Die Erdölaktie aus Wien

Beiträge: 97
Zugriffe: 36.515 / Heute: 46
ATX 3.079,75 -0,10%
Perf. seit Threadbeginn:   ---
 
Schoeller-Bleckma. 43,85 € +5,03%
Perf. seit Threadbeginn:   -11,84%
 
Die Erdölaktie aus Wien Erdman
Erdman:

Die Erdölaktie aus Wien

 
01.09.15 17:27
#1
Der Rohöl-Branche geht es schlecht, die Kurse sind unten wie der Ölpreis auch.
Doch wie jedes Jahr kommt nun bald der Winter auf der Nordhalbkugel der Erde, da wo die meisten Menschen Leben und die meisten Fabriken Energie brauchen.

Das wird sich natürlich auf die Nachfrage nach Rohöl und Erdgas und daraus hergestellten Produkten auswirken.

Und sobald die Konzerne wieder mehr Cash haben, werden auch die Hilfsfirmen vorrangig beschäftigt für notwendige Reparaturen, Unterhaltsmassnahmen, und sogar zum Bau neuer Förderanlagen.

Wer also nicht short denkt, sondern auf ein paar Jahre Sicht, der sieht bei dieser Ötzi-Firma sicherlich jetzt eine Chance, solange auch ihr Kurs down ist.
Der Finanz-Status von SBO sieht ja ordentlich aus.
71 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4


Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

BE Artikel

 
26.10.20 11:44
#73
Bei Interesse: www.boerse-express.com/news/articles/...ie-profitieren-258705
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Hunting Q3 Zahlen

 
27.10.20 14:25
#74
Hallo allerseits,

UK peer Hunting, hat heute Q3 Zahlen geliefert mit einem break-even EBITDA und Aktie -4%.

Kernaussagen sind, dass sich das US onshore Geschäft stabilisiert hat (entspricht unserer Analysen über den rig count), und, dass die Kundenaktivität über 2021 erholen soll, eine stabile Erholung hängt jedoch von COVID ab.

Für Q4 erwartet das Management einen geringeren Umsatz als in Q3, gemäss der normalen Saisonalität. Das hat der SBO Vorstand mit den letzten Zahlen ebenfalls so bekräftigt.

Im wesentlichen überraschen die Aussagen hier nicht, und ich denke, es wird einige Zeit dauern, bis sich diese Aktien (auch SBO) wieder erholen können. Die größte Unsicherheit sehe ich zzt darin, dass die SBO Bewertung mittelfristig aufgrund von ESG Themen etc negativ beeinflusst bleiben wird (in kurz: Keiner traut sich mehr diese Dinger anzufassen). Mal sehen wie es kommt.

@DLG: Bezgl BIDEN hast Du sicher recht, wobei man sich immer fragen muss, was ist im SBO Kurs auf diesem Niveau eingepreist? Biden will doch (laut meiner Recherche) eher das "flaring" beenden und Treibhausgase reduzieren.. aber klar, die Börse wird es im Bezug auf Ölpreis etc erstmal nicht mögen.

Im Endeffekt bleibt das hier ein pain trade. Das Upside ist massiv, aber man muss eine längere Durststrecke überstehen können - und die kann sich echt hinziehen (Danke hier auch für deinen Artikel!).
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Kurs

 
30.10.20 16:09
#75
Ich bin beeindruckt wie stark sich SBO in diesem Marktumfeld hält, ganz ehrlich. Ist die Frage ob die 20 ein echter support bleiben! Bin gespannt auf Q3 und was wir danach sehen! Grüße, Fel
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
02.11.20 15:11
#76
Das sehe ich ganz genauso, fel! Ob das dann P/BV, 1x Umsatz oder die magische 20 Euro Grenze ist, ist mir dann auch recht egal :-). Hauptsache, datt hält!

Rig Count am Freitag um weitere 10 auf 221 gestiegen (August-Tief bei 172 / Jahreshoch bei 683 im März).
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
05.11.20 17:59
#77
Interessante Schlussauktion...110k Aktien sind normalerweise zwei Tagesumsätze, oder?
Die Erdölaktie aus Wien dk16121961
dk16121961:

Was ...

 
06.11.20 11:50
#78

.... gibt es neues heute ??
Finde nichts neues, und der Kurs rasselt über 6% in den Keller!!

Die Erdölaktie aus Wien RogerF
RogerF:

Denke es ist Biden

 
06.11.20 13:15
#79
der nicht auf Öl setzt
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
14.11.20 08:11
#80
Meine Kurz-Zusammenfassung der letzten beiden Wochen:
- US Rig Count gestern um weitere 10 erhöht auf 236 (August-Tief lag bei 172)
- Corona-getriebene Öl-Preis-Erholung
- Höchster Aktienkurs seit Juni
- Scheint als bleibt der US Senat im republik. Hand, was der US Öl Industrie vorerst helfen sollte (das sagt natürlich nicht, dass ich diese Entwicklung gut finde)
- Ich bin alles andere als ein Charttechniker (freue mich über Euren Input), aber so wie es aussieht ist der Kurs durch den 50er/100er MAV und der 200er liegt bei ca. 26,50 Euro, also nur noch 2,7% entfernt

Sollten am 26. November vernünftige Zahlen oder Aussagen kommen, evtl auch etwas (Positives) zu Downhole, die Charttechnik helfen oder einer der 6 Hold/Sell Analysten bequemt sich mal zu einem Upgrade in Vorfreude auf die Nach-Impfstoff-Zeit (Verkehr, Handel Tourismus-Erholung), dann könnte man sich der 30 Euro vllt doch noch mal annähern in diesem Jahr. Die Hoffnung stirbt zuletzt :-)
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

dlg

 
17.11.20 16:13
#81
Hi DLG,

klasse Zusammenfassung, vielen Dank! Sehe ich genauso.

Den technischen Aspekt würde ich hier überhaupt nicht unterschätzen (auch wenn das natürlich nicht mein Fokus ist!): 200 Day MA liegt m.E. bei 25.85 - und den haben wir jetzt von unten durchschritten. Fazit für mich ist erneut: Das hier die Talsohle erreicht ist (genau so wie fundamental, also AE) und das ist das aller wichtigste. Weil wenn ich jetzt ein Abrutschen unter 20 ausschließen kann ist das eine extrem wertvolle Info, weil ich jetzt weiter Confidence sammeln kann und die Position weiter ausbauen.
50- und 100 T Moving Avg übrigens bei 22.70 und 23.30.. also eine stabile Absicherung nach unten.

Was mich gerade überrascht, ist dass der Ölpreis (WTI) ja inzwischen gar nicht so stark gestiegen ist wie man vermuten würde nach den Impfstoff Meldungen.

Also Q3 Zahlen nächsten Donnerstag mit sehr hoher Visibilität bis Jahresende (weil Ende Nov..). Also hoffen wir auf einen guten Call mit mehr Visibilität..

Grüße!
Fel
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Baader mit eiskalter Analyse

 
18.11.20 11:57
#82
Hallo allerseits,

eine scharfe Analyse der Baader Bank... deutliche Verbesserung in 2021/22 erwartet (siehe EPS u Divi) und trotzdem bei Reduce wegen schwacher operativer Performance in Q3 vor dem hintergrund des aktuellen AE..

:)

www.finanznachrichten.de/...-voestalpine-strabag-post-245.htm

Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
24.11.20 08:34
#83
Danke, fel - liest sich ein wenig rückwärtsgewandt die Analyse von Baader. Als Monday Morning Quarterback würde ich sagen "hätten die mal bei 20 Euro ihr Sell Rating gedreht".

So, nun stellt sich mir die Frage wie man sich vor den Quartalszahlen positioniert. Der Kurs ist in den letzten vier Wochen von <20 auf ca. 29 Euro gestiegen, also um ca. 47%. Das schreit ja förmlich nach Gewinnmitnahmen wenn die Zahlen am Donnerstag kommen - ganz egal was da kommt. Es sei denn die Zahlen werden DIE positive  Überraschung...aber ist das realistisch? Also was könnte da am Donnerstag kommen, das das 30er Niveau sichert? Könnte ein knapper Kampf werden zwischen Gewinnmitnahmen und Vorfreude auf den Impfstoff in 2021.

Freue mich über Deine/Eure Sicht dazu.

P.S. Rig Count US letzte Woche erstmals wieder (leicht) gefallen von 236 auf 231.
Die Erdölaktie aus Wien Galearis
Galearis:

Beid`n hat nix zu melden

 
24.11.20 08:35
#84
er wird vermutich bald ersetzt.
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
26.11.20 07:39
#85
Bei Interesse: www.derstandard.at/story/2000121993890/...denersatz-verklagt?
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Q3 Zahlen

 
26.11.20 08:24
#86
Moin allerseits,

hier mein schneller Blick auf die Q3 Zahlen die in Summe etwas schwächer ausgefallen sind als ich vermutet habe: AE -69% auf 39.5m, Umsatz -52% auf 52m, adj. EBIT auf -11m (meine Erwartung lag eher bei -3m).
Mit dem schwachen AE und Auftragsbestand wird Q4 Umsatz/EBIT wahrscheinlich nochmal deutlich schwächer als in Q3.
Im Ausblick spricht der CEO zwar von einer Bodenbildung, erwartet aber keine kurzfristige Wiederbelebung, diese sieht er erst in H2-21.

Insofern würde es mich nicht wundern, wenn die Aktie in den nächsten Tagen wieder etwas schwächer wird getrieben durch Konsens downgrades, auch wenn der Ölpreis und die Rotation hin zu Zyklikern vermutlich stützen wird.

Bin gespannt auf den call heute, wobei das Management mit Aussagen zum Ausblick immer wenig neues meldet meiner Erfahrung nach.

Viele Grüße,
Fel
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Conf call

 
26.11.20 12:35
#87
Für mich ein sehr guter Conf call.
Wesentlich für mich:
- sehr starke Cash Generation und die Bilanz top solide
- kein Risiko vor covenant breaches I’m Bezug auf Downhole weil die covenants sich nur auf Bilanzkennzahlen beziehen
- Q3 EBIT mit -4m FX Effekt aus Eur/USD.
- mgmt erwartet eine gewisse Erholung im AE nicht vor Q2/Q3.
- Man steht in vielen, spannenden Entwicklungsprojekten mit dem Haupt Kunden und pflegt einen sehr engen und partnerschaftlichen Austausch (das klingt für mich nach a) marktanteilsgewinnen und n) weniger Preisdruck als 2015/16.

Fazit: kurzfristig bleibt es holprig, das cost management und cash gen läuft aber exzellent. Mittelfristig wird der AE wieder gut anziehen, da bin ich zuversichtlich. Ich persönlich werde versuchen bei günstigeren Kursen nochmal zu verbilligen

Grüße,
Fel
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
26.11.20 15:29
#88
Vielen Dank für die Zusammenfassung, fel! Toller Service. Ich hatte es am Montag ja bereits angedeutet: ich stehe seit gestern erst mal an der Seitenlinie - über 50% Plus in nur einem Monat war mir dann doch zu viel und mein erstes Ziel von 30 Euro war erreicht. Jetzt habe ich das „Problem“, dass ich einen „Trigger“ brauche, um mich wieder einzukaufen :-)

Und wie Du zusammengefasst hast, den habe ich jetzt in den Quartalszahlen nicht so richtig gefunden. Ja, Bilanz & Liquidität sehen gut aus, aber die nächsten Monate (bzw. 4Q20 und 1Q21) werden keine guten Headlines produzieren. Der Ölpreis hat seinen 25% Sprung gemacht, der RigCount wird wahrscheinlich weiter kontinuierlich leicht steigen - aber wenn quasi erst der AE in 2Q/3Q wieder richtigen Schwung bringt, dann bin ich nicht davon überzeugt, dass ich die Aktie sofort zurückkaufen müsste. Den positiven Blick auf die nächsten 2-3 Jahre habe ich natürlich trotzdem noch.

Was ich etwas merkwürdig fand: da wird ein Gerichtsurteil gefällt mit einer Schadensumme, die vllt 25% der Marktkapitalisierung entspricht, und so etwas wird von denen nicht gemeldet, sondern erst in der Q-Berichterstattung erwähnt? Geht das nur mir so, dass das merkwürdig ist? Und was ist davon inhaltlich zu halten?
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Dlg: Spot on

 
26.11.20 15:46
#89
Dlg, stimme dir in deinem Ergebnis zu. Beachten musst du allerdings, dass die Aktie auch die letzten 4 Wochen nicht durch den Ölpreis oder fundamentales getrieben wurde sondern durch Sektor Rotation, zykliker etc - zumindest meine Interpretation.

Zu Downhole: seit dem Kauf (in 2016?) wurde eine entsprechende Rückstellung auf der Bilanz gebildet. Daher war der newsflow jetzt mE nach kein trigger event, da man eh davon ausging die Summe auszuzahlen..
ggf wird es aber ein besseres Ergebnis geben (es müsste nicht alles ausgezahlt werden). Das wäre dann sicher meldenswert.
Mag da aber auch falsch liegen..

Ich persönlich sehe meinen Case (ein fundamentales bottoming out) durch die Zahlen bestätigt und aufgrund der starken Bilanz wird das Unternehmen die Krise gut überstehen. Insofern ist für mich der richtige kurs der trigger, keine fundamentals, denn dann muss ich nur noch warten und diszipliniert sein.

Grüße!  
Die Erdölaktie aus Wien fel216
fel216:

Dlg

 
26.11.20 16:09
#90
Dlg: fairerweise muss man übrigens auch sagen, dass in den letzten Wochen kein SBO spezifischer katalyst eingetreten ist. Der Treiber waren die Impfstoff Meldungen und die Q3 zahlen leicht schwächer als erwartet.
Insofern war dein trigger der kurs und sollte es auch wieder beim Einstieg sein ;)  
Die Erdölaktie aus Wien stksat|229295599
stksat|229295.:

Kaufkurse

 
26.11.20 16:17
#91
Ich bin von den Zahlen nicht wirklich enttäuscht,betrachtet man das Umfeld der letzten Monaten, verstehe aber die Gewinnmitnahmen...

Die Aktie hat sich bereits sehr gut entwickelt, jedoch bin ich überaus optimistisch, dass wir +40 binnen 12 Monaten locker sehen werden.
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
27.11.20 11:29
#92
fel, absolut richtig – die 50% im letzten Monat hat die Aktie auch ohne jegliche Unternehmensmeldung gemacht und kann man mE auf einen Mix aus i) Ölpreiserholung, ii) Abbau der Untertreibung des Kurses nach unten, iii) Bodenbildung bei 20 Euro, iv) Charttechnik, v) Sektorrotation nach den Impfstoff-News und vi) Erholung des Rig Counts sehen. Die ersten vier Punkte sehe ich nicht, dass die sich so schnell wiederholen, bei v) weiß ich nicht, wie lange die noch andauert und vi) wird wohl noch eine Weile so bleiben – auch wenn es nur ein langsamer Anstieg ist.

Bin auch ganz Deiner Meinung, dass mein Trigger beim Ein- und Ausstieg der Kurs war (basierend auf einer tollen Empfehlung) und er es beim Wiedereinstieg auch wieder sein wird. Bleibt nur noch das klitzekleine Problem, wo ich den wieder setzen soll (25 Euro? Bereits dadrüber?). Der Kurs zeigt ja jetzt schon wieder leichte Stärke und wahrscheinlich schreibe ich nächstes Jahr bei nem 50er Kurs noch, dass mein Trigger noch nicht erreicht ist. :-). In der Analystenwelt waren die Zahlen auch kein Trigger, bleibt bei 3/3/3 Buy/Hold/Sell.

Zu Downhole: ja, die Rückstellung wurde gebildet, aber wenn es sogar ein Gerichtsurteil gegeben hat, dann bin ich der Meinung, dass so etwas durchaus auch mal außerhalb der Reihe (sprich: außerhalb der Q-Zahlen) gemeldet werden darf. Gerne mit einem Hinweis, dass man in die nächste Instanz geht und sich gute Chancen ausrechnet.

Viele Grüße,
dlg.
Die Erdölaktie aus Wien dlg.
dlg.:

...

 
01.12.20 10:59
#93
Newsflow in der Industrie bleibt (wie erwartet) erst mal wenig positiv, das lief gerade auf Bloomberg TV: de.reuters.com/article/...bankruptcy-protection-idINL8N2IH1OM
Die Erdölaktie aus Wien Drohnröschen
Drohnröschen:

hier ist viel drinnen...

 
17.12.20 10:43
#94
in den nächsten 6 Monaten.  
Die Erdölaktie aus Wien stksat|229295599
stksat|229295.:

Schoeller Bleckmann

 
21.12.20 11:49
#95
ist ein sehr sicheres Investment, wenn man 2-3 Jahre Zeit hat und bei Kursen unter 30 kauft, macht man 100% Gewinn.
Ich mach das Spielchen nun seit 2008 mit und jedesmal ist es einfach nur TRAUMHAFT;)

Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#96

Die Erdölaktie aus Wien dlg.

...

 
#97
Für’s Protokoll: hiermit gebe ich das gescheiterte Ende meiner „bei 25 Euro kaufe ich wieder zurück“ Strategie bekannt und beglückwünsche Euch zu der guten Performance! Well done. Sektorrotation läuft, Öl-Preis auch, Rig Count geht auch weiter nach oben – und solche Kurszielkürzungen auf 16 Euro wie von der Credit Suisse interessieren auch niemanden. Drücke Euch die Daumen, dass es so weiter geht.

Seite: Übersicht Alle 1 2 3 4

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem ATX (Austrian Traded Index) Forum

  

--button_text--