514180 Wedeco - Wasser braucht man immer !

Beiträge: 69
Zugriffe: 8.196 / Heute: 3
Wedeco kein aktueller Kurs verfügbar
 
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

514180 Wedeco - Wasser braucht man immer !

 
19.06.03 11:49
#1
Ein stabiler Wert bei dem langsam die 38 Tageslinie näher kommt. Spätestens wenn die kreuzt sollte es wieder nach oben gehen!

WEDECO erhält drei US-Aufträge über insgesamt 12,5 Mio. Dollar
   
Die WEDECO AG gab am Mittwoch bekannt, dass ihre Sparte Ozontechnik Ende Mai einen Auftragseingang von weiteren 12,5 Mio. Euro verbuchen konnte.
Demnach bestellte die Stadt Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada für die Wasserwerke River Mountains und Alfred Merrit Smith zwei Ozonanlagen zur Trinkwasseraufbereitung. Das Auftragsvolumen liegt bei 5,5 Mio. Dollar. Die Installation ist für Mitte 2005 und die Inbetriebnahme für Ende 2005 vorgesehen.

Zudem erhielt man von der texanischen Stadt Dallas den Zuschlag zur Lieferung eines Ozonsystems für die Elm Fork Wasseraufbereitungsanlage. Das Projekt mit einem Umfang von 6 Mio. Dollar ist bereits das dritte Ozonsystem, das die Stadt Dallas bei der WEDECO-Tochter PCI-WEDECO Inc. in Auftrag gegeben hat.

Schließlich wurde PCI-WEDECO von einem führenden US-Unternehmen im Bereich der Papierverarbeitung mit der Lieferung eines Ozonerzeugungssystems im Wert von über 1 Mio. Dollar betraut. Die Anlage soll den Bleichungsprozess verbessern und das Abwasser der Papiermühle von Farbstoffen freihalten.

Die Aktie von WEDECO notiert momentan mit 1,52 Prozent im Plus bei 10,00 Euro.

**************************************************
**************************************************

Am Mittwoch, dem 21. Mai 2003, fand im Congress Center Düsseldorf die
ordentliche Hauptversammlung der WEDECO AG über das Geschäftsjahr 2002 statt. Neben
etwa 250 Teilnehmern war auch Gunnar Lange von GSC Research anwesend, um
sich über das Unternehmen zu unterrichten. Um 11.00 Uhr eröffnete der

Aufsichtsratsvorsitzende Michael Stolkij die Versammlung und übergab nach der
Erledigung der üblichen Formalien das Wort an den Vorstandsvorsitzenden Werner Klink.


Bericht des Vorstands

Herr Klink sprach die Anfang Mai negativ durch die Presse gegangene
Meldungen bezüglich des Ergebnisrückgangs im 1. Quartal 2003 an. Hierbei wurde
mitgeteilt, das die WEDECO die geplanten Ziele für diesen Zeitraum nicht erreicht
und einen Verlust erwirtschaftet hat. Diesbezüglich erklärte der
Vorstandsvorsitzende, dass dies zum großen Teil auf Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit
dem gescheiterten Zusammenschluss mit einem ausländischen Unternehmen
basierte. Warum die Verhandlungen gescheitert sind, konnte Herr Klink aufgrund der
unterschriebenen Vertraulichkeitserklärung nicht näher erläutern. Aufgrund
dieses Vorgangs entstanden etwa 3 Mio. EUR an Einmalkosten für Juristen,
Wirtschaftsprüfer usw.

Nach der besagten Meldung von WEDECO brach der Aktienkurs um circa 30
Prozent ein. An diesem Tag wurden für 2 Mio. EUR Aktien in den Markt gedrückt,
obwohl sonst ein Volumen von etwa 300 bis 400 Tausend Aktien pro Tag üblich ist.
Der Vorstand vermutet, dass hier Positionen aufgelöst wurden, die auf einen
Zusammenschluss mit Nestle oder anderen Firmen spekuliert hatten. Jedoch liege
der Kurs immer noch über dem Ausgabepreis, was in diesen schwierigen
Börsenzeiten eher eine Seltenheit sei.

Im Jahr 2003 sieht Herr Klink eine schwierige Zeit. Hauptproblem dabei ist
das Projektgeschäft. Die Umsatzplanungen werden wohl nicht erreicht werden,
trotzdem werden aber 6 Mio. EUR Überschuss erwartet. Konkrete Zahlen werde man
aber erst nach dem 2. Quartal nennen, zumal der Abschluss des 1. Quartals
nicht richtig ins Bild passe. Durch die Verschiebung von Projekten können
einzelne Quartale ohnehin nicht miteinander verglichen werden. Problematisch sind
dabei vor allem die schwankenden Produktionsauslastungen. Der
Vorstandsvorsitzende meinte, man könne schließlich keine Mitarbeiter entlassen, wenn man
gerade einmal keine Produktionsaufträge hat. Man beschäftige sich aber mit dem
Outsourcing, um dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Nach Angaben von Herrn Klink wächst das Unternehmen aber weiterhin. So hat
man in der letzten Wochen Aufträge in Las Vegas (5,5 Mio. EUR), in Dallas (6
Mio. EUR), in Russland (zwischen 4 und 13 Mio. EUR) und weitere erhalten in
einem Gesamtvolumen von über 30 Mio. EUR. Herr Klink meinte, man werde wohl
neue Wege beschreiten müssen, um Aussagen für die einzelnen Quartale treffen zu
können. Zu jedem einzelnen Projekt gebe es aber detaillierte Planungen mit
jeweiligen Datumsangaben, jedoch könne es immer wieder zu Verschiebungen
kommen.

Nur 1 Prozent des weltweiten Wasservorkommens ist als Trinkwasser brauchbar.
WEDECO ist damit mit der chemiefreien Wasserbehandlung durch UV-Licht und
Ozon in einem riesigem Markt tätig, da dieses Trinkwasser immer wieder
gereinigt werden muss. Man rechnet damit, dass in naher Zukunft sehr viele Wasser-
und Abwasserwerke diese Kombination zur Schadstofffilterung und Reinigung
einsetzen werden. Nach den Worten von Herrn Klink ist die WEDECO auf diesem Gebiet
der Weltmarktführer. Die von dem Unternehmen entwickelte Ozon-Elektrode und
die UV-Lampe sind derzeit die leistungsfähigsten Komponenten auf dem Markt.
Zudem sei die Ozon-Tochter von Trailigaz (gehört zur Vivendi-Gruppe)
übernommen worden, welche seit 1901 Ozonanlagen vertreibt. Diese sind nun durch
modernere Anlagen von WEDECO zu ersetzen, was einen weiteren Auftragsschub nach
sich ziehen wird.

Die strategische Ausrichtung bleibt bei der chemikalienfreien
Wasserbehandlung, so der Vorstandsvorsitzende. Weiterhin werde man eine Lösung aus einer
Hand anbieten, die Forschung und Entwicklung vorantreiben, die Standardisierung
und den Ausbau der Produktpalette fokussieren sowie das Vertriebs- und
Servicenetz intensiv nutzen. Eventuell werde sich die WEDECO auch der Entwicklung
von Filtern zuwenden.

Nach diesen Ausführungen übergab Herr Klink das Wort an Dr. Kolch, der
berichtete, dass sich nach derzeitigem Stand der Erkenntnisse etwa 7.000 Personen
mit SARS infiziert haben. Dabei betrug die Sterblichkeitsrate ungefähr 10
Prozent. Auch an Masern sterben weltweit circa eine Million Kinder unter 5
Jahren. Weiterhin nannte Dr. Kolch Malaria und Durchfall als häufige
Todesursachen. Hierbei ist zu beachten, dass ein großer Teil dieser Krankheiten durch den
Mangel an sauberem Wasser mit verursacht wird. Somit stellt laut Dr. Kolch
der Zugang zu sauberem Wasser eine hohe Ressource dar.

Die globale Situation bezüglich des Wassers stellte sich nach Angaben von
Dr. Kolch im Jahr 1996 so dar, dass die Weltbevölkerung 54 Prozent aller
bekannten Trinkwasserreserven nutzte. Bis 2025 wird diese Zahl voraussichtlich auf
70 Prozent steigen. Die Flüsse werden dann nur noch ausreichen, um die
Abwässer zu verdünnen und abzuleiten. Zudem wird derzeit mehr Grundwasser entnommen
als zurückgeführt. Als Fazit könne man daraus ziehen, dass ein vernünftiges
und nachhaltiges Wirtschaften mit der Ressource Wasser angebracht ist. Dies
sollte auch in die Ausbildung und Erziehung mit einfließen.

Nun berichtete Herr Dr. Kolch über die Themen, welche durch die WEDECO
abgehandelt werden. Dies sind zum einen Desinfektion und zum anderen Oxidation.
Mit der UV-Strahlung werden die DNA der Mikroorganismen zerstört, ein Vorgang,
der völlig frei von Nebenwirkungen ist. Mit Ozon werden dann weitere
organische Inhaltsstoffe und toxische Substanzen entfernt. Auch eine Entfärbung bei
der Papierbleiche kann mit Ozon erreicht werden. Im Ergebnis kann man das
Wasser ohne schädliche Nebenwirkungen, geruchs- und geschmacksneutral, ohne bei
der Reinigung entstehende Schlämme (wie bei der Reinigung mit Chlor) und ohne
Befürchtung der Resistenz von Organismen reinigen.

Im Anschluss ging Herr Dicks auf den Bereich Finanzen ein. Entscheidendes
Ereignis war die Akquisition des Weltmarktführers in der Ozon-Oxidation, der
WEDECO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH. Dies wirkt sich in einem starken
Anstieg der immateriellen Vermögensgegenstände auf 11 Mio. EUR (Vj.: 0,6
Mio. EUR) und dem Anstieg des Firmenwerts auf 51,2 Mio. EUR (Vj.: 18,6 Mio. EUR)
in der Konzernbilanz aus. Die Sachanlagen hingegen stiegen wenig an, da sehr
viele Prozesse nach außen vergeben werden. Die Vorräte stiegen zwar um 50
Prozent auf 36,76 Mio. EUR an, was sich jedoch im Hinblick auf die
Umsatzerhöhung um 77 Prozent relativiert. Auch die Forderungen erhöhten sich von 70,23
Mio. EUR auf 78,4 Mio. EUR im Verhältnis zur Umsatzsteigerung nur marginal.

Die Passivseite der Konzernbilanz zeigt eine hohe Eigenkapitalquote von 50
Prozent. Weiterhin wurden zwei Schuldscheindarlehen in Höhe von insgesamt 25
Mio. EUR mit jeweils siebenjähriger Laufzeit aufgenommen. Der Umsatz konnte um
77 Prozent auf 143,93 Mio. EUR gesteigert werden. Dies ist vor allem auf die
oben erwähnte Akquisition zurückzuführen. Das EBIT verbesserte sich von 9,05
Mio. EUR auf 13,30 Mio. EUR, und der Konzernüberschuss betrug 8,39 Mio. EUR.
Darin sind zwei außergewöhnliche Maßnahmen enthalten, nämlich die Kosten
eines Umzugs in Amerika mit 3,27 Mio. EUR und der Verkauf des Solar-Segments für
Anwendungen von UV-Licht bei einem Erlös von 3,19 Mio. EUR. Somit haben sich
diese außergewöhnlichen Einflüsse gegeneinander aufgehoben.

Nun übernahm Herr Klink wieder das Wort. Er bezeichnete die WEDECO als
Weltmarktführer im Bereich UV-Desinfektion und Ozon-Oxidation. Die derzeit besten
Produkte auf dem Markt werden nach seinen Worten von der WEDECO hergestellt.
Diese besitze auch eine hervorragende Forschungs- und Entwicklungsabteilung.
Langfristig sieht der Vorstandsvorsitzende die Verwendung der Kombination von
UV-Strahlung und Ozonbehandlung in jedem Abwasserwerk. Die Akquisition der
WEDECO Gesellschaft für Umwelttechnologien mbH sei erfolgreich verlaufen.
Trotzdem unterliege man auch konjunkturellen Einflüssen, man sehe aber sehr
positiv in die Zukunft. Mit einigen Ausführungen zu geplanten Satzungsänderungen
in der Tagesordnung beendete Herr Klink seinen Vortrag.

Nach einer kurzen Vorstellung des seit Oktober 2002 neu bestellten
Aufsichtsratsmitglieds Prof. Dr. Exner, Direktor des Instituts für Hygiene und
Öffentliche Gesundheit der Uni Bonn, begann die Generaldebatte.


Allgemeine Aussprache

Aufgrund der Vielzahl der Redner behält sich der Autor vor, nur die
wesentlichen Redebeiträge und Antworten anzugeben.

Zunächst ergriff Toni Riedel als Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung
für Wertpapierbesitz (DSW) das Wort und bedankte sich für die Ausführungen des
Vorstands zum 1. Quartal, die er für überzeugend hielt. Allerdings bemängelte
er die schlechte Kommunikation der zum Kurssturz der Aktie führenden
Nachricht. Hier hätte seines Erachtens ausführlicher und offener berichtet werden
müssen. Zudem wollte Herr Riedel wissen, ob hinsichtlich der Due Diligence
technische Geheimnisse an das andere Unternehmen weitergegeben wurden.

Im Zusammenhang mit den im Quartalsbericht angesprochenen hohen Fixkosten
wünschte sich Herr Riedel nähere Ausführungen, wie man diesem Problem begegnen
kann. Außerdem wurde die technologische Weltführerschaft des UV-Strahlers und
der Ozon-Elektrode von WEDECO genannt. Hier stelle er sich die Frage, ob
dies auch bezüglich der Kosten gilt. Nachdem die Firmen in Amerika im Jahre 2002
einen leicht negativen Ertrag erwirtschaftet haben, bat Herr Riedel den
Vorstand um Angaben über die geplanten Erträge im Jahre 2003.

Weiterhin forderte der DSW-Sprecher Auskünfte über die finanziellen
Transaktionen im Zusammenhang mit der Akquisition der WEDECO Gesellschaft für
Umwelttechnologien mbH. Außerdem wunderte ihn, dass sich die Trailigaz bei der
Übernahme ihrer Ozonaktivitäten durch die WEDECO eine Call-Option hat einräumen
lassen, die die Trailigaz berechtigt, innerhalb von 3 Jahren einen Anteil von
insgesamt 49,9 Prozent an der WEDECO Gesellschaft für Umwelttechnologien mbH
zu erwerben. Dann wünschte sich Herr Riedel nähere Auskünfte zu den für 1,2
Mio. EUR verkauften Beteiligungen. Schließlich fragte er noch nach dem Namen
des Käufers des Solargeschäfts, den Konditionen des Schuldscheindarlehens, der
derzeitigen Aktionärsstruktur und der Selbstbeteiligung bei der
D&O-Versicherung.

In seiner Antwort räumte Herr Dicks ein, dass die Kommunikation
verbesserungswürdig ist. Bezüglich der Fusion könne man sagen, dass technische Details
von keiner der beiden Seiten bekannt gegeben wurden, von daher bestünden keine
Wettbewerbsnachteile. Das Problem der hohen Fixkosten sei bekannt, daher
werde derzeit eine Analyse durchgeführt, deren Ergebnisse man aller
Wahrscheinlichkeit nach im 2. Quartalsbericht bekannt geben werde.

Im Hinblick auf die Kostenführerschaft erklärte Herr Dicks, die hohe
Effizienz der von der WEDECO entwickelten Komponenten führe auf Dauer zu geringeren
Kosten. Der Umzug in den USA ist nach seinen Worten gut vorangekommen. Im
Vertrieb verliere man keine Mitarbeiter, jedoch habe man in der Produktion den
Verlust einiger Mitarbeiter zu verzeichnen. Diese seinen aber keine Träger von
wesentlichem Know-how gewesen.

Der Wert der WEDECO Umwelt wurde mit zwei Gutachten auf 51 Mio. EUR taxiert,
bezahlt wurden tatsächlich nur 39 Mio. EUR. Die Call-Option war ein
Bestandteil der Verhandlungen mit der Trailigaz. Man gehe jedoch davon aus, dass
diese nicht ausgeübt wird. Die 1,2 Mio. EUR an Beteiligungserlösen wurden durch
den Verkauf einer Gesellschaft erwirtschaftet, welche extra für die
Durchführung eines Auftrags gegründet worden war. Das Solargeschäft wurde nach Angaben
des Vorstands an eine Solarbeteiligungsgesellschaft verkauft. Die zwei
Schuldscheindarlehen wurden aufgrund der geringen Zinsen aufgenommen, dabei sind
die ersten beiden Jahre tilgungsfrei.

Wesentliche Beteiligungen an der WEDECO sind Herrn Klink nicht bekannt, er
meinte aber, dass wohl von institutionellen Investoren Pakete gehalten werden,
die aber unter der 5-Prozent-Marke liegen. Die Selbstbeteiligung der
D&O-Versicherung bezifferte er auf 25 TEUR pro Person und Schadensfall.

Der nächste Redner, Herr Roden, lobte die Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit
des Vorstands. Er beurteilte die Zukunft der Gesellschaft optimistisch und
fragte, wann denn mit einer Dividende zu rechnen ist und wie viele Akquisitionen
die WEDECO noch tätigen will. Herr Klink gab den Zeitpunkt einer möglichen
Dividendenzahlung mit frühestens 2005 an. Die WEDECO wolle auch keine
Akquisitionen in großem Stil mehr durchführen, wenn überhaupt, dann nur in einer
unwesentlichen Größenordnung, schließlich sei man derzeit auf fast allen Märkten
präsent und vertreten.

Dann stellte noch Herr Mende als Vertreter von zwei Aktiensparclubs die
Frage nach den Kosten, die die andere Firma beim Unternehmenszusammenschluss zu
tragen hatte. Hierauf antwortete Herr Klink, dass den eigenen Kosten von etwa
3 Mio. EUR auf der anderen Seite Kosten von 6 Mio. EUR gegenüberstanden.


Abstimmungen

Die Präsenz wurde mit 3,95 Millionen Stückaktien oder 35,89 Prozent des
Grundkapitals festgestellt. Abgestimmt wurde über die Verwendung des
Bilanzgewinns (TOP 2), die Entlastung von Vorstand (TOP 3) und Aufsichtsrat (TOP 4), die
Wahl der KPMG zum Wirtschaftsprüfer (TOP 5), die Nachwahl des
Aufsichtsratsmitglieds Prof. Dr. Exner (TOP 6) und Satzungsänderungen in Anpassung an das
Transparenz- und Publizitätsgesetz und den Corporate Governance-Kodex (TOP 7).

Weitere Punkte waren die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien (TOP 8), die
Aufhebung des bisherigen Genehmigten Kapitals I, neues Genehmigtes Kapital
I; Änderung der Satzung (TOP 9) und die Aufhebung des bisherigen Genehmigten
Kapitals II, neues Genehmigtes Kapital II; Änderung der Satzung (TOP 10). Alle
Tagesordnungspunkte wurde mit klaren Mehrheiten von mindenstens 95 Prozent
angenommen.


Fazit und Schlusswort

Die WEDECO AG ist als Spezialanbieter in einem Zukunftsmarkt, der
Wasserreinigung ohne Chemie, tätig. Hier ist das Unternehmen Weltmarktführer mit seinen
entwickelten technologischen Komponenten. Der Vorstand konnte den
Ergebniseinbruch des 1. Quartals 2003 überzeugend und transparent darlegen. Zudem
scheinen die Auftragsbücher gut gefüllt zu sein. Da sich das Unternehmen aber in
einem Projektgeschäft befindet, sollte man auch die hohen Fixkosten nicht aus
den Augen verlieren. Dieses Problem ist allerdings dem Vorstand bewusst, und
es werden Lösungen gesucht. Im Ergebnis hat man es hier also mit einer Aktie
zu tun, der man nähere Beachtung schenken sollte.


Kontaktadresse

WEDECO AG
Ungelsheimer Weg 6
40472 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 95196 - 0
Fax: 0211 / 95196 - 30

Email: kontakt@wedecoag.com
Internet: www.wedecoag.com
43 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Wedeco hat seit längerer Zeit

 
27.08.03 06:03
#45
Volumenmangel. Mensch, der Chart kotz bald nach oben ab!!! Wooooooooooooo sind die Charter??????
Hier mal was primitives:
       514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1148856
     
s.o.
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Hier sieht man es besser

 
27.08.03 06:07
#46
Im Vergleich zum Tec hat Wedeco echt Nachholbedarf!!! Wedeco zieht dem Tec hinterher und sollte mind. bis 14,xx laufen.

       514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1148857
     
s.o.  
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Wenn der Tec so weiter steigt kann und wird

 
28.08.03 12:52
#47

Wedeco nicht da stehen bleiben wo se jetzt is   !!!!!!!!!!!!!!!!!!! 514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1151286

 

s.o. 514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1151286

514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

Durch die 13 :) ,na also ....

 
29.08.03 09:29
#48
Der Wasserfilter fängt an zu troppe ;)
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

13,20 ;)

 
29.08.03 09:45
#49
Troppe, Troppe  
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

13,39 :)

 
29.08.03 09:52
#50
:)
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Ohhhh wad seh ich - bin mal eben grad am guggen ;)

 
29.08.03 09:58
#51
Ich sage blos - mit Lapkaus ................ die fängt erst so richtig an wenn die Blättchen kommen ..... heheheheeee

s.o.

PS: Und das vor dem Wochenende .... so ein Taaaag, so wunderschön wieeeee heute, soooo .......
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

sard.. du Schlafmütz

 
29.08.03 10:02
#52
ich bin hier am schaffffe , und du verpennst alles ...
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

13,60 :)

 
29.08.03 10:16
#53
mehr Wasser  , mehr ...
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Achtung Gap bis 14,49 heheheheee

 
29.08.03 10:31
#54
29.08. 09:57
TecDax: WEDECO ab heute interessant
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1152766
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1152766
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1152766
WEDECO - Intradaykurs: 13,00€ (+3,5%)

Die TecDax Aktie wird nun kurzfristig interessant. Seit heute zieht die Aktie erneut in das mehrfach angesprochene Gap hinein. Das Gap ist bei einem Kurs von 14,49€ (Potential: +11,0%) geschlossen. Durch das heutige Eindringen in die Gapzone erhöht sich die Anziehungkraft den Gapfill konsequent bis zum Schluß durchzuziehen. Es gibt aber ein Problem! Mitten in der Gapzone verläuft inzwischen eine wichtige mittelfristige Abwärtstrendlinie, so daß das Unternehmen "GAPFILL" empfindlich gestört werden könnte.
Unterstützung erhält die Aktie durch die exp. GDL 50 auf Tagesbasis (~12,20€) sowie durch die Horizontalunterstützung bei 11,10€. Kurz unter diesem Kurslevel sollte auch der aktuelle Stoploss gesetzt werden.

Tageschart (log-IT):

514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1152766


Chart erstellt mit Tradesignal von Technical Investor

514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser Wasser W o.

 
29.08.03 10:35
#55
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

13,80 :)

 
29.08.03 11:19
#56
Geil
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

Hälfte raus

 
29.08.03 11:24
#57
:)
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Mal sehen

 
29.08.03 11:36
#58
wo sie isss, wenn ich heute Feieraben hab, so gegen 14 Uhr 514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1152889


s.o. 514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1152889
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Bis jetzt war es immer so

 
29.08.03 17:01
#59
Wenn se gelaufen ist dann hat sie die TecDax-Linie erreicht, also mein KZ 14,50:
        514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1153659
      
s.o.
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Wo ist die ganze Bid-Seite geblieben ;-)

 
29.08.03 17:42
#60
DER will tiefer einkaufen .... kriegt aber nix - Ätsch.

s.o.
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

TexDAX: Verdopplung in Reichweite? (EuramS)

 
31.08.03 20:51
#61
Hier ist zwar von Wedeco nicht die Rede aber Wedeco gehört ja auch dazu!! heheheee

finanzen.net
TexDAX: Verdopplung in Reichweite? (EuramS) von -red-


Sonntag 31. August 2003, 09:46 Uhr

Aktienkurse  
Aixtron AG
506620.DE
5.00
-0.30


BB Biotech AG
BIOZ.S
71.75
+1.75


United Internet & Co...
508903.DE
17.50
+0.01


Epcos AG
512800.DE
15.35
+1.25


Micronas Semiconduct...
MISZn.S
39.00
+1.20


Novartis AG
NOVZn.VX
51.50
-0.65


Singulus Technologie...
723890.DE
18.91
-0.34


Software AG
330400.DE
15.93
-0.20


T-Online AG
555770.DE
9.75
-0.22


Xetra DAX Index
DAX
3484.58
-8.09


TecDAX Index
^TECDAX
524.20
+10.34





Verwundert reiben sich Börsianer die Augen: Der TecDAX steigt und steigt. Weil viele Profis dem Aufschwung noch nicht trauen, haben sie die erste Erholungsphase verschlafen und müssen jetzt teuer nachkaufen – eine 100-Prozent-Chance.
Der Tod des Neuen Marktes war die Wiedergeburt der Technologie-Werte. Um rund 45 Prozent hat der TecDAX (Xetra: ^TECDAX - Nachrichten) , der Nachfolger ANZEIGE

des abgestürzten Nemax-50-Index, seit seinem Start am 24. März dieses Jahres zugelegt. Und beim aktuellen Stand von 513 Punkten muss nicht Schluss sein.„Wenn die Konjunktur anspringt, sind 1000 Punkte in den nächsten 18 Monaten drin“, sagt Marcus Ratz von der Frankfurter Fondsgesellschaft Lupus alpha. 1000 Punkte – das klingt utopisch. Doch bei den Techno-Werten kann es schnell gehen. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001, stürzte der Nemax-50 innerhalb von zehn Tagen auf 641 Punkte ab. Danach verdoppelte er sich – innerhalb von nur zwei Monaten.

Aber historische Kursbewegungen sind keine Fundamentaldaten. Deshalb schränkt Lupus-alpha-Fondsmanager Ratz auch gleich ein: „Ohne positive Konjunkturdaten wäre unser positives Szenario hinfällig.“

Doch die Chancen dafür stehen gut: Obwohl sich das Konsumklima im Einzelhandel durch die Hitzewelle der vergangenen Wochen etwas eingetrübt hat, stieg der Geschäftsklima-Index des Instituts für Wirtschaftsforschung (ifo) im August zum vierten Mal in Folge. Das gibt Hoffnung. Denn wie die Vergangenheit gezeigt hat, reagieren Technologie-Unternehmen und ihre Aktien durchaus zyklisch auf die Konjunktur.

Kein Wunder: Im TecDAX tummeln sich Halbleiter-, Software (Xetra: 330400.DE - Nachrichten) - und Spezialmaschinen-Hersteller, deren Geschäftsverlauf von der Investitionsbereitschaft anderer Unternehmen abhängt. Wenn diese wegen der lauen Konjunktur selbst sparen, bleiben die Auftragsbücher der Zulieferer leer. Doch vor allem im Halbleiter-Segment zeichnet sich mittlerweile ein Silberstreif am Horizont ab. Als der weltgrößte Chip-Hersteller Intel vorvergangene Woche seine Umsatzprognose anhob, war dies das lang ersehnte Startsignal für die gebeutelten Chip-Werte im TecDAX. Die Kurse von Aixtron (Xetra: 506620.DE - Nachrichten - Forum) , Elmos oder Micronas legten kräftig zu.

Vom Ausmaß des Anstiegs wurden selbst viele Experten überrascht. Schließlich ist es schwer zu prognostizieren, wie lange die Zyklen in der Halbleiter-Industrie dauern und wann die Aktien wieder abstürzen. Besonders der jüngste Kursschub bei Aixtron ist nach wenig überzeugenden Zahlen mit Vorsicht zu genießen. Hintergrund sind Übernahmegerüchte. Sollten sich diese nicht bewahrheiten, könnte die Party abrupt vorbei sein. Trotzdem: Wer nach dem Motto „Gebranntes Kind scheut das Feuer“ auf einen Lerneffekt bei den Anlegern setzte, wurde gänzlich auf dem falschen Fuß erwischt. „Angst und Gier sind an der Börse die bestimmenden Strömungen. Zurzeit ist der Gier-Faktor höher“, erklärt Fondsmanager Ratz.

Technisch gesehen präsentiert sich der Markt in einer blendenden Verfassung. „Nicht auszudenken, was vor einem halben Jahr passiert wäre, wenn in New York die Lichter ausgegangen wären“, sagt Ratz. Heute gehen die Börsianer schon nach einer Stunde wieder zur Tagesordnung über. Selbst die bevorstehenden, historisch schwachen Börsenmonate September und Oktober können die Kauflaune der Anleger nicht bremsen. „Der Markt spielt derzeit das Szenario einer Konjunkturerholung“, bestätigt Ratz’ Kollege Raik Hoffmann, Fondsmanager bei der DWS.

Die Folge sind Kursexzesse wie zu besten Zeiten des Neuen Marktes. Den Anfang machten die Internet-Werte, die sich wegen ihres starken Privatkundengeschäfts wesentlich besser vom Investitionsklima der Wirtschaft abkoppeln können als die Zuliefer-Industrie. Die Kurs-Verdoppelungen bei T-Online und Web.de waren im Vergleich zu United Internet (Xetra: 508903.DE - Nachrichten - Forum) (250 Prozent gegenüber dem Jahrestief) und TecDAX-Neuling Freenet (über 1000 Prozent) sogar noch eher moderat. Mit einem Börsenwert von zwölf Milliarden Euro hätte sich T-Online ohnehin längst für den DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) qualifiziert, lägen nicht über 70 Prozent der Anteile bei der Mutter Deutsche Telekom. Deshalb entschied die Deutsche Börse bei der jüngsten Index-Anpassung, dass T-Online vorerst im TecDAX bleibt. Und das ist gut so, meint Fondsmanager Ratz: „Dem TecDAX kann ein solches Aushängeschild nur gut tun.“ Und wenn T-Online bei der nächsten DAX-Anpassung doch aufrückt, wäre auch das gut fürs Prestige des Techno-Index, weil es dann, so Ratz, „ein schillerndes Beispiel dafür wäre, dass TecDAX-Titel zu Blue Chips werden können“.

Schnäppchen sind die Tech-Titel allerdings längst nicht mehr. Doch das scheint derzeit niemanden ernsthaft zu stören. Es liegt wohl daran, dass fast alle TecDAX-Titel von ihren historischen Höchstständen aus dem Jahr 2000 (damals stand der Nemax 50 bei über 9000 Punkten) immer noch meilenweit entfernt sind.

Beispiel Singulus: Obwohl die Aktie des Herstellers von CD- und DVD-Produktionsanlagen gegenüber ihrem Tief mittlerweile um mehr als 100 Prozent zugelegt hat, hätte das Papier bis zum Allzeithoch bei 74,49 Euro noch gut 270 Prozent Kurspotenzial. Nun mag das wenig realistisch erscheinen, da das Allzeithoch genauso übertrieben gewesen sein dürfte wie das Tief vom vergangenen März. Da das Unternehmen jedoch derzeit vom Boom der wiederbeschreibbaren DVD profitiert, kursieren bereits Kursziele von 30 Euro.

Auch beim Index-Schwergewicht Qiagen hat sich die Lage deutlich aufgehellt. Novartis (Virt-X: NOVZn.VX - Nachrichten) und andere Pharma-Giganten haben angekündigt, die Forschungsausgaben in Zukunft wieder zu erhöhen, wovon der Biotech-Zulieferer profitieren sollte.

Allerdings teilen längst nicht alle Experten den Optimismus: „Die Konjunktur müsste schon sehr bald sehr deutlich anziehen, damit sich der TecDAX bis Ende des kommenden Jahres verdoppelt“, sagt DWS-Fondsmanager Raik Hoffmann. „Und daran glauben die meisten Firmen selbst nicht.“ Zwar erwartet auch er keinen neuerlichen Ausverkauf der Techno-Titel, da zum einen noch viel Geld nach Anlagemöglichkeiten suche, zum anderen alle Institutionellen, die aus dem Markt raus wollten, ihre Portfolios bereits „exekutiert“ hätten. Doch um den TecDAX auf die Marke von 1000 Punkte zu hieven, müssten vor allem die sechs Index-Schwergewichte Qiagen, T-Online, BB Biotech (Zürich: BIOZ.S - Nachrichten) , Singulus (Xetra: 723890.DE - Nachrichten - Forum) , Epcos (Xetra: 512800.DE - Nachrichten - Forum) und Micronas, die zusammen rund 56 Prozent der TecDAX-Performance ausmachen, deutlich anziehen.

„Und das wird schwierig, weil die meisten dieser Titel schon jetzt hoch bewertet sind“, warnt Hoffmann. Trotzdem will auch er eine Verdoppelung des Punktestands nicht ausschließen – allerdings „eher auf Sicht von vier Jahren“. Aber auch das wäre für Anleger ja nicht das Schlechteste

Quelle: Euro am Sonntag

514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Wedeco gute Auftragseingang

 
31.08.03 21:24
#62
Und Prognosen für dieses Jahr stehen!!! Aufholkandidat!!!!

Wedeco hat für mich ein Zwischenziel von 14.50 und wird sich wieder auf den Level des TEC setzen.
       514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1154555
     
s.o.
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Ohhh ohhhh 14 ;) nu aber Wasser Wasser Wasser Wass o. T.

 
01.09.03 15:57
#63
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

14,20 hatten wir schon ...

 
01.09.03 16:51
#64
und NoggerT steht in den Startblöcken ;)
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Ja wenn das so ist dann nehm ich

 
02.09.03 00:07
#65
mein VK-Limit raus und setze morgen ein SL und zieh es nach.

s.o.
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

VK Limit heute bei 14.35 und wech o. T.

 
02.09.03 17:53
#66
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Wedeco kann man melken ohne Ende

 
24.09.03 15:04
#67
WEDECO erhält von Yorkshire Water Services UV-Auftrag
24.09.2003  (13:33)

Düsseldorf, September 2003. WEDECO UV Systems plc, WEDECOs britische Tochtergesellschaft, erhielt von Yorkshire Water Services (YWS) den Zuschlag für die Lieferung eines UV-Abwasserdesinfektionssystems für das Klärwerk Withernsea STW an der Ostküste Englands. Withernsea STW ist für die Aufbereitung des Abwassers von etwa 15.000 Einwohnern der Stadt verantwortlich.
Der Auftrag umfasst die Lieferung, Installation, Erprobung und Inbetriebnahme von WEDECOs erfolgreichem UV-Abwasserdesinfektionssystem TAK55. Die UV-Anlage wird ein Gesamtvolumen von über 7600 Kubikmetern Abwasser pro Tag desinfizieren.

Die UV-Anlage für Withernsea ist das achte System in Folge, das Yorkshire Water Services bei WEDECO in Auftrag gegeben hat. Alle UV-Anlagen, die von WEDECO innerhalb der vergangenen vier Jahre für YWS geliefert und installiert wurden, laufen sehr erfolgreich und desinfizieren das kommunale Abwasser vor dessen Einleitung in die küstennahen Gewässer. Eines der Hauptkriterien für die Entscheidung zugunsten WEDECOs war die hohe Zuverlässigkeit dieser sieben bereits installierten UV-Systeme.

Mr. Roy Cammish, Technischer Projektleiter bei YWS: „Wir haben ein Wartungsprogramm für die im Jahre 2000 installierten UV-Systeme eingeführt - also ganz zu Beginn des Betriebes - und können sagen, dass es im Jahr 2002 zu keinerlei größeren Störungen der WEDECO UV-Anlagen gekommen ist. Besonders hervorzuheben ist eine UV-Anlage bei Scarborough die seit über 36.500 Stunden im Einsatz ist und insgesamt nur 27 Stunden Ausfallzeit hatte. Dies bezeugt die hohe Qualität der installierten Systeme und das gute Arbeitsverhältnis zwischen WEDECO und YWS. Beide Unternehmen sind stolz auf ihre bisherigen Erfolge bei der Verbesserung der Badegewässerqualität an der Küste von Yorkshire“.

Yorkshire Water, ein Unternehmen der Kelda Group mit Hauptsitz in Bradford, ist für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von 1,7 Mio. Haushalten und 140.000 Unternehmen zuständig. Yorkshire Water verwaltet die Sammlung, Aufbereitung und Verteilung von Wasser und liefert ca. 1,24 Milliarden Liter Trinkwasser pro Tag. Weiterhin werden täglich 136.000 Tonnen Abwasser gesammelt, aufbereitet und wieder der Umwelt zugeführt.

Sowohl WEDECO als auch Yorkshire Water sind gleichermaßen dem Umweltschutz verpflichtet. Eine Verbesserung der Umweltbedingungen trägt dazu bei, die gesamte Region sauberer, gesünder und attraktiver für Einwohner und Besucher zu machen.
       514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! 1190137
     

s.o.
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! Lalapo
Lalapo:

Genau

 
24.09.03 15:23
#68
gestern klingelte mein Limiter auch wieder  bei 12,40 und ich war am überlegen .. na ja,hab"s nid gemacht .....leider ...aber den Spread kann man schon ganz gut fahren ....

Gruss L
514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! jungchen

ausgesetzt

 
#69
Dt. Börse: Wedeco bis 12 Uhr vom Handel ausgesetzt

FRANKFURT (Dow Jones-VWD)--Die Aktien der Wedeco AG, Düsseldorf, sind am Montag seit 11 Uhr bis voraussichtlich 12 Uhr vom Handel ausgesetzt. Anlass ist nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Börse eine wichtige Mitteilung des Unternehmens. Der letzte Parkett-Kurs vor dem Handelsstopp lag bei 18,10 EUR.
Dow Jones Newswires/12.7.2004/gre


-----


Die WEDECO AG Water Technology und die ITT Industries German Holding GmbH, eine Tochtergesellschaft der amerikanischen ITT Industries Inc., haben am Montag einen Beherrschungsvertrag geschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung bietet die ITT Industries German Holding GmbH den verbleibenden Aktionären von WEDECO an, ihre Anteilsscheine zu einem Kurs von 18,00 Euro je Aktie zu erwerben.

Darüber hinaus sieht der Beherrschungsvertrag für die Aktionäre, die weiterhin an der Gesellschaft beteiligt bleiben wollen, einen angemessenen Bruttoausgleich in Höhe von 1,12 Euro je Stückaktie (netto gegenwärtig 1,00 Euro) als Garantiedividende für jedes volle Geschäftsjahr vor.

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft hat dem Vertrag bereits am 9. Juli zugestimmt. Der Beherrschungsvertrag bedarf noch der Zustimmung der Hauptversammlung der WEDECO AG Water Technology, welche am 30. und 31. Juli stattfindet.

Die Aktie von WEDECO notiert aktuell unverändert bei 18,20 Euro.


Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Wedeco Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  68 514180 Wedeco - Wasser braucht man immer ! sard.Oristaner jungchen 12.07.04 12:02
  1 Gibt Short Derivate auf WEDECO?????514180 o. T. dr.malle Pichel 17.02.04 07:46
    WEDECO - GEMEINSCHAFT für einen gerechten Preis kosto1929   09.02.04 18:48
  3 Wedeco (WPK 514180) - Branche Technologie Spanier Luki2 06.02.04 17:12
2 96 ARIVA-Depotwettbewerb EUROPA Happy End Happy End 22.05.03 08:58

--button_text--