Neuester zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 12 13 14 1 2 3 4 ...

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen?

Beiträge: 340
Zugriffe: 249.101 / Heute: 26
Procter & Gamble. 149,72 € -0,31% Perf. seit Threadbeginn:   +310,08%
 
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? TheBroker
TheBroker:

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen?

5
17.08.09 11:59
#1
Das Unternehmen ist meiner Meinung nach gut aufgstellt und wird bei realwirtschaftlicher erholung erheblich profitieren.(steigender konsum etc.)
Der Aktienkurs ist fast auf dem 52 Wochen tief, also wäre jetzt der richtige einstiegspunkt. Oder?
Was denkt ihr dazu?
314 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 12 13 14 1 2 3 4 ...


Werbung

Entdecke die beliebtesten ETFs von Amundi

Lyxor Net Zero 2050 S&P World Climate PAB (DR) UCITS ETF Acc
Perf. 12M: +206,18%
Amundi Nasdaq-100 Daily (2x) Leveraged UCITS ETF - Acc
Perf. 12M: +57,18%
Amundi ETF Leveraged MSCI USA Daily UCITS ETF - EUR (C/D)
Perf. 12M: +49,16%
AMUNDI ETF MSCI EUROPE BANKS UCITS ETF
Perf. 12M: +41,96%
Amundi EURO STOXX 50 Daily (2x) Leveraged UCITS ETF - Acc
Perf. 12M: +35,29%

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Zahlen besser als erwartet - Ausblick verhalten

 
30.07.21 15:05
de.marketscreener.com/kurs/aktie/...-Wachstumstempo-36019957/

Procter & Gamble warnt vor Kosten und geringerem Wachstumstempo
30.07.2021 | 14:22


NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) hat im seinem Viertquartal dank eins starken Wachstums in seiner Kosmetiksparte die Erwartungen übertroffen. Für das laufende Jahr ist Procter & Gamble aber zurückhaltend: Die höheren Kosten für Rohstoffe und Logistikdienstleistungen sollten das Wachstum bremsen und zu Belastungen von rund 1,9 Milliarden Dollar nach Steuern führen. Procter & Gamble schätzt das organische Umsatzwachstum auf 2 bis 4 Prozent, von 76,1 Milliarden Dollar im abgelaufenen Geschäftsjahr. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll von 5,66 Dollar um 3 bis 6 Prozent steigen. Im vergangenen Quartal lag das organische Umsatzplus bei 4 Prozent und im Zwölfmonatszeitraum bei 6 Prozent.

"Der Rohstoff- und Kostendruck hat sich erheblich verschärft", sagte Procter & Gamble-Chef David Taylor in einem Interview. "Wir haben ein schwieriges externes Umfeld und eine Pandemie, die wütet und in vielen Teilen der Welt ist es so schlimm wie noch nie." Procter & Gamble hatte am Donnerstag überraschend mitgeteilt, einen neuen Chef zu bekommen. Taylor wird von seinem CEO-Posten zurücktreten und sein Nachfolger wird der bisherige COO und frühere Finanzvorstand Jon Moeller. Taylor wird aber als Executive Chairman an Bord bleiben. Der Führungswechsel kommt in einer heiklen Zeit für Procter & Gamble. Die Corona-Pandemie hat zwar dafür gesorgt, dass die Nachfrage nach Haushaltsprodukten im vergangenen Jahr stieg.

Andererseits belasten die Auswirkungen der Pandemie die Lieferketten und sorgen für höhere Kosten in einem Sektor, der mit dünnen Gewinnmargen arbeitet. Der Konkurrent Unilever erklärte in der vergangenen Woche, er rechne mit höheren Kosten für Inhaltsstoffe, Verpackung und Transport, was wahrscheinlich die Profitabilität drücken dürfte. P&G sagte Anfang des Jahres, dass ab September Preiserhöhungen geplant seien, um die steigenden Kosten auszugleichen.

Im vierten Quartal stieg der Nettoumsatz von P&G um 7 Prozent auf 18,94 Milliarden Dollar und lag damit über der Konsensprognose der Analysten von 18,37 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie sank im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 1,13 Dollar und damit weniger stark als befürchtet. Analysten hatten mit einem Ergebnis je Aktie von 1,09 Dollar gerechnet.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/cbr/sha

(END) Dow Jones Newswires

July 30, 2021 08:21 ET (12:21 GMT)

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Gute Q2 Zahlen

 
19.01.22 20:36
www.thestreet.com/markets/...boost?puc=yahoo&cm_ven=YAHOO

Procter & Gamble Beats Q2 Profit Forecast, Sees Pricing Power Boost; Shares Jump
Dow component Procter & Gamble topped Q2 earnings forecasts and said it's making 'significant' progress in terms of offsetting increased shipping and commodity costs.
MARTIN BACCARDAXUPDATED:4 HOURS AGOORIGINAL:7 HOURS AGO
Update at 9:45 am EST

Procter & Gamble  (PG) - Get Procter & Gamble Company Report posted better-than-expected second quarter earnings Wednesday, while boosting its full-year sales forecast, as the consumer brands group said it's making 'significant' progress in offsetting higher freight and commodity costs.

Procter & Gamble said core earnings for the three months ending in December, the group's fiscal second quarter, were pegged at $1.66 per share, a 1.2% increase from the same period last year and 1 penny ahead of the Street consensus forecast. Group net sales, Procter & Gamble said, rose 6% to $21 billion, firmly ahead of analysts' estimates of a $20.34 billion tally.

For the current fiscal year, P&G increased its sales growth forecast of between 4% to 5% from a previous range of between 2% and 4%, and confirmed that its sees core earnings growing between 3% and 6% from the 2021 tally of $5.66 per share.


“We delivered very strong top-line growth and made sequential progress on earnings in the face of significant cost headwinds,” said CEO Jon Moeller. “These results keep us on track to deliver our earnings outlook and to raise estimates for sales growth, cash productivity and cash return to shareowners."

"Our focus remains on the strategies of superiority, productivity, constructive disruption and continually improving P&G’s organization structure and culture," he added. "These strategies have enabled us to build and sustain strong momentum. They remain the right strategies to deliver balanced growth and value creation.”  

Dow component Procter & Gamble shares were marked 4.25% higher in early trading immediately following the earnings release to change hands at $163.50 each, a move that would extend the stock's six-month gain to around 17% and value the Cincinnati, Ohio-based brands giant at around $395 billion.
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? buzzler
buzzler:

Läuft

 
19.01.22 22:25
Deswegen hat man P&G, steigt in unsicheren Zeiten. Die Angst vor Inflation und die Inflation selbst treiben den Kurs.

Inflation heißt ja nun mal nichts anderes, als das Klopapier und Zahnpastamann teurer werden...

Das war also erwartbar.
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? neymar
neymar:

Procter & Gamble

 
25.02.22 10:09
Stan Wong discusses Procter & Gamble

www.bnnbloomberg.ca/video/...discusses-procter-gamble~2389860
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? ParadiseBird
ParadiseBird:

neue QDiv $ 0.913

 
20.04.22 10:56
Die wichtigste Zahl. Vernünftig gesteigert.
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Graf Zahl findet Umsatz/Gewinn schon wichtiger ;-)

 
21.04.22 09:56
www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-umsatzprognose-11257059

Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble wird nach einem starken dritten Quartal für das laufende Geschäftsjahr (Ende Juni) erneut optimistischer.
Procter & Gamble Co.
150,08 EUR -0,56%

Der organische Umsatz solle nun um sechs bis sieben Prozent wachsen, teilte der Konsumgüterkonzern am Mittwoch in Cincinnati mit. Damit ist die Spanne je zwei Prozentpunkte höher als bisher angepeilt. Die Wachstumsprognose für den verwässerten Gewinn je Aktie von sechs bis neun Prozent wurde bestätigt.
Die P&G-Aktie legt nach der Zahlenvorlage an der NYSE zeitweise um 2,66 Prozent auf 163,66 US-Dollar zu.

Procter & Gamble hatte bereits nach sechs Monaten seine Umsatzprognose erhöht. Nun habe man "ein weiteres Quartal mit starkem Umsatzwachstum vorgelegt und trotz erheblicher und zunehmender Kostenbelastungen Fortschritte beim Gewinnwachstum gemacht", sagte Unternehmenschef Jon Moeller. Dabei konnte der Konzern in den vergangenen drei Monaten die Erwartungen der Analysten übertreffen.
Im dritten Geschäftsquartal (bis Ende März) erlöste das Unternehmen mit 19,4 Milliarden US-Dollar (17,89 Mrd Euro) sieben Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten weniger erwartet. Der organische Umsatz, der um Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte bereinigt wird, legte um zehn Prozent zu. Hier hatten die Analysten durchschnittlich 6,2 Prozent Plus erwartet. Der Gewinn erhöhte sich um drei Prozent auf 3,36 Milliarden Dollar.

/lew/jha/

CINCINNATI (dpa-AFX)

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Loonija
Loonija:

dividende

 
21.04.22 10:00
Hab da gar nichts zu gelesen. Wie viel wurde denn erhöht?
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Seb2207
Seb2207:

Erhöhung

 
21.04.22 10:18
Von 5%, wurde aber bereits vor Veröffentlichung der Zahlen kommuniziert.  
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Loonija
Loonija:

@seb2207

 
21.04.22 11:05
vielen Dank. Hatte mich schon gewundert.
Das wurde ja am 13. April schon kommuniziert. Passt :)

Euch noch einen schönen Tag
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49
Highländer49:

Procter & Gamble

 
29.07.22 15:59
P&G gibt Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2022 bekannt
pginvestor.com/financial-reporting/...22-Results/default.aspx
Keine überzeugende Zahlen oder wie ist Eure Einschätzung?
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Loonija
Loonija:

Naja

 
29.07.22 16:45
wir sind 2 cent und estimated eps, also nichts verrücktes. Ja, die anderen haben sogar estimated eps geschlagen aber dennoch solide. Nichts, was mich beunruhigt in der aktuellen Situation.  
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Q1

 
28.10.22 11:59
de.marketscreener.com/kurs/aktie/...rch-Wechselkurs-42038285/

Procter & Gamble dämpft Ausblick für das Geschäftsjahr 2023 aufgrund von Gegenwind durch Wechselkurse, während die Ergebnisse des ersten Quartals die Erwartungen übertreffen
19.10.2022 | 15:00

(MT Newswires) -- Procter & Gamble (PG) hat seine Gewinn- und Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2023 aufgrund höherer Wechselkurs- und Kostenbelastungen gesenkt, nachdem das Konsumgüterunternehmen gemischte Ergebnisse für das erste Quartal vorgelegt hatte, die die Erwartungen der Analysten übertrafen.

Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, rechnet es nun mit einem Gewinn je Aktie, der am unteren Ende der zuvor abgegebenen Prognose von gleichbleibend bis zu einem Plus von 4% liegt. Der Umsatz wird voraussichtlich um 1% bis 3% sinken, während die ursprüngliche Prognose von einem Anstieg um 2% ausging. Das Unternehmen bekräftigte seine Prognose für das organische Umsatzwachstum von 3% bis 5%.

Die von Capital IQ befragten Analysten erwarten für das Geschäftsjahr einen Gewinn je Aktie von $5,84 bei einem Umsatz von $79,97 Milliarden.

Der revidierte Ausblick kommt zustande, nachdem P&G seine Kostenerwartungen um 600 Millionen Dollar auf 3,9 Milliarden Dollar erhöht hat, was eine Auswirkung von 1,57 Dollar pro Aktie auf den Gewinn des Geschäftsjahres 2023 bedeuten würde. Der Nachsteuereffekt beinhaltet Gegenwind durch ungünstige Wechselkurse, Rohstoffe und Materialien sowie Frachtkosten, so das Unternehmen.

Für das am 30. September zu Ende gegangene Quartal wies P&G einen bereinigten Gewinn von 1,57 US-Dollar je Aktie aus, ein Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 1,61 US-Dollar, der jedoch über dem von Capital IQ befragten Konsens von 1,55 US-Dollar lag. Der Umsatz stieg um 1% auf 20,61 Milliarden Dollar und lag damit leicht über den Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit 20,37 Milliarden Dollar gerechnet hatten, obwohl der Umsatz durch einen Rückgang des Volumens belastet wurde.

"Wir haben im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2023 in einem sehr schwierigen Kosten- und Betriebsumfeld solide Ergebnisse erzielt", sagte Chief Executive Jon Moeller in einer Erklärung. "Diese Ergebnisse ermöglichen es uns, unsere Prognosespannen für das organische Umsatz- und EPS-Wachstum für das Geschäftsjahr trotz des anhaltenden erheblichen Gegenwinds beizubehalten."

Der Umsatz im Schönheitsbereich blieb mit 3,96 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr unverändert, während der Umsatz im Bereich Körperpflege um 4% auf 1,63 Milliarden US-Dollar zurückging. Der Umsatz im Bereich Gesundheitspflege stieg um 3% auf 2,78 Milliarden US-Dollar, während die Segmente Textil- und Haushaltspflege sowie Baby-, Damen- und Familienpflege jeweils ein Umsatzwachstum von 1% verzeichneten.

Die Bruttomarge verringerte sich aufgrund gestiegener Kosten um 160 Basispunkte, während die Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten von 4,95 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 4,83 Milliarden Dollar zurückgingen, teilte das Unternehmen mit.

Kurs: 130.62, Veränderung: +2.25, Prozentuale Veränderung: +1.75


© MT Newswires 2022
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49
Highländer49:

P&G

 
09.12.22 12:07
P&G gibt Ergebnisse für das erste Quartal für das Geschäftsjahr 2023 bekannt
www.pginvestor.com/financial-reporting/...leases/default.aspx
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49
Highländer49:

P&G

 
09.12.22 12:08
PRESSEMITTEILUNG
P&G zur Webcast-Präsentation von der Morgan Stanley Global Consumer & Retail Conference, 6. Dezember
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49
Highländer49:

P&G

 
09.12.22 12:09
www.pginvestor.com/financial-reporting/...mber-6/default.aspx
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Q2 schwach wie erwartet

 
19.01.23 14:57
de.marketscreener.com/kurs/aktie/...visenmarkt-bela-42767720/

Procter & Gamble: Rückläufige Ergebnisse für das zweite Quartal, Gegenwind aus dem Devisenmarkt belastet den Ausblick
19.01.2023 | 14:49

(MT Newswires) -- Procter & Gamble (PG) meldete am Donnerstag niedrigere Ergebnisse für das zweite Quartal in einem schwierigen Kosten- und Betriebsumfeld, obwohl das Konsumgüterunternehmen trotz erheblichen Gegenwinds einen verbesserten Umsatzausblick gab.

Das Unternehmen wies für das am 31. Dezember beendete Quartal einen bereinigten Gewinn von 1,59 $ pro Aktie aus, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 1,66 $ entspricht und dem von Capital IQ befragten Konsens entspricht. Der Umsatz ging um 1% auf 20,77 Mrd. $ zurück und lag damit knapp über den Erwartungen der Marktteilnehmer, die mit 20,75 Mrd. $ gerechnet hatten, was auf einen Rückgang des Umsatzvolumens um 6% zurückzuführen ist.

Der Umsatz im Schönheitsbereich sank im Jahresvergleich um 3% auf 3,81 Milliarden Dollar, während der Umsatz im Pflegebereich um 9% auf 1,64 Milliarden Dollar zurückging. Die Umsätze im Bereich Gesundheitspflege stiegen um 2% auf 3,05 Milliarden US-Dollar, die Sparte Textil- und Haushaltspflege verzeichnete ein Umsatzwachstum von 1% und die Sparte Damen- und Familienpflege ging um 1% auf 5,07 Milliarden US-Dollar zurück.

Die Bruttomarge verringerte sich aufgrund gestiegener Rohstoff- und Vormaterialkosten um 160 Basispunkte, während die Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten von 5,12 Milliarden Dollar im Quartal 2021 auf 5,09 Milliarden Dollar zurückgingen, so das Unternehmen.

"Wir haben im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2023 in einem weiterhin sehr schwierigen Kosten- und Betriebsumfeld solide Ergebnisse erzielt", sagte Chief Executive Jon Moeller in einer Gewinnmitteilung. "Die Fortschritte gegenüber unserem Plan für das bisherige Geschäftsjahr ermöglichen es uns, unsere Umsatzwachstumsprognose für das Geschäftsjahr 2023 anzuheben und unsere Prognosespanne für das EPS-Wachstum trotz erheblichen Gegenwinds beizubehalten."

P&G erwartet nun für das Geschäftsjahr 2023 einen stagnierenden bis um 1% niedrigeren Umsatz, verglichen mit früheren Prognosen eines Rückgangs von 1% bis 3%. Währungseffekte werden den Umsatz um fünf Prozentpunkte beeinträchtigen, während zuvor ein Rückgang um sechs Prozentpunkte prognostiziert worden war. Der organische Umsatz wird voraussichtlich um 4 bis 5 % steigen, gegenüber der Prognose vom Oktober von 3 bis 5 % Wachstum.

Das Unternehmen geht weiterhin davon aus, dass die Gewinne am unteren Ende der ursprünglichen Prognosespanne von einem stagnierenden bis zu einem Anstieg von 4 % je Aktie liegen werden, was auf den erheblichen Gegenwind bei den Rohstoff- und Materialkosten sowie auf Währungseffekte zurückzuführen ist. Die Marktteilnehmer erwarten einen Gewinn je Aktie von $5,85 bei einem Umsatz von $80,32 Milliarden für das Geschäftsjahr.

P&G senkte seine Kostenerwartungen auf 3,7 Mrd. $ gegenüber der vorherigen Prognose von 3,9 Mrd. $, was den Gewinn im Geschäftsjahr 2023 um 1,50 $ je Aktie beeinträchtigt. Die Kostenbelastung nach Steuern beinhaltet nach Angaben des Unternehmens Gegenwind durch ungünstige Wechselkurse, Rohstoffe und Materialien sowie Frachtkosten.

Kurs: 141.5, Veränderung: -4, Prozentuale Veränderung: -2.75


© MT Newswires 2023
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? ParadiseBird
ParadiseBird:

neue QDiv 0.9407 (PG)

2
12.04.23 10:16
Das sind gute 3% mehr. Nächster Zahltag ist der 15.05.
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Q3 Über Erwartungen

2
21.04.23 18:22
www.earningswhispers.com/epsdetails/pg

Procter & Gamble BeatsProcter & Gamble (PG) reported 3rd Quarter March 2023 earnings of $1.37 per share on revenue of $20.1 billion. The consensus earnings estimate was $1.32 per share on revenue of $19.3 billion. The Earnings Whisper number was $1.35 per share. Revenue grew 3.5% on a year-over-year basis.

The company said it now expects fiscal 2023 earnings to be at the lower-end of its previous guidance range of $5.81 to $6.04 per share and expects revenue of approximately $80.99 billion. The company's previous revenue guidance was $79.39 billion to $80.19 billion and the current consensus earnings estimate is $5.84 per share on revenue of $80.58 billion for the year ending June 30, 2023.

Procter & Gamble Co provides branded consumer packaged goods. It markets its products in about 180 countries through mass merchandisers, grocery stores, membership club stores, drug stores, department stores among others.
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Zeitungsleser74
Zeitungsleser.:

Herabstufung durch Truist Sec.

 
18.05.23 18:35
Barrons: Procter & Gamble Is a 'Great Company.' Why the Stock Isn't a Buy Right Now.

Consumer Staples vs Consumer Discretionary

Die Preissensitivität der Kunden steigt aufgrund der hohen Inflation. Viele Konsumenten steigen inzwischen auf Gattungsmarken (no-names; white-label) um. Darunter würde kurzfristig P&G leiden.  
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Q4 über Erwartungen

 
28.07.23 16:10
de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ofitieren-von-P-44454827/

Procter & Gamble Ergebnisse für das vierte Quartal übertreffen die Erwartungen und profitieren von Preiserhöhungen
Heute um 16:02
Teilen
(MT Newswires) -- Procter & Gamble (PG) hat am Freitag ein höheres Ergebnis für das vierte Quartal vorgelegt, das die Erwartungen der Wall Street übertraf, da der Konsumgüterhersteller von höheren Preisen profitierte.
Der bereinigte Gewinn je Aktie stieg von 1,21 Dollar im Vorjahr auf 1,37 Dollar und lag damit über dem von Capital IQ ermittelten Konsens von 1,32 Dollar. Der Nettoumsatz für das am 30. Juni zu Ende gegangene Quartal stieg um 5% auf 20,55 Mrd. $ und lag damit über der Erwartung der Börse von 19,99 Mrd. $.

"Das April-Juni-Quartal war ein sehr starker Abschluss für das Geschäftsjahr 2023", sagte Chief Executive Jon Moeller in einer Erklärung. "Das Team hat in einem schwierigen operativen Umfeld und trotz erheblichem Gegenwind auf der Kostenseite unsere Planungen für Umsatz, Ergebnis und Liquidität erfüllt oder übertroffen."

Der Hersteller von Konsumgütern wie Crest-Zahnpasta und Pampers-Windeln meldete einen Anstieg der Preise um insgesamt 7%, der teilweise durch einen Rückgang des Versandvolumens um 1% ausgeglichen wurde. Die Umsätze im Bereich Schönheitspflege stiegen im Jahresvergleich um 8% auf 3,75 Milliarden Dollar, während die Umsätze im Bereich Baby-, Damen- und Familienpflege um 7% auf 5,16 Milliarden Dollar zulegten. Der Bereich Textil- und Haushaltspflege verzeichnete ein Umsatzwachstum von 5%, während die Bereiche Körperpflege und Gesundheitspflege jeweils 3% zulegten.

Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet das Unternehmen einen Gewinn je Aktie zwischen $6,25 und $6,43, verglichen mit der Analystenschätzung von $6,38. Der Umsatz soll um 3 % bis 4 % steigen, was einer Steigerung von 2 % für das Geschäftsjahr 2023 entspräche. Das organische Wachstum soll sich jedoch von 7 % im Jahr 2023 auf 4 % bis 5 % verlangsamen.

"Wir werden im kommenden Geschäftsjahr zweifellos mehr Volatilität erleben", sagte Chief Financial Officer Andre Schulten laut einer Abschrift von Capital IQ auf einer Telefonkonferenz am Freitag. "Und während die Lieferketten und die Inputkosten zu Beginn des Geschäftsjahres (2024) stabiler geworden sind, sind die Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind, vielfältig: wirtschaftliche, geopolitische und gesellschaftliche Faktoren, die das Verbrauchervertrauen und die Haushaltsbudgets unter Druck setzen."

Schulten erwartet, dass sich das Wachstum des Marktwerts in den Kategorien von Procter & Gamble "in Richtung einer Spanne von etwa 4 % abschwächen wird", wobei die Preisgestaltung an Bedeutung verliert und das Volumen zu einem moderaten Wachstum zurückkehrt. Dennoch sollte das Unternehmen über dem zugrundeliegenden Marktniveau wachsen und seinen globalen Marktanteil ausbauen, sagte er den Analysten.

Kurs: 156.16, Veränderung: +4.04, Prozentuale Veränderung: +2.66

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49
Highländer49:

Procter & Gamble

 
18.10.23 17:21
Gute Zahlen beim Dividendenkönig
www.finanznachrichten.de/...len-beim-dividendenkoenig-486.htm
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49
Highländer49:

Procter & Gamble

 
18.10.23 17:22
Hier die offizielle Pressemitteilung zu den Zahlen
P&G Announces Fiscal Year 2024 First Quarter Results
pginvestor.com/financial-reporting/...er-Results/default.aspx

Wie ist eure Einschätzung zu den Zahlen?
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Tamakoschy
Tamakoschy:

Zahlen

 
23.01.24 20:03
de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ll-als-erwartet-45793210/

Konsumgüterkonzern Procter & Gamble wächst weniger schnell als erwartet
Am 23. Januar 2024 um 14:24 Uhr

CINCINNATI (awp international) - Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble ist im zweiten Geschäftsquartal beim Umsatz etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. In den drei Monaten bis Ende Dezember steigerte das Unternehmen seinen Erlös aus eigener Kraft - also ohne Wechselkurseffekte und Zukäufe - um vier Prozent auf 21,4 Milliarden US-Dollar (19,64 Mrd Euro), wie es am Dienstag in Cincinnati (US-Bundesstaat Ohio) mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit etwas mehr gerechnet. Dabei profitierte Procter & Gamble von Preiserhöhungen. Procter & Gamble ist für Marken wie Ariel, Pampers und Oral-B bekannt.

Unter dem Strich schrumpfte der auf die Aktionäre entfallende Gewinn um 12 Prozent auf 3,47 Milliarden Dollar. Der Konsumgüterkonzern begründete dies mit einer Wertminderung für Gillette-Produkte sowie höheren Restrukturierungskosten in nicht zum Kerngeschäft gehörenden Bereichen. Bereinigt um Sondereffekte kletterte das Ergebnis je Aktie (EPS) auch dank günstigerer Rohstoffe um 16 Prozent auf 1,84 Dollar. Das war mehr, als Analysten erwartet hatten.

Für das laufende Geschäftsjahr hob Procter & Gamble das untere Ende der prognostizierten Gewinnspanne an und rechnet nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 6,37 bis 6,43 Dollar nach 5,90 Dollar im Jahr zuvor. Organisch peilt das Unternehmen weiter ein Umsatzplus von vier bis fünf Prozent an. Ein Jahr zuvor lag der Konzernerlös bei 82 Milliarden Dollar./mne/men/jha/

Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? ParadiseBird
ParadiseBird:

neue QDiv $ 1.0065 (PG)

 
11.04.24 10:18
Das sind knapp 7% mehr. Eine sehr gute Erhöhung, die $ 1 - Marke ist damit geknackt.
Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? Highländer49

Procter & Gamble

 
P&G gibt die Ergebnisse des dritten Quartals für das Geschäftsjahr 2024 bekannt
pginvestor.com/financial-reporting/...er-Results/default.aspx

Gewinnprognose angehoben, aber beim Umsatz enttäuscht. Was sagt Ihr zu dem Ergebnis?  

Seite: Übersicht ... 12 13 14 1 2 3 4 ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Procter & Gamble Corp. Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
5 339 Procter & Gamble, fast 52Wochen Tief, kaufen? TheBroker Highländer49 19.04.24 15:13
3 20 Der Crash kommt! Oesterwitz Ronsomma 12.09.22 15:19
  9 Procter Gamble Ohio fbo|229379591 19.01.22 20:29
15 43 Wall Street Kolumne Mme.Eugenie Mme.Eugenie 25.04.21 11:36
    Procter & Gamble "outperform" Zitroneneis   29.08.07 23:17

--button_text--