Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 173  174  176  177  ...

Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Beiträge: 4.517
Zugriffe: 1.381.937 / Heute: 191
Aareal Bank 33,00 € +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +115,12%
 
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank jogoloh
jogoloh:

sorry - falsches Forum

 
04.02.22 22:50
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Roggi60
Roggi60:

Bratworscht

 
04.02.22 23:19
Gern geschehen und dito!

Mal sehen, ob der Vorstand den Anstand hat die Annahmequote zu veröffentlichen.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank tqx2
tqx2:

Anstand

 
05.02.22 00:43
Ich glaube nicht, dass das Wort beim Vorstand bekannt ist. Sonst hätten sie sich den Heuschrecken nicht derart angebiedert und gegen die Interessen des Unternehmens und sehr vieler Aktionäre gehandelt.

Das Angebot war eine Frechheit und ist zurecht abgelehnt worden.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Hierzulande
Hierzulande:

Alfred

 
05.02.22 07:50
Moin,
bisher hat es noch keine Stellungnahme  von Alfred gegeben.Das macht mich ein wenig skeptisch.  
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Hierzulande
Hierzulande:

Alfred

 
05.02.22 07:50
Moin,
bisher hat es noch keine Stellungnahme  von Alfred gegeben.Das macht mich ein wenig skeptisch.  
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Hierzulande
Hierzulande:

Kurs

 
05.02.22 07:57
Weiss jemand, wie der Kurs nachbörslich in den Staaten geendet ist?
Und gab es eigentlich eine Stellungnahme von Seiten Koch?
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank börsenfurz1
börsenfurz1:

Bis wir hier2 Euro Dividende

 
05.02.22 09:10
wieder sehen wird es wohl Jahre dauern......mir wäre es sicherlich auch recht...je schneller desto besser......bis Mai ist nochlange hin.....auch für die vorenthaltene Dividende von 1,10 Euro auch so eine Frechheit......freiwillig wird der Vorstand wohl auch nicht gehen----man windet sich ja nach allen Seiten!
/
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Hierzulande
Hierzulande:

Kurs

 
05.02.22 09:19
Weiss jemand, wie der Kurs nachbörslich in den Staaten geendet ist?
Und gab es eigentlich eine Stellungnahme von Seiten Koch?
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank muppets158
muppets158:

Moin Borsenfurz1

4
05.02.22 10:57
also 2 EUR Dividende kann es u. U. schon im Mai geben. 1,1 für 2020 als 2. Tranche und 0,9 EUR für 2021.

Mal sehen, was der Vorstand am 24.2 raushaut.

Wird auch interessant sein zu sehen, ob man weitere Risikovorsorge treffen muss (der erhöhte Kapitalpuffer, der vor ein paar Tagen im Gespräch war.)

Ansonsten wenn 2022 bereits auf dem Niveau von 2019 ist (Betriebsergebnis 248 Mio.) wäre das ein EPS von 2,4. Da könnte man bei 80% Ausschüttungsquote auch schon wieder 2 EUR ausschütten. Halte ich persönlich aktuell nicht für realistisch.

Mein Szenario sieht die jährliche Thesaurierung von 50 bis 100 vor, um Aquise zu machen (Zuwachs bei Aareon) und höhere Darlehen per Eigenkapital zu stemmen 1 Mia. mehr Darlehen sollte auch mit EK hinterlegt sein. Daher gehe ich von knapp 1 EUR für 2021 (die 37 Mio. für den Fonds aus 2012 würde ich aus dem Ergebnis rausrechnen) 1 EUR für 2022 und Thesaurierung von 90 Mio. aus.  Für 2023 (EBT 300 Mio. und somit ca. 200 Mio JÜ) sehe ich eine Ausschüttungsquote von 50% (100 Mio. ausschütten also 1,6 EUR) und 100 Mio. thesaurieren.

Außerdem kann man doch noch mal 10% an Advent abgeben von Aareon, kämen auch mindestens 100 Mio. in die Kasse. Mal sehen, was die jetzt machen. Vielleicht kaufen sie ja jetzt auch normal an der Börse und versuchen es wie Vonovia bei DW noch ein 2. Mal. Dass die Heuschrecken einfach aufgeben kann ich mir nicht vorstellen.

Nur sind halt bei 3,3 bei 3,5 EUR als EPS für 2023 mit weiterem Wachstum wegen Zinserhöhung die 31 EUR, die man bisher bot, ein Witz. An der Börse wird schließlich die Zukunft gehandelt und die sieht für Banken wegen der Zinserhöhung in den USA wieder besser aus.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank crunch time
crunch time:

Hierzulande #4358 , #4355

2
05.02.22 11:11

Hierzulande: #4358 Weiss jemand, wie derKurs nachbörslich in den Staaten geendet ist?
Und gab es eigentlich eineStellungnahme von Seiten Koch?

Hierzulande: #4355 Moin, bisher hat es noch keine Stellungnahme  von Alfred gegeben.Das macht mich ein wenig skeptisch.  

============================

Der in homöopathischen Mengen laufende Handel der Aareal-Aktie in den USA ist  faktisch eher irrelevant. Da gibt es nur unvorteilhaften OTC-Handel und sehr winzige Stückzahlen gehen über den Tresen. Gestern z.B. wieder nur 200 Stücke gehandelt. Jeder der größere Stückzahlen hat oder Profi ist, wird nicht OTC in den USA die Aareal handeln, sondern an den großen Handelsplätzen in Deutschland.


Und wer soll denn "Alfred" oder "Koch" sein? Zumindest gab es aber schon eine Reaktion vom CEO Jochen Klöster , wenn man mal in die Meldung der Aareal von gestern Abend schaut. ( https://www.ariva.de/news/...nanzinvestoren-nicht-erfolgreich-9985183 ). Natürlich sind das alles vorbereitete "Reaktionen", die schon lange in der IR-Schublade liegen in zwei Versionen als Satzbausteine, je nach Ausgang der Sache. Natürlich wird CEO Klösges nun scheinheilig  behaupten "wir" (anstatt "ich", um den Flop auf viele Schultern zu verteilen) hätten die Übernahme nur unterstützt, weil es das Beste für alle gewesen wäre. Und als der Heuchler schon vorschnell  "Ja" gerufen hatte letzten Herbst, da war noch damals lediglich 29€ und keine (Sonder-)  Divi mehr im Raum die Ausgangslage. Damit sollte man also hinreichend abgespeist werden? Eine Schande so einen CEO im Sessel zu haben, der seinen Aktionären so in den Rücken fällt. Wenn CEO Jochen Klösges,  wirklich Größe und Charakter hätte, dann würde es von sich aus jetzt seinen Hut nehmen. Aber diese Eigenschaften  scheinen ihm zu fehlen,  sonst hätte er sich ja garnicht erst an diese  Bieter-Heuschrecken vorher so willig verkauft. Zudem hat er ja noch einen sehr langen Vertrag und von daher wird so ein Typ nie selber von sich aus gehen, sondern sich seinen "Abschied" stets massiv finanziell vergolden lassen. Von daher fällt der Mann eh immer auf ein goldenes Fangnetz, egal wie solche Sachen ausgehen bzw. wie sehr er auch gegen Interessen der Aktionäre agiert.

Die erfolgte Ablehnung des Angebots durch die Aktionäre zeigt, daß der CEO nachweislich keinen Schimmer hat ( bzw. gezielt dies negierte)  was die Masse der Aktionäre wirklich will bzw. er versucht nachträglich  noch schönzureden, daß er aus erkennbar egoistischen Gründen voreilig auf das falsche Pferd gesetzt hat  (gutbezahlter  Erfüllungsgehilfe  der Bieter ), weil er von Beginn an den Heuschrecken-Bietern ohne Gegenwehr so tief in den Allerwertesten gesprungen ist, daß nurnoch die Zehen des CEOs am Ende  rauschauten. Für mich bedeutet dieses einseitige (Fehl-) Verhalten des CEO einen totaler Vertrauensverlust was die Zukunft angeht. Der Mann verrät für eine Hand voll Silberlinge wohl auch künftig immer wieder die  Aktionäre. Allerdings muß man auch langsam mal genauer hinschauen wer hier als Mitglied im AR vielleicht auch kein sauberes Spiel spielt nach dem ...hüstel".. "freiwilligen" Abgang der langjährigen AR-V Marija Korsch, die sicherlich diese unvorteilhafte Offerte nicht mitgetragen hätte.( zur Erinnerung =>Rücktritt vom Aufsichtsratsvorsitz: Marija Korsch gibt Aareal-Führung auf https://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/...4e8-e4b45510cc9a - "...Nur wenige Stunden nach einem Übernahmeangebot von Finanzinvestoren hat die Aufsichtsratsvorsitzende der Aareal Bank, Marija Korsch, ihr Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Ihr Nachfolger leitete bislang den Prüfungsausschuss....Das Aareal-Management unterstützt die Übernahme. "Das große Interesse von Advent und Centerbridge und das beabsichtigte Angebot der Bieterin sind ein klarer Beleg für die Attraktivität und Nachhaltigkeit unseres Geschäftsmodells", sagte Aareal-Bank-Chef Klösges zu dem Vorstoß. Das angekündigte Angebot sei im besten Interesse des Unternehmens )

Tja, Korruption gibt es eben nicht nur in der Politik oder im Sport, sondern auch immer wieder in der Wirtschaft an Schlüsselstellen bzw. immer dort wo es um sehr viel Geld geht. Geld und Macht verdirbt (bei den meisten Menschen) den Charakter.

(Verkleinert auf 57%) vergrößern
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank 1297938
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank gvz1
gvz1:

Das sollte man auch nicht vergessen!

2
05.02.22 13:44
Morgan Stanley ist durch die Panne beim Abstimmungsprozess massiv in die Kritik gekommen. "Durch ihren Riesen-Sorgfaltsfehler, die in einer so wichtigen Situation eigentlich nicht passieren darf, hat Morgan Stanley zu einer Destabilisierung der Aareal Bank beigetragen", so ein Investor. Da die Investmentbank bei der Übernahmeofferte beratend eingebunden sei und sich auch um die Abwicklung kümmere, stelle sich die Frage nach einem potenziellen Interessenskonflikt.
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank rots
rots:

Der Kollege meinte Standard Lithium

 
05.02.22 14:24
Nicht AB. Habe auch nicht angedient und freue mich auf eine gute Zukunft hier! Dividende 2,5 insgesamt erwarte ich schon.  
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank gvz1
gvz1:

@rots: Der Beitrag gehört zu welchem Beitrag?

 
05.02.22 17:01
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Armasar
Armasar:

Dividende wahrscheinlich 1,10

 
07.02.22 04:29
www.handelsblatt.com/finanzen/...stand-der-bank/28043170.html

"Die Aareal Bank kündigte nach dem offiziellen Scheitern der Kaufofferte an, die zweite Dividendentranche von 1,10 Euro je Aktie, die sie wegen des Übernahmeangebots einbehalten hatte, auf der nächsten Hauptversammlung zur Ausschüttung vorzuschlagen."

Kein Kommentar ob das eine Sonderdivi wird also momentan eher unwahrscheinlich.

"Vorstandschef Jochen Klösges bekräftigte zudem das Ziel, bis 2023 ein Konzernbetriebsergebnis von rund 300 Millionen Euro zu erreichen. Dieses Niveau könne 2024 nochmals deutlich gesteigert werden. Klösges zeigt sich zuversichtlich, bereits 2022 einen Gewinn zu erreichen, der an das Niveau vor der Coronapandemie herankommt. 2019 lag das Konzernbetriebsergebnis bei 248 Millionen Euro."
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Armasar
Armasar:

Und die Leute kaufen...

 
07.02.22 08:42
...ich sollte wohl nachschieben dass ich das selber NICHT tue, die Quartalszahlen kommen erst am 30.03. Ein neues Angebot ist extrem unwahrscheinlich also werden die erworbenen Shares in den Markt zurückgegeben. Kann gut sein, dass vorbörslich gepusht wird um dann abzuladen. Ohne ad hoc würd ich im Branchenvergleich den fair value bei 27 sehen.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank crunch time
crunch time:

mal scbauen wie schnell die Reaktion durch ist

3
07.02.22 08:43

Wenn man einen Blick auf den Kursverlauf anderer Banken wirft oder allgemein auf den breiten Bankenindex Stoxx Europe 600 Banks, dann sieht man sehr deutlich, daß hier seit dem damaligen Sprung der Aareal-Aktie letzten Herbst (nach Angebotsbekanntgabe) parallel die ganze Branche in der Zwischenzeit kursmäßig eine Strecke weiter nach oben gemacht hat und eine Aareal Bank in diesem Sog sicherlich auch nicht mehr kursmäßig dort stehen würde wo man direkt vor dem Sprung damals stand, sondern ebenfalls ein gutes Stück höher. Besonders wo sich jetzt wieder eine klare Abschwächung der Corona-Problematik in nicht zu ferner Zukunft abzeichnet, was für größere Teile der gewerblichen Aareal-Kunden ein wichtiger Faktor ist und die Risiken für Aareal im laufenden Jahr wieder kleiner werden läßt.

Im Bereich von rund 25,6 / 26,6 € läge jetzt eine horizontale Unterstützungszone als erste "Fangzone" für die erste negative Reaktion auf die Absage der Übernahme. Da dürften schon einige Käufer auf ihre Chance warten in dem Bereich. Wer glaubt perspektivisch wären die zuletzt gebotenen 31€ zu wenig für die Aktie und wer nach der nächsten HV mit reichtlich Divi beglückt werden will, der müßte eigentlich so einen Rückschlag nochmal als eine willkommene Kaufgelegenheit sehen. Da man einen relativ großen Abstand zwischen Angebot (31€) und dem realen Börsenkurs bis zum Angebotsende sehen konnte, würde ich vermuten ein Scheitern war schon vorher zu einem Teil bereits eingepreist. Und auch die ständigen niedrigen "Wasserstandsmeldungen" über die angedienten Prozente haben wohl auch nicht gerade Trader hier beflügelt nochmal übergroß einzusteigen. Muß man mal abwarten wie lange es sich hinzieht und wie tief es dabei geht, bis sich die Dinge wieder "normalisieren" und  dann die unternehmerischen Zahlen und Marktbedingungen die Kurse im wesentlichen wieder bestimmen.

Am  24.02. soll es bereits ein vorläufiges Ergebnis der 21er Zahlen geben. Da wird man ja dann sehen, ob die Tendenzen bei der operativen Entwicklung weiter in die richtige Richtung gehen. Die 9M 21 Zahlen lagen ja sogar etwas über den Erwartungen des Marktes (u.a. weil man weniger Rückstellungen gebildet hatte). Allerdings war man im November trotzdem noch weiter vorsichtig mit Aussagen zum Gesamtjahr. Da stand noch nicht fest wie sehr Delta/Omikron die Dinge am Ende noch beeinflussen wird bzw. ob die Politik ähnlich strikt wie im Jahr zuvor agieren würde. Da ist wohl wieder bei den kommenden Zahlen das Schlüssel-Wort "Rückstellungen" .

Rückblick Q.3 /21

www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...-zahlen-1030963678 - 11.11.2021 "...Unterdessen erholt sich die Aareal Bank im Tagesgeschäft weiter von der Corona-Krise. Nach einem aus Sicht der Bank "erfreulichen" dritten Quartal peilt der Vorstand für 2021 weiterhin einen Betriebsgewinn zwischen 100 und 175 Millionen Euro an. Dank eines Ergebnisses von 50 Millionen im Sommer stehen nach den ersten neun Monaten schon 123 Millionen Euro zu Buche. Dennoch wollte der Vorstand die Latte für das Gesamtjahr nicht höher legen. "Wir bleiben vorsichtig", sagte Finanzchef Marc Heß. Denn das Umfeld sei mit Blick auf die Entwicklung der Pandemie sehr unsicher. Der Manager verwies dabei auf die bitteren Erfahrungen aus dem vergangenen Winter. Da hatte die Bank die Rückstellungen für gefährdete Kredite deutlich nach oben gesetzt - und das Corona-Jahr 2020 mit roten Zahlen abgeschlossen. Im dritten Quartal steigerte die Aareal Bank ihren Zinsüberschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Fünftel. Zudem legte sie deutlich weniger Geld für mögliche Kreditausfälle zurück. Unter dem Strich blieb für die Aareal-Aktionäre ein Gewinn von 20 Millionen Euro, nachdem hier ein Jahr zuvor noch ein Verlust von 4 Millionen Euro gestanden hatte. Nun übertraf das Institut durchweg die durchschnittlichen Erwartungen von Branchenexperten.

Ich bin in solchen Marktphasen mit Zinssteigerungstendenzen / Notenbankstraffungen eigentlich mehr mit Aktien klassischer Geschäftsbanken unterwegs. Aber ich denke man könnt einen übertriebenen Rücksetzer durchaus bei Aareal jetzt zum spekulativen Kauf nutzen und hoffen, daß es bei den kommenden Zahlen nicht "bad news" gibt im Sinne unerwartet Rückstellungen,damit bei der nächsten HV dann eine reizvolle Divi auf die Aktionäre zukommt. Die Divi-Aussichten (neben dem guten Lauf von Bankaktien allgemein) könnten den Kurs Richtung HV dann vielleicht wieder anschieben, um mindestens das Gap wieder zu schließen was frisch durch die Absage der Übernahme entstand. Gerne auch mehr....

(Verkleinert auf 44%) vergrößern
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank 1298141
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank muppets158
muppets158:

So die Pflichtmeldung für den 2.2 ist auch

 
07.02.22 10:39
da

atlantic-offer.com/download/companies/...machung_20220207.pdf

42.55% wurden erreicht. Also weit weg von dem Ziel 60%...
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank muppets158
muppets158:

Jetzt weiß ich auch,

 
07.02.22 11:03
warum man so trommelte als man Kretinsky auf seine Seite gezogen hatte.

Da war letztendlich schon klar, dass die großen Fonds alle Nein sagen (bis auf Morgan Stanley). Viel mehr ist ja letztendlich von 30 auf 42 % nicht passiert am letzten Tag.

Jetzt hält man also 100 Aktien. Ggfs. auch die 300 K für 31 (lfd. Nr. 4 der Meldung), denn für diese 300K kann man auf die Bedingungen des Angebots gesondert verzichten. Falls man doch noch Interesse hat, wird man es ja die Tage mitbekommen.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Yoni
Yoni:

Short Put

 
07.02.22 11:48
www.dgap.de/dgap/News/pvr/...ide-distribution/?newsID=1510062

Ein Detail, was mE zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat: Der Short Put mit Vesa läuft laut Stimmrechtsmitteilung bis zum 31.01.2024, ich glaube man kann davon ausgehen dass das kein Zufall ist - wenn es nur um diesen einen einzigen Anlauf gegangen wäre, hätte ja auch eine kürzere Laufzeit ausgereicht. Wir kennen natürlich die genaue Vertragsgestaltung nicht, aber bei einem Short Put mit physischem Settlement hat man normalerweise ein Zugriffsrecht auf die Aktien so lange sie unter einer vordefinierten Kursschwelle notieren und wird bei steigenden Kursen mit der Optionsprämie entschädigt.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank muppets158
muppets158:

Hallo Yoni,

 
08.02.22 11:00
der Short Put mit Vesa sind aber zunächst mal  die 6,85% von Kretinsky und dazu 4,15% Shorts.

Da die Sachen am 31.1 auch nur angedient wurden (also eine Vollmacht erteilt wurde), denke ich, dass Kretinsky nach Scheitern der Übernahme Eigentümer bleibt, der damit seine eigentlich Position gegen Wertverlust absichert...
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Yoni
Yoni:

@muppets158

 
08.02.22 12:31
Wir werden es bald erfahren - denn wenn du Recht hättest und der Short Put an dem Angebot hing müsste dann ja bald eine Stimmrechtsmeldung kommen, in der Atlantic die 10%-Schwelle wieder unterschreitet (bisher hatte man die 11,00% gemeldet). Wenn diese ausbleibt, gilt der Short Put dann wohl doch bis Januar 2024 wie ursprünglich gemeldet.

Und ja, du hast Recht dass nicht völlig klar ist, wer eigentlich den restlichen Put als Counterpart hält - dort steht ja im Prinzip nur,  dass Atlantic Zugriff auf 6,85% Stimmrechte von Vesa hat und dass diese nicht additiv zu den Short Puts zu betrachten sind, da sich diese auf die selben Aktien bezieht (also Vesa wohl seine Aktienposition per Long Put abgesichert hat). Im Prinzip ist diese Info aber auch nicht so relevant für uns.

Einfach gesagt, ich vermute (!!) also die Situation stellt sich so dar: Kretinsky hat seine Aktienposition per klassischen Put abgesichert, wenn der Kurs fällt geht er in zwei Jahren im Prinzip ohne Verlust raus (Wenn Strike - Optionsprämie > Kaufkurs dann sogar mit kleinem Gewinn), wenn der Kurs steigt wird sein Gewinn um die Optionsprämie für den Put gemindert - trotzdem ein gutes Geschäft. Atlantic auf der anderen Seite bekommt die Optionsprämie für den Short Put wenn der Kurs steigt (auch ein gutes Geschäft), wenn der Kurs fällt werden die Aktien von Vesa angedient und man könnte so günstig einen neuen Anlauf zur Übernahme nehmen. Konsequentes Fazit dass ich persönlich daraus gezogen habe: Entweder der Kurs steigt oder es gibt bis 2024 einen neuen Anlauf - aber das ist natürlich reine Spekulation. Sicher keine Handlungsempfehlung, nur ein Szenario.
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Yoni
Yoni:

Ok, Short Put ist nun doch weg

 
09.02.22 19:27
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank Roggi60
Roggi60:

Liesst sich

 
10.02.22 09:11
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank crunch time
crunch time:

#4373

 
10.02.22 12:16

Das aus meiner Sicht im Moment wichtigste  Element bei der Aareal wäre die hoffentlich bald wieder erfolgende  Erholung im Tourismus/Gastro/Konferenz-Bereich  bzw. eine bald endende  Pleitewelle in diesem Sektor,  weil natürlich die großen Ausfallrisiken / Rückstellungsnotwendigkeiten für die Aareal pandemiebedingt besonders dort liegen und weniger in Objekten aus dem Büro- & Wohnungsbereich.  

www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=159833 ".....Man wird aber auch für den Gewerbeimmobilienmarkt wieder zuversichtlicher, dies gilt besonders für den Hotelbereich, da die Pandemie schwächer werden dürfte. Hotels tragen 32 Prozent zum Finanzportfolio von Aareal Bank bei. ..
."

Je eher die (aus-) laufende Omikron-Welle durch ist und sich dann hoffentlich alles Richtung Sommer wieder entspannt, desto weniger Ausfall- / Rückstellungsrisiko würde wohl im diesem Jahr dann auflaufen und um so leichter wäre es vielleicht nach einer jetzt noch konservativen 22er Prognose im Jahresverlauf etwas noch aufzusatteln bei der Prognose ( weil Rückstellungen wieder etwas reduziert werden). Gleichzeitig ist natürlich ein Umfeld von steigenden Zinsen für die Gesamtbranche der Banken vorteilhaft und der Grund warum besonders in den letzten Wochen Titel aus der Branche  besser als andere Titel laufen. Da findet natürlich momentan eine Rotation statt weg von den temporären "Corona-Gewinnern" und wieder mehr hin zu Gewinnern von Corona-Abschwächung und steigenden Zinsen. Man muß z.B. nurmal schauen was für absurd hoch bewerteten  operativen Käse man durch Corona in den DAX gehoben hat (HelloFresh oder Delivery Hero) und welche  auf längere Strecke solide Werte man dafür übermäßig verprügelt hatte als würde man niemehr aus der Pandemie in normalere Zeiten zurückfinden. Da wird eben bei vielen instit. Anlegern jetzt "entmüllt" bzw. rotiert im Portfolio und wieder mehr "klassischen" Werten Aufmerksamkeit geschenkt als emotional überhypten Panik-Werten. Von daher verständlich warum so viele Aareal-Aktionäre bei diesen für die Aareal momentan wieder günstigeren Perspektiven nicht zu unvorteilhaften Geboten das Angebot annehmen wollten.

Börse in Frankfurt:Finanzwerte und "Old Economy" stützen Dax 08.02.2022
www.stuttgarter-nachrichten.de/...4887-8363-a7b061fd0d52.html ".....Die Rotation am Aktienmarkt vom Technologie-Sektor zu Aktien von Banken und der "Old Economy" hat am Dienstag ihre Fortsetzung gefunden. ..."

(Verkleinert auf 52%) vergrößern
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank 1298772
Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank gvz1
gvz1:

Heute werden die zur Übernahme eingereichten

 
10.02.22 13:16
Anteile wieder zurückgebucht. Dann wird die Notierung/Kurs erst einmal wieder absacken.
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Seite: Übersicht ... 173  174  176  177  ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Aareal Bank Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
21 4.516 Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank dddidi Newcomer67 20.10.22 17:15
2 50 Diese drei Aktien shorten, sichere Gewinne!? Black Pope ring_of_fire 09.08.22 12:50
  3 +++Morgenbericht mit Terminen+Analysten 15.11.06+ eposter eposter 25.04.21 11:22
7 2.553 A----Areal Bank auf den Weg über die 20 Euro Marke Refresh dittmax10 25.04.21 02:36
  2 Dividendenzahlung Brak64 Doc.Marcuss 17.06.17 09:16

--button_text--