NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus

Beiträge: 32
Zugriffe: 2.234 / Heute: 1
Technology All S. 4.951,89 +0,17% Perf. seit Threadbeginn:   +155,63%
 
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus proxicomi
proxicomi:

NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus

 
11.03.01 02:04
#1
Neuer Markt
Die endgültige Kapitulation steht noch aus
Von Jürgen Büttner
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 288818www.faz.net/IN/INtemplates/faznet/inc/in/...EE9FE8}&mode=icon" style="max-width:560px" >
10. März 2001 Die Börse ist kein Spielcasino. Oder vielleicht doch? Beim Blick auf den Neuen Markt kann man bei der Beantwortung dieser Frage leicht in Zweifel geraten. Denn nicht selten mutete in den vergangenen vier Jahren das Wachstumssegment als Sammelstelle für Zocker und Spekulanten an. Und zwar in guten wie in schlechten Zeiten. Denn genauso sinnlos, wie die Kurse von Oktober 1999 bis Mitte März 2000 nach oben getrieben wurden, werden sie jetzt ebenso übertrieben nach unten gejagt.



Oder macht es vielleicht Sinn, dass sich der Nemax All Share Index erst in nur sechs Monaten verdreifacht und dann in einem Jahr viertelt? Ganz bestimmt nicht. Die zugrunde liegenden fundamentalen Rahmenbedingungen werden durch diese Kursentwicklung jedenfalls maßlos überzeichnet. Dabei ist eine wichtige Funktion eines Aktienmarktes, den Zustand einer Volkswirtschaft wider zu spiegeln. Davon sind wir aber auch jetzt noch meilenweit entfernt.

Noch immer zuviel Wunschdenken

Der dafür notwendige Realismus lässt noch immer auf sich warten. Ablesen lässt sich das an dem noch immer vorherrschenden Wunschdenken der meisten Marktteilnehmer. Auch nachdem der Nemax All Share Index um 76 Prozent eingebrochen ist, setzen selbst die meisten Profis unverdrossen auf bald wieder steigende Kurse. So sehen von 14 befragten deutschen Fondsgesellschaften alle den Nemax 50-Index am Jahresende um mindestens zehn Prozent höher notieren. In der Spitze wird ihm sogar ein Plus von fast 150 Prozent zugetraut.

Auch die Medien und die Privatanleger scharren ungeduldig mit den Hufen. Jeder kleine Hoffnungsschimmer wird sofort als mögliches Zeichen für die Trendwende nach oben gewertet. Als der Nemax 50-Index am vergangenen Dienstag um 8,6 Prozent zulegte, wurde umgehend die Frage gestellt, ob nun die Zeit zum Wiedereinstieg gekommen sei. Für den neutralen Beobachter ist eine solche Einstellung zumindest ein kleines Warnsignal. Zeigt sie doch, dass der Traum, dass sich an der Börse mit Leichtigkeit viel Geld verdienen lässt, noch immer nicht ausgeträumt ist. Erst wenn sich bei solchen Kurssprüngen kein Fünckchen Hoffnung mehr regt, kann man fast sicher sein, dass der Boden nicht mehr weit ist.

Zockermentalität noch zu ausgeprägt

Zur Zeit sind wir davon aber trotz bereits deutlich nachgelassener Euphorie noch immer ein gutes Stück entfernt. Im Klartext: es lungern noch immer zu viele Anleger und Medienvertreter auf dem Börsenparkett herum, die in der Tat normalerweise besser in einem Spielcasino aufgehoben wären. Erst wenn auch diese Zocker und Spekulanten kapituliert haben, ist auch der Neue Markt, der im Grunde genommen eine sehr gute Erfindung ist, endgültig wieder sauber.

Neuer Markt
Chronik von 1997 bis 2001


9. März 2001 Der Neue Markt hat schon nach vier Jahren viel erlebt. Höhen und Tiefen halten sich dabei inzwischen fast die Waage. Langweilig wurde es mit den Anlegern mit dem Wachstumssegment bisher jedenfalls nie. Wie turbulent es in den vergangenen Jahren zuging, zeigt die nachfolgende Historie.

- 10. März 1997: Der Neue Markt startet mit MobilCom als einzigem neuen Wert. Der Ingenieurdienstleister Bertrandt wechselt aus dem Geregelten Markt in das Wachstumssegment.

- 25. September 1997: Als erste ausländische Gesellschaft wird das niederländische Biotechnologieunternehmen Qiagen am Neuen Markt notiert und SCM Microsystems aus Kalifornien als erstes Unternehmen aus Übersee.

- 1997: Zum Jahresende sind 17 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von vier Milliarden Euro gelistet. Seit März hat der Neue Markt-Index um 97,4 Prozent zugelegt.

- 1998: Zum Jahresende sind 62 Werte mit einer Marktkapitalisierung von 26 Milliarden Euro notiert. Der Neue Markt-Index legte in Jahresfrist um 174,4 Prozent auf 2.738,64 Punkte zu.

- 6. April 1999: Lösch Umweltschutz AG und Sero Entsorgung AG ziehen ihre Aktien aus dem Neuen Markt zurück.

- 1. Juli 1999: Die Deutsche Börse startet das neue Börsenbarometer für die größten 50 Unternehmen am Neuen Markt, den Blue Chip-Index Nemax50. Basis für den Index ist der 30. Dezember 1997 mit einem Wert von 1.000 Zählern. Der bisherige Neue-Markt-Index wird künftig als Nemax-All-Share-Index bezeichnet. Im All-Share-Index sind zu diesem Zeitpunkt 124 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 56
Milliarden Euro vertreten.

- 1999: Der Neue Markt boomt. Die Zahl der Neuemissionen steigt erstmals über 100 auf 132 Gesellschaften. Ende September beginnt der unaufhörliche Kursanstieg im Wachstumssegment bis zu seinem Höhepunkt im März 2000. Am Jahresende sind 201 Titel mit einer Marktkapitalisierung von 112 Milliarden Euro am Neuen Markt notiert. Der Nemax-All-Share legt in Jahresfrist um 66,2 Prozent auf 4.552 Zähler zu. Der Blue Chip-Index Nemax50 steigt um 66,6 Prozent auf 5.089 Punkte.

- Anfang 2000: Der Neue Markt macht seinem Namen als Wachstumssegment alle Ehre. Die Indizes markieren einen neuen Rekordstand nach dem nächsten. Am 3. März überschreitet der Blue Chip-Index Nemax50 erstmals die 9000-Punkte-Marke.

- 10. März 2000: Der Neue Markt feiert seinen dritten Geburtstag mit einem Kursfeuerwerk. Der Nemax-All-Share notiert auf Schlusskurs-Basis auf einem neuen Allzeithoch von 8546,19 Punkten. Der Blue Chip-Index Nemax50 erreicht auf Schlusskurs-Basis sein bisheriges Allzeithoch bei 9665,81 Zählern. Die Marktkapitalisierung der 229 Unternehmen im Nemax-All-Share beläuft sich auf 234 Milliarden Euro.

- März 2000: Nur einen Tag nach seinem Geburtstag beginnt die Talfahrt des Neuen Marktes. Sie orientiert sich  eng am Verlauf der US-Technologiebörse Nasdaq, zwischenzeitliche Kurserholungen gehören dazu.

- 17. April 2000: Eine Anleger-Euphorie löst die Internet-Tochter der Deutschen Telekom aus. Die Emission von T-Online ist mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro der größte Börsengang im Wachstumssegment und der drittgrößte Börsengang in Deutschland nach der Deutschen Telekom und dem Chiphersteller Infineon

- 29. August 2000: Die Talfahrt des Neuen Marktes hält an und Infomatec startet den Reigen der Gewinnwarnungen.

- September 2000: Als erstes Unternehmen am Neuen Markt beantragt Gigabell ein Insolvenzverfahren, das vom Amtsgericht Frankfurt am 1. November eröffnet wird.

- Oktober 2000 - Februar 2001: Die Gewinnwarnungen von Unternehmen am Neuen Markt häufen sich. Ihre Prognosen senken Gesellschaften wie Allgeier, Bintec, Telegate, Softing, Intertainment, Itelligence, tiscon, EM.TV, Foris, DCI und SAP SI. Den größten Kurseinbruch nach der Pflichtveröffentlichung verbucht das Aushängeschild für den wirtschaftlichen Aufbau Ostdeutschlands, der Software-Spezialist Intershop. Die Papiere verlieren am ersten Handelstag im neuen Jahr 65 Prozent.

- November/Dezember 2000: Die Talfahrt des Neuen Marktes wirkt sich nicht nur auf die Stimmung der Anleger aus. Zahlreiche Unternehmen verschieben ihren Börsengang wegen der ungünstigen Marktsituation.

- 1. Dezember 2000: Der Münchener Filmrechtehändler EM.TV senkt Gewinnprognosen für 2000. Die Staatsanwaltschaft leitet am 13. Dezember ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Aktiengesetz ein.

- 7. Dezember 2000: Die Deutsche Börse reagiert auf die steigende Zahl an Gewinnwarnungen und die schlechte Stimmung am Markt mit der Ankündigung eines neuen Regelwerks, um mehr Transparenz zu schaffen. Am 20. Dezember wird es konkreter: Ab Januar sollen in einem ersten Schritt die Quartalsberichte umfangreicher und weiter standardisiert werden.

- 2000: Die Zahl der Neuemissionen liegt im Gesamtjahr bei 133 Unternehmen. Ende des Jahres sind 338 Gesellschaften mit einer Marktkapitalisierung von 121 Milliarden Euro am Neuen Markt gelistet.

- 23. Februar 2001: Dem angeschlagenen Internet Mulit-Service-Anbieter Gigabell wird die Zulassung vom Neuen Markt wegen Verstoßes gegen das Regelwerk entzogen. Gigabell hatte „nach mehrfacher Mahnung“ keinen Bericht zum dritten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres vorlegt. Händler begrüßten das Delisting als „Durchforsten“ des Neuen Marktes

- 1. März 2001: Der Blue Chip-Index Nemax50 erreicht mit 1.830 Zählern einen historischen Tiefststand. Der Nemax-All-Share-Index für alle im Wachstumssegment notierten Aktien fällt erstmals seit Oktober 1998 unter die Linie von 2.000 Punkten. Der Neue Markt verliert mehr die Hälfte seiner Marktkapitalisierung seit den Höchstständen an seinem 3. Geburtstag. Die Marktkapitalisierung der 338 Unternehmen im Nemax-All-Share beläuft sich auf 88 Milliarden Euro.

 
 

gruß
proxi  
 



NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 1Mio.€
1Mio.€:

He SUPER Artikel :-)

 
11.03.01 09:07
#2
Nur der Passus mit den Zockern gefällt mir nicht so ;-)


Gruss Mio.
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Wulfman Jack
Wulfman Jack:

naja wen wunderts bei den zukunftsaussichten;-)) o.T.

 
11.03.01 09:12
#3
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Und wieder mal:

 
11.03.01 09:19
#4
Absoluter Dummmüll (neue Wortschöpfung) der Artikel. Natürlich will jeder Aktionär, daß die Kurse steigen. Natürlich denkt jeder daran, daß der Markt dreht. Hier von Warnzeichen zu sprechen ist Schwachsinn. Da gibt es nur eins: Wer hier nach einem Jahr Kursverfall erst jetzt solche Artikel schreibt, der hat ein Jahr lang gepennt und nur eins verdient: Schulnote 6, sitzengeblieben.
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 1Mio.€
1Mio.€:

Na na SL !

 
11.03.01 09:44
#5
Dieser Artikel will uns doch nur sagen dass immer noch zu viel Optimismus und Zuversicht im Markt steckt!
Und erst wenn die rauss ist gehts wieder aufwärts!
Natürlich kommen die Rahmendaten noch dazu und die sind alles andere als gut!

Gruss und einen schönen Sonntag wünscht Mio.
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

@1Mio.

 
11.03.01 10:06
#6
Ich glaub, ich red gegen eine Wand. Das Märchen von der schlechten Stimmung, die notwendig sei, um steigende Kurse zu bekommen, wird nicht besser wenn man es häufiger erzählt.
Geh von Dir selbst aus: Kaufst Du Aktien, wenn Du schlechter Stimmung bist und keine steigende Kurse erwartest? Antwort: NEIN! Wann kaufst Du Aktien: Wenn Du davon ausgehst, daß diese bald steigen wird, oder? Antwort: JA!
Dennoch ein schönes Wochenende, S.Lord
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hopes
Hopes:

Wann bitte ist denn die Stimmung...

 
11.03.01 10:23
#7
...schlecht genug??? Wenn die Hälfte der Aktionäre sich aufgehängt hat???
Wenn sich Broker und Analys um Jobs als Tellerwäscher bemühen???

Also wir finden schon, daß die Stimmung ausgesprochen mies ist, schaut Euch doch einfach mal die Threads hier am Board an...

Schönen Sonntag Hopes
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus C_Drafi
C_Drafi:

Optimismus muss raus?

 
11.03.01 10:31
#8
Dass die Börse, gerade der Neue Markt teilweise irrational reagiert ist sicher, aber dass die Kurse nach oben drehen, wenn die Anleger der Optimismus verlässt, ist beim besten Willen Schwachfug.
Eben dieses hatten wir ja gerade die letzten Wochen, dass eben Aktien die durch positive Zahlen, Meldungen etc. eigentlich einen Aufschwung hätten erfahren sollen, weiter Richtung Süden marschierten. Ich denke das ist irrational genug im negativen Sinne.

Gruß Drafi
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus cyb1
cyb1:

Wo sollen denn plötzlich

 
11.03.01 10:53
#9
so viele Käufer herkommen ?  - Fast jeder hockt noch auf seinen Aktien vom März 2000,ist enttäuscht vom NM und wartet bis mal irgendwann was passiert.Das Kapital ist bereits verpulvert meine Herren.Eine Hausse wie 99/2000 wird es nicht mehr geben können. - Wo keine Käufer sind kann auch kein Preis steigen . mfg
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus MONG
MONG:

Widerwitz ohne Ende ...

 
11.03.01 11:23
#10
1 Situation
wenn alle investiert sind und alles vor Optimismus und Halskrankheit den Wald vor lauter Bäumen einfach nicht sehen wollen, werden die, die den Zeigefinger heben und bescheiden über die Entwicklung Bedenken äußern ausgelacht und ausgebuht, nach dem Motto, solange es noch Typen wie etc. gibt, ist noch alles in Ordnung.  
2. Situation
wenn nach einem gewaltigen Abstieg, die vormaligen Optimisten, von der Halskrankheit geheilt, darüber schreiben, daß der Abstieg noch nicht zu Ende sein muß - werden Sie ausgelacht und ausgebuht.
3. Situation
wenn heute jemand als Privatperson (!!) behaupten würde, daß es Möglichkeiten gibt, die generelle Umkehrung zu erkennen und vorzeitig zu handeln - das ganze Board würde sich vor Lachen biegen und der Schreiber würde sich extrem der Lächerlichkeit aussetzen.

Was kann man tun, daß in dieser Arivaner-Gemeinschaft niemand (!!) ausgebuht wird und vielmehr die Frage kommt:

"Hi Fans, woran kann man einen neuen Aufschwung erkennen ?"
"Wie kann man u.U. in diesem Board eine gute Basis für gemeinsame Überlegungen und Handeln finden ??"
"Wie Grundlagen für eine Super-Teamarbeit erarbeiten"

Leider auch hier schon wieder Illusionen ---
1.)
Bei Diskussionen werden die negativen Dinge zuerst und das unendlich diskutiert - positive Ansätze zerredet und nicht vorangebracht...

Mein Traum - aber eine Illusion ...
2.)
Gemeinsam stark, gemeinsam überlegen, gemeinsam handeln, gemeinsam erfolgreich -
weiter bei Punkt 1.)


MFG
MONG

NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Elan
Elan:

@MONG

 
11.03.01 11:48
#11
Das liegt daran, dass die Masse dumm ist...wie kann Ariva eine Ausnahme bilden. Je mehr Mitglieder es werden, desto mehr lässt die Qualität nach und die Dummheit erlangt ihre Dominanz.

Die Masse ist Dumm, war sie immer schon und wird es auch bleiben

Elan
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus C_Drafi
C_Drafi:

@ Elan

 
11.03.01 11:56
#12
Na aber hallo!
Je mehr Leute, desto dumm?
Da hat wohl einer in seinem Statistikkursus seine Hausaufgaben nicht gemacht?

Gruß Drafi
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hans Dampf
Hans Dampf:

@Elan Arroganz hat einen Namen...

 
11.03.01 18:40
#13
Zum Glück haben wir ja Dich als scharfsinnigen Analytiker am Board, der uns aus unserer stumpfsinnigen Lethargie weckt.

Schöne Grüße aus der dummen Masse.


Gruß Dampf NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 288973
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

???

 
11.03.01 19:36
#14
@cyb: Informiere Dich doch mal über den Zufluß und Abfluß zu Geldmarktfonds und setze das mal in Relation zu der künftigen Zinsentwicklung. Dann wirst Du sehen, woher die Gelder kommen. Ergänze dazu Steuersenkungsprogramme in vielen Ländern, garniere das mit einem rekordträchtigen Abstieg der Hightech-Märkte und Du wirst sehen, daß das Glas zwar relativ leergetrunken ist, die Flasche jedoch schon gefüllt nebendran steht und nur jemand wieder nach schenken muß.
@Mong: Wenn ich das richtig interpretiere, dann plädierst Du auch für ein antizyklisches Handeln. Absolut meine Position. Leider leben wir in einer Gesellschaft, die, extrem von Medien gesteuert, darauf aus ist, mittels einer Lawine eine einmal gefaßte Meinung einiger weniger immer weiter zu verbreiten, ob richtig oder falsch - das ist egal. Ob es da nun um Trainerwechsel im Fußball, einen Minister oder Aktienkurse geht, spielt keine Rolle. Jeder will was dazu sagen, und keiner traut sich mit fortlaufender Dauer, eine Contraposition einzunehmen. Da erzählteiner was von Stimmungsindikator, dann der nächste, dann der Übernächste usw. Was Stimmung bedeutet und warum Kurse fallen, daß interessiert keinen. Kommt auf einmal jemand die Wende, dann will keiner mehr was davon hören, woher denn auf einmal die Stimmung so besser wurde. Alles Quatsch mit Soße.

@Elan: Auch wenn Du dafür angegriffen wirst: Ich habe ebenfalls die Meinung, daß die Masse immer mehr verdummt. Daß klingt zwar ziemlich eingebildet, ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. Wer sich das TV-Programm anschaut, der hat schon alles begriffen. Die Info-Elite wird etwas vereinfacht ausgedrückt, immer schlauer, die Masse hinkt hinterher und ist abgehängt. Mittreden will aber trotzdem jeder. Ist ja auch schick, dumm und proletenhaft zu sein, siehe BigBrother und Co. In ist, wer etwas scheint, nicht wer tatsächlich etwas ist. Ohne wieder eine politische Diskussion aufleben zu lassen, kann man das Bsp. FDP hier anbringen. Der scheidende Parteichef wird von Freund und Feind als brillianter Rhetoriker geachtet und steht auch für mich für einen seriösen Politiker, dessen Argumente Hand und Fuß haben. Aber, er wird nicht mehr an der Spitze stehen, weil der smarte Westerwelle, der sich nach allen Seiten biegt, zu Sache aber bei BSE, Bildung, Steuern, Rente zumindest meines Wissens die letzten Wochen nichts gesagt hat. Mehr Schein als Sein...
Und so muß auch jeder in das Horn der fallenden Kurse blasen, denn wer will schon einsam und alleine aus dem Ariva-Container gewählt werden, nur weil er vorrausdenkt?
Einen schönen Abend wünscht der S.Lord
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hans Dampf
Hans Dampf:

Hier ein superinteressanter Artikel zum Thema!!!!

 
11.03.01 20:29
#15
Ein Vortrag eines Wirtschaftsprofessors von 1998 in einer ähnlichen Situation, wie heute. Wem das zu viel zu lesen ist, sollte sich wenigstens die Seiten 8-10 zu Gemüte führen, von wegen "Dummheit der Mase".

Seite ist im PDF-Format/Acrobatreader nötig.

http://ibf.uibk.ac.at/files/Bubbles.pdf


Gruß Dampf NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 289025
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hans Dampf
Hans Dampf:

Kleiner Auszug...

 
11.03.01 20:56
#16
Schließlich spricht nichts
dafür, daß „die anderen“ dümmer, ungeschickter oder manipulierbarer sind als wir
selbst, wenngleich es uns vielleicht schmeicheln mag, dies anzunehmen. Vielleicht ist
gerade deswegen, weil es uns schmeichelt, die Rede von der dummen Masse, von der
man sich abheben solle, in populären Schriften so beliebt. Bei näherem Hinsehen ent-puppt
sich jedoch leider das Faktum, daß aus unserer Sicht alle anderen zur „Masse“
gehören, während aus der Sicht eines jeden in dieser Masse befindlichen, alle anderen
- d.h. auch wir! - Teil der Masse sind. Selbst Teil der Masse zu sein ist demnach viel,
viel wahrscheinlicher, als es nicht zu sein und sich einsam aus dieser herausheben zu
können! Wenn also die Preisbewegungen irrational sind, so sind es höchstwahrschein-lich
deshalb, weil auch wir selbst es sind: in einer solchen Welt ist die Hoffnung, ein
Faktum als irrationales erkennen zu können, nicht gerade als rational zu qualifizieren.


Gruß Dampf NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 289029
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus tom68
tom68:

Vertrete auch die Theorie,

 
11.03.01 21:02
#17
daß die "Doofen" immer mehr werden!

BEGRÜNDUNG:

Viele meiner ehemaligen Mitschüler, welche nicht unbedingt durch geistige
Höhenflüge, wohl aber durch frühzeitige Mutter- und Vaterschaften auffiehlen, haben im Schnitt 2 Kinder und sind teilweise schon geschieden.
Die damalige kleine "geistige Elite" ist meistens weder verheiratet, noch steht Nachwuchs ins Haus. Sie knuffen wie die Teufel, arbeiten an Karrieren und werden teilweise beziehungsunfähig ob Ihrer beruflichen Entwicklung.  Ihre "Karriere fördernden Ego's", verhindern oftmals eine Anpassungfähigkeit in der Beziehung und so kommen Sie erst sehr spät zur Familiengründung, welcher meist nur ein Kind entspringt.

Dies ist, wenn auch sehr drastisch erläutert, meine persönliche Beobachtung.
Ausnahmen gibt es, wenngleich nicht all zu häufig. Ich möchte mit meinen Äußerungen aber Niemanden diskreditieren, stimme aber mit S.L. und Elan überein.

mfg tom ;-)
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus cap blaubär
cap blaubär:

zunächstmal wer waren sind Käufer

 
11.03.01 21:11
#18
wieviele Instis wieviele Privatiers
wieviele Aktienerstkäufer mit dicker Nase sind zu beklagen
da tät ne Statistik not bevor wilde Theorien einen das Gebein erschüttern
Unsere Mast+Massenmedien sind ja vom Geldgeilmachen auf globalbashing umgeschwenkt,das dürfte aber auch nur Privatiers betreffen.
blaubärgrüsse
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Elan
Elan:

hehe...Hans Dampf in allen Gassen...

 
11.03.01 21:16
#19
Da fühlen sich doch immer gleich ein paar angesprochen...zum totlachen.

Lieber Hans Dampf, wenn Massen in Form von Menschen nicht dumm wären, wie erklärst Du dir dann Diktaturen, Komunismus, Adolf Hitler, Crashs an der Börse = Herdentrieb, Khomeini, Hussein, Ökosteuer, Luftsteuer, Solibeitrag, Unterschriftensammlung gegen einzelne, Statistiker = größten Lügner und verwässerer, Islam, Esotherik, Die Grünen, Milliardäre im Gegensatz zu hungerleidenden, Vietnamkrieg, Golfkrieg, überhaupt Kriege, Todesstrafe, erlaubter Waffenbesitz in USA, Gewaltverherrlichende Filme in fast allen Videotheken, Caesers Muschileckerfreßchen-Werbung, überhaupt Werbung, Fanatismus siehe Serbien oder Israel...ich könnte jetzt noch ewig weiterschreiben...

Wie kann es das alles geben wenn ich nicht recht habe, wenn ich sage: Die Masse ist dumm???
Wenn ich falsch liege und Du richtig liegst, dann ist demnach alles oben aufgeführte aus Deiner Sicht als richtig zu interpretieren, oder liege ich da falsch???


NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus C_Drafi
C_Drafi:

@ Dampf

 
11.03.01 21:29
#20
Denke allein das Einbringen des Artikels ins Board hebt dich, zumindest ein Stück weit aus der Masse ab. Hart wie es ist, leider Gottes sind wir alle nur Teil Masse, der eine mehr der ander weniger, wie auch immer!

Falls jemand Gundermann kennt, dieser hatte eine interessante Theorie die Intelligenz betreffend. Er war der Überzeugung, dass es sich mit der Intelligenz ebenso verhält wie mit der Energie im Sinne der sog. "Goldenen Regel der Physik". Das Fazit ist zum selber ausgrübeln.

@Tom68
Den Mittelteil mit den frühen Mutterschaften hab ich nicht ganz verstanden. Zumindest den Zusammenhang zwischen diesen und der Dummheit bzw. warum Egozentriker eben nicht zu den "Doofen" zählen.

Gruß Drafi
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Amateur
Amateur:

es gibt wenig arroganz und dummheit bei ariva

 
11.03.01 21:34
#21
in punkto aktien ist das ok.ohne den herdentrieb würde da gar nichts laufen.dalauf ich auch mit der dummen masse mit und gehöre also dazu.das einfache ist in der heutigen medienwelt,das einige wenige die möglichkeit haben die dummen zu manipulieren.ihnen einfach eine geforderte meinung aufzuzwingen.und da scheidet sich die spreu vom weizen.der eine liest bild und sieht rtl,der andere liest fachzeitschriften und schaut dritte programme.leute die sich quizsendungen ansehen,und meinen oder begründen es damit sie wollen was lernen,werden ewig die dummen bleiben.im übrigen gefallen mir die vielen konträren meinungen hier .
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus tom68
tom68:

@C_Drafi

 
11.03.01 21:40
#22
Dachte eigentlich, Du gehöhrst zu Letzteren... lol

Doofe = 2 Kinder
Andere = 1 Kind

Bitte Überschrift beachten!

mfg ;-))
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus C_Drafi
C_Drafi:

@tom

 
11.03.01 21:51
#23
Hab kein Kind, bin ich superschlau??

Spaß beiseite. Glaube ebenfalls, dass die "Gesellschaft" nicht klüger wird, dies ist ja wohl auch empirisch belegt. Bin jedoch der Überzeugung, dass keiner von uns geldgeilen Materialisten, die wir versuchen unser bisschen Kohle durch Aktien, OS, etc. zu "vervielfachen", in der Position sind über die sogenannte Masse zu urteilen, als wären wir kein Teil dieser.

Gruß Drafi
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hopes
Hopes:

@tom68

 
11.03.01 21:55
#24
Wir gestehen, wir sind blöd:
Haben 2 Kinder und haben früh geheiratet:-(

Hätten wir vorher gewußt, daß man damit verblödet, hätten wir natürlich besser verhütet!!!

Pech gehabt

Hopes
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hans Dampf
Hans Dampf:

@Elan

 
11.03.01 21:55
#25
Du hast wohl nicht ganz verstanden, worauf ich hinaus will. Wenn jemand schreibt "die Masse ist dumm", implementiert das automatisch, dass der Autor selbstverständlich nicht zu dieser Masse gehört. Der typische Irrtumm eines überheblichen Intellektuellen!
Ich fühle mich nur bestätigt, wenn ich Deine Liste sehe, oder meinst Du wirklich, alle Anhänger des Islam oder der Grünen pauschal als dumm bezeichnen zu können? Überheblichkeit ist auch eine Form von Dummheit.

Zur Massenpsychologie an der Börse empfehle ich obigen Artikel!

Ansonsten taucht die Theorie, dass wahlweise die Schüler, Studenten oder andere Bevölkerungsschichten immer dümmer werden, in regelmäßigen Abständen seit hunderten von Jahren immer wieder auf. Dieses Phänomen beruht hauptsächlich auf einem Unverständnis der älteren gegenüber der jeweils nachfolgenden Generation.




Gruß Dampf NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus 289050
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hopes
Hopes:

Hey Dampf...

 
11.03.01 21:59
#26
...damit verdienst Du Dir mindestens den 2. grünen in diesem Thread!!!

Grüße Hopes
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus tom68
tom68:

@Holger & Petra

 
11.03.01 22:13
#27
Bitte darum, erst genau zu lesen, denn ich habe nicht komplett pauschaliert.
Ich weiß, meine Aussagen sind sehr provokant, aber sie spiegeln, wie bereits betont, meine persöhnlichen Beobachtungen in dem mir bekannten Umfeld wieder.

mfg
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Hopes
Hopes:

@ tom68

 
11.03.01 22:28
#28
O.k. ist ja gut, wir haben uns nicht wirklich angesprochen gefühlt, aber Dein Beispiel war vielleicht nicht ganz so glücklich gewählt.

Grüße Hopes
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus tom68
tom68:

War rein statistischer Natur.....g.N. o.T.

 
11.03.01 22:31
#29
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus Amateur
Amateur:

@tom68

 
11.03.01 22:32
#30
das ist mir alles zu weit hergeholt.da kann ich nichts mit anfangen.logisch ist doch wer mit 21 den gesellenbrief in der hand hält und eine familie gründet hat mit 24 jahren 2 kinder.muß nicht sein,ist aber realistisch.wer mit 21 sein abitur in der tasche hat und dann nach 2 jahren zivi ein studium beginnt geht erst mit anfang 30 ins berufsleben und muß sich dort natürlich stärker arrangieren als ein bandarbeiter oder maurer,um sich seinen aufstieg zu ebnen.du kannst menschen nicht einfach so über einen kamm scheeren.
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus SchwarzerLord
SchwarzerLor.:

Definition

 
12.03.01 08:13
#31
Die einzige Möglichkeit, wie wir bei dieser Diskussion weiterkommen, ist, daß wir zunächst mal ganz wissenschftlich an das Wort Dummeheit herangehen. Da dies ein rein hypothetisches Konstrukt ist, müßten wir es vielleicht erst mal definieren (Nominaldef./Realdef.!) und dann operationalisieren. Ansonsten hat jeder eine andere Vorstellung von "Dumm" und wir reden aneinander vorbei.
NM / Die endgültige Kapitulation steht noch aus maxperformance

Hat sich eindrucksvoll bestätigt

 
#32
vor allem wenn man bedenkt, dass der Neue Markt seit dem Erscheinen des Artikels immerhin nochmal über 40% abgegeben hat. Hier nochmal die Highlights des Eingangspostings von proxicomi:

Der dafür notwendige Realismus lässt noch immer auf sich warten. Ablesen lässt sich das an dem noch immer vorherrschenden Wunschdenken der meisten Marktteilnehmer. Auch nachdem der Nemax All Share Index um 76 Prozent eingebrochen ist, setzen selbst die meisten Profis unverdrossen auf bald wieder steigende Kurse. So sehen von 14 befragten deutschen Fondsgesellschaften alle den Nemax 50-Index am Jahresende um mindestens zehn Prozent höher notieren. In der Spitze wird ihm sogar ein Plus von fast 150 Prozent zugetraut.

Auch die Medien und die Privatanleger scharren ungeduldig mit den Hufen. Jeder kleine Hoffnungsschimmer wird sofort als mögliches Zeichen für die Trendwende nach oben gewertet. Als der Nemax 50-Index am vergangenen Dienstag um 8,6 Prozent zulegte, wurde umgehend die Frage gestellt, ob nun die Zeit zum Wiedereinstieg gekommen sei. Für den neutralen Beobachter ist eine solche Einstellung zumindest ein kleines Warnsignal. Zeigt sie doch, dass der Traum, dass sich an der Börse mit Leichtigkeit viel Geld verdienen lässt, noch immer nicht ausgeträumt ist. Erst wenn sich bei solchen Kurssprüngen kein Fünckchen Hoffnung mehr regt, kann man fast sicher sein, dass der Boden nicht mehr weit ist.

Zockermentalität noch zu ausgeprägt


Zur Zeit sind wir davon aber trotz bereits deutlich nachgelassener Euphorie noch immer ein gutes Stück entfernt. Im Klartext: es lungern noch immer zu viele Anleger und Medienvertreter auf dem Börsenparkett herum, die in der Tat normalerweise besser in einem Spielcasino aufgehoben wären. Erst wenn auch diese Zocker und Spekulanten kapituliert haben, ist auch der Neue Markt, der im Grunde genommen eine sehr gute Erfindung ist, endgültig wieder sauber.


Will jetzt aber keine neue Diskussion anregen wer dumm ist oder nicht.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Technology All Share (Performance) Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
5 87 Historische Aktien!!--wer sammelt? ulrich14 Ulrich-14- 14.04.21 17:04
10 2.195 RENESOLA startet Lapismuc Neoko 12.04.21 05:27
11 948 USU Software --- Cashwert fast auf ATL -- Lalapo PearlSeeker 11.04.21 14:04
  14 *** Insiderkäufe .... Marketing-Instrument ???? gut-buy CharlesMarsh 29.03.21 11:30
10 410 Elmos Semiconductor Jorgos anon99 26.02.21 07:07

--button_text--