Aktuelle Adhocs und meldepfl. News

Beiträge: 7
Zugriffe: 9.454 / Heute: 1
Emprise
kein aktueller Kurs verfügbar
 
MWG-BIOTECH A.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Dt. Effecten- und. 1,13 € -7,38%
Perf. seit Threadbeginn:   -87,37%
Aktuelle Adhocs und meldepfl. News jack303
jack303:

Aktuelle Adhocs und meldepfl. News

 
14.10.02 07:25
#1
DEWB beabsichtigt Übernahme der optic - optical technology investments ag.

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
DEWB beabsichtigt Übernahme der optic - optical technology investments ag.
DEWB-Aktien dienen als Transaktionswährung; Aktientausch verbreitert
Streubesitz.

Die DEWB AG (Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft) wird ein
öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der schweizerischen
Investmentgesellschaft optic - optical technology investments ag, Glattfelden,
abgeben und beabsichtigt damit die vollständige Übernahme des Unternehmens. Als
Transaktionswährung setzt die DEWB eigene Aktien ein und bietet den optic-
Aktionären für jeden Anteilsschein 2,37 DEWB-Aktien. Die Frist für den Umtausch
läuft vom 28. Oktober bis zum 22. November 2002. Das Transaktionsvolumen beträgt
bei einer vollständigen Annahme des Umtauschangebots rund EUR 4,5 Mio. bzw. CHF
6,5 Mio.. optic ist eine an der Schweizer Börse SWX notierte
Beteiligungsgesellschaft und investiert weltweit in führende Unternehmen der
optischen Industrie. Dieses Beteiligungsportfolio ergänzt das optiknahe DEWB-
Portfolio gut. Mit der Transaktion verbreitert die DEWB auch ihren Zugang zu
Investoren und Technologienetzwerken in der Schweiz.
Der Verwaltungsrat der optic unterstützt das Umtauschangebot: Nach eingehender
Analyse des aktuellen Marktumfeldes und der Möglichkeiten der optic ist er zum
Schluss gekommen, dass die Zusammenlegung der Aktivitäten von DEWB und optic
strategisch eine sinnvolle Transaktion ist.
Die Vorteile, die sich aus dem Aktientausch ergeben, haben auch große

institutionelle Investoren der optic erkannt und bereits ihre Absicht erklärt,
das Umtauschangebot anzunehmen. Mit dem Umtausch ihrer Papiere in DEWB-Aktien
beteiligen sich die Anteilseigner an einer der ertragreichsten börsennotierten
Venture Capital-Gesellschaften in Deutschland. Auch die derzeitigen Aktionäre
der DEWB profitieren von der geplanten Transaktion. Eine breitere Aktionärsbasis
und ein erhöhter Streubesitz steigern die Attraktivität der DEWB-Aktie.
Mit der Übernahme der schweizerischen optic macht die DEWB erneut deutlich, dass
sie das momentane Markttief aktiv für ihr Unternehmenswachstum nutzt.

Kontakt: Steffen Schneider, DEWB AG, Investor Relations
Tel./Fax: ++49 3641 65 22 90 / 65 36 29
E-Mail: steffen.schneider@dewb-vc.com, Internet: www.dewb-vc.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 14.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 804100; ISIN: DE0008041005; Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin und Frankfurt

140714 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepfl. News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Schwarz Pharma AG

 
14.10.02 07:26
#2
schwarz Pharma gewinnt Omeprazolstreit

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
· Omeprazol-Formulierung der SCHWARZ PHARMA-Tochter KUDCo verletzt das
AstraZeneca-Formulierungs-Patent nicht
· KUDCo ist das einzige Unternehmen, das kurzfristig Generika auf den Markt
bringen darf
Das Schwarz Pharma Tochterunternehmen Kremer's Urban Development Co. (KUDCo),
innerhalb der Schwarz Pharma-Gruppe verantwortlich für das Generika-Geschäft in
den USA, hat einen entscheidenden Sieg vor Gericht errungen. Die Formulierungs-
Patente des US-Pharma-Unternehmens Astra-Zeneca für den Magen-Darm-Wirkstoff
Omeprazol werden durch die KUDCO Omeprazol-Formulierung nicht verletzt, so das
Urteil.
Im gleichen Urteilsspruch werden die Formulierungspatente von AstraZeneca für
gültig (valide) befunden. Damit ist allen anderen generischen Versionen zu
Omeprazol, die diese Patente verletzten, zunächst der Marktzugang verwehrt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 12.10.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Patrick Schwarz-Schütte, Vorstandsvorsitzender der SCHWARZ PHARMA AG,
kommentiert: "Wir sind sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Unsere Tochter KUDCo
war sich sicher, dass ihre Position der Rechtslage entspricht. KUDCo prüft
derzeit die Möglichkeiten, generisches Omeprazole schnell den Patienten zur
Verfügung zu stellen. Die nunmehr mögliche Vermarktung eines generischen
Omeprazols durch KUDCo in den USA stärkt unsere gute Ausgangsposition für
künftige Expansionen und für die Erweiterung unserer Pipeline innovativer
Medikamente."

KUDCo hatte im Mai 2001 von den US-amerikanischen Zulassungsbehörde die
Bestätigung erhalten, dass die Omeprazol-Formulierung von KUDCo ein
bioäquivalentes Generikum des AstraZeneca-Medikaments ist, das in den USA unter
dem Namen Prilosec (Wirkstoff Omeprazol) vertrieben wird. Prilosec wird zur
Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Refluxösophagitis (GERD)
und erosiver Ösophagitis eingesetzt. Es ist das zweitmeist verkaufte Medikament
in den USA, im Jahr 2001 mit einem Absatz im Wert von über 3,7 Milliarden
Dollar.

--------------------------------------------------
WKN: 722190; ISIN: DE0007221905; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf und Frankfurt; Freiverkehr in Berlin,
Bremen, Hamburg, München und Stuttgart

120901 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepfl. News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: PSI AG

 
14.10.02 07:27
#3
PSI mit neuer Führung

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
PSI mit neuer Führung

Der Vorstand der PSI AG revidiert aufgrund des bisherigen Verlaufs des
Geschäftsjahres und des anhaltend schwachen wirtschaftlichen Umfelds seine
Prognosen für das Geschäftsjahr 2002. Der nochmals verschärfte konjunkturelle
Einbruch führt dazu, dass PSI einen 15% geringeren Umsatz als im Vorjahr
erzielen wird. Einschließlich Wertberichtigungen, Restrukturierungskosten und
einer kritischen Bewertung aller Risiken erwartet PSI ein operatives Ergebnis
(EBIT) von -12 Millionen Euro. PSI verfügt weiterhin über einen hohen
Liquiditätsbestand von 21,6 Millionen Euro und einen Auftragsbestand von 114
Millionen Euro zum 30.9.2002.
Im Geschäftsfeld Netzmanagement erhöhte sich die Mitarbeiterzahl seit 1.1.2001
aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und der starken Marktposition der PSI um
71 auf 526 Mitarbeiter. Durch die bereits im Vorjahr eingeleiteten Anpassungen
der Personalkapazität an die Marktentwicklung hat sich der Personalbestand im
Segment Produktionsmanagement, das insbesondere unter der Verschiebung wichtiger
Entscheidungsprozesse bei Kunden und Interessenten leidet, seit 1.1.2001 um 121
auf 524 Mitarbeiter verringert. Auch weiterhin ist eine beschleunigte Anpassung
der Mitarbeiterkapazität geplant. Außerdem wird PSI die Verwaltungskosten um
11% reduzieren. In der Jahresprognose sind erhebliche Restrukturierungskosten
enthalten.
Neben der Restrukturierung wird eine Vertriebs- und Marketingoffensive im
Geschäftsfeld Produktionsmanagement gestartet. PSI wird diesen Bereich neben dem

Produktgeschäft stärker als bisher auf die Unterstützung komplexer
Fertigungsprozesse mit hohem individuellen Anteil ausrichten und damit auch
speziell internationale Industriekonzerne adressieren. Mit diesem angestrebten
Mix aus Produkt- und Systemgeschäft, der ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal
der PSI ist, wird sich dieses Geschäft zukünftig stärker am Geschäftsmodell der
erfolgreichsten Bereiche der PSI orientieren. Gleichzeitig wird die führende
Position im Netzmanagement weiter ausgebaut.
Dietrich Jaeschke und Ali-Akbar Alizadeh-Saghati werden früher als geplant zum
30.11.2002 aus ihren Vorstandsämtern ausscheiden. Beide stehen dem Unternehmen
weiterhin beratend zur Verfügung. Die neue Führung wird das Portfolio der PSI
konsequent nach Ertragsstärke ausrichten.
PSI AG, Karsten Pierschke, +49 30 2801-2727

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 696822; ISIN: DE0006968225; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
München, Bremen, Hannover, Stuttgart

112126 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepfl. News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: MWG-BIOTECH AG

 
14.10.02 07:28
#4
MWG-Biotech beantragt Wechsel vom Neuen Markt in den Geregelten Markt

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Ebersberg, 11. Oktober 2002 - Der Vorstand der MWG-Biotech AG (WKN: 730010) hat
heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates bei der Deutschen Börse AG beantragt,
die Notierung der MWG-Biotech-Aktie am Neuen Markt zum Ablauf des 31. Oktober
2002 einzustellen und in den Geregelten Markt zum 1. November 2002 aufzunehmen.
Vorstand und Aufsichtsrat sind der Meinung, dass angesichts der hohen Notie-
rungskosten und des schwierigen Marktumfeldes im Bereich Biotechnologie ein
Wechsel in ein der Unternehmensgröße angemessenes Börsensegment richtig ist.

Weitere Informationen:
MWG-Biotech AG
Public Relations / Investor Relations
Anzinger Str. 7a
D-85560 Ebersberg
Tel.: +49-(0)8092-8289-985
Fax: +49-(0)8092-8289-514
E-Mail: ir@mwgdna.com
www.mwg-biotech.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 11.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 730010; ISIN: DE0007300105; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

112029 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepfl. News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: DEWB AG

 
14.10.02 09:31
#5
DEWB beabsichtigt Übernahme der optic - optical technology investments ag.

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
DEWB beabsichtigt Übernahme der optic - optical technology investments ag.
DEWB-Aktien dienen als Transaktionswährung; Aktientausch verbreitert
Streubesitz.

Die DEWB AG (Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft) wird ein
öffentliches Umtauschangebot für alle Aktien der schweizerischen
Investmentgesellschaft optic - optical technology investments ag, Glattfelden,
abgeben und beabsichtigt damit die vollständige Übernahme des Unternehmens. Als
Transaktionswährung setzt die DEWB eigene Aktien ein und bietet den optic-
Aktionären für jeden Anteilsschein 2,37 DEWB-Aktien. Die Frist für den Umtausch
läuft vom 28. Oktober bis zum 22. November 2002. Das Transaktionsvolumen beträgt
bei einer vollständigen Annahme des Umtauschangebots rund EUR 4,5 Mio. bzw. CHF
6,5 Mio.. optic ist eine an der Schweizer Börse SWX notierte
Beteiligungsgesellschaft und investiert weltweit in führende Unternehmen der
optischen Industrie. Dieses Beteiligungsportfolio ergänzt das optiknahe DEWB-
Portfolio gut. Mit der Transaktion verbreitert die DEWB auch ihren Zugang zu
Investoren und Technologienetzwerken in der Schweiz.
Der Verwaltungsrat der optic unterstützt das Umtauschangebot: Nach eingehender
Analyse des aktuellen Marktumfeldes und der Möglichkeiten der optic ist er zum
Schluss gekommen, dass die Zusammenlegung der Aktivitäten von DEWB und optic
strategisch eine sinnvolle Transaktion ist.
Die Vorteile, die sich aus dem Aktientausch ergeben, haben auch große

institutionelle Investoren der optic erkannt und bereits ihre Absicht erklärt,
das Umtauschangebot anzunehmen. Mit dem Umtausch ihrer Papiere in DEWB-Aktien
beteiligen sich die Anteilseigner an einer der ertragreichsten börsennotierten
Venture Capital-Gesellschaften in Deutschland. Auch die derzeitigen Aktionäre
der DEWB profitieren von der geplanten Transaktion. Eine breitere Aktionärsbasis
und ein erhöhter Streubesitz steigern die Attraktivität der DEWB-Aktie.
Mit der Übernahme der schweizerischen optic macht die DEWB erneut deutlich, dass
sie das momentane Markttief aktiv für ihr Unternehmenswachstum nutzt.

Kontakt: Steffen Schneider, DEWB AG, Investor Relations
Tel./Fax: ++49 3641 65 22 90 / 65 36 29
E-Mail: steffen.schneider@dewb-vc.com, Internet: www.dewb-vc.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 14.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 804100; ISIN: DE0008041005; Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin und Frankfurt

140714 Okt 02
Aktuelle Adhocs und meldepfl. News jack303
jack303:

DGAP-News: EMPRISE Manag. Consulting

 
14.10.02 09:46
#6
EMPRISE verzeichnet erste Erfolge im Mobile Business: Kooperation mit T-Mobile

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
EMPRISE verzeichnet erste Erfolge im Mobile Business:
Kooperation mit T-Mobile geschlossen

- EMPRISE und T-Mobile Deutschland GmbH schließen Entwicklungspartnerschaft
- EMPRISE und T-Mobile realisieren erfolgreich Pilotprojekt, das auf der
diesjährigen SYSTEMS in München vorgestellt wird (Halle B4, Stand 336)
- Mobile Lösungen für das Instandhaltungsmanagement in der Ver- und
Entsorgungswirtschaft

Hamburg, den 14. Oktober 2002. Bereits kurz nach dem Einstieg in das Mobile
Business verzeichnet die EMPRISE Unternehmensgruppe erste Erfolge: Die EMPRISE
Consulting Düsseldorf GmbH, ein Unternehmen der EMPRISE Gruppe, hat eine
Entwicklungspartnerschaft mit der T-Mobile Deutschland GmbH Mobile Business
Solutions geschlossen. Gemeinsam mit ihrem Partner bietet die EMPRISE Lösungen
für die Ver- und Entsorgungswirtschaft an, die das Instandhaltungsmanagement
erheblich vereinfachen.

Mit dem "Mobile Access Portal" liefert T-Mobile die technologische Grundlage, um
verschiedene mobile Services bereitstellen zu können. So können Mitarbeiter
unterwegs mit GPRS-Handy, PDA oder Laptop auf das Firmennetz zugreifen. Dabei
wird die Darstellung der Inhalte automatisch an die Oberfläche des genutzten
Endgerätes angepasst. Auch spielt es keine Rolle, ob sie über Mobilfunk oder
Festnetz auf ihre Daten zugreifen, da das "Mobile Access Portal" über beide
Zugangswege einen sicheren Zugriff ermöglicht.

EMPRISE bringt "web.GIS" ein, eine vom Unternehmen entwickelte Lösung, mit der
Geodaten aus unterschiedlichen Systemen integriert werden können. Außerdem
verfügt EMPRISE über weitreichendes Know-how in der Systemintegration. Der
Vorteil für den Kunden: Durch das optimierte Instandhaltungsmanagement werden
Kosten gespart. "Damit trifft das Leistungsangebot, das wir unter dem Namen
'Connector mobile_services@utilities' in Zusammenarbeit mit T-Mobile anbieten,
den Nerv der Zeit," sagt Joachim Regenbogen, Vorstandsvorsitzender der EMPRISE.
"Denn das Instandhaltungsmanagement ist einer der teuersten Bereiche in der
Versorgungswirtschaft."

Ein erstes Pilotprojekt haben die Partner bereits erfolgreich realisiert. Kern
des Projektes: Verschiedene unternehmensinterne Systeme und externe Services
wurden über Webservice-Technologie integriert. Dies ermöglicht eine "Just in
Time Disposition", also die zeitnahe Bereitstellung von Personal, Produkten und
Dienstleistungen. Ziel war es außerdem, die Koordination von planmäßigen
Wartungsarbeiten mit dem Einsatz bei Störfällen erheblich zu vereinfachen
beziehungsweise überhaupt erst zu ermöglichen. Durch den mobilen Zugriff auf die
Daten aus der Instandhaltungsplanung können die Servicemitarbeiter flexibel auf
Störfälle reagieren und sind stets mit aktuellen Informationen versorgt. Das
Pilotprojekt wird auf der diesjährigen SYSTEMS, die vom 14. bis 18.Oktober in
München stattfindet, auf dem Stand der Deutschen Telekom in Halle B4 (Stand 336)
gezeigt.

Die EMPRISE-Unternehmensgruppe ist ein IT-Dienstleistungs- und
Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Systemintegration. Das Unternehmen ist
spezialisiert auf strategische Businessthemen wie Customer Relationship
Management und Web-Enablement sowie zukunftsrelevanten Technologiethemen wie
Java/XML als Integrations-Plattform und Serverkonsolidierung unter Linux. Mit
ihren Tochtergesellschaften ist EMPRISE in Deutschland flächendeckend vertreten.
In der Unternehmensgruppe arbeiten rund 200 Mitarbeiter. Die EMPRISE Management
Consulting AG ist seit Juli 1999 am Neuen Markt der Frankfurter Börse notiert.
Weitere Informationen über EMPRISE finden Sie unter www.emprise.de

Presseinformationen:
Hoschke & Consorten
Grit Muschelknautz
Deichstr. 29
20459 Hamburg
Tel.: 040/36 90 50-41
Fax: 040/36 90 50-10
e-mail: g.muschelknautz@hoschke.de

Finanzinformationen:
EMPRISE Management Consulting AG
Maren Wolff
Osterbekstr. 90b
22083 Hamburg
Tel.: 040/27072-134
Fax: 040/27072-139
e-mail: ir@emprise.de

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 14.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 571050; ISIN: DE0005710503; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt;  Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

140936 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepfl. News bauwi

To be ..

 
#7
To be is to do Sokrates
To do is to be Satre
Do be do be do Sinatra

MfG bauwi


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Emprise Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
3 191 Turn-Around bei Emprise? Molda yüksel 05.01.12 22:23
    aber... bär75   13.05.11 23:41
11 183 Chartcheck - Emprise aktienspezialist M.Minninger 28.12.10 20:31
3 102 Emprise spekulativ kaufen Skydust Zocker24 28.09.10 10:07
  7 Tradingchance nach Panikverkauf Investox publicaffairs 24.04.09 13:47

--button_text--