LENOVO 894983

Beiträge: 53
Zugriffe: 13.556 / Heute: 1
Lenovo Group 0,5898 € +1,65% Perf. seit Threadbeginn:   +103,38%
 
LENOVO 894983 falke65
falke65:

LENOVO 894983

 
21.09.04 09:44
#1
wie wird es weiter gehen mit der aktie...www.legendgrp.com/
27 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


LENOVO 894983 falke65
falke65:

die suchen jetzt Geld-credit geber

 
20.01.05 10:10
#29
ich glaube mit Kauf ibm haben die doch Fehler gemacht..
LENOVO 894983 bammie
bammie:

wenn du eine verkommene Villa kaufst,

 
20.01.05 10:44
#30
musst du dann auch erstmal Kohle nachschießen um es zu sanieren. Ist doch nicht schlimm.

Und die PC Sparte war doch so marode. Hinterher blitzt und glänzt alles :)
LENOVO 894983 bammie
bammie:

IBM Lenovo Veto

 
24.01.05 11:43
#31
Washington 24.01.2005 (www.Emfis.com) Die US Regulierung legte ihr Veto, gegen die Übernahme von IBM durch Lenovo, aufgrund möglicher militärischer Nutzen des IT Systems ein.

Bisher war es durchaus gängige Praxis, dass China seine benötigten Computertechnologien aus Europa bezogen hat, die wiederum in den USA einkauften. Die Frage lautet deshalb auch wie wahrscheinlich die Blokade einer solchen Übernahme tatsächlich ist, wo doch die Produktionsanlagen von IBM ohnehin in China liegen und es in dieser Branche kaum noch technologisches Know How gibt, welches es zu schützen gilt.
Deshalb gehen die Experten von Emfis.com weiterhin davon aus, dass die Übernahme durchgeführt werden kann. Lediglich ein schneller Rückzug von Seiten Lenovo könnte diesen Umstand noch ändern, zumal die Aktionäre von Lenovo kurzfristig lieber keine Übernahme sehen wollen.

Lenovo sucht im Augenblick die richtigen Banken und Kapitalgeber, die eine Restrukturierung der PC-Sparte von IBM tragen und diese mit dem notwendigen Kapital unterlegen. Ein schwieriges Unterfangen. Allerdings besitzt Lenovo eine sehr flexible Struktur und gehört zu den billigsten PC-Produzenten der Welt.
LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

nachgelegt zu 0,202

 
26.01.05 16:13
#32
denke unter 0,20 wird es nicht gehen.
LENOVO 894983 bammie
bammie:

IBM-Lenovo-Deal liegt vorerst auf Eis

 
01.02.05 06:35
#33
IBM-Lenovo-Deal liegt wegen Sicherheitsbedenken vorerst auf Eis

Aus Sorge über mögliche Industriespionage verzögert sich der geplante Verkauf des Personal-Computer-Geschäfts von IBM an den chinesischen Hersteller Lenovo. Das berichteten US-Medien. Das Finanzministerium, unter dessen Dach solche Geschäfte im Ausschuss für Auslandsinvestitionen in den USA (CFIUS) geprüft werden, wollte sich dazu nicht äußern. Solche Prüfungen seien eine "interne Angelegenheit", über die es keine Auskunft gebe, sagte eine Sprecherin.

IBM und Lenovo hatten sich im Dezember auf den Verkauf der PC-Sparte für 1,75 Milliarden Dollar geeinigt. Damit würde Lenovo drittgrößter PC-Hersteller der Welt. IBM wollte das Geschäft im zweiten Quartal dieses Jahres abschließen. Drei Kongress-Abgeordnete forderten Finanzminister John Snow vergangene Woche aber auf, zu prüfen, ob das Geschäft die nationale Sicherheit der USA beeinträchtigen könnte, weil mit der PC-Sparte US-amerikanisches Technologie-Know-how abgegeben werde. Dies sei bedenklich, weil ein chinesisches Staatsunternehmen die Holdingfirma von Lenovo kontrolliere.

Der Ausschuss, in dem neben dem Finanzministerium auch die Ministerien für Justiz und Heimatschutz vertreten sind, prüft große Auslandsinvestitionen in den USA routinemäßig. Bei dem IBM-Lenovo-Geschäft hatte er bis Ende Januar Zeit, um Bedenken geltend zu machen. Eine Verlängerung der Einspruchsfrist um 45 Tage, wie sie nun erfolgt ist, ist ungewöhnlich. Der Ausschuss kann dem Präsidenten empfehlen, das Geschäft zu untersagen.

IBM sei von der Verlängerung der Einspruchsfrist überrascht worden, berichtete die New York Times. IBM-Chef Samuel Palmisano habe in Interviews kurz nach Bekanntgabe der Verkaufsabsichten durchblicken lassen, dass seine Signale aus der US-Regierung auf eine Routineprüfung ohne erwartete Hindernisse hindeuteten. IBM will dem Ausschuss alle Unterlagen zur Verfügung stellen. "Wir sind zuversichtlich, was den Prozess und das Ergebnis angeht", sagte ein Sprecher der Wirtschaftsagentur Bloomberg. (dpa) / (anw/c't)  
LENOVO 894983 bammie
bammie:

Lenovo reports small profit rise

 
05.02.05 22:01
#34
2005/2/5
HONG KONG, AP


Lenovo Group Ltd., a Chinese tech giant that wants to buy IBM's personal computer division, reported Friday a slight rise in net profit in its fiscal third quarter, citing lower revenue despite strong sales of notebook computers.

China's largest maker of PCs said that in the October-December period, net profit rose 0.6 percent to 327 million Hong Kong dollars (US$41.9 million, euro32.3 million) from HK$325 million (US$41.6 million, euro32.1 million) a year earlier.

The company's fiscal year ends in March.

Lenovo, formerly called Legend Computer, said earnings were underpinned by a "significant" rise in notebook computer sales.

It said its third-quarter revenue declined to HK$6.31 billion (US$809 million; euro623 million) from HK$6.55 billion (US$839; euro647 million).

In a statement, Lenovo said it had a 28 percent share of the Chinese computer market at the end of December.

In December, Lenovo announced a US$1.25 billion (euro963 million) purchase of International Business Machines Corp.'s personal-computer division.

"The acquisition of IBM's global desktop computer and notebook computer business is progressing smoothly and on schedule," Lenovo Chief Executive Yang Yuanqing said.

Analysts expect the deal to be concluded in the second quarter of 2005.

Lenovo shareholders approved the deal last week, but it faces a hurdle in the United States, where Republican lawmakers are questioning whether it threatens national security.
LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

Quartalszahlen

 
08.02.05 20:13
#35
Lenovo-Gewinn stagniert


Im Vergleich zum Vorjahresquartal verbesserte der chinesische Computerproduzent Lenovo seinen Nettoprofit nur geringfügig auf umgerechnet 44,7 Millionen Euro. Der Umsatz ging sogar um 3,7 Prozent auf 896,4 Millionen Euro zurück. Im Vergleichsquartal 2003/4 hatte Lenovo allerdings noch Beratungs- und Wartungsdienste übernommen. Im Detail konnte die Company ihren PC-Umsatz um vier Prozent steigern, während der Absatz sogar um 19 Prozent zulegte. Die Erlöse mit Mobilfunkgeräten schrumpften im Jahresvergleich um 21 Prozent.

Bei der Vorlange der Zahlen bemühte sich Lenovo-Chef Yang Yuanqing, die Vorbehalte der US-Behörden gegen eine Übernahme der PC-Sparte von Big Blue zu entkräften. Seiner Ansicht nach werde die Akquisition zahlreichen US-Unternehmen zugute kommen und die Beziehungen zwischen China und den Vereinigten Staaten stärken. Ungeachtet der Untersuchung durch das US-Komitee für ausländische Investitionen (CFIUS) werde der Deal wie geplant im ersten Geschäftsquartal 2005/6 (Ende: 30. Juni) abgeschlossen werden, betonte Yunaqing.
Quelle : tecCHANNEL (DE)


Da ist wohl Schlimmeres erwartet worden.

Wenn der IBM Deal zu stande kommt, wovon ich fest ausgehe, wäre es doch sinnvoll, sich von der defizitären Mobilfunksparte zu trennen.
Das würde Gelder in die Kasse spülen, und den Kurs sehr wahrscheinlich in die Höhe treiben.

LENOVO 894983 bammie
bammie:

USA genehmigen Lenovo Kauf von IBMs PC-Sparte

 
09.03.05 18:33
#36
Der größte chinesische PC-Hersteller Lenovo hat aus Washington grünes Licht zur Übernahme der Personal-Computer-Sparte des Computerkonzerns IBM erhalten. Dies haben die beiden Unternehmen heute mitgeteilt. Der Ausschuss für ausländische Direktinvestitionen in den USA (CFIUS -- Committee on Foreign Investment in the U.S.) habe seine Überprüfung vor Ablauf der vorgeschriebenen Frist beendet. Mit der Übernahme wird Lenovo drittgrößter PC-Hersteller der Welt.

Einige US-amerikanischen Politiker hatten Sicherheitsbedenken gegen den Verkauf der PC-Sparte des weltgrößten Computerkonzerns an die chinesische Gesellschaft geäußert. Aber auch Unternehmenskunden haben bereits Kritik laut werden lassen. Lenovo hatte 1,75 Milliarden US-Dollar (1,3 Milliarden Euro) für die PC-Sparte von IBM geboten. Die Transaktion soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden. IBM und Lenovo arbeiten nach eigenen Angaben mit Nachdruck an der Integration. (anw/c't)  
LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

3-Monats-Hoch

 
11.03.05 18:50
#37
Sieht charttechnisch sehr gut aus.
Ist sonst noch jemand dabei ?

LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

Lenovo tritt ab Mai in Deutschland an

 
14.03.05 21:02
#38

          §Der chinesische PC-Hersteller Lenovo bereitet einen zügigen Markteintritt in Deutschland vor. Bis zum endgültigen Starttermin für das Deutschlandgeschäft müssen allerdings noch einige offene Fragen geklärt werden.


"Nach jetzigem Stand können wir zum 1. Mai starten. Deutschland würde damit weltweit zu den ersten Ländern gehören", sagte Marc Fischer, Chef der PC-Sparte von IBM in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Der Projektplan ist sehr ehrgeizig."

IBM hatte in der vergangenen Woche die letzte ausstehende Genehmigung der US-Behörden erhalten und darf nun seine unprofitable PC-Sparte für 1,75 Mrd. $ an den chinesischen PC-Hersteller Lenovo verkaufen. Der Konzern, eine Ausgründung der chinesischen Akademie der Wissenschaften, betritt durch den Kauf der IBM-Sparte die Weltbühne. Mit 12 Mrd. $ Jahresumsatz wird Lenovo drittgrößter PC-Hersteller weltweit nach Dell und Hewlett-Packard . Das Hauptquartier soll in den US-Bundesstaat New York verlegt werden, ein Börsenlisting in den USA wird ebenfalls angestrebt.


Offene Fragen noch klären


Bis zum endgültigen Starttermin für das Deutschlandgeschäft müssen allerdings noch einige offene Fragen geklärt werden. "Wir arbeiten an 1000 Themen parallel, aber ein wichtiger Meilenstein ist geschafft: Wir haben die Beschäftigungsbedingungen mit dem Betriebsrat verhandelt, und alle unsere Mitarbeiter haben jetzt die neuen Arbeitsverträge vorliegen", sagte Fischer. Der Manager rechnet damit, dass die neue Organisation zwischen 95 und 125 Mitarbeiter umfasst - je nachdem, welche administrativen Funktionen IBM als Dienstleister weiter für Lenovo erledigt. Bei IBM arbeiten in Deutschland insgesamt rund 25.000 Menschen.

"Der ein oder andere sagt, ich fühle mich im IBM-Verbund wohler", sagte Fischer. "In einer kleinen Organisation gibt es mehr Transparenz, mehr Sichtbarkeit. Gute Leute werden darin eine Chance sehen."

Lenovo hatte die Mitarbeiter der PC-Sparte von IBM immer als ein wesentliches Argument für die Übernahme genannt. Das Vertriebs-Know-how, aber auch die Weiterentwicklung der PC-Technik machen für Lenovo den Schritt auf den Weltmarkt erst möglich. Der Hersteller ist Marktführer in China und verkauft seine Produkte - neben PC auch Mobiltelefone und Flachbildschirme - darüber hinaus bislang nur in einigen asiatischen Märkten.


Prozesse durchforsten, Ballast abwerfen


Fischer setzt darauf, als Teil des chinesischen Konzerns schlagkräftiger zu werden. "Wir können schneller und aggressiver am Markt agieren", sagte Fischer. Es gehe darum, bestimmte Prozesse zu durchforsten und Ballast abzuwerfen. Bei IBM hatte das PC-Geschäft trotz respektabler Marktanteilsgewinne mit Thinkpad-Notebooks nur eine Nebenrolle gespielt. Im PC-Geschäft ist vor allem die effiziente Organisation der Herstellung wichtig, die Lenovo sehr gut beherrscht. IBM hatte die Herstellung von Notebooks bereits komplett nach China verlagert, ohne die Sparte dadurch profitabel machen zu können.

Lenovo hat mit dem Kauf der IBM-Sparte das Recht auf die Marke Thinkpad und andere verwandte Marken erworben; den Schriftzug "IBM" dürfen die Geräte noch mindestens fünf Jahre tragen. Lenovo wird die kommenden 10 bis 19 Monate dazu nutzen, daneben auch seine eigene Marke global zu positionieren. Das Unternehmen ist Technologie-Sponsor der Olympischen Winterspiele in Turin 2006 und der Sommerspiele in Peking 2008.

Neben dem Geschäft mit Firmenkunden plant Lenovo auch in Deutschland, seine Produkte an Privatkunden zu vermarkten. "Wir werden sehr genau überlegen, wie wir uns da bewegen", sagte Fischer. Es sei derzeit noch zu früh, um über diese Pläne zu reden. Gerade in Deutschland sei das Konsumklima derzeit nicht gut. Die extrem preissensiblen Verbraucher sorgten hier dafür, dass PC nur mit sehr geringen Gewinnspannen verkauft werden können.

          §Quelle: Financial Times Deutschland
LENOVO 894983 falke65
falke65:

seit letzte Woche kein Handel

 
29.03.05 09:13
#39
gibts hier neue wkn...
LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

IBM-Deal

 
30.03.05 12:52
#40
Habe nichts gefunden, denke aber, das hat mit dem IBM-Deal zu tun.
LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

IBM-Deal

 
30.03.05 13:18
#41
Lenovo shares, halted since Thursday, remain suspended; company spokesperson unavailable for comment. Suspension due to 'price sensitive information,' which likely related to Wall Street Journal report last week which quoted sources as saying 3 U.S. private-equity firms - Texas Pacific, General Atlantic and Newbridge - interested in taking stake in Lenovo; if deal materializes, would likely boost stock as would help Lenovo with integration of IBM PC ops. No word yet on when shares will resume.(RLI)  
LENOVO 894983 BudMan
BudMan:

350 Mio. Dollar Finanzspritze für Lenovo

 
31.03.05 19:24
#42
Lenovo hat mit drei der weltweit führenden Private-Equity-Firmen, Texas Pacific Group, General Atlantic LLC und Newbridge Capital LLC eine Vereinbarung über die Tätigung einer strategischen Investition in der Höhe von 350 Mio. Dollar getroffen. 150 Mio. Dollar dienen der Finanzierung der Akquisition für die PC-Sparte von IBM. Die verbleibenden 200 Mio. Dollar werden zum allgemeinen Betriebskapital Lenovos hinzugefügt und für allgemeine Unternehmenszwecke zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Lenovo insgesamt 2.730.000 nicht notierte, kumulative konvertierbare Vorzugsaktien der Serie A zu einem Emissionspreis von 1.000 Hongkong-Dollar je Aktie an TPG, GA und Newbridge ausgeben, sowie nicht notierte Optionsscheine für die Zeichnung von 237.417.474 Aktien. Die Optionsscheine haben eine Laufzeit von fünf Jahren. Für die Ausgabe der Vorzugsaktien und Optionsscheine ist die Zustimmung der Aktionäre Lenovos erforderlich.

Yuanqing Yang, zurzeit Präsident und Chief Executive Officer und bestimmter Vorsitzender von Lenovo, sagte zu dem Deal: "Wir freuen uns sehr, drei der weltweit führenden Private-Equity-Firmen als strategische Investoren des neuen Lenovo gewinnen zu können. TPG, GA und Newbridge verfügen über ein umfassendes Wissen über betriebliche Aktivitäten und sehr starke strategische Planungskompetenzen. Mit ihrer reichhaltigen Erfahrung, Unternehmen bei der Integration von Geschäftseinheiten zu unterstützen, wird ihre Teilnahme eine reibungslose Übergangsphase für das neue Unternehmen Lenovo und eine stabile zukünftige Entwicklung sichern. Diese Vereinbarung stellt einen starken Vertrauensbeweis in die Chancen Lenovos dar, sich zum weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie zu entwickeln."

Nach Inkrafttreten der Übernahme des PC-Geschäfts von IBM durch Lenovo und dem Abschluss der Investition wird IBM circa 800 Mio. Dollar in Barmitteln erhalten, ebenso wie Stammaktien Lenovos im Wert von 450 Mio. Dollar, basierend auf dem Schlusskurs der Aktien am letzten Tag für der Bekanntgabe im Dezember 2004.

COMPUTERWELT.at

Hat doch langsam alles Hand und Fuß :)

LENOVO 894983 mike_nrw
mike_nrw:

da tut ishc was

 
04.08.05 10:09
#43
Seit Tagen klettert lenovo wieder aus dem tal. gibte es hier neuigkeiten, die das begründen könnten? Lohnt der Einstieg (noch) ?
LENOVO 894983 nightfly
nightfly:

zieht! TH 0,41

 
21.09.05 02:36
#44
schon 100% seit Tief und das ist erst der Anfang.
mfg nf
LENOVO 894983 ElKasimir
ElKasimir:

Lenovo kicks

 
22.09.05 18:33
#45
Ich bin hocherfreut, dass es mit dieser Aktie endlich bergauf geht.
Umsatz steigern, Gewinne steigern, Qualität steigern, ...
Wenn all dies zutreffen wird, geht´s hoffentlich weiter nach oben.
LENOVO 894983 nightfly
nightfly:

gestern gabs Hj/Q-Zahlen

 
02.11.05 00:08
#46
teilweise unter,teilweise über Erwartungen.Guckst Du selbst.
Und- Lenovo will eine Dividende von 1,4 cent ausgeben,
stand nur nicht da,ob HK,€ oder $-cent. ??
Ging runter auf 0,38 -gute Einstiegschance.
nf
LENOVO 894983 nightfly
nightfly:

fällt in HK nach guten Q3-Zahlen auf 0,33€

 
27.01.06 08:47
#47
und wieder gute(nach)kaufchance,allerdings das KGV liegt bei 82?
xxx:
Lenovo:

-- Umsatz von HK$ 31,1 Milliarden, Steigerung um 392% im 3. Quartal 2005/06 aufgrund der weiterhin starken Position in China und der Übernahme der PC-Sparte von IBM



-- EBITDA HK$ 949 Millionen, Steigerung um 156%



-- Gewinn vor Steuern HK$ 498 Millionen, Steigerung um 46%



-- Ausschüttbarer Gewinn HK$ 365 Millionen, Steigerung um 12%



-- Gewinn je Aktie 4,12 HK Cents gegenüber 4,37 HK Cents im 3. Quartal 2004/05



-- Nettorücklagen HK$ 9,6 Milliarden



Das Konzernergebnis von Lenovo für das 3. Quartal des Geschäftsjahrs 2005/06, das am 31. Dezember endete, stieg um 392 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf HK$ 31,1 Milliarden. Dies ist auf das besonders starke Ergebnis in China und auf die Übernahme der PC-Sparte von IBM im Mai 2005 zurückzuführen. Die PC-Verkäufe von Lenovo stiegen um 12 Prozent im Jahresvergleich.

Im selben Zeitraum wuchs der Gewinn vor Steuern um 46 Prozent auf HK$ 498 Millionen, während der ausschüttbare Gewinn um 12 Prozent auf

HK$ 365 Millionen anstieg. Der Gewinn je Aktie im dritten Quartal 2005/06 betrug 4,12 Hong Kong-Cents gegenüber 4,37 Hong Kong-Cents im 3. Quartal 2004/05. Der operative Cash-Flow war auch weiterhin stark und die Nettorücklagen betrugen zum 31. Dezember 2005 HK$ 9,6 Milliarden.

"Der von uns übernommene Geschäftsbereich ist nun drei Quartale in Folge rentabel gewesen, was den Erwartungen der Geschäftsführung entspricht, die regionalen Ergebnisse waren jedoch unterschiedlich", erklärte Yang Yunqing, Chairman von Lenovo. "Nun müssen wir noch höhere Erwartungen erfüllen. Wir glauben, dass unser bewährtes Geschäftsmodell, eine verbesserte Produktpalette und ein stärkerer Schwerpunkt auf die betriebliche Leistungsfähigkeit es uns ermöglichen wird, die Gesamtrentabilität weltweit zu optimieren. Wir werden diese Punkte schnell angehen und die starke Nachfrage nach unseren Produkten zu unserem Vorteil nutzen."

William Amelio, seit Dezember President und Chief Executive Officer von Lenevo, erklärte: "Auf der ganzen Welt stehen die Marken Lenovo und Think für die höchsten Standards bei Innovation, Leistung und Service. Bei der Erkennung des Potenzials dieses Unternehmens wurden hervorragende Fortschritte erzielt, doch unser Weg in die Zukunft ist sehr klar."

"Erstens müssen wir uns ganz scharf auf unsere Kosten- und Ausgabenstruktur konzentrieren, um die Gesamtrentabilität weiterhin zu steigern. Zweitens müssen wir die mit innovativen, hochwertigen Produkten zu angemessenen Preisen, die sich den wichtigsten Wachstumsmärkten zuwenden, noch wettbewerbsfähiger werden. Drittens müssen wir unseren Erfolg in China und den Erfolg unseres dualen Transaktions-/Beziehungsmodells zur Unterstützung unserer Produkte wirksam nutzen. Ich freue mich darauf, auf die starke Dynamik, die Lenovo bisher erzielt hat, aufzubauen.



GEOGRAPHISCHER ÜBERBLICK



-- In Großchina setzt Lenovo erfolgreich sein duales Transaktions-/Beziehungsmodell um, welches sowohl den Markt für große Unternehmen als auch wichtige Wachstumsmärkte wie Bildung, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie den Verbrauchermarkt umfasst. Das konsolidierte Ergebnis betrug HK$ 11,5 Millionen oder 37 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens, während der operative Gewinn HK$ 744 Millionen betrug. Die Lieferungen an das chinesische Festland stiegen um 39 Prozent, was über dem Marktwachstum lag, und führten zu einem Rekordanteil am PC-Kundenmarkt von ca. 37 Prozent. Die Kunden reagierten positiv auf die die starke Marke von Lenovo, die breite Produktpalette und den hervorragenden Kundenservice.



Ausgenommen von Großchina war das internationale Geschäft von Lenovo insgesamt rentabel, was eine Verbesserung gegenüber der jüngsten Vergangenheit darstellt. Insbesondere tun sich hier die soliden Ergebnisse in Nord- und Südamerika hervor. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, weiteres gewinnbringendes Wachstum zu erzielen und seine Wettbewerbsposition in den globalen Märkten außerhalb Chinas zu verbessern. Dazu wendet es sich insbesondere den großen Wachstumschancen auf dem KMU-Markt und den neuen Märkten zu und passt zugleich seine Produktpalette an, um optimale Ergebnisse zu erzielen und seine Kostenstruktur zu verbessern.



-- Die PC-Verkäufe von Lenovo in Nord- und Südamerika blieben stabil. Das konsolidierte Ergebnis für Nord- und Südamerika betrug HK$ 9 Milliarden bzw. 29 Prozent des Gesamtumsatzes und das Segment erzielte einen operativen Gewinn von HK$ 196 Millionen.



-- In Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) verbesserte sich die Rentabilität. Die Region EMEA erzielte ein konsolidiertes Ergebnis von HK$ 7,0 Milliarden bzw. 22 Prozent des Gesamtumsatzes und einen operativen Gewinn von HK$ 14 Millionen, womit die Verluste im letzten Quartal umgekehrt wurden.



-- Das Geschäftsvolumen im asiatisch-pazifischen Raum (ausgenommen



Großchina) stieg sequenziell. Das konsolidierte Ergebnis für den asiatisch-pazifischen Raum betrug HK$ 7 Milliarden bzw. 12 Prozent des Gesamtumsatzes, mit einem operativen Verlust von HK$ 140 Millionen.



PRODUKTÜBERBLICK



Das PC-Geschäft von Lenovo wuchs sehr stark in China, wo das Unternehmen mit Lenovo und Think die Nummer 1-Marken besitzt. Das ThinkPad von Lenovo wurde im zweiten Quartal in Folge von unabhängigen Quellen zur Nr. 1 bei der Kundenzufriedenheit erklärt, was auf höchstes Niveau bei Qualität, Innovation und Zuverlässigkeit hinweist.

Um die Chancen in wichtigen Wachstumsbereichen ohne Druck auf die Gewinnspannen voll zu nutzen, weitet Lenovo seine Produktpalette aus, um in diesen wichtigen Wachstumsmärkten wettbewerbsfähig zu sein, und stärkt sein Transaktionsmodell und seine Lieferkette zur Unterstützung dieser Produkte. Im letzten Quartal führte das Unternehmen Produkte für verschiedene neue Segmente ein, darunter für den schnell wachsenden KMU-Markt und für die chinesischen Verbraucher und kleine Büros, wodurch es sich eine Verbesserung der langfristigen Rentabilität erwartet.



-- Die Notebook-Verkäufe von Lenovo im letzten Quartal stiegen um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erreichten Rekordniveau. Dies wurde gefördert durch die Marktführerschaft des Unternehmens in China und seine führende Position im Geschäftskundensegment und im High-End-Segment für ausgereifte PC-Märkte. Das konsolidierte Ergebnis für dieses Segment betrug HK$ 15,1 Milliarden bzw. 49 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens.



-- Der Desktop-Bereich von Lenovo erzielte ebenfalls die höchsten Verkäufe im letzten Quartal, mit einem Wachstum von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr, was dem allgemeinen Trend in der Branche entspricht. Vor allem in China, wo die Kunden sowohl von den Lenovo- als auch den Think-Produkten begeistert waren, und auch in Indien war die Nachfrage sehr groß. Das konsolidierte Ergebnis für das Desktop-Segment betrug HK$ 14,0 Milliarden bzw. 45 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens.



-- Der Geschäftsbereich Mobiltelefone von Lenovo (der hauptsächlich in China, dem größten Markt für Mobiltelefone betrieben wird) erzielte im letzten Quartal sogar noch größeres Wachstum. Die Verkäufe von Mobiltelefonen verdoppelten sich im Vergleich zum Vorjahr auf 1,9 Millionen, was den Umsatz in diesem Segment um 238 Prozent auf HK$ 1,4 Milliarden steigerte. Innovative, kundenorientierte Markteinführungen von Produkten und die Ausweitung der Vertriebswege trugen dazu bei, das die Mobiltelefonmarke von Lenovo nun an vierter Stelle auf dem Markt steht.



Über die Lenovo Group Ltd.



Lenovo (HKSE: 992) (ADR: LNVGY) hat sich zum Ziel gesetzt, die weltweit innovativsten Personalcomputer zu bauen. Das Geschäftsmodell von Lenovo beruht sich auf Innovation, Leistungsfähigkeit und Kundenzufriedenheit und legt einen Schwerpunkt auf Investitionen in den neuen Märkten. Das heutige Unternehmen entstand durch die Übernahme des PC-Geschäftsbereichs von IBM durch Lenovo. Es entwickelt, produziert und vermarktet zuverlässige, hochwertige, sichere und einfach anzuwendende Technologieprodukte und -dienstleistungen weltweit.

Lenovo verfügt über große Forschungszentren in Yamato, Japan, Peking, Shanghai und Shenzhen in China sowie Raleigh,North Carolina. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.lenovo.com.




26.01.2006  17:57:00 (BUSINESS WIRE)
Lenovo stellt Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2005/06 vor
26.01.2006  09:15:00 (BUSINESS WIRE)
Lenovo Reports Third Quarter FY2005/06 Results

:xxx
mfg nf

LENOVO 894983 waytomars
waytomars:

Wer kennt Lenovo?

 
06.02.06 21:22
#48
...bis jetzt keiner, aber ab dem 10.02. wird sich das ändern. Als weltweiter Olympiapartner, wird Lenovo über alle Bildschirme flimmern. Lenovo stellt das komplette PC Equipment für die Olympischen Winterspiele in Turin 2006. Also noch schnell in den Bob und dann hopp, hopp, hopp...
LENOVO 894983 nightfly
nightfly:

wobei

 
06.02.06 23:47
#49
"keiner" doch leicht untertrieben ist.Du und ich und falke und zig Millionen
Chinesen......
aber der Hinweis ist echt gut mit Olympia.
und immernoch für 0,34€ zu haben.
mfg nf
LENOVO 894983 waytomars
waytomars:

Na, ja..

 
08.02.06 18:03
#50
...mit "keiner" ist halt der Konsument gemeint. Wer kennt da schon Lenovo? Aber das war ja bei Samsung vor den Olympischen Spielen 1988 in Seoul das gleiche und schaut sie euch heute an! Denke das ist das "Comeout" für Lenovo.
LENOVO 894983 nightfly
nightfly:

heute letzte Chance für 0,33€ zu kaufen

 
09.02.06 03:57
#51
im ask Stuttgart tauchen bereits 0,44€ auf,wer jetzt noch unter
0,40 verkauft,hat es nicht besser verdient.
Lenovo hat mit IBM ein unschätzbares Pfund bekommen,
natürlich dauert die Integration etwas.
Werbung fast rund um die Uhr - wenn das nicht hilft...
mfg nf
LENOVO 894983 nightfly
nightfly:

eher seitwärts

 
22.03.06 01:07
#52
mal wieder bei 0,35€,und mit Olympia,das war ein Flop.
(Sehr)langfristig bleib ich optimistisch gestimmt.
Immerhin wird eisern strukturiert.
mfg nf
xxx:
16.03.2006 19:05:02 (dpa-AFX)


Lenovo streicht weltweit 1.000 Jobs - Konzernzentrale wird verlegt

PURCHASE (dpa-AFX) - Der chinesische Computerhersteller Lenovo plant den Abbau von weltweit 1.000 Stellen oder 5 Prozent seiner Belegschaft. Zudem will das Unternehmen seine Konzernzentrale verlegen. Durch die angekündigten Maßnahmen sollen jährlich etwa 250 Millionen US-Dollar eingespart werden, wie Lenovo am Donnerstag mitteilte. Für die Umstrukturierung verbucht das Unternehmen im vierten Quartal (Ende März) eine Sonderbelastung von 100 Millionen Dollar.

Die Stellenstreichungen treffen die Belegschaft sowohl in Amerika und der Asien-Pazific-Region, als auch in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten. Die derzeit noch in Purchase im US-Bundesstaat New York sitzende Firmenzentrale soll nach Raleigh in North Carolina umziehen. Die Umstrukturierung solle in den nächsten sechs bis zwölf Monaten abgeschlossen sein, hieß es.


Lenovo hatte im vergangenen Jahr die PC-Sparte von IBM für 1,25 Milliarden Dollar gekauft und war dadurch zum weltweit drittgrößten Hersteller von Personalcomputern aufgestiegen./FX/tav/hi

xxx
LENOVO 894983 ProBus

hmm was ist jetzt los?

 
#53
Weiss jmd wieso die Aktie so derb eingesackt ist?
In 2 Tagen von 3.25 HKD auf 2.975 HKD

Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Lenovo Group Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
46 5.016 Der Tiger setzt zum Sprung an ! Jorgos Biomedi 09.12.19 13:24
2 181 Depot für Visionäre: Handel wie Buffet, Soros & Co FutureTechnologies cultom4president 21.09.18 12:27
  1 Löschung eyvan Siro100 08.09.17 22:30
  3 Lenovo mahrv iwanooze 16.04.15 14:03
  20 Lenovo Group: ein noch schlafender Vulkan no play trebuh 11.07.13 17:43

--button_text--
# Werbeplatz Site-Teaser-Box, wo-Kampagne