DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION

Beiträge: 60
Zugriffe: 26.716 / Heute: 2
Technology All S. 4.290,62 +0,38%
Perf. seit Threadbeginn:   +137,77%
 
NASDAQ 100 13.559,86 +2,01%
Perf. seit Threadbeginn:   +655,40%
 
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION

5
14.05.01 00:19
#1
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION
von einem unbekannten Autor in Kanada,vom Übersetzer gewidmet  den unermüdlichen Pushern in unserem Bord!

In jederm Beruf gibt es ein dutzend oder mehr wichtige Regeln. Sie zu wissen ist ,was den Amateur vom Professional trennt. Sie nicht zu kennen?Lasst es mich so sagen:wie sicher würdest Du Dich fühlen,wenn Du plötzlich alleine eine Boeing 747 fliegst während sie auf der Landebahn landet?
Wenn Du nicht gerade ein Berufsflieger bist,wärest Du zu Tode erschrocken und würdest Dir in die Hose machen.Behalte das in Erinnerung während Du diesen Artikel liest.

....weil ich Dir erklären werde wie Manipulation des Marktes wirkt!

Um erfolgreich zu spekulieren,sollte man eins voraussetzen:dieSmall Cap Märkte bestehen in erster
Linie,um dich zu schröpfen

Ich spreche hier von Märkten wie Vancouver,Alberta,den OTC(Pinksheets,OTC BB u.a.)Man kann das auch auf andere Märkte ausdehnen wie Toronto,New York,Nasdaq,London....

Der durchschnittliche Investor wird nicht viel Erfolg haben mit dem Smallcaps-Glücksspiel. .......
Damit diese Märkte sich fortsetzen,müssen neue Verlierer in den Markt kommen.Die Annahme stimmt nicht ,dass solche verrückte  Aktivität nur kurzlebig sein kann.Ich schlage eine andere Lösung vor.
Was die Professionals und die Bankenaufsicht wissen und verstehen,aber der Rest von uns nicht,ist dies:

Regel Nr 1
alle heftigen Preisbewegungen -ob rauf oder runter-sind das Resultat von einem oder mehreren(gewöhnlich einer Gruppe) von Professionals,die den Preis manipulieren

Das soll erklären,warum eine Minengesellschaft etwas Gutes findet und nichts passiert.Gleichzeitig,ohne irgendeinen offensichtlichen Grund,rast eine Aktie plötzlich nach oben bei niedrigem Volumen.Irgend jemand manipuliert die Aktie ,oft mit einem nicht begründeten Gerücht.

Damit diese Manipulationen wirken,nehmen die Professionals an,dass (a)die Leute dumm sind und (b)die Leute vor allem kaufen,wenn der Preis der Aktie hoch ist und (c) verkaufen,wenn der Preis niedrig ist.Daher kann der Marktmanipulierer solange erfolgreich sein,wie er die Menge kontrolliert

Lasst es uns klar sagen:der Grund ,warum Du in diesen Märkten spekulierst,ist dass Du gierig bist und optimistisch. Du glaubst,dass es morgen besser ist und Du musst schnell Geld machen Es ist diese Einstellung,die der Marktmanipulator ausnutzt Er packt Dich bei Deiner Gier und Furcht für eine bestimmte Aktie!Wenn er will,das Du kaufst,sieht die Zukunft der Aktie aus wie die nächste Microsoft.
Sobald der Manipulator will,dass Du das sinkende Schiff verlässt,wird er plötzlich sehr vorsichtig mit seinen Bemerkungne über die Company.Dies bringt uns zu der nächsten Regel:

Regel Nr.2
Sobald der Marktmanipulator seine Aktien verkaufen will,wird er eine Good News Promotional Kampagne starten

Hast Du Dich jemals gewundert ,warum eine bestimmte Company dargestellt wird als sei sie das Grösste seit der Erfindung der Brotschnitte?Dies Sentiment wird bewusst hergestellt.Newsletterschreiber werden angeheuert-ob heimlich oder nicht-,um einen bestimmten Wert hochzujubeln. Public Relation Firmen werden angeheuert und auf ein nichts ahnendes Publikum losgelassen.Kontrakte,um in Radiotalkshows zu erscheinen ,werden unterschrieben und ausgeführt.Eine Reklame- Kampagne beginnt(Frnsehreklame,Zeitungsanzeigen,Wurfsendungen)Die Banken kriegen billige Aktien ab,damit sie die Firma in ihren Kundenbriefen empfehlen.Die Firma tritt bei Investmentkonferenzen auf ,um Dir zu erzählen,wie wirklich ganz anders ihre Firma ist.Merkwürdige kleine begeisterte Threads tauchen in den Bords auf ,immer von der gleichen Sorte Pusher,je mehr um so besser.                                                        Die HYPE geht los.Je cleverer ein Stock Promoter ist,um so besser sind seine Kenntnisse der Werbebranche.Kleine Tricks werden benutzt,z.B.lass eine völlig unbekannte Firma interessant aussehen indem du sie mit einer kürzlichen Erfolgsstory vergleichst.Das ist die Positionspredigt s. Ries und Trout.Der einzige Grund warum Du zu diesem anscheinend unglaublichen Bankett eingeladen wirst,ist der ,dass Du das Hauptgericht bist!Nachdem der Marktmanipulator Dich in sein Investment gesaugt hat indem er seine Papiere gegen Dein  Geld getauscht hat,schliessen sich die Mauern um Dich.Warum ist das so?

Regel Nr.3

Sobald der Manipulator seine Aktien verkauft hat,wird er eine Kampagne mit schlechten oder gar keinen Nachrichten starten

Deine Lieblingsaktie stagniert oder geht etwas runter von ihrer Höhe.Plötzlich ist da ein Vacuum von News,entweder gar keine Nachrichten oder schlimme Gerüchte.......Keine Nachrichten mehr"tut uns leid,er ist nicht im Büro" oder "er wird nicht vor Montag zurück sein"

Die wirklich  aalglatten Marktmanipulierer werden sogar die Bords und die Journalisten entsprechend mit negativen Geschichten über die Firma füttern.Oder eine Propagandakampagne mit negativen Gerüchten auf allen Komunikationsebenen starten ,sogar jemanden anstellen,um den Preis zu drücken. Sogar jemanden anstellen,der den Analysten angreift,der zuvor begeistert über den Wert geschrieben hatte(Dies ist kein Spiel für Leute mit schwachem Herzen!)

Du siehst die Aktie endlos dahintreiben,Du kannst sogar ein Gefühl der  Hilflosigkeit entwickeln,so als ob Du im All schwebst ohne Rettungsleine.Das genau ist es ,was der Manipulator will (s.Regel Nr. 5)Veilleicht tut er dies ,um die tiefe Enttäuschung über einen missglückten Deal zu vermeiden.Oftmals hörst Du den Refrain "oh,das sind die jungen Unternehmen ...sehr riskant..." oder "9 von 10 Firmen machen jedes Jahr pleite und dies ist eine Venture Capital Börse für junge Unternehmen".Denke nicht,dass das nicht geplant war.!.....

Regel Nr.4

jede Aktie,die bei hohem Volumen zu einem hohen Preis gehandelt wird,signalisiert die Verkaufsphase der Professionals

Als das Volumen geringer war,war auch der Preis niedriger.Die Professionals sammelten ein.Sobald der Preis steigt,erhöht sich das Volumen.Die Professionals kauften niedrig und verkauften hoch.Die Amateure  kauften hoch ( und  werden bald genug niedriger verkaufen)......Der Marktmanipulator wird alles  in seiner Macht stehende tun,um Dich aus der Aktie draussen zu halten,manchmal indem Du hinausgeschüttelt wirst,solange bis der Preis zwei bis dreimal höher ist  und  er selbst genug Aktien eingesammelt hat.....Wann immer Du ein sehr hohes Volumen siehst, nachdem die Aktie um 75 grad gestiegen ist,hat die Verkaufsphase begonnen und Du wirst wahrscheinlich zum Höchstpreis ...kaufen.
.......Erfolgreiche Kurzfristtrader gehen gewöhnlich aus einer Aktie raus,sobald das Volumen hoch ist,Amateure werden gierig und kaufen hier.

Regel Nr.5

Der Marktmanipulierer wird immer versuchen Dich zum Kaufen  zu kriegen,wenn der Preis so hoch wie möglich ist ,und zum Verkauf beim niedrigst möglichen Preis

So wie der Manipulator jeden nur möglichen Trick benutzt,um Dich zur Party einzuladen,wird er dich grausam und brutal von seiner Aktie vertreiben,sobald er Dich geschröpft hat.Die erste falsche Annahme ist die,dass der  Stockpromoter dich reich machen will indem Du in seine Firma investierst.So beginnt eine Reihe von Lügen,die laufen solange wie es  Dein Magen verträgt.
Du kriegst den ersten Hinweis,dass er Dich getäuscht hat,wenn die Aktie  bei dem höheren Level durchsackt.Irgendwie hat sie den Dampf verloren und Du weisst nicht warum.Tja ,sie hat den Dampf verloren,weil der Stockmanipulator aufgehört hat,sie zu pushen.Sie ist zu stark aufgebläht und er kann niemanden mehr überzeugen,sie zu kaufen.Das Volumen trocknet aus während der Preis durchzusacken scheint.

Wenn dies ein wirklicher Deal ist,dann bist Du wahrscheinlich die letzte Person,die benachrichtigt wird und Du wirst zu einem niedrigeren Preis rausgetrieben

........Wenn der Manipulator dich aus der Aktie vertreiben will,wird es ein Orchester von Gerüchten geben,die cirkulieren,auf dich wird geschossen werden aus verschiedenen Richtungen...Du wirst den Beweis in einem sehr scharfen Absturz des Kurses sehen bei riesigem Volumen.Das bist Du und deine Kumpel,die nach dem Ausgang rennen.Wenn der Deal wirklich ist,will der Manipulator all deine Aktien  oder so viel wie möglich kriegen zum niedrigst möglichen Preis.Der Marktmanipulator wird  dich hinausschütteln ,indem er den Preis so niedrig wie möglich treibt,so kann er soviele Aktien wie möglich wieder einsammeln.(der Autor verweist hier auf verschiedene Mining Companies in Kanada)
Die Phase des Einsammelns war tödlich still.Erst sobald die Insider all ihre Aktien eingesammelt hatten,haben sie dir ihr Geheimnis verraten!

Regel Nr .7

Du wirst der letzte sein,der informiert wird,wenn das Geschäft Zeichen von Schwäche zeigt

Ein  Rückblick wird Dir oft zeigen,dass da ein kleiner Rückgang im Kurs war ,gerade als die Bohrproben aufgeschoben wurden oder das Geschäft platzte.Die Manipulatoren begannen ihre Aktien zu verkaufen, um den Kurssturz einzuleiten.Und um dies  zu beschleunigen.Der schnelle Absturz macht es dir unmöglich ,mehr dafür zu kriegen als  Du bezahlt hast....und gibt Dir einen besseren Grund ,noch etwas zu warten falls der Kurs zurückkommt.Dann beginnt die Drifting Phase und  Furcht überkommt dich.Wenn Du nicht gerade Nerven wie Stahlseile hast und es Dir leisten kannst ,den Stockmanipulator auszusitzen,wirst Du sehr wahrscheinlich die Aktien zu einem billigen Preis verkaufen.Denn der Insider ,Makler oder die emittierende Bank sind verpflichtet ,die Aktien zurückzukaufen,um die Firma am Leben zu erhalten und Kontrolle über sie zu behalten.Je weniger er dafür zahlen muss,um so niedriger werden die Kosten für eine neue Stockpromotion zu einem zukünftigen Zeitpunkt..Auch wenn die Firma gar keine Zukunft mehr hat,wird doch der Mantel  noch einen gewissen Wert haben....

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator wird dich so in seine Aktie zwingen, dass  du den Preis hochtreibst

Er wird sein eigenes Papier kaufen,so dass Du nach einem höheren Preis langst.Er wird dich zu einem höheren Preis zwingen, indem er die Aktien zum laufenden Preis aufkauft..Man kann die Marktmanipulation vermeiden indem nicht kauft zu den Zeiten des annormal hohen Volumens ,bekannt als "die Aktie hochjagen zu einem höheren Preis"

Regel Nr.8

Der Marktmanipulator ist sich deiner Gefühle ,die du während des Anstiegs und des Absturzes erfährst ,wohl bewusst und wird damit spielen wie mit einem Klavier

Während des Anstiegs wirst du einen Anfall von Gier haben,die dich zwingt in die Aktie zu investieren.
Während des Absturzes wirst Du Angst haben,dass Du alles verlierst...daher wirst Du zum Ausgang rennen.Kannst Du sehen wie einfach es ist und wie klar  eine  Glocke läutet?Denke nicht ,dass dies Schema nicht in den Verstand eines jeden Marktmanipulators eintätowiert ist.Der Marktmanipulator wird dich den den ganzen Weg rauf und runter manipulieren.Wenn er es sehr gut macht ,kann er es so aussehen lassen als sei jemand anderes daran schuld,dass Du dein Geld verloren hast.Du wirst wieder diese Aktie kaufen,er wird dich wieder so erschrecken,dass Du denkst ,du wirst jeden Penny verlieren.Du wirst vor Entsetzen davonrennen.Und schwören,dass Du nie wieder in solche Aktien investierst,Aber viele von Euch tun es doch.Der Manipulator weiss,wie er Dich zurückbringt zu einem neuen  Spiel.

Letzte Regel
Ein neuer Schub von Zockern wird mit jedem neuen Spiel geboren

Die Finanzmärkte sind ein grausames ,unfreundliches und gefährliches Spielfeld,ein Platz,wo die neuesten Amateure gewöhnlich am meisten geschröpft werden von denen die die Regeln kennen.Es wird immer einen vertrauenden Dummen geben,den die tollwütigen Hunde in Stücke reissen So wie ich die Pflicht  habe sicher zustellen,dass jeder von euch versteht ,wie dieses Spiel gespielt wird,so habt Ihr dieselbe Pflicht,dass Eure Mitspieler an der Börse diese Regeln verstehen .Wenn diese Bemühung von vielen eifrig unterstützt würde,könnten die Finanzmärkte vielleicht die unehrlichen Manipulatoren abschütteln und die Promoter könnten uns rechtmässige Spiele anbieten.Die Finanzmärkte sind ein Finanzierungswerkzeug.Die Firmen borgen das Geld von Dir,wenn Du in ihre Firma investierst oder spekulierst.Sie wollen,dass der Kurs steigt,so dass sie ihr Geschäft mit weniger Verdünnung ihrer Aktien finanzieren können.....wenn sie gute Leute sind.Aber wie würdest du fühlen über einen   Freund oder ein Familienmitglied ,das Geld von dir pumpt und niemals zurückzahlt?Das wäre ganz einfach Diebstahl.Also ist ein Marktmanipulierer jemand der dein Geld stiehlt..Lass nicht zu,dass er das weiterhin tut.........Mach deine sorgfältige Recherche bevor du investierst.Such dir gute Companies mit denen du spekulierst und steig unten einalles andere ist kriminell oder dumm!....

sagt der unbekannte Autor.(auf englisch irgendwann bei WO abgedruckt)




34 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht Alle 1 2 3


DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Naked Shorting oder Manipulation durch Marketmaker

 
06.08.05 10:37
#36
ist Euch bewusst ,wie oft hier im Board Aktien gepusht werden wie Nanopierce, Ipex USXP ,die auf der Liste der Naked Shortings erscheinen,die laufend veröffentlicht wird von Nasdaq,Nyse,Amex und Archipelago?Wenn mehr als 10000 Aktien oder 0,5% nicht innerhalb von 5 Tagen geliefet werden und hier die Firma veröffentlicht wird , ist das wie eine Warnflagge,denn dann hat der Makler ein grosses Interesse daran ,sie nach der vorgeschriebenen Frist von 13 Tagen,wenn er sie zurückkaufen muss,deutlich niedriger zurück zu kaufen und wird sein Möglichstes tun ,dieses Ziel zu erreichen.
Noch besser ist natürlich,die Firmen gegen deren Wissen in Deutschland an der Börse anzumelden z.B.Berlin,weil dann die Fristen nicht so streng einzuhalten sind!

Einen hochinteressanten Bericht von Fool.com werde ich mal hier reinsetzen:
How bad is the problem? Listen to this story: On Feb. 3, a man named Robert Simpson filed a Schedule 13-D with the SEC describing his purchase of 1,158,209 shares of Global Links Corp. (OTCBB: GLKCE), "constituting 100 percent of the issued and outstanding common stock of the Issuer." As described in a story that ran on FinancialWire on March 4, Simpson stuck every single share of the company in his sock drawer -- and then watched as 60 million shares traded hands over the next two days.

In other words, every single outstanding share of the company somehow changed hands nearly 60 times in the course of two days, despite the fact that the company's entire float was located in Simpson's sock drawer. In fact, even as recently as last Friday, 930,872 shares of Global Links still traded hands. If Simpson's claim that he owns all shares is accurate, that is a staggering number of phantom shares being traded around by naked short sellers.

What we have here is a failure to settle
This is just one extreme example of a phenomenon a number of companies have complained about. Patrick Byrne, CEO of Rule Breakers recommendation Overstock.com (Nasdaq: OSTK), for instance, has noted seeing four and five times his company's float rack up in trading volume over the course of a day. Overstock has been on the Nasdaq Threshold Security List for weeks, indicating a consistent pattern of, um, settlement failure.

What exactly are settlement failures? In a legitimate short sale, shares must be delivered within three days of the transaction. If they are not, this is called (excuse the tortured syntax) "fails to deliver." Failure to deliver -- that is, a settlement failure -- could be the result of a bureaucratic snafu or clerical oversight. But consistent failure in large volume would seem to indicate something more nefarious, or at the very least, a major bureaucratic breakdown in desperate need of repair. Failures on the scale experienced by some companies go beyond any innocent explanation.

The Threshold Security List, published daily by Nasdaq, the NYSE, AMEX, and Archipelago (AMEX: AX), is the most visible aspect of Reg SHO. To make the list, more than 10,000 shares in a company or more than 0.5% of a company's total outstanding shares must fail delivery for five consecutive days. When a stock appears on this list, it is like a red flag waving, stating "something is wrong here!" When a hedge fund is actively shorting a number of stocks that just happen to be on the Threshold Security List, it would seem to be good cause for an investigation. To the extent that Reg SHO brings these issues to the attention of companies, investors, and regulators, it's doing a good thing.

Making the list
But many companies linger on the Threshold Security List, experiencing impossible trading volumes. Many are penny stocks like Global Links, but others include well-known names like Krispy Kreme Doughnuts (NYSE: KKD), Martha Stewart Living Omnimedia (NYSE: MSO), and Delta Airlines (NYSE: DAL). The issue has finally caught the attention of some members of Congress. At a March 9 hearing of the Senate Banking Committee, Sen. Robert Bennett (R-UT) brought up the subject of Reg SHO's shortcomings with SEC Chairman William Donaldson.

"Nearly as I can tell from my constituents who feel victimized by this," said Bennett, "it's not working." Summarizing how abusive practices might continue under Reg SHO, Bennett said: "I'm told that the way it works is that one brokerage house sells short, has 13 days under your rule under which to acquire the shares, and in that 13-day period hands the whole transaction off to another brokerage house. They just keep moving it around and nobody ever has to settle."

I really wish I could have heard how Donaldson would have replied. He began a recitation of the elements of Reg SHO before Bennett quickly cut him off. In a hurry to get to a vote, Bennett moved on to a new subject and Donaldson never really got a chance to comment. Pity.

One of Bennett's constituents is, probably not coincidentally, Patrick Byrne, whose company is headquartered in Salt Lake City. Naked shorting has become something of a cause celebre for Byrne over the past few months, not least because his company has apparently been subject to extreme levels of it. Byrne became interested in the subject after the company's now-famous fourth-quarter earnings conference call, when a man calling himself "Bob O'Brien" (he won't reveal his true identity for fear that angry hedge fund operatives will do him harm) described a pattern of manipulation of Overstock stock by naked shorts, and predicted the company would show up on the Threshold Security list. It did, the next day.
Cat and mouse
All of this raises an important question: If Reg SHO can pinpoint companies being manipulated, what can it do to stop the abuse? What are the teeth behind the regulation?

Glad you asked. Under the new rules, if shares haven't been delivered for 13 days after the transaction, the broker must buy them back -- with money it presumably would collect from the client who shorted the stock in the first place. So a bad actor can break the law a little bit, but if he breaks it a lot, he has to cover the short -- which he was going to have to do anyway and, since he's been manipulating the price by illegal activity, can probably be done at a bargain price. Now that's showing the bad guys! Moreover, as Sen. Bennett noted, brokers working together could get around even this restriction by passing the transaction among each other, starting the 13-day clock over again.

While Reg SHO stipulates that a broker is supposed to locate shares prior to executing a short sale, there are certain exceptions to this rule. One is that if a stock appears on an "Easy to Borrow" list, this is considered "reasonable grounds" to assume the stock can be located for settlement, and the short sale may proceed without the broker contacting the source of the shares or specifically locating them. (A footnote in the SEC's discussion of the final rule [release number 34-50103] adds: "Of course, securities that are 'threshold securities' pursuant to Rule 203(c) should generally not be included on 'Easy to Borrow' lists." Geez, really? But sometimes it's OK for heavily manipulated stocks to be shorted further without locating shares?)

Another exemption is for "Bona-fide market making." Is it just me, or does the specification that bona fide market making is exempt -- versus sorta market making? --point to some possible wiggle room in interpretation? The SEC is quick to explain that, among other qualifications, "Bona-fide market making does not include transactions whereby a market maker enters into an arrangement with another broker-dealer or customer in an attempt to use the market maker's exception for the purpose of avoiding compliance with Rule 203(b)(1) by the other broker-dealer or customer." Thank goodness deliberately circumventing the rules is forbidden by the rules! That's kind of a tiny echo of Reg SHO itself, which is a set of rules about not breaking 71-year-old laws. I think history has shown us that the rules aren't terribly effective without enforcement.

Opportunity in slop
But in fairness, there is a reason why securities regulations around short selling have been, and continue to be, rather lax and loosely enforced. Remember that the stock market is an old and still largely paper-based system. While naked shorting has been technically illegal for a long time, that doesn't mean that brokers have always been expected to have borrowed shares in hand before executing a short sale. The Securities and Exchange Act of 1934 stipulates a settlement period up to three business days -- meaning in essence that any short can be a naked short for up to three days without a broker being expected to do anything about it. Getting high volumes of transactions completed has always meant acting first and settling later, and a certain amount of slop in the process has always been toleratedAnd where there is slop, there is opportunity. Brokers make money lending out shares, and any stock you own is subject to being lent unless it is held in an IRA or cash account. In fact, the commission brokers make on loaning out shares changes depending on how high the demand is for a certain stock. So when a stock goes into naked short territory, where there is potentially more demand than there are shares in existence, brokers stand to make a lot of money by executing short sales… even if they can't get their hands on the borrowed shares right away. It's one of those gray areas that doesn't necessarily indicate intentional wrongdoing on the part of brokers (at least on a small scale), but that arguably has come to be viewed with an increasing nudge and wink over the years.

Now enter the wackier part of this enterprise. If the borrowed shares are coming from overseas, that's a pretty good excuse for them to take more than three days to show up, right? Turns out a number of companies have suddenly found themselves listed on foreign exchanges without their knowledge. O'Brien raised this scam tactic in Overstock's fourth quarter 2004 conference call, but there is more to this than the opinion of one anonymous conspiracy theorist. A couple years ago, there were a number of biotech companies in just this situation, finding that their companies had been given German exchange listings without any request from management. And I'm sure that by the time I heard about this, the strategy had been around for a long while.

Tja und da liegt der Hase im Pfeffer,ohne Wissen der Firmen in Deutschland gelistet und hier auf Teufel komm raus in den Boards gepusht!
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION bauwi
bauwi:

Up - klasse Report Kicky!

 
06.08.05 12:16
#37
Mehr als Warnen kannste nich!

One big family: DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION 2045141
MfG bauwi
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Naked Shorting mit OTC in Deutschland

 
16.08.05 19:15
#38
wenn die vom Marketmaker verpumpten Aktien im Rahmen von Naked shorting nach Deutschland gehen,dann fällt das in USA gar nicht auf ,d.h. die 5-Tageregel,dass sie als Naked shorting gemeldet werden von Nasdaq oder anderen Börsen gilt hier nicht!Warum wohl hat die Berliner Börse solch ein Interesse daran OTC-Werte zu vermitteln,nach denen vorher kein Hahn gekräht hat und die die Firmen selber hier gar nicht gelistet haben wollen?
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION geldschneider
geldschneider:

@Kicky, wir sind nicht so gescheit.

 
16.08.05 19:23
#39
"Ist Euch bewusst ,wie oft hier im Board Aktien gepusht werden wie Nanopierce, Ipex USXP ,die auf der Liste der Naked Shortings erscheinen,die laufend veröffentlicht wird von Nasdaq,Nyse,Amex und Archipelago?"


Ich habe das noch nicht gelesen, bitte gebe mir mal den Link hierzu, wo ich die Naked shortings finde.

danke.

gruß
geldschneider
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION geldschneider
geldschneider:

Da hab´ich nur die Pornoseite gefunden

 
16.08.05 19:39
#40
www.nakedshortselling.com/pdf/NAANSS_Report_Mar03.pdf

Das kommt davon, wenn man die Links nicht angibt.

link kam von StockHause.com

www.stockhouse.com/bullboards/...o=7216121&t=0&all=0&TableID=2
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Threshold Security lists daily

 
17.08.05 07:54
#41
Each of the self-regulatory organizations (“SRO”) will, on a daily basis,
disseminate a list of threshold securities traded on their respective exchange via
an internet website. In the event that a threshold security is dually listed, it will be
included only on the threshold security list of the SRO that is the primary listing
exchange. These lists will be available in a downloadable file. • The SROs will make every effort to have their respective threshold securities list
available by 12 AM EST each business day. • Threshold securities lists may be found at the following URLs:
www.nyse.com/threshold  HTML
www.nasdaqtrader.com/asp/regsho.asp  HTML
ftp://ftp.amex.com/amextrader/tradingData/data/RegSHO/Daily/AMEXT­Hccyymm
dd.txt  TEXT
ftp://ftp3.chx.com/regsho/   TEXT
www.archipelago.com(A specific URL extension was not available at the time of publication)
für die OTC-werte gibt es sie wohl nicht
Note that text files are dated. The threshold securities list for a given day is
retrieved by entering the year (YYYY or CCYY), month (MM), and day (DD) in
the URL. Also, the last line in a file will be a date/time stamp in the format
YYYYMMDDHHMMSS. • Each line of a file will pertain to one security and its associated data. Text files
are in a pipe (“|”) delimited format with the following fields: Symbol|Security
Name|Market Category|Reg. SHO Threshold Flag|Filler|Filler. (Example:
ZZYX|Anyname Inc.|NNM|Y||. NNM denotes NASDAQ National Market.)
und der komplette Text hierzu ist hier veröffentlicht:
216.109.125.130/search/...ity+list&d=BBCADD26C9&icp=1&.intl=us

einfacher wohl hier:
tradearca.com/traders/regsho_th.asp aber da muss man wissen,was bei der URL einzufügen ist

und hier noch Links zu interessanten Artikeln über das Naked Shorting Problem in der letzten Zeit
www.rgm.com/shortselling.html
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Pinksheets wollen kein Naked shorting am OTC mehr

 
01.09.05 00:02
#42
Dear OTC Investor:

I am writing to alert you of a very important rule change that is needed to improve the OTC marketplace.  I need your help to make regulators turn on the lights and protect investors from the menace of hidden short selling in the OTC market.

I think you'll agree that this issue deserves the small amount of your time it will take for you to tell the SEC what you think about this issue.

As Chairman & CEO of the Pink Sheets, I know perhaps better than anyone the importance of improving the Pink Sheets and OTCBB trading. And I know the devastating impact that small companies face when their market is tarnished by the threat of manipulation.

There is a crisis facing the OTC market today in the lack of short sale position reporting and disclosure for OTC issues. This lack of transparency regarding short selling in the OTC market allows fraudulent acts to go undiscovered and manipulative short sellers to hide.

I believe regulators should fix the problem. Small issuers traded on the Pink Sheets and the OTCBB deserve the same transparency and regulatory oversight of short selling as those listed on Exchanges or NASDAQ.

Therefore, Pink Sheets has petitioned the SEC to cause the amendment of NASD Rule 3360 and require NASD broker dealers to maintain a record of total "short" positions in all customer and proprietary firm accounts in all publicly traded equity securities as well as report this information to the NASD for public dissemination of the short positions by security. The SEC's action is urgently needed to prevent fraudulent acts, expose market manipulation, promote fair principles of trade and protect investors.

Our full rule change request is available for you to read at: sec.gov/rules/petitions/petn4-500.pdf and comments by other concerned OTC market participants are available at: sec.gov/rules/petitions/4-500.shtml

But I cannot make this important rule change happen without your help. Thus I'm asking you to write a letter today, and voice your support to the SEC for the Pink Sheets' Request for Rulemaking Regarding Member Records of "Short" Positions and Reporting and Public Dissemination.

So please send your comments via Email to: rule-comments@sec.gov with a Cc: copy to: pubcom@nasd.com

Or, if it's more convenient, you can mail your comments to:

Jonathan G. Katz
Secretary, Securities Exchange Commission
450 Fifth Street, N.W.
Washington, D.C. 20549
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Beschwerden über Berliner Börse Freiverkehr

 
13.01.06 11:57
#43
www.thestreet.com/pf/stocks/brokerages/10164442.html
www.berlinerboerse.de/?LANG=en
und man braucht nur unten nachzusehen,was die meist gehandelten Werte Subpennywerte sind
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

aus aktuellem Anlass up

 
17.02.06 21:35
#44
unglaublich was mal wieder im Hotstockboard abgeht
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Rajiva35
Rajiva35:

up für Börsenfan o. T.

 
19.02.06 22:02
#45
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Pushing Construction Kit für Aktienmanupilationen

 
04.03.06 10:59
#46
Das nachfolgende " PUSHING CONSTRUCTION KIT" ist das Werkzeug für den erfolreichen HotStoxx MarketMaker. Silver Surfer neu hier von WO hat uns damit beglückt
....
" PUSHING CONSTRUCTION KIT"  Vers. 1.0
1. TOPIC GENERATOR
Tipp: Topics werden grundsätzlich nur in Grossbuchstaben verfasst.
Es ist dafür zu sorgen, dass ausreichend Ausrufezeichen vorkommen, evtl sollte die Topic mit einer min. vierstelligen positiven Prozentzahl beschmückt werden.

a. !!!!!!!!!! 1000% CHANCE !!!!!!!!!!
b. WAS IST DA LOS ??? RIESENORDERS, DECKEN SICH DIE FONDS EIN ???
c. SCHAUT EUCH MAL XXXXX AN, DIE RAKETE ZÜNDET GLEICH !!!
d. DA IST WAS IM BUSCH !!! SCHNELL EINDECKEN !!!
e. NÄCHSTEN FREITAG MUSTERDEPOTAUFNAHME IN DER 3SAT BÖRSE !!!
f. NACHBÖRSLICH BID:XXX ASK:XXX, LEUTE ICH DREHE DURCH !!!
g. HEUTE SCHON +1,2% !!! ICH HABS EUCH JA GESAGT !!!
h. SCHAUT EUCH MAL DIE UMSÄTZE IM XETRA AN, MM DECKEN SICH EIN !!!
i. ICH FLIPP GLEICH AUS, MORGEN KAUF ICH MIR EINEN NEUEN BMW !!!
j. EIN NEUER HIGHFLYER, DIE 2. GOOGLE !!! 1000% KURZFRISTIG !!!
k. DA DECKT SICH JEMAND IM GANZ GROSSEN STILL EIN !!!
l. [DEINE_ID]-TRADING, [DATUM]: KAUF XXXXX, LIMIT XXEURO

2. EINLEITUNG Teil A
Tipp: Die Einleitung wird aus Teil A+B zusammengesetzt.
Kurz und knapp auf den Punkt kommen. Vermeidet Quellenangaben, je mysteriöser desto besser.

a. Achtung Leute, ich habe aus einer sicheren Quelle erfahren,
b. Ein Top-Secret Informant hat mir zugesteckt,
c. Bei einem Anruf hat mir die nette PR-Dame verraten,
d. Die Frau meines Freundes putzt bei XXXXX, und sie hat zufällig mitbekommen,
e. Ich komme aus Kulmbach und in der Dorfkneipe geht das Gerücht um,
f. Der CEO hat mir während eines gemütlichen Skatabends zugeflüsstert,

g. Mein Bekannter ist Kabelträger bei N-TV und in der Probe hat er aufschnappen können,
h. Ich habe heute das Band meines Informanten abgehört und kann euch sagen,

EINLEITUNG Teil B
a. ...dass gigantische News in der Pipeline sind. !!!
b. ...dass demnächst super Meldungen kommen.
c. ...dass eine riesen Übernahme bevor steht.
d. ...dass der Wert am Freitag defenitiv ins 3SAT Depot aufgenommen wird.
e. ...dass jetzt der Milliardenmarkt China erschlossen wird !
f. ...dass die nächsten Quartalszahlen gigantisch sein werden!
g. ...dass die Aktie von den Fonds entdeckt wird !!!


3. PAROLEN
Tipp: Um auch noch die letzten Zweifler für euch zu begeistern, fügt ihr eine
der folgenden Parolen hinzu.
Also,...
a. ...greift schnell zu und werdet reich !!!
b. ...gebt eure unlimitierte Order gleich durch !!!
c. ...lehnt euch zurueck und beobachtet wie die Rakete gleich zündet !!!
d. ...steckt alles rein was ihr habt, auch die Sparbücher der Kleinen !!!
e. ...wer jetzt nicht einsteigt, dem ist nicht zu helfen.
f. ...ich würde jedem empfehlen den heutigen Tag noch schnell zum Kauf zu nutzen !!!
g. ...bei den Kursen ist die Aktie geschenkt.
h. ...nutzt diese historische Gelegenheit, bevor der Zug abfährt.

Bewegt sich der Kurs nun nach Norden dann weiter zu Punkt 4, ansonsten zu 5.

4. EUPHORIE ZEIGEN
Tipp: Bitte auf Grosschreibung achten

a. BAHAMAS ICH KOMME !!!
b. ICH GEBE KEINS MEINER STÜCKE HER !!!
c. MORGEN BIN ICH BEIM BMW HÄNDLER !!!
d. LEUTE, WIR WERDEN ALLE REICH !!!
e. JETZT GIBTS KEIN HALTEN MEHR !!!
f. DIE RAKETE HAT GEZÜNDET !!!
g. ICH HABS EUCH JA GESAGT, ICH MACHE EUCH ALLE REICH !!!
h. GRÜSSE AUS DER KARIBIK !!!
i. AM STRAND LIEGEN, COCTAILS SAUFEN UND MIT MEINEM LAPTOP TRADEN, GEIIIIIL !!!
j.

5. FIRST AID
Tipp: Falls doch noch alle Stricke reisen, laesst sich hiermit der noch so ungläubige Jünger vertrösten.

Nur Geduld die kommen noch, auserdem...
a. ...erwartet XXXXX fürs nächste Quartal ein Hammer-Ergebnis.
b. ...ist der Boden erreicht, XXEuro stellt eine starke Unterstüzun. Tiefer gehts nicht mehr!
c. ...sind die schwachen Hände und Zocker mittlerweile vollständig raus.
d. ...kann es jetzt nur noch aufwärts gehen !!!
e. ...ist es in 2-3 Jahren egal wann man eingestiegen ist, wir sind dann alle reich.
f. ...sind jetzt endgültig alle negativen Meldungen schon eingepreist.
g. ...haben die Amis keine Ahnung von Börse.
h. ...könnt ihr Idioten eure Stücke verkaufen, ich sammel die schön ein und werde reicher!
i. ...kommt Charttechnisch bald der große Ausbruch.
j. ...drücken die Fonds den Kurs um selbst günstig einzusteigen !!!
k. ...erinnert mich der Kursverlauf an XXXXX, die kommen noch, spätestens im Herbst.
l. ...welcher Idiot verschenckt seine Aktien bei diesen Kursen ???
m. ...erwischt man nie den tiefsten Punkt !
n. ...sind zur Zeit nur Hausfrauen an der Börse, die haben keine Ahnung !!!
o. ...bieten sich heute ideale Nachkaufkurse an.

na kommt Euch da nicht etwas bekannt vor?man muss nur mal solarparc und Calibra lesen,die Jungs haben das richtig gut drauf
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Calibra21
Calibra21:

@Kicky

 
04.03.06 11:34
#47
es reicht!

Solche Äußerungen findest du in keinem Thread von mir!!
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Calibra21
Calibra21:

Was soll die Lügerei Kicky ? o. T.

 
04.03.06 11:36
#48
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Detonation,300Prozent Wachstum,Megabuy

 
04.03.06 11:48
#49
vielleicht hätte ich sagen sollen wie die Überschriften bei N-tv von pennystockrakten,trendraketen,Frick ?da ist ja selbst stockguru.com oder thestockster.com noch harmlos gegen,wo ihr wohl einen Teil der Empfehlungen findet
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Calibra21
Calibra21:

Diese Überschriften stimmen aber!

 
04.03.06 11:52
#50
Zu deinem Beipiel Detonation: 100 % Kurssteigerung ist keine Detonation??

Zu deinem Beispiel 300 Prozent Wachstum: Wenn ein Börsenreport bzw. Börsenbrief von 300 % Wachstum spricht dann ist es halt so. Was ist daran falsch??

Zu deinem Beispiel Megabuy. Wenn "the stockster" von Megabuy spricht dann ist das kein Buy, kein strong buy.

Deine oben genannten Beispiele verwende ich NIE!  
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

1000 Dollar zu 270 Trillionen vermehren!

 
05.03.06 11:17
#51
By Seth Jayson (TMF Bent) Motley fool
Last month, I wrote a little article (with nearly the same name as this one) aimed at exposing a fairly common market myth: the idea that any individual can trade his or her way to supersized returns, day in and day out.

"All I need is the chart," these hopeful traders tell me. They say, "Give me jumpy, high-volume, popular stocks like Qualcomm (Nasdaq: QCOM) (which has swung 5% this week, and easily moves 2% in a day), and I can skim a few percent per trade, 50% or 100% a month."

"That will make me rich!"

Or so the story goes.

It sure would make you rich. A trillionaire, actually. And in short time. Starting with $1,000 and getting those 100% returns every month, you'd have a tidy $34 trillion before the end of three years. If you could actually compound at 5% per trade, 15 times a month, my Excel spreadsheet tells me you'd have $276 trillion at the end of 36 months. This alone should have been sufficient evidence to prove that the thesis is bunk.

But some folks (well-meaning, to be sure) misunderstood and wrote asking me for further details on this amazing moneymaking plan.

So much for subtlety.

Let's set the record straight right here: This is not possible.

Bad news? Not really.

The good news is: It is possible to turn thousands into millions, but not via the trading gimmicks. The keys to making millions in the market are persistence, patience, and time.

Uh-oh. I think we just lost the get-rich-quick crowd.

But congratulations to those of you who remain. Avoiding the bogus promises of the "no work, free money" industry is step one to investing successfully. The next is embracing the obvious. The data shows that the way to beat the market isn't with stomach-curdling hot tamales but with boring value stocks.

About that good news
My colleague Bill Barker recently penned an article called "70 Times Better Than the Next Microsoft." (Yes, we've got a special on inflammatory titles this month.) In it, he explains why value wins in the long run. Here's a one-sentence summary:

It's because the growth-chasers out there always overpay.
Here's where you profit from market mania: by making a habit of buying solid businesses that the market presumes to be closer to dead and buried. Look at the same figures for a few boring, well-known companies over that same period.
When everyone thought the Internet would change the world, no one wanted companies that did things like building loaders, selling smokes, or serving cheap tacos. But the companies doing these things continued to prosper, and they treated shareholders to amazing returns once the Street came back to its senses.

The lesson is simple: Investors invariably do better in the long run by refusing to overpay, and you can do that when you buy what everyone else ignores..... reality might not be 70 times better than the next Microsoft, but it could still be pretty sweet.
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

naked Shorting,Kursmanipulation u.Gegenmaßnahmen

5
21.03.06 11:21
#52
Kursmanipulation und Gegenmaßnahmen, von WO irgendwo von aonassis hierher gepostet

...angenommen, du kaufst 1000 Aktien eines Stocks. der manipulative MM, der diesen Trade für dich ausführt, kann diese 1000 Aktien sofort leihen und bereits einen Trade später gegen dich einsetzen, indem er diese 1000 Aktien ins bid verkauft, also billiger. da die Umsätze erst nach 3 tagen gecovert werden müssen (also abgerechnet), kann der MM mit dem gesamten (kauf)Volumen ins bid gehen und somit eigentlich kaufwillige abhalten, weil die sich natürlich fragen " wer verkauft denn da zu diesen Schweinepreisen?" , was dazu führen kann, dass trotz guter News ein stock nicht steigt oder sogar fällt.

Wenn das von mehreren MM betrieben wird, ergibt sich im Handel ein verzerrtes bild der Realität. eigentlich ist der stock bereit zu steigen, wird aber dadurch das die Shares der Ask Käufer sofort wieder billiger ins Ask gegeben werden, im lauf ausgebremst und fällt sogar. dieses spiel kann diverse tage so gehen und die Anleger richtig Geld kaufen. viele verkaufen am gleichen tag oder spätestens nach 2-3 tagen entnervt ihre " fallenden" Aktien, was dazu führt, das der preis noch weiter fällt. Netter Nebeneffekt für die Shorts: bei fallenden Kursen sammeln sie links und rechts noch Stop Losses ein und die abends nach hause kommenden Shareholder fragen sich, wo ihre Aktien geblieben sind. flankiert wird dieses vorgehen oft von Bashern, die zuhauf in den Boards auftauchen und dort die Verunsicherung weiter schüren.

Nun wurde zum Jahreswechsel ja die SHO Regelung eingeführt, die die MM und Shorties zwingen sollte, nach 3 tagen zu covern, also geliehene Shares glattzustellen. was dann bedeutet hätte, das bei fundamental guten werten und standfesten Shareholdern die Shorties und MM reichlich Aktien hätten kaufen müssen, um die geliehenen wieder glattzustellen. das hätte zu extrem steigenden Kursen führen können (ein sogenannter Short Squeeze), weil bei theoretisch über 3 Tagen geliehenen und short verkauften 10 Millionen Aktien auch die gleiche menge Aktien hätte gekauft werden müssen -und das in der Regel aus dem Ask, was eben für einen fetten Rebound gesorgt hätte.

Da die MM und Hedges aber nicht doof sind, passiert nach dem drei tagen folgendes: der MM, der mit z. b. 50.000 Aktien short ist und nach Ablauf der 3 tage eigentlich covern müsste, leiht sich diese 50.000 Aktien von einem anderen MM, der nun wiederum 3 tage zeit hat, der verliehenen 50.000 Aktien zu covern. was dann passiert? richtig, MM Nummer 2 findet MM Nummer 3, der ihm erneut 50.000 " leiht" . dieses spiel kann unendlich fortgeführt werden, es könnte sogar der erste MM wieder 50.000 Aktien der Nummer 3 leihen, weil ja MM Nummer 1 durch MM Nummer zwei gecovert wurde.

und so kommt es, dass es reichlich werte auf der SHO liste gibt, die dort seit Wochen (was ja eigentlich unmöglich ist)stehen und aus diesem miesen Kreislauf nicht herauskommen und weiter fallen oder stagnieren.

einen teil der Opfer findest du hier:

www.nasdaqtrader.com/aspx/regsho.aspx

ganz pervers wird es beim nächsten punkt:
beim naked shorten wird oft auf Margin Basis gehandelt, das bedeutet, dass wenn du z.b. 1000 Aktien gekauft hast, diese zwischen 4- und 10-fach beliehen werden. mit jedem kauf von 1000 Aktien löst du also mögliche Verkäufe von 4000-10.000 Aktien aus. auch hier wird das covern - wie oben besprochen- durch gegenseitiges beleihen ausgebremst.

bei derzeit rund 8500 börsenwerten in den USA und existierenden 9000 Hedges fonds kannst du davon ausgehen, dass jede noch so gesunde Firma Opfer werden kann. dadurch werden milliardenwerte vernichtet und Kleinanleger um ihr Geld betrogen. die meisten short Attacken werden über Kanada, Offshore und (man vermutet das) über Berlin gefahren.

erst wenn die sec das gegenseitige covern unter den MM restriktiv verbietet und dieses auch konsequent umsetzt und Verstösse drastisch bestraft, wird sich daran etwas ändern. Aber diese mafiöse Allianz von Hedges, MM und großen Brokerhäusern hat eben nicht nur Finanzpower sondern auch politische Macht. auf jeden fall ist es der größte Beschiss des Jahrhunderts und er wird ganz offensichtlich geduldet von den wichtigen Herren der weltweiten Finanzmafia.

bei der SHO List geht es darum, das berüchtigte Naked Short Selling einzudämmen. Gesellschaften, deren Aktien die folgenden 3 Kriterien erfüllen, kommen jeweils am Handelstag auf die THreshold (SHO List).

~ There are aggregate fails to deliver at a registered clearing agency of 10,000 shares or more per security;
~ The level of fails is equal to at least one-half of one percent of the issuer?s total shares outstanding; and
~ The security is included on a list published by a self-regulatory organization (SRO).

A security ceases to be a threshold security if it does not exceed the specified level of fails for five consecutive settlement days

D.h. bei ca. 360 Mio. ausstehenden SHRN Aktien sind mind. 0,5% = 1,8 Mio. Aktien geshortet, ohne geliefert worden zu sein, d.h. naked short. Das ist seit mind. 7 Tagen der Fall und deswegen steht SHRN seit 2 Tagen auf der Liste. M.W. greift die SEC ein, wenn ein Wert eine gewisse Zeit auf der Liste steht (meine 13 Tage).

SHO List heißt also erstmal, es wird gedrückt (von 11 Cent auf knapp 8 Cent in den letzten Tagen, ohne zu liefern, d.h. MM geben Verkäufe ein, haben aber die Aktien nicht. Meistens gibt es einen kleinen Hype, wenn die SEC-Frist abläuft. Es kann aber auch sein, dass die neulich bei RB gemeldete Registrierung von 3,5 Mio. SHRN Aktien der Eindeckung der Naked Shorts dient, d.h. die Aktien sozusagen vorher verkauft wurden.

beim kiten werden deine gekauften shares sofort verliehen und ins bid geworfen.

du kaufst 5000 aktien aus dem ask (grüner umsatz). das war ein verkauf eines anderen, der von dir erworben wurde.

wenn das z.b. 20x passiert, steigt der kurs, weil das ask leergekauft wird und kaum etwas ins bid fliegt.

shorts kiten gemeinsam mit den market makern.

das heisst: zusätzlich zu den eh schon shorten aktien (also die permanenten 200er, 500er ticks ins bid) verleihen die MM in der gleichen sekunden deine aktien, also die 5000 grünen stücken und werfen sie ins bid zurück.

nun sind bereits 2x 5000 aktien verkauft und 1x gekauft worden. der kurs kommt nicht hoch sondern wird mit diesen aktionen nach unten gedrückt, weil das ask normalerweise schwächer wird und das bid dann ebenso weiter abfällt.

auf dem weg nach unten wird eingesammelt (wenn erste blöcke entnervter fliegen) und stop losses eingesammelt (gestern war zb ein 34k block dabei).

anschliessend wir nach lust und laune entweder mit den billig abgegriffenen shares das geliehene volumen gecovert oder -was sie auch gerne machen (SHO liste): ein mm der 60.000 aktien short ist und nach 3 tagen ssettlen müsste,also covern, leiht sich einfach vom nächsten mm die 60k aktien, covert seine und ist durch damit. der andere market maker hat wieder 3 tage zeit und macht das gleiche nochmal.

so drehen sich also millionen geliehener aktien im market maker karussel und beeinflussen die kurse, obwohl es diese shares eigentlich nicht gibt.

einziges mittel wie erwähnt: schütze deine aktien, indem du einen verkaufsauftrag mit einem hohen verkaufspreis für deine aktie reinstellst, dann sind diese aktien zum beleihen gesperrt.

Nun weiß hoffentlich der Eine oder Andere wie es manchmal läuft
          §  


DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION cleverer
cleverer:

Kicky gute aufklärung und danke

 
28.03.06 11:12
#53
habe einiges für mich vorher gedachte ,nach deinem artikeln,verstanden
Fazit alles beschiss lug und trug
aber zocken muss auch sein also was tun?????????????
wie würdest du es machen kicky
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION cleverer
cleverer:

PS Calibra warnt aber vor totalverlust

 
28.03.06 12:07
#54
also glaubt an ihn oder lasst es sein
habs mal versucht
komischerweise klappt das ganze aber nicht mal wenn man nur 90 euro in die aktie steckt
bsp 10000 aktien gekauft bei 0,008 auf 0,030 gestiegen meint ihr das die säcke mich da rauslassen und meine lumpigen 160  eus gewinn mitnehmen lassen neee die halten den kurs schön unter meinem verkaufslimit von 0,026   stand jetzt 0,025 aber ich ich habe den grössten vorteil den man haben kann zeit viel zeit und wenn totalverlust dann egal 100eus weg  
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION sacrifice
sacrifice:

@ cleverer

 
13.04.06 05:26
#55
Ich glaube Kicky versucht Dir damit zu sagen, dass Du einen hohen Verkaufspreis für Deine Aktien stellst ;) (insbesondere wenn es sich um kleine Werte handelt)  


I would never die for my believes, because I might be wrong
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Palmengel
Palmengel:

Frage: Sind die Anteilsscheine auch gesperrt,

 
13.04.06 08:34
#56
wenn ich über meine Position ein Stopp Loss im Markt habe ?

Palme....DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION 2500379

DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION sacrifice
sacrifice:

up

 
13.04.06 16:39
#57
Jetzt sind mehr online, vielleicht kann ja jemand deine Frage beantworten, würde mich auch interessieren.

I would never die for my believes, because I might be wrong
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

jetzt gehts den Naked Short sellings an den Kragen

 
14.06.06 18:58
#58
Law firms unite:
Three class-action law firms, headed by John O'Quinn, are leading the legal push against short sellers and naked short selling.
O'Quinn, who achieved fame for winning big lawsuits against tobacco companies in the 1990's, is joined by two other Houston-based firms, Christian, Smith & Jewell and Heard, Robins, Cloud, Lubel & Greenwood.
The firms are also representing Overstock.com (OSTK :
in the Internet retailer's suit against short seller Rocker Partners LP and research firm Gradient Analytics. Other companies suing with the help of O'Quinn's consortium include Internet Law Library, Nanopierce Technologies, Pet Quarters Inc.Hyperdynamics Corp,Sedona Corp. So far, these law firms have spent $25 million on the way toward filing 12 suits involving 10 companies, and they're close to filing another five cases. Ten more suits are in the works and the total may reach 50 by early 2007.
The thrust of their complaints is that naked short selling creates billions of dollars of shares that don't actually exist. Individual investors may unknowingly purchase these "phantom" stocks, undermining the legitimacy of the market.
"There are a group of bad guys rigging the market by selling tens of millions of shares everyday that they don't own and never deliver," lawyer Wes Christian, a partner at Christian, Smith & Jewell, said. "A result of that is that shares of our clients are being artificially devalued."

"We're going to ultimately shed light on this bad behavior," Christian added. "This is killing young Corporate America, costing jobs and cheating people out of hundreds of millions of dollars with fake shares."  There are currently about half a billion shares in the U.S. that have been sold in the past but not delivered for settlement in the required three days, according to Robert Shapiro, a former undersecretary in the Commerce Department under President Bill Clinton, who's researching the issue as a paid consultant for O'Quinn's group.
These so-called fails-to-deliver trades can go on for a long time, and Shapiro estimates that roughly 12% of NYSE and Nasdaq stocks have fails-to-deliver that are at least two months old.  
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Kicky
Kicky:

Urteile SEC und BGH

 
30.04.07 08:56
#59
The Securities and Exchange Commission charged two New York men with securities fraud and froze their assets Thursday, alleging the individuals used the Internet to manipulate the market for 24 microcap stocks.
The defendants, Faisal Zafar and Sameer Thawani, in some cases linked their fraud to concerns about terrorism and health epidemics, the SEC said.
In one case, Zafar said an issuer was getting a contract from the Department of Homeland Security, just after the London subway bombings. He said another issuer was acquiring a company that produces "bird flu" vaccine, the SEC said.
The agency said the two men created at least 300 different Internet user IDs and used them to post more than 1,000 messages about the stocks.
The SEC is seeking penalties and repayment of $873,000 in ill-gotten gains.
und zwei weitere Urteile aus 2003
www.sec.gov/litigation/litreleases/lr15956.txt
www.sec.gov/litigation/litreleases/lr18286.htm
oder ganz neu:Global Halth mit angeblichem Krebsmittel:www.sec.gov/litigation/litreleases/2007/lr20093.htm
The Commission's complaint, which was filed on September 9, 2004, alleged that the defendants cold called prospective investors and falsely represented, that Global Health had developed a cancer treatment that was on the verge of receiving, and then actually received, FDA approval. The defendants also sent letters to prospective investors on FDA letterhead that stated that Global Health's cancer treatment had been approved by the FDA and that it could soon begin marketing its product. The complaint alleged that the FDA letters were forgeries, and the statements that they contained were false.
und hier kann man Hinweise geben:www.sec.gov/complaint.shtml
und hier die neuesten Verurteilungen:
www.sec.gov/litigation/litreleases.shtml
in Deutschland sieht es mager aus:Urteil des BGH zum Scalping
juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/...3&anz=132&pos=0&nr=27430

und am 7.Juni wird hier Comroad verhandelt:m Frühjahr 2002 stellte sich heraus, dass die Umsätze der Beklagten weitgehend durch deren damaligen Vorstandsvorsitzenden, der zwischenzeitlich zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden ist, fingiert worden waren. Tatsächlich nachgewiesen werden konnten nur 1,4 % der zuletzt in den Ad-hoc-Mitteilungen gemeldeten Umsätze.

Die Kläger hatten ihre Aktien im Zeitraum von September 2000 bis Mai 2001 zu Kursen zwischen 61,-- und 15,-- EUR erworben. Nach Bekanntwerden der Manipulationen fiel der Kurs der Aktie der Beklagten dauerhaft auf deutlich unter 1,-- EUR.Das Landgericht hatte beide Klagen abgewiesen. Das Oberlandesgericht hat nach jeweiliger Parteivernehmung der Kläger deren Schadensersatzbegehren im Wesentlichen stattgegeben und die Revisionen zugelassen.  
DIE TÖDLICHE KUNST DER AKTIENMANIPULATION Mehr Wissen

Diese Informationsseite muss fortgesetzt werden

 
#60
Da gab es in der Wirtschaftswoche vor ein paar Jahren eine gut recherchierte Geschichte, wie pennystock-Promoter mit gekauften Teilnehmer-in-einschlägigen-Foren die Stimmung für betrügerische Werte gestalten. Der Artikel ist per Internet leider nicht greifbar. Aber ich denke, dass ich angesichts der Superstory um den Betrug mit Greenviroment-pennystocks noch einmal die wesentlichen Vorgehensweisen hier beschreiben.
Eines kann ich schon vorweg schreiben: die gehen tatsächlich so vor, wie es von @kicky hier unter #46 bestens beschrieben wurde.

Seite: Übersicht Alle 1 2 3

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Technology All Share (Performance) Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
11 1.014 USU Software --- Cashwert fast auf ATL -- Lalapo Balkonien 13.08.22 12:17
10 2.234 RENESOLA startet Lapismuc SoIsses01 10.08.22 08:44
10 424 Elmos Semiconductor Jorgos Falco447 03.08.22 01:53
  11 Hallo Agilent-Aktionäre Anke Mankanke MONEYintheBOX 25.07.22 16:18
    REC Matterhorn_18   13.07.22 17:59

--button_text--