WCM in Überschalgsrechnung

Beiträge: 201
Zugriffe: 10.334 / Heute: 2
WCM Beteiligungs. 4,78 € +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   -86,80%
 
WCM in Überschalgsrechnung Vorbeieilender
Vorbeieilender:

WCM in Überschalgsrechnung

 
09.09.03 08:28
#1
Mal ne kurz Überschlagsrechnung:

Immobesitz der WCM ca. 3 bis 3,2 Mrd. Aber Schulden 2,5 bis 2,7 und wenn man unter Druck verkaufen muss, gibt’s bestimmt 20% Abschlag. Also bleibt NICHTS.

Die über 50% an IVG sind mit 600 Mill. belastet und die Banken wollen Geld zurück. Es bleibt NICHTS.

Aber: 5,5% an Commerzbank sind derzeit 420 Mill. wert und 83% an Klöckner 300 Mill. Teilt man die 720 Mill. € durch 290 Mill. Aktien, so bleiben rund 2,5 € pro Aktie. Zu haben ist sie derzeit für 1,9 !

Kommt der Märchenprinzinvestor, so muss nicht verramscht werden und die halbe Mrd. aus Immobilien bleibt in der Bilanz. Erhöht Aktienwert auf über 4 € und schafft Investitionsmöglichkeiten und Erwartungen mit möglichem Kurs darüber.

Kommt er nicht, aber Commerzbank steigt auf das viel genannte Kursziel 18€, dann resultieren pro WCM-Aktie aber noch 40 Cent. Also Spanne 2,5 bis 4 Euro mit Wahrscheinlichkeit bei 2,9 eigentlich realistisch, wenn man mal die Zockerein wegnimmt.
175 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9


WCM in Überschalgsrechnung poste
poste:

moin moin

 
03.10.03 12:10
bei wcm hab ich auch keine sl, will ja nicht die shares gleich mit verlust wieder hergeben. dann wart ich doch lieber. vorbeieilender hat ja etwas weiter oben mal die lage von wcm geschildert. bis dieses jahr schön dicke verluste gemacht, genau wie banken. aber was ist jetzt? der markt hat erheblich gedreht, viel abschreibungen führen jetzt zu "rauf"schreibungen. und da geht es nicht um kleingeld. deshalb sieht auch der flach noch eine chance auf gewinn dieses jahr.

wer rechnen möchte, den kann ich mal empfehlen sich die beteiligungswerte in den büchern zum 2.q anzusehen. und dann die beteiligungen zum jetzigen wert mal rechnen. das sind 2 stellige millionen differenzen, die gewinn sind, wenn sie wieder in den büchern angepasst werden.

so, da mir wcm den blutdruck nicht mehr schnell genug in die höhe treibt, hab ich mich zu einem inso zock mit senator eingelassen *g. die kurs gewinn aussichten sind zwar nicht besser, aber bei denen kann es zumindest auch richtig runter gehen :). glaub sowas nennt man hochspekulatius, also das bitte nicht als empfehlung sehen, daß ist wie roulette spielen, wo schon viele zocker da sind. wollt mir damit den freitag versüßen :=)

ansonsten wünsch ich allen ein schönes weekend. denke wcm wird heute keine bäume ausreißen. würd ja auch gern noch wcm kaufen, aber ich halt mich da strikt an meine strategie, und die lässt es nicht zu, in einem wert zuviel anteile zu haben.

mfg

poste
WCM in Überschalgsrechnung Bentleyfahrer
Bentleyfahrer:

sl...

 
03.10.03 12:14
bei wcm ist wirklich so eine sache...
ich persönlich habe auch keinen...
hatte vor zwei monaten mal überlegt bei 1.84€
man hätte mich voll ausgenommen...
so bin ich guter dinge und habe noch mal richtig nachgelegt!

wcm - ist nun leider in den letzten 15 monaten zu einer zockeraktie
geworden...also nur kein sl setzen...

c.u.


WCM in Überschalgsrechnung Jo Nathan
Jo Nathan:

@ s.O.

 
03.10.03 12:22
Zu Deinen Erfahrungen beim und nach Spaziergang mit Hunden und die klareren Gedanken:
Wenn mir der Kopf brummt und ich das Gefühl habe, keinen klaren Gedanken mehr fassen zu können, schnüre ich mir meine Laufschuhe, ziehe entsprechende Kleidung an und los geht es. (Power-Walking, zwischen 136 und 142 Schritte/min.) Jogging geht nicht mehr. Habe Rückenprobleme und leichtes Übergewicht. Wiesen, Wälder und Felder in meiner unmittelbaren Umgebung im Überfluß. Nach 15 - 20 min. fängt es an. Probleme werden kleiner. Lösungen zeignen sich ab.
Nach 40 - 60 min. bist du wieder ein Mensch mit klaren Gedanken, ein Mensch, der wieder Entschlüsse fassen kann und der weiss, daß und wie er seine Probleme lösen kann.
Wichtig: Grundsächlich nur mit Pulsuhr, denn wenn dein Puls ausser Kontrolle gerät, (bei mir gehts los bei über 130) erreichst du genau das Gegenteil. Ideal für mich ist 115-120. Kann jeder für sich leicht errechnen.

Vorschlag für alle. Probiert es mal aus.
WCM in Überschalgsrechnung Vorbeieilender
Vorbeieilender:

Zu den Beteiligungen,

 
03.10.03 12:58
die ich heute früh noch mal überschlagen habe (siehe oben). In den ersten Börsenstunden des heutigen Tages ist WCM durch die wieder 18 Millionen reicher geworden!

Das sind 6 Cent pro WCM-Aktie. Alleine in den letzten drei bis vier Tagen hat die WCM durch diese 3 Pakete an die 50 Mio eingefahren. Würde man alleine das im Aktienkurs berücksichtigen, so wäre WCM schon um 17 Cent gestiegen. - Das mal wieder als Denkhintergrund zu den erbärmlichen Gewinnen von 1 bis 2 Cent, die wirklich schon lange nichts mit dem Substanzwert der Aktie zu tun haben (sollte momentan bei ca. 2,70 pro Aktie liegen). WCM ist somit einer der ganz wenigen Werte, der (sogar deutlich) unter dem inneren Wert gehandelt wird. Praktisch alle anderen Kurse liegen mindestens 50% drüber und viele weit mehr (Post fast dreifach, MLP achtfach usw.).
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

das alte spiel - solange dir das immo aber keiner

 
03.10.03 13:03
zahlt, kann man dafür auch nichts kaufen ...

ich hoffe, die wollen dieses dumme Spiel nicht noch ewig fortführen
WCM in Überschalgsrechnung Bentleyfahrer
Bentleyfahrer:

das wird in die geschichte eingehen!

 
03.10.03 13:11
übrigens...wundert mich - das bei fn.de
die schlechten nachrichten... x mal wiedergesendet wurden
und gute nachrichten teilweise gar nicht...

mmmmmhhhhhh

WCM in Überschalgsrechnung Jo Nathan
Jo Nathan:

@ Vorbeieilender

 
03.10.03 13:52
Frage; Ist Deine Rechnung nicht zu einfach? Vergißt Du bei der Aufrechnung der Gewinne durch Kurssteigerungen nicht die anfallenden Zinszahlungen, denn schließlich wurden doch nahezu alle Aktienkäufe mit Krediten bezahlt und die bekommt auch WCM nicht zinsfrei.
WCM in Überschalgsrechnung Vorbeieilender
Vorbeieilender:

Die Zinsen fallen ja so oder so an

 
03.10.03 15:36
und beziehen sich auf die damaligen Darlehn. Die steigen oder fallen ja nicht mit Kurs und wurden mit Immobilien beliehen. Natürlich sind Kurssteigerungen kein Bargeld und daher auch nicht zur Tilgung geeignet. Dafür müßte man schon verkaufen. Oder die Dividenden einsetzen. Das waren dieses Jahr etwa 130 Mio.

Inzwischen ist CoBa weiter gestiegen. Also heute bísher schon 18 Mio an diesem Titel oder Wertsteigerung pro WCM-Aktie 6 Cent.  
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

und die WCM macht original mal gar nichts ... o. T.

 
03.10.03 15:40
WCM in Überschalgsrechnung Vorbeieilender
Vorbeieilender:

Sie wartet als Hebel.

 
03.10.03 16:21
Das heißt: Die WCM ist ja eine Grundbesitz- und Beteiligungsgesellschaft. Läuft es bei den Gesellschaften, an denen sie beteiligt ist (nicht nur Firmen, auch Kliniken usw.) gut, dann hat sie dicke Gewinne durch Kursteigerungen, Dividenden usw. Läuft es allgemein nicht, dann erst recht nicht bei der WCM, die ja selbst nichts produziert oder eine Dienstleistung bietet und auch vom Zinsmarkt abhängt und nicht rationalisieren kann. Also wie ein Hebel oder Verstärker der Gesamtentwicklung.

WCM hat immer zugeschnappt, wenn irgendwo billige Immobilien in großen Kontingenten zu kriegen waren, wie von der Bahn bei der Privatisierung. Dann renoviert und in kleinen Portionen, etwa an die Mieter, wieder verkauft. Brachte erstens Abschreibungen, teils Fördermittel und zweitens eine Verdopplung oder mehr des eingesetzten Kapitals. Zudem bieten Immos Kreditsicherheit. Ferner hat man immer wieder zahlungsunfähige Firmen, zuletzt Klöckner, billig übernommen und ausgeschlachtet: Betriebsteile hier verkauft, Patente da usw. Bei Klöckner z.B. die Folienproduktion für über 900 Mio.: Also billig die Kuh kaufen und teuer die Filets und Schnitzel verkaufen.

Prima Masche, wenn die Konjunktur da ist und Geld im Säckel. Können die Mieter aber einen Wohnungskauf nicht bezahlen, stehen Büro- und Ladenflächen leer, weil etliche Kleine dicht machen, will keiner Firmenteile, weil die Wirtschaft lahmt usw., dann sieht man alt aus: Nix kommt rein, die Zinsen müssen weiter gezahlt werden, für neue Schnäppchen ist nicht im Beutel.

Im ganz konreten Falle kam diese Situation v.a. dadurch, dass man 5,5% CoBa im Boom zu 19€ gekauft hat und auf 9,9% raus wollte. Dafür hat man ordentlich Kredite aufgenommen, doch brach die ganze Börse und die CoBa im besonderen ein (runter bis auf 5,5€). Die Schulden drücken, es kommt nichts in die Kasse (Dividende CoBa nur 10 Cent!), verkaufen unter Wert wäre ruinös - so wird man von den Banken abhängig.

Aber die CoBa scheint WCM jetzt auch wieder raus zu reißen und dann wird der Hebel, der sowieso schon künstlich blockiert wird, wieder in die Gegenrichtung schlagen.
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

die können den aber lange blockieren wenn sie

 
03.10.03 16:27
wollen ...

leider
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

zum Abschluss - im Norden nix neues ... o. T.

 
03.10.03 20:19
WCM in Überschalgsrechnung poste
poste:

dem lange will ich nicht so zustimmen

 
03.10.03 21:52
könnt mir vorstellen, daß allein coba bis ende des jahres auf 20 läuft. denn es sieht wirklich gut dafür aus, sowohl geschäftl. als auch die spekulatius zu ehlerdings busenkumpel von cobra. die haben ihr geld in die coba versenkt und wissen vermutl. was sie tun. und wenn der markt wie meiner meinung nach weitersteigt, sollte das sowieso nicht so das prob sein. banken profitieren mit als erste von einem aufschwung.

irgendwann kann ein deckel dann diese steigerungen nicht mehr halten. der wird halt einfach weggekauft. wie sowas geht, sollte ein blick auf den chart der coba z.b. zeigen. wenns sein muss, dann werden halt ein paar mio aktien zu kursen über 10 euros gekauft! gibt welche, für die ist das nicht das problem.

die news ist soweit gut. sie zeigen, das eine lösung in sicht ist, denn ich möchte nicht in der haut der dz bank stecken, wenn sirius irgendwie verwertet werden muss. die haben jetzt verlängert, obwohl sie einer verlängerunge zuerst nicht zugestimmt haben! das das kasperle theater nun mit sirius weitergehen kann, find ich natürlich nicht gut. aber egal, da muss man durch. würd mich nicht wundern, wenn es nochmal bad news zu diesem kredit gibt.

wer aufmerksam war, wird aber merken, das wcm nicht aus sirius besteht, sondern noch andere große beteiligungen hat. und sirius sehe ich sogar als nullsummenspiel für wcm, egal wie es ausgeht. eher vermute ich, daß die da evtl. auch noch ein paar euros abgreifen. die haben ja schließlich kaum druck in der sache und können nun sogar noch bequem weitersuchen.

mfg

poste

WCM in Überschalgsrechnung Jo Nathan
Jo Nathan:

wem ist schon mal...

 
03.10.03 22:28
passiert, daß seine Meldung nicht hier im Forum veröffentlicht wurde mit dem Vermerk, es wurden Änderungen vorgenommen? In Wirklichkeit wurde absolut mein gesamter Bericht nicht gebracht.

Ich bin ziemlich geschockt.
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

??? was hast du geschrieben o. T.

 
03.10.03 22:31
WCM in Überschalgsrechnung Jo Nathan
Jo Nathan:

WCM-Pressemitteilung:Ergebnis 1.Halbjahr 2003

 
04.10.03 05:47
Ich hatte die Ehre, am 27. 8. diese Mitteilung im Original per E-Mail zu bekommen. Wahrscheinlich, weil ich kurzvorher einen größeren Posten WCM-Aktien besass und verkauft hatte.

Es stellte sich mir in den letzten Wochen immer häufiger die Frage, warum ich mich bei WCM so stark engagierte. Dieser Bericht war der Auslöser. Ich habe den herausgesucht, drucken lassen und im Original hier veröffentlichen wollen. Ich weiß nicht, wieso und warum das nicht klappte.

Wer die Möglichkeit einer Erklärung der Vorgänge der letzten 5 Wochen sucht, muß sich jetzt Zeit nehmen.

Beginnen mit Eingabe: www.finanznachrichten.de/nachrichten-
index/mdax.asp
gebe unter suchen 780100
Mit intensivem Lesen beginnen bei Meldung 27.8.03, 8,25 Uhr.
Diese genannte aber bis zum absolutem Ende, das ist wichtig.
Jetzt alle nachfolgenden Meldungen aufrufen und sorgfältig lesen.

Danach muß sich jeder seine eigene Meinung bilden können, was so abgegangen ist. Ich für mich bin der Meinung, daß es einen Knall geben wird. Aber einen positiven, denn spätestens bei der Bilanz 2003 wird ein enormer Gewinn bekanntgegeben werden müssen. Den können sie nicht noch einmal aus Vorsichtsgründen verschleiern.
Jeder kann sich ausrechnen, was dann passieren wird.

Nun soll jeder für sich entscheiden.
WCM in Überschalgsrechnung poste
poste:

zu #190

 
04.10.03 12:53
kann sein, daß du in der betreffzeile nicht erlaubte sonderzeiche benutzt hast. das steht dann irgendwie rot erklärt dann da. du musst die dann erst abändern und dann unten wieder auf vorschau klicken. du hast vermutl. gleich auf einfügen geklickt, und das lässt das script nicht zu, denn du solltest ja was an deiner betreffzeile erst ändern :)

das mit den beteiligungswerten kenne ich, deshalb habe ich ja wcm und warte einfach ab. sollte ja gar nicht so schwer sein für wcm noch dieses jahr mit gewinn abzuschließen. :)

ich sagte ja schon, das ich nie etwas ausschließe. selbst eine zerschlagung der wcm nicht. egal wie unwarscheinlich sowas klingt, spielen das spiel andere und man selbst darf bestenfalls zuschaun. solch eine zerschlagung kann aber nich einfach zur enteignung von aktionären führen, wie es immergleich von vorlauten klappen rumgetönt wird. wir leben ja hier nicht in nordkoera oder so. also müssen die werte aufgerechnet werden. und da hat wcm eine ganze menge von, die auch noch fast tägl. steigen. genaugenommen sollte ca. das doppelte des jetzigen börsenwertes übrigbleiben :). ist halt richtige substanz, und nicht irgendwelche alten büromöbel, software, filme oder andere undurchsichtige rechte. und wenn jetzt kritiker anfangen, prozentual noch was runterzurechnen, ist denen immer nicht bewusst, daß die da gleich ein paar hundert mios abziehen. das ist etwas sehr simpel gerechnet und erinnert mich an meine schulzeit, wo ich auch irgendwelche sinnlosen berechnungen machen musste, nur damit am ende ein dem lehrer wohlgefallendes ergebnis steht :)

mfg

poste
WCM in Überschalgsrechnung Vorbeieilender
Vorbeieilender:

Tat richtig gut,

 
04.10.03 18:54
mal etliche Stunden "Im Spiegel der Möglichkeiten" zu lesen, statt an gedrückte Kurse zu denken. Bin bald durch und sehr begeistert. - Also auch mal der Tipp, wenn jemand unterhaltsame und spannende Philosophie und Bildung mag. Dazu gibt`s im Netz auch ein Komplementär der besonderen Art unter www.ureda.de
Habe mich da auch mal im Forum verewigt, ist nämlich momentan weit spannender als das hier.
WCM in Überschalgsrechnung Bentleyfahrer
Bentleyfahrer:

hallo Vorbeieilender...

 
04.10.03 19:05
schaue ich mir gleich mal an!

c.u.
WCM in Überschalgsrechnung Bentleyfahrer
Bentleyfahrer:

für die - die zwischen den zeilen lesen können

 
05.10.03 11:58
Herr Flach, Sie sind seit 1999 Mitglied des Vorstandes von WCM und sind seit Juli 2001 Vorstandsvorsitzender. Sie waren zuvor im kaufmännischen Bereich tätig. Können Sie uns etwas mehr über Ihren beruflichen Hintergrund mitteilen?

Ich habe meine berufliche Laufbahn im Alter von 20 Jahren begonnen. Den überwältigen Teil meines beruflichen Lebens verbrachte ich in bedeutenden Großunternehmen des deutschen Handels. Nach meiner Traineezeit und sich daran anschließender Berufstätigkeit war ich dann ab dem 30. Lebensjahr Mitglied von Geschäftsleitungen in verschiedenen Handelskonzernen, dort zunächst zuständig für die Ressorts Einkauf und Verkauf. Mit 35 habe ich für ein renommiertes Unternehmen die Leitung des Beteiligungsbereiches, also aller Beteiligungsbereiche dieses Konzerns, als verantwortlicher Geschäftsführer übernommen. In dieser Funktion erwarb ich Gesellschaften, leitete diese und habe Firmen auch verkauft. In meiner letzten beruflichen Station vor Eintritt in die WCM AG war ich Vorstand eines Handelsunternehmen mit ursprünglich einmal 4 Mrd. DM Umsatz. Sie sehen, ich kenne das Beteiligungsgeschäft seit meinem 30. Lebensjahr ebenso wie die Praxis der Unternehmensführung. Heute bin ich 58 Jahre alt.

In welchen Unternehmen haben Sie gearbeitet?

Ich arbeitete längere Zeit in den Häusern Neckermann und Hertie, die von mir angesprochene letzte berufliche Station vor WCM war der Nürnberger Bund eG, die spätere Nürnberger Bund AG. Dieses Unternehmen war in den gerichtlichen Vergleich geraten. Auf Wunsch der Banken habe ich die Aufgabe übernommen, die Gesellschaft durch diesen schwierigen Weg zu führen.

 "Eine klare Sprache und Berechenbarkeit - das sind die  Grundvoraussetzungen, die es erst ermöglichen, Mitarbeiter nachhaltig zu motivieren und deren Freude an der Arbeit zu steigern."


Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?

Das ist eine sehr allgemeine Frage. Eine klare Sprache und Berechenbarkeit - das sind die  Grundvoraussetzungen, die es erst ermöglichen, Mitarbeiter nachhaltig zu motivieren und deren Freude an der Arbeit zu steigern.

Noch eine sehr allgemeine Frage: Wie definieren Sie Erfolg?

In unserer heutigen wirtschaftlichen Situation kann ein Erfolg durchaus auch schon allein das Überleben eines Unternehmens sein. Letztlich definiert sich Erfolg für Konzerne im Schaffen von Gewinnen und Ressourcen. Nur so können Unternehmen als juristische Personen dauerhaft lebensfähig bleiben. Am Beispiel unserer Gesellschaft, der WCM AG, können Sie erkennen, was dies in der Realität bedeutet: Trotz aller offenkundigen aktuellen und auch historischen Schwierigkeiten ist das Unternehmen jetzt schon 250 Jahre alt und hat alle Turbulenzen überstanden. Das ist eine beachtliche Leistung.

Wie hoch ist der Einfluss von Herrn Ehlerding auf die Unternehmensstrategie in der Vergangenheit gewesen, wie groß ist er gegenwärtig?

Herr Ehlerding war und ist zusammen mit seiner Familie der bedeutendste Anteilseigner der WCM AG, auch wenn heute ein Großteil seiner und der Familie gehörenden Aktien bei Banken verpfändet ist. Herr Ehlerding ist immer ein maßgeblicher Faktor bei bedeutenden Transaktionen des Konzerns gewesen. Er trat aber eher stets in der Funktion eines Ideenauslösers in Erscheinung und war nicht im operativen Geschäft eingebunden. Ansonsten besteht seine Aufgabe in der Wahrnehmung seines Aufsichtsratsmandates. Herr Ehlerding ist ein exzellenter Kenner der Börse und der Branche, ein vorzüglicher Berater, aber er setzt die Unternehmenspolitik nicht um, das ist die Aufgabe des Vorstands.  

Wie charakterisieren Sie Ihr persönliches Verhältnis zu Herrn Ehlerding? Gerüchte sprechen von tiefen Animositäten.

Mein Verhältnis zu Herrn Ehlerding ist ganz hervorragend, das gilt für die Vergangenheit genauso wie für die Gegenwart. Wir haben nie Probleme miteinander gehabt. Ich kenne diese negativen Gerüchte bezüglich angeblicher Animositäten. Diese werden immer von ein und demselben Journalisten gestreut, der eigene Interessen damit verfolgt und unsere Geschäfte stören möchte. Nichts davon ist wahr.

BRANCHE

Wie beurteilen Sie in der augenblicklichen Situation die Aussichten für Ihre Immobiliensparte im nächsten Jahr? Gibt es wirklich ernsthafte Zeichen der Erholung oder ist der von Ihnen bisher diesbezüglich verbreitete Optimismus nicht das berühmte Pfeifen im Walde?

Manchmal braucht man auch das Pfeifen im Walde. Aber auf unseren Bestand an Wohnungen sehe ich überhaupt keine Schwierigkeiten zukommen. Unsere Leerstandsquote hält sich im Durchschnitt zwischen 3 und 4 Prozent in Grenzen, das ist der Rahmen einer üblichen Fluktuation, zudem liegen unsere Wohnungen ausschließlich in Westdeutschland. Hier können wir uns also überhaupt nicht beschweren. Die Lage wird sich in diesem Segment mit Sicherheit auch nicht verschlechtern. Für den Bereich Gewerbliche Immobilien bin ich vorsichtiger. Ich kann dort noch keine wirkliche Trendwende erkennen.  
 "Wir bemühen uns, interessante Programme für die Mieter in unseren verschiedenen Gesellschaften aufzulegen."


Was sind die Besonderheiten im Bereich Wohnimmobilien (so wie Sie das Geschäft betreiben)?

Strategische Besonderheit ist, dass wir unsere Wohnungsbestände in ehemals gemeinnützigen Wohnungsgesellschaften halten. Das bringt uns vor allem bei der Privatisierung erhebliche Steuervorteile. Im Vermietungsgeschäft  gibt es keine wirklichen Besonderheiten. Wir sind verlässliche Vermieter und als solche auf unsere Mieter angewiesen. Wir bemühen uns, interessante Programme für die Mieter in unseren verschiedenen Gesellschaften aufzulegen. Da geht es zum Beispiel um Reparaturhilfe für die Mieter und ähnliches. Auf diese Weise wollen wir die Mieter stärker an ihre Wohnungen binden.

Welche Auswirkungen haben die Pläne der Bundesregierung, die Eigenheimzulage zu streichen auf die Immobilienbranche?

Die Privatisierungsbemühungen werden dadurch natürlich nicht erleichtert. Entscheidend erschwert werden sie aber auch nicht.  

WCM kauft und verkauft Wohnimmobilien aber ist auch Vermieter. Wie weitreichend darf Mieterschutz sein?

Wir haben keine Wahl, der Mieterschutz ist ja gesetzlich vorgegeben. Für einen privaten Vermieter ist der Mieterschutz aber immer problematischer als für einen institutionellen Vermieter wie WCM. Wir brauchen unsere Mieter und bemühen uns wie gesagt auch sehr stark um sie, deshalb ist der Mieterschutz für uns auch keine große Behinderung. Für uns gibt es ja nicht die Schwierigkeiten etwa beim Eigenbedarf, die ein privater Vermieter hat.
 "Es gibt im Augenblick natürlich äußerst interessante und preisgünstige Gelegenheiten. Warten Sie es ab, dann werden Sie unsere neuen Engagements schon sehen."


Welche Branchen bieten sich aus heutiger Sicht für neue Beteiligungsengagements an?

Zu dieser Frage äußere ich mich grundsätzlich nie, wie Sie wissen. Es gibt im Augenblick natürlich äußerst interessante und preisgünstige Gelegenheiten. Warten Sie es ab, dann werden Sie unsere neuen Engagements schon sehen.  

UNTERNEHMEN

Welche Auswirkungen auf das Unternehmen hätte eine mögliche Abschwächung der Börsenrallye in den nächsten Monaten, mit der zwar gegenwärtig nicht zu rechnen ist, die aber  - besonders wegen der politischen Unwägbarkeiten - niemand ausschließen kann. Wäre WCM wegen seiner Beteiligungsverhältnisse nicht am Ende, wenn es eine weitere schlechte Börsenphase gäbe?

Fallende Kurse sind für uns selbstverständlich alles andere als angenehm. Der DAX lag in diesem Jahr im März bereits bei erschreckenden 2200 Punkten. Die WCM AG hat dies aber ausgehalten. Heute stehen wir wesentlich besser als noch vor wenigen Monaten da. Wir sind auch bei möglichen fallenden Kursen noch lange nicht am Ende, wie sich gezeigt hat.

Wie beurteilen Sie die Neusegmentierung der Indizes? Ist WCM mit seinem Platz im MDAX zufrieden, gibt es Sorge über einen möglichen Abstieg?

Die Neusegmentierung empfinden wir als sehr positiv, die Gefahr eines baldigen Abstiegs aus dem MDAX sehe ich nicht. Unzufrieden bin ich nur mit unserem gegenwärtigen Aktienkurs, die Positionierung im MDAX ist aber sehr erfreulich.  
 "Die Zinszahlungspflichten erfüllen wir alle. Auf unserer Homepage steht auch eine entsprechende Darstellung. Wir mussten auf die ständig steigende Zahl unsinniger und geschäftsschädigender Gerüchte reagieren."


Ist das Unternehmen auch weiterhin in der Lage, seine Zinszahlungen erfüllen zu können? Sie haben auf Ihrer Web Site eine Gegendarstellung über derartige Berichte.

Die Zinszahlungspflichten erfüllen wir alle. Auf unserer Homepage steht auch eine entsprechende Darstellung. Wir mussten auf die ständig steigende Zahl unsinniger und geschäftsschädigender Gerüchte reagieren. Die Medien sind oft an ausschließlich negativen Nachrichten interessiert. Deshalb haben wir im Internet unsere eigene Erklärung in aller Ausführlichkeit eingepflegt. Es gibt definitiv keine Probleme mit den Zinszahlungen.

Wie hoch stufen Sie den Fair Value des Konzerns ein?

Hier möchte ich keine Zahl nennen, weil ich mit dem Fair Value als Indikator ein prinzipielles Problem habe. Alle Unternehmen, die den Net Asset Value veröffentlichen - besonders Immobilienunternehmen - machen eine ganz bittere Erfahrung: Sie werden in der Presse zwar groß herausgestellt, aber danach ist ihr Börsenkurs für alle Zeiten in der Höhe begrenzt. Das können Sie sehr gut bei englischen Konzernen beobachten. Es muss meiner Ansicht nach immer noch Phantasie im Kurs eines börsennotierten Unternehmens enthalten sein. Wir selbst schätzen den Net Asset Value unseres Unternehmens wesentlich höher ein, als der aktuelle Börsenkurs dies widerspiegelt. Der Kurs wird, bedingt durch die Unklarheiten in der Aktionärsstruktur, momentan künstlich niedrig gehalten.  

Das Engagement in Commerzbank Aktien war kurstechnisch gesehen ein Desaster. Wer trägt hierfür die Verantwortung?

Verantwortlich dafür ist klar gesagt der Vorstand von WCM. Dazu stehe ich auch. Keiner hätte im Jahr 2002, als wir die Anteile übernommen haben, mit einer solch katastrophalen Entwicklung bis zum März 2003 gerechnet. Nach unserem Einstieg bei der Commerzbank hatten wir kurzfristig sogar einen Aufschwung in dem Papier erlebt- gekauft haben wir zu 19 EURO, wenige Wochen später notierte die Aktie bei 23 Euro. Dennoch war dieses Engagement bisher kein Erfolg, daran gibt es nichts zu beschönigen. Aber warten wir einmal ab, noch ist die weitere Entwicklung der Commerzbank offen, vielleicht erleben wir ja eine Rallye in den nächsten Jahren.
 "Die öffentlichen Klagen darüber, dass der Entscheidungsprozess [bzgl. eines neuen Großinvestors] zu lange dauert, sind absolut verständlich, aber wir als Unternehmensleitung sind der falsche Adressat dafür."


In welchem Zeithorizont soll die Frage nach neuen Großinvestoren endgültig geklärt sein?

Ich sage nach wie vor, dass wir im zweiten Halbjahr mit einer Entscheidung rechnen. Ich alleine kann dies aber nicht entscheiden, obwohl mir interessante Angebote von Investoren vorliegen. Banken und andere Institutionelle, die außerhalb des Konzerns angesiedelt sind, haben hier ein Mitspracherecht. Die öffentlichen Klagen darüber, dass der Entscheidungsprozess zu lange dauert, sind absolut verständlich, aber wir als Unternehmensleitung sind der falsche Adressat dafür.  

Stimmt es, dass Morgan Stanley und Fortress die aussichtsreichsten Kandidaten als neue Großinvestoren bei WCM sind?

Ich nenne selbstverständlich keine Namen, das geht in diesem Stadium nicht.

Warten Sie die Veränderung der Eigentümerstruktur ab, bevor weitere wichtige unternehmensstrategische Schritte vorgenommen werden? Ist diese Verzögerung nicht konzernschädlich?

Um die Unternehmensstrategie fortzuführen werden wir die Veränderung der Eigentümerstruktur nicht abwarten. Die wesentlichen Aufgaben des Konzerns liegen operativ bei den Tochtergesellschaften, bei IVG, Klöckner, Maternus et cet. Hier wird uneingeschränkt positiv weitergearbeitet. Die WCM AG ist eine Holdinggesellschaft. Mit substanziellen Großinvestitionen des Unternehmens müssen wir uns bis zur endgültigen Klärung der Besitzrechtsverhältnisse allerdings zurückhalten, das ist leider richtig.  

In welcher Größenordnung ist die geplante Kapitalerhöhung vorgesehen?

Dies hängt auch davon ab, ob und welcher Investor einsteigen wird. Jeder hat ein anderes Konzept. Wir streben eine Größenordnung von einigen hundert Millionen Euro an, aber Abschließendes kann ich hier noch nicht sagen.

Sind Stellenstreichungen geplant?

Stellenstreichungen planen wir nicht.
 "Im Rahmen der geplanten Portfoliooptimierung haben und werden wir 2003 auch Blockverkäufe [von Wohneigentum] tätigen. Hier stehen weniger die kurzfristig zu erzielenden Erlöse im Vordergrund. Für 2003 rechnen wir mit einer Gesamtverkaufsquote von ca. 5 %."


In welchem Umfang stehen im nächsten Quartal Privatisierungserlöse durch Verkäufe von Wohneigentum in Aussicht?

Ich gehe davon aus, dass wir im gesamten Jahr Privatisierungserlöse aus Verkäufen an Eigentümer haben werden, die sich in etwa auf der Basis von anderthalb Prozent des Bestandes bewegen werden. Im Rahmen der geplanten Portfoliooptimierung haben und werden wir 2003 auch Blockverkäufe tätigen. Hier stehen weniger die kurzfristig zu erzielenden Erlöse im Vordergrund. Für 2003 rechnen wir mit einer Gesamtverkaufsquote von ca. 5 %.

c.u.

WCM in Überschalgsrechnung rickinberlin
rickinberlin:

Bericht in Euro am Sonntag

 
05.10.03 14:25
Euro am Sonntag
Commerzbank :
"Als Kandidat Nummer 1 gilt die Commerzbank,Übernahmephantasie plus das beste Kreditgeschäft, wenn die Konjunktur anziht.Aussichtsreichste wette im bankensektor.
die Analysten der Bank Pictet erhöhten das Kursziel in Hinblick auf eine mögliche Übernahme durch die Credite Suiss auf 17 Euro."
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

bleibt nur zu hoffen, das mal ein paar Leute auf

 
05.10.03 14:28
die Idee kommen, das das auch für WCM gut wäre ...

WCM in Überschalgsrechnung poste
poste:

@optimal , oja die kommen schon :)

 
05.10.03 22:42
ich persönlich könnt mir die coba bald noch etwas höher sogar vorstellen. lassen wir uns mal überraschen.

und auf wcm schaun sicher genug, muß nur der startschuß fallen :)

mfg

poste
WCM in Überschalgsrechnung Optimal
Optimal:

... so schnell erstma nich o. T.

 
06.10.03 10:57
WCM in Überschalgsrechnung poste

@optimal

 
das wird sich zeigen :)

geduld muß man dazu immer mitbringen. ich kenne keinen broker, der immer den richtigen zeitpunkt erwischt. dafür habe ich schon unzählige aktien aus dem nichts steigen sehen.

sollte bei wcm die frist mit ende des monats stimmen, bin ich sogar sicher. denn das sind nicht mehr viel börsentage. ein leichtes zucken konntest du ja zum letzten termin schon sehen.

wir werden es also einfach feststellen. meine scheine werden ja nicht schlecht im depot :)

mfg

poste

Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem WCM Beteiligungs- und Grundbesitz Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
18 3.083 Der große Bellheim alias WCM sard.Oristaner Scooby78 25.04.21 13:27
2 537 f-h OP BW & Friends-TTT, Donnerstach 08.01.2004 first-henri sbroker 25.04.21 11:10
11 1.162 Bald Rehbaund bei Wcm? John Rambo 03kurt06 25.04.21 03:16
  286 WCM Der Neuanfang... solala1 solala1 25.04.21 01:40
  260 WCM: Venedig-Chart mit vielen inverted hammer ulrich14 ulrich14 25.04.21 01:19

--button_text--