Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe

Beiträge: 32
Zugriffe: 3.976 / Heute: 1
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe

 
06.08.02 09:10
#1
Ich lasse mir täglich einen Zinsnewsletter kommen, zunächst deswegen, weil ich natürlich verfolgen wollte wie sich Zinsen zum Bauen entwickeln.
Allerdings läßt sich damit hervorragend die Aussicht auf die weitere Wertpapierentwicklung einschätzen: In den letzten vier Wochen gaben Hypothekenzinsen um rund 0,4% nach, in den letzten Tagen ging diese Entwicklung schneller. Was heißt das? Es kommt immer mehr Geld in den Festverzinslichen Markt, es wird immer schlechter verzinst und trotzdem gehen die Leute immer noch aus anderen Wertpapieren ins Geld - bei diesen Indexständen, KGV´s usw. eine Katastrophe...
Meines erachtens ein viel besseres Instrument als auf die Zinspolitik der Notenbanken zu schauen die auf den wirklichen Geldverkehr kaum Einfluß haben. Deren Zinsmaßnahmen sind NUR SHOW.

Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe preisfuchs
preisfuchs:

flexo

 
06.08.02 09:17
#2
was meinst du, wie es mit den zinsen weiter geht?
jetzt bauen oder noch etwas warten. wer hat den besten zinssatz?
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe sir charles
sir charles:

Als SHOW würde ich die Nationalbank-Zins-

 
06.08.02 09:19
#3
Politik nicht unbedingt bezeichnen. Das das Konzept nicht immer aufgehen kann
ist nur logisch. Du brauchts dich nur zurückerinnern wie Greenspan verzweifelt
versucht hat im Jahr 99 bis 2000 die Aktienblase einzudämmen, indem er
die Zinsen erhöhte. Leider war die Euphorie der Anlager zu groß. Was sind
schon 6,5 Prozent Zinsen, wenn man an einem Tag locker 50% mit Aktien ver-
dienen kann.

Jetzt liegen die Zinsen halt am boden um die Inlandsnachfrage durch billige
Kredite anzukurbeln.

mfg
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe maxperformance
maxperforma.:

@flexo

 
06.08.02 09:21
#4
bist Du fit was Bauzinsen angeht?
Habe nämlich vor nächstes Jahr zu bauen -
wo kann ich diesen Newsletter abonnieren.

Kennst Du dich bei Fremdwährungsfinanzierungen aus?
Ein Bekannter hörte da von Konditionen um 2,9% inklusive
Währungsabsicherung
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

@

 
06.08.02 09:29
#5
@pf, ich lasse mir nur einen Newsletter von EINEM Institut kommen (Discounter) - der Zinssatz zu den Standardbedingungen im Hypothekengeschäft kostet zur Zeit ca. 4,75% (vor 4-6 Wochen noch 5,1 - ,15).
Die Frage jetzt bauen, kaufen oder klauen ist denke ich gar nicht so einfach - das hängt ja auch mit dem Immobilienmarkt zusammen. Für Hannover lässt sich aber vorraussehen das auch die Preise langfristig nachgeben. Schon jetzt gibt es Baugebiete von Kommunen ausgeschrieben, die  mit 30% Discount angeboten werden sollen.

@sir charles
Nun, die ZinsPOLITIK hat schon mehr mit Motivation als mit Markt zu tun - ist meine Meinung. Und dein letzter Satz funktioniert leider nicht: Die Zinsen LIEGEN nicht am Boden sondern sie werden von dem vielen billigen Geld nach unten GEDRÜCKT.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe preisfuchs
preisfuchs:

danke o.T.

 
06.08.02 09:31
#6
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Fremdwährungsfinanzierungen

 
06.08.02 09:33
#7
funktionieren i.d.R. nur wenn du schon erhebliches Vermögen vorweisen kannst - hab ich auch schon geschaut ;-).
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Geld wird immer billiger, also werden die Aktien

 
14.08.02 18:44
#8
weiter fallen. Nach meinem Bauzinsindikator geht´s weiter runter.

Zur Zeit:4,64%
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe majgmajg
majgmajg:

Hallo Flexo,

 
14.08.02 19:02
#9
es ist sehr interessant was du sagst, es könnte wirklich so sein.

Von welchen Discounter hast du den Zinsnewsletter abboniert,
evtl. Link?

Danke und Gruss
mm
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Link für täglichen Zins-Infoletter

 
14.08.02 19:59
#10
www.volkswagenbankdirect.de/cgi-bin/vwbankdirect/...anzieren&Hypo&Kon

Dann Link "Zins-Info-Service" benutzen.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Abzieher
Abzieher:

Private Immobilienbesitzer in der Schuldenfalle!

 
14.08.02 20:03
#11
Basel II - die neuen internationalen Bankenrichtlinien ab 2006

Private Immobilienbesitzer in der Schuldenfalle!

Viele Kredite für privatfinanzierte Immobilien werden in den nächsten Jahren allein durch Einführung von Basel II teurer. Warum? Basel II fordert eine risikogerechte Eigenkapitalunterlegung von Immobilienkrediten. Die Banken müssen strengere Regeln berücksichtigen. Profitieren werden dabei ausschließlich besonders "gute" Kunden. Und die Preise für Immobilien geraten dadurch ins Rutschen! Hier kommt eine unangenehme Entwicklung auf viele potentielle "Häuslebauer" zu, aber auch auf bestehende Eigenheimbesitzer. Zum Hintergrund:

Standardkonditionen für einen Kredit werden zunehmend weniger eingeräumt. Es entwickelt sich, weitgehend unbemerkt von der Bevölkerung, ein neues Rating-Modell für private Immobilienbesitzer und solche, die es werden wollen. Die Auswirkungen sind enorm. Ziemlich jeder Eigenheimbesitzer ist betroffen - selbst wenn die eigenen vier Wände bereits abbezahlt sind! Denn Basel II wird mittelfristig Marktwerte von Häusern und Wohnungen kräftig durcheinander wirbeln: Gute Immobilien, für die es besonders günstige Kredite gibt, lassen sich sehr viel besser vermarkten. Schlechte Objekte verlieren noch deutlicher an Wert, weil die Finanzierung für den Käufer teurer wird - wenn er überhaupt noch eine bekommt.

In der Vergangenheit wurden Konditionen für Immobilienkredite mehr oder weniger schematisch festgelegt. Der Kunde wählte eine Laufzeit, das Institut errechnet den Beleihungswert des Objektes. Waren diese Eckwerte ermittelt, ließ sich rasch anhand von Kredittabellen ein Zins ermitteln. Hier und da konnte der Kunde noch etwas günstigere Konditionen aushandeln. Dieser Spielraum wird nun sehr viel kleiner! Denn gemäß Basel II werden die Banken in Zukunft das Risiko vor Kreditvergabe genauer einstufen. Dazu wird ein internes Rating für Immobilie und Kunden erstellt. Der Vorgang ist kompliziert.

Zu diesem Zweck werden bereits jetzt umfangreiche Datensammlungen aufgebaut, die Marktprognosen für 250 verschiedene Städte und Regionen zulassen (Market-Scan-Verfahren). Dabei spielt u.a. eine Rolle, wie hoch die Quote an geplatzten Krediten in einer bestimmten Stadt ist. Oder der Kaufkraft-Index. Oder die Vermietungschancen und die Qualität der Bausubstanz. Auch wer das Objekt gebaut hat, geht mit in die Bewertung ein.

Aber es geht noch weiter: Die Kreditrisiken, die sich aus dem Immobilientyp ergeben, spielen eine maßgebliche Rolle.

So werden z.B. Wohnungen in übersichtlichen, kleineren Häusern (4-6-Familienhaus) günstiger finanziert als z.B. in 8- oder 10-Familienhäusern, von Appartementblocks ganz zu schweigen. Allein die Datenfülle über Lage, Objekttyp, Standortprofil läßt mehr als 4500 Risikoklassen zu - und daraus werden individuellste Angebote gestrickt!

Hinzu kommt, was bisher auch schon der Fall war, daß der Kunde "durchleuchtet" wird, jedoch künftig ungleich mehr als in der Vergangenheit.

Die Einteilung in Risikogruppen ist nichts Neues, aber die neue Art des Kundenratings wird zukünftig ein bestimmender Faktor für die Höhe der Kreditkosten sein.

Umdenken muß auch, wer aus Gründen der Kapitalanlage zur Vermietung eine Immobilie erwirbt: Bisher konnten aus Steuergründen hohe Objektbeleihungen vereinbart werden, schließlich lassen sich Schuldzinsen von der Steuer absetzen. Zukünftig empfiehlt sich ein höherer Eigenkapitalanteil, denn das bringt gemäß Basel II bessere Konditionen, die den Steuervorteil mehr als aufheben können.

Auch der Zinsabstand zwischen langer und kurzer Laufzeit wächst: Die gängigen Immobilienfinanzierungen mit zehn Jahren Laufzeit verlieren an Attraktivität, werden somit überproportional teurer, kürzere Laufzeiten werden noch günstiger.

Die derzeitigen Eigenheimbesitzer werden die Auswirkungen von Basel II heftig zu spüren bekommen. Der Wert von Wohnungen und Häusern ändert sich nach den neuen Vorgaben. Schöne Häuser in guten Lagen werden noch wertvoller, weil die Finanzierung günstiger zu haben ist. Schlechte Immobilien sind dagegen schwerer zu verkaufen, weil der zukünftige Eigentümer für Kredite viel mehr zahlen muß - wenn er überhaupt einen bekommt.

Das bedeutet in der Praxis, daß ein potentieller Käufer den Verkäufer sehr einfach im Preis drücken kann, die Bank hat das Objekt ja eingeschätzt, nicht der Käufer. Somit sinkt die Zahlungsbereitschaft. Der Verkäufer wiederum hat kaum eine andere Option, als den Kaufpreis zu reduzieren, denn auch jeder andere Kaufinteressent steht vor der gleichen Situation - die Bank bestimmt, wieviel das Objekt wert ist. Und diejenigen Käufer, die bar bezahlen, sind eher selten, denn rund 96% aller Immobilienkäufe werden kreditfinanziert.

Viele Schnäppchen-Käufer werden hier noch ein böses Erwachen finden, sofern das Objekt in Lage, Typ und Ausstattung durch das Rating-Raster fällt.

Außerdem wird es in vielen Fällen bei Umschuldungen, Anschlußfinanzierungen und Zusatzkrediten für Umbauten Ärger mit der Bank geben. Die Banken werden die Gelegenheit nutzen, Konditionen von bestehenden Kunden auf die neuen Vorgaben zu trimmen. Es ist eher unwahrscheinlich, daß ein Geldgeber freiwillig bessere Konditionen einräumt, wenn er in seinem Rating feststellt, daß er einen guten Kunden hat. Denn dieser wird wohl kaum darüber informiert, daß er eigentlich zu viel bezahlt.

Fazit: Viel stärker als heute werden die Zinskonditionen vom Typ, Standort, Nachfragepotential, Qualität und Marktperspektiven der Immobilie abhängen. Einkommen und Vermögen des Käufers spielen eine noch bedeutendere Rolle. Vermögende und damit kreditwürdige Käufer werden die Hypothek billiger bekommen. Die meisten jedoch werden Monat für Monat sehr viel tiefer in die Tasche greifen müssen, um ihre Schulden wieder abzubezahlen.

Rudolf H. Walter, Ingolstadt

Quelle: Neue Solidarität - Leserbriefe



www.wasserauto.de/html/immobilien.html
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe majgmajg
majgmajg:

@Flexo

 
14.08.02 20:23
#12
Danke für den Link!

Gruss
mm
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe antischnorrer
antischnorrer:

Ein super Thread! Kein blah blah blah Topp! o.T.

 
16.08.02 11:02
#13
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Immer mehr Geld im Markt > immer niedrigere Zinsen

 
28.09.02 12:40
#14
Zurückverfolgt: am 06.08.2002, 4,75% und jetzt 4,43% (in dieser Woche wurden schon 4,35% erreicht!).
Aktien werden mittelfristig also weiter schwächeln.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Ergänzung

 
28.09.02 12:44
#15
am 18.04.2002 hatte der Discounter seinen Hyp.Zins im Vergleich genau zu 1%(!) mehr angeboten als zum niedrigsten Preis in dieser Woche (5,35%).
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Ding
Ding:

Stammt nicht von mir,

 
28.09.02 13:36
#16
leuchtet mir aber ein:
Die Wirkung der Geldmarktpolitik auf die Wirtschaft wird reduziert,
da die Vergabe von Krediten zukünftig im wesentlichen von Basel II
beeinflußt wird.

Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Schnorrer
Schnorrer:

Hallo flexo, wann kommt Dein Brezelindikator?

 
28.09.02 13:54
#17
Oder der "wieviel halbgegessene Semmeln liegen im Mülleimer"-Indikator.

Schon stark, was Du hier bringst: diametral entgegengesetzt zur Lehre, und das mit kurzfristiger fadenscheiniger Empirie begründet.

Das nennt man üblicherweise: gequirlte Scheisse.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Ding
Ding:

Die Börse ;-)

 
28.09.02 14:29
#18
folgt also genau der Lehre ? Gratuliere zum Vermögen.

Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Schnorrer, da MIR deine Lehre

 
28.09.02 15:41
#19
und DIR deine Lehre nichts wirklich eingebracht hat und die Börse sich so verhält wie ich das will: Quirl weiter.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Schnorrer
Schnorrer:

flexo: Schnauze, ich habe immer Recht. Klar? o.T.

 
28.09.02 15:42
#20
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe mod
mod:

flexo, kurzfristig und zufällig mag

 
28.09.02 15:50
#21
das mit der Korrelation ja stimmen,
aber generell ist das Ganze bedeutend
komplexer und komplizierter.
Oder erwartest Du den Nobelpreis für Wirtschaft?

Viele Grüsse
m.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Wäre das zuviel verlangt???

 
28.09.02 15:52
#22
Ich habe hier eine Parallelentwicklung festgestellt.
Andere nehmen Zeichenmaterial und Papier zur Hand um Kurse nachzuzeichnen und versuchen auf die Zukunft zu interpretieren.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Schnorrer
Schnorrer:

@mod und alle: m. bescheidenen Erachtens

 
28.09.02 15:54
#23
gibts es Zeiten des Rechthabens und Zeiten des Durchsetzens und Zeiten des Laufenlassen, wo auch immer das hingeht.

Ich sach ma, seit mind. 20 Jahren haben wir Punkt 1 verlassen, bei Punkt 2 sind gewisse Leute gescheitert und deshalb haben wir b.a.w. Punkt 3.

Traurig, aber wahr. Sach ich ma.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe mod
mod:

also ist schnorrer ein ZweiterKohl: Aussitzen! o.T.

 
28.09.02 15:57
#24
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Schnorrer
Schnorrer:

@mod

 
28.09.02 16:01
#25
Du-los-Recht-habos

Ich sach ma: man lernt nur von den Erfolgreichen ....
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Von den Erfolgreichen? Dann könnt ihr mich buchen:

 
28.09.02 16:04
#26
Ich bin King in meiner Profession und ich zeige euch das für ein WE zum Preis von 750€.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Schnorrer
Schnorrer:

WE zu 750?

 
28.09.02 16:06
#27
Wochenende?
Warenenstand?
Wichsemblem?
Wegwerfehefrau?

Sach ma, watt nu?
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

Wochenende!

 
28.09.02 16:11
#28
750€ sind für dich ein Klacks. Du und dein Auto: Ihr werdet euch danach lieben!
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe Schnorrer
Schnorrer:

Ich sach ma

 
28.09.02 16:13
#29
verkauf Dich nicht zu billig.

Außerdem habe ich gar kein Auto. Blödmann.
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flexo
flexo:

An alle Volkswirtschaftler und Volltrottel

 
23.01.03 11:08
#30
Um es abzukürzen nennen wir mal beide Gruppen VWLer. Ihr als "Elite" :-))) habt nicht nur diesen Staat mit euerem aus alten Schwarten gelernten Zeugs kurz vor die Wand gefahren ihr seht auch die Fakten nicht. Na dann will ich sie hier mal reinkopieren:

Wunschgemaeß erhalten Sie in der nachfolgenden Uebersicht die neuesten Konditionen fuer unsere Hypothekendarlehen:

Stand: 21.01.2003, 12:00

Zinsbindung in Jahren / Nominalzinssatz in % p.a. / Auszahlung in % / anfaenglicher effektiver Jahreszins in %
5 / 3,98 % / 100 / 4,06 %
6 / 4,17 % / 100 / 4,25 %
7 / 4,32 % / 100 / 4,41 %
8 / 4,46 % / 100 / 4,55 %
9 / 4,57 % / 100 / 4,66 %
10 / 4,63 % / 100 / 4,73 %
11 / 4,70 % / 100 / 4,81 %
12 / 4,78 % / 100 / 4,89 %
13 / 4,83 % / 100 / 4,94 %
14 / 4,88 % / 100 / 4,99 %
15 / 4,94 % / 100 / 5,05 %
20 / 5,13 % / 100 / 5,25 %


Diese Konditionen gelten:
für ein Darlehen in Hoehe von 100.000 Euro(abhängig von der Darlehenshöhe erhalten Sie Ihren individuellen Zinssatz)
für erstrangige Hypothekendarlehen(bis 54% des aktuellen Verkehrswertes)
fuer ueberwiegend wohnwirtschaftlich genutzte Objekte

Wir freuen uns auf Ihre Darlehensanfrage.


Mit freundlichen Gruessen


Quelle: auf Anfrage
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe ecki
ecki:

Hallo flexo :-)

 
23.01.03 11:12
#31
Um deinen Indikator zu nutzen, solltest du auch noch dein vorletztes Hypozinsangebot posten. Danke.

Grüße
ecki  
Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe flamingoe

Hier mal die Entwicklung der Hypothekenzinsen

 
#32

 

von 83 bis 01 (die blaue Linie... was besseres finde ich nicht)

Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe 916036

 

und dazu den Dax ab 88,


Mein Indikator ;-) Bauzinsen = Börsenkatastrophe 916036

 

die Hypo-Zinsen fallen (seit 1990) und sind so tief wie nie ..., das lässt sich eindeutig feststellen, der Dax fällt seit 2000, (und kann noch vieeel tiefer fallen), direkte Vergleiche kann man m.E. nur über speziell definierte  Einflüsse wie Wachstum, Inflation/Deflation, Währung etc. finden ?

Grüsse,

flamingoe

http://www.trevorvanmeter.com/flyguy/

 

 

 



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--