manz im erwarteten Aufschwung der Branche großes Umsatzpotenzial.



Bereits Anfang September war es dem Hightech-Maschinenbauer gelungen, den Wirkungsgrad von CIGS-Dünnschichtmodulen auf einen weltweit bisher unerreichten Spitzenwert von 14,6% auf Gesamtmodulfläche zu steigern. Dank dieses technologischen Durchbruchs können auf der integrierten Produktionsanlage für CIGS-Dünnschicht-Solarmodule, der Manz CIGSfab, Solarmodule produziert werden, die in Zukunft Strom liefern, der je nach Standort nur zwischen 4 Eurocent (Spanien) und 8 Eurocent (Deutschland) pro Kilowattstunde kostet. Der produzierte Solarstrom liegt somit auf einem ähnlichen Preisniveau wie Strom aus fossilen Energiequellen und deutlich unter dem in Offshore-Windparks erzeugten Strom. Hierzu Dieter Manz, Firmengründer und CEO der Manz AG: 'Mit den erzielten Ergebnissen ist der Solarstrom nun auch ohne staatliche Subvention weltweit wettbewerbsfähig zu Strom aus fossilen Kraftwerken. Das Wachstum des Solarmarkts ist damit unabhängig von nationalen Fördermitteln. Zudem haben wir die Investitionskosten für eine CIGSfab durch Neuentwicklungen im Bereich der Prozessanlagen signifikant senken können. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Technologie das Potenzial hat, die Trendwende für die Solarbranche einzuläuten.' Die Produktionskosten für Dünnschichtsolarmodule liegen bei einer Anlage mit 200 MW Jahreskapazität bei lediglich 0,55 USD/Wp. Bei Produktionsanlagen im Gigawattbereich reduzieren sich diese sogar auf unter 0,40 USD/Wp.



Das Leistungsangebot der Manz AG innerhalb der Dünnschicht-Prozesskette wird durch eine innovative, vertikale Vakuum-Anlage zur Beschichtung von Substraten, erweitert. Auch diese hat Manz erstmals auf der EU PVSEC in Frankfurt vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Inline Sputter System (ISS) das nach dem Prinzip der physikalischen Gasphasenabscheidung (PVD) arbeitet und höhere Durchsatzraten bei geringerem Wartungsaufwand ermöglicht. Durch die modulare Bauweise kann die Anlage zudem in bestehende Fertigungslinien integriert werden und damit PV-Herstellern zur weiteren Senkung der Produktionskosten verhelfen. Doch nicht nur in der Solarindustrie sieht Dieter Manz Absatzpotenzial: 'Sputteranlagen kommen neben der PV-Industrie auch in anderen Hightech-Branchen zum Einsatz, wie beispielsweise im Bereich der Display-Fertigung, bei der Herstellung von Touch-Panels oder OLEDs. Aktuell arbeiten wir in einem ersten Kundenprojekt an einer entsprechenden Anlage zur Herstellung von OLED Lighting-Substraten. Mit der präsentierten Technologie zur Vakuumbeschichtung belegen wir nicht nur unsere Innovationsführerschaft im Bereich der Dünnschichttechnologie, sondern auch unser erfolgreiches Prinzip des Technologietransfers innerhalb unterschiedlicher Industrien.'



Neben dem technologischen Durchbruch bei CIGS-Dünnschichtsolarmodulen hat die Manz AG zudem neue Produktionsverfahren für kristalline Solarzellen der nächsten Generation vorgestellt. Auf der EU PVSEC in Frankfurt präsentierte die Manz AG eine vollautomatisierte Vakuumbeschichtungsanlage zur Vorder- und Rückseitenpassivierung kristalliner Solarzellen. Dabei wird die Passivierung in einer plasmaunterstützten chemischen Gasphasenabscheidung (Plasma Enhanced Chemical Vapour Deposition - PECVD) erreicht. Die PECVD-Anlage beschichtet die Vorder- und Rückseite der Siliziumwafer bei einer Durchsatzrate von 1.200 Wafern/Stunde in einer vertikalen Position und zeichnet sich durch bestmögliche Schichteigenschaften aus. Neben der signifikanten Steigerung des Wirkungsgrads von mono- und multikristalliner Solarzellen wird zudem eine weitere Reduzierung der Produktionskosten erreicht. 'Mit der neuen PECVD-Anlage decken wir nun alle wesentlichen Prozessschritte bei der Fertigung von kristallinen Solarzellen ab', so Dieter Manz. Er ergänzt: 'Die Anlage ist so konzipiert, dass sie sich in bestehende Produktionslinien problemlos integrieren lässt. Wir bieten damit den Solarzellenherstellern die Möglichkeit, die Produktionskosten zu senken und damit die Profitabilität der bestehenden Linien deutlich zu verbessern. Denn darum geht es: Die Kosten pro Watt weiter zu senken.'



'Insgesamt sind wir mit den präsentierten Lösungen in den Bereichen kristalline Solarzellen und Dünnschichtsolarmodulen exzellent für die Zukunft aufgestellt', führt Dieter Manz weiter aus und zeigt sich überzeugt: 'Der nächste Investitionszyklus in der Solarbranche wird kommen - und wir werden mit unserem innovativen Produktportfolio dabei einer der Gewinner sein.'



Video-Statement Dieter Manz, Gründer und CEO der Manz AG: tinyurl.com/cfcg68k



Manz AG - passion for efficiency



Die Manz AG in Reutlingen/Deutschland ist ein weltweit führender Hightech-Maschinenbauer. Das 1987 gegründete Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren vom Automatisierungsspezialisten zum Anbieter integrierter Produktionslinien entwickelt. Manz verfügt über Kompetenz in sechs Technologiefeldern: Automation, Laserprozesse, Vakuumbeschichtung, Siebdrucken, Messtechnik und nasschemische Prozesse. Diese Technologien werden von Manz in den drei strategischen Geschäftsbereichen 'Display', 'Solar' und 'Battery' eingesetzt und weiterentwickelt.



Die von Gründer Dieter Manz geführte und seit 2006 in Deutschland börsennotierte Firmengruppe entwickelt und produziert derzeit in Deutschland, China, Taiwan, Israel, der Slowakei und Ungarn. Vertriebs- und Service-Niederlassungen gibt es darüber hinaus in den USA, Südkorea und Indien. Die Manz AG beschäftigte zum Anfang des Jahres 2012 rund 2.000 Mitarbeiter, davon 900 in Asien. Mit dem Claim 'passion for efficiency - Effizienz durch Leidenschaft' geben die Manz-Ingenieure das Leistungsversprechen, ihren in wichtigen Zukunftsbranchen tätigen Kunden immer effizientere Produktionsanlagen anzubieten. Das Unternehmen trägt als Maschinenbauer wesentlich dazu bei, die Produktionskosten der Endprodukte zu senken und diese großen Käuferschichten weltweit zugänglich zu machen.
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm ingope
ingope:

Hohe Kurschwankungen ohne News ?

 
11.10.12 09:15
#89
Weiß jemand was ?
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm tussi123
tussi123:

moin zusammen. schaut mal bei

 
11.10.12 09:29
#90
tradegate, da wurden um 8.44 uhr 20.060 stücke frei schnauze zu 1,85 euro gekauft.
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm heiti
heiti:

was heißt denn frei schnauze?

 
11.10.12 09:46
#91
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm ambac
ambac:

ist ein Orderzusatz

 
11.10.12 09:48
#92
gibst einfach statt Limit "Frei Schnauze" ein ;)
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm tussi123
tussi123:

oh je, das heisst das der kurs nie

 
11.10.12 09:54
#93
auf 1,85 war bis dahin....
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm toitoi
toitoi:

Bei Rücksetzern wei diesen kaufen

 
11.10.12 10:05
#94

 Habe nochmals aufgestockt.

Danke für die Kurse unter 1,70 Euro.

Ach und die 1,85 Euro auf Tradegate gabs. Dort wird genauso gehandelt wie an allen anderen Börsenplätzen.

Nächste Woche über 2 Euro.

Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm tussi123
tussi123:

mein gedanke war dabei

 
11.10.12 10:18
#95
warum man 20.000 stücke mal so um fast 1000 euro mehr kauft als man muss. ich kauf meine immer so günstig wie es geht. aber bei der summe spielt das wohl keine rolle. aber egal, waren ja nicht meine.


LG
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm heiti
heiti:

@tussi

 
11.10.12 10:23
#96
der Kurs war am 2.10. bei 1,85!
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm tussi123
tussi123:

hallo, ich rede von heute...

 
11.10.12 10:23
#97
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm cango2011
cango2011:

Letzte Chance !

2
11.10.12 12:22
#98
Ob ihr wirklich richtig steht sieht ihr wenn das licht an geht. Heute nochmal letzte Chance günstig reinzukommen. Morgen ist Tag der Entscheidung!!! Ziel 3€
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm heiti
heiti:

meinste 3 euros?

 
11.10.12 17:14
#99
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm cango2011
cango2011:

Ja

 
11.10.12 17:33
Wenn am Wochenende die ad hoc Meldung kommt das alles ok ist stehen wir bald auf 3 Euro..
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm M.Minninger
M.Minninger:

centrotherm-photov.-gewinnt-wichtigen-auftrag

 
19.12.12 12:06
www.finanznachrichten.de/...ichtigen-auftrag-aus-china-016.htm
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm zondas
zondas:

Kursziele ?

 
19.12.12 14:34
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm zondas
zondas:

XETRA € 1,00

 
19.12.12 14:52
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm pazarac
pazarac:

ob er die 1€ durchbricht...

 
19.12.12 15:04
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm M.Minninger
M.Minninger:

Konzernumbau der centrotherm ...

 
02.05.13 12:26
www.finanznachrichten.de/...nen-strategischen-investor-016.htm
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm ronii
ronii:

sieht ja nich schlecht aus!

 
02.05.13 14:01
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm beatthedealer
beatthedealer:

Ende Inso Ende Mai

 
02.05.13 16:04

Die Centrotherm Photovoltaics steht kurz vor dem Ende ihres  Insolvenzverfahrens. Mit dem Verkauf der Tochtergesellschaft GP Solar an  die Isra Vision AG sei nun die Zielstruktur für den Neustart erreicht,  teilte der Technologie- und Anlagenlieferant aus Blaubeuren mit.  Centrotherm werde sich künftig auf seine Kerngeschäftsfeller kristalline  Solarzellen, Halbleiter und Mikroelektronik konzentrieren. Bereits  während der Sanierung in Eigenregie hatte sich das Unternehmen von den  verschiedenen Töchtern getrennt. So waren die Glatt Maschinenbau  veräußert und nicht rentable Gesellschaften geschlossen worden.

Die Isra Vision sei ein strategischer Investor, erklärten die für die  Sanierung zuständigen Centrotherm-Vorstände Tobias Hoefer und Jan von  Schuckmann. Als Kaufpreis sei eine Festpreiskomponente in Höhe von etwa  50 Prozent des prognostizierten Umsatzes von GP Solar in diesem Jahr  sowie eine stückzahlorientierte Earnout-Komponente vereinbart worden.  Der erwartete Umsatz liege bei mehr als drei Millionen Euro. Die  Einnahmen kämen nun Centrotherm und den Gläubigern zugute. Die guten  Lieferbeziehungen zwischen Centrotherm und GP Solar sollen trotz neuem  Eigentümer erhalten bleiben. Auch die Kunden aus der Photovoltaik- und  Halbleiterindustrie von Centrotherm könnten davon dann profitieren, hieß  es weiter.

Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm M.Minninger
M.Minninger:

Auftrag zum Bau einer vollintegrierten .....

 
14.06.13 12:30
centrotherm photovoltaics AG: Auftrag zum Bau einer vollintegrierten Solarmodulfabrik von algerischer Seite gekündigt

centrotherm photovoltaics AG / Schlagwort(e): Vertrag

14.06.2013 12:10

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

centrotherm photovoltaics AG: Auftrag zum Bau einer vollintegrierten Solarmodulfabrik von algerischer Seite gekündigt

Blaubeuren, 14. Juni 2013 - CEEG, ein Tochterunternehmen der Société Nationale de l'Electricité et du Gaz (Sonelgaz), hat dem Konsortium centrotherm photovoltaics AG und Kinetics Germany GmbH mit Schreiben vom 13. Juni 2013 den Vertrag zum Bau einer vollintegrierten Solarmodulfabrik in Algerien gekündigt. Das ursprüngliche Projektvolumen betrug rund 290 Millionen Euro. Die Wirksamkeit und Bedeutung der Kündigung wird von der Gesellschaft geprüft.

Auch eine rechtmäßige Kündigung hätte keine negativen Auswirkungen auf den geplanten Cash-Flow der centrotherm photovoltaics AG und die künftige Entwicklung der Gesellschaft. Etwaige Schadensersatzansprüche gegen die Gesellschaft wären durch den Insolvenzplan erfasst. ......

www.finanznachrichten.de/...gerischer-seite-gekuendigt-016.htm
Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm M.Minninger
M.Minninger:

Bekanntmachung

 
25.07.13 14:44
Bekanntmachung
Regulierter Markt - General Standard
centrotherm photovoltaics AG,
Blaubeuren
Auf Grund des gerichtlich bestätigten Insolvenzplans wurde das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 21.162.380,00 um EUR 16.929.904,00 durch Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 5 : 1 auf EUR 4.232.476,00 herabgesetzt.
Die Eintragung der Durchführung der Kapitalherabsetzung in das Handelsregister beim Amtsgericht Ulm erfolgte am 19. Juli 2013.
Die Preisermittlung für die auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennwert
ISIN: DE000A0JMMN2
wird daher eingestellt.
Einstellung der Preisermittlung mit Ablauf des 25. Juli 2013
Hinweis: Mit Ablauf des letzten Handelstages erlöschen alle Aufträge; es findet kein Übertrag statt.
Von Freitag, dem 26. Juli 2013 an werden die Aktien wie folgt gehandelt:
Stück 4.232.476
konvertierte, auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennwert
mit laufender Gewinnanteilberechtigung

xetra.com/INTERNET/IP/ip_beka.nsf/...konv_0725.pdf?OpenElement

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4 5

Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem centrotherm international Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
6 1.084 Centrotherm die Neue ExcessCash youmake222 12.06.19 22:48
14 1.199 Solar Zulieferer ! Jorgos Invest-Research 05.05.15 15:50
  109 Auf dem Weg aus der Insolvenz / Centrotherm toitoi youmake222 26.03.15 09:06
22 2.210 centrotherm photovoltaics Peddy78 M.Minninger 26.07.13 11:27
  3 Centrotherm: Super Meldung heute Knuffelchen Knuffelchen 29.11.12 15:01

--button_text--