Windenergie mit massiven Problemen

Beiträge: 15
Zugriffe: 6.141 / Heute: 1
Energiekontor 56,40 € +3,11% Perf. seit Threadbeginn:   +2269,75%
 
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

Windenergie mit massiven Problemen

 
07.07.03 19:58
#1
Die von mir gefundene Mitteilung ist von Interesse(evtl)sowohl für die bereffenden Aktien-Nordex,Plambeck,Energiekontor etc(bin da nicht so zu Hause)und für die im Talkforum geführte Diskussion über pro und contra.Ich stelle es daher mal hier in`s Börsenforum.

In der neuesten "Zeitschrift für das Versicherungswesen" habe ich zufällig einen interessanten und alarmierenden Bericht gelesen(Ausgabe Nr.11/1.Juni 2003)

"Sanierungsfall Windkraft"

In dem Bericht wird in teilweise dramatischen Worten auf die erheblichen Risiken der Windenergie für die Versicherer(Betriebsausfall,Haftpflicht)eingegangen.Als Folge ergeben sich nicht mehr-oder zu hohen Prämien-versicherbare Risiken für die Windkraftbetreiber.

Zitat: "Nun rächt sich ein Grundfehler  der Windkraftbranche.Die meisten hersteller haben nie ein vernünftiges Wartungskonzept aufgestellt.Viele Anteilseigner von Windparkfonds werden sich noch wundern,wenn ihre Erträge plötlich ausbleiben.Meist wurden die Kosten für Versicherungen mit einem kleinen Auzfschlag auf 20 Jahre hochgerechnet.Insgesamt dürfte so manche Prognose nicht aufgehen."

Noch dramatischer sieht es bei den Off-Shore Windparks aus:"Dort gibt es wegen der Risiken praktisch keinen Versicherungsschutz und ohne diesen keine Kredite mehr von der Bank."


Ich fand es interessant,soz.Börsenwissen aus einem anderen Blickwinkel,aber auch allgemein zum ökonomischen Unsinn der Windenergie.
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit!

 
07.07.03 22:40
#2
So ist das Börsenboard.Information wird nicht geachtet.Hätte ich eine der genannten Aktien gebasht mit Insiderinformation zu Unterversicherung-wären es mind.20 Postings und 2 grüne gewesen.Hätte ich noch auf einen Onkel,der einen Vorstand der betreffenden Gesellschaft kennt,erfunden...

Ihr im Börsenboard habt meine Aufmerksamkeit nicht verdient.(Ausnahmen gibt es.Die wissen,wer gemeint ist)!  
Windenergie mit massiven Problemen preisfuchs
preisfuchs:

was ist der wind weg? pusten pusten o. T.

 
07.07.03 22:40
#3
Windenergie mit massiven Problemen Depothalbierer
Depothalbierer:

Ja, so ist das im Leben, Big L .

 
07.07.03 22:50
#4
Die Leute wollen beschissen werden. Man muß sich nur rechtzeitig darauf einstellen.
wenn Windfonds in sind, muß man eben schnell welche verticken, bevor der Scheiß nicht mehr läuft.

Hat auch gute Seiten: So kann ich wenigstens auch in 10 jahren noch die freie Sicht aufs Meer genießen, bzw. muß auf dem Wasser nicht auch noch irgendwelchen Windspargeln ausweichen.
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

Ihr gebt mir den Glauben

 
07.07.03 22:57
#5
an den Sinn eines Börsenboards wieder.Thanx B.L.
Windenergie mit massiven Problemen QADSAN
QADSAN:

Mass Megawatts Windpower

 
08.07.03 01:07
#6
leider ein OTC Wert

haben sehr eigenartige Gebilde im Programm!

3,3C soll der Strom mit diesen Windkraftdingern kosten!

schauts euch mal an!

QADSAN
Windenergie mit massiven Problemen DarkKnight
DarkKnight:

up, wegen dem sachlichlichem Dikussionsmist o. T.

 
08.07.03 01:13
#7
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

Hast Recht Darki,

 
08.07.03 08:05
#8
besser die neue "Gegenwindverordnung"der Bundesregierung zitieren.Die einzelnen Regelungen stehen noch aus,aber im Kern wird Gegenwind in Deutschland verboten oder besser: unterbunden. Die Regierung plant riesige Windumlenker an den Landesgrenzen,ca.100 Kilometer breit und 120 Metre hoch,die In Bugform eines Schiffes den (Gegen)-Wind von unserem Land abhalten.Das ist dann das Ende der Windenergie.Deutschland wird das erste windfreie Land der Welt.

Politisch und gesellschaftlich sei Gegenwind eins der grössten Probleme,so ein Regierungssprecher.Im Übrigen würde eine windfreie Zone vieles erleichtern: z.B den Aufbau von Luftschlössern,die mangels Verwirbelungen,nicht mehr einstürzen könnten.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

Windenwergie auf dem "Förderprüfstand"

 
16.07.03 07:50
#9
n den Wind geschrieben Erneuerbare Energien werden mit Milliardenbeträgen aus öffentlichen Haushalten subventioniert

Berlin. Selbst Gegner haben keine rechten Argumente in der Hand: Windräder, Solarzellen oder Biomassekraftwerke halten die Umwelt sauber und sind Symbole des Hochtechnologiestandortes Deutschland. Doch ohne staatliche Förderung würde wohl keine einzige Kilowattstunde grünen Stroms in den Leitungsnetzen fließen. Die Produktion ist nicht konkurrenzfähig im Vergleich mit traditionellen Kraftwerken. Der Staat beteiligt sich jedoch nicht am Bau und Betrieb solcher Anlagen, er subventioniert den Preis auf ein wettbewerbsfähiges Niveau herunter.

Die Subventionsprogramme selbst liefern inzwischen genug Gründe, diese Wohltaten radikal einzuschränken. So rechnen Geldanleger, die in einen der vielen Fonds für Windkraftwerke investieren, an günstigen Standorten mit Renditen bis zu 20 Prozent. Im Fachdeutsch der Politiker und Verbandsfunktionäre heißt das lediglich „Überförderung“, tatsächlich handelt es sich aber um totale Geldverschwendung. Denn mit weniger ließe sich dasselbe Ergebnis erzielen.

Inzwischen besteht Einigkeit selbst zwischen Gegnern und Befürwortern alternativer Energiequellen, dass mit der Verschwendung Schluss sein muss. Jeder Windradbetreiber bekommt heute 8,9 Cent pro erzeugter Kilowattstunde ausgezahlt – völlig unabhängig davon, ob seine Anlage in einer windreichen Gegend steht und damit rentabler arbeitet oder nicht. Das Geld stammt aus den Abgaben nach dem Erneuerbare-Energiengesetz (EEG). Bei den Stromkunden werden inzwischen zwei Milliarden Euro abkassiert. Tendenz steigend.

Die Betreiber von Braunkohlekraftwerken, denen die Ökostrom-Förderung natürlich ein Dorn im Auge ist, haben errechnet, dass allein die im Jahr 2001 errichteten 2000 Windräder in Deutschland bis zum Ende ihres 20-jährigen Förderzeitraums 8,7 Milliarden Euro aus dem EEG kassieren werden. Das ruft geradezu nach einem radikalen Stopp. Damit nicht genug: In der Branche wird mittlerweile diskutiert, selbst klassische Wasserkraftwerke durch das EEG zu fördern. Kleine Anlagen bekommen ohnehin schon bis zu 7,67 Cent Zuschuss pro Kilowattstunde. Warum also nicht auch die großen Anlagen, wenn sie beispielsweise modernisiert werden? Gefördert werden jedoch auch Anlagen, die Strom und Fernwärme gleichzeitig erzeugen. Diese so genannte Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) kostet die Stromkunden inzwischen fast 700 Millionen Euro. Das Geld kassieren die Energiekonzerne, die solche speziellen Kraftwerke betreiben. Die höchste Förderung bekommen übrigens Betreiber von Solaranlagen: Mit 45,7 Cent pro Kilowattstunde wird der Solarstrom auf Wettbewerbsniveau heruntersubventioniert. Doch bei all diesen Programmen hat Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) nur indirekt die Finger im Spiel. Nicht er, sondern die Stromkunden zahlen die Zeche. Konjunkturexperten sind sich aber einig, dass die radikale Kürzung dieser Milliardenumlage Wachstumskräfte freisetzen wird. Unternehmen würden mehr investieren, Verbraucher mehr konsumieren – und Hans Eichel mehr Steuern kassieren. Dieter Fockenbrock
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

Up für Stefan 2067

 
24.08.03 19:23
#10
na,ob Deine Empfehlung so greift? Ich wünsche es Dir,bin aber selbst nicht investiert.
Windenergie mit massiven Problemen stefan2607
stefan2607:

@big lebowsky

 
24.08.03 19:38
#11
so wie Du andere Trader schon sehr mutig und kritisch beurteilst,
wirst Du mich nicht als Pusher kennengelernt haben,
ich bin rein zufällig in ENERGIEKONTOR investiert und ich glaube,
daß die Aktie mehr als unterbewertet ist.
Dein Thema hat mich sehr interessiert und ich glaube mit der Aktie
nicht nur ein gutes Investment (12% Dividende) sonder auch ein reines Gewissen zu haben.
Windenergie mit massiven Problemen stefan2607
stefan2607:

Wenn diese Aktie in Zukunft nicht steigt....

 
24.08.03 20:00
#12
 
Windenergie mit massiven Problemen 1145653 Windenergie mit massiven Problemen 1145653
   
Aktion wählen In Watchlist aufnehmen Call suchen zu ... Put suchen zu ...
Charteinstellungen
Hamburg (EUR) Berlin-Bremen (EUR) München (EUR) Düsseldorf (EUR) Hannover (EUR) Xetra (EUR) Frankfurt (EUR) Stuttgart (EUR) ----------------------
Intraday 1 Monat 3 Monate 6 Monate 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 10 Jahre ----------------------
Chart seit  
Linear Logarithmisch Prozentual -----------------------------
Linie Candlestick Balken Hoch-Tief-Schluss -----------------------------
Technische Indikatoren Momentum Rate of Change Fast Stochastik Slow Stochastik On-Balance-Volume Williams R Money Flow Index MACD Volume price trend Relative Strength Index Vertical Horizontal Filter Commodity Channel Index Wilder Volatility Positive Volume Index Bollinger Bänder
Technische Indikatoren Momentum Rate of Change Fast Stochastik Slow Stochastik On-Balance-Volume Williams R Money Flow Index MACD Volume price trend Relative Strength Index Vertical Horizontal Filter Commodity Channel Index Wilder Volatility Positive Volume Index Bollinger Bänder
GD auswählen 38 Tage 90 Tage 100 Tage 200 Tage
GD auswählen 38 Tage 90 Tage 100 Tage 200 Tage
GD frei(Tage)      
   Volumen
   Gitternetz ausblenden
   Hoch/Tief Linien
   Großer Chart
Chart vergleichen mit
Index... DAX TecDAX DJ EuroStock 50 DJ STOXX 600 NEMAX 50 Dow Jones EuroStoxx DJIA DJCA DJUA NASDAQ 100 NASDAQ Comp. S&P 500 Toronto 35 HangSeng Nikkei Straits Time Industrial Amsterdam Stock Exchange CAC40 FTSE 100 IBEX Compl MIB 30 Swiss Market Index Bovespa Mexico SE IPC
Wertpapier    
EUR
2,05-0,05-2,38%
Frankfurt 19:4222.08.
 
 Chart
Windenergie mit massiven Problemen 1145653


........hol ich mir ein Sparbuch bei der SPASSKASSE

Bollinger-Signal :     strong buy

RSI                   :     unter  20%   ab 30%   strong buy  !!! 

Windenergie mit massiven Problemen sard.Oristaner
sard.Oristaner:

Grün von mir - meiner Meinung

 
24.08.03 20:16
#13
nur kurzer Zock bei einer Kurskorrektur. Da ist z.Z. der Wind aus den Segeln .....
Hier wären mal Sturmnachrichten nötig. Mehr sog i nid.

s.o.
Windenergie mit massiven Problemen big lebowsky
big lebowsky:

@ Stefan 2607 und sard.Oristaner

 
24.08.03 22:03
#14
Danke für die anregenden Hinweise. Ich werde mir die einschlägigen Werte mal ansehen.Die Internetwerte sind ja auch alle verprügelt worden,aber einige Geschäftsmodelle scheinen sich durchzusetzen und die Aktien hypen.

Wenn ich etwas interessantes zu dem Thema finde,stelle ich es ein.Hat jedenfalls Spass gemacht(gestern und heute)und viele Erkenntnisse gebracht.

Ciao B.L.
Windenergie mit massiven Problemen stefan2607

28.08. kommen Zahlen

 
#15
Am Donnerstag sollte der Wettergott den Anlegern der gebeutelten Windenergiebranche mit einer frischen Brise etwas Hoffnung machen. EnergieKontor (531350), der designierte TecDAX-Absteiger Nordex (587357) - mit minus 4,95% Spitzenreiter bei den TecDAX-Losern - und Umweltkontor (760810) haben mittlerweile sogar das Wetter gegen sich. Ob Rücken-, Gegenwind oder Flaute, - darüber wird am Dienstag der Geschäftsklima-Index des ifo-Instituts Aufschluss geben.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Energiekontor Forum

  

--button_text--