Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 4 5 6 7 9 10 11 12 ...

Das barbarische Metall

Beiträge: 3.289
Zugriffe: 504.843 / Heute: 58
Goldpreis 1.460,23 $ -1,06% Perf. seit Threadbeginn:   -21,24%
 
Das barbarische Metall marsellus
marsellus:

Trendkanal heute

 
12.10.11 11:26
(Verkleinert auf 54%) vergrößern
Das barbarische Metall 447346
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Perverse Schadenfreude, Eichelburg und Co

 
13.10.11 11:21

Da ich aus dem Nachbarthread verbannt wurde (ja, ich lese dort trotzdem mit und finde manches sehr informativ), möchte ich gerne hier auf den folgenden Beitrag von Biowolke aufmerksam machen, da ich ihn  dort leider nicht  bewerten darf:

http://www.ariva.de/forum/...t-die-Welt-357283?page=1780#jumppos44518

eigentlich hat er damit alles gesagt.

Hilfsbereitschaft, Kulanz, Anteilnahme, Unterstützung wo Hilfe nötig ist, Verständnis oder zumindest der Versuch sein Gegenüber ansatzweise zu verstehen , und vor alledem das Mitempfinden mit Leidtragenden sollten weltweite Grundwerte sein.

Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Was ist schlecht daran, ein guter Mensch zu sein?

 
13.10.11 11:37
Ist es etwa gut, ein schlechter Mensch zu sein? Kann die Existenz bösartiger Menschen geleugnet werden (auch wenn in deren (frühkindlicher?) Entwicklung etwas schief gelaufen ist)? Sind manche Menschen nicht erstmal und vor allem ganz einfach Arschlöcher?
Hier geht es um die Verwendung des Begriffs "Gutmensch" und dessen Codierung und Verwendung zur Diskriminierung politische Gegner.
Zum Begriff des Gutmenschen finden wir z.B. bei wikipedia

"Verwendung in der politischen Rhetorik [Bearbeiten]
Häufiger benutzt die politische Rechte den Begriff, um den politischen Gegner zu diskreditieren: Indem sie „linke“ Ideale als „Gutmenschentum“ abwertet, unterstreicht sie den Anspruch, selbst realistisch und auf der Sachebene zu argumentieren, während den als Gutmenschen Bezeichneten damit Realitätsverlust, mangelndes Reflexionsvermögen, ein unrealistisch hoher moralischer Anspruch oder utopische Vorstellungen unterstellt werden.[2][14][15] So erhob etwa Michael Klonovsky, Chef vom Dienst bei Focus, den Vorwurf:[16]
„Die Tatsache, dass es unproduktive Unterschicht, Sozialschmarotzer, ja dass es Plebs gibt, findet der Gutmensch so skandalös, dass er jeden zum Schlechtmenschen erklärt, der darauf hinweist. Wenn es sich obendrein noch um Migranten handelt, kommt der hierzulande so beliebte Rassismus- und Ausländerfeindlichkeitsvorwurf mit derselben Sicherheit zur Anwendung, wie dessen Handhaber fernab von sozialen Brennpunkten siedeln. “

Die so Angegriffenen sehen darin einen rhetorischen Kunstgriff, der ihre Bestrebungen nach Humanität, Solidarität und sozialer Gerechtigkeit ins Lächerliche ziehen soll. Die Einordnung des Gegenübers als „Gutmensch“ ziehe die Diskussion auf eine persönliche (argumentum ad hominem = 'ad personam') und emotionale Ebene, um so einer inhaltlichen Auseinandersetzung auszuweichen.[2]
Sehr häufig wird der Begriff aber als aggressive Abwehrstrategie gegenüber Kritik an den eigenen Positionen verwendet. Potenzielle Kritik an (tatsächlichen oder vermeintlichen) rassistischen, homophoben, antisemitischen (und zunehmend auch antiislamischen) oder sexistischen Tabuverletzungen soll durch die Abwertung der Person mittels dieser rhetorischen Strategie entkräftet werden.[2]
Zur Strategie der Moralisierung
Politische Machtfragen erhalten durch die Verwendung des Begriffes „Gutmensch“ eine moralisch polarisierende Form, die dazu geeignet ist, die Achtung vor dem politischen Gegner zu mindern und ihn zu diskreditieren. In der politischen Rhetorik gibt es Strategien, politische Fragen entweder auf der Sachebene oder auf einer moralischen Ebene zu verhandeln. Fremdzuschreibungen des politischen Gegners durch Stigmatisierungen wie „pc“ oder „Gutmensch“ moralisieren die Kommunikation. Damit ist die Position des politischen Gegners diskreditiert, und er ist gezwungen, sich auf die eine oder andere Seite zu stellen, wenn er sein Ansehen nicht (weiter) verlieren will. Besonders offensichtlich wird diese Strategie, wo es (tatsächliche oder auch nur behauptete) Tabus gibt. Die Kunst der Rhetorik besteht dabei darin, mit stigmatisierenden Begriffen wie „Gutmensch“ oder „Moralkeule“, den politischen Gegner in der Auseinandersetzung in Situationen zu bringen, in denen die Alternative lautet: „meine Ansicht oder die tabuisierte“. Diese Rhetorik erweist sich oft als sehr wirkungsvoll, da hier nur unter schwierigen Umständen über Sachfragen analytisch gesprochen werden kann. Auf diesen Zusammenhang verweist der Sprachwissenschaftler Clemens Knobloch (Universität Siegen).[2] (siehe auch Unwort)
Verwendung des Begriffs als ideologischer Code [Bearbeiten]
Der Politikwissenschaftlerin Katrin Auer zufolge werden unter der Chiffre „pc“ (für engl. political correctness), für deren Aufkommen häufig „Gutmenschen“ verantwortlich gemacht würden, speziell in der Rechten Themen benannt, über die man nicht mehr laut und öffentlich reden könne, ohne dem „Terror der Gutmenschen“ zum Opfer zu fallen. Die so ausgemachten „Gutmenschen“ würden dabei bildhaft oft keulenschwingend dargestellt. Die Rede sei von „Moralkeule“, „Rassismuskeule“, „Faschismuskeule“, „Auschwitzkeule“ und ähnlichem. So werde eine Feindbild- und eine Tabusituation geschaffen, in der insbesondere frauenfeindliche, rassistische und antisemitische Äußerungen als rebellisch und tabubrechend erscheinen. Der Begriff „Gutmensch“ wirke hier als Code, um in diesem Denkmuster sprechen zu können und verstanden zu werden, ohne die eigene Gesinnung deutlich formulieren zu müssen. Ein bekanntes Beispiel sei es, in antisemitischen Reden das Wort „Jude“ durch das Wort „Gutmensch“ zu ersetzen. Zuhörer, die sich gar nicht als Antisemiten verstünden, könnten diesen Reden bedenkenloser zustimmen.[17]"

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Einen hab ich noch!

 
13.10.11 14:29
In einem Forum fand ich das Posting eines users: der Artikel (wikipedia) interessiert nicht, da er von einem Gutmenschen geschrieben wurde.

Es ging darum, dass der Begriff wohl ursprünglich von der Zeitschrift Titanic  geprägt wurde und dann später von den Simplifikatoren vereinnahmt wurde. Der Verweis auf Wiki (wo auch das erwähnt wurde) wurde mit obiger Antwort bedacht...
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Werden die Schwimmwesten bald billiger?

 
13.10.11 14:41
Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

Silbergirl1980

 
13.10.11 16:57
Bitte
Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

:)

 
13.10.11 17:00
Spätestens nächste Woche bist du wieder hier.
Das barbarische Metall 25karat
25karat:

Drops

 
13.10.11 17:06

Das wäre ja suuuuper, da könnte ich noch ein bischen preiswert einkaufen.....

Kauf Dir was, kaufen macht ja sooo viel Spaß...

Kann ja noch goldig werden mit den Drops.

Das barbarische Metall Silbergirl1980
Silbergirl1980:

@ rambo etc

 
13.10.11 17:39
Hey John, erstmal danke das du dich wenigstens mit Häme zurückhälst, das rechne ich dir wirklich sehr hoch an, ungelogen tausend dank, auch wenn wir immer unsere Differenzen hatten im Prinzip bist du wahrscheinlich wirklich ein netter Mensch. ;-) Also nix für ungut lieber John, war wohl auch ein wenig mein Fehler das ich dich am Anfang falsch eingeschätzt habe. Auch harcoon wünsche ich wirklich alles gute und 25K ja auch sowie diversen anderen. Aber das ist mir echt zu krass geworden bzw. ich bin zu sensibel und emotional um das weiter zu machen.

Mal im Ernst, im Prinzip seht ihr ja selber das ich garnicht so ein verbissener Goldbug bin und war. Das meinte ich ja immer, das es diverse Gründe für ein Invest dort gibt. Also macht weiter mit dem Barbarenforum was ich übrigens immer sehr gerne gelesen habe trotz der inhaltlichen Differenzen.

Ich wünsche euch wirklich alles gute von ganzem Herzen auch und besonders dir John.

Werde euch auch weiter passiv mitlesen. Also auch ihr seit im Gegensatz zu dem was ich oft gesagt habe auch ein relevanten Teil der Community. Ich habe ja auch eine zumindest (begrenzte) Fähigkeit zu meinen Fehlern zu stehen ;-)

macht es gut....

LG
Silbergirl
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

ich habe den Eindruck,

 
13.10.11 17:49

alles schielt uber den großen Teich und zittert  eifrig synchron hinterher. Müssen wir denn alles nachmachen? 

Es wäre wohl falsch, in dieser Situation eine klare Richtung zu erwarten. 

 

 

Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

Silbergirl1980

2
13.10.11 23:58
Frag die Psychologin doch mal ob sie Tipps hat wie du entspannungstechniken lernen kannst.

Ich habe mal eine Kur gemacht da haben wir das auch vermittelt bekommen. Ich weiß allerdings nicht genau wie das geht da ich nicht zugehört hatte aber die anderen sahen recht entspannt aus...

Und nimm das Forum mal nicht so ernst.

Ob hier jemand was schreibt oder in China fällt ein Sack Reis um - im Grunde interessiert es keinen und bewirken kann man auch kaum was. Geh doch lieber zu einem Treffen von Attac zum Beispiel. Da sind dann vielleicht auch weniger Verrückte als in den Ariva Foren.
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Steffens: so könnte es möglicherweise weiter gehen

 
14.10.11 01:11
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Im Goldthread findt man interessante Beiträge.

2
14.10.11 01:36
Zum Beispiel diesen:

amerika21.de/analyse/40799/scheitern-der-uno


Neuerdings lässt man sogar Sarah Wagenknecht   im öffentlich rechtlichen Fernsehen
ausreden (z.B. heute im 2. bei Illner), zumindest, wenn sie das Finanzsystem kritisiert.

Plötzlich ist die Schublade (Parteizugehörigkeit) nicht mehr so wichtig?
Fängt man angesichts der Krise tatsächlich an, nachzudenken und andere Meinungen zu respektieren? Oder ist es nur so, dass sie in ein bestimmtes Konzept passen und einfach besser formulieren können?
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Die menschenverachtende Verbalkeule von Tscherwone

2
14.10.11 02:15
z im Goldthread wurde 11 Mal positiv bewertet. Ich finde das unglaublich.

Jeder Mensch verdient ein gewisses Maß an Respekt, und wenn ich nicht mit ihm einer Meinung bin, habe ich die Möglichkeit, das zum Ausdruck zu bringen. Aber nicht so.
Ich will es mir ersparen, die rhetorisch nicht ungeschickte Aneinanderreihung von Verbalinjurien zu wiederholen. Ein Göbbels oder Julius Streicher hätte das im Stürmer nicht besser machen können. Deren unmenschlicher Sarkasmus und Zynismus wird noch ergänzt durch den zeitgemäß geläufig gewordenen Gebrauch der Gossen- und Fäkalsprache.
Das scheint aber keinen aus der Riege der sonst ach so seriös dahertönenden Vertreter der besitzenden Goldelite zu stören.

Was ich nicht verstehe, Silbergirl, warum hast du dich derartig provozieren lassen und den Autor für seine Bemühungen auch noch belohnt? Warum hast du dir die wilden Rundumschläge nicht einfach gespart und erstmal geschwiegen?

Du solltest Rambos Ratschlag (der war glaube ich ernst gemeint) beherzigen und nochmal autogenes Training oder progressive Muskelentspannung betreiben, oder noch besser Meditieren (wäre mein Tip). Nichts gegen Emotionalität, aber man muss auch merken, wenn man anderen auf den Wecker fällt (sorry).

Das mit dem Respekt ist mir wichtig.
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Dieser Thread steht allen Golddissidenten offen

 
14.10.11 02:24
die aus dem Reiche-Säcke-Thread rausgeschmissen wurden, sich aber trotzdem für diversifizierte Geldanlagen interessieren, vorausgesetzt, sie respektieren die Menschenrechte und Menschenwürde.

Sind wir nicht alle ein bisschen bankshrek? Kleine elitäre Kapitalistenknechte?
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Illman schrieb

 
14.10.11 02:44
"Denn die Lüge wird so weit verbogen bis aus einer Lüge eine verdrehte Wahrheit wird. Glaube nie etwas, was man dir vorsetzt, ohne vorher alles auf den tatsächlichen Nachrichten Wahrheitsgehalt nachzuprüfen, alles könnte verfälscht und verdreht sein.
Merke: Nachrichten Inhalt immer auf Wahrheitsgehalt überprüfen...."

Ja. Das möchte ich allen Usern ans Herz legen, die notorisch  Verlinkungen zu unseriösen
rechtspopulistischen pseudoaufklärerischen Internetseiten (meist ohne Impressum) einstellen, aber nicht in der Lage sind, soviel Toleranz aufzubringen, auch andere Meinungen zu tolerieren oder störende Beiträge einfach auszublenden.

Und, Silbergirl, beleidigt und kampflos das Feld räumen

das geht gar nicht!
Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

:)

 
14.10.11 08:46
ich bin arm und hab nen Hauptschulabschluss :)

Das mit den Entspannungstechniken war schon ernst gemeint sie scheint ja etwas Impulsiv und genervt zu sein da kann es nicht schaden wenn man etwas lockerer wird.

Und was Attac angeht im Gegensatz zu hier kannst du dort tatsächlich was bewegen. Aber nur wenn du da etwas entspannter auftrittst als hier
Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

:(

2
14.10.11 08:50
das Tscherwone gepöbel fand ich auch mehr als daneben. ich wollte ihm ja ein uninteressant geben aber ging nicht. im Internet vergisst man schnell das am anderen ende der leitung ein echter mensch sitzt darum ja auch mein tipp mit Attac
Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

?

4
14.10.11 08:53
"und ich kann den Mut von Tscherwonez, den ersten Stein zu werfen, nicht hoch genug loben."

das war kein stein das war ein ganzes Gebirge. und wo ist da der Mut?
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Steinewerfer sind selten mutig

 
14.10.11 12:59
das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

alles synchron gen Norden?

 
14.10.11 14:26

S&P, Gold, Silber, DAX...

Hat das Handelssystem nun auf long umgeschaltet?

 

 

Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Text dazu

 
14.10.11 14:28
ich lese das immer gerne.

DAX vor nächstem Ausbruch

Wir sehen gestern und heute eine Seitwärtsbewegung, wie gestern angedeutet, da nach über 900 Punkten in wenigen Tagen, die Aufwärtsdynamik natürlich nachlässt. Durch diese Seitwärtsbewegung steht ein Ausbruch von ca. 140 Punkten bevor. Erst unter 5600 muss man die Situation neu bewerten und erst unter 5300 gibt es neue Tiefs. Ganz kurzfristig ist natürlich die Trendlinie bei 5900 wichtig. Schliesst der DAX darunter, ist das ein Zeichen, dass der Kaufdruck nachgelassen hat.
Das barbarische Metall harcoon
harcoon:

Die Eintrittswahrscheinlichkeit einer schlechten

 
14.10.11 14:41

Nachricht ist hoch, welche gute Nachricht sollte nun noch kommen, die nicht schon eingeschnullert ist?  Wird sich Gold (u. Ag) dann endlich wieder abkoppeln? Oder müssen Bestände liquidiert werden, um z.B. die Margin nachzuschießen?

 

Das barbarische Metall John Rambo
John Rambo:

harcoon

 
15.10.11 09:28
Diese "Handelssysteme" sind voll der Müll. Voll was für Esoteriker
Das barbarische Metall SG70
SG70:

@harccon

3
15.10.11 17:13
Es geht nicht darum, ob gute oder schlechte Nachrichten kommen. Es kommen immer gute und schlechte Nachrichten gleichzeitig. Die Frage ist immer, ob eine Nachricht (gut oder schlecht) besser, gleich oder schlechter als die mehrheitlichen Erwartungen des Marktes ist.
Bei Griechenland wird zum Beispiel vom Markt aktuell ein Schuldenschnitt von 50 bis 60%, der Verbleib der Griechen in der Eurozone erwartet und die daraus resultierenden Folgen eingepreist (Belastungen der Banken/Versicherer, Stabilisierung Griechenlands an den Anleihemärkten etc.). Diese "schlechte" Nachricht wird erwartet. Je nachdem wie hoch der Schuldenschnitt dann wirklich ausfällt /Griechenland überraschend auf eigenen Wunsch den Austritt aus der Eurozone erklärt etc.  wird der Dax, Gold etc. reagieren...

Seite: Übersicht ... 4 5 6 7 9 10 11 12 ... ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: warumist

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
348 272.074 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 charly503 19:13
12 3.350 Barrick Gold 2.0 Meiertier1 steve2007 18:00
59 3.792 Silber - alles rund um das Mondmetall Canis Aureus Canis Aureus 17:53
5 1.054 Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt Bozkaschi Trumanshow 17:42
26 14.429 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Robbi11 08:39

--button_text--