Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder?

Beiträge: 47
Zugriffe: 43.050 / Heute: 16
Gruppe: Value-Investor   Forum: Börse
Berkshire Hathaw. 210,84 $ +1,00%
Perf. seit Threadbeginn:   +358,31%
 
Berkshire Hathaw. 316.500 $ +1,03%
Perf. seit Threadbeginn:   +350,13%
 
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? valueforvalue
valueforvalue:

Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder?

9
15.07.09 16:28
#1
http://www.ariva.de/Value_Investors_g326

Sollten wir die Gruppen nicht zusammenlegen und stattdessen ein gemeinsames Ziel verfolgen?
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 245594
Zitat von Warren Buffett:

"Ein erfolgreicher Geldanleger vermeidet es, im Konsens mit der Masse zu handeln. Er analysiert Fakten und denkt selber nach. Darauf basieren dann seine Entscheidungen."
21 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2


Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? Fundamental
Fundamental:

ein Value-Thread

 
28.07.10 08:12
#23
... ohne eine einzige Analyse von einem Wert ...

Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? kologe
kologe:

spekulation

 
29.09.10 15:37
#24

da warren buffet angekündigt hat, den großteils seines vermögens zu stiften müsste er doch seine berkshire anteile verkaufen um das geld dann spenden zu können. Und da er auf grund seines hohen alters wohl nicht mehr allzulange leben wird, könnte man doch drauf wetten das der kurs von berkshire fällt. was meint ihr?

Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? NoTax
NoTax:

W.B. verkündet doch nur noch, die Entscheidungen

 
30.09.10 06:44
#25
trifft sein Management. Um seinen Stiftungsverpflichtungen nach zukommen, muß er nicht seine Aktien verkaufen. Der schwache Kurs liegt in den schlechten Einzelwerten des Fonds begründet und dies wiederum liegt am Zustand der US-Wirtschaft. Ich sehe nicht das sich an diesem Zustand in absehbarer Zeit etwas ändert daher fliegen die Dinger demnächst raus. Für ganz langfristig denkende Anleger mag Berkshire `ne Wahl sein, schließlich bilden sie solide Substanzwerte der US-Wirtschaft ab aber auf einem z.Zt. sehr niedrigem Niveau.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? NoTax
NoTax:

so nun ist`s aber auch gut mit diesem

 
27.10.10 22:00
#26
Dümpel-Teil, engen SL gesetzt und wenn es denn so sein soll, bin ich raus. Wird die Posi Deutsche Bank noch `nen bisschen aufgestockt.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? NoTax
NoTax:

Als das Wünschen noch geholfen hat

 
18.11.10 17:39
#27
aus dem "Aktionär"

Wer am einzigartigen Investmenterfolg Warren Buffetts teilhaben möchte, kauft sich die B-Aktie von Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway. Das Kursziel des AKTIONÄRs lautet 70 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 45 Euro platziert werden.

Das ist nicht aus besseren Tagen wie im Juli, sondern von Heute.
Hat W.B. eigentlich GM Aktien gekauft???
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? NoTax
NoTax:

Bei dem Kursverlauf fragt sich der interessierte

 
22.01.11 07:49
#28
Anleger; worauf begründet sich der legendäre Ruf von W.B. Das aktuelle Fondmanagement von Berkshire kann`s jedenfalls nicht sein. Das zeugt eher von Einfallslosigkeit.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Warren Buffetts Berkshire Hathaway

 
15.02.11 14:24
#29
New York (BoerseGo.de) - Die von der Investorenlegende Warren Buffett gelenkte Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway hat in ihrem letzten Geschäftsjahresquartal Beteiligungen an acht Börsenwerten verkauft. Wie die letzten Veröffentlichungen der US-Börsenaufsicht SEC offenbaren, sind bis zum 31. Dezember 2010 die Beteiligungen an Bank of America, Comcast, Nike, Fiserv, Nalco Holding, Lowes Companies, Becton Dickinson und Nestle abgewickelt worden. Der Gesamtwert nach aktuellem Kurswert der veräußerten Bestände ist mit rund 1,3 Milliarden  US-Dollar anzusetzen. Dagegen ist die Beteiligung an Wells Fargo um 2,0 Prozent auf insgesamt 342,6 Millionen Aktien aufgestockt worden. Mit dem Schlusskurs von gestern entspricht dieses Aktienpaket einem Wert von rund 11,6 Milliarden US-Dollar. Dagegen hatte Berkshire Hathaway die Beteiligungen an der Bank of New York Mellon um 10,0 Prozent und an Moody's um 2,0 Prozent reduziert.

Insgesamt hat dank gestiegener Börsenkurse im vierten Geschäftsjahresquartal der Marktwert des Gesamtportfolios von Berkshire Hathaway auf 52,6 Milliarden US-Dollar zugelegt. Im Vorquartal bis zum 30. September 2010 betrug der Marktwert hingegen noch 48,6 Milliarden US-Dollar.  

www.boerse-go.de/nachricht/...le-verkauft-H,a2466344,b117.html
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Buffett: Gutes Management ist zweitrangig

 
19.02.11 10:19
#30
Für den Milliardär und Investmentguru Warren Buffett ist bei Unternehmen vor allem ihre Preissetzungsmacht entscheidend. Das Management schaut sich der 80-Jährige dagegen manchmal überhaupt nicht an.

"Die wichtigste Entscheidung bei der Bewertung eines Unternehmens ist die Preissetzungsmacht", erklärte der Verwaltungsratspräsident von Berkshire Hathaway in einer Anhörung vor der Financial Crisis Inquiry Commission. "Wer die Macht hat, die Preise anzuheben, ohne Umsatz an die Konkurrenz zu verlieren, hat ein hervorragendes Geschäft. Und wer vor einer Preiserhöhung um 10 Prozent erst einmal drei Stossgebete gen Himmel schicken muss, hat ein furchtbares Geschäft."

Buffett hat sein Vermögen mit Aktieninvestments und Übernahmen von Unternehmen gemacht. Zu seinem Portfolio gehören unter anderem Eisenbahnbetreiber und Stromerzeuger, deren Preissetzungsmacht auf dem Mangel an Alternativen für die Kunden beruht. Andere Titel in Buffetts Portfolio wie Coca-Cola und Kraft Foods gewinnen und halten Kunden durch die Attraktivität ihrer Marken.

Ausserggewöhnliches Geschäft ist entscheidend

"Ein aussergewöhnliches Geschäft benötigt kein gutes Management", betonte Buffett in der Anhörung. Beim Gespräch ging es vor allem um Buffetts Investment in die Ratingagentur Moody’s, der Politiker vorwerfen, sie habe im Verlauf des Immobilien-Booms in den USA zu gute Ratings für Anleihen ausgegeben. Buffett begründete sein Investment bei Moody’s mit dem hohen Marktanteil, den die Agentur zusammen mit ihrem Konkurrenten Standard & Poor’s, einer Tochter von McGraw-Hill, gehabt habe. Dieser habe den beiden Firmen Flexibilität bei der Preisgestaltung gegeben.

"Ich wusste nichts über das Management bei Moody’s", erklärte Buffett. "Wenn jemand die einzige Zeitung in einer Stadt besass, hatte er zumindest bis vor etwa fünf Jahren eine Preissetzungsmacht."

Zu sorglos sollte man bei der Bewertung des Managements allerdings nicht sein, warnt Benjamin E. Hermalin, Professor für Volkswirtschaft an der Haas School of Business der University of California in Berkeley. "Wenn es eine wirklich beherrschende Position hat, kann ein Unternehmen eine recht lange Zeit mit einem schlechten Management überleben, aber irgendwann wird es davon eingeholt."
www.cash.ch/news/alle/rss/...ement_ist_zweitrangig-1003568-448
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Buffett eröffnet Großwildjagd

 
27.02.11 14:25
#31
Der 80-Jährige stößt ins Horn und erklärt die Jagdsaison auf Firmen für eröffnet. Gerade in den USA wähnt Buffett fette Beute für seine Holding - "und mein Finger am Abzug juckt".
Der legendäre Firmenjäger Warren Buffett  sucht nach fetter Beute. Seine Investmentholding Berkshire Hathaway  brauche mehr große Übernahmen, schrieb Buffett in seinem am Samstag veröffentlichten Aktionärsbrief. "Unser Elefantentöter ist nachgeladen und mein Finger am Abzug juckt." Denn seine Überzeugung ist, dass es weiter aufwärts geht mit der Wirtschaft, vor allem in seiner Heimat. "Die besten Tage liegen noch vor Amerika."
Die Investorenlegende hatte im vergangenen Jahr ihren bisher größten Treffer gelandet: Buffett kaufte für 26 Mrd. Dollar die Frachteisenbahn Burlington Northern Santa Fe . Das Geschäft hat sich gerechnet, weil mit der wirtschaftlichen Erholung auch das Frachtaufkommen stieg. "Das Geld fließt immer dahin, wo es die günstigsten Gelegenheiten gibt; und es gibt in Amerika günstige Gelegenheiten in Hülle und Fülle." Mit 38 Mrd. Dollar ist seine Kasse bestens gefüllt.
Alleine im vergangenen Jahr verdiente Berkshire Hathaway unterm satte 13 Mrd. Dollar (9 Mrd. Euro) nach bereits respektablen 8 Mrd. im Vorjahr. Der Nettogewinn sei für Berkshire Hathaway aber "fast bedeutungslos", räumte Buffett in seiner bekannt schonungslosen Offenheit ein. "Charlie (sein Kompagnon) und ich könnten den Nettogewinn zu jeder Zeit ziemlich legal in fast jede Richtung drehen, die wir wollen."

Der 80-Jährige, der aussieht wie der liebe Opa von nebenan, hat es faustdick hinter den Ohren: Er hatte in den 1960er Jahren die kleine Textilfirma Berkshire Hathaway übernommen und sie mit klugen Investitionen zu einem der wertvollsten Unternehmen der Welt ausgebaut. Er ist deshalb für unzählige Anleger in aller Welt eine Kultfigur. Sein fast untrüglicher Sinn fürs Geldverdienen hat ihm den Spitznamen "Orakel von Omaha" eingebracht.
Die Investmentholding besitzt rund 80 eigene Tochterfirmen und hält Beteiligungen an einer ganzen Reihe von namhaften Großkonzernen. Dazu gehören Coca-Cola  oder die Munich Re . In Zeiten der Finanzkrise war Buffett einer der wenigen, die noch ausreichend Cash und den nötigen Mut besaßen zu investieren. So pumpte Buffett etliche Milliarden Dollar in den US-Industriekoloss General Electric , in die Schweizer Rückversicherung Swiss Re  sowie in die US-Investmentbank Goldman Sachs .
www.ftd.de/finanzen/maerkte/...net-grosswildjagd/60017975.html
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Buffett's Gesellschaft 157,3 Mrd.$ wert

 
28.02.11 15:12
#32
Gewinn und Umsatz überraschten

Omaha (BoerseGo.de) - Einmal mehr kann die von US-Milliardär und Investmentlegende Warren Buffett geleitete Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway Gewinnerwartungen und Umsatzvorgaben deutlich übertreffen. Wie die Gesellschaft am vergangenen Wochenende mitteilte, ist im vierten Geschäftsjahresquartal ein Gewinn je Aktie von 2.656 US-Dollar erzielt worden. Analysten hatten hier mit weit weniger gerechnet und 1.691 US-Dollar je Titel vorgegeben. Zugleich übertrifft der Nettogewinn der Gesellschaft mit zuletzt 4,38 Milliarden US-Dollar um fast 55 Prozent die Vorgaben der Marktexperten von 2,83 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahr waren es noch 3,06 Milliarden US-Dollar, oder 1.969 US-Dollar je Aktie.

Zugleich konnte Berkshire Hathaway in seinem Kern-Versicherungsgeschäft um 14 Prozent die Gewinne auf zuletzt 414 Millionen US-Dollar steigern. Der Ertrag aus Investments im gesamten Versicherungsgeschäft einschließlich desjenigen zum Autoversicherer Geico summierte sich auf 1,78 Milliarden US-Dollar.

Auch bei der Geschäftstätigkeit außerhalb des Finanzgeschäfts konnte Berkshire Hathaway das Ergebnis mehr als verdoppeln und erzielte hier 669 Millionen US-Dollar.

Nicht zuletzt stieg auch der Buchwert der Gesellschaft von Investorenlegende Warren Buffett zum Ende des Jahres um 5,0 Prozent auf insgesamt 157,3 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 149,7 Milliarden US-Dollar. Allein die Großinvestments in die Gesellschaften Wells Fargo und Coca-Cola legten in ihrem Wert jeweils um 15 Prozent zu und stehen nunmehr jeweils mit mehr als 11 Milliarden US-Dollar in den Büchern.

Vor allem eine sich stabilisierende Wirtschaft und die steigenden Aktienkurse, aber auch der Erwerb der Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe, haben wohl maßgeblich zum Geschäftserfolg von Berkshire Hathaway beigetragen.
www.boerse-go.de/nachricht/...n-Berkshire-H,a2476535,b117.html

Es geht auffwärts !!!
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Buffett-Nachfolge

 
01.03.11 14:40
#33
Berkshire Hathaway spricht jetzt von vier Kandidaten für Buffett-Nachfolge


Omaha (BoerseGo.de) - Die von Investorenlegende Warren Buffett als CEO geleitete Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway spricht in ihrem kürzlich an die Aktionäre verschickten jährlichen Brief von inzwischen vier möglichen Kandidaten für die Nachfolge des Multimilliardärs. Während Buffett in dem Rundschreiben sich "stolz und dankbar" über die Leistungen der drei bisherigen Manager Matt Rose sowie die CEOs David Sokol und Greg Abel äußert, sprach die Gesellschaft selbst von vier Kandidaten, die für die Buffett-Nachfolge identifiziert worden sein sollen. Allerdings wurden keine Namen genannt.

Bisher bekannt ist nur, dass Buffett zuletzt den früheren CEO Matt Rose von Burlington Northern Santa Fe in die Leitungsriege gehievt hatte. Zuvor hatte Rose die Eisenbahngesellschaft für rund 26,5 Milliarden US-Dollar an Buffett verkauft und wechselte dann im Februar 2010 zu Berkshire Hathaway. Burlington Northern trug zuletzt mit 2,2 Milliarden US-Dollar zum 2010\'er-Gewinn von Berkshire Hathaway bei.

www.boerse-go.de/nachricht/...t-Nachfolge-H,a2477747,b117.html
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? hedgeyourstoxx
hedgeyoursto.:

Wer wird neuer CEO?

 
18.06.11 22:49
#34

Gute Frage, und das kann nur Buffett selbst beantworten. Aber Sokol würde ich nicht haben wollen, weil der auch, wie Munger, bereits beschuldigt wurde, Insidergeschäfte abgewickelt zu haben.

gieristgut.blogspot.com/

Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Leuchtturm für alle

 
06.08.12 13:17
#35
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 13913319
Es gibt gute Investoren - und Investoren von Weltruf. Warren Buffett ist ein Beispiel, immerhin ist er seit Jahrzehnten als Aktienanleger erfolgreich. Selten wurde auf seine Worte so gehört wie in der aktuellen Krise.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Warren Buffet plant den nächsten Milliarden-Deal

 
25.10.12 07:33
#36
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 14413493
Star-Investor Warren Buffett lässt sich von schlechten Nachrichten nicht schrecken. Der 82-jährige baut sein Konglomerat Berkshire Hathaway mit Beteiligungen weiter fleißig aus. Schon bald könnte der nächste große Deal folgen. Für Anleger hat Buffett eine Botschaft: ...
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Warren Buffett zahlt mehr für seine Aktien

 
13.12.12 21:30
#37
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 14808265
Berkshire Hathaway, die Investitionsgesellschaft von Buffet, hat eigene Aktien für 1,2 Milliarden zurückgekauft. Eigentlich wollte das Orakel von Omaha aber fünf Prozent weniger bezahlen.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Buffett schnappt sich Solarprojekt in Kalifornien

 
03.01.13 13:24
#38
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 14928102
Das "Orakel von Omaha" hat wieder zugeschlagen: Warren Buffett kauft für 2,5 Milliarden Dollar das weltweit größte Solarentwicklungsprojekt vom US-Konzern Sunpower. Der Investor bleibt damit den erneuerbaren Energien treu. Anleger feiern den Deal.
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? Pichel
Pichel:

bester Investor

 
09.12.13 15:02
#39
www.handelsblatt.com/finanzen/...r-beste-investor/9181666.html
Das Marionettentheater ist heutzutage durch die Parlamente
ersetzt worden. (W. Rathenau)
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Buffett und die Ein-Milliarden-Dollar-Wette

 
25.01.14 14:59
#40
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 17266451
Die Investment-Holding Berkshire Hathaway von Warren Buffett hat eine aussergewöhnliche Versicherung abgeschlossen - für eine US-Sportwette, die der dem Gewinner eine Milliarde Dollar winkt.
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? Andrew6466
Andrew6466:

Warum ...

 
03.02.14 13:22
#41
... geht diese TOP-Aktie nicht hoch?! Aber schon klar, echte Werte verkaufen sich heutzutage sehr schlecht, lieber 'ne anständige Luftnummer, gell?!
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Welche Anlagetipps Warren Buffett gibt

 
17.03.14 10:40
#42
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 17633149
Die Investorenlegende Warren Buffett ist 83 Jahre alt. Was mit seinem Milliardenvermögen eines Tages geschehen soll, darüber hat er klare Vorstellungen. Seine Firma Berkshire Hathaway spielt dabei kaum eine Rolle.
Carpe diem
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Warren Buffetts ältester Sohn

 
04.05.14 10:43
#43
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 17932194
Zur Hauptversammlung von Berkshire Hathaway in Omaha kocht das Thema an diesem Wochenende wieder hoch: Wer soll neuer Chairman werden, wenn Warren Buffett das Feld räumt. Es wird wohl auf Howard Buffett hinauslaufen – Bauer, Philanthrop und ehrenamtlicher Sheriff.
Carpe diem
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

Zahlen zu Q4 2014

 
01.03.15 10:21
#44
Ticker:
Berkshire Hathaway im 4. Quartal mit Nettogewinn von $4,16 Mrd., nach $4,99 Mrd. im Vorjahr. Umsatz steigt um 3% auf $48,26 Mrd.
Gold: nichtmagnetisches und doch anziehendstes aller Metalle.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? Silberhamstern
Silberhamster.:

Kaufen?

 
13.03.15 13:02
#45
Ist die Aktie immer noch kaufenswert mit KGV von etwa 20? Ist ja fast wie ein Mischfond aufgebaut u. noch mit reichlich Cashreserve meines erachtens.Befinden sich ja auch viele Unternehmen drin,die irgendwann für ihre Produkte auch die Preise erhöhen(das dürfte doch Berkshire auch zugute kommen) durch mehr Gewinne dieser Unternehmen o. seh ich das falsch? Denke der Dollar wird längerfristig weiter gegenüber dem Euro steigen u. dadurch auch der Aktienkurs in Euro.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? mamex7
mamex7:

WB setzt auf steigende Benzinpreise

 
21.09.15 18:46
#46
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? 20355249
Warren Buffett setzt auf Benzin: Der US-Börsenguru ist zum grössten Aktionär beim Raffinerie-Unternehmen Phillips 66 aufgestiegen. Seine Holding Berkshire besitzt nahezu 58 Millionen Aktien.
Gold: nichtmagnetisches und doch anziehendstes aller Metalle.
Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? Basysa

Wird noch alles viel Besser $$$.

 
#47

Seite: Übersicht Alle 1 2

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Berkshire Hathaway B Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
9 785 Berkshire "berappeln" sich Libuda Libuda 05.10.19 23:21
2 10 News vom Meister tom68 1Quantum 01.12.18 09:53
13 9 Forscher knacken Buffetts geheime Börsenformel.... Jorgos Cosha 31.05.18 10:32
  1 Löschung gFZNCwlFnVp Triloner 07.08.16 21:01
9 46 Value-Investoren sollten zusammenarbeiten, oder? valueforvalue Basysa 01.10.15 21:09

--button_text--