Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 85 86 87 88 89 91

EADS, ein Vogel will nicht fliegen

Beiträge: 2.263
Zugriffe: 570.302 / Heute: 62
Airbus SE 89,49 € -2,01% Perf. seit Threadbeginn:   +367,31%
 
EADS, ein Vogel will nicht fliegen dear
dear:

GAU auf der Investorenkonferenz

 
23.12.14 20:12
Der Enders und der Wilhelm hatten offensichtlich keinen Plan für die Konferenz mit den Investoren. Dabei saßen ihnen da Hochkaräter gegenüber.  Da muss man perfekt vorbereitet sein, um da zu bestehen.

Das war so was von dilettantisch. Die darf man im Interesse des Unternehmens und seiner Aktionäre nicht mehr auf solche Veranstaltungen lassen.  
EADS, ein Vogel will nicht fliegen Byblos
Byblos:

frohe Weihnachten @ all

 
23.12.14 21:08
und die Hoffnung nicht Aufgeben, denn die Hoffnung stirbt zu letzt.
Auf steigende Kurse nach Weihnachten und dem Jahreswechsel !
EADS, ein Vogel will nicht fliegen LiveAsia
LiveAsia:

@dear

 
24.12.14 01:49
Ich denke mal dass der CFO Wilhelm seit der Konferenz Alptraeume hat.
Er ist ueber Nacht zur Feindfigur bei Airbus geworden. Insbesondere von
allen Mitarbeitern die Airbus Aktien halten und natuerlich bei allen
Mitarbeitern der Zivilflugzeugsparte....

Ich bezweifle dass er den Job noch lange hat. Airbus kann sich solch
einen Mitarbeiter schon aus Prestigegruenden nicht leisten...

Boeing freut sich natuerlich ueber diese Bloedheit. Siehe Aktienkurs.
Niemand muss die Investoren mehr von Boeing ueberzeugen. Die
Investoren haben ihre Investments von Airbus zu Boeing transferiert.

Bis Airbus da wieder Vertrauen gewinnen kann koennen schon 1 bis 2
Jahre vergehen. Wir koennen froh sein, wenn wir 2015 die 50 Euro
wiedersehen, da jetzt jede Negativmeldung doppeltes Gewicht bekommt.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen Byblos
Byblos:

Airbus A320 von Air Asia vermisst !

 
28.12.14 12:29
Nach einer ungewöhnlichen Flugroutenänderung riss der Kontakt zum Airbus A320 der Air Aaisa, 67 Minuten nach dem Start ab.
Bleibt nur zu hoffen, das nichts schlimmeres passiert ist, denn 155 Menschen waren an Board !
EADS, ein Vogel will nicht fliegen Bben
Bben:

Der A380 hängt in den Seilen

 
29.12.14 10:19
Emirates hat für seine letzte 50er Bestellung noch keine Triebwerke ausgewählt. Der Auftrag ist damit nicht fix. Singapore und Quantas werden höchsten noch weitere A380 abnehmen, um ihre jetzigen A380 zu ersetzen. Die Skymark A380 müssen noch vermarket werden und Transaero steh mit seinen 4 Bestellten A380 vor der Pleite. Aus den A380 Orderbuch haben 30 Bestellungen noch keinen Endkunden gefunden. Schon 2015 gibt es offene A380 Lieferslots. Der Transaero A380 wurde in Produktion gegeben, als Russland vom Finanzmarkt abgetrennt wurde. Das kann teuer für Airbus enden. Boeing ist da noch aggressiver, und Produziert Flugzeuge, mit den Wissen dass man diese sehr lange in der Wüste lagern muss.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen LiveAsia
LiveAsia:

Nachrichten

 
29.12.14 11:54
@Bben
ohne Quellen ist das alles Mutmassung und dummes Geschwaetz... du redest als
wenn du ein A380 Manager mit Insiderwissen waerst. Ich tippe aber eher auf
Marke Klugscheisser

@Byblos
Jeder Absturz ist eine schreckliche Sache. Jetzt ist eine Airbus Maschine dran.
Da das Stimmungsbarometer gegen Airbus auf sehr negativ eingestellt ist,
faellt bei jeder negativen Nachricht der Kurs.... War aber auch bei vielen DAX
Konzernen so. Ob BMW oder Allianz. Alle haben von Zeit zu Zeit eine Saure Gurken
Periode.....
EADS, ein Vogel will nicht fliegen Bben
Bben:

A380 Tatsachen

 
29.12.14 14:55
Ich haben nur A380 Tatsachen aufgeführt, die ich im Internet gefunden habe. Mag sein, dass die einen, der Airbus Aktien zu teuer gekauft hatte nicht gefallen. Ändert an den schlechten Aussichten für den A380 nichts.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen LiveAsia
LiveAsia:

@Bben

 
29.12.14 15:50
im Internet gefunden...... dann fuege den Link dazu ein......

Woher willst du wissen, dass es fuer 2015 freie Lieferslots gibt ?????
Das wuesste nur die Fuehrungsebene des Vertriebes und die Geschaeftsleitung....
Dass Emirates noch keine fixen Triebwerke auswaehlt, besagt garnichts.
Die Lieferung dieser 50 Maschinen erfolgt nicht vor 2017, also in 3 Jahren...

Also nicht daherquatschen, weil dir der 380 nicht gefaellt, sondern
Originalquellen beifuegen.... wie es auch andere Forumsteilnehmer tun...
EADS, ein Vogel will nicht fliegen eugenio
eugenio:

sorry, falsches forum

 
02.01.15 14:54
der vogel fiegt doch bestens - vor allem bei diesem $-Kurs. Divi über 1 €.
suche also ein forum  "Airbus im DAX". gibt´s das?
EADS, ein Vogel will nicht fliegen hzenger
hzenger:

Das Forum...

3
03.01.15 04:44
...Airbus im DAX wird's so schnell wohl nicht geben, weil die Aktie mehr auf Euronext als XETRA gehandelt wird. Ist halt letztlich doch primär ein französisches Unternehmen. Im CAC 40 ist die Aktie ja enthalten. In Deutschland wird's daher wohl auf absehbare Zeit nicht über MDAX hinausgehen.

Ich habe aufgrund des immer weiteren Kursverfalls des Euro und der immer klareren Aussichten einer Zinsparität EU/US meinen Anteil Airbus im Depot gestern aufgestockt. Forward PE für 2016 ist momentan unter 13. In den Folgejahren wird es zu signifikanten Umsatzsteigerungen aufgrund bereits getätigter Bestellungen kommen. Darüber hinaus fallen in ein paar Jahren die momentan noch erheblichen Anschubkosten für den A350 weg. Außerdem werden sich in den nächsten Jahren die niedrigen Eurokurse Stück für Stück auch in den Gewinnen wiederspiegeln. Selbst wenn der Dollar nicht noch weiter steigt, sollte allein schon der bisherige Anstieg einen jährlichen Gewinnsprung von 30-40% ab spätestens 2019 oder so bewirken.

Zwar gibt es auch Negatives. Vieles davon wären aber Einmalkosten (z.B. potenzielle Probleme mit A400, potenzielle Probleme bei der Umstellung A320/A320neo, Bestell-Loch bei Umstellung A330/A330neo). Diese könnten (wenn nötig) problemlos durch die sehr substanziellen Einnahmen aus dem geplanten Verkauf der Dassault Anteile gedeckt werden.

Was den Ölpreisverfall angeht: sehe ich langfristig vorteilhaft, da dies den Flugverkehr und die allgemeine Wirtschaftslage massiv anregen wird. Kurzfristig könnten zwar einige Fluggesellschaften auf die Umstellung auf spritsparende neue Modelle verzichten (z.B. A330 zu A350). Allerdings sind viele dieser Bestellungen eh schon fixiert. Außerdem hat Airbus zum Glück ja den A330neo lanciert, der diese Problematik stark abfedern wird.

Was den A380 angeht: kann von mir aus auch dicht gemacht werden. Fehlende Bestellungen sind hier sicherlich ein Problem. Aber machen wir uns nichts vor: mit dem A380 wurde ohnehin noch nie signifikantes Geld verdient.

Allgemein ist mein Eindruck, dass Boeing bei der Produktentwicklung und bei der Kostenstruktur immer noch besser aufgestellt ist als Airbus. Die starke Waffe von Airbus im Wettbewerb ist mittlerweile aber der Dollar. Airbus hat bisher immer kalkulatorisch mit einem Euro von 1,35 USD gerechnet. Bei derzeit 1,20 USD kann Airbus also mehr als 10% Sonderrabatt bei Angeboten geben, ohne dass dadurch die eigenen Einnahmen geschmälert würden.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen LiveAsia
LiveAsia:

@hzenger

2
05.01.15 03:00
Die Betrachtungsweise von hoeheren Gewinnen bei Airbus aufgrund des Euro
Verfalls ist richtig. Aber warum deswegen erst ab 2019 hoehere Gewinne
erzielt werden, sehe ich nicht so. Wenn jetzt Rechnungen fuer in Dollars bezahlte
Maschinen geschrieben werden, so ist der aktuelle Umrechnungskurs gueltig
und wirkt sich mit rund 11 % Umsatzwachstum in Euro aus. Das heisst, der
Euro Umsatz wird steigen auch wenn weniger A330 verkauft werden.

Fuer 2015 sehe ich sogar einen kraeftigen Gewinnsprung zu 2014 wegen des niederen
Eurokurses. Dann spielt es keine Rolle dass 2016 ein stagnierender Gewinn
erzielt wird. Im Schnitt haben wir eine gute Gewinndynamik.

Wenn der Markt das dann endlich begriffen hat, ist ein Kurs von 41 Euro ein
absolutes Schnaeppchen... deine Entscheidung der Aufstockung ist also richtig.

Der niedere Oelpreis fuehrt zwangslaeufig zu niedrigeren Ticketpreisen. Das
wird die Auslastung der Maschinen weltweit antreiben. Das heisst die
wirtschaftliche Unsicherheit kann dadurch kompensiert werden und Airlines werden
dann wohl kaum Maschinen stornieren, ganz einfach weil sie neue Maschinen
BRAUCHEN werden.  
 
EADS, ein Vogel will nicht fliegen eugenio
eugenio:

endlich

 
05.01.15 09:29
die richtige ausgewogene diskussion hier. Danke, hzenger und LiveAsia.
Und der Kurs steigt...
EADS, ein Vogel will nicht fliegen hzenger
hzenger:

Dollar

 
05.01.15 12:31
Hallo LiveAsia,

Meinem Verständnis nach funktioniert das so (lasse mich aber gern eines besseren belehren):

Airbus hedget Umsätze um Jahre im vorhinein. Wenn z.B. heute ein (Vor-)vertrag für die Lieferung von Maschinen in 2016 zu X Mrd. USD abgeschlossen wird, dann kauft Airbus gleichzeitig EUR/USD Futures für diesen Zeitpunkt zum derzeit gültigen Forward-Kurs. Der USD-Preis dieser Derivate kann zwar vom aktuellen EUR/USD Kurs abweichen (das hängt von den Markterwartungen über die Entwicklung des Währungspaares ab). Allerdings folgen die Future-Kurse den aktuellen USD/EUR im Regelfall recht eng.

Dies hat zur Folge, dass 2014 ausgelieferte Maschinen zwar in USD bezahlt werden, bei Airbus der Wechsel von USD in EUR jedoch nicht zum aktuellen Wechselkurs stattfindet, sondern zu dem Future-Kurs, der zum Zeitpunkt der Bestellung gegolten hat. Dies könnte z.B. der USD/EUR Wechselkurs von vor fünf Jahren sein.

Ein niedrigerer EUR-Kurs spiegelt sich daher primär in Neubestellungen wider, die halt erst in einigen Jahren bei Auslieferung bezahlt werden. Zwar wird nicht jeder einzelne Dollar Umsatz bei Airbus gehedget. Allerdings sind einige Umsätze halt auch in EUR und für einen gewissen Teil der Kosten gibt es einen natürlichen Dollar-Hedge, da die zugrundeliegenden Kosten in Dollar anfallen. Im Geschäftsbericht gibt es einen Überblick, der zeigt, wie weit im voraus Airbus Hedging betreibt. Das sind wirklich 5-7 Jahre, so dass kurzfristige Kurssteigerungen des Dollars erst peu a peu auch die EUR-Umsätze erhöhen.

Zwar erfordert uns das etwas Geduld ab, was das Einfahren der Dollargewinne angeht. Allerdings geht hier nichts verloren: selbst wenn der EUR bald wieder steigen sollte, würden die 2014 gekauften Derivate den aktuellen niedrigen EUR-Kurs widerspiegeln, also mit Sicherheit in ein paar Jahren zu zusätzlichen Gewinnen für Airbus führen.

Sprich: jeder Tag der vergeht, an dem der Dollar niedrig bleibt, bedeutet sichere zusätzliche Währungsgewinne in ein paar Jahren. Wir müssen nur warten, bis sie ausgezahlt werden :)
EADS, ein Vogel will nicht fliegen LiveAsia
LiveAsia:

@hzenger

 
06.01.15 01:57
ok, verstanden. Ich war mir nicht bewusst, dass alle Dollar Auftraege grundsaetzlich
gehedged werden. Ich dachte nur die grossen und deswegen risikoreichen Auftraege so
ab 20 Maschinen. Oder bei absehbaren schlechten zukuenftigen Waehrungskursen.
Gut, im Falle eines grundsaetzlichen Hedgeverfahrens sind Waehrungsgewinne erst
zeitversetzt aktiv. Ich muss mal mehr die Airbus Infos lesen.....;-)
EADS, ein Vogel will nicht fliegen hzenger
hzenger:

@LiveAsia

 
06.01.15 04:26
Ich glaube Du hast schon recht, dass nicht alles gehedget wird. Insofern gibt es bestimmt auch kurzfristig positive Auswirkungen. Ein sehr großer Teil der Dollareinnahmen wird meinem Verständnis nach aber langfristig gesichert.

Man kann das auch relativ leicht an den Gewinnen für 2014 sehen, dass da noch nicht viel von der Dollarstärke drin ist. Airbus hat eine Vorsteuermarge von momentan etwa 5%. Nehmen wir (sehr konservativ) an, dass nur etwa 50% von Airbus Umsätzen 2014 in USD ohne natural hedge (Kosten in Dollar) waren. Da der Dollar um 10% gestiegen ist, wäre ohne Hedges die EUR-Umsätze in 2014 um 50% x 10% = 5% gestiegen. Da hierdurch keine größeren Kosten anfallen, geht das zu 100% in den Vorsteuergewinn. Mit anderen Worten: ohne Hedging hätte sich Airbus Gewinn 2014 in etwa VERDOPPELN müssen (von 5% auf 10% Marge). Dies ist offensichtlich nicht passiert.

Das obige Rechenbeispiel ist zwar sicher alles andere als genau. Es zeigt aber illustrativ auch eins: ein starker Dollar hat langfristig einen SEHR signifikanten Einfluss auf Airbus Gewinne.  
Gelöschter Beitrag. Einblenden »
#2241

EADS, ein Vogel will nicht fliegen eugenio
eugenio:

prognose für 2014 ?

 
06.01.15 10:45
airbus sagt: ..."Bei einem Wechselkurs von € 1 = $ 1,35 rechnet die Airbus Group mit stabilen Umsätzen im Vergleich zu 2013."

comdirect sagt: umsatz = 59,35 mrd.
gewinn pro aktie = 3,82 €

was sagen hzenger und Liveasia? wie wirken sich der kurs und die verschobenen auslieferungen a350 und a380 aus?
EADS, ein Vogel will nicht fliegen hzenger
hzenger:

@eugenio

 
06.01.15 16:52
Hallo eugenio,

die Verschiebung der Auslieferung des ersten A350 an Qatar wird sich meiner Meinung nach nicht groß auswirken. Qatar mag hier noch ein wenig gefeilscht haben, um einen Last-Minute Rabatt zu ergaunern. Aber selbst wenn das gelungen wäre, würde es für 2014 nur eine einzelne Maschine betreffen. (Ich glaube im übrigen nicht, dass Airbus zu signifikanten Preisnachlässen bereit war--dafür ist Qatars Taktik mittlerweile zu bekannt.)

Was das EPS angeht, kann ich auch nur mit dem Analystenkonsens dienen. Der liegt laut 4-traders.com bei EUR 2,97, was einem trailing EPS von 14,7 entspricht. Hier kann sich aber bestimmt noch etwas tun, da der Dezember wohl ein sehr aktiver Monat war. So wurde von Reuters heute berichtet, dass im Dezember wohl 60 A320 ausgeliefert wurden--ein neuer Rekord, wenn's stimmt (www.reuters.com/article/2015/01/06/...;feedName=businessNews). Lassen wir uns also (hoffentlich positiv) überraschen, was die Q4 Zahlen bringen.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen hzenger
hzenger:

...

 
06.01.15 16:54
... gemeint war natürlich trailing-PER (=KGV), nicht EPS.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen dear
dear:

Nächsten Dienstag, 13. Jan.

 
07.01.15 15:37
Seine Auslieferungs- und Auftragsbilanz will der europäische Flugzeugbauer am 13. Januar veröffentlichen./stw/he
Quelle: dpa-AFX

http://www.ariva.de/news/...so-viele-Flieger-los-wie-noch-nie-5251744

Könnte den Aktienkurs weiter voranbringen.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen mich0815
mich0815:

nachmittagskurs

 
07.01.15 17:30
habt ihr eine erklärung warum airbus überwiegend ab mittag den kurs mal mehr mal weniger abgibt?
EADS, ein Vogel will nicht fliegen uiuiui
uiuiui:

Kursabgabe

 
07.01.15 18:19
Der Chart sieht für eine Trendumkehr sehr gut aus.
Am Morgen kaufen die kleinen Shorties und zahlen schnell. Dann kommen die Profis und drücken mal nach um billiger zu kaufen.
Wichtig ist dass die Hochs höher und die Rückgänge geringer werden, der Rest ist für die Trendfolger.

Könnte so sein.......
EADS, ein Vogel will nicht fliegen Elvis123
Elvis123:

Kursabgaben

 
08.01.15 11:19
Vielleicht trennen sich amerikanische Anleger?! In ein dickes Plus verkauft sich besser als in fallende Kurse.
Unabhängig davon hat sich der Wert ja wieder um 10% erholt.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen LiveAsia
LiveAsia:

Gegenbewegung

 
08.01.15 14:21
Die Anleger haben endlich begriffen, dass Airbus Aktien billig sind und
kaufen wieder. Mal sehen, ob das nachhaltig ist. Haengt von der Praesentation
naechste Woche ab. hzenger hats richtig gemacht und die Aktien billig eingesammelt.
EADS, ein Vogel will nicht fliegen seemaster
seemaster:

Habe letzte Woche

 
08.01.15 15:22
mit 41.50 gekauft. Liege nun nach paar Tagen gut im Plus.

Was denkt ihr geht es noch mehr nach oben?

Seite: Übersicht ... 85 86 87 88 89 91 ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Airbus SE Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
8 1.358 Airbus SE Aktie - Diskussionen Klei Highländer49 26.09.22 10:46
  288 Luftfahrt nach COVID-19 und im Wandel weg vom Öl Tom1313 cordie 19.08.22 15:26
  2 Zitat Biona Biona 18.07.22 12:03
  6 Class-Aktion / Sammelklage gegen Airbus 938914 nickyb Körnig 02.07.21 14:23
26 756 Welche ausgebombten Werte muß man kaufen? Peddy78 Gonzodererste 27.04.20 17:20

--button_text--