Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 444 445 446 1 2 3 4 ...

"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Beiträge: 11.126
Zugriffe: 1.794.993 / Heute: 112
Goldpreis 1.810,18 $ -0,04%
Perf. seit Threadbeginn:   +53,67%
 
Silber 19,329 $ -0,02%
Perf. seit Threadbeginn:   +15,40%
 
Ilmen:

"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

60
21.03.15 10:23
#1
"Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!"

Hallo Gold Freunde,

Gold kaufen lohnt sich immer, im dem Teil der Wertaufbewahrung um dessen Werterhalt, dieser Wertaufbewahrung. Sonst macht der Werterhalt in der Wertaufbewahrung keinen Sinn.
Verzichte sehr gerne auf Zinsen, denn die Zinsenzahlungen des Staates an seine Gläubiger fördern auch nur die Inflation, da die Zinszahlungen aus immer Neuen Schulden stammt. Der Staat wird ja nie, und hat es auch nicht im Sinn, Schulden abzuzahlen, bzw. abzubauen. Mit dem wachsenden Staatsschuldenberg beschleunigt sich im gleichen Tempo die Geldentwertung.
Aus diesem Grund fördert auch der Zins die Inflationsrate. Beim hohen Zins, hohe Inflation, beim niedrigen Zins, kleine Inflation.

Der Goldkauf

Durch genaue Daten Belegung, da ein ordentliches Kaufverzeichnis vorliegt, ist es ein leichtes Spiel Nachzuweisen über den permanenten Geldwertverfall.
Damals, am 31. August 1976, Krügerrand 1OZ Fine Gold, zum Stückpreis zu je 282 DM, bei der Sparkasse, gekauft.

Umrechnungskurs, nur mal wieder zu Erinnerung: 1 Euro = 1,95583 DM
282 DM umgerechnet = 144,19 Euro
1976 kostete 1 OZ Gold 144,19 Euro

Heute, fast 33 Jahre später, kostet die gleiche 1 OZ Gold am Bankschalter der Sparkasse 730 Euro.

Der heutige Rücknahme Preis für die 1 OZ Gold am Bankschalter der Sparkasse 645 Euro.

Wer es nicht wahrhaben möchte, sollte morgen früh bei der Sparkasse nachfragen.

Das Gold hat sich in den letzten 33 Jahren von 144,19 Euro auf 730 Euro um über 506,27 % verteuert. Bitte den Gedankenfehler vermeiden: nicht das Gold hat sich um 506,27% verteuert, sondern das Geld hat im gleichen Zeitraum um 506,27% an Kaufkraft verloren, um 506,27% hat unser Geld inflationiert. Anders herum gesagt: die Geldmengen wurde um 506,27 % ausgeweitet. Und das Spiel der Geldmengenausweitung geht unvermindert weiter. Seit der Währungsreform 1948 betreibt der Staat die Geldmengenausweitung. Inflation ist immer, zu jeder Minute, zu jeder Stunde, zu jedem Tag, Monat und Jahr. Dieser Staat kann nicht anders handeln: darum setzt auf Gold. Der Antipol zum Papiergeld.

Gold ist der geeignetste Wertaufbewahrer, für dessen Werterhalt, ein Non plus Ultra.

http://www.ariva.de/forum/...ls-Werterhalt-381742?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...ld-wie-WC-322455?search=speicher%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...korrektur-nun-411663?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...nstieg-nutzen-411339?search=Gold%20Ilmen

http://www.ariva.de/forum/...-Reserve-druck-Geld-wie-WC-322455?page=0
11.100 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 444 445 446 1 2 3 4 ...


Goldwalze:

Die Wirtschaft wird systematik behindert

 
14.07.20 23:22
Die Wirtschaft wird nicht nur weltweit behindert – wird sie absichtlich zerstört?

Das hat sehr böse folgen für Börsen und Aktienmärkte - die Märkte werden kollabieren! :

„Bargeldzahlungslimit gegen Steuerhinterziehung nicht wirksam“

Am 1. Juli 2020 ist die neue Höchstgrenze für Bargeldzahlungen in Kraft getreten. Sie beträgt nun 2000 Euro und gilt bis 31. Dezember 2021. Ab 1. Jänner 2022 sinkt die Schwelle auf 1000 Euro. Die Handelskammer ist der Auffassung, dass diese Bargeldgrenzen zu niedrig sind und nicht zur Bekämpfung der Steuerhinterziehung beitragen.

www.stol.it/artikel/wirtschaft/...hinterziehung-nicht-wirksam
Goldwalze:

Mali in Aufruhr

 
14.07.20 23:28
Parlamentsgebäude in Flammen, Proteste des "zivilen Ungehorsams", ein entführter Oppositionsführer, der erst freigelassen wird, wenn er einen Salafistenbart hat - eine verworrene Situation im Einsatzland der Bundeswehr

Eine verworrene Situation herrschte am Wochenende im westafrikanischen Mali, wo eine aufgebrachte Menge von Protestierenden am Freitag das Parlamentsgebäude anzündete, und auch das Gebäude des staatlichen Fernsehens (ORTM) attackiert wurde. Telefon- und Interverbindungen waren am Sonntag (12. Juli) durch die Behörden vielfach unterbrochen worden; dem Autor gelang es jedoch, zu einzelnen Personen telefonisch durchzukommen.

www.heise.de/tp/features/Mali-in-Aufruhr-4842962.html
Goldwalze:

China schwächt Trumps Anti-Iran-Kampagne

 
14.07.20 23:38
China ist so ein Partner. Die Volksrepublik hat wirtschaftliche Wunderjahre hinter sich — mit jährlichen Wachstumsraten im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich. Allerdings schien diese goldene Ära Ende der 2010er-Jahre immer mehr dem Ende zuzugehen. Will die chinesische Führung die heimische Wirtschaft trotz US-Handelskonflikt und Corona-Krise am Laufen halten, braucht sie Energie, viel Energie. Heißt auch: Öl, viel Öl.

Da wiederum kann der Iran aushelfen. Nach Angaben des britischen Mineralölriesen BP schlummert in dem Land fast ein Zehntel der weltweit vorhandenen Erdölvorkommen. Auch wegen der US-Sanktionen bringt der Iran aber nur noch einen Bruchteil davon auf den internationalen Markt. Allein 2019 waren es nach BP-Angaben 1,3 Millionen Barrel pro Tag weniger als noch im Vorjahr. Das soll sich auch dank des Großkunden China wieder zum Positiven wenden.

www.businessinsider.de/politik/welt/...na-pakt-trump-ruecken/
Goldwalze:

Kreditausfälle in Milliardenhöhe drohen

 
14.07.20 23:46
Sparkassen und Volksbanken bedroht: Deutschland steuert auf Bankenkrise zu

Die Corona-Krise wird auch zum Risiko für den Bankensektor. Vor allem Volksbanken und Sparkassen halten Konjunkturforscher für gefährdet.  Denn wegen der schlechten Wirtschaftslage werden laut einer Studie tausende Unternehmen ihre Kredite nicht zurückzahlen können. Die Summe der Ausfälle könnte sich im schlechtesten Fall auf fast 630 Milliarden Euro belaufen.

www.focus.de/finanzen/boerse/...nkenkrise-zu_id_12204136.html
Goldwalze:

Dollar am Ende?

 
15.07.20 01:08
Ausgerechnet der Euro wird in der Krise zum Hort der Stabilität - Wert steigt und steigt!

Mit der Corona-Krise kehrten schnell die Furcht vor einer Existenzkrise des Euros zurück. Entsprechend deutlich sank der Kurs zum Dollar im Frühjahr zeitweise ab. Doch seitdem steigt der Euro weiter und weiter, während der Wert des US-Dollars bröckelt. Devisenprofis erwarten sogar, dass der Euro nun zu einem neuen „Hort der Stabilität“ wird.

Alles spricht gegen den Dollar und damit für den Euro. Bloomberg zufolge hat der hauseigene Dollar-Index nun schon drei Monate in Folge verloren. Der Index misst die Bewegungen der US-Währung gegen einen Korb anderer Devisen, wobei der Euro gut ein Drittel dieses Korbs ausmacht. Seit über einem Jahr gab es keinen solchen Verlustlauf des „Greenbacks“ mehr, so Bloomberg.

Wie die Finanznachrichtenagentur darüber hinaus schrieb, kostet es mittlerweile sogar Aufpreis, wenn Devisenhändler auf den Euro respektive gegen den Dollar wetten wollen. Das würden die Preise der dafür nötigen Optionen zeigen. Der Markt geht also tendenziell sogar von einem weiter steigenden Euro-Kurs aus. Die Commerzbank kommt zu einem ähnlichen Urteil: „Es könnte sein, dass sich im weiteren Jahresverlauf der Euro zu einem Hort der Stabilität mausert.“

www.focus.de/finanzen/boerse/devisen/...wird_id_12203451.html
Goldwalze:

Beamtenpensionen werden dann nicht gekürzt

 
15.07.20 01:57
Hört es nicht gerne und darf es eigentlich nicht sagen, auch wenn es die Wahrheit und belegbar ist, die gesetzlichen Rentenbeiträge wurden von den Regierungen stets für sozialpolitische Zwecke, welche eigentlich aus Steuergeldern zu bezahlen wären, zweckentfremdet, bis heute! Ich nenne es schlicht und einfach Diebstahl und Raub! Die Rentenbeiträge sind keine Steuergelder sondern Eigentum der Einzahler! Dass das angeblich „unabhängige“ Bundesverfassungsgericht dieses zulässt ist eine Schande und hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun! Billionen gingen über die Jahre andere Wege wie eigentlich vorgesehen. Und dann heißt das auch noch gesetzliche Rentenversicherung, gesetzlicher Betrug ist treffender! Es wäre Geld genug in der Rentenkasse wenn alle in die Rentenkasse einzahlen wurden -  Beamte und Abgeordneten inklusive....

Renten-Experte Raffelhüschen hält Infolge der Corona-Krise zwei Nullrunden bei der Rente für möglich. Er forderte angesichts der Corona-Krise aber auch, Rentenkürzungen zuzulassen: „Wenn Millionen Kurzarbeiter auf Lohn verzichten und Millionen ihren Job verlieren, sollten auch Rentner und Pensionäre ihren Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten.“

www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/...nden_id_12206101.html
KK2019:

Wenn der Eurozusammenbruch

2
15.07.20 07:00
kommt, dann werden auch die Karten bei der Altenversorgung neu gemischt. Berücksichtigen muss man nämlich dabei, dass die Politik durch die Geldschwemme die Altersvorsorge von Millionen zerstören wird. Das wird dann nicht lustig, ein Leben lang für die Rente privat vorgesorgt zu haben und nichts rauszubekommen. Die gesetzliche Rente dagegen mit ihren Entgeltpunkten ist währungsunabhängig. Aber allein zu niedrig. Altersarmut wird grosse Teile der Bevölkerung treffen, wie Krall vorausgesagt hat.

Die Umwandlung der privaten Altersvorsorge in Gold sollte unbedingt überlegt werden, denn noch ist es nicht zu spät. Bernecker geht von 3000$ aus, ich aber noch von viel mehr, denn das Gelderschaffen aus dem Nichts hat ja gerade erst angefangen.
KK2019:

nicht nur im 3. Quartal sondern

2
15.07.20 07:51
auch die nächsten Quartale gehts weiter rauf:

www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/...eiter-steigen-9049180

Ich gehe auch wie dieser von mehr als 3.000$ aus:

www.finanzen100.de/finanznachrichten/...H1863777982_11421935/

Da die Amis im Delddrucken dem Euro im Moment im Voraus sind, "steigt" der Euro temporär. Die Ami-Banken sind jedoch deutlich besser auf Kreditausfälle vorbereitet (siehe letzte Q-Zahlen). Deswegen wird das Gold in Euro deutlich über 4000 steigen, vielleicht sogar auf 10000.

Dabei gilt aber immer zu bedenken: 1 Oz bleibt immer 1 Oz. Immer.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
KK2019:

Gold steigt wegen

 
15.07.20 08:07
"massive fremdfinanzierte Fiskalstimuli"

Unwort/Unwörter des Jahres 2020?
Goldwalze:

#11109

2
15.07.20 09:04
https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/...H1863777982_11421935/

Gehe davon aus, das die Gegenspieler alles versuchen werden den Goldkurs auszubremsen.

In der Politik haben momentan sowieso viele Bremser die Oberhand.

Viele unüberlegte Gesetze werden den Staat in schwere Zeiten und Schieflage bringen.

Sollten die Herrschaften Bremser die Wirtschaft weiterhin behindern und abwürgen, wird weniger Geld verdient, so, können wir mit großen fiskalischen Verwerfungen rechnen und vorhersagen.

Der Staat wird schlicht implodieren, sprich zusammenfallen – alle Uhren laufen ab da gegen den Gesetzgeber und gegen die Regierung.

Ob Gold weiterhin rasant zulegt, wird von den bereitgestellten Geldmengen - auch jenseits über den großen Teich – abhängen.

Im Grund genommen führen Notenbanken eine unendliche Kapitalerhöhung durch.

Die Politik trägt eher dazu bei, viel neues Geld mit dem alten Geld zu vermischen, sprich das alte Geld, wird immer mehr verwässert.

https://www.ariva.de/forum/...e-welt-auf-519408?page=444#jumppos11109
KK2019:

Platin

2
15.07.20 09:14
heute mal unter 1000 inkl. USt. Hätte man doch vor einigen jahren Rhodium gekauft ... aber da kommt Gold auch noch hin. Bei der Politik im Moment mache ich mir da keine Sorgen.  
KK2019:

Um ein Gefühl für die Preise

 
15.07.20 09:19
der verschiedenen Edelmetalle zu bekommen, empfiehlt sich nicht nur die von Bernecker angesprochene Relation, sondern auch ein Vergleich der Preise der Edelmetalle untereinander und zum Massenanteil an der Erdhülle (bei jedem Stoff (Metall) in Wikipedia zu finden).

Aber vermutlich wissen das bereits die meisten Mitlesenden.
Goldwalze:

USA machen so viele Schulden wie nie

2
15.07.20 09:19
Insgesamt haben die USA in ihrem fiskalischen Jahr, des traditionell im Oktober beginnt, schon 2,7 Billionen Dollar Neuschulden aufgehäuft. Das ist ein neuer Rekord. In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres waren es nur 747 Milliarden Dollar. Am Jahresende dürften die Schulden dann um insgesamt 3,7 Billionen Dollar angewachsen sein. Im Vorjahr war es nur eine knappe Billion.

www.finanzen100.de/finanznachrichten/..._H601576371_12207858/
Goldwalze:

Wenn man in die falsche Richtung fährt

 
15.07.20 09:23
Goldwalze:

China und die Welt sind auf Kollisionskurs

 
15.07.20 09:32
Chinas Regierung verhält sich international zunehmend aggressiv. Die Wirtschaft gerät dabei zwischen die Fronten – nicht nur im Handelskrieg.

www.handelsblatt.com/politik/...-kollisionskurs/26004552.html

Ich sage für die Welt ein fürchterlichen Krieg voraus - auch Europa wird zerstört werden!

Wir beschreiten die Reise in den totalen Untergang!!!
Goldwalze:

Türkei setzt Bohrungen vor Zypern fort

 
15.07.20 09:36
Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hatte zuletzt gestern die Vorbereitung weiterer Strafmaßnahmen gegen die Türkei angekündigt. Diese könnten beschlossen werden, wenn Ankara seine als illegal erachteten Erdgas-Erkundungen im östlichen Mittelmeer noch einmal ausweitet.

orf.at/#/stories/3173634/


Alle Uhren und Glocken dieser Welt laufen gegen den Frieden....
Goldwalze:

Sanktionen gegen China - Peking schlägt zurück

 
15.07.20 09:39
Streit um "Sicherheitsgesetz" in Hongkong eskaliert

Trump verhängt Sanktionen gegen China - Peking schlägt zurück
Im Streit um die Autonomie Hongkongs hat Donald Trump ein Sanktionsgesetz gegen China unterzeichnet. Der Finanz- und Handelsplatz soll auch seine Vorzugsbehandlung verlieren - die Retourkutsche folgt prompt.

Im Streit um die Einschränkung der Autonomie Hongkongs hat US-Präsident Donald Trump (74) ein Sanktionsgesetz gegen China unterzeichnet. Damit solle China für "repressive Aktionen" gegen die Menschen in Hongkong zur Rechenschaft gezogen werden, sagte Trump am Dienstag im Rosengarten des Weißen Hauses. Das Gesetz gebe der Regierung wirksame neue Werkzeuge, um gegen Personen und Institutionen vorzugehen, "die Hongkongs Freiheit auslöschen".

www.manager-magazin.de/politik/...78c6-474e-be76-37566e4a4a45
Goldwalze:

Lage zwischen USA und China eskaliert

 
15.07.20 12:32
Die neuen US-Maßnahmen dürften die Spannungen zwischen den USA und China weiter verschärfen. Trump machte China am Dienstag erneut für die weltweite Verbreitung des Coronavirus verantwortlich. Der US-Präsident sagte auf eine entsprechende Frage, er habe nicht vor, mit dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping zu sprechen.

www.bild.de/politik/trump/politik-ausland/...899770.bild.html
Goldwalze:

Beulenpest Quarantäne

 
15.07.20 12:59
15-jähriger Junge im Südwesten der Mongolei aß ein Murmeltier – und starb danach an der Beulenpest. Für fünf Bezirke der Provinz wurde deshalb eine sechstägige Quarantäne angeordnet.

www.welt.de/vermischtes/article211632087/...der-Mongolei.html
Goldwalze:

Riesiger Bilanzskandal im Burgenland aufgeflogen

 
15.07.20 13:09
Nach einer Vor-Ort-Prüfung der Aufsicht soll sich der Verdacht erhärtet haben, dass die Bilanzen des Instituts seit Jahren frisiert wurden. Ein mit der Sache Vertrauter erklärte dem STANDARD, es hätten sich Positionen in der Bilanz gefunden, "die es nicht gibt", sprich: Es sei zu wenig Geld da. Eine Strafanzeige der FMA wird folgen, in der Sache wird die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) ermitteln – wegen der Schadenshöhe, die vermutet wird.

www.derstandard.de/story/2000118717015/...rg-das-geschaeft-zu
Goldwalze:

US-Banken stellen Milliarden für gefährdete

 
15.07.20 13:56
Kredite zurück und fürchten, das Schlimmste der Corona-Krise stehe möglicherweise noch bevor. Kurzfristig reisst sie das boomende Investment-Banking aus dem Schlimmsten heraus.

Die grossen amerikanischen Banken legen gerade ihre Ertragszahlen für die vergangenen drei Monate vor – und diese zeigen deutlich die Spuren der Corona-Krise. Die Botschaft lautet: «Kurzfristig haben die gewaltigen geld- und fiskalpolitischen Stimulierungsmassnahmen von Regierungen und Zentralbanken das Schlimmste verhindert, aber das kann sich in nächster Zeit ändern.»

www.nzz.ch/wirtschaft/...st-es-heraus-ld.1566413?reduced=true
Goldwalze:

Illegaler Goldhandel

 
15.07.20 22:00
Illegaler Goldhandel zwischen Frankreich und Deutschland aufgedeckt

Es wurde Gold im Wert von 1,5 Millionen Euro gefunden. Die Verdächtigen sollen Schmuck von Dieben gesammelt, eingeschmolzen und die Barren nach Deutschland verkauft haben.

Besancon – In Frankreich sind wegen eines groß angelegten illegalen Goldhandels zwischen Frankreich und Deutschland gegen 14 Verdächtige Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Bei Hausdurchsuchungen wurden fast 30 Kilogramm Gold im Wert von rund 1,5 Millionen Euro beschlagnahmt, erklärte die Staatsanwaltschaft im nordostfranzösischen Nancy am Freitag.

Die Verdächtigen wurden demnach ab Mitte Mai festgenommen. Die Ermittler werfen den Verdächtigen "Hehlerei in einem organisierten Diebstahlring, schwere Geldwäsche und Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung" vor. Elf Beschuldigte befinden sich in Untersuchungshaft, drei unter Aufsicht der Justiz.

www.derstandard.de/story/2000118354781/...-aufgedeckt?ref=rec
Goldwalze:

Flat-Rate bei den Steuern

 
15.07.20 22:12
Griechenland lockt reiche Rentner mit Mini-Abgaben

Immer mehr deutsche Rentner müssen Steuern zahlen. Doch jetzt gibt es eine Alternative: Das sonnige Griechenland ködert Ruheständler mit einem Mini-Steuersatz zum Umzug. Welche Bedingungen Interessierte erfüllen müssen und wie viel Steuern sich sparen lassen.

Wer als Rentner seinen Hauptwohnsitz nach Griechenland verlegt, muss auf seine Rente lediglich sieben Prozent Einkommensteuer zahlen, wie das „Handelsblatt“ berichtet.

Der besondere Coup bei der Offerte: Der Mini-Steuersatz gilt unabhängig von der Höhe der Bezüge. Es handelt sich also um einen festen Satz, von Fachleute als „Flat-Tax" oder Flat-Rate für Steuern bezeichnet.

www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/...hnen_id_12208435.html
Goldwalze:

Ab Herbst überrollt Deutschland ein Pleite-Tsunami

 
15.07.20 22:26
Die Corona-Krise beutelt die deutsche Wirtschaft massiv. Trotz staatlicher Hilfsprogramme kämpfen gerade kleine Firmen ums Überleben. Fachleute befürchten schon bald eine Pleitewelle. Denn ab Oktober müssen überschuldete Chefs in Insolvenz gehen – die Pflicht ist derzeit ausgesetzt. Was uns allen spätestens im Herbst drohen könnte.

www.focus.de/finanzen/news/...eiten-tsunamie_id_12195232.html

Kein unendliches Wachstum

 
Forscher rechnen auf längere Sicht mit einem Rückgang der Weltbevölkerung. Der bisherige Anstieg könnte schon 2064 seinen Höhepunkt erreicht haben – und 2100 weniger Menschen auf der Erde leben als heute.

www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/...um-16862257.html


Bei den endlosen Lockdowns kann sich die Bevölkerung nicht weiter vermehren.

Seite: Übersicht ... 444 445 446 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

  

--button_text--