Für Zocker immer Gut

Beiträge: 73
Zugriffe: 9.210 / Heute: 5
IBMC China kein aktueller Kurs verfügbar
 
Für Zocker immer Gut Bruder Klaus
Bruder Klaus:

Für Zocker immer Gut

3
28.02.08 20:30
#1
GUT!
47 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


Für Zocker immer Gut Power Jack
Power Jack:

So ist Börse +53,84%

 
18.06.08 18:02
#49
Für Zocker immer Gut Power Jack
Power Jack:

Da sieht man gleich das IBMC CHINA

 
19.06.08 11:26
#50
ihren Sitz in Zug hat
Wo
Die Stadt Zug in der Schweiz ist gemeint
Für Zocker immer Gut cr12
cr12:

Interessant!

2
19.06.08 13:52
#51
Shanghai 19.06.2008 (www.emfis.com) Die Aktie der IBMC China AG ist gestern um über 53 Prozent auf 0,058 Euro nach oben geschossen. Der chinesische Mode-Franchise-Betreiber hatte zuvor die Übernahme von BBS – EX Factory Direct Center bekannt gegeben. IBMC hat damit einen Quantensprung geschafft. Die Zahl der Filialen, die das Unternehmen nun kontrolliert, ist dadurch mit einem Schlag von 28 auf 88 nach oben geschnellt.

Der Deal wurde von langer Hand vorbereitet und liegt nun in trockenen Tüchern. IBMC China erwirbt 51 Prozent der Anteile des chinesischen Einzelhändlers BBS. Letzteres Unternehmen betreibt unter seinem Dach 60 Modeläden mit einer Gesamtfläche von über 6000 Quadratmetern. Dazu gehört unter anderem ein Sportmoden-Center mit 2000 Quadratmetern Fläche, in das sich auch Nike und Reebok eingemietet haben. Der Gesamtkomplex befindet sich in der riesigen Shopping-Mall Zhong Huan Bai Lian mitten in Shanghai. Im Gegenzug erhalten die BBS-Eigner eine Million Aktien der IBMC China AG.

BBS verfolgt ein interessantes Geschäftsmodell. Das Unternehmen hat in der benannten Mall unter eigenem Label ein Factory-Outlet mit zahlreichen Einzelmarken eingerichtet. Die Markeninhaber sind aber nicht etwa „Untermieter“, sondern führen BBS stattdessen 30 Prozent der dort erzielten Umsätze zu. Die In-Stores werden von den Markenanbietern in Eigenregie betrieben. Sie müssen demnach auch ihre Läden auf eigene Rechnung ausstatten und ihre Verkaufskräfte selbst bezahlen. Ähnlich wie IBMC China hat damit auch BBS einen eleganten Weg gefunden, vom chinesischen Konsumboom zu profitieren, aber gleichzeitig den Investitionsbedarf und die Finanzrisiken auf die Partner-Unternehmer zu verlagern.

Factory-Outlet-Center erfreuen sich in China einer enormen Beliebtheit. Sie befinden sich dort meist mitten in den großstädtischen Zentren. BBS hat sich in Zeiten, in denen gute Stadt-Ladenflächen nur noch schwer zu finden sind, in einer äußerst attraktiven Lage eingenistet – und gleichzeitig attraktive Partnerunternehmen gewonnen. Der Bruttoumsatz der Gesellschaft dürfte in diesem Jahr bei 21 bis 40 Millionen Renminbi liegen; beim Nettoumsatz wird eine Größe von 5 Millionen Renminbi fest angestrebt.

IBMC China wiederum hat mit der mehrheitlichen Übernahme von BBS einen enormen Sprung nach oben gemacht. Die Gesellschaft verfügt damit über 60 weitere Läden, die größtenteils bereits in Betrieb gegangen sind. Gleichzeitig kann IBMC dem neuen Tochterunternehmen bei Bedarf eigene Marken und Lizenznehmer zuführen, um entsprechende Lücken schnell wieder zu füllen. Die Gesellschaft kam mit ihrer eigenen Expansion bisher eher langsam voran, weil nicht genügend geeignete Ladenflächen zu akzeptablen Preisen gefunden werden konnten. Die Nachfrage potentieller Lizenznehmer, die auch in der Lage sind, entsprechende Summen zu investieren, ist dagegen weiterhin sehr hoch.

Nicht zu vernachlässigen ist auch die Ausstrahlungskraft, die der Deal auf künftige Partner und Investoren haben wird. IBMC China hat sich durch den Zusammenschluss in eine neue Liga katapultiert und die eigene Reputation deutlich gesteigert. Er ist zudem ein weiteres Indiz für die exzellenten Kontakte, über die CEO Frank Yuan in der chinesischen Textilbranche verfügt. Das Modell, durch Übernahmen auf Aktientausch-Basis neue Verkaufsflächen und Läden zu erwerben, könnte bei IBMC durchaus Schule machen. Es gibt zahlreiche Betreiber wie BBS, die sich offensichtlich gerne an eine Gesellschaft angliedern, die börsennotiert ist und Zugang zu internationalen Konzernen mit interessanten Labels hat.

Der wichtigste Aspekt der BBS-EX-Übernahme ist aber nicht die Zahl der hinzugewonnen Läden – und auch nicht des dadurch zusätzlich erzielbaren Umsatz- oder Gewinnpotentials. Entscheidend ist aus Investorensicht vor allem die Art und Weise, wie diese Akquisition von IBMC finanziert wurde: Nämlich ausschließlich mit Aktien des eigenen Unternehmens.

Dies lehrt uns vor allem, dass in China der Wert von IBMC um ein Vielfaches höher veranschlagt wird als am deutschen Aktienmarkt. Das Unternehmen hat für nicht mehr als 1.000.000 eigene Papiere 51 Prozent von BBS erhalten - und damit 60 bereits bestehende Läden mitten in Shanghai. Legt man den aktuellen Börsenwert von 0,58 Euro zugrunde legen, dann hat IBMC (nach dem gestrigen Kurssprung) lediglich 58.000 Euro für die Beteiligung bezahlt - und zwar nach dem gestrigen Kurssprung. Dafür sichert man sich nun die Kontrolle über eine Gesellschaft mit einem Jahresumsatz von umgerechnet mindestens 500.000 Euro.

Für manchen Leser mag sich dies so anhören, als ob sich der Geschäftssitz von BBS-ex nicht in Shanghai, sondern eher hinter dem Mond befinden würde. Die deutschen Anleger haben die Aktie von IBMC China zuletzt gnadenlos nach unten geprügelt. Dem Börsenwert nach zu urteilen, ist das Unternehmen mittlerweile nahezu wertlos. William Ren, der Chef von BBS, sieht dies offenbar anders. Er war nur allzu gern bereit, die Mehrheit seines Unternehmens für eine Million IBMC-Aktien abzugeben. Wer irrt hier also? Der Textil-Unternehmer vor Ort oder der deutsche Aktienmarkt?

Sehen wir uns hierzu ein weiteres Detail der BBS-Übernahme an, und zwar den amtlichen Genehmigungsprozess: IBMC China ist eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht und wird damit von den chinesischen Behörden als ausländische Firma eingestuft. BBS wiederum ist ein waschechtes China-Unternehmen. Ein Anteilstausch in dieser Konstellation ruft automatisch das chinesische Außenministerium auf den Plan. Dort ist man grundsätzlich bemüht, zu verhindern, dass ausländische Investoren die heimischen Unternehmen „über den Tisch ziehen“. Dies wäre beispielsweise dann der Fall gewesen, wenn IBMC China für die Mehrheit an BBS lediglich einen Spottpreis bezahlt hätte.

Um derartigen Entwicklungen vorzubeugen, beauftragt das Außenministerium externe Gutachter, die eine Art „inneren Wert“ der beteiligten Unternehmen ermitteln sollen. Zugrunde gelegt werden dabei Kenngrößen wie Buchwert, Gewinnentwicklung, diskontierter Cashflow und die Zukunftsaussichten einer Gesellschaft. Im Falle von BBS wurde der Wert des 51prozentigen Anteils, der von IBMC China übernommen werden sollte, mit 3 Millionen RMB angesetzt. Dies entspricht umgerechnet rund 300.000 Euro.

IBMC China hat damit eine Million eigene Aktien für einen Unternehmensanteil bezahlt, der von offizieller Seite mit 300.000 Euro veranschlagt wurde. Die Transaktion wurde vom chinesischen Außenministerium abgesegnet – in Kenntnis des Marktwertes dieses Anteilspakets, der seinerzeit bei lediglich 35.000 Euro gelegen haben dürfte. Bei BBS wiederum war man offensichtlich bereit, von einem „fairen“ Anteilswert von 300.000 Euro auszugehen. Diese Sicht der Dinge wurde auch von der Regierungsseite her ohne Abstriche geteilt.

Dem deutschen Anleger sollte spätestens dies die Augen öffnen. Wir wissen jetzt nicht nur, welchen Wert man der Aktie bei BBS beimisst. Was uns hier außerdem vorliegt, ist ein - quasi offizielles - Testat der chinesischen Regierung. Dieses besagt letztlich nichts anderes, als dass für die Titel ein fairer Wert von 0,30 Euro angesetzt werden kann!! Wir wollen jetzt nicht überschwänglich werden – aber bei einem Aktienkurs von derzeit 0,06 Euro ist wirklich noch ein gewisser Spielraum nach oben erkennbar!

Die Expansion von IBMC China ist in den vergangenen Monaten langsamer als geplant vorangekommen. Dies mag manchen Anleger enttäuscht haben, rechtfertigt aber nicht das lächerlich niedrige Kursniveau. Zum einen sind auch die 28 bereits eröffneten Läden kein Pappenstil in einem Umfeld, das von steigenden Mietpreisen und einem harten Wettbewerb um Verkaufsflächen geprägt ist. Zum anderen hatte das Unternehmen im letzten halben Jahr nicht nur den Aufbau einer belastbaren Infrastruktur zu leisten, sondern auch zahlreiche Partner-Anfragen zu prüfen und – wie wir gesehen haben - große Einzeltransaktionen vorzubereiten. Übernahmen wie der BBS-Deal könnten IBMC China in Zukunft noch schneller wachsen lassen als bisher erwartet – und dies zu äußerst vorteilhaften Konditionen. Wir sind zuversichtlich, dass Frank Yuan hier auch in näherer Zukunft noch mit einigen Überraschungen aufwarten wird.

Für Zocker immer Gut cr12
cr12:

Na? wo geht die Reise heute hin?

2
20.06.08 08:30
#52
Dem deutschen Anleger sollte spätestens dies die Augen öffnen. Wir wissen jetzt nicht nur, welchen Wert man der Aktie bei BBS beimisst. Was uns hier außerdem vorliegt, ist ein - quasi offizielles - Testat der chinesischen Regierung. Dieses besagt letztlich nichts anderes, als dass für die Titel ein fairer Wert von 0,30 Euro angesetzt werden kann!! Wir wollen jetzt nicht überschwänglich werden – aber bei einem Aktienkurs von derzeit 0,06 Euro ist wirklich noch ein gewisser Spielraum nach oben erkennbar!
Für Zocker immer Gut cheche
cheche:

Ich werde Kursrücksetzer zum weiteren Einstieg ...

 
20.06.08 08:49
#53
... nutzen.
In der 2. Jahreshälfte bzw. 1. Jahreshälfte 2009 wird, so hoffe ich die Aktie ihr Potential zeigen.
Ich finde die Aktie wurde zu unrecht "verprügelt".

Erstmal freue ich mich, dass ich die vergangenen Tage zum Nachkaufen genutzt habe. (zu 0,023)

Stay long
Gruß cheche
Gegen Rechtsextremismus & Gewalt
Für Zocker immer Gut cr12
cr12:

Jetzt positionieren!!

 
20.06.08 09:21
#54
Jetzt positionieren, und von Anfang an dabei sein.
Ich denke die 0,30 könnte schnell erreicht werden.
Für Zocker immer Gut cr12
cr12:

Geht schon los!

 
20.06.08 09:23
#55
Für Zocker immer Gut HotSalsa
HotSalsa:

Bemerkenswert

3
21.06.08 15:57
#56
Die Studie von EMFIS ist bemerkenswert und ich bin überzeugt, dass diese Aktie noch sehr viel Potential nach oben noch hat. Als die EMFIS-Studie von Januar 2008 diese Aktie mit 0,17€ zum Kauf empfohlen hat, mag sie zwar um einen erheblichen Anteil gefallen sein. Wenn man aber die Fakten genau durchstudiert, so kann man mehr als 1000% gewinnen machen und da kann man sich durchaus positionieren. Werde von nun ab die günstigen Kurse zum Kauf nutzen. Und verkaufen werde ich so leicht auch nicht :))

Im Web habe ich sogar gelesen, dass die Inflation in China bei ca. 5% liegt. Auch wenn sich das Wirtschaftswachstum im nächsten Jahr um 0,2% abschwächt, sollte hier doch viel Aufwärtspotential in dieser Aktie stecken, wenn sich die Märkte beruhigen.

Apropos EMFIS-Studie: Der damals veranschlagte Kursziel war bei 0,85€ für Mitte 2009 wohlgemerkt und schon jetzt wird 0,3€ als fairer Wert gesehen. Diese Aktie wird wie eine Rakete nach oben schießen.

Die Cashflow-getriebene Strategie finde ich überragend.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Für Zocker immer Gut BwC Spike
BwC Spike:

???

 
23.06.08 20:03
#57
Hi Leute.
Was ist denn bloß los mit der Aktie? Durch die News vom 18.06. müsste sie doch eigentlich in die andere Richtung starten und schon bei 0.20€ stehen..
Also woran liegst??

mfg
Für Zocker immer Gut cr12
cr12:

Wird schon...

 
24.06.08 09:17
#58
wir werden noch belohnt werden.
Die 53% letzte Woche waren nur der Anfang.
Für Zocker immer Gut BwC Spike
BwC Spike:

Termine?

 
24.06.08 20:32
#59
Ist eigentlich bekannt, wann die ersten Zahlen herauskommen, wie z.B. Quartalsbericht oder änhliches??

mfg
Für Zocker immer Gut IBMC
IBMC:

Split

 
25.06.08 08:25
#60
Hallo,bei wieviel Cent könnte ein Split stattfinden?
Für Zocker immer Gut Donpedromuc
Donpedromuc:

na also 25% plus heute

 
26.06.08 14:07
#61
Für Zocker immer Gut IBMC
IBMC:

Antwort

 
26.06.08 15:26
#62
Hallo,kann mir jemand von euch sagen wann man verkaufen soll um einen möglichen Split von IBMC zu vermeiden.Danke im voraus.
Für Zocker immer Gut Speedy283
Speedy283:

geht doch

 
30.06.08 17:46
#63
Scheint sich langsam auf "hohem Niveau" zu stabilisieren...
Für Zocker immer Gut IBMC
IBMC:

Schlau

 
01.07.08 12:20
#64
Also ich werde aus dieser Aktie nicht schlau!Denke nicht,daß mann hier kurzfristig kohle machen kann.Es seiden man gibt sich mit sehr wenig zu frieden.Und dann weiß man immer noch nicht, ob jemand bereit ist die Dinger wenn man sie verkaufen will auch in dem moment kauft.
Für Zocker immer Gut Speedy283
Speedy283:

Sorry!! Hab' selten so "schlaue" Beiträge gelesen

 
01.07.08 13:26
#65
INTERESSANT!! Bei dem Nennwert der Aktie und dem exorbitant hohen Bewertungskurs gehe ich kurzfristig von einem Aktiensplit aus :-)
Für Zocker immer Gut IBMC
IBMC:

Aha

 
01.07.08 15:31
#66
Die Aktie geht mal etwas nach oben und schon schreibst Du,geht doch!Anstatt Dicke Arme zu machen mit Deiner ironischer aussage wäre es besser Du gibst Deine dummen komentare woanders ab.Und wenn Du so ein schlauer bist dann möchte ich mal wissen warum Du überhaupt hier bei den "amateuren" rum machst und auch noch frech wirst.Sowas hätte ich als ich Dein geht doch gelesen habe auch schreiben können,dachte mir zu dem Zeitpunkt nur mein teil aber wenn Du jemanden lächerlich machen willst dann halt eben nicht.
Für Zocker immer Gut IBMC
IBMC:

Was ist

 
09.07.08 09:52
#67
den los Mister oberschlau,kannst Deinen Mund ruhig wieder zu machen ist ja schon ne weile her nicht das Du noch ne Maulsperre bekommst und mich dafür verantwortlich machst. Hast wohl nicht damit gerechnet, daß Dir jemand so über den Mund fährt.Ein Rat von mir:In Zukunft überlege Dir gut was Du schreibst, bevor Du mit Deinen unsinnigen  komentar andere nur versuchst zu beleidigen.  
Für Zocker immer Gut Speedy283
Speedy283:

Hallo IBMC

 
09.07.08 16:08
#68
Du solltest Dich mal fragen, warum Dir niemand aus diesem Tread auf Deine Frage hinsichtlich des Splits, auch bei nochmaliger Nachfrage, geantwortet hat. Auch Deine Ausführungen bzgl. eines möglichen Verkaufs .... und wer kauft dann meine Dinger .... entbehren jeglicher Grundlage.

Ich denke, Du solltest uns mit solchen Ausführungen und den letzten "kraftvollen" Kommentaren wirklich verschonen.

Gruß
Speedy283
Für Zocker immer Gut IBMC
IBMC:

Scheinbar

 
09.07.08 17:42
#69
Ist es so,das wenn sich jemand mit der Börse nicht so gut auskennt hier und auch anders wo nichts zu suchen hat.Mann bekommt als neueinsteiger nicht die möglichkeit hier mehr über die Börse zu erfahren.Und da hier nur Vollprofis sind, habe ich hier und auch wo anders nichts zu suchen.Es ist nur nicht in Ordnung wenn man merkt der eine kennt sich nicht aus was die Börse angeht erst gar nicht zu antworten und wenn,dann wird mann als dumm bezeichnet.Das muß ich nicht haben.Euch allen wünsche ich trotz allem alles gute und viel erfolg mit euren Spekulativen Aktien.Ja ja,soviel hab ich schon mitbekommen! das sie Spekulativ sind.  
Für Zocker immer Gut cheche
cheche:

Gut für IBMC

 
17.07.08 18:59
#70
China, Aufatmen an der Wirtschaftsfront. Wachstum kühlt leicht ab, Inflation fällt, Einkommen steigen

Heute veröffentlichte China seine Wirtschafts- und Inflationszahlen für das erste Halbjahr und sie lassen aufatmen. Das Wirtschaftswachstum kühlt sich leicht ab, was gewollt ist, und die Inflation ist gegenüber dem Jahresanfang leicht rückläufig.

Wie der Chefvolkswirt des chinesischen Statistikbüros Yao Jingyuan mitteilte, lag der Verbraucherpreisanstieg im Juni bei 7,1 Prozent und damit im Rahmen der Schätzungen. Dadurch verringerte sich der Durchschnitt der ersten fünf Monate von 8,1 Prozent auf Sicht des ersten Halbjahres auf 7,9 Prozent. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen um durchschnittlich 20,4 Prozent und für Wohnungen um 6,9 Prozent an.

Ebenfalls veröffentlicht wurden die vom chinesischen Statistikbüro überarbeiteten Wachstumszahlen des vergangenen Jahres. So wurde das erste Halbjahr 2007 von bisher 11,5 Prozent Wachstum auf 12,2 Prozent angehoben und das zweite Halbjahr von 11,9 auf 12,6 Prozent. Für das Gesamtjahr 2007 hatte das Statistikamt bereits eine Korrektur von 11,4 auf 11,9 Prozent durchgeführt.
Laut dem Sprecher des Statistikbüros Li Xiaochao, betrug das BIP-Wachstum im ersten Halbjahr 2008 10,4 Prozent und war damit um 1,8 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.
Entsprechend der Korrektur betrug das BIP-Wachstum im ersten Quartal 10,6 Prozent und damit 1,1 Prozentpunkt weiniger wie im Vorjahr und 0, 7 Prozent geringer wie im vorhergehenden Quartal. Im zweiten Quartal betrug es 10,1 Prozent und lag um 2,5 Prozentpunkte unter dem des Vorjahres.
Yao Jingyuan betonte, dass es jetzt darauf ankomme, ein stabiles Wachstum aufrechtzuerhalten. Er gehe davon aus, dass sich die zweite Jahreshälfte ähnlich entwickeln dürfte.

 
Die Wertschöpfung der chinesischen Industrieproduktion stieg laut dem Statistikamt im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16,3 Prozent. Der Juni für sich erreichte eine Steigerung von 16 Prozent.
Gleichzeitig stieg der Produktionspreis Index (PPI) um 7,6 Prozent an. Im Juni lag der Anstieg bei 8,8 Prozent. Der starke Anstieg im Juni beruhte vor allem auf den gestiegenen Kraftstoffpreisen, welche durch die Regierung zwischen 16 und 18 Prozent nach oben gefahren wurden. Die Kosten für Rohmaterialien waren in den ersten sechs Monaten um 11,1 Prozent nach oben gegangen und die Energiekosten um 7,3 Prozent.
Der Umsatz des Handels erhöhte sich um 21,4 Prozent und im Juni um 23 Prozent. Das Volumen lag in den ersten fünf Monaten bei 4,24 Bio. Yuan und damit um 21,1 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.
Das nominal verfügbare Pro-Kopf-Einkommen in den Städten und ländlichen Bereichen stieg im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14,4 bzw. 19,8 Prozent an.
Das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Stadtbewohner lag bei 8.065 Yuan und der Landbewohner bei 2.528 Yuan.

In einem Kommentar von Jing Ulrich, Chairman der China – Abteilung von JPMorgan Securities, ist klar, dass die schnelle Yuan Aufwertung, höhere Löhne und steigende Rohstoffkosten Chinas Export-Wettbewerbsfähigkeit in der letzten Zeit negativ beeinflusst haben. Dabei ist aber der Handelsüberschuss der kleinere Beitrag zur wirtschaftlichen Expansion in diesem Jahr, denn das Wirtschaftswachstum in China wird sich stärker auf den inländischen Konsum und Anlageinvestitionen orientieren.
Für Ulrich zeigt die erste Jahreshälfte ein solides Wachstum, gerade im Zuge der vielfältigen Herausforderungen einer globalen Rezession, hoher Inflation und Naturkatastrophen. Die chinesischen Behörden haben eine Reihe von Optionen für den Umgang mit den wichtigsten innenpolitischen Herausforderungen, so Ulrich.
Ähnlich sieht es Huang Yiping, Volkswirt bei Citigroup. Ein robustes Wachstum bedeutet, dass eine straffere Geldpolitik nach wie vor eine gangbare Option sei, wenn im Vorfeld der Inflationsdruck eskaliert. Die Fiskalpolitik wird weiter ein wichtige Rolle bei der Unterstützung inländischer Investitionen spielen und dafür zu sorgen, dass es auch in der zweiten Hälfte des Jahres bei einem kräftigen Wachstum bleibt, so Huang Yiping.

Quelle: www.emfis.de/no_cache/global/global/...ommen_stei_ID71989.html
Gegen Rechtsextremismus & Gewalt
Für Zocker immer Gut cheche
cheche:

Wirtschaft Chinas wird 10% im Gesamtjahr wachsen

 
18.07.08 09:54
#71
HSBC: Wirtschaft Chinas wird 10% im Gesamtjahr wachsen

Peking 18.07.08 (www.emfis.com) Nach den gestern veröffentlichten Wirtschaftszahlen Chinas, welche Wachstum von 10,4 Prozent für das erste Halbjahr auswiesen, wagt heute George Leung von der Asien – Pazifik Einheit der HSBC eine Prognose.
Er geht davon aus, dass sich das Wirtschaftswachstum auch im zweiten Halbjahr weiter leicht abschwächen wird, so dass auf Jahressicht mit einem Wachstum von 10 Prozent zu rechnen sei.
Die Inflationsrate hat seiner Ansicht nach seinen Höhepunkt erreicht und wird sich weiter nach unten bewegen. Der Exportbereich sollte weiterhin leicht rückläufig sein, was sich aber nicht wesentlich auf die wirtschaftliche Entwicklung auswirkt.
Gegen Rechtsextremismus & Gewalt
Für Zocker immer Gut HotSalsa
HotSalsa:

Achtet auf das 2. Halbjahr

 
18.07.08 16:52
#72

Meiner Meinung nach muss sich IBMC jetzt dann im 2. Halbjahr beweisen, dass sie es packen werden ihre Ziele zu erreichen. Ich stimme "cheche" zu, dass das Wirtschaftswachstum nur gut für IBMC sein kann. Und wenn die Inflationsrate sich im nächsten Jahr auch abschwächt, so werden wir genauso glücklich wie die Chinesen ,-) Ich investiere weiter :)))

Für Zocker immer Gut cr12

Interessant.

 
#73
IBMC hat von New World einen Letter of Intend erhalten, worin das
Unternehmen zusichert, mindestens 35 Millionen neue Aktien zum Preis von
0,15 Euro je Aktie zu erwerben. Nach Abwicklung der Transaktion wird New
World der größte Einzelaktionär (33,33%) von IBMC sein. Im der
Absichtserklärung wurden bestimmte Fristen und Bedingungen festgelegt.
Voraussetzungen sind unter anderem eine bestimmte Zahl von Filialen, die
eröffnet sein müssen; weitere Fusionen und Übernahmen mit/von
vergleichbaren chinesischen Unternehmen, eine Schwelle beim Brutto-Umsatz,
die erreicht werden muss, und anderes. Im der Absichtserklärung ist
festgehalten, dass die Transaktion im ersten Quartal 2009 oder bis
spätestens im vierten Quartal 2009 stattfinden soll, sobald IBMC die
vereinbarten Bedingungen erfüllt hat.

Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Hot-Stocks-Forum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem IBMC China Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
13 1.135 IBMC China - Hier ist Musik drin! cr12 Lolahunter 22.04.12 19:42
2 5 Warum nimmt man bei einer bestehenden Aktie Hirschmann Hirschmann 13.06.09 11:00
3 55 Intradaychance bei 0,044 Euro ? plusquamperfekt al56hg 31.08.08 09:15
3 72 Für Zocker immer Gut Bruder Klaus cr12 18.08.08 09:55

--button_text--