Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 916  917  919  920  ...

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Beiträge: 26.397
Zugriffe: 2.394.288 / Heute: 809
Tesla 229,575 € +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   -20,41%
 
Volkswagen Vz 168,38 € -0,15%
Perf. seit Threadbeginn:   +27,18%
 
BYD Company 4,3355 € -0,09%
Perf. seit Threadbeginn:   -14,44%
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft
SchöneZukunft:

@RainerF.: Model 3

2
07.07.19 09:31
Meinen herzlichen Glückwunsch. Ich durfte das Auto vor kurzem noch mal fahren und es ist wirklich ein super gutes Auto. Ohne Frage das beste Preis-/Leistungsverhältnis was man zur Zeit bekommen kann.

Du wirst die Entscheidung sicher nicht bereuen.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer alpharider
alpharider:

Bewertung Tesla

2
07.07.19 16:24
Ich habe mir einmal die Mühe gemacht, die aktuelle Bewertung von Tesla anhand der Peer Group zu evaluieren, also im Vergleich zu OEMs (als solchen sieht man Tesla hier ja perspektivisch). Anhand des EV/EBITDAs ergibt sich exemplarisch folgendes:

EV/EBITDA (19e)

Daimler: 2,26x
Fiat: 1,21x
Volkswagen: 1,62x
GM: 2,33x
Durchschnitt: 1,86x

Für Tesla erwartet der Markt ein EBITDA 19e von ca. 2,3 Mrd USD (aufgerundet).

Der Gesamtunternehmenswert (EV) müsste laut Peer Group bei dem EBITDA also 4,26 Mrd USD sein.

Tatsächlich ist er 51,5 Mrd USD., und damit deutlich über dem was der Markt eigentlich für ein Auto unternehmen dieser Größe bezahlt.

Zieht man von den 4,26 Mrd USD nun noch das Net Debt, was ich großzügiger weise mal auf 8 Mrd schätze (ca 12 Mrd Debt, es ist eigentlich mehr, und ca 4 Mrd Cash, es ist eigentlich weniger), ergibt sich damit ein Eigenkapitalwert von MINUS 3,733 MILLIARDEN USD.

Das Unternehmen ist somit im Vergleich zur Peer Group aktuell wertlos.

Alle die von einem Rebound ausgehen, sollten sich erstmal in Ruhe vor Augen führen das Tesla bereits heute IMMER NOCH vollkommen überbewertet ist, und durch Schulden aufgeblasen wurde.

Ich werde die Bewertung hier in Zukunft weiter aktualisieren und einstellen.

Quelle (exemplarisch für Daimler, die übrigen sind identisch hinterlegt: m.marketscreener.com/DAIMLER-AG-436541/financials/
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft
SchöneZukunft:

@m4758406: Autobauer

4
07.07.19 16:26
Es ist halt ein anderes Geschäftsmodell. Die aktuellen Niedrigzinsen begünstigen ja kapitalintensive Industrien. Dazu kommt, dass das Autogeschäft ist sowohl zyklisch als auch konjunkturabhängig ist. Solange sich damit gutes Geld verdienen lässt ist das doch aus Anleger-Sicht gut.

Denn all die Schwierigkeiten schützen auch vor unliebsamer neuer Konkurrenz. Das sieht man ja z.B. daran wie lange Tesla gebraucht hat eine ernsthafte Produktion hoch zu fahren. Und da kommen wir zum nächsten Punkt. Das Geschäft mit fossilen Autos wird gerade abgewickelt. Daher würde ich in keinen Hersteller investieren der nicht wenigstens einen klaren Plan hat wie er die Disruption überstehen will.

Selbst VW macht sich nur halbherzig auf den Weg, von den anderen fossilen Dinos brauchen wir erst garnicht zu reden. Zulieferer mit Abhängigkeiten zum fossilen Geschäft wie Schäffler oder ZF und sogar Bosch sehe ich genauso kritisch. Ich bin in Tesla und BYD investiert und halte mich ansonsten von Autobauern und Zulieferern fern.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22929

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Vaioz
Vaioz:

,,,,,,,,,,................

5
07.07.19 18:43
Und es geht schon wieder weiter...
@alpharider Am besten hättest du dir deine "Mühe" gespart, denn etwas Sinnvolles kam dabei nicht raus.
Denn was ist Tesla? Ist Tesla wirklich in der Peer Group der Automobilbauer einzustufen? Wer das noch immer denkt, kann die Bewertung nicht verstehen, das ist offensichtlich. Vor allem hinkt der Vergleich mit deinen genannten Autobauern gewaltig. Denn es zwängt sich die Frage auf WARUM die anderen derartig niedrig bewertet sind und die Antwort lautet Branchenumbruch. Ein Umbruch von dem Tesla nicht betroffen ist. Tesla ist also mit verantwortlich, dass die Bewertung der Konzerne entsprechend niedrig ist. Dort fehlt die Fantasie, während Tesla weiterhin viel Potential zugesprochen wird und das nicht nur als Autobauer sondern vor allem auch als Softwarekonzern.

Und dabei kommen wir bereits dazu, dass man den (Bewertungs)Vergleich zu Uber, Waymo usw. heranziehen sollte. Denn ein normaler Autobauer ist Tesla auf jeden Fall nicht. Das wäre wie wenn man Apple mit HP vergleicht. Beide bauen PCs. Aber einer davon hat noch viele weitere Geschäftsfelder und Optionen.

Und kombiniert man nun die Bewertungen von den traditionellen Autobauern (niedrig) mit den Bewertungen der großen Techies wie Uber (hoch) dann kommt Tesla ziemlich in die Mitte. Zufall? Sicher nicht. Der Markt hat immer Recht, auch wenn einige hier denken sie seien schlauer...

Im Endeffekt hast du also wieder viel geschrieben aber Äpfel mit Birnen verglichen. Starke Leistung...

@Brokersteve "Der Absturz wird nach der Bekanntgabe der Zahlen Ende Juli  massiv fallen, da dann jedem klar wird , dass auch bei halbwegs vernünftigen deliveries keine oder keine nennenswerten Gewinne entstehen."
Hast du diesen Satz eigentlich Manuell geschrieben oder wird dieser automatisch alle 3 Monate generiert? Mir kommt es so vor als wäre es mittlerweile automatisiert.


Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer alpharider
alpharider:

@Vaioz

 
07.07.19 19:43
Ah, die alten Träumereien Tesla wäre gar kein Automobilhersteller :-D

Tausendfach widerlegt, immer wieder gern versucht.

Tut mir leid Vaioz. Auch am Markt setzt sich die Erkenntnis durch dass der Endkunde von Tesla immer noch der gleiche schnöde Automobilkäufer wie vor 50 Jahren ist. Sorry.

Weder der 14 jährige kauft sich einen Tesla weil es so cool ist, auch keine Oma die sonst Bus fährt.

Alles die gleichen 18-80 Jährigen wie vor 50 Jahren. Und Tesla käbbelt sich mit den gleichen OEMs um die Marktteile.

Tesla ist zu bewerten wie ein OEM, tut mir leid Vaioz.

Und Anfang August merken wir dann auch noch dass Tesla es selbst mit 97k Autos nicht schafft profitabel zu arbeiten.

Soll ich mal einen Tipp abgeben? Ende des Jahres tradet Tesla nicht mehr bei 25x EBITDA wie im Moment, sondern bei 10-15x.

Freue mich schon auf eure Erklärungen die dann kommen. :-)

Lass es uns im Kalender markieren.  
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Vaioz
Vaioz:

,,,,,,,,,,,,,..........

2
08.07.19 06:55
@alpharider Widerlegt? Wie willst du das widerlegen? Marktwert von 40 Milliarden, also wird Tesla vom Markt als Techie gesehen. Da gibt es nichts zu diskutieren. Besser gesagt als Kombination von Autombilwert und Techie. Ein reiner Techie wäre noch höher bewertet.

Dir tut offensichtlich viel Leid, aber vermutlich lassen dich deine eigenen Beiträge am meisten leiden. Es ist mir egal wie du Tesla bewerten würdest, denn offensichtlich sieht es der Markt anders. Der Markt ist eben klüger...
Genau wie deine Aussage:
" Ende des Jahres tradet Tesla nicht mehr bei 25x EBITDA wie im Moment, sondern bei 10-15x. "

Was soll das nun heißen? Gehst du nun von einer EBITDA Steigerung aus, damit sich der Kurs trotzdem auf diesem Niveau behauptet? Es ist wieder eine leere Phrase ohne Aussage...


Ach ja und mir wäre neu, dass 14 Jährige oder leidenschaftliche Busmitfahrer Autos kaufen.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer alpharider
alpharider:

@Vaioz

 
08.07.19 09:27
Ach komm, der war selbst für dich etwas schwach. Oben steht doch 19e. Oder weißt du nichtmal was das heißt? ;D
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft
SchöneZukunft:

EV/EBITDA (19e)

2
08.07.19 11:45
Ein Wachstumsunternehmen wie Tesla einfach 1:1 mit saturierten Herstellern ohne große Zukunftsperspektive zu vergleichen mag interessant sein, ist aber sicher nicht ausreichend.

Es ist eben ein Unterschied ob BMW eine neue Dreierreihe Entwickelt während die alte verkauft wird oder Tesla mit Model Y, Semi, PickUp etc. neue große Volumenmodelle Entwickelt und die Produktion vorbereitet. Das Wachstumspotential ist bei Tesla nun mal deutlich höher.

Und neben der Frage warum Tesla so hoch bewertet wird ist die Frage warum die Dinos so niedrig bewertet sind absolut legitim. Aus meiner Sicht gibt es keine Zweifel, dass gerade eine Disruption stattfindet. Das man da lieber auf das Unternehmen setzt das die Disruption voran treibt als auf die Dinos von Gestern ist ja wohl klar.

Oder weißt du nichtmal was das heißt? ;D
Das ist eine unnötige Provokation. Das 19e die Schätzung für 2019 ist, ist nun wirklich keine Geheimwissenschaft.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft
SchöneZukunft:

@Vaioz: Platzbedarf von EE

 
08.07.19 12:05
Sie reden von Windrädern und Solarparks... Teile wofür haufenweise Wald abgeholzt wird um Platz zu schaffen... Augenwischerei für Grüne...

Mit Verlaub, aber da bist du populistischem Unsinn aufgesessen. Natürlich ist keine Energiequelle völlig umsonst. Aber wenn man PV oder Windenergie mit anderen Energiequellen vergleicht ist der Ressourcen- und Flächenverbrauch minimal. Wir brauchen nun mal Strom und der muss irgendwo herkommen. Welche Alternative zu PV oder Windenergie haben wir denn die noch weniger Ressourcen benötigt? Ich werde auch in Zukunft nicht auf Licht, Heizung, Mobilität und eine IT-Infrastruktur verzichten wollen.

Windräder brauchen gerade mal ein paar Quadratmeter Standfläche. Im Vergleich zu Kohlekraftwerken oder gar dem Tagebau ist das geradezu lächerlich wenig. Der Aufstand der "Wutbürger" gegen Windräder ist ein besonders seltsames Phänomen unserer Zeit. Da wird gegen Infra-Schall gewettert, ohne zu wissen das das eigentlich ist. Gleichzeitig brummen die viel mehr Infra-Schall erzeugenden Diesel überall durch die Stadt (hatten wir ja gerade, siehe Interview mit Prof. Volker Quaschning). Die Kampagne gegen Windräder hat schon sehr seltsame Züge und erinnert stark an Don Quijote.

Und wir könnten unseren gesamten Energiebedarf decken indem wir alleine die Hausdächer mit PV bedecken (wenn wir entsprechende Speicher hätten). Solarparks brauchen viel weniger Fläche als der Anbau von Pflanzen für Bioenergie und sind mit viel geringeren Eingriffen in die Natur verbunden. Unter Solarpanels können in aller Ruhe Schafe grasen. Sie brauchen weder Kunstdünger noch Pestizide.

Und da sonst wieder gemeldet wird der Zusammenhang zu Tesla: Tesla stellt Solaranlagen her und die Batterien die für den Umstieg auf 100% EE gebraucht werden. Weiterhin wird Elektroautos vorgeworfen sie führen ja auch nur mit dreckigem Kohlestrom. Daher ist der möglichst rasche und erfolgreiche Umstieg auf EE direkt für den Unternehmenserfolg von Tesla notwendig.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Vaioz
Vaioz:

,,,,,,,,,,..........

 
08.07.19 13:12
@SchöneZukunft Das stimmt so nicht ganz. Wir brauchen Strom und eine gute Infrastruktur, sowohl Verkehr als auch Internet, das ist klar. Aber windräder ein paar Quadratmeter?!? Die Teile machen Land kilometerweit unbewohnbar. Nicht wegen der reinen Baufläche... Gleichzeitig bringen sie haufenweise Tiere um. Artensterben lässt grüßen.
Windräder sind zurecht unbeliebt, wer aus Gegenden kommt, wo derartige angesiedelt sind, wird das verstehen. Deshalb kann ich die "Wutbürger" dabei absolut nachvollziehen.
Und Ressourcenschonend sind sie ebenso nicht. Da sie eben wie bereits oben erwähnt kilometerweit von Zivilisation gebaut werden müssen, müssen folglich haufenweise Wälder abgeholzt werden um Platz zu schaffen. Zusätzlich braucht es auch dort entsprechende Infrastruktur und sogar Speichereinheiten, welche als Puffer dienen. Das macht das Ganze sowohl technisch als auch wirtschaftlich unklug. Von der Tierwelt mal ganz zu schweigen...
Die Kampangen gegen Windräder sind zum Teil überzogen, aber Windräder sind nicht sinnvoll, vor allem nicht in Deutschland mit wenig Gewässer und dicht besiedelten Land...

Sollte der Energiebedarf wirklich gedeckt werden können mit kompletter PV Ausstattung, wärs super. Bis dahin, halte ich aber Atomkraft noch für die sauberste Lösung. Nicht nur die sauberste sondern vor allem gesellschaftlich auch vernünftigste Lösung. Die eine beste Lösung gibt es meines Erachtens (noch?) nicht. Aber was die "Klima"bewegungen hierzulande vertreten, hat mit der Realität und gesellschaftlicher Ausrichtung wenig zu tun. Und ich bin weder rechts noch links, weder grün noch blau....

 
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer alpharider
alpharider:

@Vaioz

 
08.07.19 13:31
Ich möchte dir hiermit mitteilen dass wir das erste mal einer Meinung sind.

Weiter so!
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Lelee
Lelee:

Windanlagen

3
08.07.19 13:43
Sorry, aber was redest du da ?

In Deutschland stehen derzeit ca. 30.000 Windanlagen. Der Naturschutzbund geht davon aus, dass jährlich zwischen "10.000 und 100.000" Vögel geschreddert werden. Das macht großzügig  4 Vögel pro Jahr und Anlage.

Sieht man sich dagegen an, wieviele Vögel heutzutage von Hauskatzen getötet werden (laut USA-Studie 200 Millionen pro Jahr - laut Naturschutzbund etwas zu hoch) ist die Anzahl doch wohl ein schlechter Witz? Oder nehmen wir die Anzahl an toten Vögeln durch Flug gegen Fensterscheiben zur Hand. Mindestens 18 Millionen pro Jahr. Ich will hier kein Whataboutism bertreiben, aber man muss die Sachverhalte doch wenigstens gegeneinander abwiegen.

Windräder helfen, das Abschwächen des Klimawandels voranzubringen und somit Lebensräume für alles Leben auf der Erde zu erhalten!

Zu dem tieffrequenten Infraschall. Klar, den gibt es. Deswegen ist es Aufgabe der Politik geeignete Orte für Windanlagen mit ausreichendem Abstand zu finden. Dennoch sind wir durch  Schienen-, Straßen-, und Flugverkehr sowieso durchgehendem Infraschall ausgesetzt. Das jetzt ausgerechnet die Windkraftanlagen für das Allgemeinwohl des Volkes verantwortlich gemacht werden? Naja.

Und dafür müssen auch keine Wälder abgeholzt werden wie du sagst. Wie kommt es, das Windräder inmitten von Wäldern stehen können?
www.rbb-online.de/wissen/aktuell/wald-oder-windkraft.html
Genau! Weil sie wie SZ schon beschrieben hat, nur einige wenige Quadratmeter in Anspruch nehmen.

Ich finde, was du schreibst, bezüglich Tierwelt und so  ist kompletter Quatsch.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer fragles
fragles:

Erneuerbare Energien

2
08.07.19 13:46
Erneuerbare Energien sind eindeutig auf dem Vormarsch. Und egal wie sehr Deutschland und ein paar andere ewig gestrige Staaten sich dagegen stemmen, wird es die Entwicklung vielleicht etwas bremsen aber nicht aufhalten können. Und wenn wir zukünftig in Deutschland keine Windräder mehr bauen dürfen, dann importieren wir eben den günstigen grünen Strom und bleiben dadurch abhängig von anderen Staaten. Sind wir heute mit Öl und Gas übrigens auch, wobei ich lieber die Abhängigkeit von Dänemark oder Norwegen die der Russen, Amis und Saudis bevorzuge.

Hier ein paar Charts, die sehr gut zeigen wo die Zukunft der Energieerzeugung liegt (der Markt lügt nie):

RWE:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer 26064234

hier der Strommix von RWE: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...ach-energietraeger/

Im Vergleich dazu zwei meiner Lieblings-Energie-Unternehmen, die auf erneuerbare setzen

Iberdrola, die massiv in PV investiert:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer 26064234

und die amerikanische NextEra Enrgy, die hauptsächlich auf Windenergie setzt:

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer 26064234

Wo würdet Ihr investieren?
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22940

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer alpharider
alpharider:

Vorbörslich

 
08.07.19 13:55
Puh. Vorbörslich ist Tesla an der Nasdaq bereits ordentlich unter Druck, USD 230 kurzzeitig bereits gefallen.

Schauen wir mal was der Tag heute bringt, könnte eine Achterbahn werden.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Vaioz
Vaioz:

,,,,,,,,,,......

 
08.07.19 14:10
@Lelee Och, da liest aber auch wieder jemand nur das was man lesen will. Dein geschriebener Link wiederlegt praktisch deine Aussage. Es heißt klar im ersten Satz:

"Weil in Brandenburg die freien Flächen für Windkraftwerke nicht mehr ausreichen, gerät verstärkt der Wald als Standort ins Visier."

Die bessere Frage wäre wohl warum die Windräder nicht mitten in der Stadt / Dorf gebaut werden, wenn sie doch so menschenfreundlich wären und kaum Platz brauchen. Dort hätte man geringste Leitungswege und Infrastruktur wäre bereits vorhanden. Die paar Quadratmeter finden sich auch in der Innenstadt. Wird halt eben der Stadtpark zugepflastert. Für den Klimaschutz geht das doch.

Und auch wie viele Vögel die Windkrafträder schlussendlich das Leben kostet... Es gibt solche und solche Behauptungen. Was aber sicher ist, dass es für die Tierwelt massiv schädlich ist. Vor allem für Insekten und Vögel. Siehe z. B. www.dlr.de/tt/Portaldata/41/Resources/..._BCDR_51-55_ohne.pdf

Hier wird ein massiver Einfluss auf die Tierwelt nachgewiesen. " Die  unter  der  Annahme  abnehmender  Insektendichte   geschätzten   Verluste   aus   dem  Modellergebnis  a)  haben  eine  Größen-ordnung von 1.200 t/a entsprechend durch-schnittlich  5-6  Mrd.  Insekten  pro  Tag  wäh-rend der warmen Jahreszeit (etwa 200 Tage von  April  bis  Oktober)."

Zu den Vögeln. Artenschutz lässt grüßen. www.daserste.de/information/wissen-kultur/...-Voegel-100.html

Fakt bei Windrädern ist 1. gesellschaftlich unverträglich 2. Tierwelt zerstörend.
Warum sollte man deren Bau also fördern?

Gesellschaft sollte immer vor Klimaschutz stehen. Das verstehen nur offensichtlich viele nicht...
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Lelee
Lelee:

@Vaio

3
08.07.19 14:57
Ja, er gerät is Visier. Da stimme ich dir zu. Aber nicht im Sinne von "der Wald wird komplett abgeholzt" sondern im Sinne von "Wir opfern wenige Quadratmeter Wald" - wie auf dem Bild erkennbar:

Windkraft inmitten des Waldes. Ohne Abholzung.

Es gibt derzeit keine andere Energietechnik, die so billiger und/oder umweltschonender funktioniert. Es ist allemal besser als weiterhin Kohlekraftwerke oder Atomkraftwerke zu betreiben.

"Fakt bei Windrädern ist 1. gesellschaftlich unverträglich 2. Tierwelt zerstörend.
Warum sollte man deren Bau also fördern?"

Ich verstehe nicht, wie man die alte Technik weiterhin so gutheißen kann, wenn man schon solche marginalen Umwelteinflüsse bei Windkrafträdern sieht. Ihr stimmt doch sicherlich zu, dass die aktuelle Energiegewinnung deutlich umweltschädlicher ist. Wieso wehrt man sich so vehement gegen eine bessere Technik. Ich verstehe es einfach nicht.

Es ist, als hätte man vor Jahren gesagt:
"Katalysatoren für Verbrenner? Unnötig! Zu teuer. Zu umweltschädlich wegen Platin und so".
Es gibt hier die Möglichkeit weiterzukommen, wenn die Politik endlich mal die nötigen Vorraussetzungen schaffen würde.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Eugleno
Eugleno:

@Vaioz: Windräder

3
08.07.19 15:06
Die von dir zitierte Studie über Insekten ist nicht absolut, sondern heftig umstritten. Natürlich ist sie willkommen, wenn Windkraftgegner so etwas in die Hände bekommen.

Eine rein theoretische Studie und ein Beispiel dafür, was man mit Modellierungen alles darstellen kann. Die Ergebnisse sind jedoch nicht dazu geeignet, einen tatsächlich relevanten negativen Einfluss von Windkraftanlagen auf die Artenzahl und Gesamtmasse von Fluginsekten nachzuweisen. Deutlich macht die Studie, dass es einen erhöhten Forschungsbedarf nicht nur bezüglich Windkraft und Insekten, sondern insbesondere bezüglich des Zustands und der Menge unserer Insektenfauna im Ganzen gibt.
Ansonsten ist die Studie eine Nebelkerze, die natürlich von vielen Seiten (Windenergiegegner bis hinzu Klimawandelleugner) weiterverbreitet wird. Sie beweist nicht den negativen Einfluss von Windkraftanlagen auf unsere Insektenpopulation, ist jedoch dazu geeignet von den eigentlichen Problemen in der Landschaft (s.o.) abzulenken.

Quelle:
www.bund-rvso.de/insektensterben-windenergie-windraeder.html

Genau das gleiche gilt für den Tod vieler Vögel.

Quelle:
Das Ganze erinnert an die industriegelenkte Debatte zu den jährlich ca. 100.000 durch Windräder getötete Vögel. Eine Nischendebatte, die verhindert, dass über die 18 Millionen Vögel diskutiert wird, die in Deutschland an Glasscheiben sterben.

Dir ist schon klar, dass durch Vernichtung nahezu sämtlicher Kräuter durch Glyphosat den Insekten die Nahrungsgrundlage entzogen wird und diese vor allem dadurch sterben. Dazu kein Sterbenswort von Dir. Auch nicht vergleichend.

Dir ist auch klar, dass durch den Klimawandel unsere Bäume eher sterben, als durch abholzen für die Standplätze für Windräder. Aus dazu kein Wort von dir.

Ich kapier nicht, wie man stets auf solche scheinheiligen Debatten ausweichen kann und die Umstellung auf Regenerative Energien mit aller Gewalt verhindern will.

So hier können wir noch weitere 10 Jahre rumeiern, so dass Nichts erreicht wird. Zu was für einem Debatten und Ausbremser - Land ist Deutschland nur verkommen?

Katastrophe.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22945

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer Lelee
Lelee:

@joe medo2

 
08.07.19 16:29
Es bestreitet hier niemand, dass Windkraft alleine nicht ausreicht. Denn wie du schon richtig erfasst hast, bringt es nichts, wenn kein Wind bläst. Dafür scheint aber dann vlt. die Sonne?

Es geht hier um die  Ablehnung neuer Technologien - und zwar auf Teufel komm raus. Klar braucht ein Windrad Platz für seinen Stand, das bestreitet hier niemand. Aber der ist sinnvoll angelegt, wenn dadurch der Klimawandel langfristig gesehen verlangsamt werden kann. Und dadurch müssen nach wie vor keine ganzen Wälder abgeholzt werden, wie das hier teilweise überzogen dargestellt wird - und dadurch sterben auch die Vögel nicht aus - und dadurch sterben auch keine Menschen an Infraschall.
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft
SchöneZukunft:

Seltsame Argumentation gegen Windräder

2
08.07.19 16:42
Weil man Windräder nicht in Städten baut sind sie "gesellschaftlich unverträglich". Wie viele Atomkraftwerke oder Braunkohlekraftwerke sind denn in Innenstädten gebaut worden?

Das Abstandsgebot  bezieht sich vor allem auf den Schattenwurf und ein wenig auf Lärm. Und wie schlimm ist es wenn das Land um die Windkrafträder "nicht mehr bewohnbar" ist, wenn sie sowieso dort gebaut werden wo niemand wohnt und es auch keine Wohngebiete gibt? Das ist doch eine sehr krude Argumentation. Das Land wird nicht unbewohnbar, es ist sowieso unbewohnt.

Die Behauptung Windkraft wäre "Tierwelt zerstörend" ist eine unzulässige massive Übertreibung. Es sterben viel viel mehr Vögel und Insekten durch Glasscheiben, Katzen, Flurbereinigung und Autos. Der Einfluss von Windrädern auf die Tierwelt ist marginal. Selbst die oft angeführten Großvögel sind mit der Windkraft vereinbar. Einerseits sind die Tiere auch lernfähig, andererseits werden neue Windanlagen entsprechend platziert.

Es bleibt dabei. Windkraft und Photovoltaik sind nicht nur die billigsten Energiequellen sondern auch die umweltverträglichsten und nachhaltigsten. Und die Alternative? Atomkraft? Ernsthaft? Atomkraft ist nicht nur extrem teuer, man weiß ja noch nicht mal wohin mit dem Müll. Ganz zu schweigen von den Risiken durch Proliferation und Unfälle.

Was hat das mit Tesla zu tun? Siehe  #22935
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#22948

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer alpharider
alpharider:

...

 
08.07.19 16:48
Was für ein Kampf um die USD 230 an der Nasdaq,  die scheinen jetzt aber nachhaltig zu fallen für heute. Mal schauen wo wir heute schließen.

Kommt nochmal ein schöner Downswing auf 228-229? Wobei schöne -1-1.5% reichen mir für einen Tag. Lieber nachhaltiger, langsamer Abwärts-Trend als diese harten Ausschläge. Ruhig Pulver sparen für Anfang August. ;-)  
Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft
SchöneZukunft:

Wenn kein Wind weht

2
08.07.19 16:55
Natürlich die Argumentation mit der "Kaltdunkelflaute" die bei uns alle paar Jahre mal vorkommen kann.

Dieses angebliche Horrorszenario stellt technisch keinerlei Hürde da für eine nachhaltige Energieversorgung mit 100% EE. Das beginnt damit dass Wind- und Sonnenenergie sich hierzulande saisonal hervorragend ergänzen. Das sieht man sehr schön in den Energieerzeugungs-Charts von Frauenhofer ISE (siehe Link) der Unterschied zwischen dem stärksten (Januar) und dem schwächsten (Februar) Monat in 2018 sind gerade mal 35%.

Die Lücke lässt sich leicht durch vorhandene und bewährte Technik schließen. Die Angst davor dass dann der Strom ausgeht basiert lediglich auf jahrzehntelang gezielt gestreutem FUD. Für die fossile Industrie steht schließlich extrem viel auf dem Spiel. Alleine ein Milliarde Dollar am Tag geben wir in Europa für Öl aus. Dazu kommt Gas, Kohle usw. Dieses Geschäft will man sich natürlich nicht kaputt machen lassen.

Was hat das mit Tesla zu tun? Siehe  #22935

Seite: Übersicht ... 916  917  919  920  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Neutralinsky, seemaster, Volkszorn

Neueste Beiträge aus dem Tesla Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
60 67.754 Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE UliTs ubsb55 06:59
27 26.396 Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer SchöneZukunft Maniko 02:08
4 417 Überrollt NIO bald Tesla? Baerenstark cavo73 22.10.19 21:39
4 3.205 Mobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2 macumba mhomburg 22.10.19 16:45
5 1.803 Tesla Motor Inc. - Flop oder Top? garuhape seemaster 18.10.19 14:08

--button_text--