TelesensKSCL gewinnt mit Martin Browne

Beiträge: 2
Zugriffe: 557 / Heute: 1
TelesensKSCL gewinnt mit Martin Browne Herr Maeuserich
Herr Maeuseri.:

TelesensKSCL gewinnt mit Martin Browne

 
21.02.01 12:14
#1
TelesensKSCL gewinnt mit Martin Browne

den internationalen Experten für

Interconnect-Settlement



Cannes, 19. Februar 2001 — Martin Browne (54) verstärkt die Führung des Billing-Experten TelesensKSCL. Der Brite ist der Fachmann für Interconnect-Billing und entwickelte unter anderem das weltweit erste große Interconnect-System INCA für British Telecom. Browne war darüber hinaus einer der Gründer des derzeitigen Interconnect-Marktführers Intec Systems. Bei TelesensKSCL wird er das Produkt Jupiter Interconnect vorantreiben, mit dem Übertragungskapazitäten abgerechnet werden, die Carrier untereinander in Anspruch nehmen.



Laut Chorleywood Consulting betrug der weltweite Markt für Interconnect im Jahr 2000 rund 315 Millionen Euro. Er soll jährlich um 100 Prozent wachsen. TelesensKSCL ist für diesen Wachstumsmarkt gut aufgestellt: Als weltweit erstes Unternehmen ermöglicht es die Abrechnung von IP-Interconnect, beispielsweise für internetbasierte Dienste. "Interconnect Billing wird im 21. Jahrhundert eine der Haupteinnahmequellen von Carriern", sagt Martin Browne. "Deshalb ist unser System für jeden zukunftsorientierten Carrier hochinteressant und letztendlich unentbehrlich."



Zum Erfolg soll unter anderem eine integrative Operator-Care-Strategie führen: TelesensKSCL betrachtet die Interconnect-Abrechnungsanforderungen von Carriern nicht isoliert, sondern bietet mit seinem System Jupiter Solutions integrierte Gesamtlösungen. Sie berücksichtigen sowohl die Software-Infrastruktur von Carriern als auch ihre Reporting-Bedürfnisse.

Jupiter Interconnect entwickelten Spezialisten der TelesensKSCL-Entwicklungszentren in Israel und der Ukraine bereits 1997, seitdem wurde das System laufend verbessert. Zusätzlichen Kundennutzen bietet das neue Jupiter Information Portal: Carrier können damit ihre gesamte Interconnect-Performance in Echtzeit verfolgen, Trends frühzeitig erkennen und bei möglichen Problemen sofort handeln. "Unsere ganzheitliche Sichtweise wird den bisherigen Interconnect-Markt revolutionieren", so Browne. "Denn bisher wurde Interconnect-Billing zu häufig isoliert betrachtet."



Die Lösung Jupiter Interconnect von TelesensKSCL wird beispielsweise der führende französische Betreiber von terrestrischen und Satelliten-Kommunikationsnetzwerken Multicoms nutzen.

Das weltweit erste IP-Interconnect-Billingsystem der TelesensKSCL wird die innovativen IP basierten Dienste von Red Cube, Zürich, sowie von Drittanbietern content-basiert abrechnen.



In dieser Woche präsentiert TelesensKSCL seine Produkte der Reihe Jupiter Solutions auf der für die Billing-Branche bedeutenden Messe „Mobile Billing 2001“ sowie während des weltweit größten Mobilfunk-Events „3GSM World Congress“, die beide in Cannes, Frankreich, stattfinden. Darüber hinaus stellt das Billing-Produkthaus aktuelle Interconnect-Trends sowie sein Lösungsportfolio im März und April auf einer europaweiten Produkt-Roadshow vor.



Ein Portrait von Martin Browne sowie eine Illustration zum Thema "Interconnect-Billing" finden Sie zum Download unter

www.telesenskscl.com im Bereich "Presse".



Über TelesensKSCL

Die TelesensKSCL AG mit Sitz in Köln bietet eine der ersten verbrauchsbezogenen Abrechnungslösungen für Breit-banddienste wie ATM und Datex-M sowie Billing-Systeme für Mobilfunk-, Festnetz-, IP- und für die Interconnect-Abrechnung. Mit Komplettlösungen für Tele­kommunikationsdienste deckt TelesensKSCL das gesamte Marktsegment Billing & Customer Care ab. Darüber hinaus bietet TelesensKSCL Produkte für die Zuordnung anfallender Telekommunikationskosten und für die elektronische Rechnungsnachverarbeitung bei Carriern und Unternehmen. Mehr als 40 internationale Kunden in über 30 Ländern rechnen mit TelesensKSCL Global Solutions ab. Die Gesellschaft ist seit dem 21. März 2000 am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN 529 970). Entwicklungszentren befinden sich in Deutschland, Großbritannien, Indien, Israel und der Ukraine. Tochtergesellschaften wie die CyberSolutions GmbH, München, die SBK Software + Systeme GmbH, Kassel, die Kölner Telecrypt GmbH und die Movious Inc., USA (20 Prozent), erweitern das Leistungsspektrum der TelesensKSCL Gruppe. Die Mitarbeiteranzahl ist auf weltweit rund 1.400 gestiegen.
TelesensKSCL gewinnt mit Martin Browne n1608

Gute Nachrichten....

 
#2
führen immer zum erfolg. leider muß man sich bei telesens noch etwas gedulden, da der wert unter der beschissenen gesamtmarktlage leidet. welcher nm-wert konnte seinen break-even zwei quartale eher erreichen als angekündigt? telesens ist für mich eine perle, die leider im großen nm-dreck der gehandelt wird bisher untergeht. fragt sich nur wie lange noch. die entwicklung der letzten tage gibt jedenfalls anlaß zur hoffnung. 10% performance während der restliche markt um 10% abgibt ist ein anfang.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--