HARTCOURT:Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas

Beiträge: 4
Zugriffe: 3.791 / Heute: 1
TELECOM kein aktueller Kurs verfügbar
 
HARTCOURT:Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas GutInformiert
GutInformiert:

HARTCOURT:Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas

 
13.11.00 22:46
#1
“Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas”

Das Interview führte Jörg Schweizer.

Smallcap-Investor: Warum sollte man die Aktie von Hartcourt kaufen?

Dr. Phan: 6 Gründe: Wir machen erstens kaum Verluste, die meisten unserer Beteiligungen kommen gerade in die Gewinnzone.
Zweitens ist China der größte Markt der Welt. Drittens habe ich 22 Jahre Erfahrung in China, wir wissen wie man dort Geschäfte macht. Viertens haben wir Starke Partner, z.B. China Telekom Fünftens hat China ein riesigen Pool an Talenten, die wir für unsere Tochterfirmen nutzen und sechstens haben wir nur lokale Konkurrenz

Smallcap-Investor: Wie viele IPOs planen Sie in der nächsten Zeit?

Dr. Phan: Wir planen 4 IPOs Streamingasia im 1. Quartal 2001, Sinobull im 2. Quartal 2001, Hartcourt Capital und ein Broadband ISP in 2002.

Smallcap-Investor: Ihren Angaben nach ist Sinobull 500 Millionen Dollar wert. Worauf basiert diese Kalkulation?

Dr. Phan: Im Februar hat Merril Lynch aufgrund des Vergleichs mit China.com den Wert von Sinobull auf 1,2-1,5 Milliarden geschätzt. China.com hatte bei einer Marktkapitalisierung von 3 Milliarden,
weniger Einnahmen als Sinobull und operiert in Hongkong, wir aber ich China. Nach dem "Crash" schätzte man neu und errechnete 500 Millionen Dollar.

Smallcap-Investor: Und welchen Erlös erwarten Sie persönlich ?

Dr. Phan: Je mehr Akquisitionen hinzukommen, um so grösser wird der Wert. Schauen sie sich die Kooperationen an. Beispielsweise ist Sinobull seit kurzem der Market Represantive von Mahadev und

Thinkersgroup. Mit Mahadev haben wir vereinbart im ersten Jahr einen Umsatz von 0,5 Millionen und im 2.Jahr 2 Millionen zu erzielen. Sinobull wächst aber jeden Tag weiter und ich hoffe auf mehr als 500 Millionen Dollar.

Smallcap-Investor: Streamingasia soll 100 Millionen Dollar wert sein, aber für die 50%ige Beteiligung an Streamingasia haben Sie nur 0,65 Millionen gezahlt...

Dr. Phan: Für Streamingasia schliessen wir bedeutende strategische Partnerschaften ab, die noch nicht bekanntgegeben wurden. Ausserdem wird noch die Beteiligung an einer Webcastingfirma, der Beijing Total
Solution System, die alleine 3 grosse TV-channels besitzen, hinzukommen. Insgesamt werden wir in Streamingasia 4 Millionen $ investieren. Die Partnerschaften und Beijing TSS werden den chinesischen Markt für Streamingasia öffen und so erwarten wir für Streamingasia auch mehr als 100 Millionen Dollar. Denken sie nur an die Möglichkeit Videos als Attachment per Email an ihre Freunde zu versenden. Wir haben gerade den Beta Test abgeschlossen und im Januar wird die Markteinführung kommen.

Smallcap-Investor: Sie erwähnten das IPO eines Broadband IPS. Was ist von der Beteiligung an dem ISP China Online zu erwarten ? Immerhin werden Sie mindestens 50 Millionen $ zahlen müssen und können sich die Chinesen die Breitbandanschlüsse überhaupt leisten?

Dr. Phan: China Online hat 105 Lizenzen in 105 Städten über ganz China verteilt, dazu 80 lokale Portale. China Telecom macht für uns die Infrastruktur und wir machen den Markt. Bedenken sie, dies ist ein riesiger Markt. Alleine die 10 grössten Städte Chinas haben 180 Millionen Einwohner. Mehr als doppelt so viele wie Deutschland. Die Leute auf dem Land, für die wird Internet zu teuer sein, aber der
Markt in den Städten ist riesig. Wir diskutieren aktuell mit China Telekom, um die geplanten Anschlussgebühren von 30$ pro Monat abermals zu reduzieren.

Smallcap-Investor: Und China Online macht 20 Millionen $ Verlust im Jahr. Wie wollen Sie damit umgehen ?

Dr. Phan: Alleine werden wir das nicht machen. Wir sind doch nicht verrückt. Wir suchen immer noch einen Partner, um die ersten 3 verlustreichen Jahre zu überstehen. Danach kann ein ISP sehr profitabel werden

Smallcap-Investor: Wie sieht es bei
Innostar aus ?

Dr. Phan: Das sind unsere Partner bei China Online. Sie arbeiten mit uns zusammen. Aber Schritt für Schritt, denn auch sie können es sich nicht leisten Geld zu verlieren. Unsere Option in dem Innostar Joint-Venture gilt immer noch.

Smallcap-Investor: Wie gehen Sie allgemein bei ihren Beteiligung in China vor ?

Dr. Phan: Wir lassen die Chinesen so arbeiten wie sie wollen. Das ist das Geheimnis. Wir geben ihnen Geld und stellen diesen Talenten ein Management z.B. einen CFO beiseite, der ihnen die lästigen Dinge wie
Buchhaltung abnimmt.

Smallcap-Investor: Sie hatten angekündigt, dass Hartcourt einen Merger mit einer Firma aus Hongkong durchführt. Außerdem überlegen mit Sinobull anstatt einem IPO einen Merger durchzuführen. Wie ist der
derzeitige Stand ?

Dr. Phan: Es finden Gespräche statt. Da bei beiden Mergern der Aktienkurs des Partnerunternehmens drastisch nach unten fiel, hätten wir für Sinobull weniger als 100 Mil-lionen Dollar bekommen. Erst wenn deren Aktienkurs wieder steigt verhandeln wir wieder, ansonsten machen wir lieber ein IPO. Für Sinobull haben ausserdem jetzt auch noch einen 2. Interessenten. Ich will für meine Aktionäre möglichst viel herausholen. Beim Hartcourt Merger ist das im Grunde das gleiche. Hartcourt soll in möglichst vielen Ländern gehandelt zu werden. Man muss Hartcourt 24 Stunden handeln können. Das ist unsere Strategie.

Smallcap-Investor: Was erwarten Sie von der Berufung von Professer Zhao in den Vorstand von Hartcourt ?

Dr. Phan: Professor Zhao ist einer der angesehensten Männer Chinas. Er ist der Vize-Dekan einer der besten Universitäten und hat früher mit dem Premierminister Chinas zusammengearbeitet. Der Premier Minister war sein Vorgänger auf dem Posten. Prof. Zhao hat hervorragende Kontakte. Ins Detail möchte ich aber nicht gehen.

Smallcap-Investor: Wer besitzt das grösste
Aktienpaket von Hartcourt ?

Dr. Phan: Ich hoffe mal das bin ich. Meines Wissens halte ich 20% an
Hartcourt und mir ist niemand bekannt, der mehr Aktien besitzt.

Smallcap-Investor: Da sie keine 50% an Hartcourt besitzen ist die Gefahr einer Übernahme gegeben. Allerdings haben sie sich mit Vorzugsaktien das Recht eingeräumt, die Mehrheit der Direktoren selbst
ernennen zu dürfen. Somit ist die Kontrolle über Hartcourt ihnen nicht zu nehmen.

Dr. Phan: Nein, ich übe keine Kontrolle aus. Ich sehe es so, dass ich die Möglichkeit habe meine Vision zu erfüllen.

Smallcap-Investor: Und wann glauben Sie wird diese Vision erreicht
sein ?

Dr. Phan:
So ungefähr in 2-3 Jahren, so lange sollten die Anleger unsere Aktien
auch halten.

Smallcap-Investor: Und dann wollen Sie zurücktreten?

Dr. Phan: Wie ich bereits andeutete habe ich eine Mission zu erfüllen. Sobald ich merke, dass ein anderer dazu fähig ist, so hat er
meine volle Unterstützung. Wenn ich ihn schon morgen finde, wenn morgen ein großes Talent kommt welches die Kriterien
erfüllt, so ziehe ich mich schon morgen zurück. Ein wenig Platz gemacht habe ich bereits. Den Titel des CEO habe ich vor kurzem an Charlie Yang übergeben. Charlie kann sich nun bewähren. Ich prüfe nun ob er es ist der mich ersetzen wird.

Smallcap-Investor: Wie sieht Ihre Vision aus?

Dr. Phan:: Hartcourt produziert Internetfirmen. Wir wissen genau was wir wollen. Wir werden mit Sinobull die Bloomberg Chinas haben, unser Broadband ISP die AOL Chinas und Hartcourt Capital soll so etwas wie die General Electric von China werden. Unsere Aktionäre sollen bitte bedenken, dass es auf diesem Weg immer wieder Schwierigkeiten und Verzögerungen geben wird. Aber wir werden unsere Ziele erreichen. Nicht morgen, aber wir werden. "I will bet my
heart on that."


Aus: Smallcap Investor, edition 14-2000: Special-Ausgabe: “Hartcourt - Quo Vadis?”


Hartcourt als Co-Sponsor der Peking Nacht auf der Comdex 2000

Delegation des China State Information Center wird mit 100 Hi-Tech Unternehmern teilnehmen.

Los Angeles, Ca. 10.11.00 – Ther Hartcourt Companies, Inc. (OTC: HRCT, Frankfurt: HCT, WK 900009), www.hartcourt.com, gaben heute bekannt, dass sie ein Co-Sponsor des Comdex „eBeijing Forum – Venture Capital and News Economy in China“, auch bekannt als „Peking Nacht“, die am 15. November 2000 im Mirage Hotel in Las Vegas stattfindet, sein wird.

Das China State Information Center hat eine Delegation organisiert, bestehend aus 100 Repräsentanten von bekannten chinesischen Hi-Tech-Unternehmen, welche die Comdex 2000 besuchen wird. Das Peking Nacht Forum auf der Comdex soll diese Delegation verschiedenen Venture Partnern vorstellen und wird von W.I. Harper mitgesposort (www.wiharper.com), einer renomierten VC Firma aus San Francisco und von Business News International, dem führenden Media-Publishing Unternehmen auf dem Bereich IT und Medizintechik im chinesischen Raum. Das Forum bietet für IT-Führungskräfte aus China die Möglichkeit Ideen über neue Technologien, Trends und Geschäftsmodelle mit ihren US-amerikanische Pendants sowie mit Mitgliedern der Venture Investment Gemeinde auszutauschen. Dr. Charlie Q. Yang, CEO von Hartcourt, wird unter der Rednern sein, welche ihre China-orientierten Geschäftsstrategien auf dem Forum vorstellen werden.

Dr. Yang sagte: „ Die Comdex Ausstellung ist zu einem Ereignis ersten Rangs auf dem IT und Hi-Tech Gebiet in der ganzen Welt geworden. Die Elite der chinesichen IT-Industrie nimmt an der Comdex fast jedes Jahr teil, aber es war oftmals schwierig für sie mit den entsprechenden Ansprechpartner und Pendants aus anderen Ländern zusammen zukommen. Wir sind sehr froh, dass die W.I. Harper Group sich angeboten hat, die Peking Nacht zu co-sponsorn. Wir freuen uns auf diese wichtige Gelegenheit die Geschäftsbeziehungen mit Unternehmern und Investment Firmen, die sich in US-chinesischen Business Ventures engagieren, zu festigen.

Über Hartcourt

The Hartcourt Companies ist eine Beteiligungsgesellschaft, welche eine Netzwerk von Unternehmen von Internet und Telekommunikationsdienstleistern in der Volksrepublik China und in Hong Kong, durch Schaffung von Partnerschaften sowohl mit chinesischen Unternehmern als auch staatseigenen Betrieben aufbaut. Hartcourts unternehmerisches Ziel für die nächsten 3 Jahre ist es, eine Serie von IPOs oder Spin-Offs zu vervollständigen, die sich auf 3 Hauptbereiche konzentriert:

Die StreamigAsia Gruppe mit video/audio web-casting, die SinoBull Financial Group als mulitimedia Finanzdatenprovider und online Wertpapierhandelsplattform; Breitband ISP und Internet Infrastruktur; und die Hartcourt Capital Corp. Der der E-Finance-Plattform die sich auf online-Banking, Wertpapierhandel, Vermögensmanagement, Versicherungen, Ausrüstungsleasing, Hypotheken, Kredite und verwandte Finanzdienste konzentriert. Genauere Informationen zu Hartcourt finden sich auf der Web Site der Gesellschaft unter:
www.hartcourt.com und www.hartcourt.de.


Vorausblickende Erklärungen


Bestimmte Aussagen in dieser Presseerklärung können „vorausblickende“ Erklärungen im Sinne der Sektion 21 E des Wertpapier Gesetzes (Securities Exchange Act) von 1934 darstellen. Solche vorausblickenden Aussagen betreffen Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die aktuellen Ergebnisse und Leistungen, ausgedrückt oder impliziert in diesen vorausblickenden Aussagen grundlegend von diesen abweichen können.

The Hartcourt Companies, Inc.

PR & IR Europe

Investor.Relations@hartcourt.de
www.hartcourt.de

HARTCOURT:Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas Herkel
Herkel:

Ich denke, Hartcourt wird der Hit. Was ich jedoch

 
13.11.00 23:07
#2
nicht verstehe, ist, daß der Kurs nicht in Bewegung kommt. Woran liegt es, an der allgemeinen Börsenlage ?

Nach all dem, was ich jetzt über Hartcourt kenne, werde ich meine Anteile erstmal auf einige Monate festhalten. Ich traue dem Wert einen sehr hohen Kurs zu.
HARTCOURT:Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas SlottiMotti
SlottiMotti:

Die Studie belegt auch, das hrct den Weg macht

 
14.11.00 11:25
#3
mittlerweile gibt es 1000 gute Gründe, Hartcourt im Depot zu haben. Das Jahr 2001 wird für Hartcourt der Boden zum Erfolg und auf lange Sicht wird uns Hartcourt reich machen.

$$$$$ in the eye´s :-))
HARTCOURT:Wir werden die Bloomberg und AOL Chinas AuJa

Es kommt noch besser, hier, lest mal

 
#4
Wer es jetzt immer noch nicht kappiert, dem ist echt nicht mehr zu helfen. Hartcourt auf längeren Zeitraum bringt mehr als 2000% Gewinn, wesentlich mehr. Alles hängt nur noch von der Entwicklung in China selber ab, und die News werden immer besser. Hartcourt selber steckt in den Startlöchern.

--------------------------------------

13Nov2000 CHINA: CABLE TV DEFINED AS TELECOM SERVICE, OPENED TO PROVIDE INTERNET SERVICE.
Director general of policy and planning at the Ministry of Information Industry (MII) Liu Cai announced the end of a one-year ban on cable TV networks providing Internet services. "Of course [cable TV companies] can provide Internet services, but they must have a license," reported China Daily. While Cai`s statement drew great interest from the foreign press, sources at MII revealed to Interfax that the basis for Cai`s remarks were laid out in guidelines approved by the State Council on Sept. 20, and announced publicly on Oct. 1, National Day. Interfax notes that Chapter 1, Article 2 the Telecom Guidelines for the People`s Republic of China defines cable TV networks, along with wireless and optical fiber transmission networks that transmit and receive voice, digital, data, images and other information, as belonging to the category of basic telecom service. The Appendix to the Guidelines clarifies basic telecom services to include interactive networks that handle data transmission. Chapter 4 of the Guidelines states that telecom infrastructure, including the construction of cable TV networks at the national level and of large projects exceeding established limits should now be overseen by the MII, while smaller networks can receive government approval at the city level. The moves not only break down the wall that has kept China`s telecom and cable TV networks separate, but also brings large and national cable TV networks more directly under the auspices of the MII, while decentralizing control of smaller networks. Defined in the realm of telecoms, cable TV networks may now be open to foreign investment along the guidelines set up for foreign investment in China`s telecom industry following WTO accession. Meanwhile value-added telecom services, another area that will be open to foreign investment, have been defined to include such things as e-mail, voice mail, ISP service, search engines, and electronic data storage. In the past, many cable TV companies have found ways to skirt regulations meant to keep them from providing Internet services, while China Telecom has been stealthily offering some of its customers television services. The competition has lead to outright conflict between telecom and cable TV Internet providers. The announcement suggests that cable TV entities will now have the opportunity to apply for a license to provide Internet transmission services. Both the telecom and cable TV industries will be limited to transmission, however, as they will not be granted the right to produce content themselves. Shanghai, designated as a special test zone where cable TV operators have been allowed to provide Internet services on a trial basis to 300,000 subscribers under its "three networks in one" program, has been a leader in the field. The city recently announced that 700,000 more of its 3 mln cable subscribers are on track to receive broadband access through the cable TV networks.
(c) 2000 by Interfax International, Ltd.

Quelle: INTERFAX NEWS AGENCY (RUSSIAN LANGUAGE)
CHINA IT & TELECOM REPORT 13/11/2000







Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--