Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 5397  5398  5400  5401  ...

Der USA Bären-Thread

Beiträge: 138.272
Zugriffe: 15.744.430 / Heute: 1.351
S&P 500 2.987,45 -0,39% Perf. seit Threadbeginn:   +104,69%
 
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

mit sowas kann man wahlen gewinnen

 
17.02.19 17:36
mit solchen themen kann man wahlen gewinnen - firma des reichsten mannes zahlt keine steuern - sowas verfängt bei den wählern. völlig zurecht natürlich. mit so einer kampagne könnten die demokraten die nächsten präsidialwahlen gewinnen und eine zweite amtszeit  von trump verhindern. bernie sanders hat das begriffen und bringt sich schon in stellung.

apropos kgv80 - wie würde es aussehen, wenn normal steuern bezahlt würde? würde dann überhaupt noch gewinn übrigbleiben?

bis jetzt hatte amazon immer viel rückenwind. mal schauen wie es aussieht wenn der wind mal von vorne kommt.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

# 951 - Geht leider nicht, weil Jeff Bezos

2
17.02.19 20:08
großer Anhänger und Unterstützer der Demokraten ist, wie übrigens auch Mark Zuckerberg von Facebook und viele andere Größen (Google) aus Silicon Valley.

Bezos hat ja sogar die demokratisch-liberale Washington Post (WP) gekauft, die einen strammen Anti-Trump-Kurs fährt.

Heute hat die WP z. B. einen ätzenden Artikel (unten), der die legalen Schwachstellen in Trumps "Notverordnung" zum Bau der Mexiko-Mauer offenlegt.

Sowieso ist die Demokraten-Topriege alles andere als politisch links. Die Clintons versuchen sich in ihren sechsstellig-honorierten Vorträgen bei Goldman-Sachs gern selber als dem Geld-Adel zugehörig anzudienen. Diese Selbsterniedrigung der Politiker ist den (vermutlich klammheimlich feixenden) Goldmännern bis zu 600.000 Dollar pro Vortrag wert. (Dies ging 2016 aus einem Wikileak hervor, in dem der Text eines Hillary-Clinton-Vortrages bei Goldman veröffentlicht wurde; normalerweise ist der Inhalt solcher Anschleim-Reden streng geheim; wäre sonst nämlich furchtbar peinlich bis vernichtend für Hillary. Ob sie deshalb die Wahl verloren hat, bleibt Spekulation...)

www.washingtonpost.com/politics/2019/02/...gency-declaration/

When President Trump declared a national emergency at the southern border Friday, he stood in the Rose Garden and spoke in hyperbole. The United States was dealing with “an invasion of drugs, invasion of gangs, invasion of people” and a wall was absolutely necessary, he claimed.

His emergency declaration — an attempt to circumvent Congress and redirect taxpayer money to fund 230 miles of said barriers along the U.S.-Mexico border — was simultaneously urgent and not urgent.

“I could do the wall over a longer period of time,” Trump said then. “I didn’t need to do this, but I’d rather do it much faster.”

The president’s freewheeling and at times self-contradictory attempt to justify his action would foreshadow an uphill battle: Trump’s emergency declaration has already been hit with several legal challenges, and lawmakers are divided as to whether the move is legitimate or constitutes a power grab that must be stopped....
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

wenn das schule macht

2
18.02.19 07:44
heute kein handel in den  usa wegen president's day.  und in deutschland ist heute bafin tag.  die hat nämlich den leerverkauf von wirecard  per sofort verboten. jetzt bin ich ja gespannt auf das resultat.

warum das  hier im usa-bären thread steht? was wäre, wenn die aktion  der bafin schule macht?
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Phallische Verrenkungen bei Wirecard

2
18.02.19 09:08
Mit Short-Verboten kann man fundamentale Bedenken (z. B. Betrugsverdacht) nicht unter den Teppich kehren. Man kann lediglich das Falltempo drosseln.

(Verkleinert auf 59%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 1097401
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

fundamentale??

 
18.02.19 09:14
das war eine konzertierte aktion vom hedgefondsmanager odey, ausgeführt durch mittels breiter medialer begleitung der financial times.

grundlage waren aussagen eines unfähigen und deshalb entlassenen wirecard mitarbeiters in singapur, welche weder hand noch fuss hatten und schon lange widerlegt sind. unter fundamental versteh ich etwas anderes.
Der USA Bären-Thread NikeJoe
NikeJoe:

Wirecard?

3
18.02.19 09:28

Was zu hoch bewertet war muss runter, egal welche Argumente es dafür gibt. Mit dem medialen Angriff (der vielleicht nicht okay war), wurde die Korrektur nur ausgelöst, mehr nicht. Klar, alle Wirecard-Long-Spekulanten, die keinen Stopp hatten (oder diese nicht wirksam war) sind etwas sauer, kann ich verstehen. Aber So sind die Märkte, hart und unerbittlich!

Dass jetzt plötzlich das Verkaufen der Wirecard Aktie (Shorten) verboten wird ist schon ziemlich seltsam, aber eben passend zu den planwirtschaftlichen Aktivitäten der Bürokraten.

Die Aktie wird dorthin gehen wo sie in einer Korrektur hin muss, zu einer wieder "neutralen" bis "billigen" Bewertung, so wie das immer passiert, wenn zuvor im Kurs eine Fahnenstange entsteht... reversion to the mean!

Der USA Bären-Thread NikeJoe
NikeJoe:

Nasdaq100 LT Monats-Chart

6
18.02.19 10:13

also vom Timing sollte bald eine größere Korrektur anstehen.
Ich vergleich das mit den 1990er Jahren als der NDX in die Dot-Com Blase lief. Eine solche wird es nicht mehr geben, denn die Mega-Blase dieses Jahrzehnts hatten bereits die Cryptos geliefert. Die Menschen lernen niemals etwas dazu, so ist das eben, weil immer neue unerfahrene Menschen hinzukommen... so relativ einfach ist das zu erklären.

Ein Rücksetzer im NDX auf 4800 bis 5100 ist durchaus möglich (im Extremfall bis 3600), falls das Okt-18 Hoch heuer hält. Noch ist es bisher lediglich ein "normaler" kleiner Pullback in einem starken Aufwärtstrend! Aber auch das Ende der Dot-Com Blase begann mit einem ersten Pullback, der dann im Bärenmarkt endete. Wichtig für die Bullen ist auch, dass das Tief vom Dez.18 hält.

(Verkleinert auf 27%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 1097418
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

soviel zu dem thema

 
18.02.19 12:25
Staatsanwaltschaft bestätigt Ermittlungen gegen "Financial Times"-Journalisten im Fall Wirecard. / Quelle: Guidants News news.guidants.com


noch fragen?
Der USA Bären-Thread birkensaft
birkensaft:

Die Sache ist bei Wirecard

3
18.02.19 13:18
dass seit Ende September der Kurs schon auf dem Weg nach unten war, aufgrund der Marktunsicherheiten etc. Größere Hausnummern werden dann nicht bei so einer hohen Bewertung weiterkaufen. Und natürlich steigen zu niedrigeren Preisen wieder mehr Käufer ein, aber die alten Hochs dürften nicht erreicht werden, solang institutionelle Anleger noch ihr Risiko zurückfahren. Sobald die Leute das realisieren, startet der nächste Abverkauf. Solange befinden wir uns also im Großen gesehen in einer Abwärtsspirale, wo es natürlich auch mal zu Runs nach oben kommt. Die Leerverkäufer beschleunigen so einen Absturz, aber langfristig passiert er mMn auch ohne sie (die Bitcoinblase ist auch ohne Leerverkäufer geplatzt).

Sprich: Solange sich das Marktumfeld nicht grundlegend verbessert und eine neue Ralley startet, gehe ich davon aus, dass der Trend bei Wirecard nach unten geht. Typisch für eine Blase ist, dass die Leute nicht wahrhaben wollen, dass sie geplatzt ist.
Der USA Bären-Thread goran77
goran77:

Wirecard

2
18.02.19 13:53
Hahaha ist das Dein Ernst
Wir werden sehen, ob das eine Blase ist. Wollen wir eine kleine Wette abschließen?
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

für ft ein desaster

 
18.02.19 15:14
der imageschaden für financial times ist riesig und noch nicht richtig abschätzbar. ein desaster, dessen folgen sich erst noch zeigen werden. ein desaster.
Der USA Bären-Thread goran77
goran77:

FT Artikel

 
18.02.19 15:25
Anleger sollten auf Financial Times mal LV's einstellen, das wär es mal. Payback. Muhahaha
Der USA Bären-Thread NikeJoe
NikeJoe:

Wirecard und die Hoffnung

 
18.02.19 16:45
Die Hoffnung auf noch höhere Bewertungen (Annahme eines gigantischen Wachstums!) steigt heute doch wieder... im Augenblick ist das eine pure Zockeraktie, so ähnlich wie Bayer, wo man auch noch nicht weiß ob die US Gerichte Bayer wie eine Weihnachtsgans ausnehmen werden, bis fast nichts mehr übrig bleibt, außer ein letzter Braten mit etwas herbem Nebengeschmack...





Der USA Bären-Thread MyDAX
MyDAX:

@NikeJoe

2
18.02.19 16:56
Wirecard und Bayer - der Vergleich hinkt.
Die payment industry ist ohne Zweifel noch auf längere Zeit hinaus ein Wachstumsmarkt in dem es ne Menge zu verdienen gibt. Und warum sollte WC nicht zu den Gewinnern gehören? Immerhin sind sie mittlerweile ganz gut aufgestellt, so man den Zahlen vertrauen kann. Bis zum Beweis des Gegenteils tue ich das. Die Bewertung ist ja mittlerweile wieder einigermaßen im Rahmen. Im NASDAQ gibt es zahllose Werte die weit höher bewertet werden als WC.
Bayer hat sich mit Monsanto einen ziemlichen Igel ins Bettchen geholt. Zu was amerikanische Gerichte, bzw. die dortige Klageindustrie in der Lage sind, das hat man bei der Asbestproblematik vor einigen Jahren gesehen. Da rutschten grundsolide Unternehmen in Chapter11. Bis dann alles mal endgültig gelöst wurde.
Aber beide AGs bezüglich ihres Geschäftsmodelles und des damit verbundenen Risikos in einem Atemzug zu erwähnen, das erscheint mir nicht sinnvoll.

Der USA Bären-Thread MyDAX
MyDAX:

Imageschaden?

 
18.02.19 19:44
Nicht wirklich. Denn viele Leser von FT sind keine WC-Aktionäre, die allergrößte Mehrheit wohl, und der Rest liest dieses und jenes, also was ihn interessiert. Für die allermeisten ist die Story um WC bestenfalls eine Randnotiz und nicht mehr. Zwei Stunden später, wenn überhaupt so lange, alles schon wieder vergessen. Ausnahme: die von der Story Betroffenen.
Ein bleibender Imageschaden von FT? Bei WC-Aktionären mit Sicherheit, aber für 98 % aller FT-Leser nicht. Und in wenigen Wochen wird man fragen: War was?
Der USA Bären-Thread MyDAX
MyDAX:

Widerlegt?

 
18.02.19 19:59
"grundlage waren aussagen eines unfähigen und deshalb entlassenen wirecard mitarbeiters in singapur, welche weder hand noch fuss hatten und schon lange widerlegt sind. unter fundamental versteh ich etwas anderes. "

Widerlegt sind die Aussagen nicht. Sie werden derzeit intern und von R&T geprüft. Die interne Prüfung soll abgeschlossen sein, die von der RA-Kanzlei R&T noch nicht. Es gibt nur ein vorläufiges Zwischenergebnis. Daraus geht hervor, dass man nichts gefunden hat. Aber widerlegt ist definitiv noch nix.
Persönliche Einschätzung: Da kommt auch nix mehr.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

EZB: Konjunkturabkühlung "breiter" als gedacht

2
18.02.19 20:01
A.L.: Wollen die etwa wieder pumpen? Vielleicht um Italien zu retten? Wenn die EZB etwas mit "Konjunkturschwäche" begründet, klingeln bei mir immer die Alarmglocken. Eben weil die EZB von einer ehemals renommierten, altehrwürdigen Instanz zu einer mafiösen Lügenbude verkommen ist. Der das Wall-Street-Hemd näher ist als die Konjunkturhose...

www.onvista.de/news/...n-diesem-jahr-wohl-vom-tisch-191422013

EZB-Chefvolkswirt: Konjunkturabkühlung „breiter und hartnäckiger als gedacht“

[Bisherige Erwartung war,...] dass die EZB in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres langsam anfängt, die Zinsen zu erhöhen. September oder Oktober [galten] als möglicher Zeitpunkt für eine Zinswende in der Eurozone (....). Einen solchen Terminplan stellt jetzt EZB-Chefökonom Peter Praet in der „Börsen-Zeitung“ (Dienstagausgabe) deutlich in Frage.

Praet bezeichnete die Konjunkturabkühlung im Euroraum als „breiter und hartnäckiger als gedacht“. Die Risiken hätten „zuletzt deutlich zugenommen“. Auf seiner nächsten Sitzung Anfang März werde der EZB-Rat seine Einschätzung erneut auf den Prüfstand stellen.

Seit März 2016 liegt der Leitzins in der Eurozone bei 0 Prozent. [Doch:]„Der EZB-Rat wird wenn nötig immer Wege und Mittel finden zu handeln“, sagte Chefökonom Peter Praet der „Börsen-Zeitung“. ...Auch Wertpapierkäufe gehören laut Praet zum Instrumentenkasten. [Ahnte ich es doch, A.L.] „Das heißt aber nicht, dass sie unter den derzeitigen Umständen die bevorzugte Option sind.“
Der USA Bären-Thread birkensaft
birkensaft:

@goran77

 
18.02.19 20:04
Mit Blase meine ich NICHT, dass da kein Unternehmenswert hinter steht. Bei der Telekom war es 2000 ja auch so, dass im Grunde ein zukunftsträchtiges Unternehmen dahinter stand. Das Problem ist nur, wenn der Preis der Anteile sich verselbstständigt, mMn ist das bei Wirecard passiert. Nun sind wir, so denke zumindest ich, an einem Punkt, an dem sich institutionelle Anleger mit Wachstumsspekulationen bei FinTech-Werten zurückhalten dürften. Und Kleinanleger haben bereits viel Geld mit dem Wert verloren. Viele dürften verkaufen, wenn es wieder nach oben geht, weil eben die Devise "im nächsten Jahr verdoppelt sich die Aktie" nicht mehr gilt und sie froh sind mit wenig Verlust oder Anleger, die länger dabei sind, mit einem guten Gewinn herauszukommen. Das kann mittelfristig(!) nur in sinkenden Preisen enden, wenn sich an der Risikobereitschaft der großen Fische nichts ändert.  Das schließt jetzt aber kurzfristig für mich keinen Short squeeze oder Bullen-Run aus. Ich glaube trotzdem, dass hier leider noch viele Kleinanleger viel Geld verlieren werden, da die wenigsten einen 5-10 Jahre Anlagehorizont haben. (eine Übernahme wäre natürlich ein Gamechanger)

Wetten brauch ich nicht, dafür gibt es ja den Markt
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

#967, jo, fehlende liquidität....

2
18.02.19 20:13
viele der alten gratiskredite der ezb mit 0% verzinsung und fantasievollen namen sind zur rückzahhlung fällig. offenbar fehlen einigen banken die mittel dafür. und anstatt diese zombiebanken endlich hopps gehen zu lassen planen die ezb bankerdiesen banken neue 0% kredite zu gewähren um die alten 0% kredite abzulösen. und damit die  bürger nicht mitbekommen was für eine schweinerei da läuft gibt man diesem gratisgeld irgendwelche komplizierte fantasienamen und begründet es mit fehlender liquidität.

man könnte kotzen ab soviel getrickse.
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

wieder mal einen straddle?

 
19.02.19 10:37
morgen soll das urteil im ubs prozess veröffentlicht werden, zeit um wieder mal einen straddle zu riskieren?

da  die ubs in den usa ziemlich gross ist, darf  das  hier rein, oder? bloss, welcher prozess  fragt sich wohl mancher??

in paris ist der prozess und es geht um viel geld.

mein wahl ist aber nun doch kein long straddle, sondern ein long. (und wie immer bei ariva gilt auch hier: keine handlungsempfehlung).
Der USA Bären-Thread NikeJoe
NikeJoe:

@MyDAX: Wirecard und die Bewertung?

 
19.02.19 10:52

Also ich würde meinen, dass Wirecard jetzt wieder da steht wo auch der Mitbewerb von der Bewertung ungefähr steht. Die Aktie ist seit Sept. 18 (!!)  in einer Korrektur. Wo diese endet, weiß niemand. Vielleicht war es schon das Tief im Februar gewesen? Vermutlich wird dieses nochmals getestet werden.

Dass sie alle Bilanzen über die letzten Jahre frisiert hätten, denke ich vorerst einmal auch nicht! Ein wenig Misswirtschaft wird schon gewesen sein, aber das kommt ja in den besten Familien vor ;-)

Also ein taktischer Einstieg könnte sich vielleicht ganz langfristig lohnen, wenn man unbedingt jetzt auf Wachstums-Werte setzen möchte. Ich bleibe aktuell defensiv orientiert. Und zu den defensiven Werten gehört Wirecard eben nicht.

Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

Ziemlich schlechte Zeiten für Longeinstieg mMn

2
19.02.19 11:25
Ich würde jetzt auf keinen Fall langfristig in Aktien einsteigen, weil US-Aktien nach der Erholung seit Weihnachten wieder viel zu teuer geworden sind.

Wenn der SP-500 auf deutlich unter 2000 zurückgefallen ist, (wo er fundamental hingehört), notiert Wirecard bei vielleicht 50 bis 70 Euro (Schätzwert). Dann gibt es auch wieder mehr langfristiges Aufwärtspotenzial.

(DAX-Werte äffen die Bewegungen aus USA eins zu eins - oder noch übertriebener - nach. Wenn die NYSE eine Grippe bekommt, bekommt die Börse Stuttgart Lungenkrebs).

Wirecard und Co. kaufen jetzt nur Gierhälse, die später bei 50 Euro mit Verlust verkaufen, weil sie Angst vor Totalverlust bekommen ;-) Ich warte lieber die überfällige Panik ab und trete dann bei 50 Euro als Käufer an. Timing ist alles.


----------------------------

money.cnn.com/data/fear-and-greed/

Vier von sieben Indikatoren stehen auf "extreme greed". Das sind Bedingungen, bei denen Antizykliker eher short als long gehen (oder zumindest geduldig in Cash auf Panik warten).

(Verkleinert auf 87%) vergrößern
Der USA Bären-Thread 1097610
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

ich stimme zu

 
19.02.19 11:27
allerdings nur bei einem satz: timing ist alles.
Der USA Bären-Thread Anti Lemming
Anti Lemming:

# 973 - Wenn du

 
19.02.19 12:24
dem Satz "Timing ist alles" zustimmst, benötigst du auch Stellgrößen für oder wider einen Einstieg .

Solche Stellgrößen...

[Diese sind auch für "Nur-Long"-Investoren interessant. Denn welcher Nasdaq-Bulle von März 2000 (Stand 5000) hätte sich im Oktober 2002 (Stand 1000) nicht gewünscht, "damals besser alles verkauft" zu haben?]

... habe ich im Rest meines letzten Postings und zig anderen davor geliefert. Es sind kontraindikatorische Timing-Signale, die zum einen auf langfristigen Charts und Parametern wie RSI ("überkauft")  basieren, zum anderen auf Stimmungsindikatoren. Der übertrieben bullische Überschwang im F&G-Index ist u. a. am Put-Call-Ratio auf 2-Jahrestief erkennbar. (Das Put-Call-Verhältnis ist einer von sieben in den F&G-Index einfließenden Parameter.)

Kurz gesagt: Dein Einwand erscheint mir widersprüchlich. Außer du hast andere Stellgrößen und hältst den Februar 2019 (im Gegensatz zu mir) ideal für einen langfristigen Longeinstieg. Was dann allerdings die Folgefrage aufwürfe, wieso du dann überhaupt im Bärenthread postest ;-) Oder die noch ketzerische Folgefrage: Was muss eigentlich passieren, damit du wirklich bärisch wirst? Müssen die Indizes dazu erst um 50 % einbrechen - was für Antizykliker wie mich dann übrigens ihren Namen verdienende Kaufkurse bringt?
Der USA Bären-Thread walter.eucken
walter.eucken:

'tschuldigung

 
19.02.19 12:59

ich hab ja nicht über den markt geschrieben sondern nur und ausschliesslich über den anstehenden gerichtstermin der ubs von morgen, der offenbar nicht auf dem radar der marktteilnehmer ist. und für die ubs bin ich für morgen long; heute  kaufen, morgen verkaufen - so sieht mein timing aus. die ubs ist übrigens auch in new york an der börse eingetragen, also ein usa -wert.

mit keinem wort  habe ich vom breiten markt oder so gesprochen. hast du mein posting überhaupt gelesen bevor du eine antwort getippt hast, al?

desweiteren habe ich die möglichkeit eines straddle erwähnt für die ubs; ein  straddle besteht ja zur hälfte aus einem put. und puts sind doch bärisch, oder findest du das auch widersprüchlich?


Seite: Übersicht ... 5397  5398  5400  5401  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Instanz, Shenandoah

Neueste Beiträge aus dem S&P 500 Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
450 138.271 Der USA Bären-Thread Anti Lemming wawidu 16:59
27 1.118 Banken & Finanzen in unserer Weltzone lars_3 youmake222 17.10.19 22:29
  1 Real-Life-Depot Myosotis Myosotis 17.08.19 16:45
3 30 Der USA Bullen-Thread Capital Bro Ergebnis 09.05.19 08:37
  8 Lohnen sich Aktien noch als Altersvorsorge? Val Venis Gonzodererste 11.04.19 13:41

--button_text--