Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht ZurückZurück WeiterWeiter
... 13 14 15 16 17 19

Biotest WKN 522720

Beiträge: 459
Zugriffe: 67.222 / Heute: 1
Biotest St 26,20 € +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +584,07%
 
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Hab heute morgen den Bestand

 
27.02.07 16:52
um ca. 2/3 reduziert. Die erste Position stammte noch von Ende 2004 zu 9,85, der Nachkauf bei ca. 14,50 (Mai 2005) hab ich auch noch veräussert. Jetzt liegt nur noch die Position von der Kapitalerhöhung zu 18,50 im Depot.

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 permanent
permanent:

Dividendenerhöhung

 
13.03.07 16:47

13.03.2007 16:23:51

DGAP-News: Biotest AG (deutsch)

Biotest AG: Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividendenerhöhung um 82 % vor


Biotest AG / Dividende/Sonstiges

13.03.2007

Veröffentlichung einer Corporate-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest AG: Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividendenerhöhung um
82 % vor

- Dividende von 0,24 Euro je Stammaktie und 0,30 Euro je Vorzugsaktie
geplant
- Ausschüttungssumme steigt von knapp 1,6 Mio. Euro auf mehr als
2,8 Mio. Euro
- Vertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Gregor Schulz um fünf
Jahre verlängert


Dreieich, 13. März 2007. Vorstand und Aufsichtsrat der Biotest AG schlagen
den Aktionären des Unternehmens vor, die Dividende für das Geschäftsjahr
2006 deutlich zu erhöhen. Je Stammaktie sollen 0,24 Euro ausgeschüttet
werden, doppelt so viel wie für das Geschäftsjahr 2005. Die Dividende je
Vorzugsaktie soll um zwei Drittel von 0,18 Euro auf 0,30 Euro steigen.
Dadurch erhöht sich die gesamte Ausschüttungssumme gegenüber dem Vorjahr
(knapp 1,6 Mio. Euro) um 82 % auf 2,8 Mio. Euro.

Mit dieser Steigerung sollen die Anteilseigner an der hervorragenden
Ergebnisentwicklung bei Biotest partizipieren. In seiner gestrigen Sitzung
stellte der Aufsichtsrat den Konzernjahresabschluss der Biotest-Gruppe fest
und bestätigte die bereits berichteten vorläufigen Zahlen. Der
Jahresüberschuss beträgt 16,0 Mio. Euro, was gegenüber dem Vorjahr (10,2
Mio. Euro) ein Plus von 57,3 % bedeutet. Das Ergebnis vor Zinsen und


Steuern legte um 24,1 % auf 31,4 Mio. Euro zu, das Vorsteuerergebnis wuchs
um knapp 43,9 % auf 21,6 Mio. Euro. Der Konzernumsatz lag mit 281,9 Mio.
Euro um 18,7 % höher als im Vorjahr (237,6 Mio. Euro).

Der Aufsichtsrat beschloss weiterhin, den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden
Prof. Dr. Gregor Schulz um fünf Jahre zu verlängern. Prof. Schulz ist seit
Anfang des Jahres 2003 Vorstandsvorsitzender bei Biotest. Unter seiner
Führung hat sich das Unternehmen neu ausgerichtet und die Entwicklung zur
global tätigen Pharma-, Diagnostik- und Biotherapeutika-Gruppe
vorangetrieben.

Über Biotest
Die Biotest AG, Dreieich, ist ein forschendes und produzierendes Pharma-,
Biotherapeutika- und Diagnostikunternehmen, das sich auf die
Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert hat. Im Segment
Pharma entwickelt Biotest auf Basis menschlichen Blutplasmas
Immunglobuline, Gerin-nungsfaktoren und Albumine, die bei Erkrankungen des
Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment
Biotherapeutika hinaus treibt Biotest die klinische Entwicklung von
monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und
Blutkrebs, voran. Das Segment Diagnostik umfasst Reagenzien und Systeme der
Serologie und Mikrobiologie, die beispielsweise bei Bluttransfusionen
verwendet werden. Biotest beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter. Die
Aktien der Biotest AG sind im Prime Standard notiert.

Biotest AG:
Biotest AG, Landsteinerstr. 5, D-63303 Dreieich, www.biotest.de
Dr. Marion Wendorff, Telefon: +49 (0) 6103 801-520,
E-Mail: marion_wendorff@biotest.de
Telefax: +49 (0) 6103 801-7840

WKN, ISIN Stammaktie: 522720, DE0005227201
WKN, ISIN Vorzugsaktie: 522723, DE0005227235
Notiert: Prime Standard/Amtlicher Handel
Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart





DGAP 13.03.2007
--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Biotest AG
Landsteinerstr. 5
63303 Dreieich Deutschland
Telefon: +49 - 6103 / 801 - 0
Fax: +49 - 6103 / 801 - 150
E-mail: mail@biotest.de
www: www.biotest.de
ISIN: DE0005227201 522720 3152808" title="onvista.de" rel="nofollow" src="http://i.onvista.de/ic/snapshot.gif" style="max-width:560px" align=top border=0> , DE0005227235
WKN: 522720, 522723
Indizes:
Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle:dpa-AFX

Biotest WKN 522720 permanent
permanent:

Depotupdate

 
13.03.07 17:24

Fortuna Silver (im entsprechenden Thread gepostet) und Medigene (nicht gepostet) wurden veräußert. Fortuna Silver hat mir einen schönen Gewinn eingebracht, Medigene ist mit Verlust veräußert worden. Ziel ist der weitere Liquiditätsaufbau.

Ranking nach Gewichtung:
Biotest VZ
Pulsion
Silber Zertifikate
Strike Oil

Gruß

Permanent

Biotest WKN 522720 permanent
permanent:

Baxter

 
19.04.07 14:44

19.04.2007 14:29:00

Baxter verbucht deutliches Ergebnisplus, hebt Jahresprognose an

 

Deerfield (aktiencheck.de AG) - Der amerikanische Generika-Hersteller Baxter International Inc. (ISIN US0718131099 / WKN 853815) konnte aufgrund deutlich höherer Medikamentenabsätze in den USA und Europa einen kräftigen Umsatz- und Ergebnisanstieg vorweisen.

Wie der Konzern am Donnerstag erklärte, lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 403 Mio. Dollar bzw. 61 Cents je Aktie, nach 282 Mio. Dollar bzw. 43 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Dabei konnte Baxter aufgrund höherer Umsatzerlöse, verbesserter Margen und einer niedrigeren Belastung durch Fremdkapitalzinsen die eigenen Prognosen von 54 bis 56 Cents je Aktie übertreffen, teilte der Konzern weiter mit. Der Gesamtumsatz verbesserte sich im Vorjahresvergleich von 2,41 Mrd. Dollar auf 2,66 Mrd. Dollar.

Analysten hatten zuvor ein EPS von 55 Cents sowie einen Umsatz von 2,55 Mrd. Dollar erwartet. Für das laufende Quartal liegen die Analystenschätzungen bei einem EPS von 64 Cents sowie einem Umsatz von 2,73 Mrd. Dollar.

Für das Gesamtjahr hob Baxter die Ergebnisprognose auf 2,60 bis 2,65 Dollar je Aktie an, während Analysten von einem EPS von 2,52 Dollar sowie einem Umsatz von 10,72 Mrd. Dollar ausgehen.

Die Aktie von Baxter notierte zuletzt bei 54,86 Dollar. (19.04.2007/ac/n/a)

Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

 

Quelle:AKTIENCHECK.DE

 

Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Warum ziehen auf einmal die Stämme so an?

 
25.04.07 07:46

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 94463
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Erfolgreicher Start in das Jahr 2007

 
03.05.07 12:55
DGAP-News: Biotest AG deutsch

10:53 03.05.07

Biotest AG: Erfolgreicher Start in das Jahr 2007

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest AG: Erfolgreicher Start in das Jahr 2007

- Umsatz im ersten Quartal 12 % höher als im Vorjahreszeitraum
- Ergebnis wächst mit 16 % stärker als der Umsatz
- Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung im Segment Diagnostik eingeleitet

Dreieich, 3. Mai 2007. Die Biotest-Gruppe ist gut in das Geschäftsjahr 2007
gestartet. Im ersten Quartal erzielte das Pharma-, Biotherapeutika- und
Diagnostikunternehmen einen Umsatz von 75,7 Mio. Euro, das sind 12,1 % mehr
als in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 (67,5 Mio.). Das Ergebnis
vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte um 15,9 % auf 8,0 Mio. Euro zu
(Vorjahr: 6,9 Mio. Euro). Damit hat Biotest trotz nochmals deutlich
erhöhter Aufwendungen für Forschung und Entwicklung das Ergebnis stärker
gesteigert als den Umsatz.

Das Wachstum geht in erster Linie auf das anhaltend dynamische Geschäft im
Segment Pharma zurück. Biotest setzte hier im ersten Quartal 2006 mit 55,8
Mio. Euro 17,7 % mehr um als im Vergleichszeitraum. Der Umsatz im
Diagnostikgeschäft lag bei 19,9 Mio. Euro und damit um 1,0 % niedriger als
in den ersten drei Monaten 2006.

Vor der heute in Frankfurt am Main stattfindenden Hauptversammlung wird der
Vorstandsvorsitzende der Biotest AG, Professor Dr. Gregor Schulz, den
Aktionären einen detaillierten Überblick über das vergangene Geschäftsjahr
und die Umsetzung der Wachstumsstrategie der Gruppe geben. Darüber hinaus

wird er die vor wenigen Tagen eingeleiteten Maßnahmen zur
Ergebnisverbesserung im Segment Diagnostik erläutern, die Biotest gemeinsam
mit einer renommierten Unternehmensberatung erarbeitet. Dabei soll der
strategische Geschäftsbereich Immunologische Diagnostik in eine
eigenständige Gesellschaft überführt werden. Ziel ist es, flexibel auf sich
eventuell bietende Optionen wie angestrebte Partnerschaften reagieren zu
können.

Über Biotest
Die Biotest AG, Dreieich, ist ein forschendes und produzierendes Pharma-,
Biotherapeutika- und Diagnostikunternehmen, das sich auf die
Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert hat. Im Segment
Pharma entwickelt Biotest auf Basis menschlichen Blutplasmas
Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die bei Erkrankungen des
Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment
Biotherapeutika hinaus treibt Biotest die klinische Entwicklung von
monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und
Blutkrebs, voran. Das Segment Diagnostik umfasst Reagenzien und Systeme der
Serologie und Mikrobiologie, die beispielsweise bei Bluttransfusionen
verwendet werden. Biotest beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter. Die
Aktien der Biotest AG sind im Prime Standard notiert.

Biotest AG, Landsteinerstr. 5, D-63303 Dreieich, www.biotest.de
Dr. Marion Wendorff, Telefon: +49 (0) 6103 801-520,
E-Mail: marion_wendorff@biotest.de
Telefax: +49 (0) 6103 801-7840

WKN, ISIN Stammaktie: 522720, DE0005227201
WKN, ISIN Vorzugsaktie: 522723, DE0005227235
Notiert: Prime Standard/Amtlicher Handel
Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

http://www.ariva.de/DGAP_News_Biotest_AG_deutsch_n2282867?secu=1551
--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

News und Nachtrag

 
16.07.07 19:19
Mal schauen, ob ich meinen Bestand wieder aufstocke.



DGAP-News: Biotest AG deutsch

12:29 25.06.07

Biotest AG: Biotest erreicht weitere Meilensteine in der Entwicklung monoklonaler Antikörper

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest erreicht weitere Meilensteine in der Entwicklung monoklonaler
Antikörper

· Erste klinische Studie mit BT-061 bestätigt dessen gute Verträglichkeit.
· Produktion für die klinische Prüfung von BT-062 ist angelaufen.

Dreieich, 25. Juni 2007. Der von der Biotest AG, Dreieich, entwickelte
monoklonale Antikörper BT-061 hat sich in einer kürzlich abgeschlossenen
klinischen Studie der Phase I als sehr gut verträglich erwiesen. Bei
verschiedenen untersuchten Dosierungen traten keine relevanten klinischen
Nebenwirkungen auf. Die Ergebnisse waren angesichts vorliegender positiver
vorklinischer Daten erwartet worden. Sie markieren einen wichtigen
Meilenstein in der Entwicklung des Antikörpers für die Indikationen
rheumatoide Arthritis und Schuppenflechte (Psoriasis). Weitere Ergebnisse
zur Wirksamkeit von BT-061 in den genannten Indikationen werden nach
Erwartung Biotests Anfang des kommenden Jahres vorliegen.

Auch die Entwicklung der beiden anderen monoklonalen Antikörper von Biotest
schreitet planmäßig voran. Bei BT-062, der für die Krebserkrankung
Multiples Myelom entwickelt wird, soll die klinische Prüfung am Dana Farber
Cancer Institute in Boston und in anderen Zentren innerhalb der USA im
ersten Halbjahr 2008 beginnen. Das Entwicklungs- und Prüfkonzept ist

bereits mit der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA abgestimmt. Vor
wenigen Tagen wurde mit der GMP-konformen (GMP = Good Manufacturing
Practice) Herstellung des Prüfmaterials begonnen.

Bei BT-063 arbeitet Biotest weiter an der Entwicklung des Verfahrens zur
Herstellung. Dieser monoklonale Antikörper neutralisiert spezifisch einen
Zellwachstumsfaktor, der eine wichtige Rolle in der Entstehung und der
Ausbildung des Krankheitsbildes des Systemischen Lupus Erythematodes
spielt, einer chronischen Autoimmunerkrankung.






DGAP-News: Biotest AG deutsch

07:50 16.07.07

Biotest AG: Neue klinische Erkenntnisse erweitern Marktpotenzial von Cytotect®

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Neue klinische Erkenntnisse erweitern Marktpotenzial von Cytotect®

· Wissenschaftliche Arbeit: Verabreichung des CMV-Immunglobulins senkt das
Risiko von Tumorerkrankungen nach Transplantationen
· Daten von mehr als 40.000 Patienten ausgewertet
· Transplantationsmediziner diskutieren Konsequenzen für die Praxis

Dreieich, 16. Juli 2007. Das Indikationsspektrum des Immunglobulins
Cytotect® von Biotest kann möglicherweise ausgeweitet werden. Ein in der
renommierten Fachzeitschrift 'Lancet of Oncology' veröffentlichter Artikel
von Prof. Dr. Gerhard Opelz vom Institut für Immunologie der Universität
Heidelberg und seiner Mitarbeiter kommt zu dem Schluss, dass die
Verabreichung von Cytotect® das Risiko von Lymphomen nach
Organtransplantationen signifikant reduziert. Die Ergebnisse basieren auf
der Auswertung der Daten von mehr als 40.000 Patienten. Die Arbeit wurde
durch einen Kommentar in derselben Ausgabe der Zeitschrift gewürdigt, der
ihre wissenschaftliche Bedeutung unterstreicht.

Lymphome (Lymphknotenkrebs) stellen eine gefürchtete Komplikation nach
Transplantationen dar, die bei 2 % bis 5 % der Patienten auftritt.
Häufigste Ursache dieser Tumore ist die Infektion mit dem
Epstein-Barr-Virus (EBV). Da bei Transplantationspatienten das Immunsystem
unterdrückt wird, um eine Abstoßung des transplantierten Organs zu
vermeiden, sind sie besonders gefährdet, sich mit EBV zu infizieren.
Cytotect® wird bereits erfolgreich zur Prophylaxe von Infektionen mit dem
Cytomegalie-Virus (CMV) nach Transplantationen verabreicht. Es enthält eine
im Vergleich zu anderen Immunglobulinen besonders hohe Konzentration von
Antikörpern gegen das Epstein-Barr-Virus.

Am 13. Juli diskutierten renommierte Transplantationsmediziner mit Biotest
mögliche Konsequenzen für die klinische Praxis. Die Teilnehmer waren
übereinstimmend der Auffassung, dass die etablierte CMV-Prophylaxe mit
Cytotect® auch einen präventiven Effekt auf die Entstehung EBV-induzierter
Lymphome beinhaltet.

Aus Sicht von Biotest erhöhen die neuen Erkenntnisse das Marktpotenzial von
Cytotect® weiter.


Über Biotest
Die Biotest AG, Dreieich, ist ein forschendes und produzierendes Pharma-,
Biotherapeutika- und Diagnostikunternehmen, das sich auf die
Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert hat. Im Segment
Pharma entwickelt Biotest auf Basis menschlichen Blutplasmas
Immunglobuline, Gerinnungs-faktoren und Albumine, die bei Erkrankungen des
Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment
Biotherapeutika treibt Biotest die klinische Entwicklung von monoklonalen
Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und Blutkrebs, voran.
Das Segment Diagnostik umfasst Reagenzien und Systeme der Serologie und
Mikrobiologie, die beispielsweise bei Bluttransfusionen verwendet werden.
Biotest beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Biotest
AG sind im Prime Standard notiert.


Biotest AG:
Biotest AG, Landsteinerstr. 5, D-63303 Dreieich, www.biotest.de
Dr. Marion Wendorff, Telefon: +49 (0) 6103 801-520
E-Mail: marion_wendorff@biotest.de
Telefax: +49 (0) 6103 801-7840

WKN, ISIN Stammaktie: 522720, DE0005227201
WKN, ISIN Vorzugsaktie: 522723, DE0005227235
Notiert: Prime Standard/Amtlicher Handel
Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart
(c)DGAP 16.07.2007

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Biotest wird zum Biotech-Musterschüler

 
27.07.07 00:32
www.boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_240434

Biotest wird zum Biotech-Musterschüler
Unter den deutschen Biotech-Unternehmen steht Biotest selten im Rampenlicht. Dabei hat sich der Kurs in den letzten zwei Jahren verdoppelt. Am Donnerstag beflügeln gute Nachrichten erneut die Aktie.

Das Unternehmen aus Dreieich hob am Morgen die Jahresprognose an. Umsatz und operatives Ergebnis sollen zweistellig um 12 bis 15 Prozent wachsen, kündigte Biotest an. Bisher war lediglich ein Umsatzplus von fünf bis sieben Prozent als Ziel ausgegeben worden.

Fast ein Drittel mehr Gewinn
Grund für den zuversichtlichen Ausblick ist die starke Entwicklung im ersten Halbjahr. Biotest konnte in den ersten sechs Monaten den Umsatz um über 15 Prozent auf 158,4 Millionen Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte um 27 Prozent auf 18,2 Millionen Euro.

Vor allem im Bereich Pharma konnte das im Prime Standard notierte Unternehmen kräftig zulegen. Etwas schwächer wuchs der Diagnostik-Bereich. Detaillierte Zahlen sollen am 10. August veröffentlicht werden.

Aktie über 30 Euro
Die Zahlen und die Anhebung der Jahresprognose verzückten die Börsianer. Die Aktie machte einen Sprung von rund sechs Prozent und überschritt die Marke von 30 Euro. Damit liegt das Papier nur noch drei Euro unter seinem Allzeithoch, das Anfang Mai erreicht worden war.

Die Performance des Biotech-Titels kann sich sehen lassen. Seit einem Jahr hat das Papier fast 40 Prozent gewonnen. Auf Vier-Jahres-Sicht fällt das Plus noch spektakulärer aus. Der Kurs hat sich seit Mitte 2003 versechsfacht.

Blut als Kerngeschäft
Biotest zählt zu den ältesten deutschen Biotech-Unternehmen. 1946 wurde die Firma als Biotest-Serum-Institut gegründet, das sich auf die Blutgruppenserologie konzentrierte. Inzwischen wurde das Geschäft ausgebaut, Biotest mischt im Pharma-, Biotherapeutika- und Diagnostikgeschäft mit. Dabei dreht sich alles ums Blut. Biotest entwickelt auf Basis menschlichen Blutplasmas Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die bei Erkrankungen des Immunsystems eingesetzt werden. Außerdem arbeitet die Firma an Antikörpern gegen Blutkrebs. Im Bereich der Diagnostik ist Biotest vor allem bei Bluttransfusionen aktiv. Seit 20 Jahren ist Biotest an der Frankfurter Börse notiert.
nb

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Biotest und Abbott kooperieren...

 
01.08.07 12:48

DGAP-News: Biotest AG deutsch

11:00 01.08.07

Sonstiges

Biotest AG:Biotest und Abbott kooperieren bei Studie zur Erweiterung des Anwendungsgebiets von Cytotect®

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest und Abbott kooperieren bei Studie zur Erweiterung des
Anwendungsgebiets von Cytotect®

· Studie mit mehr als 20.000 Teilnehmerinnen zur Zulassung des
Immunglobulins in der Indikation konnatale CMV-Infektion
· Abbott fungiert als Diagnostik-Partner in der Studie
· Bei Zulassung erhebliches zusätzliches Marktpotenzial für Biotest.

Dreieich, 1. August 2007. Die Biotest AG, Dreieich, hat einen Vertrag mit
Abbott über die Zusammenarbeit bei der klinischen Phase-III-Studie zur
Zulassung des Immunglobulins Cytotect® in der Indikation konnatale
Cytomegalie-Infektion unterzeichnet. Abbott wird in der von Biotest in
alleiniger Verantwortung vorgenommenen Studie als Partner für die
Diagnostik fungieren.

Cytomegalie ist eine weit verbreitete Virusinfektion, die zumeist harmlos
und mit grippeähnlichen Symptomen verläuft. Infizieren sich jedoch
schwangere Frauen mit dem Cytomegalie-Virus (CMV), kann es zu schweren
Schäden am ungeborenen Kind kommen, etwa Blindheit oder Taubheit. Die
konnatale CMV-Infektion ist die häufigste Infektionskrankheit, die bei
ungeborenen Kindern zu Missbildungen führt. Nach Angaben des Centre of
Disease Control wird eins von 750 Neugeborenen mit CMV-bedingten Schäden
geboren.

Eine im New England Journal of Medicine veröffentlichte italienische Studie

aus dem Jahr 2005 war zu dem Ergebnis gekommen, dass sowohl die
therapeutische als auch prophylaktische Anwendung von Cytotect® diese
schweren Fehlbildungen drastisch reduziert. In Einzelfällen wird Cytotect®
daher nach eingehender medizinischer Bewertung bereits heute in der
Therapie von Cytomegalie-Infektionen bei Schwangeren erfolgreich
eingesetzt.

Auf Wunsch der Zulassungsbehörden wird Biotest im dritten Quartal dieses
Jahres eine groß angelegte Studie starten, um die Ergebnisse der
italienischen Studie zu bestätigen. In die Untersuchung sollen mehr als
20.000 Schwangere eingebunden werden. Abbott wird hier die für die
CMV-Diagnostik erforderlichen Systeme und Tests zur Verfügung stellen. Ziel
von Biotest ist, die Therapie mit Cytotect® zur Regelbehandlung bei
konnatalen CMV-Infektionen zu etablieren.

Cytotect® wird heute vor allem in der Transplantationsmedizin eingesetzt.
Es hat für die Indikation konnatale CMV-Infektion den Status als Orphan
Drug innerhalb der Europäischen Union und der USA. Dieser Status räumt
unter anderem ein exklusives Vermarktungsrecht von bis zu zehn Jahren ein.
Biotest schätzt das zusätzliche Marktpotenzial bei einer Zulassung für die
neue Indikation in der EU und den USA auf rund 70 Mio. Euro.


Über Biotest
Die Biotest AG, Dreieich, ist ein forschendes und produzierendes Pharma-,
Biotherapeutika- und Diagnostikunternehmen, das sich auf die
Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert hat. Im Segment
Pharma entwickelt Biotest auf Basis menschlichen Blutplasmas
Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die bei Erkrankungen des
Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment
Biotherapeutika treibt Biotest die klinische Entwicklung von monoklonalen
Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und Blutkrebs, voran.
Das Segment Diagnostik umfasst Reagenzien und Systeme der Serologie und
Mikrobiologie, die beispielsweise bei Bluttransfusionen verwendet werden.
Biotest beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter. Die Aktien der Biotest
AG sind im Prime Standard notiert

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Anzeige: Smartbroker
Biotest St-Aktie jetzt dauerhaft für 0€ handeln! + Aktienhandel für 0€

+ Derivatehandel für 0€
+ Kostenlose Sparpläne
+ Keine Depotgebühren

Jetzt KOSTENLOS handeln auf
www.smartbroker.de
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Halbjahresbericht

 
10.08.07 12:28
DGAP-News: Biotest AG deutsch

07:57 10.08.07

Halbjahresergebnis

Biotest AG: Biotest bleibt auf Wachstumskurs

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest bleibt auf Wachstumskurs
· Deutliches Plus bei Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr 2007
· Anhaltend dynamische Entwicklung bei Plasmaproteinen
· Maßnahmen zur Ertragssteigerung im Segment Diagnostik
· Wichtige Meilensteine bei FuE-Projekten erreicht


Dreieich, 10. August 2007. Die Biotest Gruppe hat heute den
Halbjahresbericht zum 30. Juni 2007 veröffentlicht. Mit einem Umsatzplus um
15,5 % auf 158,4 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2006: 137,2 Mio. Euro) und
einer Steigerung des Ergebnisses vor Steuern und Zinsen (EBIT) um 27,3 %
auf 18,2 Mio. Euro (14,3 Mio. Euro) verliefen die ersten sechs Monate des
Jahres 2007 sehr erfolgreich. Das Ergebnis nach Steuern (EAT) legte um 52,5
% von 6,1 Mio. Euro auf 9,3 Mio. Euro zu. Das Ergebnis je Aktie wurde von
0,51 Euro im Vorjahr auf 0,80 Euro gesteigert.

Im zweiten Quartal allein setzte Biotest 82,7 Mio. Euro um, das waren 18,6
% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und 9,2 % mehr als in den
ersten drei Monaten 2007. Für das Gesamtjahr erwartet der Pharma-,
Diagnostik-, und Biotech- Konzern ein Plus bei Umsatz und EBIT zwischen 12
% und 15 %.

Hauptwachstumsträger im ersten Halbjahr war wie in den Vorjahren das im
Segment Pharma abgebildete Geschäft mit Plasmaproteinen. Der Umsatz legte
hier um 20,3 % von 98,4 Mio. Euro auf 118,4 Mio. Euro zu. Das Wachstum war

sowohl mengen- als auch preisinduziert und fand über alle Produktgruppen
hinweg statt. Besonders dynamisch entwickelte sich das Geschäft mit
Gerinnungsfaktoren (+47,1 %) und polyvalenten Immunglobulinen, mit denen
Biotest 18,2 % mehr umsetzte als ein Jahr zuvor. Bei Letztgenannten schlägt
sich insbesondere der anhaltende Erfolg von Intratect® in Deutschland und
Großbritannien nieder. Bei den Gerinnungsfaktoren konnte Biotest vor allem
in Russland und Deutschland deutliche Umsatzsteigerungen realisieren.

Im Segment Diagnostik stellte sich die Geschäftslage weiterhin
differenziert dar. Die mikrobiologische Diagnostik entwickelte sich sehr
positiv, in der immunologischen Diagnostik ging der Umsatz dagegen zurück.
Insgesamt lag der Umsatz im Segment mit 40,0 Mio. Euro um 3,1 % über dem
Vorjahreswert (38,8 Mio. Euro).

Wesentlicher Faktor für den überproportionalen Anstieg beim Ergebnis der
Biotest Gruppe war, dass die Herstellungs- und Verwaltungskosten weniger
stark zulegten als der Umsatz; der Anteil der Herstellkosten am Umsatz sank
von 48,1 % auf 46,8 %. Die Aufwendungen für Marketing und Vertrieb
entwickelten sich in etwa parallel zum Umsatz.

Erneut deutlich ausgeweitet hat Biotest die Aufwendungen für Forschung und
Entwicklung. Ein Großteil des Zuwachses entfiel auf die Projekte im Segment
Biotherapeutika. Mit BT-061 befindet sich der erste von drei monoklonalen
Antikörpern von Biotest in der klinischen Entwicklung. Ergebnisse einer
Phase-I-Studie haben wie erwartet die gute Verträglichkeit des in den
Leitindikationen Psoriasis und rheumatoide Arthritis entwickelten
Antikörpers bestätigt.

Das Finanzergebnis war aufgrund des höheren Zinsniveaus und der stärkeren
Inanspruchnahme von Factoring mit -3,9 Mio. Euro geringer als im ersten
Halbjahr 2006 (-3,6 Mio. Euro). Die günstigeren Konditionen des im Vorjahr
abgeschlossenen Konsortialkreditvertrags wirkten sich hier positiv aus. Die
annualisierte Gesamtkapitalrendite (RoCE) lag im ersten Halbjahr 2007 bei
10,5 % (Vorjahr: 9,0 %).

Trotz eines Anstiegs des Working Capital war der Cashflow aus laufender
Geschäftstätigkeit um 3,4 % höher als im Vorjahr. Aus Investitionen flossen
13,8 Mio. Euro (2006: 5,1 Mio. Euro) ab. Wesentliche Investitionen waren
dabei der Ausbau der GMP-konformen Produktion (GMP = Good Manufacturing
Practice) und die Erweiterung der Produktionskapazitäten im Segment Pharma
. Weitere Investitionen entfielen auf aktivierte Aufwendungen im Zuge der
Einführung der Standard-Software SAP. Aus Finanzierungstätigkeit flossen
0,6 Mio. Euro ab, deutlich weniger als im Jahr 2006 (6,3 Mio. Euro).

Die Bilanzsumme der Biotest Gruppe verlängerte sich zum 30. Juni 2007
gegenüber dem 31. Dezember 2006 um 9,2 % auf 395,5 Mio. Euro. Auf der
Aktivseite legten die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie das
Vorratsvermögen wachstumsbedingt zu, außerdem erhöhte sich das
Sachanlagevermögen durch die getätigten Investionen. Auf der Passivseite
war das Eigenkapital mit 184,6 Mio. Euro, um 3,0 % höher als am 31.
Dezember 2006. Die Eigenkapitalquote betrug 46,7 % (Ende 2006: 49,5 %). Die
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen stiegen mit dem
Geschäftsvolumen an.

Zur Verbesserung der Ertragssituation im Segment Diagnostik hat Biotest im
ersten Halbjahr mit Unterstützung einer renommierten Unternehmensberatung
ein entsprechendes Programm erarbeitet und mit dessen Umsetzung begonnen.
Es sieht unter anderem vor, das Sortiment der immunologischen Diagnostik zu
straffen und sich künftig auf Produkte zu konzentrieren, die der
strategischen Ausrichtung entsprechen und in großen Mengen gefertigt
werden. Darüber hinaus sollen flexiblere Teamstrukturen und die
Neuorganisation der Produktionsabläufe die Effizienz steigern. Der Großteil
der Aktivitäten in der immunologischen Diagnostik wird in eine neu
gegründete Gesellschaft mit beschränkter Haftung überführt. Das schafft die
Voraussetzung, strategische Partnerschaften eingehen zu können.

Biotest hat im ersten Halbjahr 2007 weitere Arbeitsplätze geschaffen. Die
Zahl der Mitarbeiter (Vollzeitstellen) stieg von 1.149 am
Geschäftsjahresende 2006 auf 1.204 zum 30. Juni 2007. Im Zuge der
Neuausrichtung werden im Segment Diagnostik etwa
40 Arbeitsplätze wegfallen. Biotest wird den meisten der betroffenen
Mitarbeiter neue Arbeitsplätze in einem Tochterunternehmen oder im stark
wachsenden Segment Pharma anbieten.

Das für das Gesamtjahr erwartete Wachstum wird sich insbesondere aus dem
Geschäft mit Plasmaproteinen sowie den Erzeugnissen der mikrobiologischen
Diagnostik speisen. Die in etwa gleich starke Steigerung beim EBIT will
Biotest trotz weiter zunehmender Aufwendungen für Forschung und
Entwicklung, für die Vorbereitung des Eintritts mit weiteren Produkten in
den US-Markt und anfallenden Restrukturierungskosten im Segment Diagnostik
erreichen.

Der vollständige Halbjahresbericht kann auf www.biotest.de unter Investor
Relations / Publikationen eingesehen werden.


--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 joschka schröder
joschka schrö.:

Update

 
02.09.07 17:30
UPDATE

Nachdem nun auch der Grifols-Halbjahresbericht veröffentlicht worden ist, ein aktueller Bewertungsvergleich für das erste Halbjahr 2007, der interessante Perspektiven eröffnet:


................................Biotest.......................Gri­fols.....................Grifols/Biotest
Umsatz (Mio.. €)..............158,4 ..........................355,7 ........................2,2
EBITDA (Mio. €).…………….......25,7............................…90,6
………ohne monoklonale AK.......33,7..............................90,6..................­....2,7
EBITDA-Marge ohne MAK …......21,3 %..........................25,4%
EBIT (Mio. €) ....………………......18,2…………………............74,6
………ohne monoklonale AK…26,2..............................74,6........................­.2,8
EBIT-Marge ohne MAK………....16,5 %..........................20,9 %
Eigenkapital.................................184,6...............­............386,6.....................2,1
Nettofinanzverschuld. (Mio. €)....78,1...........................190,3
Nettofinanzverschuldung/EK ......0,42.............................0,49
Nettofinanzversch./EBITDA........3,0.............................­...2,1
………ohne monoklonale AK.…....2,3................................2,1
Börsenwert (Mio. €)…………….324,7………………..3274,8.....................10,0
Börsenwert/Eigenkapital…………1,75………………...8,47.....................­.....4,8
EV.................................................402,8.........­.................3465,1
EV/EBITDA (Halbjahresbasis!)
………ohne monoklonale AK…......12,0.............................38,2...................­......3,2
Rohertragsmarge...........................53,2 %.........................44,1 %

Forschungsaufwand (Mio. €)........17,0.............................14,5..................­.....0,85
Forschungsaufw./Umsatz..............10,7 %..........................4,1 %...................0,38


Grifols besitzt also einen zehnfach höheren Börsenwert bei nur
- 2,2-fachem Umsatz
- 2,7-fachem (um den Biotest-Aufwand für die monoklonalen Antikörper) bereinigten EBITDA
- 2,8-fachem bereingten EBIT
- 2,1-facher Eigenkapitalausstattung.

Unter diesen Gesichtspunkten müsste der Biotest-Kurs bis zu einem Bewertungsangleich um ca. 400 % steigen!

Interessant ist weiterhin, dass Biotest – trotz der unbefriedigenden Situation im Diagnostiksegment – eine deutlich höhere Rohertragsmarge als Grifols aufweist.

Ein wesentliche Begründung für die (optisch) besseren Ergebnismargen der Grifols S.A. ist, dass der Forschungsaufwand bei Grifols gerade einmal 4,1 % des Umsatzes beträgt, während es bei Biotest 10,7 % sind. Auch um die Entwicklungkosten für die monoklonalen Antikörper bereinigt, liegt die F&E-Quote bei Biotest deutlich über derjenigen der Konkurrenz!

Im HJ-Bericht der Grifols S.A. wird übrigens darauf hingewiesen, dass das Preisniveau für intravenös verabreichte Immunglobuline (dazu gehören u.a. die Biotest-Präparate Intratect, Cytotect, Hepatect usw.) mittlerweile über demjenigen der USA liegt! Davon wird insbesondere Biotest, das im Heimatmarkt Deutschland besonders stark vertreten ist, in den nächsten Quartalen zusätzlich profitieren.

Die Untersuchungen mit dem BT-061 schreiten auch weiter voran. Auch wenn das Unternehmen dazu nichts bekannt gibt, habe ich in Erfahrung bringen können, dass aktuell wieder Probanden/Patienten rekrutiert werden. Sollten die Studien zu überzeugenden Ergebnissen führen (Anfang 2008 – also in einem knappen halben Jahr - wird man mehr wissen), dürfte dies ganz erheblichen Einfluss auf die weitere Kursentwicklung haben.

Das Chance-Risiko-Verhältnis gefällt mir derzeit äußerst gut (trotz einiger Unzulänglichkeiten, die ich in der Vergangenheit sehr offen angesprochen habe).  
Biotest WKN 522720 joschka schröder
joschka schrö.:

ein weiterer Branchenvergleich

 
02.09.07 19:40
Nach dem Bewertungsvergleich Biotest versus Grifols und noch ein Vergleich zwischen Biotest und CSL.

..............................Biotest......................CSL...­..............CSL/Biotest
Umsatz (Mio.. €)..……………..158,4 ..........................1.514,4 ……………....9,6
EBIT (Mio. €) ……………….........18,2…………....……….....410,6
………ohne monoklonale AK ...26,2..............................410,6......................1­5,7
EBIT-Marge ohne MAK……….....16,5 %..........................27,1 %
Eigenkapital...............................184,6.................­..........2.149,3...................11,6
Börsenwert (Mio. €)……………....324,7……………...........14.253,6.....................43,9­
Börsenwert/Eigenkapital…..………1,75………………..........6,63............­.............3,8
Rohertragsmarge...........................53,2 %.........................44,7%
Forschungsaufwand (Mio. €)........17,0.............................84,7
Forschungsaufw./Umsatz..............10,7 %..........................5,6 %...................0,52


Es zeigt sich abermals eine eklatante Unterbewertung von Biotest:

CSL weist im Vergleich zu Biotest eine 44-fache Börsenbewertung auf bei gleichzeitig
- knapp 10-fachem Umsatz
- 15,7-fachen bereinigtem EBIT und
- 11,6-facher Eigenkapitalausstattung.

Auch hier eine deutlich niedrigere F&E-Quote bei CSL, was sich jedoch relativiert, wenn man bei Biotest den F&E-Aufwand für die MAK´s eliminiert. CSL ist also in der Forschung derzeit deutlich aktiver als Grifols.


Per Saldo führt der Bewertungsvergleich Biotest versus CSL zu einem ähnlichen Ergebnis wie der Vergleich zwischen Biotest und Grifols: Der Biotest-Kurs müßte sich in etwa vervierfachen, um das CSL-Niveau zu erreichen ... und das ganze wiederum ohne Berücksichtigung der Biotherapeutika-Pipeline von Biotest!



Betrachtet man die gesamte Branche, zeigt sich also, dass der Biotest-Kurs einen Ausreißer nach unten darstellt. ALLE anderen Unternehmen sind um ein Vielfaches (!) höher bewertet, ohne dass sie - im Gegensatz zu Biotest - eine aussichtsreiche Pipeline an monoklonalen Antikörpern besitzen.
Biotest WKN 522720 Libuda
Libuda:

Geduld vonnöten

 
02.09.07 21:22
Ich bin leider nur mit einer Ministückzahl von 150 Stück in dem Wert und beiße mir jetzt noch in den Hintern, dass ich damals fast zu Tiefstkursen nicht die ursprünglich geplanten 1.000 Stück gekaufte habe. Das Problem ist nun einmal, dass man bei diesem Wert - wohl weitgehend unberechtigt - Ängste, hat, dass da etwas schief laufen könnte, sonst hätte ich vermutlich jetzt auch 1.000 Stück und nicht nur 150. Die Ursache für diese Ängste liegen meines Erachtens im zu geringen Eigenkapital des Unternehmens - Biotechunternehmen sollten mit mehr Eigenkapital arbeiten, weil sie nun einmal risikoreche Geschäfte betreiben, auch wenn Biotest auch weniger risikoreiche Umsätze hat. Daher braucht der Kursanstieg Zeit, nämlich die Anleger wollen die guten Zahlen meist doppelt bestätigt haben. Beim letzten Taucher ist Biotest in Sippenhaft genommen worden - denn die meisten Werte mit so wenig Eigenkapital wie Biotest sind noch heftiger gebeutelt worden.

Wer aber Geduld hat und zu einem gewissen Risiko bereit ist, hat gute Aussichten, weitere Kursgewinne zu machen.
Biotest WKN 522720 joschka schröder
joschka schrö.:

Korrektur zu Beitrag 437

 
03.09.07 00:02
Bei CSL muß noch eine Währungsbereinigung (AUD in EUR) durchgeführt werden. Nach Korrektur der Aktienzahl ergibt sich dann folgendes Bild:

.....................................Biotest....................C­SL.....................CSL/Biotest
Umsatz (Mio.. €)..……………..158,4 ........................…907,2 …….....……....….5,7
EBIT (Mio. €) ……………….......18,2……………….......…......246,0
………ohne monoklonale AK…26,2..............................246,0.......................­.9,4
EBIT-Marge ohne MAK………...16,5 %..........................27,1 %
Eigenkapital.............................184,6...................­......1.287,6.....................7,0
Börsenwert (Mio. €)…………….324,7…………......……......10.792,7..................33,2
Börsenwert/Eigenkapital…………1,75……………….............8,38...........­..............4,8
Rohertragsmarge...........................53,2 %......................44,7%
Forschungsaufwand (Mio. €)........17,0.............................50,7..................­.....3,0
Forschungsaufw./Umsatz..............10,7 %..........................5,6 %...................0,5

Shares CSL: 183.453.156
Börsenkurs: 98,2 AUD
Umrechnungskurs: 1 EUR = 1,6692 AUD

Jetzt müßte es stimmen.

Die Unterbewertung von Biotest stellt sich somit als noch gravierender dar!
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

@Joschka

 
03.09.07 20:13
Danke für die Gegenüberstellung von Biotest mit Grifols und CSL.

Mit CSL hab ich mich zufälligerweise gestern Abend näher beschäftigt, weil mich der Chartverlauf beindruckt hat.

@Libuda

Du musst zwischen den Vorzügen und Stämmen unterscheiden!
Die Vorzüge haben sich in den letzten Wochen gut gehalten im Gegensatz zu den Stämmen.

Die Stämme haben aber einiges an Nachholpotential gegenüber den Vorzügen.

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 118158
Biotest WKN 522720 ecki
ecki:

Joschka, Forschungsinvestitionen werden

 
03.09.07 20:18
zur Zeit an der Börse nicht honoriert.

Die drücken über das KGV die Kurse gewaltig. Und bei positiven Studiennews oder später bei Zulassung gibts einen Riesen-Hüpfer. Und vorher wirds als reiner Murks bewertet.

Die Börse ist manchmal echt blöd.
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

@ecki

 
03.09.07 21:05
CSL vertreibt schon seit 2005 von Intercell ein Medikament. Die haben sich damals die Rechte gesichert, hat zwar einmalig Kosten verursacht aber lange Forschungskosten erspart.
Seit Mai läuft ein Zulassunsgsverfahren bei der FDA für ein selber entwickeltes Medikament.

Joschka kann aber zu den medizinischen Hintergründen sicherlich mehr sagen bzw. hat die nötigen Fachkenntnisse.

Trotz allem ist für mich Biotest ein sehr gutes Investment. Der Umsatz wird mit den Plasmaprodukten kontinuierlich ausgebaut, die Margen erhöht und es wird daran gearbeitet, geforscht neue Medikamente auf den Markt zu bringen.

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Biotest erwibt Nabi Biopharmaceuticals Corp

 
11.09.07 12:48
DGAP-News: Biotest AG deutsch

08:45 11.09.07

Firmenübernahme/Kapitalerhöhung

Biotest AG:Biotest AG erwirbt Plasmaprotein-Geschäftsbereich von Nabi Biopharmaceuticals Corp.

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest AG erwirbt Plasmaprotein-Geschäftsbereich von Nabi
Biopharmaceuticals Corp.

· Übernahme von FDA-zertifizierten Pharmaproduktionsanlagen und neun
Plasmapheresestationen
· Auf Anhieb starke Präsenz in den USA mit Hyperimmunglobulinen und
Plasmarohstoff
· Mittelfristig kräftiges Umsatz- und Ergebniswachstum auf Basis neuer
Marktzulassungen von Immunglobulinen erwartet
· Finanzierung durch langfristiges Bankdarlehen – Kapitalerhöhung zur
teilweisen Refinanzierung geplant

Dreieich, 11. September 2007. Die Biotest AG, Dreieich, erwirbt von Nabi
Biopharmaceuticals Corp., Boca Raton (Florida, USA), den Geschäftsbereich
Biologics ('Nabi Biologics'), in dem die Plasmaprotein-Aktivitäten des
Unternehmens gebündelt sind. Der Kaufpreis beläuft sich auf 185 Mio.
US-Dollar (umgerechnet rund 135 Mio. Euro). Die Transaktion bedarf der
fusionsrechtlichen Genehmigung sowie der Zustimmung der Aktionäre von Nabi
Biopharmaceuticals.

Die im Rahmen eines Asset Deals erworbenen Vermögenswerte umfassen eine
hochmoderne, durch die US-Gesundheitsbehörde FDA zertifizierte
Produktionsanlage für Plasmaproteine und die Hauptverwaltung in Boca Raton
sowie neun von FDA und EMEA zertifizierte Plasmapheresestationen in sechs
US-Bundesstaaten mit einem Produktionsvolumen von rund 400.000 Litern pro

Jahr. Der Umsatz des profitablen Geschäftsbereichs von mehr als 80 Mio.
US-Dollar im Jahr 2007 setzt sich aus Plasmaverkäufen sowie dem Produkt
Nabi-HB® zusammen, einem Hyperimmunglobulin, das zur Vermeidung von
Hepatitis B-Infektionen nach unbeabsichtigtem Kontakt mit dem Virus sowie
zur Vermeidung von Reinfektionen nach Lebertransplantationen eingesetzt
wird.

Mit der Transaktion steigt Biotest nicht nur in die Gruppe der bedeutenden
Plasmaproduzenten weltweit auf, sondern erlangt zugleich eine weltweit
herausragende Marktposition bei Hyperimmunglobulinen. Die angestrebte
Präsenz im US-Immunglobulinmarkt, der mit einer Nachfrage von mehr als 30
Tonnen jährlich etwa ein Drittel des Weltmarkts repräsentiert, wird zudem
wesentlich früher erreicht als bislang geplant. Darüber hinaus kann Biotest
einen größeren Teil seines Plasmabedarfs über eigene Sammelstationen
absichern.

'Mit dem Erwerb von Nabi Biologics haben wir die ideale Ergänzung unseres
europäischen Plasmaproteingeschäfts gefunden und sind zu einem globalen
Player in dieser Industrie geworden, sagt Prof. Dr. Gregor Schulz,
Vorsitzender des Vorstands der Biotest AG. 'Wir sind auf Anhieb im
hochattraktiven und stark wachsenden US-Plasmaproteinmarkt präsent, bauen
unsere Kapazitäten maßgeblich aus, erweitern unsere Produktpalette und
stärken unser Portfolio in der klinischen Entwicklung.' Dr. Leslie Hudson,
Interims-Präsident von Nabi Biopharmaceuticals Corp., ergänzt: 'Diese
Vereinbarung ist das erfolgreiche Ergebnis unseres Prozesses zur
Evaluierung strategischer Alternativen, den wir bisher verfolgt haben.
Zugleich verdeutlicht sie die Attraktivität des Geschäfts von Nabi
Biologics. Wir sind überzeugt, dass uns diese Transaktion in die Lage
versetzt, Wert für unsere Aktionäre zu realisieren. Darüber hinaus
ermöglicht sie den Beschäftigten von Nabi Biologics und Corporate Shared
Services eine vielversprechende Zukunft im Biotest-Konzern.'

Ausschlaggebend für den Erwerb waren neben der Qualität und Kapazität der
Produktionsanlagen sowie der Expertise in Produktion, Qualitätssicherung
und Vertrieb auch die aussichtsreichen klinischen Entwicklungsprojekte von
Nabi Biologics. Hervorzuheben ist ein polyvalentes Immunglobulin, das
ähnlich herausragende Produkteigenschaften wie das Biotest-Produkt
Intratect® aufweist und soeben in eine Zulassungsstudie der Phase III
eingetreten ist. Dieses für den US-Markt maßgeschneiderte Produkt soll in
der ersten Jahreshälfte 2010 auf den US-Markt kommen und damit wesentlich
früher als bislang für Intratect® geplant. Neben den Zeitvorteilen
realisiert Biotest Kostenvorteile, da nun auf eine ansonsten erforderliche
zusätzliche Erweiterung der deutschen Produktionskapazitäten verzichtet
werden kann.

Weiteres Produkt in der klinischen Entwicklung (klinische Phase IIb) ist
Civacir®, ein polyvalentes Immunglobulin, in welchem Antikörper zur
Neutralisierung des Hepatitis-C-Virus (HCV) angereichert sind. Es könnte
zur Prophylaxe von HCV-positiven Patienten nach Lebertransplantation
eingesetzt werden, um eine Reinfektion zu vermeiden. Laut
Weltgesundheitsorganisation WHO sind weltweit 170 Mio. Menschen chronisch
an Hepatitis C erkrankt, da kein Impfschutz existiert. Etwa ein Drittel der
Lebertransplantationen in den USA sind auf diese Virusinfektion
zurückzuführen. Aufgrund des hohen medizinischen Bedarfs verfügt Civacir®
allein in den USA über ein Marktpotenzial im mittleren dreistelligen
Mio.-Bereich. Dem Medikamentenkandidaten wurde in Europa und den USA der
Orphan-Drug-Status gewährt, der ein beschleunigtes Zulassungsverfahren
beinhaltet.

Unter Einbeziehung von Nabi Biologics strebt der Biotest-Konzern für das
Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von mindestens 380 Mio. Euro an. Bereits
mittelfristig soll auf Basis der erwarteten Produktzulassung von IVIG in
den USA sowie der Kapazitätserweiterung in Dreieich die Marke von 500 Mio.
Euro überschritten werden.

Die Finanzierung der Transaktion, bei der Biotest durch die Deutsche Bank
AG beraten wurde, einschließlich der Ablösung aller bestehenden
Bankverbindlichkeiten der Biotest AG ist durch einen langfristigen Kredit
der Commerzbank AG gesichert. Biotest erwartet, dass die neuen
US-Aktivitäten bereits im Jahr 2008 ein operatives Ergebnis erwirtschaften,
das annähernd dem zusätzlichen Zinsaufwand entspricht. Daher wird nach dem
unverändert geplanten Ergebnisanstieg im laufenden Jahr für 2008 eine
weitere Steigerung des Ergebnisses vor Steuern angestrebt. Ab dem Jahr 2010
soll das US-Plasmaproteingeschäft aufgrund der erwarteten Zulassung von
IVIG Umsatz und Margenqualität deutlich verbessern und so zu einem spürbar
steigenden Konzernergebnis beitragen.

Die Biotest AG plant, einen Teil der Kaufpreisfinanzierung durch eine
Kapitalerhöhung zu refinanzieren. Hierfür steht noch ein genehmigtes
Kapital in hinreichender Höhe zur Verfügung. Die genauen Bedingungen der
Kapitalerhöhung werden zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt. Damit hält
Biotest auch in der nun anstehenden Phase des beschleunigten Wachstums an
seiner eigenkapitalorientierten Finanzierungspraxis fest.

Ergänzende Informationen sind über unsere Website www.biotest.de verfügbar.

Disclaimer

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur
gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-,Ertrags-, Finanz-
und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese
Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und
Erwartungen des
Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren,
die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten
Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum
Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest beabsichtigt nicht, die
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine
Verpflichtung. Diese Meldung darf nicht in den Vereinigten Staaten von
Amerika, in Australien, Kanada oder Japan verteilt werden.

Über Biotest

Die Biotest AG, Dreieich, ist ein forschendes und produzierendes Pharma-,
Biotherapeutika- und Diagnostikunternehmen, das sich auf die
Anwendungsgebiete Immunologie und Hämatologie spezialisiert hat. Im Segment
Pharma entwickelt die Biotest AG auf Basis menschlichen Blutplasmas
Immunglobuline, Gerinnungs-faktoren und Albumine, die bei Erkrankungen des
Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Im Segment
Biotherapeutika treibt die Biotest AG die klinische Entwicklung von
monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheuma und
Blutkrebs, voran. Das Segment Diagnostik umfasst Reagenzien und Systeme der
Serologie und Mikrobiologie, die beispielsweise bei Bluttransfusionen
verwendet werden. Biotest beschäftigt weltweit rund 1.200 Mitarbeiter. Die
Aktien der Biotest AG sind im Prime Standard notiert.

Über Nabi Biopharmaceuticals

Nabi Biopharmaceuticals entwickelt, produziert und vermarktet Produkte, die
unter anderem im Bereich der Hepatitis-Prophylaxe bei Transplantationen
sowie bei gram-positiven bakteriellen Infektionen und bei
Nikotinabhängigkeit zum Einsatz kommen. Dabei nutzt das Unternehmen sein
tiefes Wissen des menschlichen Immunsystems. Nabi Biopharmaceuticals ist
vertikal integriert. Die Umsätze basieren auf Antikörpern und weiteren
naturbasierten Plasmaproteinen, darunter Nabi-HB® [Hepatitis B
Immunglobulin (Human)]. Eine moderne Pharmaproduktionsanlage sowie
Produktkandidaten in unterschiedlichen Phasen der klinischen Entwicklung
runden das Portfolio ab. Die Liquiditätsausstattung ermöglicht es dem
Unternehmen, die weit vorangeschrittenen Entwicklungsprojekte
voranzutreiben. Nabi Biopharmaceuticals unterhält zwei strategische
Geschäftseinheiten: Nabi Biologics und Nabi Pharmaceuticals. Nabi Biologics
ist für das Geschäft mit Plasmaproteinen und immunologischen Produkten,
darunter Nabi HB®, sowie das diesbezügliche Entwicklungsportfolio
verantwortlich. Nabi Pharmaceuticals ist für die Entwicklungsprogramme
NicVAX® (Nicotine Conjugate Vaccine) und StaphVAX® (Staphylococcus aureus
Polysaccharide Conjugate Vaccine) verantwortlich. Eine vollständige Liste
der in Entwicklung befindlichen Produkte kann über
www.nabi.com/pipeline/index.php abgerufen werden. Das Unternehmen
hat seinen Hauptsitz in Boca Raton, Florida. Ergänzende Informationen
befinden sich auf der Website www.nabi.com.

Biotest AG:
Biotest AG, Landsteinerstr. 5, D-63303 Dreieich, www.biotest.de
Dr. Marion Wendorff, Telefon: +49 (0) 6103 801-520, E-Mail:
marion_wendorff@biotest.de
Telefax: +49 (0) 6103 801-347

WKN, ISIN Stammaktie: 522720, DE0005227201
WKN, ISIN Vorzugsaktie: 522723, DE0005227235
Notiert: Prime Standard/Amtlicher Handel
Frankfurt, Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart
(c)DGAP 11.09.2007
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Biotest AG
Landsteinerstr. 5
63303 Dreieich
Deutschland
Telefon: +49 - 6103 / 801 - 0
Fax: +49 - 6103 / 801 - 150
E-mail: mail@biotest.de
Internet: www.biotest.de
ISIN: DE0005227201, DE0005227235
WKN: 522720, 522723
Indizes:
Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in
Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

erwirbt :-)

 
11.09.07 12:50

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Kapitalerhöhung um 10% abgeschlossen

 
21.09.07 20:29
DGAP-Ad hoc: Biotest AG deutsch

09:39 21.09.07

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Kapitalerhöhung

Biotest AG:Biotest schließt Kapitalerhöhung um zehn Prozent erfolgreich ab

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Biotest schließt Kapitalerhöhung um zehn Prozent erfolgreich ab

Dreieich, 21. September 2007. Die Biotest AG, Dreieich, hat ihr
Grundkapital um zehn Prozent erhöht. Die 599.567 neuen Stammaktien und
466.666 neuen Vorzugsaktien wurden im Wege des accelerated
Bookbuildingverfahrens und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre
bei institutionellen Investoren platziert. Mit dem Ausgabepreis von 32,70
Euro je Stammaktie und 29,00 Euro je Vorzugsaktie erzielt Biotest einen
Bruttoemissionserlös von 33,1 Mio. Euro.

Der Erlös dient der teilweisen Refinanzierung des langfristigen
Bankdarlehens, das von der Commerzbank AG für die Übernahme des
Plasmaprotein-Bereichs der Nabi Biopharmaceuticals Corp. bereitgestellt
wird. Diese in der vergangenen Woche verkündete Transaktion soll nach
Zustimmung der US-Fusionskontrolle sowie der Aktionäre von Nabi
Biopharmaceuticals bis zum Jahresende 2007 abgeschlossen sein.

Die Kapitalerhöhung war insgesamt deutlich überzeichnet. Der
Mehrheitseigner der Biotest AG, die Familie Schleussner, hat sich
entsprechend ihrer derzeitigen Quote an der Kapitalerhöhung beteiligt.
Damit hält sie weiterhin knapp über 50 % der Anteile. Die restlichen
Stammaktien sowie die neuen Vorzugsaktien wurden bei deutschen und
internationalen institutionellen Investoren platziert. Hervorzuheben ist

sowohl bei den Stamm- als auch bei den Vorzugsaktien die hohe Zuteilung an
angelsächsische Investoren.

Nach Eintragung der Kapitalerhöhung, beläuft sich das Grundkapital der
Biotest AG auf rund 30,03 Mio. Euro. Es ist eingeteilt in 6.595.242
Stammaktien und 5.133.333 stimmrechtlose Vorzugsaktien. Das noch
verbleibende genehmigte Kapital beträgt rund 0,69 Mio. Euro. Bei der
Transaktion wurde Biotest von der Frankfurter Investmentbank equinet
begleitet.

Disclaimer

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur
gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-,Ertrags-, Finanz-
und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese
Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und
Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und
Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche
wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten
Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest
beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und
übernimmt dafür keine Verpflichtung.

Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen sind weder zur
Veröffentlichung noch zur Weitergabe in Kanada, Australien oder Japan
bestimmt, und sind kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in diesen
Ländern.
Die Platzierung von Aktien und die Verteilung dieser Bekanntmachung und
anderer Informationen im Zusammenhang mit der Platzierung in bestimmten
Rechtsordnungen kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen und diejenigen
Personen, die in den Besitz von in dieser Bekanntmachung genannten
Dokumenten oder anderer Informationen gelangen, sollten sich über alle
solchen Beschränkungen selbst informieren und diese einhalten. Jede
Nichteinhaltung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß gegen die
Wertpapiergesetze der betreffenden Rechtsordnung begründen.

Diese Bekanntmachung ist kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den
Vereinigten Staaten von Amerika, und anderen Staaten. Diese Mitteilung wird
im Vereinigten Königreich nur verbreitet an (i) professionelle Anleger, die
unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial
Promotion) Order 2005 (die 'Verordnung'), oder (ii) vermögenden
Gesellschaften, und anderen vermögenden Personen die unter Artikel 49(2)(a)
bis (d) der Verordnung fallen (wobei diese Personen zusammen als
'qualifizierte Personen' bezeichnet werden). Alle Wertpapiere, auf die
hierin Bezug genommen wird, stehen nur qualifizierten Personen zur
Verfügung und jede Aufforderung, jedes Angebot oder jede Vereinbarung,
solche Wertpapiere zu beziehen, kaufen oder anderweitig zu erwerben, wird
nur gegenüber qualifizierten Personen abgegeben. Personen, die keine
qualifizierten Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder
Vertrauen auf diese Information oder ihren Inhalt handeln.

Diese Bekanntmachung stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in
Deutschland dar und ist kein Verkaufsprospekt im Sinne des
Wertpapierprospektgesetzes, der EU-Verordnung der Kommission Nr. 809/2004
vom 29. April 2004 oder anderer in Deutschland anwendbarer
Rechtsvorschriften, die die Ausgabe, das Angebot und den Verkauf von
Wertpapieren regeln.

Die in dieser Bekanntmachung enthaltenen Informationen sind nicht zur
Weitergabe in die und innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika sowie
nach Australien, Japan oder Kanada bestimmt.

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Da wird wohl ein steigender Kurs erwartet

2
26.09.07 16:23
25.09.2007 17:20
DGAP-DD: Biotest AG

DGAP-DD: Biotest AG (Nachrichten/Aktienkurs) deutsch

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich. -------------------------------------------------- ----------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen Name: Dr. Schleussner Vorname: Cathrin Firma: Biotest AG

Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Biotest Stammaktien (Nachrichten/Aktienkurs) ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE0005227201 Geschäftsart: Kauf Datum: 21.09.2007 Kurs/Preis: 32,70 Währung: EUR Stückzahl: 160046 Gesamtvolumen: 5233504,20 Ort: Frankfurt

Zu veröffentlichende Erläuterung:

Kapitalerhöhung

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: Biotest AG Landsteinerstr. 5 63303 Dreieich Deutschland ISIN: DE0005227201 WKN: 522720

Ende der Directors' Dealings-Mitteilung (c) DGAP 25.09.2007

Financial News transmitted by DGAP ID 3690

ISIN DE0005227201 DE0005227235

AXC0159 2007-09-25/17:18


--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung

 
03.10.07 09:44
02.10.2007 15:38
DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: Biotest AG (deutsch)

Biotest AG (Nachrichten/Aktienkurs) (Nachrichten/Aktienkurs) : Veröffentlichung gemäß § 26a Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Biotest AG / Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte

02.10.2007

Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 26a WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

Hiermit teilt die Biotest AG mit, dass die Gesamtzahl der Stimmrechte am Ende des Monats September 2007 insgesamt 6.595.242 Stimmrechte beträgt. Die Veränderung der Gesamtzahl der Stimmrechte ist seit dem 28. September 2007 wirksam.

02.10.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-10/artikel-9140239.asp

-------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: Biotest AG Landsteinerstr. 5 63303 Dreieich Deutschland Internet: www.biotest.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-10/artikel-9140239.asp

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

DGAP-Stimmrechte: Biotest AG

 
09.10.07 06:10
08.10.2007 15:55
DGAP-Stimmrechte: Biotest AG (deutsch)

Biotest AG (Nachrichten/Aktienkurs) (Nachrichten/Aktienkurs) : Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Biotest AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 21 Abs. 1 WpHG (Aktie)

08.10.2007

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- -------

Die equinet AG, 60487 Frankfurt am Main, hat der Biotest AG, 63303 Dreieich, am 4.10.2007 folgende Mitteilung gemacht:

'Stimmrechtsmitteilung nach §§21 Abs.1 WpHG

Hiermit teilen wir Ihnen gemäß § 21 Abs. 1 mit, dass der Stimmrechtsanteil der equinet AG, Gräfstraße 97, 60487 Frankfurt am Main, an der Biotest AG, Landsteinerstr., 63303 Dreieich am 28. September 2007 ca. 9,1% (dies entspricht 599.567 Stimmrechte) betragen und damit die in § 21 Abs. 1 WpHG angeführten Schwellen von 3% und 5% überschritten hat.

Schließlich teilen wir Ihnen gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mit, dass der Stimmrechtsanteil der equinet AG, Gräfstraße 97, 60487 Frankfurt am Main, an der Biotest AG, Landsteinerstr., 63303 Dreieich am 4. Oktober 2007 die in § 21 Abs.1 WpHG angeführten Schwellen von 3% und 5% unterschritten hat und nunmehr 0% (0 Stimmrechte) beträgt.

Die Aktien wurden im Rahmen der Abwicklung der Kapitalerhöhung ohne Bezugsrecht der Biotest AG für einen befristeten Zeitraum von der begleitenden Konsortialbank equinet AG, Gräfstraße 97, 60487 Frankfurt am Main übernommen.'

08.10.2007 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

-------------------------------------------------- -------

Sprache: Deutsch Emittent: Biotest AG Landsteinerstr. 5 63303 Dreieich Deutschland Internet: www.biotest.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

-------------------------------------------------- -------

ISIN DE0005227201 DE0005227235

AXC0147 2007-10-08/15:53

www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-10/artikel-9176347.asp



Noch einen Langzeitchart der Vorzüge.
Bei knapp 40 € dürfte ein Wiederstand sein, der nächste liegt bei 50 €

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950
Biotest WKN 522720 124339
Biotest WKN 522720 permanent
permanent:

Nach langer Zeit will ich hier einmal wieder

 
09.10.07 11:23

einige Zeilen schreiben. Biotest VZ entwickeln sich sehr schön. Diese Bewegung, ist durch die Fortschritte der Unternehmensenwicklung sowohl in der Pipeline als auch bei den Finanzkennziffern, fundamental gerechtfertigt. An Biotest werden wir mit Sicherheit auch in der Zukunft noch unsere Freude haben.

In der Zwischenzeit hat sich Biotest in den USA durch einen Zukauf verstärkt.  Es gab eine Kapitalerhöung ...........................Alles Dinge die hier im Thread veröffentlicht wurden.

Mein persönliches Depot hat sich in den letzten Wochen differneziert bewegt. Eine Veränderung der Positionen gab es nicht. Strike Oil wurde weiter zugekauf, bleibt aber dennoch meine kleinste Positon im Depot. Hier hoffe ich allerdings (vgl. dazu den entsprechenden Strike Oil Thread) auf einen baldigen Kursaufschwung. Somit könnte sich Strike Oil (bei Erfüllung meiner Annahmen) in der Gewichtung noch oben schieben. Im Verlaufe des Jahres habe ich mehrfach VerkaufsOS auf den DAX und auch verschiedene Aktien gehandelt. Unter dem Strich kann ich hier sagen wäre es besser gewesen keine Versuche unternommen zu haben.

Ich wünsche uns weiterhin viel Erfolg mit Biotest.

 

Ranking nach Gewichtung:
Biotest VZ
Pulsion
Silber Zertifikate
Strike Oil

Permanent

Biotest WKN 522720 KTM 950
KTM 950:

Prior Börse - Biotest Kursziel 50 Euro

 
19.10.07 12:53
Prior Börse - Biotest Kursziel 50 Euro

10:25 17.10.07

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie von Biotest (ISIN DE0005227235/ WKN 522723, VZ) ein Kursziel in Höhe von 50 Euro.

Der Kurs der Biotest-Vorzugsaktie habe sich in diesem Jahr bereits um 70 Prozent verbessert und notiere aktuell bei 37,50 Euro. Seit der Empfehlung der Experten im Mai 2004 sei der Kurs sogar um 332 Prozent explodiert. Wobei die Aktie noch immer ein Pharmaschnäppchen sei. Die kürzlich gemeldete Übernahme der US-Firma Nabi Biologics zum Kaufpreis von 185 Mio. USD stelle für Biotest einen Quantensprung dar. Man sei mit einem Schlag auf dem amerikanischen Markt präsent und steige somit zu den global bedeutenden Vertretern der Branche auf.

Die Experten würden davon ausgehen, dass das Pharmaunternehmen mit Schwerpunkt auf Blutplasmaprodukte im kommenden Jahr etwa 400 Mio. Euro umsetzen werde, nach erst 282 Mio. Euro in 2006. Das wichtigste Mitbringsel der Amerikaner seien Medikamente gegen die gefährlichen Hepatitis-Typen B und C. Nabi Biologics betreibe neun sogenannte Plasmapheresestationen mit einer jährlichen Kapazität von 400.000 Litern. Dabei müsse man wissen, dass Blutplasma ein knappes Gut sei und die Preise zulegen würden. Auch Chinesen, Inder und Russen würden nach dem lebenspendenden Elixier lechzen.

Biotest dürfte im laufenden Geschäftsjahr Erlöse von etwa 320 Mio. Euro und einen operativen Gewinn von 36 Mio. Euro einfahren. An der Börse werde das Unternehmen aktuell mit 464 Mio. Euro bewertet. Das sei für eine erfolgreiche Pharmafirma ein Witz. Hinzu komme, dass Biotest ein potenzieller Übernahmekandidat sei.

Bei einem Kursziel in Höhe von 50 Euro erachten die Experten der "Prior Börse" die Biotest-Aktie als interessant. (Ausgabe 76 vom 17.10.2007) (17.10.2007/ac/a/nw)


Quelle: aktiencheck.de

--------------------------------------------------
Es ist schon über so viele Dinge Gras gewachsen, dass ich keiner grünen Wiese mehr traue !


Gruß
KTM 950

Seite: Übersicht ... 13 14 15 16 17 19 ZurückZurück WeiterWeiter

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Biotest St Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
15 897 Biotest AG im internationalen Branchenvergleich joschka schröder nuuj 06.10.20 12:51
7 458 Biotest WKN 522720 permanent aspead 20.05.11 09:53
  2 Löschung erik1983 Goethe21 11.06.10 16:06
    Verkauf Bodini   03.11.08 11:50
    Stopp-Loss-Limit: Wo ansetzen? hebler   27.06.08 14:14

--button_text--