DE0008303504 - TAG Immobilien

Beiträge: 168
Zugriffe: 27.795 / Heute: 16
TAG Immobilien 8,055 € +2,55% Perf. seit Threadbeginn:   -12,68%
 
DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

 
25.08.22 14:53
#1

Seit September 2021 bin ich hier investiert. Leider ist  ausgerechnet TAG genau die Immobilienaktie,  deren Kurs am meisten abgeschmiert ist im Depot seither. Vor allem nach Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung ging es vor ein paar Wochen nochmal ordentlich bergab. 

Als langfristiger Investor interessieren mich vorübergehende Kurssprünge allenfalls insofern, als sie gute Kaufgelegenheiten bieten können. Was TAG betrifft, ist mein Zielbestand inzwischen aber erreicht, daher sitze ich das alles nur noch aus. 

Vor zwei Tagen kamen dann doch endlich auch mal wieder positive Nachrichten, s. verlinkte Meldung hierunter. Leider hat der Kurs bisher noch nicht darauf reagiert, was wohl auch der Verwässerung gestundet sein dürfte. Allerdings gefällt mir die Aussicht, daß nun auch das Polengeschäft gut in die Gänge zu kommen scheint. 

Am bedrohlichsten erscheint mir der Ukrainekrieg - hoffentlich eskaliert er nicht weiter und schwappt auf Polen über. Doch a) sieht es momentan nicht danach aus und b) hätten wir dann eh einen dritten Weltkrieg und damit noch ganz andere Probleme am Hals. 

Schon angesichts der Inflation sehe ich TAG - wie auch andere Immobilienfirmen - insofern als gute Investition, als man hier sein sauer verdientes Geld in Sachwerte steckt. Skeptisch bin ich allerdings hinsichtlich etwaiger Eingriffe von Vater Staat in Sachen Grund- oder Grunderwerbsteuererhöhungen, neuerliche Umweltauflagen, oder eben auch Kappungsgrenzen für Mieterhöhungen. Vor allem letztere würden spätestens dann zum Problem, wenn sie deutlich hinter der Inflation zurückbleiben. 

Leerstände scheinen laut aktuellem Geschäftsbericht noch kein Problem zu sein. Wohnraum wird immer (mehr) benötigt - aber natürlich hängt seine Bewirtschaftung auch von der Zahlungsfähigkeit seiner Mieter ab. Leider ist der soziale Friede in Deutschland arg gestört und momentan (noch) kein Ende dieser traurigen Entwicklung in Sicht. 

Ein sehr kritischer Artikel über TAG erschien vorgestern hier bei Onvista. Sein Autor geht von einer nur vorübergehenden Erholung aus, "aber mehr auch nicht". Andere - etwa die Investmentbank Stifel - hingegen stufen die Aktie auf "BUY", wenn auch mit relativ bescheidenen Kurszielen (hier: €12,50). 

Ich bleibe hier weiter investiert, da mein Focus wie gesagt ein langfristiger ist. Leider wird auch die Dividende Federn lassen - wie u.a. hier von Finanzen.net berichtet, soll sie um €0,10 pro Anteil sinken. Ärgerlich, aber dennoch: Ich halte weiter durch. Vielleicht erleben wir es ja noch, daß uns das in 5 oder 10 Jahren nur noch ein müdes Achselzucken entlocken wird, wer weiß wie gut die Geschäfte bis dahin wieder laufen... 

142 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7


DE0008303504 - TAG Immobilien lordslowhand
lordslowhand:

@marmor...: Zinsen

 
30.11.22 10:36
"ich bin umgeschwenkt, da die Zinsen fallen"  
Bisher fällt allenfalls die Anstiegskurve der Zinsen, bei aktuell noch 10% Inflation wäre es reiner Wahnsinn, die Zinsen jetzt schon wieder zu senken.
Schreib obigen Satz in einem Jahr nochmal, vorher brauchen wir über fallenden Zinsen nicht zu reden.
DE0008303504 - TAG Immobilien Captain Picard
Captain Picard:

@Marmorkuchen

 
30.11.22 16:19
Die Notierung unter Buchwert ist m.E. durchaus gerechtfertigt, da wir hier Anpasssungen nach unten sehen könnten bzw. m.E. werden.

Die Bewertung der Renditeobjekte erfolgt auf Grundlage der Discounted-Cashflow-Methode durch Abzinsung künftig erwarteter Einnahmeüberschüsse. Höhere Zinsen werden die Cashflows mindern und durch die höhere Abzinsung den Barwert senken. In dieser Gleichung wird also gleich an zwei Schrauben zu ungunsten der Buchwerte gedreht werden. Die Gewinne der letzten Jahre sind stark duch Zuschreibungen geprägt,  ein Blick auf die passiven latenten Steuern in der Bilanz lassen erahnen was da kommen könnte.

Die Frage die sich für mich stellt: Sind die Risiken die bestehen bereits im stark gefallenen Kurs enthalten oder nicht.
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

2
01.12.22 09:55
Wenn ich von Zinsen gesprochen habe meinte ich die Zinserwartungen, sorry. Ich denke es sollte klar sein, dass der Finanz und Immomarkt nicht so wegbricht bei 2% Zinsen aktuell, dass da noch mehr kommt ist klar.
Ja Captain, die Cashflows fallen aufgrund höherer Zinsen, die Dividenden werden gestrichen für Vorsorge weil da nichts absehbar ist/war wanns an der Finazierungsfront entspannung gibt, viel Unsicherheit also, daher ja auch minus was ist das? 70-80% beim Kurs auf ein Jahr. Das ist alles nix neues und die "Analysten schauen auch nur noch auf Cashflow und Dividendenstreichungen etc. Keiner schaut mehr auf den Wert der Immos. Fallen die? ja sie sind in den letzten Monaten leicht gefallen - crashen sie? nein bisher nicht wirklich. Die Pessimisten sehn den Crash bei Bestandsimmos kommen. Ich seh ihn nicht mehr wie gesagt, die Nachfrage ist hoch, schöner Wohnraum ist Mangelware, auch in Polen, noch mehr aufgrund der Flüchtlinge. Die Löhne fangen an nachzuziehen, wie gesagt, nur als Beispiel die Postler wollen 15% mehr Lohn. Die Neubaubreise sind schon wieder gestiegen letzten Monat. Das wird den Bestandsimmopreisen helfen in zumindest meinen Augen. Der Puffer der noch da ist von 30-40% wo wir unter den Buchwerten traden wird in meinen Augen nicht eintreten. Da das Ding Leveraged ist und falls der Einbruch bei den Immopreisen nicht kommt bzw nicht so hart wie hier eingepreist sollten wir 2stellige Kurse sehn nächstes Jahr, das ist mein Play. Ansonsten kannst den Laden für 1 Mrd kaufen, die Immos verkaufen für 7-8 Mrd, zahlst die Schulden ab für 4 Mrd und hast 3 Mrd oder 300% Gewinn. Irgendein Dickfisch würde da zuschlagen.
Du kannst selbst rumrechnen, wieviel Du denkst die Immopreise noch fallen werden, für mich ists hier ein Kauf, aber ich bin auch eher optimistisch jetzt.
DE0008303504 - TAG Immobilien ST2021
ST2021:

@

 
01.12.22 10:58
MARMORKUCHEN sehe ich genauso und wenn du jetzt kaufst, kann man ja mit etwas Gewinn wieder verkaufen man macht nichts falsch. Ich habe bei Aroundtouwn auch nachgekauft, wenn ich bei 0.50 Cent im plus bin, verkaufe ich wieder aber mein Bestand werde ich weiter halten bis zur Dividende ist noch sehr viel Zeit. Das stört mich als einziges das Tag die Dividende gestrichen hat. Das hätten sie ja noch in absehbarer Zeit machen können bei Bedarf.
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

 
01.12.22 16:36
Ich verkauf hier gar nichts mit "etwas" Gewinn. Costco hat grad gemeldet, dass die Umsätze wegbrechen, Salesforce und Crowdstrike sehen weniger Geschäft, da die Unternehmen die Investionen in Tech zurückfahren - wen wunderts, erst wird gefeuert, dann Investitionen zurückgefahren, keine Ahnung wieviel Warnschüsse die Amis noch brauchen um zu kapieren, dass es ne Rezession gibt.
Das nächste im Playbook dann irgendwann nächstes Jahr sind die Diskussionen um Zinssenkungen aufgrund der bösen Rezession, ich kenn doch das Spielchen und Schwubs rennt jeder in Immowerte.
Davon abgesehn rallyt Gold, kann mir keiner erzählen, dass alles im Preis steigt aber die Immos nächstes Jahr auf wundersame Weise sich im Preis halbieren werden, während die Neuwagen wahrscheinlich nochmal um 20% steigen - in Zukunft wohnt man dann wohl lieber im Auto auch wenn das dann teurer ist als ne Wohnung oder was? nene ich halt die Dinger mind  bis Ende nächsten Jahres und nen teil Wahrscheinlich ewig.

DE0008303504 - TAG Immobilien bauwi
bauwi:

Eine der wenigen deutschen Aktien, die noch

 
01.12.22 17:20
eine Chance in meinem Depot haben.
Trotz kleinem Minus lass ich TAG noch drin. Alle anderen Minuspositionen , bspw. ZIM (Reine - Mach -Tag) wurden heute gnadenlos rausgeworfen. Eine andere Gewinnposi machte dies alles wett.
Bei den Immo's sehe ich nur TAG als aussichtsreich, weshalb ich vorerst investiert bleiben möchte.
Außerdem gibt es eine Stufe tiefer sofort wieder Käuferinteresse, was mich im Halten bestärkt.
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

@bauwi

 
01.12.22 18:19
ZIM ? Shipping irgendwas aus Israel? warum kauft man sowas?

falls das was mit Containerverschiffung zu tun hat empfehl ich www.drewry.co.uk/supply-chain-advisors/...-assessed-by-drewry

Nur falls sich wer wundert, wer neben den Ölfirmen den grossen Reibach gemacht hat mit der angeblichen Inflation sollte mal nen Blick drauf werfen und auch auf die Gewinne der Konkurrenz zb. sowas wie Hapag-Lloyd etc. ka wie der Staat sowas hat durchgehen lassen, das ist/war halt reinste Abzocke.
DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

2
01.12.22 20:28
Der Finanzwirtschaftler Peter Seppelfricke erläutert im hierunter verlinkten Artikel von CAPITAL, warum TAG derzeit ein Fall für Gordon Gekko reloaded ist:
Immobilienaktien sind aktuell an der Börse deutlich unterbewertet. Mit Übernahmen und Zerschlagungen ließe sich ein Vermögen verdienen.
DE0008303504 - TAG Immobilien Vermeer
Vermeer:

Naja, Seppl,

 
01.12.22 20:38
verkauf mal ein ganzes Immobilienportfolio.
Das würden ja manche gern.
DE0008303504 - TAG Immobilien DaggyB
DaggyB:

Immobilienaktien derzeit günstig bewertet

 
01.12.22 21:11
www.capital.de/geld-versicherungen/...liardaer--32966384.html
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

 
02.12.22 10:40
Der hat doch bei mir abgeschrieben...
Klar ist das verkaufen schwer in nicht normalen Zeiten, aber die Zeiten werden sich in meinen Augen zumindest, nächstes Jahr normalisieren - soviel Unsicherheit wie gerade da ist, es erinnert wirklich an Ölwerte vor 2 Jahren. Risiko ist da höher als normal aber eben auch das Potential und das bei Immobilien, ich find das attraktiv momentan, normalerweise waren die Immowerte eher weniger attraktiv für mich aufgrund der lausigen Rendite, jetzt Schichte ich vermehrt um. Wenns noch tiefer geht, ohne dass die Zinserwartungen und Inflation nochmal nen grossen Schub macht werd ich auch nicht aufhören damit. Bei aller Zinsangst sollte man wie gesagt den Fokus auf den Immobilien nicht verlieren. Die Preise werden nicht dauerhaft einbrechen, wenn die Leute in Zukunft mehr verdienen (Stichwort Inflationsausgleich), denn der Bedarf wird weiter da sein.
DE0008303504 - TAG Immobilien MFHH
MFHH:

Von Öl zu Immo

 
05.12.22 14:11
@ marmork. Da bin ich bei dir. Habe Mitte 2020 Wesentliche Positionen bei XOM und TOT aufgebaut. XOM habe ich über die letzten Wochen aufgelöst und den Gewinn u.a. in TEG (5,69 €) und AT1 (1,98 €) gesteckt, wobei ich AT1 60% zu 2,53 (€) aufgelöst habe. Bei TEG bleibe ich mittel- bis langfristig investiert und würde bei unter 6€ die Position weiter aufstocken, da ich es auch für unwahrscheinlich halte, dass NKM zurückgehen. Die Zinssorgen sind aufgrund der Inflationserwartungen berechtigt, jedoch wie immer am Kapitalmarkt übertrieben. Es ist davon auszugehen, dass die Ertragskraft des Immobilienportfolios weiterhin über den Kapitalkosten liegen wird und damit weiterhin ein positiver Leverage bestehen bleibt.  
DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

 
06.12.22 10:36
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

2
06.12.22 15:39
Der vierte Absatz zeigt nochmal warum ich hier jetzt nicht mehr bearish bin. Macht keinen Sinn, dass die Baupreise explodieren, aber die Bestandsimmopreise implodieren sollen, was die Kurse der Immounternehmen einpreisen.

BERLIN (dpa-AFX) - Nachdem die Baubranche in den vergangenen Jahren im Höchsttempo unterwegs war und sich auch nicht von der Corona-Krise ausbremsen ließ, stottert der Motor inzwischen kräftig. Steigende Zinsen und hohe Baukosten machen dem Gewerbe zu schaffen. Insbesondere im Wohnungsbau springen Auftraggeber und Investoren ab. Der ohnehin schleppende Neu- und Ausbau gerät weiter ins Stocken, für Wohnungssuchende bleibt die Lage vielerorts angespannt. "Wenn das Bauhandwerk leidet, leiden auch die Menschen", sagte am Dienstag der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB), Reinhard Quast.

....

Insbesondere die bisher gute Auftragslage trübt sich ein. Während der Bund viele Milliarden in die Infrastruktur investieren will, fehlt laut Quast vor allem in den Kommunen oft das Geld für öffentliche Bauaufträge. Im Wohnungsbau sprängen Investoren ab, weil sich die Projekte angesichts der hohen Baukosten und steigender Zinsen nicht mehr rechneten.

Das gelte auch für private Bauherrinnen und Bauherren. "Wir sehen eben auch besonders viele Stornierungen", sagte ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa. "Üblicherweise haben wir bei den Stornierungen eine Quote von so ein, zwei Prozent." Aktuell liege sie im zweistelligen Prozentbereich. Viele könnten bereits vertraglich vereinbarte Projekte auch aufgrund der steigenden Kreditzinsen nicht mehr finanzieren und kündigten.

!!!!!!!

Hohe Zinsen sollten eigentlich zu sinkenden Immobilienpreisen führen. Doch dieser Effekt werde durch die steigenden Baupreise weitgehend kompensiert, betonte Quast. Zwischen Januar und August dieses Jahres haben sich laut ZDB die Preise für Wohnungsbauleistungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 16 Prozent erhöht.
!!!!!!

Auch der Verband deutscher Pfandbriefmarken (vdp) dämpfte mit Blick auf die Preise für Wohnimmobilien die Stimmung. Diese dürften zwar absehbar weiter sinken, teilte vdp-Hauptgeschäftsführer Jens Tolckmitt am Montagabend in Frankfurt mit. Ein Einbruch der Preise sei aber nicht zu erwarten, denn der Bedarf an Wohnraum bleibe hoch, und der deutsche Immobilienmarkt sei auch in früheren Wirtschaftskrisen robust geblieben.

Tolckmitt verwies auf die hohen Bewertungen nach einem mehr als zwölfjährigen Immobilienboom in Deutschland. Selbst ein kräftiger Rückgang der Preise um rund 20 Prozent, den einige in der Branche für möglich hielten, würde nur das Niveau von 2020 bedeuten.

Das Ziel der Bundesregierung, jährlich mindestens 400 000 neue Wohnungen zu bauen, um den Notstand zu beheben, rückt aus Sicht des ZDB in immer weitere Ferne. Für 2022 geht der Verband davon aus, dass rund 280 000 neue Wohnungen fertiggestellt werden. "Wir hatten vor anderthalb Jahren mal vermutet, es gibt noch 320 000", sagte Quast. Für das kommende Jahr rechnet der ZDB mit 245 000 Fertigstellungen, was einen Rückgang von 12,5 Prozent bedeuten würde.

Die Bundesregierung will Fördermittel stärker auf die Sanierung und die Energieeffizienz von Gebäuden ausrichten. Gleichzeitig würden die Mittel für den Neubau aber stark zusammengestrichen, kritisierten die ZDB-Fachleute. Die Vorgaben für energetische Standards insbesondere beim sozialen Wohnungsbau seien zudem zu hoch./maa/als/DP/nas
DE0008303504 - TAG Immobilien woheller
woheller:

@marmorkuchen: sehe ich genauso

 
07.12.22 14:54
der Kurs von TAG impliziert momentan einen Einbruch der Immopreise um 40%.
Das ist totaler Unsinn
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

4
07.12.22 15:20
Jup ist es, was nicht heisst, dass die Aktie jetzt unmittelbar dreht - die Börse übertreibt sehr gerne. Ich schau nur noch auf die 10 und 30 Jährigen Anleihen die sich im Sinkflug befinden seit ein paar Wochen, dazu passt, dass Gold bald den kompletten Jahresverlust weggemacht hat, was logisch ist, auch weil die Goldproduktionkosten (vgl Baukosten) sich ebenfalls extrem verteuert haben aufgrund der Inflation. Als nächstes sollten eigentlich Immobilien drehen. Kann sein, dass die steuerlichen Aktienverkäufe noch bis Ende des Monats laufen und die Fonds ihren Anlegern auch nicht zeigen wollen, dass sie in Immos waren während diese abgeschmiert sind. Eventuell gehn die Aktien nochmal tiefer , wer weiss.. Ich weiss jedenfalls, dass ich Immos zu dem Preisabschlag hier jederzeit beim Makler oder privat kaufen würde, also lad ich mich auch mit den Aktien voll.
DE0008303504 - TAG Immobilien Bruno60
Bruno60:

Stark überbewertet

 
08.12.22 15:42
Finanzen.net schätzt TAG stark überbewertet ein. 1 Mrd. Börsenwert, 3,5 Mrd. Eigenkapital und etwa noch mal soviel Fremdkapital. Was soll da überbewertet sein?
An 5,60 Euro prallt der Verkauf immer wieder ab. Ist eine extrem starke Unterstützung, auch im Langzeitchart. Dachte, es geht in Richtung 5 Euro, Wird aber nicht kommen. Verkaufe NICHTS. Die Pfandbriefbank wird sicher noch stärker abgestraft. Habe PBB in TAG getauscht. Bis jetzt nicht schlecht.
Was denkt Ihr mit "überbewertet"?
In Richtung 5 würde ich stark nachkaufen. Sehen wir die 5?
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

2
08.12.22 16:37
Wie gesagt, die Analysten sehen nur steigende Instanthaltungs und Modernisierungskosten, steigende Zinskosten etc etc, was unbestritten zu fallendem Cashflow führen wird die nächsten Jahre, selben Schuh bin ich auch gefahren beim Absturz. Wenn man nur auf den Cashflow schaut und wie der sich evtl entwickeln wird im worst case, dann passt der Absturz und wir können auch noch 4 Euro sehen.
Hier ist jedoch nen gigantischer Unterschied zu zb der Finanzkrise als die Kurse das letzte Mal so abgeschmiert sind von 80% und der ist die Inflation. Zum Vergleich, das war die Inflation 2009 www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...-mehr/3335212.html
Es macht keinen Sinn in meinen Augen, dass hier jetzt Immobilienpreiseinbrüche von 40% eingepreist werden, wenn die Neubaukosten innerhalb des letzten Jahres allein, um 16% gestiegen sind oder wir schlafen in 20 Jahren alle im Wald, denn Bauen wird keiner mehr, wenn diese Diskrepanz sich in den nächsten Jahren nicht auflöst, die Mieten werden stärker steigen müssen..leider für die Mieter.
Ist ja so als wenn ich sag, ja die Neuwagenpreise sind um 20% gestiegen (was sie sind) deshalb kann sich keiner mehr nen Neuwagen leisten - also wird auch keiner mehr fahren in Zukunft und die Gebrauchtwagenpreise werden 40% einbrechen.
Der Buchwert der Immos ist über 20 Euro pro Aktie und für jede 10% Absturz bei den Immopreisen die eingepreist ist aber evtl nicht passiert sollte bedeuten, dass die Aktie nicht ganz 100% macht langfristig bis der Aktienpreis wieder leicht unterhalb des Immowertes ist. Das Risiko ist halt, falls die Immopreise wirklich 50% einbrechen.. dann ist der Laden theoretisch gar nix mehr wert...
DE0008303504 - TAG Immobilien marmorkuchen
marmorkuche.:

.

 
09.12.22 13:53
Oh JPM scheint schon fertig zu sein mitm kaufen für sich selbst, normalerweise brauchen die länger als nur nen paar Wochen. Rechne damit, dass der Rest der Abzocker im Januar dann aufspringt, nachdem die steuerlichen Verkäufe dann wieder ausgeglichen sind, sofern die FED die Tage nicht gegen den Wind pisst und die Zinsen doch stärker erhöht.

NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Vonovia auf "Overweight" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Nachdem steigende Zinsen der größte Gegenwind im Jahr 2022 für den europäischen Immobiliensektor gewesen seien, sehe der Markt einem Jahr 2023 mit rückläufigen Zinsen entgegen, schrieb Analyst Neil Green in einem am Freitag vorliegenden Branchenausblick. Vor diesem neuen Hintergrund sei er für den Sektor konstruktiver gestimmt. Davon sollten die deutschen Wohnimmobilien-Unternehmen besonders profitieren. Die Vonovia-Aktie gehört neben Segro und Workspace zu seinen "Key Picks" für das kommende Jahr./edh/nas  
DE0008303504 - TAG Immobilien MFHH
MFHH:

@Bruno60, unter 5,70 €

 
09.12.22 16:05
baue ich weiter auf. Wenn der Wert in Q1 2023 nochmal abtaucht, sehe ich das als Chance um die Position nochmals wesentlich zu vergrößern.  Die Abschläge sehe ich bereits jetzt als übertrieben an. Meine Direktimmobilen lassen sich auch bei 3-4% p.a. Zinssatz gut rechnen, wieso soll ein professioneller Betreiber mittel bis langfristig schlechter sein?

Insgesamt sehe ich viel zu viel Emotionen im Markt. Das Forum (nicht nur dieser Thread) ist m.E. ein super Beleg dafür. Viele Beiträge sind sowas von emotionsgeladen, dass diese schon in persönliche Anfeindungen münden und vom Moderator gelöscht werden müssen.  Wer bei ABWL aufgepasst hat, weiß, dass "greed & fear" keine guten Berater sind.

DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

 
10.12.22 23:16
Es bestehen gute Aussichten, dass die Inflation und die Zinserwartungen  zurückgehen werden und sich die wirtschaftlichen Aussichten aufhellen. Immobilienaktien würden davon besonders profitieren.
DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

 
31.12.22 16:16
In diesem Interview erklärt der Immobilienexperte Martin Hackler, warum er Immobilien derzeit für ein unüberschaubares Investmentrisiko hält. Dabei hebt er vor allem auf die von der EU angestrebte Klimaneutralität und die daraus abzuleitenden Forderungen in Sachen energetische Maßnahmen ab.

Ich fand's spannend.
Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht abgespielt. Wenn Sie dieses Video betrachten möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligung, dass wir Ihnen Youtube-Videos anzeigen dürfen.

DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

 
01.01.23 15:37
Ob das alles wohl schon eingepreist ist?
Für Autos hat die EU gerade das Aus des Verbrenners bis 2035 beschlossen. Doch auch für Gebäude gibt es ähnliche Pläne in Brüssel – und die sehen sogar eine noch kürzere Frist vor. Schon in acht Jahren sollen in Europa keine Gebäude mehr gebaut werden dürfen, die nicht zu 100 Prozent auf erneuerbare  ...
DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3
MrTrillion3:

DE0008303504 - TAG Immobilien

 
14.01.23 19:58
DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3

DE0008303504 - TAG Immobilien

 

Seite: Übersicht 1 2 3 4 5 6 7

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: banditolino, Drattle, Multiculti, TheseusX

Neueste Beiträge aus dem TAG Immobilien Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
6 1.444 Guten TAG,schonmal über Einstieg nachgedacht? Peddy78 Josep100 30.01.23 13:41
  167 DE0008303504 - TAG Immobilien MrTrillion3 MrTrillion3 16.01.23 23:02
  27 Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303 youmake222 24.04.21 23:57
  3 TAG Immobilien, LEG, Homborner, Dt. Wohnen... agroeger Schwalm 16.11.19 20:12

--button_text--