Advanced Medien: Ausführliche Analyse

Beitrag: 1
Zugriffe: 602 / Heute: 1
Advanced Medien kein aktueller Kurs verfügbar
 
Advanced Medien: Ausführliche Analyse McStock

Advanced Medien: Ausführliche Analyse

 
#1
Hallo zusammen!
Die Analyse von Advanced Medien ist aus dem neuen Smallcap-Investor 08/00. Wer sich kostenlos für den Bezug des Smallcap-Investors anmelden möchte, kann dies unter www.millenium-trading.de tun. Noch etwas: Der "Smallcap-Investor" sucht immer noch Leute, die sich gerne mit kleinen Unternehmen beschäftigen, die heute noch nicht im Mittelpunkt stehen, aber vielleicht morgen. Dies können Unternehmen aus allen Bereichen und aus allen Marktsegmenten sein. Wer zudem noch Spaß am schreiben und Interesse an einem Mitwirken bei uns hat, der mailt mich bitte unter andre@millenium-trading.de an.

Hier die Analyse:

Advanced Medien AG – Vom Lizenzhändler zum Medienkonzern

Die Advanced Medien AG gehört zu einem der älteren Unternehmen am Neuen Markt. 1980 als TSC Technische Systeme Consult GmbH & Co Communication Int. KG gegründet, widmete man sich zuerst ausschließlich dem Handel mit Film- und Medienlizenzen. Erst 1998, nach fast zwei Jahrzehnten erfolgreichem Lizenzhandel, wurde das Unternehmen in Advanced Medien AG umgewandelt und die Aufnahme der Geschäftsfelder Kinoverleih, Filmproduktion und Home Entertainment (DVD und Video) erfolgte. Anfang August 1999 war es dann soweit, die Advanced Medien AG ging an die Börse. Während die Erstnotiz mit 150% über dem Ausgabepreis noch ein erfreuliches Ereignis darstellte, gab es danach für die Aktionäre nur noch selten Grund zum Lachen. Die Aktie sank unter hoher Schwankungsbreite auf bis zu 8 Euro. Dies wird sicher schon den einen oder anderen Aktionär dazu veranlasst haben, enttäuscht seine Aktien zu verkaufen und der Advanced Medien AG den Rücken zuzukehren. Zu Unrecht, wie wir meinen. Im Bereich Lizenzhandel und besonders im Bereich Filmproduktion sehen wir noch einiges an Potential, was in unseren Augen einen deutlich höheren Kurs rechtfertigt.
Die Filmproduktion steht als Zulieferer an erster Stelle in der Wertschöpfungskette der Filmindustrie. Neben der Co-Produktion ist die Advanced Medien AG auch in der Projektentwicklung (Zusammenführung von Regie, Besetzung Stab, Sicherung der Finanzierung usw.) aktiv. In Las Vegas dreht Advanced Medien gerade den Liebesfilm „Lucky Town“ mit James Caan, in London ist der Psychothriller „Sorted“ mit Tim Curry fast abgedreht. Mit der Produktionsfirma Davis & Panzer, den Erfindern des berühmten Highlander-Mythos hat Advanced Medien einen Drei-Filme Vertrag abgeschlossen. Mit Natural Nylon, der Produktionsfirma von Ewan McGregor („Highspeed Money“) hat Advanced derzeit zehn Filme in der Projektentwicklung. Des weiteren besteht mit der britischen Produktionsfirma Granada Film ein Co-Finanzierungsvertrag über neun Filme. Im Bereich der Filmproduktion ist Advanced Medien also bestens positioniert. Ein weiterer Ausbau dieser Geschäftssparte ist geplant: Erst vor wenigen Tagen beteiligte sich Advanced Medien AG mit 40% an der Europool GmbH, einem Co-Finanzierer und Co-Produzenten. Bis 2004 soll sich Europool an 26 internationalen Spielfilmen beteiligen. Noch viel interessanter ist allerdings die Gründung einer gemeinsamen Filmproduktions- und Vertriebsfirma mit dem weltberühmten Produzenten und Regisseur Wolfgang Petersen in Los Angeles. Das Joint Venture soll jährlich zwei Filme mit Starbesetzung produzieren. Wolfgang Petersen hat Filme wie „Das Boot“, „Airforce One“, „In the Line of Fire“ oder „Outbreak“ geschaffen. Seine Filme haben weltweit über eine Milliarde US-Dollar eingespielt.
Eine Verwertung auf der großen Leinwand erhöht selbstverständlich die Lizenzwerte für folgende Auswertungsformen. Daher hat der Kinoverleih innerhalb der Advanced Medien AG einen hohen Stellenwert. Kino ist ein stabiler Markt, der sich in letzter Zeit zwar nicht immer für die Kinobetreiber, für die Filmverleiher aber dennoch gelohnt hat. 131,4 Millionen Zuschauer mit einem Umsatz von 1,5 Milliarden DM in 1999 sprechen eine deutliche Sprache. Die Nachfrage nach Filmen ist also dementsprechend groß. Wurden 1998 erst drei Filme ins Kino gebracht, stieg die Zahl 1999 schon auf neun Filme (u.a. „Highspeed Money“). Für das Jahr 2000 hat der Kinoverleih bereits fünfzehn Filme in der aktuellen Staffel. Da aber für das laufende Geschäftsjahr noch weitere Filmkäufe für den Verleih geplant sind, dürfte die Zahl der gezeigten Filme wohl noch steigen. Alle Kinofilme werden anschließend auf Video, DVD und im TV ausgewertet.
Auch die Sparte Lizenzhandel hat trotz ihrer langen Existenz nichts an Attraktivität eingebüßt, im Gegenteil: Während 1990 noch 7.000 Spielfilmsendeplätze zu füllen waren, sind es 1998 mit 21.500 schon dreimal so viele gewesen. Dieser Trend hält noch unvermindert an. Im letzten Jahr investierten die TV-Sender schon 1,8 Milliarden DM in Spielfilme. Dank der langen Tätigkeit im Bereich Lizenzhandel hat Advanced Medien fast wie kein zweiter persönliche Geschäftskontakte zu den Weltvertriebsunternehmen. Noch immer macht der Lizenzhandel zwei Drittel vom Gesamtumsatz der Gesellschaft aus. Solange das Wachstum in dieser Geschäftssparte anhält, kann man als Aktionär nur froh über diese Tatsache sein.
Der kleinste, aber auch gewinnträchtige, Geschäftsbereich ist der Videovertrieb. Das Advanced Medien Video-Label, Advanced Home Entertainment, wird von der BMG Video vermarktet. Besondere Erfolge waren 2000 der Alec Baldwin-Thriller “The last Bandit“ und die DVD-Auflage von „Perdita Durango“, welche bereits nach wenigen Monaten vergriffen war. Mit über 900 Filmen, die auf DVD ausgewertet werden können, entsteht für die Advanced Medien AG durch die DVD-Technologie ein neues, bedeutsames Geschäftsfeld.
Anhand unserer ausführlichen Beschreibung der Geschäftsfelder erkennt man die ausgezeichnete Positionierung der Advanced Medien AG. Die Gesellschaft ist in allen Bereichen der Wertschöpfungskette der Filmindustrie aktiv. Bisher wurden alle veröffentlichten Prognosen nicht nur erfüllt, sondern sogar noch übertroffen. Der Wachstumskurs setzte sich im dreistelligen Bereich bis in das erste Quartal 2000 hin fort und wird für das Gesamtjahr 2000 immer noch bei knapp 70% liegen. Außerdem hat sich Advanced Medien mit der kürzlich erfolgreich beendeten Kapitalerhöhung eine attraktive Filmbibliothek geschaffen, die im Bereich Lizenzhandel ein mehr als solides Geschäft garantiert. Neben der sehr gut laufenden Sparte Lizenzhandel birgt vor allem der Ausbau der Geschäftssparte Filmproduktion Phantasie in sich. Gerade das Joint Venture mit Wolfgang Petersen sollte neue Impulse bringen. Unserer Meinung nach ist das Potential von Advanced Medien noch nicht wirklich vom Markt erkannt worden, was uns nun einen günstigen Einstieg ermöglicht. Wir sehen ein 12-Monatskursziel von mindestens 15 Euro, bei gutem Marktumfeld sogar noch mehr. Aufgrund des ausgezeichneten Chance/Risiko-Verhältnisses nehmen wir 1900 Advanced Medien mit einem Limit von 8,50 Euro in unser Musterdepot auf. Die Advanced Medien AG wird unter der WKN 509300 gehandelt.


Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Advanced Medien Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 96 Kriminelle Kursmanipulationen von Börsenbriefen, geldschneider geldschneider 21.08.05 13:10
  10 Lügen haben kurze Beine ! geldschneider geldschneider 21.04.04 10:11
  20 Advanced Medien explodiert ! teppich geldschneider 12.03.04 20:03
  6 Advanced medien ausgesetzt! Pichel teppich 27.08.03 13:28
  9 Advanced Medien AG / Verlustanzeige gemäß § 92 Akt ZockerFreak geldschneider 24.06.03 12:36

--button_text--