Nemax hat Chance auf Trendwende

Beitrag: 1
Zugriffe: 208 / Heute: 1
Nemax hat Chance auf Trendwende tom68

Nemax hat Chance auf Trendwende

 
#1
Nemax hat Chance auf Trendwende
 
Die Elliot-Wellen zeigen eine entscheidende Phase
 
Der Nemax ist zurzeit kaum einzuschätzen. Dennoch glauben die Elliot-Wellen, dass demnächst die Möglichkeit besteht, den Abwärtstrend zu verlassen. Gelingt das nicht, sieht es auch langfristig nicht gut aus..

Insbesondere dadurch, dass in den letzten Monaten die Gewichtung des Index stark verändert wurde, macht zweifelhaft, ob die historische Analyse der Nemax überhaupt sinnvoll ist. Somit muss eine langfristige Betrachtung immer mit einem skeptischen Blick betrachtet werden.

Trotzdem soll der Versuch unternommen werden, zumindest die groben Trendbewegungen der nächsten Monate und Jahre zu antizipieren.

Ausgangspunkt ist das Allzeithoch von Anfang 2000. Auf Grund des dynamischen Kursrückgangs wird ein Korrekturmuster immer unwahrscheinlicher. Dies bestätigt insbesondere der Wochenchart. Wenn diesen als Linienchart betrachtet, so kann zweifelsfrei ein klares Impulsmuster erkennen. Insbesondere der Move September-Januar ist fünfwellig. Folglich besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Index einen grossen Abwärtsimpuls ausbildet.


--------------------------------------------------

Linienchart mit Grob-Abzählung der Elliottwaves:


Wochenchart mit langfristiger Perspektive:


--------------------------------------------------

In der Elliottwave-Theorie gibt es somit nur zwei Möglichkeiten der Abzählung:

Entweder als große Welle (A). Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass sich auf Sicht von 24 Monaten der Abwärtstrend fortsetzen wird. Zwar wird es im zweiten und dritten Quartal eine kräftige Erholung bis 4.000 Punkte geben, danach wird aber ein zweiter Baissemove folgen, der den Index bis unter 900 Punkte führen wird.

Der einzig positive Ausblick ist in einer Flat-Korrektur zu suchen. Nur in diesem Kursmuster (3-3-5) darf die Welle C fünfwellig sein, ohne dass der langfristige Aufwärtstrend beschädigt wird. In diesem Fall befindet sich den Nemax seit 1998 in einer großen Korrekturwelle. Die Voraussetzung für eine irreguläre Korrektur, nämlich, dass die vorhergehende Welle 5 extensierte, ist erfüllt. Die gesamte Anstieg seit Herbst 1998 bis zum Allzeithoch ist somit als dreiwelliges Zigzag abzuzählen.

Die positive Nachricht an dieser Abzählung liegt darin, dass in wenigen Wochen die Baisse beendet ist und ein neuer mittelfristiger Aufwärtstrend startet. Auch hier wird im ersten Move relativ zügig die 4.000 Punkte-Marke angesteuert. Zwar würde es dann eine deutliche Gegenbewegung geben, die alten Tiefskurse werden dann aber nicht mehr erreicht.

Aus aktueller Sicht kann man noch nicht entscheiden, ob tatsächlich eine solche signifikante Trendwende erfolgen wird. Die wird ausschließlich vom Kursmuster des Anstiegs im zweiten und dritten Quartal abhängen. Nur wenn dieser aus fünf Einzelwellen besteht, kann auf mittelfristig Entwarnung gegeben werden.

Die Frage ist also, wo ein Kurstief ausgebildet wird. In Analogie zur aktuellen Analyse des Nasdaq100 wurde auch hier das gleiche Längenverhältnis zur Wave 1 eingezeichnet. Folglich ergibt sich ein Zielbereich von 1.705 Punkten, wo der Index ebenfalls knapp 41% an Wert verloren hat. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass der momentane Impuls immer noch Bestandteil der großen Welle 3 ist. In diesem Fall würde der Nemax bis Jahresmitte weiter fallen und letztlich erst bei rund 1.200 Punkten einen Boden ausbilden.

Nochmal zurück zum Wellencount: Die entscheidende mittelfristige Unterstützung befindet sich bei 1.650 Punkten. Es spiegelt das Kurstief der vermeintlichen großen Welle (B) wider. Sollte ein Muster des irregulären Flats vorliegen (obiger positiver Fall), so darf diese Chartmarke nicht durchbrochen werden. Würde dies geschehen, so ist das langfristig positive Szenario sofort hinfällig.

Sehr kurzfristig: Auf jeden Fall fehlt, ähnlich wie bei der Nasdaq, noch ein letzter Downmove. Da die Höherbewertung der letzten beiden Handelstage eindeutig Korrekturcharakter hatte, sollte in den nächsten Handelsstunden ein weiterer Abwärtsimpuls ausgebildet werden. Das Minimalziel liegt bei 1.730, wobei auf Grund der oben ermittelten Unterstützungen 1.650 und 1.705 eine signifikantes Tief bei rund 1.700 Punkten am wahrscheinlichsten erscheint.

Ähnlich wie bei anderen Indices sollte aber auch beim Nemax weiterhin auf ein Kaufsignal gewartet werden. Dies wäre dann gegeben, wenn der Index wieder über 1.950 Punkte ansteigt. So lange dies nicht passiert ist, bleibt das Marktrisiko hoch.

Zusammenfassung:

Der Nemax sollte und muss im Kursbereich 1.650-1.700 Punkte ein signifikantes Tief markieren. Passiert dies nicht, so ist insbesondere die langfristige Zukunft wenig positiv. Die Chancen für ein baldiges, markantes Tief stehen aber nicht schlecht.


--------------------------------------------------



KONTAKT: Meinungen, Fragen und Kommentare zu obiger Analyse bitte ich Sie per Mail an ELLIOTT@GMX.DE zu senden.


--------------------------------------------------


Autor: Mathias Onischka, 17:20 16.03.01


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--