Börsendienste - gute und schlechte

Beiträge: 8
Zugriffe: 19.048 / Heute: 5
Börsendienste - gute und schlechte nullkommanix
nullkommanix:

Börsendienste - gute und schlechte

3
12.06.08 12:36
#1
jeder hat bestimmt schon einmal ein probeabo bei einem börsendienst abgeschlossen und seine erfahrungen damit gemacht. der eine ist noch dabei, der andere wieder ausgestiegen.

ich möchte hier anregen, darüber zu berichten, welche erfahrungen man gemacht hat.
im ergebnis sollen sich hier die guten von den schlechten informationsseiten trennen lassen und sowohl den neulingen und auch den alten hasen einen überblick geben

ich geb mal ein paar beispiele:
trendraketen.de
rohstoffrakten.de
alle dienste des investor verlags wie taipan, proffs trendfolge, nebenwerte insider, [...die haben so für jede jede stimmungslage einen dienst]
charttec.de
usw. usw.

zur übersicht gehören auch die ganzen dienste wie ariva.de, boerse.ard.de, wallstreet-online.de, finanztreff.de, usw.

also lasst hören
>>>  das leben ist zu kurz um zu zögern  <<<
Börsendienste - gute und schlechte Peddy78
Peddy78:

Danke nullkommanix für DEINE Bereicherung

 
12.06.08 12:43
#2
des Clublebens,

einer von wenigen.

Interessantes Thema,

hoffe das wenigstens HIER ne interessante Disskussion zustandekommt.

Ansonsten scheinen die Postings im Club ja keinen zu interessieren.

Stimmts oder hab ich Recht?

Zurück zum Thema:

Von Probeabos von diesen kostenpflichtigen Börsendiensten halte ICH NICHTS.
(Behalte mir das für mich aber Vor).

Habe aber nur mal bei anderen in den ein oder anderen rein gelesen,
weiß deswegen aber nicht mehr welche das waren.
GELOHNT hat sich das aber nicht da es nicht meiner Risikoneigung entspricht,
Werte zu kaufen die schon geut gelaufensind und vielleicht nahe der Hochs stehen und noch gepuscht werden.

Ich mache es lieber zu aktuellen Tiefstkursen.
Da kann ich das Risiko eingrenzen.

Was ich interessant fand (Abo aus finanziellen Gründen gekündigt) ist die
€uro am Sonntag.

ABER:

Man muß sie zu lesen wissen mit man weiß was geht und was nicht.
Denke das ich da so mittlerweile ein gutes Gespür für hatte,

aber es geht auch ohne.

HIER IM CLUB.

Wenn IHR mitmacht.

Und jetzt seit ihr dran.
Börsendienste - gute und schlechte Pichel
Pichel:

also das von dir zu hören:

3
12.06.08 12:54
#3
"(Abo aus finanziellen Gründen gekündigt) "

laufen die geschäfte so schlecht?
Wilhelm Busch: "Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt."

Gruß Pichel
Börsendienste - gute und schlechte Peddy78
Peddy78:

Nein @Pichel, das ist schon OK.Bin mit meinen letz

 
12.06.08 13:31
#4
ten Geschäften sehr zufrieden,

und R. Stahl mein letztes Investment läuft trotz schlechtem Umfeld auch zufriedenstellend.

Aber aus zB. 10.000 € zum (an der Börse spielen) wird man nicht übermorgen Millionär.

Nicht das das mein Ziel wäre.
Aber in die Richtung will ich,
und die stimmt.

Aber noch ausschlaggebender war die Zeit die mir wegen MEINER FAMILIE am Sonntag fehlt,
meine Familie ist mir aber auch wichtiger.

Und vor ALLEM:

Es geht ohne.

Ich habe mit der €aS schöne Geschäfte gemacht,
vor allem der Erscheinungstag (für einen guten Start in die Börsenwoche gefiel mir),
aber meine Geschäfte laufen jetzt NICHT schlechter.

Und ich bzw. die Familie hat mehr von mir.

Ansonsten schon interessantes Blatt wenn man es zu lesen weiß.

Aber JETZT genug wieder zu mir,

zu DIR @Pichel:

Erfahrungen zum Thema bitte hier posten,

alle anderen natürlich auch.
Börsendienste - gute und schlechte nullkommanix
nullkommanix:

bin noch nicht lange bei den investoren

3
13.06.08 11:37
#5
hab mich früher nie darum gekümmert, sondern mich bei einer firma mit einem aktienpaket beteiligt und das wars. 4 jahre hab ich die papiere nicht angekuckt.
nachdem aber die nachrichten anfang des jahres über finanzkrise, inflation, usw. immer häufiger wurden, bin ich in das thema eingestiegen und hab angefangen zu diversifizieren.
speziell auf die angebote vom investor verlag bin ich zuerst mal hereingefallen.
mittlerweile nach einigen gemachten erfahrungen habe ich den eindruck, dass dieser verlag für jeden börsencharakter ein blättchen vertreib. vom dienst "sicheres geld" bis hin zu taipan oder wie sie alle heißen, ist alles dabei.
leider sind die werbeaussagen in keinem der 3 oder 4 probeabos auch nur annähernd erfüllt worden. meine letzte erfahrung mit taipan sah so aus, dass auf den 24-stunden email-dienst erst mal gar keiner geantwortet hat. weder über die angegebene mail-adresse noch über das kontakt-formular auf deren webseite, noch auf eine mail direkt an den verlag (leserservice@... - haha). erst nachdem ich das probeabo tel. gekündigt habe wurde mein anliegen an einen redakteur weitergeleitet. der hatte in seiner antwort nichts besseres als mir zu erklären, dass ich mich in meiner anfrage wohl ältere ausgaben bezogen hätte. (waren aber alles unterlagen, die mir als neukunde aktuell für dieses jahr 2008/2009 zugeschickt worden waren). um es kurz zu machen, neben wertlosen empfehlungen gab es richtige fehler und auf die frage, warum die webseite seit 1 jahr nicht aktualisiert worden ist, kam gar keine antwort.
fazit: fid-verlag und investor-verlag liefern mit taipan keine verwertbaren informationen. ähnliche s gilt für proffs trendfolge. alles nur panikmache.
nach meiner einschätzung will man nur neukunden gewinnen, die gelieferten "spezialreporte" sind nicht das papier wert, auf dem sie gedruckt worden sind.
soweit zu diesen verlagen.
jetzt ist der nächste dran.
>>>  das leben ist zu kurz um zu zögern  <<<
Börsendienste - gute und schlechte Peddy78
Peddy78:

Akt. €aS exclusiv für euch Im Club oder unter:

 
16.06.08 09:24
#6
Börsendienste - gute und schlechte Cariopa
Cariopa:

@nullkommanix

 
14.11.08 13:20
#7
Schade, hier kommt ja nicht wirklich eine Diskussion über Börsenbriefe etc. in die Gänge. Dann möchte ich meine zugegebenen bescheidenen Erfahrungen beitragen. Beziehe seit über einem Jahr vom Investorverlag den "Wahren Wohlstand". Halten diesen Brief für seriös. Natürlich kann man jetzt über die Performance streiten. Seit August/September sind doch fast überall Empfehlungen im Minus. Der Markt spielt eben verrückt. Trotzdem: Seine Analysen heben sich m.E. wohltuend und ohne gepushe von anderen mir bekannten Publikationen ab.

o long, Cariopa
Börsendienste - gute und schlechte michael62

Investor Verlag

 
#8
Ganz ehrlich, der Investor Verlag ist Beschiss!! Ich bin auf den Turnaround Brief hereingefallen, mit all den Wunderpapieren. Ergebnis: 70% im Durchschnitt im Minus. Wenn man deren Statistik sieht, dann wimmelt es nur so von 100 bis 300% plus Papieren. Für mich ist der Investor Verlag ein reiner Beschiss, wo mit der Panikmache die Leute abgezockt werden. Jeden 2. Tag kommt eine neue Mail, wo vor dem Untergang in 5 Tagen gewarnt wird. ´Retten Sie sich jetzt, morgen ist es DEFINITIV zu spät´...und dann erst die Trader, wo ja unter 1000% schon gar nicht angefangen wird. Da redet man erst gar nicht mehr von 100% Gewinnn, nein, das sind ja Anfänger. Für mich absolut unseriös.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--