HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance

Beiträge: 17
Zugriffe: 4.717 / Heute: 1
Energiekontor 56,40 € +3,11% Perf. seit Threadbeginn:   +2202,04%
 
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance

 
27.09.02 16:29
#1
So eine Überschrift wollte ich schon immer mal schreiben! :o)

Ein genialer Push! Aktie bei 2,80 und Kursziel von 19,90!!!!!!



Kann man diese Analyse ernst nehmen, oder gehört H-LB zum Konsortium von Energiekontor?


02.09.2002
Energiekontor kaufen
Hamburgische LB

Die Analysten der Hamburgischen Landesbank bewerten die Energiekontor-Aktie (WKN 531350) mit "kaufen".

Energiekontor gehe unbeirrt seinen Weg. Die Quartalszahlen seien in Ordnung und die Prognosen seien bekräftigt worden. Was das Auslandsgeschäft angehe, sei Energiekontor der Konkurrenz immer noch voraus. Das gelte insbesondere für die Finanzierung von Auslandswindparks über Fonds in Deutschland. Man habe bei der Bewertung das Beta für das Auslands-Exposure gesenkt, da man nach den erreichten Erfolgen das Risiko hierfür geringer einschätze.

Andererseits habe man das Beta bezüglich der Kapitalmarktkommunikation leicht erhöht, da durch den Wechsel in den Geregelten Markt immer die Gefahr bestehe, dass sich die Informationssituation verschlechtere. Positiv anzumerken sei jedoch, dass weiterhin detaillierte Angaben zur Projektpipeline veröffentlicht würden.

Man sei nach wie vor der Meinung, dass der niedrige Aktienkurs fundamental nicht gerechtfertigt sei. Den fair value sehe man bei 19,90 Euro und senke dementsprechend das Kursziel von 20,15 auf 19,90 Euro.

Das Rating der Analysten der Hamburgischen Landesbank für Energiekontor lautet unverändert "kaufen".
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Hier die gesamte Analyse

 
11.10.02 12:30
#2
Die KGVs bis 2006 gebe ich lieber nicht an, sonst gehen Euch die Augen über!


Halbjahreszahlen im Plan / Prognose für 2002 unverändert

Energiekontor hat im 1. Halbjahr 2002 seinen Umsatz um 30% auf 29,4 Mio.
EUR steigern können und dabei ein EBIT von gut 1 Mio. EUR realisiert. Im
Vorjahreszeitraum lag das EBIT noch bei über 3 Mio. EUR. Die damit ein-
hergehende Verschlechterung der Marge ist vor allem auf die Stichtagspro-
blematik zurück zu führen, denn in diesem Jahr sind relativ viele ertragsstar-
ke Leistungen ins nächste Quartal gerutscht. Dementsprechend sank auch
der Jahresüberschuß von 2,3 Mio. EUR im Vorjahr auf 0,9 Mio. EUR. Insge-
samt waren die Zahlen aber nicht überraschend und lagen im Plan. Die
derzeitige Liquiditätssituation ist für die Bremer mehr als komfortabel. In der
Kasse befanden sich per 30.06. 48,6 Mio. EUR. Für das zweite Halbjahr
steht dann die Abwicklung der Windpark-Rückkäufe an. Sie werden dann
voraussichtlich im 9-Monatsbericht schon konsolidiert sein und die Bilanz um
ca. 25 Mio. EUR verlängern. Die Prognosen für das Gesamtjahr 2002 blie-
ben unverändert bei 30-40% Umsatzplus und einer EBIT-Marge von 11%.

Weg vom Neuen Markt
Die Energiekontor-Aktie hat am 20. August den Neuen Markt verlassen und
ist seit dem 21. August im Geregelten Markt notiert. Vom Vorstand ist zu
hören, daß man dem schlechten Ruf des Neuen Marktes entkommen wolle.
Das negative Image des Wachstumssegments mit seinen Insolvenzen und
Bilanzunregelmäßigkeiten sei auch auf Energiekontor abgefärbt Œ und das
völlig unbegründet. Auf absehbare Zeit ist weder eine Rückkehr in den Neu-
en Markt noch ein Wechsel in den Smax geplant. Aus Kapitalmarktsicht

bleibt nur zu hoffen, daß das Unternehmen sein Informationsangebot und
seine IR-Arbeit nicht einschränkt. Dies wäre u. E. fatal. Bisher hat der Seg-
mentwechsel dem Aktienkurs gut getan, aber es bleibt das Risiko, daß die
Informationen für Investoren knapper werden.

Auslandsgeschäft schreitet voran Œ jetzt kommt der 2. Auslandsfonds
In Großbritannien wurde wie angekündigt mit dem Bau des Parks Moel Mo-
elogan begonnen, der eine Leistung von 3,9 MW haben wird. Der Park in
Trandeiras (Portugal) ist ebenfalls in der Errichtung und umfaßt 18,2 MW.
Nachdem für den griechischen Windpark Zarax bereits ein Fonds aufgelegt
wurde und in den Vertrieb ging, wird nun für Trandeiras der zweite Fonds für
ein ausländisches Windprojekt initiiert. Der Vertrieb hierfür wird in Kürze be-
ginnen. Gestoppt wurde dagegen die Projektentwicklung für den britischen
Offshore-Windpark Southport. Nachdem Probleme mit den Verteidigungsmi-
nisterium aufgetreten sind, das die entsprechenden Flächen eventuell für sich
beanspruchen möchte, hat man dieses Projekt frühzeitig aufgegeben. Die
zeitlichen Verzögerungen und die Erfolgsaussichten waren nicht absehbar.
Glücklicherweise sind bisher kaum Kosten entstanden, denn mit den Umwelt-
verträglichkeitsprüfungen ist noch nicht begonnen worden.

Einschätzung unverändert Kaufen
Energiekontor geht unbeirrt seinen Weg. Die Quartalszahlen waren in Ord-
nung und die Prognosen wurden bekräftigt. Was das Auslandsgeschäft an-
geht, ist Energiekontor der Konkurrenz immer noch voraus. Das gilt insbeson-
dere für die Finanzierung von Auslandswindparks über Fonds in Deutschland.
Wir haben bei der Bewertung das Beta für das Auslands-Exposure gesenkt,
da wir nach den erreichten Erfolgen das Risiko hierfür geringer einschätzen.
Andererseits haben wir das Beta bezüglich der Kapitalmarktkommunikation
leicht erhöht, da durch den Wechsel in den Geregelten Markt immer die Ge-
fahr besteht, daß sich die Informationssituation verschlechtert. Positiv anzu-
merken ist jedoch, daß weiterhin detaillierte Angaben zur Projektpipeline
veröffentlicht werden.
Wir sind nach wie vor der Meinung, daß der niedrige Aktienkurs fundamental
nicht gerechtfertigt ist. Den fair value sehen wir bei 19,90 EUR und senken
dementsprechend unser Kursziel von 20,15 auf 19,90 EUR. Das Rating lau-
tet unverändert Kaufen.

Reines Onshore-Szenario zeigt auch eine Unterbewertung der Aktie
Wir haben wegen des großen Anteils der Offshore-Windparks an der Pipeline
ein reines Onshore-Szenario gerechnet, um zu sehen, wie sich der faire Wert
von Energiekontor entwickelt, falls keines der Offshore-Projekte realisiert
würde. Auch im reinen Onshore-Szenario ist die Aktie von Energiekontor
deutlich unterbewertet. Der faire Wert läge in diesem Fall bei 9,00 EUR.
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Unglaublich! Jede Schrottaktie steigt aber EK will

 
11.10.02 15:17
#3
keiner zu 2,40 haben!

Alleine die Cashreserven liegen mittlerweile um 30% höher, und das Auftragsbuch ist voll!

Na ja, wer nicht will, der hat schon!
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Kurzfristig 20%

 
14.10.02 14:31
#4
Jetzt wirds charttechnisch interessant! Kurzfrisitiger Abwärtstrend verläuft genau bei 2,45!

Sollte dieser überwunden werden, besteht Potenzial bis 2,9-3,0 Euro!
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Münti Münti

 
14.10.02 16:25
#5
Was sagte Münti gerade bei der PK zu neuen Anreizen für Ausbau von Erneuerbaren Energien? :o)


Apropos: Abwärtstrend gerade gebrochen!
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

.. o.T.

 
15.10.02 10:49
#6
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Wat denn nu? Für EK eine Umsatzexplosion

 
15.10.02 17:17
#7
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance 817319conchart.teledata.de/consors/...t=0&col=000000&logr=0&infos=2" style="max-width:560px" >
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

aus dem neuen Koalitionsvertrag

 
16.10.02 16:56
#8
Tagesaktuelle IWR-Meldungen
16.10.2002 10:33 Uhr

Thema Energie im Koalitionsvertrag: Was die Regierung will

Berlin/Münster - Der 88-seitige Koalitionsvertrag zwischen SPD und Grünen liegt jetzt vor. Das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) veröffentlicht nachfolgend die wichtigsten Punkte zum Thema Energie und Klimaschutz:

- International: Erneuerbare Energien
a) Entwicklungshilfe: Die Bundesregierung wird in den nächsten 5 Jahren 500 Mio Euro zum Ausbau der erneuerbaren Energien und 500 Mio Euro zur Steigerung der Energieeffizienz bereitstellen
b)Deutschland wird 2003 eine internationale Konferenz für Erneuerbare Energien ausrichten und an der Schaffung einer Internationalen Energieagentur für Erneuerbare Energien arbeiten.

- Forschung
a) Erarbeitung eines Energieforschungsprogramms, in dem Erneuerbare Energien und Energieeinsparung Priorität haben
b)Beendigung der Sonderstellung des EURATOM-Vertrages wird angestrebt.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Was sollen denn diese Miniumsätze bei fallenden

 
17.10.02 12:01
#9
Kursen?

Gehts hier Kleinanlegern nicht schnell genug, oder versucht hier jemand den Kurs zu drücken?

Das geht jetzt schon seit 2 Wochen so! Jedesmal kleine Umsätze bei fallenden Kursen, und dann wird ziemlich stark aus dem ASK gekauft! Nur das sich das nicht fortsetzt, so daß jedesmal wieder kleinere Verkaufsorders reinkommen!


HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Plambeck meldet größten Auftrag der Geschichte

 
18.10.02 08:52
#10
Soviel zum Thema Windenergie sei bereits über Zenit hinaus!
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Gegen das Vergessen!!! o. T.

 
30.10.02 15:08
#11
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Nukem
Nukem:

Energiekontor KGV von unter 3!!

 
04.11.02 14:54
#12
Da kann man eigentlich nicht mehr von einer Unterbewertung sprechen, sonder eher von einem Geschenk.

In zwei Wochen kommen Zahlen u. die werden mit Sicherheit nicht schlecht sein.  
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Das KGV ist doch völlig nebensächlich

 
04.11.02 15:12
#13
Mal abgesehen davon, daß ich nicht weiß, wie Du auf ein KGV vn 3 kommst (ich wäre mit einem EPS02 von 30 Cents sehr zufrieden), halte ich die Cashquote von 3,2 Euro/Aktie und die gute Bilanz für viel wichtiger!

Bei EK decken die Forderungen aus LuL alle Verbindlichkeiten deutlich ab! Das Eigenkapital liegt doppelt so hoch, wie die aktuelle Marktkapitalisierung! Usw.Usw.!

Ich kann mir durchaus vorstellen, daß das Ergebnis des 3.Quartals enttäuscht, aber das ist kein Grund die Aktie nicht zu kaufen! Man müsste ja schon im 2.Halbjahr ins Minus rutschen, um dieses Kursniveau zu rechtfertigen!


katjuscha
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Minimizer
Minimizer:

ja KGV is völlig egal...

 
04.11.02 15:25
#14
zumindest wohl bei Katjuschas Liebling ;-)
Entäuschende Zahlen sind durchaus möglich...es scheint ja auch sonst keiner zu bemerken was fürn toller Laden Energiekontor ist...
selbst die bisherige Erholung ist an dem Wert vorbei gegangen...woher kommt das wohl ?!
Alles hat seine Gründe...

Zum Thema "decken die Forderungen aus LuL alle Verbindlichkeiten deutlich ab"...
das wär ja`n Ding wenn die nicht mal das zu Stande bringen würden...

Das gleiche Argument gilt dann wohl für P&T auch, wenn man mal den 6 Monatsbericht gelesen hat...nuhr mal so... zu Erinnerung...;-)
Ich weiß, ich weiß, die haben andere Probleme, aber das wird sich ändern !!


Ansonsten warten wir mal ab was EK so reißen können..auf Dauer stimme ich dem zu, das sie weitaus höher notieren sollten, wie so viele andere "Winddingens" auch...
Kaufen würde ich die Dinger vor Bekanntgabe der Zahlen allerdings nicht....und viele andere scheinen der gleichen Meinung zu sein...


MfG
Minimizer
 
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

@Minimizer

 
07.11.02 16:03
#15
Natürlich sind enttäuschende Zahlen möglich! Was denkst Du aus welcher Unsicherheit heraus der Kurs so niedrig notiert? Genauso ist nämlich auch zu erklären, daß der Wert die Erholung nicht mitgemacht hat! Ebenfalls wegen der von Dir angesprochenen P&T, was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann!

P&T ist wesentlich kürzer am Markt, und hat eine völlig andere Blanzstruktur! Genau deshalb ja mein Posting zum ziemlich unwichtigen KGV (wobei ich da aber keine große Enttäuschung erwarte, außer man geht von riesigen Abschreibungen aus)! Man kann höchstens über die Werthaltigkeit der Forderungen streiten, aber diese würden sich doch nicht negativ auf den CashFlow auswirken! Im Gegenteil, wenn diese eingetrieben würden, würde die Unterbewertung noch krassere Formen annehmen, denn das ist ja sozusagen noch ein Zusatzbrot auf den jetzigen Cashbestand von 3,2 Euro pro Aktie!

P&T hatte nach 6 Monaten ein weitaus ungünstigers Verhältnis von Forderungen und Verbindlichkeiten, dazu einen Cashbestand von 4 Millionen! Es war kein Wunder, daß P&T so abgestraft wurde, da man die Kapitalerhöhung förmlich herbei flehte! Das Unternehmen ist einfach zu schnell gewachsen, ohne einen Blick auf die Kosten zu werfen!
So etwas wird einem erfahrenen Unternehmen wie Energiekontor nicht passieren, und das zeigt auch die ordentliche Bilanz mit einer sehr hohen EK-Quote sowie einer guten Auftragslage!


Ich bin mir jedenfalls sicher, daß Energiekontor nicht in solche Probleme kommen wird! Deshalb nochmal zum KGV! Sollte es doch dazu kommen, daß einige Forderungen abgeschrieben werden müssen (was nach meinen Infos nicht der Fall ist), dann würde sicherlich der Gewinn darunter leiden, aber auf diesem Kursniveau ist das aufgrund des nach dem 2.Halbjahr vorraussichtlich noch höheren Cashbestandes und der hohen Eigenfinanzierung ziemlich unerheblich!

Nach anderer Argumentation müssten ja alle Dax100-Werte, die derzeit für ein Quartal ins Minus gerutscht sind, alle unter 2 Euro notieren! Das ist natürlich völliger Schwachsinn, weil es noch etwas wie Substanz gibt, die man bewerten kann! Und hier ist das Grundproblem von Energiekontor!
Die Aktie wird im Risiko eingestuft wie jeder NeueMarkt-Wert, aber die Chance wird kaum gesehen, da man am Geregelten Markt kaum beachtet wird! Nur so kann ich mir den Kursverlauf der letzten Wochen erklären!
Das Unternehmen muss also durch Zahlen überzeugen! Also warten wir di nächsten ab, wobei ich mir aber fürs 3.Quartal keinen Illusionen hingebe, denn das EPS wird nicht dramatisch gestiegen sein! Man kann nur hoffen, daß die Substanz von den Aktionären mehr beachtet wird, als ein kurzfristig stagnierender oder sogar leicht fallender Gewinn!

Wr werden es sehen! Aber ich bleibe optimistisch, da ja mittlerweile schon jeder eine Gewinnwarnung einzupreisen und zu erwarten scheint!



katjuscha

HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha
Katjuscha:

Charttechnischer Ausbruch

 
12.11.02 18:41
#16
oh oh!

Kurzfristiger und mittelfristiger Abwärtstrend gebrochen! Außerdem MACD vor Kaufsignal!

Wenn jetzt noch die 38-Tage-Linie nachhaltig geknackt wird, gehts auf 3,6 Euro! Aber vermutlich nur mit Unterstützung der Zahlen in der nächsten Woche!

Trotzdem sind 2,85 Euro bis Freitag wahrscheinlich!
HamburgerLB: Energiekontor die 700%-Chance Katjuscha

Windenergie doch nicht am Ende?

 
#17
Repower kommt jetzt ebenfalls in den Nemax50 und Umweltkontor bleibt doch drin!

Mag ja wegen der Auflösung des Nemax niemanden mehr interessieren, aber Windenergie scheint zumindest bei der Deutschen Börse noch ein wenig Reputation zu besitzen!


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Weltenbummler

Neueste Beiträge aus dem Energiekontor Forum

  

--button_text--