Luftfahrt-Industrie in der Krise:

Beiträge: 7
Zugriffe: 125 / Heute: 1
Luftfahrt-Industrie in der Krise: Arbeiter
Arbeiter:

Luftfahrt-Industrie in der Krise:

 
05.10.01 23:10
#1
Luftfahrt-Industrie in der Krise:
Swissair, Sabena und KLM vor dem Kollaps
Luftfahrt-Industrie in der Krise: 431962

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA habe eine ganze Branche an den Rande des finanziellen Ruins gedrängt. Neben Massenentlassungen in den USA bereits wenige Tage nach den Anschlägen, droht nun auch in Europa ein Dominoeffekt.

Das derzeitige Nachlassen der Nachfrage nach Flügen trifft zwar alle Luftfahrtunternehmen hart. Langfristig würden die Großen aber als Gewinner aus der Krise hervorgehen. Die Nachwehen der Terrorwelle in den USA und die andauernd schlechte Konjunkturlage hätten eine Bewegung angestoßen, die nicht mehr umkehrbar ist.

Lufthansa als potentieller Krisengewinner


In Europa dürften künftig British Airways, Air France und Lufthansa mit ihren Partnern den Markt beherrschen. Kleinere und regionale Anbieter würden wohl vom Markt verdrängt werden.

Die Analysten von Lehman Brothers kommen in ihrer jüngsten Branchenstudie zu einem ähnlichen Schluss: Lufthansa und Air France seien derzeit die bevorzugten Linienfluggesellschaften Europas und haben die besten Chancen, den Konzentrationsprozess in der Branche für sich zu nutzen.

Die niederländische Fluggesellschaft KLM hatte beschlossen, ihren Mitarbeitern ab dem ersten November die Gehälter bis um 15 Prozent zu kürzen und damit rund 60 Mio. Euro zu sparen. Auch die Mitarbeiter von American Airlines hatten zuvor einer Gehaltskürzung zugestimmt. Neuseeland will sogar die erst vor 12 Jahren privatisierte Air New Zealand wieder verstaatlichen, um das Unternehmen zu retten. Für 885 Mio. Neuseeland-Dollar (390 Mio Euro) werden 83 Prozent der Unternehmensanteile in Staatsbesitz wechseln.

Ryanair klagt gegen Subventionen für belgische Sabena


Wegen des staatlichen Millionenkredits für die belgische Fluggesellschaft Sabena hat die irische Konkurrentin Ryanair Klage bei der EU-Kommission eingereicht. Wie am Donnerstagabend aus Kommissionskreisen verlautete, geht es dabei um Belgiens Überbrückungskredit von 125 Mio. Euro (rund 244 Mio. DM) für die belgische Swissair-Tochter. Die bereits angeschlagene Sabena hatte nach der Pleite ihrer Schweizer Muttergesellschaft am Mittwoch selbst um Gläubigerschutz ersucht. Darüber wollte das Brüsseler Handelsgericht am Freitagmittag entscheiden. Wenn es denn Insolvenz-Antrag ablehnt, müsste Sabena als eine der ältesten europäischen Airlines vermutlich in Konkurs gehen.

Crossair: Swissair-Chef Mario Corti ist Schuld

Luftfahrt-Industrie in der Krise: 431962

Nach der Pleite der Schweizer Traditions-Fluggesellschaft Swissair hat die frühere Tochtergesellschaft Crossair schwere Vorwürfe gegen Swissair-Chef Mario Corti erhoben.

Corti habe den Crossair-Verwaltungsrat nicht rechtzeitig am 21. September 2001 über die wahre schlechte Finanzlage der Swissair unterrichtet, erklärte das Unternehmen am Donnerstag in Basel. In den folgenden Tagen schlitterte das Züricher Mutter-Unternehmen in die Pleite, am Montagabend meldete es Teilkonkurs nach Schweizer Recht an. Die zunächst angepeilte Fusion von Swissair und Crossair musste aufgegeben werden. Der Crossair-Verwaltungsrat sei erst am 29. September erstmals über die unmittelbar bevorstehende Zahlungsunfähigkeit der Swissair-Gruppe informiert worden, erklärte Crossair. Bis dahin habe sich die Finanzlage der Fluggesellschaft wegen zu spät wahrgenommener Probleme rapide verschlechtert gehabt.

Der Verwaltungsrat der inzwischen mehrheitlich von den Banken UBS und Credit Suisse übernommenen Crossair trage keine Verantwortung für die Krise, erklärte das Unternehmen. Crossair soll zum Monatsende zwei Drittel des Fluggeschäftes von Swissair übernehmen. Die 70 Jahre alte Airline selbst gibt es danach de facto nicht mehr.

Swissair-Krise belastet Image von UBS und Credit Suiss

Luftfahrt-Industrie in der Krise: 431962

Die beiden Schweizer Banken UBS und Credit Suisse werden nach Ansicht von Analysten wegen ihres umstrittenen Krisenmanagements bei der Rettung der Fluggesellschaft Swissair erheblichen Schaden nehmen. Das Debakel könne sich sowohl negativ auf das Renommee der Finanzhäuser als auch auf künftige Geschäftsergebnisse auswirken. Der Ruf beider Banken hat deutlich gelitten. Ich fürchte, die ganze Sache dürfte für die Häuser teurer werden als bislang angenommen, meint Peter Casanova, Analyst bei der Deutschen Bank.

Schlimmstenfalls könnten die gemeinschaftlich aufgebrachten 1,36 Mrd. Schweizer Franken (CHF) zur Rettung der Swissair nicht mehr zurückgezahlt werden. Dies könnte den Netto-Gewinn der Credit Suisse im kommenden Jahr um sieben bis acht Prozent und den der UBS um vier bis fünf Prozent belasten, sagte ein Analyst einer französischen Großbank.

Verärgerte Kunden kündigen Bankkonten


Der Schweizer Nationalstolz ist durch die Swissair-Krise massiv verletzt worden. So reagierten hunderte von Eidgenossen mit einer Kündigung ihrer Konten bei den beteiligten Banken UBS und Credit Suisse. Am Mittwoch hob keine einzige Maschine der Swissair ab. Am Donnerstag konnten wenigstens 50 von 480 Flügen absolviert werden, nach dem die Schweizer Regierung ein Finanzpaket über 450 Millionen Schweizer Franken geschnürt hatte. Neben frustrierten Kunden und Mitarbeitern, erzeugt der Finanzkollaps somit auch aufgebrachte Schweizer Bürger, so gilt der Niedergang der renommierten Schweizer Fluggesellschaft als nationale Tragödie.
quelle flife.

Arbeiter

Luftfahrt-Industrie in der Krise: 431962
Luftfahrt-Industrie in der Krise: DarkKnight
DarkKnight:

2x gelesen, sagenhaft

 
06.10.01 00:05
#2
Arbeiter, du machst Deinem Namen wirklich alle Ehre
Luftfahrt-Industrie in der Krise: Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

5x - aber die Überschrift verheißt nun wirklich

 
06.10.01 00:13
#3

nicht allzuviel Neues :-)

Gruß Dr. Broemme
Luftfahrt-Industrie in der Krise: 432037
Luftfahrt-Industrie in der Krise: MOTORMAN
MOTORMAN:

7 x und Gute Nacht meine Lieben. N8! o.T.

 
06.10.01 00:15
#4
Luftfahrt-Industrie in der Krise: ecki
ecki:

Mache auch den Abflug. :-)) o.T.

 
06.10.01 00:21
#5
Luftfahrt-Industrie in der Krise: hjw2
hjw2:

12 x ..Lh kaufen .. Anerkennung für Arbeiterfleiß! o.T.

 
06.10.01 01:21
#6
Luftfahrt-Industrie in der Krise: chartgranate

das ist

 
#7
mal wieder ein typischer Arbeiter-Thread,dafür von mir einen grünen für interessant und 100 Grüne für Fleiss und Umfang.Lass Dich ja nicht von der Lesehäufigkeit leiten und bleibe Deiner Linie treu.Immer wieder saubere sachliche Informatin.......


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--