Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Beiträge: 26
Zugriffe: 20.503 / Heute: 6
SolarWorld 0,0702 € +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   -99,88%
 
CTS Eventim 54,10 € -0,18%
Perf. seit Threadbeginn:   +17212,00%
 
Mobilcom
kein aktueller Kurs verfügbar
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

 
28.11.02 07:31
#1
COMTRADE AG beweist nachhaltige Profitabilität

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
COMTRADE AG beweist nachhaltige Profitabilität

Ergebnis aus operativem Geschäft (EBIT) um 61,3 % auf Euro 2,1 Mio. gestiegen

Hamburg, den 28. November 2002 -  Die COMTRADE AG (WKN 550253) erwirtschaftete
in den ersten neun Monaten ein EBIT von Euro 2,1 Mio. (Q3 2001: Euro 1,3 Mio.),
wobei der Umsatz um Euro 11,6 Mio. auf Euro 38 Mio. zurückgegangen ist. Das EBIT
ist somit um 61,3 %  zu  Q3/01 gesteigert worden.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) weist eine Steigerung von 86,7 % aus und liegt
mit Euro 0,5 Mio. weit über dem Vorjahresniveau von Euro 0,26 Mio. Die
Eigenkapitalrentabilität (EBIT-Margin) hat sich von 16,58 % auf 26,73 %
verbessert.

Der Leasing-Vertragsbestand ist von Euro 108,4 Mio. in Q3/01 um 17,3 % auf Euro
127,1 Mio. in Q3/02 gewachsen. COMTRADE hat durch eine zurückhaltende
Umsatzgenerierung ihre Strategie der Fokussierung auf das Kerngeschäft mit einer
nachhaltigen Profitabilität unterstrichen. Dementsprechend sind die Generierung
von profitablen Neugeschäft sowie weitere Kostensenkungsmaßnahmen durchgeführt
bzw. fortgeführt worden, die auch zukünftig einer steigenden Profitabilität
zugute kommen.

HSBC Trinkhaus & Burkhardt ist seit dem 1. November 2002 neuer Designated
Sponsor der COMTRADE AG.

COMTRADE sieht mit diesem hervorragenden Ergebnis, das Ausdruck der Konzen-

tration auf das Kerngeschäft ist, in einem konjunkturbedingten schwachem Umfeld
ihr Geschäftsmodell als IT-Finanzdienstleister in der Kombination von IT-Leasing
und IT-Services bestätigt.

Der vollständige 9-Monatsbericht 2002 ist im Internet unter www.comtrade.de zum
Download als pdf-Datei abrufbar.

Weitere Informationen: COMTRADE AG, Dr. Babette Sievers / Heike Landfermann
Herrengraben 31, 20459 Hamburg, Tel. +49-40-374942-58, Fax +49-40-374942-60
investor-relations@comtrade.de, www.comtrade.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 550 253; ISIN: DE0005502538; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt;
Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und
Stuttgart

280729 Nov 02


Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

Gauss Interprise

 
28.11.02 07:32
#2
Gauss Interprise AG veröffentlicht Konzern-Neunmonatsbericht 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Gauss Interprise AG veröffentlicht Konzern-Neunmonatsbericht 2002

Gauss in Q3 erstmals mit positivem (EBITDA) Ergebnis

US-Geschäft im vierten Quartal in Folge EBT-profitabel

Vorstand und Aufsichtsrat beschließen über außerordentliche Hautpversammlung

Hamburg, den 28. November 2002 - Die Gauss Interprise AG (Neuer Markt: GSO, ISIN
DE 0005074603) hat heute den Konzern-Bericht über das dritte Quartal und den
Neunmonatszeitraum 2002 veröffentlicht. Gauss erwirtschaftete in Q3 einen Umsatz
von EUR 6,9 Mio. (Vj. 8,3 Mio.), hiervon Lizenzen mit EUR 2,6 Mio. (Vj. 3,2
Mio.) und Services mit EUR 4,0 Mio. (Vj. 4,4 Mio.). Im Neunmonatszeitraum belief
sich der Umsatz auf EUR 22,9 Mio. (Vj. 25,6 Mio.) Erstmals seit 1999 hat Gauss
in Q3 mit EUR +0,1 Mio. (Vj. -6,4 Mio.) wieder ein positives operatives (EBITDA)
Ergebnis erzielt. Im Neunmonatszeitraum verbesserte sich das EBITDA-Ergebnis
mit EUR -1,7 Mio. gegenüber dem Vorjahr (-22,9 Mio.) ganz erheblich. Die US-
Tochter hat dabei in vier aufeinander folgenden Quartalen positive EBT-
Ergebnisse erzielt. Das Ergebnis pro Aktie belief sich nur noch auf EUR -0,08
(Vj. -0,81). Per Ende September verfügte die Gauss-Gruppe über liquide Mittel
von EUR 1,2 Mio. (Ende Juni 0,5 Mio.). Die Gauss-Gruppe kann unter
Zugrundelegung des bisherigen Geschäfts für 2002 Gesamtumsätze auf einem Niveau
von EUR 30-32 Mio. und damit leicht unter Vorjahr erreichen. Der kumulative

EBITDA-Verlust wird mit nur noch EUR 1,5-2,0 Mio. und damit ganz erheblich
verbessert gegenüber 2001 (-25,3 Mio.) erwartet. Vorstand und Aufsichtsrat haben
am 27. November 2002 beschlossen, zu Beginn des Jahres 2003 eine a. o.
Hauptversammlung durchzuführen. Die Tagesordnung sieht eine vereinfachte
Kapitalherabsetzung unter Zusammenlegung von Aktien (reverse split) bei der
Gauss AG vor. Die Einladung wird voraussichtlich in der 50. KW veröffentlicht
werden.
Der vollständige Neunmonatsbericht ist auf der Internet-Site www.gaussvip.com
der Gesellschaft unter der Sektion "Investor Relations" veröffentlicht.
Gauss Interprise AG, Corporate Communications, Weidestraße 120a, 22083 Hamburg,
Tel.: +49-40-3250-1100, Fax: +49-40-3250-191151, email: investor@gaussvip.com,
www.gaussvip.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 507460; ISIN: DE0005074603; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover
und Stuttgart

280730 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

medianetCo

 
28.11.02 07:33
#3
media[netCom] setzt Turn-around fort

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
media[netCom] setzt Turn-around fort

Zweistellige EBIT-Marge
Konzernumbau weiter vorangetrieben

Marburg (28.11.2002); Mit einem Halbjahresumsatz von 37 Mio. EUR (Vorjahr 2,6
Mio. EUR) und einem EBIT von 4 Mio. EUR (Vorjahr minus 2,7 Mio. EUR) bestätigt
media[netCom] seinen profitablen Expansionskurs. Obwohl die Monate Juli bis
September aufgrund der allgemeinen Urlaubszeit die umsatzschwächste Periode im
Jahresverlauf sind, erzielte media[netCom] in diesem Zeitraum Erlöse in Höhe
von 17,4 Mio. EUR und eine EBIT-Marge von fast 11%. Parallel hierzu wurde noch
die zeitaufwendige INTERNOLIX-Übernahme durchgeführt, die umfangreiche
Ressourcen band. Das Ergebnis nach Steuern liegt per 30.9.2002 bei 2,8 Mio.
EUR, was einer Netto-Umsatzrendite von 7,6% entspricht.

Die Halbjahresdaten von media[netCom] beinhalten nur die Zahlen der INTERNOLIX
AG ab dem 1. September. Insofern werden sich erst die Ergebnisbeiträge dieses
margenstarken Unternehmens ab dem dritten media[netCom]-Quartal voll auswirken.

Mit der Integration der INTERNOLIX-Gruppe hat media[netCom] sowohl die
technologische Expertise als auch das Produktspektrum um den Geschäftsbereich
Bild-Mehrwertdienste noch einmal deutlich erweitert, speziell in den Segmenten
WebCam-Technologie und Live-Video-Chats. Mit dieser Ergänzung und dem
Leistungsangebot der im Frühjahr übernommenen AudioFon (Sprach- und Text
Mehrwertdienste) verfügt der neue Unternehmensverbund jetzt über ein breit

gefächertes, medienübergreifendes Technologie- und Content-Portfolio für
interaktive Information und Unterhaltung.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Mit der Verbindung der eigenen Marktplätze und Plattformen bei Telefon,
Internet und interaktivem Fernsehen strebt die neu formierte media[netCom]
gerade auch bei der mobilen Kommunikation und der interaktiven Unterhaltung eine
führende Rolle an.

Nähere Informationen erhalten Sie bei:

media[netCom] AG
Cornelia Poebing-Taboubi
Unter den Eichen 5
D-65195 Wiesbaden
Tel:  0611 / 71 61-110
Fax:  0611 / 71 61-117
Mail: ir@media-netcom.de
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

awd

 
28.11.02 07:52
#4
9-Monatsergebnis 2002: Gute Geschäftsentwicklung in anspruchsvollem Marktumfeld

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
9-Monatsergebnis 2002: Gute Geschäftsentwicklung in anspruchsvollem Marktumfeld

Hannover, 28. November 2002 (AWD Holding AG) - AWD, führender unabhängiger
Finanzdienstleister in Europa, hat in den ersten neun Monaten diesen Jahres
wiederum zweistellige Umsatz- und Ergebnissteigerungen erwirtschaftet. Die
Umsatzerlöse sind von Euro 271,2 Mio. um 16,7% auf Euro 316,4 Mio. gewachsen -
im dritten Quartal allein um 32,2% auf Euro 107,1 Mio. Gleichzeitig konnte das
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 19,2% gegenüber dem Vorjahreswert von
Euro 15,1 Mio. auf Euro 18,0 Mio. gesteigert werden. Bereinigt um Einmaleffekte
aus Akquisitionen - 2002 werden insgesamt Euro 14 Mio. erwartet, Euro 8,1 Mio.
sind in den ersten neun Monaten angefallen - stieg das EBIT sogar um 72,8% auf
Euro 26,1 Mio. Damit beträgt die bereinigte EBIT-Marge 8,2%. Die Rohertragsmarge
erhöhte sich um 7,3 Prozentpunkte von 39,0% auf 46,3%.
In den vier Kernmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Großbritannien hat
AWD von Januar bis September 2002 insgesamt 243.000 Kunden beraten gegenüber
240.000 im Vorjahreszeitraum. Hiervon waren 49% Stammkunden und 51% oder 124.700
Neukunden. Allein im dritten Quartal schlossen 38.600 Neukunden Verträge über
AWD ab. Sie tragen deutlich zur Vergrößerung des Marktanteils von AWD bei.
Insgesamt betreuten 3.581 Finanzberater zum 30. September 2002 die AWD Kunden.
Dies entspricht einem Zuwachs von 702 Beratern gegenüber 2.879 im Vorjahr.

Mittlerweile erzielt AWD 42% seiner Umsatzerlöse außerhalb Deutschlands, im
Vorjahr waren es 33%.
Nach dem Abschluss der Akquisitionsphase zur Jahresmitte schreitet die
Integration der neuen Gesellschaften in die AWD Gruppe zügig voran.
Das gegenwärtig anspruchsvolle Markt- und Branchenumfeld nimmt AWD zum Anlass,
interne Prozessabläufe zu optimieren, Kostenquoten zu senken und alle
Konzernfunktionen auf Ihre Unterstützungsleistung für den Beratungsprozess zu
hinterfragen. Hierzu hat der Vorstand der AWD Holding AG Anfang Oktober das
konzernweite Programm "Pure Advice" initiiert. Zusätzliche Ertragspotentiale
sollen somit die Gewinnschwelle weiter senken und bereits im Jahr 2003 zu
höherer Profitabilität führen.
AWD ist zuversichtlich, trotz der aktuell unbefriedigenden Marktsituation für
das Gesamtjahr 2002 weiterhin ein zweistelliges profitables Wachstum zu
erwirtschaften.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 508 590; ISIN: DE0005085906; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt und Hannover; Freiverkehr in Berlin,
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

280745 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

augusta

 
28.11.02 07:55
#5
AUGUSTA vereinbart mit Bankenkonsortium Neustrukturierung der Finanzierung

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
AUGUSTA Technologie AG vereinbart mit Bankenkonsortium Neustrukturierung
der Finanzierung

Frankfurt am Main, 28. November 2002. Die im Nemax50 notierte AUGUSTA
Technologie AG (WKN 508 860; ISIN DE0005088603) hat für die Sicherung ihres
zukünftigen Wachstums die Neustrukturierung ihrer bestehenden
Bankverbindlichkeiten erfolgreich abgeschlossen. Dazu wurde ein
Konsortialkreditvertrag in Höhe von 46,0 Mio. Euro vereinbart. Die Höhe der
derzeitigen Verschuldung bleibt davon unberührt.
Die Neustrukturierung hat das Ziel die bestehende Finanzierung der AUGUSTA
langfristig abzusichern. Der Konsortialkredit löst die existierenden bilateralen
Bankverbindungen ab, vereinfacht die Kapitalstruktur der AUGUSTA und sichert
die Liquidität des Unternehmens über die nächsten 3 Jahre.
Unter der Federführung der HypoVereinsbank und der Deutschen Bank wird eine bis
Juni 2005 laufende Kreditfazilität zur Verfügung gestellt. An dem
Konsortialkredit hat sich ferner die Bayerische Landesbank beteiligt.

Bei weiteren Rückfragen steht Ihnen Lena Trautmann, Investor Relations, gerne
zur Verfügung.
Tel: 0049-(0)69-242669-19
Fax: 0049-(0)69-242669-40
Email: trautmann@augusta-ag.de
Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 508 860; ISIN: DE0005088603; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

280750 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

 
28.11.02 08:05
#6
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft

Die ersten neun Monate 2002: Trotz Verlust im dritten Quartal in Höhe von 859
Mio. Euro hoher Überschuss in Höhe von 3,2 Mrd. Euro als Saldo von
Veräußerungsgewinnen, Vorsorge im US-Geschäft und Wertberichtigungen auf
Kapitalanlagen. Für Gesamtjahr 2002 werden Rücklagenzuführung sowie
unveränderte Dividende in Aussicht gestellt.
Zu den Neunmonatszahlen der Münchener-Rück-Gruppe: Der Konzernumsatz wuchs im
Berichtszeitraum von 25,8 Mrd. Euro um annähernd 15 % auf 29,6 Mrd. Euro, vor
allem weil sich das Rückversicherungsgeschäft der Gruppe dynamisch entwickelte.
Der Konzernüberschuss betrug per 30. September rund 3,2 Mrd. Euro (nach 85 Mio.
Euro im Vergleichszeitraum 2001, der durch den Terroranschlag vom 11. September
belastet war), und das Ergebnis je Aktie erhöhte sich von 0,48 Euro auf 18,25
Euro, insbesondere wegen der Veräußerungsgewinne aus den
Beteiligungstransaktionen mit der Allianz. Der Überschuss von rund 3,2 Mrd.
Euro ist erwartungsgemäß geprägt von den Veräußerungsgewinnen im ersten
Halbjahr, der erhöhten Vorsorge im US-Geschäft im zweiten und den
Wertberichtigungen auf Aktien im zweiten und dritten Quartal.
Positives Jahresergebnis 2002 erwartet: Die Münchener Rück erwartet für das
Geschäftsjahr 2002 bei weiterem organischem Wachstum, dass der Umsatz um 10 %
auf 40 Mrd. Euro steigt - vor allem da die Preise in allen Geschäftsbereichen
zum Teil spürbar angepasst wurden. Das Gesamtergebnis 2002 wird im Wesentlichen

gekennzeichnet sein durch die aus dem ersten Halbjahr bekannten Effekte: die
Veräußerungsgewinne von 4,7 Mrd. Euro, die Aufwendungen aus der
Nachreservierung für das US-Geschäft und den WTC-Schaden von insgesamt 2,5 Mrd.
US-Dollar (umgerechnet und nach Steuern: 1,8 Mrd. Euro) sowie die
Abschreibungen auf Aktien von 4,3 Mrd. Euro, die das Konzernergebnis in den
ersten neun Monaten mit 2,0 Mrd. Euro belasten. Per saldo wird das Ergebnis
insgesamt das des Vorjahres (250 Mio. Euro) übertreffen. Sofern bis zum
Jahresende keine unvorhersehbaren Entwicklungen mehr eintreten, wird der
Vorstand eine Rücklagenzuführung zur Stärkung der Reservekraft sowie eine
gegenüber den beiden Vorjahren unveränderte Dividende (1,25 Euro je Aktie)
vorschlagen.
Die Veröffentlichung der ausführlichen Pressemitteilung erfolgt unmittelbar im
Anschluss and diese Ad-hoc-Meldung.

München, den 28.11.2002
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft - Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 843002; ISIN: DE0008430026; Index: DAX, EURO STOXX 50
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt und München; Freiverkehr in Berlin,
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart; EUREX

280800 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

SolarWorld

 
28.11.02 08:06
#7
SolarWorld AG wechselt in den Geregelten Markt

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
SolarWorld AG wechselt in den Geregelten Markt
Aufnahme in Börsenindex mittelfristiges Ziel

Die SolarWorld AG (WKN 510840) wechselt vom Freiverkehr in den Geregelten Markt.
Eine entsprechende Zulassung hat das Unternehmen von der Börse Düsseldorf
erhalten. Damit notieren die Wertpapiere der SolarWorld AG ab dem 28. November
2002 erstmals im Geregelten Markt und unterliegen im Gegensatz zum Freiverkehr
wieder der Adhoc-Publizitätspflicht. Mit dem Übergang in den Geregelten Markt
wird die Aktie der SolarWorld AG zudem für einen erweiterten Kreis von
Investoren attraktiv, deren Engagements sich ausschließlich auf Werte des
Amtlichen Handels und des Geregelten Marktes konzentrieren.
Mit dem Wechsel in den Geregelten Markt vollzieht die SolarWorld AG einen
wichtigen Schritt auf dem Weg in die von der Frankfurter Wertpapierbörse und der
Deutsche Börse AG geplante neue deutsche Börsenlandschaft. Mittelfristiges Ziel
der SolarWorld AG ist dabei eine Notierung im zukünftigen Prime Standard  - dem
Segment mit den voraussichtlich höchsten Transparenzanforderungen für
börsennotierte Unternehmen in Deutschland. Im Zuge des weiteren
Unternehmenswachstums strebt die SolarWorld AG die Aufnahme in einen der neuen
Indizes der Deutsche Börse AG - wie etwa dem geplanten neuen Technologieindex
TecDax - an.

Kontakt: SolarWorld AG Aktionärsbetreuung / Marketing Communications,
Tel.-Nr.: 0228/559200; Fax-Nr.: 0228/55920-99,
E-Mail: placement@solarworld.de   Internet: www.solarworld.de

Ende der Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 510840; ISIN: DE0005108401; Index:
Notiert: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart

280759 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

jenoptik

 
28.11.02 08:08
#8
JENOPTIK AG: 9-Monatsbericht 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
JENOPTIK AG: 9-Monatsbericht 2002

Verzögerung von Projekten im Anlagenbau mindern Umsatz und Ertrag des Jenoptik-
Konzerns zum Jahresende. Rekordauftragsbestand und stabiler Auftragseingang.

Umsatz und Ertrag des Technologiekonzerns JENOPTIK AG fallen zum Jahresende 2002
nicht so hoch aus wie erwartet. Bereits zum Halbjahr 2002 hatte die Jenoptik
angekündigt, dass sich die Fertigstellung der Chipfabrik in Frankfurt (Oder) in
das Jahr 2003 verschieben kann. Neben diesem Projekt haben sich kurzfristig und
nicht erwartet Projekte anderer Kunden ebenfalls in das Jahr 2003 verschoben, so
dass ein Umsatzvolumen von rund 300 Mio. Euro erst im kommenden Jahr
abgerechnet werden kann. Deshalb rechnet die Jenoptik für 2002 mit einem
Konzern-Umsatz von rund 1,6 Mrd. Euro. Beim Jahresüberschuss ging die Jenoptik
bisher von einer Größenordnung zwischen 60 und 65 Mio. Euro aus und damit von
einem Ergebnis leicht unter dem des Vorjahres. Das Ergebnis wird durch die
Umsatzverschiebungen und darüber hinaus durch einen Restrukturierungsaufwand für
die M+W Zander Tochtergesellschaft in den USA in Höhe von rund 10 Mio. Euro
sowie durch die Schwäche der Kapitalmärkte belastet. Der Jenoptik-Konzern hat
insbesondere im September Abschreibungen auf eigenen Aktien in Höhe von 6 Mio.
Euro vornehmen müssen. Die Jenoptik rechnet damit, dass der Jahresüberschuss für
2002 zwischen 40 und 50 Mio. Euro liegen wird. Aufgrund des hohen
Auftragsbestandes von rund 2,5 Mrd. Euro und dem stabilen Auftragseingang in

2002 geht die Jenoptik für 2003 wieder von einem deutlichen Anstieg der Umsätze
aus.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat der Jenoptik-Konzern einen Umsatz
von 847,7 Mio. Euro erzielt. Das sind rund 20% weniger als im Vergleichszeitraum
(i.Vj. 1.065,0 Mio. Euro). Das EBIT beträgt 18,0 Mio. Euro (i.Vj. 49,4 Mio.
Euro), das Konzern-Periodenergebnis 1,2 Mio. Euro (i.Vj. 38,1 Mio. Euro). Darin
enthalten ist der Ertrag durch den Verkauf der Mehrheit an der DEWB, in Folge
dessen der Unternehmensbereich Asset Management (zum 30.06.2002) entkonsolidiert
wurde. Der Auftragsbestand des Jenoptik-Konzerns liegt bei 2.505 Mio. Euro und
damit rund 7% höher als im Vergleichszeitraum 2001 (i.Vj. 2.332 Mio. Euro).
Nahezu auf gleicher Höhe wie in 2001 ist mit 1.487,5 Mio. Euro der
Auftragseingang (i.Vj. 1.547,9 Mio. Euro).

IR: Steffen Schneider, Tel./Fax 03641-652290/2157
PR: Jörg Hettmann, Tel./Fax 03641-652255/2484

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 622910; ISIN: DE0006229107; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

280806 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

NEXUS: Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr

 
28.11.02 08:13
#9
NEXUS: Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
NEXUS: Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr

Villingen-Schwenningen, 28. November 2002: Die auf medizinische Software
spezialisierte NEXUS AG hat im dritten Quartal einen Umsatz von Euro 2,9 Mio.
und einen Verlust von TEUR 393 realisiert. Bezogen auf die ersten neun Monate
des laufenden Jahres wurden ein Umsatz von Euro 10,0 Mio. und ein Verlust von
TEUR 471 erzielt.

Gegenüber dem Vorjahr entstand eine Ergebnisverbesserung von TEUR 715 (Vorjahr
Euro -1,2 Mio.) bzw. von TEUR 87 im laufenden Quartal (Q3 2001: TEUR - 479).
Das EBITDA der ersten drei Quartale beträgt TEUR -24 nach Euro -1,2 Mio. im
Vorjahr.

Der Umsatz im Kerngeschäftsfeld Healthcare Software stieg im dritten Quartal
deutlich von Euro 1,2 Mio. auf Euro 1,9 Mio. an. Auch bezogen auf die ersten
drei Quartale konnte ein Umsatzanstieg im Kerngeschäft auf Euro 6,7 Mio. nach
Euro 6,0 Mio. in 2001 realisiert werden. Durch die Neuausrichtung des Bereiches
Healthcare Service sank der Gesamtumsatz im laufenden Quartal von Euro 3,6 Mio.
in 2001 auf Euro 2,9 Mio. und bezogen auf die ersten drei Quartale von Euro
12,6 Mio. auf Euro 10,0 Mio.

Im internationalen Geschäft konnten im Bereich Radio-Onkologie drei Aufträge
aus den USA neu akquiriert werden.

Für weitere Informationen: NEXUS AG Angelika Rebholz Auf der Steig 6 78052
Villingen-Schwenningen Tel.: 0 77 21/84 82 320 Fax: 0 77 21/84 82 888
angelika.rebholz@nexus-ag.de www.nexus-ag.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 522090; ISIN: DE0005220909; Index:
Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, München, Hannover und Stuttgart

280810 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

cts

 
28.11.02 08:18
#10
CTS EVENTIM Konzern entwickelt sich planmäßig und baut margenstarkes Internetges

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
CTS EVENTIM Konzern entwickelt sich planmäßig und baut margenstarkes
Internetgeschäft weiter aus / Deutliche Umsatzsteigerung und weiter verbesserte
Ertragssituation im 4. Quartal erwartet

Bremen, den 28.11.2002 Die CTS EVENTIM AG, Marktführer im Live-Entertainment und
Ticketing, hat sich trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen auch
im 3. Quartal 2002 gut behauptet und verzeichnet zum 30.09. Umsatzerlöse von 106
Mio. EUR. Der Konzern liegt damit plangemäß auf Vorjahresniveau (105,7 Mio.
EUR). Im Segment Live-Entertainment erreichte CTS ein Umsatzvolumen von 91,5
Mio. EUR (Vorjahr: 92,0 Mio. EUR), im Segment Ticketing konnte der Umsatz um 1,0
Mio. EUR auf 15,7 Mio. EUR (Vorjahr: 14,7 Mio. EUR; + 6,4 %) gesteigert werden.
Hier entwickelte sich der Vertriebskanal Internet mit einer Steigerung von 30 %
gegenüber dem Vorjahreszeitraum sehr positiv. Die Internet-Zugriffe haben zum
30. 09. ein Volumen von 5,4 Mio. (Vorjahr: 4,6 Mio.) erreicht.
Das EBIT stieg im Gesamtkonzern von 11 TEUR  im Vorjahr auf 0,5 Mio. EUR  zum
30. 09. 2002. Der Bereich Ticketing verbesserte das EBIT um 1,1 Mio. EUR auf -
2,8 Mio. EUR, im Segment Live-Entertainment konnte trotz höherer
Produktionskosten ein EBIT von 3,3 Mio. EUR (Vorjahr: 3,9 Mio. EUR) erreicht
werden. Das EBITDA entwickelte sich mit einem Überschuss von 3,3 Mio. EUR unter
Vorjahresniveau (Vorjahr:  4,8 Mio. EUR). Auf den Bereich Live-Entertainment

entfallen dabei 3,6 Mio. EUR (Vorjahr: 6,0 Mio. EUR), auf den Bereich Ticketing
-0,3 Mio. EUR (Vorjahr: -1,2 Mio. EUR).
Das 3. Quartal und die ersten Wochen des laufenden 4. Quartals waren geprägt von
Vertragsabschlüssen mit TOP-Künstlern und einer Expansion im Bereich des
Ticketvertriebs. Neue Großveranstaltungen - u.a. Lord of the Dance, die Toten
Hosen, Bryan Adams, Xavier Naidoo, Herbert Grönemeyer und Chris Rea sowie der
Vorverkauf von Bruce Springsteen, Bon Jovi und Robbie Williams - werden im 4.
Quartal 2002 die Umsatzerlöse deutlich steigern und die Ertragslage weiter
verbessern. Mit Integration des im Oktober akquirierten Internet-Ticketportals
getgo.de verfügt CTS nun über das größte Internet-Ticketportal in Europa: Der
Vorstand erwartet dadurch mittelfristig weitere deutliche Steigerungen im
margenstarken Internetvertriebsweg.
Weitere Informationen: Volker Bischoff, Finanzvorstand, Tel: 0421/3666-233.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 547030; ISIN: DE0005470306; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

280813 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

generali

 
28.11.02 08:24
#11
Wachstum durch CEE und Kfz

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Die Generali Vienna Group erreichte in den ersten drei Quartalen 2002 ein
Prämienaufkommen von 2,0 Milliarden Euro, was gegenüber dem Vorjahr einem
Wachstum um 5,7% entspricht. Wie aus dem heute publizierten Zwischenbericht
hervorgeht, haben sich in erster Linie die Konzerngesellschaften in
Zentralosteuropa und das Kfz-Versicherungsgeschäft als Wachstumsmotoren
erwiesen.
Damit zeitigt die Strategie des forcierten Aufbaus in den CEE-Staaten und der
branchenweit erforderlichen Restrukturierung des Bestandes in den Auto-Sparten
positive Effekte.
Das direkte Prämienaufkommen in den CEE-Märkten Ungarn, Tschechien, Polen,
Slowakei, Slowenien und Rumänien stieg um 36,8% auf 404,2 Mio. Euro. Damit
beträgt der Anteil am gesamten direkten Prämienaufkommen der Generali Vienna
Group bereits 21,4% - das Prämienvolumen der im Frühjahr 2002 übernommenen CEE-
Gesellschaften der Zurich Financial Services Group ist in diesen Daten noch
nicht berücksichtigt. In Österreich wuchs das direkte Prämienaufkommen um 0,6%
auf 1,5 Milliarden Euro.
In ihrer wichtigsten Versicherungssparte, den Kfz-Versicherungen, erzielte die
Generali Vienna Group ein beachtliches Wachstum um 10,2% auf 607,3 Mio. Euro,
was zum Teil auf Tarifanpassungen zurück zu führen ist.
In den Schadenzahlungen schlugen sich die katastrophalen Unwetter des
vergangenen Sommers naturgemäß stark nieder. Die Schäden und Leistungen der
Generali Vienna Group stiegen um 13,3% auf 1,6 Milliarden Euro.

Bei den Kosten ergab sich eine Steigerung um 2,5%, was auf die Investitionen in
den neuen Märkten Zentralosteuropas zurück zu führen ist.
Die konsolidierten Kapitalanlagen der Generali Vienna Group erhöhten sich in den
ersten drei Quartalen um 2,4% auf 8,0 Milliarden Euro.
Trotz der weiterhin unbefriedigenden Entwicklung der Kapitalmärkte hält die
börsennotierte Generali Holding Vienna AG, Wien, an ihrer Dividenden-Prognose
für 2002 fest. Für das Gesamtjahr erwartet sie ein Ergebnis, das eine weitere
Dotierung der Eigenmittel und die Ausschüttung einer Dividende auf
Vorjahresniveau - 1,82 Euro je Stückaktie - ermöglicht.
Mehr Info: www.generali-holding.at

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 066135; ISIN: AT0000661350; Index: ATX
Notiert: Amtlicher Handel in Wien; Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, Hamburg,
München und Stuttgart

280819 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

ergo

 
28.11.02 08:25
#12
DGAP-Ad hoc: ERGO Vers.gruppe AG  deutsch
ERGO im 3. Quartal 2002 mit hohem Wachstum und Fehlbetrag

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
ERGO im 3. Quartal 2002 mit hohem Wachstum und Fehlbetrag

ERGO hat auch in den ersten neun Monaten 2002 wieder ein hohes Wachstumstempo
vorgelegt. Die gesamten Beitragseinnahmen stiegen um 7,4 Prozent auf 11,0 (10,2)
Mrd. Euro. Im Heimatmarkt Deutschland gelang mit einem Beitragsplus von 7,5
Prozent ein deutlich marktüberdurchschnittlicher Anstieg. In der
Lebensversicherung wuchs ERGO in Deutschland mit einem Beitragsplus von 10,7
Prozent klar über dem Marktdurchschnitt. Mit deutlich zweistelligen
Wachstumsraten beim Neugeschäft konnten Marktanteile dazu gewonnen werden.
Trotz der erfreulichen Entwicklung im operativen Geschäft wird das Ergebnis
durch die extreme Situation an den Kapitalmärkten deutlich beeinträchtigt. Die
stark gesunkenen Börsenkurse haben ERGO veranlasst, beträchtliche
Wertberichtigungen in Höhe von 2,9 Mrd. Euro auf den Aktienbestand vorzunehmen.
Nach Abschreibungen auf Goodwill, Steuern und Anteilen Dritter beträgt der
Fehlbetrag -645 (203) Mio. Euro zum 30.9.2002.
Für das gesamte Jahr 2002 erwartet ERGO eine Steigerung der Beitragseinnahmen
von über 7 %. Die unsichere Situation der Kapitalmärkte wird auch im vierten
Quartal die ERGO-Ergebnisse belasten. Vor diesem Hintergrund ist eine
verlässliche Vorhersage des Ergebnisses für das Gesamtjahr nicht möglich. Unter
Berücksichtigung aller Faktoren rechnet ERGO jedoch mit einem weiteren Anstieg
des Fehlbetrags.

ERGO Versicherungsgruppe AG
Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 841852; ISIN: DE0008418526; Index:
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

280822 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

mobilcom

 
28.11.02 08:41
#13
MobilCom schreibt UMTS-Vermögen vollständig ab

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Die MobilCom AG erzielte im 3. Quartal einen Konzern-Umsatz von 518,8 Mio. Euro.
Der Umsatz in den ersten 9 Monaten des Jahres betrug 1,6 Mrd. Euro. Das EBIT im
3. Quartal belief sich auf minus 2,9 Mrd. Euro - in den ersten 9 Monaten: minus
3,2 Mrd. Euro. Grund: MobilCom hat das gesamte UMTS-Vermögen (insbesondere
Netzwerk und Lizenz) vollständig abgeschrieben. Die Abschreibung beläuft sich
auf insgesamt 9,9 Mrd. Euro. Im Gegenzug wurde ein Ausgleichsanspruch gegenüber
France Telecom von 7,1 Mrd. Euro aktiviert, so dass das Ergebnis per Saldo mit
2,8 Mrd. Euro belastet wird. Im Bereich Mobilfunk erzielte MobilCom im 3.
Quartal einen Umsatz von 386,3 Mio. Euro, ein EBITDA von minus 10,8 (Q2/02:
minus 21,5 Mio. Euro) und ein EBIT von minus 40,6 Mio. Euro (Q2/02: minus 135,7
Mio. Euro). Der Bereich Festnetz/Internet trug 130,7 Mio. Euro (Q2/02: 143,7
Mio. Euro) zum Umsatz bei. Das EBITDA im Festnetz/Internet belief sich auf 4,9
Mio. Euro (Q2: 25,3 Mio. Euro). Das EBIT betrug minus 18,5 Mio. Euro (Q2/02: 8,9
Mio. Euro). Die Zahl der Kunden blieb trotz der schwierigen
Unternehmenssituation stabil: 4,9 Mio. Mobilfunk-Kunden, 3,6 Mio. Call-by-call-
Kunden und 0,9 Mio. Festnetz-Vertragskunden zählte das Unternehmen. Die Zahl der
Internet-Kunden stieg von 3,2 Mio. auf 3,4 Mio. im 3. Quartal.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 662240; ISIN: DE0006622400; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; EUREX

280831 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

Rheinmetall

 
28.11.02 08:42
#14
Rheinmetall: Deutliche Steigerung von Umsatz, Auftragseingang und Ertrag

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Rheinmetall erreicht seine operativen Ziele: Deutliche Steigerung von Umsatz,
Auftragseingang und Ertrag

Der Rheinmetall-Konzern wird im Jahr 2002 seine operativen Ziele erreichen.
Bereinigt um Änderungen des Konsolidierungskreises konnte der Umsatz des
Konzerns im 3. Quartal 2002 vergleichbar gerechnet um 8% auf 3.232 Mio EUR
gesteigert werden. Auch die Auftragslage hat sich trotz des schwierigen
konjunkturellen Umfeldes weiter verbessert: Der Auftragseingang stieg von Januar
bis September 2002 um 11% auf 3,5 Mrd EUR, der Auftragsbestand legte zum 30.
September 2002 gegenüber dem Vorjahreswert sogar um 15% auf 4,4 Mrd EUR zu.

Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) des Rheinmetall-Konzerns hat
sich in den ersten neun Monaten 2002 um rund 28% auf 82 Mio EUR erhöht
(1.-3. Quartal 2001: 64 Mio EUR). Hierzu steuerte der Unternehmensbereich
Electronics ein weiter verbessertes Ergebnis bei. Der Unternehmensbereich
Automotive erreichte - bereinigt um restrukturierungsbedingte Einmal-belastungen
- ein Ergebnis leicht unter der vergleichbaren Vorjahreszeit. Das Ergebnis des
Unternehmensbereiches Defence liegt in den ersten drei Quartalen 2002 auf
Vorjahresniveau.
Das anspruchsvolle Restrukturierungsprogramm und die Straffung des Konzern-
Portfolios in den Kernarbeitsgebieten Automotive, Electronics und Defence sind
in 2002 gut vorangekommen. Die bisherige Prognose, daß das Ergebnis des

Rheinmetall-Konzerns über dem Vorjahr liegen wird, kann bestätigt werden. Unter
Berücksichtigung des im Oktober 2002 erfolgten Verkaufs von Heimann Systems
rechnet Rheinmetall für 2002 mit einem deutlich verbesserten Ertrag.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 28.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 703000; ISIN: DE0007030009; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg; Geregelter
Markt in München, Stuttgart; Freiverkehr in Bremen

280829 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Eskimato
Eskimato:

Quartalszahlen von:

 
28.11.02 09:10
#15
Donnerstag: 28.11.02


artnet.com AG
9-Monatsbericht

AWD Holding
9-Monatsbericht

BHW HOLDING AG
9-Monatsbericht

Electronics Line Ltd.
9-Monatsbericht

Fortec Elektronik Vertriebs Aktiengesellschaft
Analystenkonferenz

Fraport AG
9-Monatsbericht

Gauss Interprise AG
9-Monatsbericht

GROUP TECHNOLOGIES
9-Monatsbericht

Intertainment AG
9-Monatsbericht

JENOPTIK AG
9-Monatsbericht

MANIA Technologie AG
9-Monatsbericht

media[netCom]
Hauptversammlung

MobilCom AG
9-Monatsbericht

MÜNCHENER RÜCKVERSICHERUNG
9-Monatsbericht
Pressekonferenz

Netlife AG
9-Monatsbericht
Analystenkonferenz

Nexus
9-Monatsbericht

Pfleiderer AG
9-Monatsbericht

PGAM ADVANCED TECHNOLOGIES AG
9-Monatsbericht

Pongs & Zahn AG
9-Monatsbericht

RHEINMETALL AG
9-Monatsbericht

Sanacorp Pharmahandel AG
9-Monatsbericht

TUI AG
9-Monatsbericht

UTIMACO Safeware AG
3-Monatsbericht
Hauptversammlung

Mal sehen, ob Fortec heute seinen absoluten Ausnahmezustand am Neuen Markt rechtfertigt.
Mal sehen, ob TUI nach den Zahlen die 20 Euro knackt und ein neues Kaufsignal kommt.
BHW im charttechnischen Niemandsland, mal nach den Zahlen weitersehen.
etc.

Schönen guten Morgen

Gruss E.

P.S.: Obwohl ich den Börsenfilter eingeschaltet habe, ist da son dämliches
Schweineposting drin gelandet, ich wollte diesen Mist doch nicht mehr lesen.
Hätte Herr Frigen doch nur vor Tagen seinen Epcos-Put gekauft, dann wäre er nen bisschen ruhiger und würde es an der Börse drangeben.

Gruss E.

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

euro adhoc: InfoGenie Europe AG

 
28.11.02 09:13
#16
euro adhoc: InfoGenie Europe AG / Quarterly or Semiannual Financial
Statements / InfoGenie: Streamlining proves successful in the third
quarter Losses considerably reduced - positive earnings territory to
be reached in the year 2003 (E)

--------------------------------------------------
Disclosure announcement transmitted by euro adhoc. The issuer is
responsible for the content of this announcement.
--------------------------------------------------

Berlin, November 27, 2002 - Following its tough streamlining
measures, on the whole Infogenie Europe AG, listed on the Neuer Markt
segment of the Frankfurt Stock Exchange (SIN 747 206), can look back
on a satisfactory third quarter. Despite the difficult economic
situation and tense industry environment, from July through September
Group sales came to 661 thousand euros, which is close to the
previous year’s level. In the first nine months of the year, sales
rose by a total of 18 per cent, to 2,280 thousand euros.

In terms of earnings, substantial improvements were recorded
year-on-year, both in the quarter and in the first nine months. This
was possible thanks to drastic cost-cutting measures implemented. The
operating result before interest and taxes from June to September
amounted to minus 598 thousand euros, a substantial decline of 30% on
the same quarter a year earlier. Together with the losses carried
over from the first two quarters, the deficit as at the September 30
reference date came to a total of 1,831 thousand euros. Compared with
the 9-month report of the previous year, this likewise corresponds to
a decline of roughly one third.

Accordingly, the figures are right on target. Thomas Dehler, member

of the Management Board, adheres to his objective of enabling the
company to reach break-even point in the first half of 2003.

Background: The 3rd quarter was dominated by the streamlining
measures imposed to cut costs and extend the company’s operations.
Key measures were the merger of InfoGenie Deutschland GmbH to form
InfoGenie Europe AG as well as a package of capital measures
implemented to secure the long-term survival of the company. As a
first step, the company’s capital stock was reduced in a ratio of 6:1
according to a resolution passed at the general meeting, and
subsequently the capital stock was increased by 750,000 euros. A
further capital increase by 6.5 million euros against a non-cash
contribution is to be effected at an extraordinary general meeting to
be held in Berlin on December 27.

end of announcement euro adhoc 27.11.2002
--------------------------------------------------


Further inquiry note:
Thomas Kruithof Tel.: +49 (0)30 726102-122 E-Mail: ir@infogenie.com

Branche: Telecommunications Services
ISIN: DE0005309900
WKN: 530990
Börsen: Baden-Württembergische Wertpapierbörse / free trade
Bayerische Börse / free trade
Berliner Wertpapierbörse / free trade
Börse Düsseldorf / free trade
Bremer Wertpapierbörse (BWB) / free trade
Hamburger Wertpapierbörse / free trade
Niedersächsische Börse zu Hannover / free trade
Frankfurter Wertpapierbörse / Neuer Markt
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Eskimato
Eskimato:

Infogenie gabs für 0,15 Cent Anfang Oktober.

 
28.11.02 09:17
#17
Komisch das SI nie drüber geschrieben hatte, haben locker 400% gemacht die letzten Wochen. Oder wars nen Reversalsplit?, habs nicht genau verfolgt.

Gruss E.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

@eskimato

 
28.11.02 09:20
#18
As a
first step, the company’s capital stock was reduced in a ratio of 6:1
according to a resolution passed at the general meeting, and
subsequently the capital stock was increased by 750,000 euros.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Eskimato
Eskimato:

Ah so, Reversalsplit.

 
28.11.02 10:34
#19
Danke. Gruss E.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News pekus
pekus:

Gauss: Aktien zum Prime Standard zugelassen worden

 
16.01.03 18:03
#20
HAMBURG, 16. Januar 2003. Die Aktien der Gauss Interprise AG (Prime Standard: GSO, ISIN DE 0005074603) haben die Zulassung zum Prime Standard, dem Teilbereich des Geregelten Marktes erhalten.


Die Zulassung erfolgte zum 15. Januar 2003; die Preisfeststellung im Prime Standard erfolgte erstmals am Donnerstag, den 16. Januar 2003.

Kurzporträt Gauss Gruppe

Die Gauss Gruppe ist einer der führenden Anbieter von Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM). Die Gauss-Plattform VIP Enterprise integriert Content Management, Document Management, Portal Management und Workflow Management in einer einheitlichen, voll skalierbaren und modular aufgebauten IT-Lösung.

Seit über 20 Jahren stellt Gauss erfolgreich IT-Lösungen für Kunden aus allen Branchen zur Verfügung. Als global operierende Unternehmensgruppe gewährleistet Gauss in vielen Regionen der Welt eine optimale Kundenbetreuung. Die Gauss Interprise AG mit Sitz in Deutschland hat Tochtergesellschaften in Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz und den USA. In Spanien, Finnland, Dänemark, Schweden, Österreich und Polen ist Gauss über Partner vertreten.

InvestorRelations/CorporateCommunications, Weidestraße 120a, 22083 Hamburg, Tel.: +49-40-3250-1100, Fax: +49-40-3250-19-1589, e-mail: investor@gaussvip.com
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Eskimato
Eskimato:

Wird jetzt jede Klitsche zugelassen?

 
16.01.03 20:54
#21
Dann ist der Prime Standard nix wert. Na Gauss plant ja auch den Reversalsplit 5:1 um überhaupt das Pennystockimage loszuwerden.
Vielleicht hilfts ja was wie bei Infogenie.
Infogenie hat sich nach dem Split fast verdoppelt bis jetzt, immerhin von 0,85 auf 1,37,
ganz ansehnlich.

Gruss E.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News gandalf012
gandalf012:

ein interessanter artikel

 
15.02.03 14:11
#22
Licht und Schatten
M&A in der Solartechnikbranche

Der zukunftsträchtigen Solartechnikbranche droht Ungemach, denn auch die Aktienkurse der börsennotierten Branchenunternehmen sind tief eingebrochen. Bahnt sich jetzt eine Fusions- oder Übernahmewelle an?

Auch in der boomenden Solartechnikbranche - der Herstellung von Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen - hat die Wirtschaftskrise tiefe Spuren hinterlassen. „Unsere ursprüngliche Erwartung eines Wachstums zwischen 20 und 30 Prozent für 2002 ist nicht mehr zu halten“, meint der Geschäftsführer der Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS), Carsten Körnig. Man erwarte jetzt nur noch einen Umsatz auf dem Vorjahresniveau von 1,2 Milliarden Euro - im Jahr 2000 hatte der Umsatz allerdings noch bei 790 Millionen Euro gelegen.

Die deutsche Solartechnik boomt
Nach Angaben der UVS hat sich in Deutschland die Nachfrage nach Solarstromanlagen in den vergangenen drei Jahren verachtfacht. Die neu installierte Leistung wuchs um 560 Prozent auf 80 Megawatt - rund 20 Prozent der weltweit installierten Fotovoltaikleistung.
Auf deutschen Dächern sind bereits 4,3 Millionen Quadratmeter Kollektorfläche installiert. Doch erst 0,03 Prozent der deutschen Stromerzeugung stammen aus Sonnenkraft, während insgesamt rund 8 Prozent derzeit schon aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Angesichts des derzeit noch geringen Wirkungsgrades von Fotovoltaikanlagen und gleichzeitig hoher Herstellungskosten ist die Stromerzeugung aus Sonnenlicht noch lange nicht konkurrenzfähig. Die Deutsche Shell AG geht davon aus, dass dies aber bis zum Jahr 2015 der Fall sein wird.

Die deutsche Solartechnikbranche boomt. Die Branchenunternehmen haben ihre amerikanischen Konkurrenten längst überholt und sind hinter Japan weltweit inzwischen zweitgrößter Produzent der Branche. Rund 20 Prozent der weltweit hergestellten Solarzellen stammen mittlerweile aus deutscher Produktion. Größter deutscher Solarzellenhersteller ist mit einem Marktanteil von rund 33 Prozent die RWE Solar GmbH, eine Tochtergesellschaft des Essener Energiekonzerns RWE AG.

Mit Akquisitionen wachsen
Das kräftige Wachstum der deutschen Solartechnikbranche führte auch zu reger M&A-Tätigkeit - wie eine Auswertung der FINANCE DealBank zeigt: Von Januar 2000 bis Dezember 2002 wurden 27 Unternehmenstransaktionen in der Solartechnikbranche erfasst. Besonders aktive Player waren die SolarWorld AG (zwei Deals im Jahr 2000, einer 2001 und drei 2002) und die S.A.G. Solarstrom AG (jeweils ein Unternehmenskauf in den Jahren 2000, 2001 und 2002). In besseren Börsenzeiten waren die Kassen gefüllt und die Gelder für Zukäufe genutzt worden.
Nach Angaben eines Unternehmenssprechers verfolgt Branchenführer SolarWorld die Strategie, durch Akquisitionen den weltweit ersten integrierten Solarkonzern aufzubauen, der alle Wertschöpfungsstufen - von der Produktion und dem Handel von solartechnischen Produkten bis zur Planung und dem Bau von Solartechnikanlagen - in einem Unternehmen zusammenfasst.

So erwarb SolarWorld im August 2000 vom Leverkusener Chemiekonzern Bayer die Bayer Solar, einen Hersteller von Siliciumwafern. Im September 2001 beteiligte sich das Unternehmen an Gällivare PhotoVoltaic, einem schwedischen Hersteller von Solarmodulen, der im April 2002 vollständig übernommen wurde. Im Juli 2002 kaufte das Unternehmen schließlich die verbliebenen Anteile an der Deutsche Solar AG, einem Hersteller von Siliciumwafern. In einem Joint Venture mit der Degussa AG will SolarWorld zudem in die Produktion von kristallinem Silicium einsteigen. Nach Angaben des Unternehmens konzentrieren sich die Wettbewerber bisher nur auf Teile der solaren Wertschöpfungskette. Aber auch S.A.G. Solarstrom fährt die gleiche Strategie: In den Jahren 2000 und 2001 übernahm das Unternehmen ein deutsches und ein Schweizer Solaranlagen-Installationsunternehmen. Im Februar 2002 waren 20 Prozent an Meteomedia, einem von TV-Moderator Jörg Kachelmann gegründeten Schweizer Wetterdaten-Dienstleister, erworben worden. Aus Sicht von SolarWorld steht der Branche eine weitere Konzentration bevor. Insbesondere die Kosten einer notwendigen stärkeren Automatisierung der Herstellungsprozesse zur Steigerung der Produktionszahlen ließen weitere Übernahmen und Fusionen wahrscheinlich erscheinen. Zudem könnten die hohen Forschungs- und Entwicklungskosten von einem größeren Unternehmensverbund leichter geschultert werden.
Die großen deutschen Energiekonzerne bleiben in diesem Konzentrationsprozess allerdings weiter außen vor. Die Mehrheit der Energieriesen steht den ungeliebten Solar-Konkurrenten distanziert oder gar feindselig gegenüber. Sie konzentrieren sic h - noch - auf die angestammte Energieproduktion.

Von Ulrich Grieshaber


Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News pekus
pekus:

Gauss ist da!

 
03.03.03 13:41
#23
Marktführer für Enterprise Content Management Lösungen hat das Motto „Helden“.

www.gauss.de/gaussvip_p/gaussvip/EMEA/DE/...003/Highlights.jsp

Jeder ist ein Held.

Es gibt:
         ·§Moderne Helden
         ·§Echte Helden
         ·§Einfache Helden
         ·§Zukünftige Helden

Helau und Alaaf von Mainz bis Köln.  
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News pekus
pekus:

Webinar für Helden aller Klassen!

 
03.03.03 14:15
#24
E-Mail von Gauss:
Gauss bietet Interessenten die Teilnahme an einem kostenlosen "Webinar" an. Wer interessiert ist, kann ja sich ja mit einer entsprechenden Mail ebenfalls bei der untenstehenden E-Mail-Adresse anmelden.

Inhalt der Mail:

"Experten von LogicaCMG, einer der führenden europäischen System-Integratoren, und Gauss, ein führender Anbieter von Enterprise Content Management Lösungen, laden am 06. März 2003 um 16:00 Uhr zu einem gemeinsamen Webseminar "Adding value to your Enterprise Portal: Enterprise Search, Collaboration, and Content Management" ein. Die Präsentationen werden in deutsch abgehalten.

In diesem "Webinar" werden Lösungen aufgezeigt, wie Geschäftsprozesse durch die Integration von ERP-Systemen und Content Management Systemen optimiert und implizit innerhalb von Unternehmensportalen abgebildet werden können.

Egal ob "mySAP Enterprise Portal**", IBM "WebSphere Portal**" oder individuell und massgeschneidert - Unternehmensportale sind heutzutage eines der schnellst wachsenden und interessantesten Anwendungen .

Folgendes werden Sie in unserem Webinar lernen:

Was sind die Voraussetzungen und die Hauptgeschäftsziele für eine erfolgreiche Unternehmensportal Implementierung?


Wie können Technologien wie Enterprise Search, Collaboration und Content Management den Wert eines bereits bestehenden oder geplanten Unternehmensportals erhöhen?


Warum stellen Portlets*, die damit verbundenen Inhalte und das Portal Management innerhalb einer Portal-Initiative den Schlüssel für einen langfristigen Erfolg dar?
Wir bitten Sie, voraussichtlich 45 Minuten für dieses Web Seminar inklusive Q&A einzuplanen.

Unser strategisches Informationswebinar richtet sich an all die, die Collaboration Probleme (verschiedene Applikationen auf unterschiedlichen Plattformen) zu lösen haben.

Diese strategisches Webinar richtet sich an Kunden, Interessenten und Entscheider, die in ihrem Unternehmen eine Vielzahl an Applikationen und Plattformen verwalten und diese Informationen und Prozesse sicher und präzise in einem Unternehmensportal abbilden wollen. Lernen Sie von den Experten und melden Sie sich noch heute für dieses exklusive und kostenlose Webinar an!

Melden Sie sich hier oder telefonisch
unter +49-40-3250-1149 an"

Quelle: vipnews@us.gaussinterprise.com
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News ds99
ds99:

SolarWorld-Tochter GPV eröffnet größte Solarmodulf

 
14.05.03 21:42
#25
DGAP-News: SolarWorld AG

SolarWorld-Tochter GPV eröffnet größte Solarmodulfabrik Nordeuropas

Corporate-News übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

SolarWorld-Tochter GPV eröffnet größte Solarmodulfabrik Nordeuropas

Die SolarWorld AG hat mit der Eröffnung einer der modernsten Solarmodulfabriken der Welt die Modulkapazitäten des Konzerns deutlich erhöht. Der weitgehend automatisierte Maschinenpark verfügt über eine Kapazität von insgesamt 20 MW und gehört damit zu den größten Modulfabriken Europas.

Der schwedische Solarmodulproduzent Gällivare PhotoVoltaic AB (GPV), eine 100- prozentige Tochtergesellschaft der SolarWorld AG, hat seine neue Modulfabrik in Gällivare/Nordschweden in Betrieb genommen. Die neue Solarmodulfabrik ist mit einer Gesamtkapazität von 20 Megawatt (MW) die größte Modulproduktion Nordeuropas. Der neue Maschinenpark zählt zu den modernsten der Welt und wird durch seine flexible Komposition auch den Bedarf für eine Reihe von Spezialanforderungen des Modulmarktes decken können. "In unserer neuen Solarmodulfabrik produzieren wir Solarmodule für den Weltmarkt, die hinsichtlich ihrer Hochwertigkeit und Qualität zu den führenden Produkten des internationalen Modulmarktes zu zählen sind", sagte Andreas Hinzer, Plant Manager der GPV, anlässlich der offiziellen Einweihung der neuen Produktion. "Damit bringen wir eine rund zweijährige Entwicklungsarbeit zur Optimierung der Modulproduktion bei GPV zu einem positiven Abschluss." Analog zu der modernen Zellproduktion des SolarWorld-Konzerns in Freiberg wird auch die neue Modulfabrik in Schweden von hohen technischen Standards gekennzeichnet. Dazu zählen etwa eine all umfassende Chargenverfolgung und eine lückenlose Prozessüberwachung. Mit der neuen Solarmodulfabrik ist der SolarWorld-Konzern neben dem Ausbau seiner Stellung im internationalen Solarmarkt zudem auf dem Weg, zum Marktführer in Skandinavien aufzusteigen. "In den letzten neun Monaten haben wir mit 15 skandinavischen Großhändlern neue Verträge abgeschlossen, die uns eine hohe Präsenz im skandinavischen Raum sichern," ergänzte Andreas Hinzer. "Mit der planmäßigen Eröffnung unserer modernen Modulproduktion in Schweden haben wir die solare Produktion des Konzerns erheblich verbreitert", sagte Dipl.-Ing. Frank H. Asbeck, Vorstandssprecher der SolarWorld AG, anlässlich der Einweihungsfeier, die in Anwesendheit hochrangiger Vertreter der skandinavischen Politik, Kreditwirtschaft und Industrie stattfand. Die SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) ist ein solarer Technologiekonzern und auf allen Wertschöpfungsstufen der Solarwirtschaft präsent. Neben der Entwicklung von Rohstoffen für die Solarwirtschaft zählt der Konzern zu den wichtigsten europäischen Herstellern von Siliziumwafern, Solarzellen und Solarmodulen. Im Handelsgeschäft verfügt die SolarWorld AG über eine hohe Präsenz im deutschen Markt, dem zweitgrößten der Welt. Der Konzernumsatz der Gesellschaft betrug im Geschäftsjahr 2002 109 Mio. Euro.

Kontakt: SolarWorld AG Investor Relations/ Marketing Communications, Tel.-Nr.: 0228/559200; Fax-Nr.: 0228/55920-99, E-Mail: placement@solarworld.de Internet: www.solarworld.de

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 13.05.2003

--------------------------------------------------

WKN: 510840; ISIN: DE0005108401; Index: Notiert: Geregelter Markt in Düsseldorf und Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg und Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),08:30 13.05.2003
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News X 99

Augusta-Chart

 
#26
Charttechnisch wirds langsam interessant. Üblerlege einzusteigen...Meinungen ????


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem SolarWorld Forum

  

--button_text--