Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Beiträge: 15
Zugriffe: 25.527 / Heute: 5
PHOENIX AG UM.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
DocCheck 24,00 € -4,00%
Perf. seit Threadbeginn:   +388,80%
 
PIERER Mobility 73,90 CHF -1,47%
Perf. seit Threadbeginn:   +91,95%
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

 
06.11.02 07:13
#1
DGAP-News: Rhön-Klinikum AG  deutsch
RHÖN-KLINIKUM-AG - Ergänzende Meldung zu §§ 21,22 WpHG

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Mitteilung gemäß § 21 Abs. 1 in Verbindung mit § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG

Bad Neustadt / Saale, den 5. November 2002 - Die Rechtsanwälte GLEISS LUTZ HOOTZ
HIRSCH, 10117 Berlin, Friedrichstrasse 71, haben der RHÖN-KLINIKUM AG namens
und im Auftrag ihrer Mandantin, der Capital Research & Management Company, 333
South Hope Street, Los Angeles, CA-90071, USA, am 5. November 2002 gemäß § 21
Abs. 1 in Verbindung mit § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG mitgeteilt, dass ihr
Stimmrechtsanteil an den stimmberechtigten Aktien der RHÖN-KLINIKUM AG seit dem
29. Oktober 2002 die Schwelle von 5 % überschritten hat und nunmehr 5,22 %
beträgt. Alle diese Stimmrechte werden ihr nach § 22 Abs.1 Satz 1 Nr. 6 WpHG
zugerechnet.

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 05.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 704230; ISIN: DE0007042301; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen,
Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Süss Micro Tec AG

 
06.11.02 07:31
#2

SÜSS MicroTec: 3. Quartal im Plan

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Umsatz und Auftragseingang auf Höhe der Vorquartale/ Ergebnisverlauf im Q.3/02
im Rahmen der Erwartungen/ Reduzierte Ergebniserwartung für das Gesamtjahr

München, 6. November 2002. SÜSS MicroTec, einer der weltweit führenden
Hersteller von Fertigungs- und Prüfgeräten für die Microelektronik, verzeichnet
für das 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2002, wie bereits gemeldet,
eine relativ konstante Entwicklung bei Umsatz und Auftragseingang im Vergleich
zu den vorherigen Quartalen. Der Nettoumsatz betrug im 3. Quartal 28,3 Mio. Euro
nach 27,5 Mio. Euro im Vorquartal(3. Quartal 2001: 48,7 Mio. Euro). In den
ersten neun Monaten 2002 erreichte der Umsatz 84,7 Mio. Euro (2001: 151,2 Mio.
Euro; -44,0%). Der Auftragseingang bewegte sich mit 30,1 Mio. Euro auf dem
Niveau des Vorquartals(29,7 Mio. Euro) und lag 1,4 Mio. Euro über dem 3.Quartal
2001. Der Neunmonatswert liegt mit 83,6 Mio. Euro 33,2% unter dem Vorjahreswert
(125,3 Mio. Euro).

Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) betrug -4,1 Mio.
Euro (Vorquartal: -4,6 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge (EBITDA im Verhältnis zum
Nettoumsatz) lag bei -14,4% nach -16,9% im 2. Quartal 2002. Das EBIT (Ergebnis
vor Zinsen und Steuern)erreichte -5,4 Mio. Euro nach - 6,2 Mio. Euro im
Vorquartal; das entspricht einer EBIT-Marge von -19,1% (Vorquartal: -22,5%). Wie
auch im Vorquartal erzielte SÜSS MicroTec einen Rohertrag von 12,8 Mio. Euro;
die Rohertragsmarge liegt bei 45,2% (2. Quartal 2002: 46,5%). Das EAT

(Nettoergebnis nach Steuern) fiel mit -2,8 Mio. Euro auch steuerbedingt um 30,9%
besser aus als im Vorquartal (- 4,1 Mio. Euro). Das EPS (Ergebnis pro Aktie)
beläuft sich auf -0,19 Euro gegenüber -0,27 Euro im Vorquartal.

Bedingt durch die momentane Entwicklung des Auftragseingangs erwartet der
Vorstand für das Gesamtjahr 2002 einen Umsatz von ca. 130 Mio. Euro. Auf Basis
der heute vorliegenden Schätzungen und zu erwartender Einmaleffekte von bis
zu 4 Mio. Euro nach Steuern (insbesondere Restrukturierungskosten und erhöhte
Wertberichtigungen im Lager), rechnet das Unternehmen im laufenden 4. Quartal
mit einem nur ausgeglichenen Ergebnis. Dadurch kann sich der  Nachsteuerverlust
für das Gesamtjahr 2002 auf bis zu -9 Mio. Euro erhöhen. Primäres Ziel der
Restrukturierungsmaßnahmen ist die Erwirtschaftung eines positiven Free Cash
Flow in 2003.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

in Mio. Euro     Q.3/02  Q.2/02   Q.1-3/02  Q.1-3/01
Auftragseingang    30,1    29,7       83,6     125,3
Nettoumsatz        28,3    27,5       84,7     151,2
Rohertrag          12,8    12,8       39,6      87,5
Rohertragsmarge   45,2%   46,5%      46,7%     57,9%
EBITDA             -4,1    -4,6      -10,6      30,5
EBITDA-Marge     -14,4%  -16,9%     -12,5%     20,2%
EBIT               -5,4    -6,2      -15,0      23,8
EBIT-Marge       -19,1%  -22,5%     -17,7%     15,7%
EAT                -2,8    -4,1       -8,9      11,6
EPS               -0,19   -0,27      -0,60      0,84

--------------------------------------------------
WKN: 722670; ISIN: DE0007226706; Index: NEMAX 50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

060724 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Schwarz Pharma AG

 
06.11.02 07:31
#3
SCHWARZ PHARMA erwartet für 2002 zweistelligen Ergebnisanstieg

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
SCHWARZ PHARMA erwartet für 2002 zweistelligen Ergebnisanstieg

Bericht Januar bis September 2002

- Umsatz: +4,3%
- Bereinigtes Konzernergebnis: +7,6%
- Ausblick: Zweistellige Ergebnissteigerung
- Omeprazol: Markteinführung noch 2002 möglich
- Pipeline: Fortschritte bei allen Entwicklungsprojekten

Die Schwarz Pharma Gruppe steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten 2002
um 4,3% auf 590,8 Mio. EURO.
Bereinigt um den 2001 angefallen Axcan-Sonderertrag erreichte das
Konzernergebnis eine Steigerung um 7,6% auf 15,1 Mio. Euro, bzw. 0,34 Euro je
Aktie.
Die SCHWARZ PHARMA Beteiligungsgesellschaft KUDCo ist das einzige Unternehmen,
dessen Formulierung für den Magen-Darm-Wirkstoff Omeprazol die AstraZeneca-
Formulierungspatente nicht verletzt, so das Urteil vom 11. Oktober 2002. KUDCo
erhielt bereits am 1. November 2002 die endgültige FDA-Zulassung und bereitet
sich derzeit auf die Markteinführung vor. Damit ist der Weg frei, nun zügig den
US-amerikanischen Patienten eine preisgünstige Omeprazol-Alternative zur
Verfügung stellen zu können.
Der Jahresüberschuss 2002 dürfte gegenüber dem Jahresüberschuss 2001, der nach
Bereinigung um den AXCAN-Sonderertrag 16,1 Mio. Euro betrug, mit einer deutlich
zweistelligen Prozentrate ansteigen.
Schwarz Pharma's Pipeline, die sechs Projekte in der klinischen Entwicklung im
Bereich der Urologie und Neurologie umfaßt, kommt gut voran. Zur Behandlung der

Epilepsie mit dem Wirkstoff Harkoseride in Zusatztherapie fand eine offene
Verträglichkeitsstudie der Phase II statt. Eine erste Analyse der Ergebnisse
zeigt bei einem Drittel der Patienten einen Rückgang der epileptischen Anfälle
um mehr als 50%. Harkoseride wurde von den Patienten gut vertragen.

Mehr Informationen erhalten Sie im Internet: www.schwarzpharma.com oder
unter der Tel.-Nr.: +49-(0)2173-48-1866

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

"Das Geschäftsjahr 2002 zeichnet sich durch eine besser als erwartete Umsatz-
und Ergebnisentwicklung aus." sagt Patrick Schwarz-Schütte, Vor-
standsvorsitzender der Schwarz Pharma AG. "Für das Gesamtjahr sind wir daher
zuversichtlich, dass wir unser Ergebnis zweistellig steigern werden. Der
Prozeßerfolg im Patentstreit um die Omeprazol-Formulierung und die rasche
Erteilung der endgültigen Zulassung haben die Erwartungen für 2002 positiv
verändert. Wir rechnen mit einem baldigen Markteintritt des Omeprazol-Generikums
in den USA und mit Umsatz- und Ergebnisbeiträgen noch im vierten Quartal 2002."
--------------------------------------------------
WKN: 722190; ISIN: DE0007221905; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Düsseldorf und Frankfurt; Freiverkehr in Berlin,
Bremen, Hamburg, München und Stuttgart

060724 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Electronics Line Ltd.

 
06.11.02 08:20
#4

DIVIDENDENBEKANNTMACHUNG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
DIVIDENDENBEKANNTMACHUNG

Kiryat Arieh/Israel- Electronics Line (E.L.) Ltd. (Neuer Markt: EIC; TASE:
ELEC), führender Hersteller von mit Sicherheitsanwendungen verbundenen Wireless
Home Network Systems, gibt hiermit bekannt, dass der Board of Directors am
5. November 2002 die Zahlung einer Dividende von 0,43 Euro je auf den Inhaber
lautende Stammaktie der Gesellschaft mit einem Nennbetrag von NIS 1 für bis zum
31. Dezember 2001 aufgelaufene Gewinne beschlossen hat ("Dividende"). Der
Gesamtbetrag für die Dividendenausschüttung beträgt 3.461.500 Euro.

Dividendenberechtigt sind die per Handelsschluss am 13. November 2002
registrierten Aktionäre der Gesellschaft ("Aktionäre").
Vom 14. November 2002 an wird die Aktie der Gesellschaft "ex Dividende"
gehandelt.

Die Zahlung der Dividende ist für den 28. November 2002 vorgesehen. Die Zahlung
der Dividende durch die Gesellschaft erfolgt unter Abzug der israelischen
Quellensteuer in Höhe von 25 Prozent.

Diese Mitteilung wird gemäß Israelischem Aktienrecht veröffentlicht.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Electronics Line Ltd.
Eli Pevzner, CFO            Phone:    +972-3-921-1110
2, Granit Street, POB 3253  Fax:      +972-3-921-1128
Kiryat Arieh, Petah Tikva   E-mail:   investor@elecline.com
49130 Israel                Internet: www.elecline.com

Kirchhoff Consult AG
Claudia Werth               Phone:    +49-69-747486-17
Savignystr. 18              Fax:      +49-69-7486-20
60325 Frankfurt             E-mail:   claudia.werth@kirchhoff.de
Germany

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 936 734; ISIN: IL0003570129; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

060800 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: antwerpes AG

 
06.11.02 08:21
#5
antwerpes veröffentlicht Neunmonatszahlen

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
antwerpes veröffentlicht Neunmonatszahlen

Umsatz: 9,6 Mio. EUR
EBITDA: 0,9 Mio. EUR
EBIT: 0,3 Mio. EUR
EBT: 1,1 Mio. EUR
Gewinn pro Aktie: 10 Cent
Finanzmittelbestand: 29,4 Mio. EUR
Liquide Mittel pro Aktie: 4,99 EUR

Köln, 06. November 2002 - Die antwerpes ag, Köln (ISIN DE0005471007 // WKN
547100) hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2002 einen Umsatz von
9,6 Mio. EUR erzielt. Mit 3,2 Mio. EUR erreichten die Umsätze im 3. Quartal die
gleiche Höhe wie im 2. Quartal 2002.
Durch die Steigerung des Rohertrages (+5%) und einer weiteren Reduzierung der
Kosten (-5%) im 3. Quartal, konnte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT)
gegenüber dem 1. Halbjahr 2002 um 0,2 Mio. EUR auf 0,3 Mio. EUR gesteigert
werden. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 7% für das 3. Quartal und 3% für
die ersten neun Monate.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) beträgt 0,9 Mio. EUR
(EBITDA-Marge: 9,2%), das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 1,1 Mio.
EUR im Neunmonatszeitraum. Der Gewinn pro Aktie beläuft sich auf zehn Cent.
Der Finanzmittelbestand konnte im Vergleich zum 2. Quartal 2002 von 29,1 Mio.
EUR auf 29,4 Mio. EUR weiter gesteigert werden. Der Anteil an liquiden Mitteln
beträgt nun 4,99 EUR pro Aktie.
Die antwerpes ag rechnet für das Gesamtjahr 2002 mit Umsätzen von 12,8 - 13,0
Mio. EUR.

Kontakt: antwerpes ag, Tanja Mumme, Corporate Communications, Vogelsanger Str.
66, D-50823 Köln, fon: +49-221-92053-139, fax: +49-221-92053-133, eMail:
ir@antwerpes.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 547100; ISIN: DE0005471007; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt;
Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Hannover und
Stuttgart

060814 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: update software AG

 
06.11.02 08:21
#6
CEO Wechsel bei update

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
CEO Wechsel bei update

Frankfurt, 6. November 2002 --- Die update Software AG, Wien, Europas führender
Anbieter von CRM-Lösungen, gibt mit sofortiger Wirkung einen Wechsel in seiner
Vorstandsetage bekannt: Der bisherige CEO, Gerhard Schuberth, 42, verlässt das
Unternehmen aus persönlichen Gründen, Thomas Deutschmann, 44, folgt.

Thomas Deutschmann, 44, bringt zahlreiche Management-Erfahrungen aus seiner
bisherigen internationalen Karriere mit. Zuletzt war Deutschmann in Deutschland
als Consultant für VCs und Investoren tätig und hat diese in Fragen der
Restrukturierung und Strategie ihrer Portfolio-Unternehmen beraten. 2000
gründete er die Mybau AG, einen Internet-Dienstleister für die Bauindustrie, der
Anfang dieses Jahres mit einem englischen Mitbewerber zusammengeführt wurde.
Davor war Thomas Deutschmann bei Compaq in München als Director Business
Development, bei Netscape Deutschland als Director Professional Services sowie
bei Sequent, USA, als Program Manager tätig.

Partnerstrategie konsequent fortgesetzt
Was die Zukunft von update angeht, so will Deutschmann auf die traditionellen
Stärken von update setzen, um so das Unternehmen weiterhin optimal effizient zu
führen. "update ist eine der ersten Adressen der europäischen Software-
Industrie", so Deutschmann in einer ersten Stellungnahme. "update wird seine
Partnerstrategie und seine eindeutige Produktpositionierung konsequent
fortführen."

Die Ergebnisse für das abgelaufene dritte Quartal werden plangemäß am

20. November 2002 bekannt gegeben.

update software AG
Monika Fiala
Operngasse 17-21
1040 Wien, Österreich
Tel: 0043 - l - 87855-0
Fax: 0043 - l - 87855-505
monika.fiala@update.com
www.update.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 934523; ISIN: AT0000747555; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,
Hannover, München und Stuttgart

060818 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Wolford AG

 
06.11.02 09:02
#7
Presseinformation des Vorstandes der Wolford AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Umsatzentwicklung 1. HJ des GJ 2002/03 (1.5.02 - 31.10.02)
Gruppenumsatz -7%, Markenumsatz -7%. Erfolgreicher Verlauf d. Turnaround durch
striktes Kostenmanagement. Umsatzrückgang infolge Schließung unrentabler
Standorte, Wechselkursveränderungen u. eines verhaltenen Konsumklimas.
Markterfolge mit der Weltneuheit "Individual Nature" u. Wolford
Trendsetterprodukten. Umsatzentwicklung: 1. HJ 2002/03 EUR 61,76 Mio, 1. HJ
2001/02 EUR 66,67 Mio. Umsatzsteigerungen: Marktaufbau erfolgreich: CEE +41%,
kontinuierliche Aufbauarbeit: NL +9%, Effekt nach Reorganisation:  A +7%
(Heimmarkt wieder auf Erfolgskurs). Umsatzrückgänge: Folge von Schließungen: Far
East -45%, anhaltende Konjunkturflaute: D -17%, Reorganisationsphase: UK -9%,
Wechselkursveränderung: USA -2%, auf Basis USD: USA +6%. 15 Neueröffnungen von
Partner Boutiquen an Top-Standorten, davon 7 in CEE-Staaten. Zum 1. HJ 2002/03
beträgt Gesamtzahl der Boutiquen 250. 2 neue Wolford-eigene Standorte in NL u.
F. Partner Boutiquen: Umsatzplus 5%, Wolford-eigene Boutiquen: Umsatzminus 4%,
bedingt durch Schließungen u. Kursdifferenzen). Kaufhäuser: Umsatzminus  3%
(Folge d. Lagerabbaus i. d. Weltstadtwarenhäusern). Multibrands: Umsatzminus 16%
(allg. Negativtrend im Einzelhandel weltweit). Produktgruppen: Kollektion H/W
2002/03: Corebusiness Legwear behauptet sich mit Umsatzanteil von 48%.
BodyCULTURE: Erfolgreiches Trendsetterdesign, +6%, Bodywear ist mit einem

Umsatzanteil von 38% zweitstärkster Umsatzträger, +16% bei Trendsetter Bodywear.
Vivienne Westwood: Guter Start der innovativen Kooperation. Fortsetzung mit
neuen Designs für F/S 2003. Die Weltneuheit "Individual Nature" gehört zu den 5
best verkauften Produkten. Vororders F/S 2003: Gegenüber Vergleichszeitpunkt
31.10.01 weist Vororderstand per 31.10.02 einen zweistelligen Zuwachs auf. Hohe
Marktakzeptanz: Die strategische Aufwertung der neuen Produktgruppen Wäsche u.
Bademoden lässt aufgrund ihres Vororderstandes auf eine positive
Umsatzentwicklung schließen. Personalentwicklung: Wolford Gruppe per 31.10.02:
1.736 (1.599 Vollzeit), Wolford Gruppe per 31.10.01: 2.010 (1.880 Vollzeit).

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Terminvorschau: 11.12.02 Ergebnisbericht 1. HJ 2002/03, 07.02.03 Umsatzdaten 3Q
2002/03, 13.03.03 Ergebnisse 3Q 2002/03. Wolford Internet www.wolford.com,
Aktionärshotlines investor@wolford.com, Tel. 0043.5574.690.1250/1213, Fax
0043.5574.690.1410/1219
--------------------------------------------------
WKN: 083400; ISIN: AT0000834007; Index: ATX
Notiert: Amtlicher Handel in Wien; Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, Hamburg,
München und Stuttgart

060830 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Deutsche Lufthansa AG

 
06.11.02 09:03
#8
Lufthansa erzielt operativen Gewinn von 790 Millionen Euro

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Lufthansa erzielt operativen Gewinn von 790 Millionen Euro und übertrifft
Vorjahresergebnis um 500 Millionen Euro

Der Lufthansa Konzern hat in den ersten neun Monaten 2002 einen operativen
Gewinn von 790 Millionen Euro erreicht. Das waren 500 Millionen Euro mehr als
im Vorjahr und liegt deutlich über den Erwartungen. Das Ergebnis nach Steuern
liegt bei 344 Millionen Euro und übertrifft das Vorjahresergebnis um
279 Millionen Euro. Das Unternehmen konnte zudem die Netto-Kreditverschuldung
gegenüber dem 31.12.2001 um 1,7 Milliarden Euro auf 2,1 Milliarden Euro
verringern.

Weitere Informationen erfolgen heute ab 10:00 (MEZ) im Rahmen einer
Pressekonferenz und werden zeitgleich im Internet unter
" www.lufthansa-financials.com " bereitgestellt.

Deutsche Lufthansa AG, Investor Relations
Ulrike Schlosser, Telefon (069) 696 6470 oder 90997, Fax (069) 696 90990
Email: investor.relations@dlh.de
6. November 2002

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 823212; ISIN: DE0008232125; Index: DAX
Notiert: Amtlicher Markt in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg,
Hannover, München und Stuttgart; Eurex

060830 Nov 02

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc:

 
06.11.02 09:03
#9
DGAP-Ad hoc: Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG  deutsch
Verbund: Ergebnis Quartal 1-3/2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Highlights:

- Deutliches Umsatzplus, aufgrund negativer externer Faktoren
 leicht gesunkenes operatives Ergebnis, stark verbessertes Konzernergebnis
- Organrechtliche Genehmigungen in den Partnergesellschaften der geplanten
 "Österreichischen Stromlösung" erfolgt
- Verbund beabsichtigt, die "Österreichische Stromlösung" bei der EU-Kommission
 zur kartellrechtlichen Genehmigung bis Ende November anzumelden

- Umsatzerlöse durch Ausbau der Handelsaktivitäten und durch Vertriebs-Erfolge
 im In- und Ausland stark ausgeweitet
- Operatives Ergebnis aufgrund schwieriger gesamtwirtschaftlicher
 Rahmenbedingungen, gesunkener Wasserführung und Hochwasserschäden leicht
 gesunken
- Finanzergebnis verbessert
- Konzernergebnis stark gestiegen
- Operativer Cashflow leicht rückläufig

Ergebnis (Mio. EUR)

Umsatzerlöse                       1.500,8          30,0 %
Operatives Ergebnis (Ebit)           221,1       -   1,4 %
Finanzergebnis                    -   77,8       +  18,7 %
Konzernergebnis                      110,2       +  30,3 %

Operativer Cashflow                  247,2       -   9,5 %

Weitere Informationen im Aktionärsbrief unter www.verbund.at/investor/

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 074640; ISIN: AT0000746409; Index: ATX
Notiert: Amtlicher Handel in Wien; Amtlicher Handel in Frankfurt;
Freiverkehr in Berlin, Hamburg und Stuttgart

060830 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Brain Force Software AG

 
06.11.02 09:04
#10
Brain Force Software AG

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
EBIT gegenüber dem Vorjahr um 98% gesteigert - positives Ergebnis in Q3

Mit einem Umsatz von EUR 14,49 Mio im 3. Quartal und mit einem leichten Plus
gegenüber dem 2. Quartal, liegt der Gesamtumsatz der ersten drei Quartale nun
bei EUR 44,25 Mio. Mit einem EBIT von EUR 80 Tsd im 3. Quartal, konnte entgegen
dem Branchentrend ein positives Ergebnis und eine deutliche Steigerung von fast
EUR 11 Mio gegenüber dem 3. Quartal 2001 erreicht werden. Im vergleichbaren
Vorjahresquartal lag das EBIT mit EUR  -10,83 Mio im tiefroten Bereich. Das
EBITDA des 3. Quartals liegt mit EUR 515 Tsd um EUR 932 Tsd besser als im 3.
Quartal des Vorjahres. Im Vergleich zum 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres
konnte das EBIT um EUR 477 Tsd und das EBITDA um EUR 473 Tsd gesteigert werden.

Während der Umsatz in den ersten 3 Quartalen gegenüber dem Vorjahr um 10,4
Prozent zurückging, konnte das EBIT um 98% von EUR -9,20 Mio. auf EUR -182 Tsd
verbessert werden. Das EBITDA der ersten neuen Monate weist mit EUR 1,13 Mio
einen deutlich positiven Wert aus. Ebenso liegt das EBITA mit EUR 657 Tsd
deutlich im positiven Bereich.

Im Vergleich zum 30.06.2002 konnten die liquiden Mittel um 15,7% auf EUR 2,15
Mio erhöht werden. Der operative Cash Flow betrug im abgelaufenen
Berichtszeitraum EUR 1,17 Mio und konnte gegenüber dem 30.06.2002 um EUR 752 Tsd
verbessert werden. Das Eigenkapital erhöhte sich gegenüber den 30.06.2002 um
2,25% von EUR 9,67 Mio auf  EUR 9,88 Mio.

Mit 38,6% tragen die Gesellschaften in Deutschland den mit Abstand größten
Anteil zum Konzernumsatz bei. Mit 28,2% Umsatzanteil liegt die TEMA Studio di
Informatica in Italien knapp vor der österreichischen Gesellschaft, die einen
Beitrag von 26,3% zum Konzernumsatz leistet. Besonders hervorzuheben ist das
hervorragende Ergebnis der TEMA Studio di Informatica Sp.A. in Italien, die in
den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres mit einem EBIT von EUR
919 Tsd im Konzernvergleich wieder am besten abschneiden konnte.

Der Quartalsbericht befindet sich auf unserer Home-Page
www.brainforce.com im Bereich Investor Relations - Berichte.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 919 331; ISIN: AT0000820659; Index:
Notiert: Neuer Markt Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

060833 Nov 02
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: Phoenix AG

 
06.11.02 09:05
#11
Umsatz im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres lag über Vorjahresniveau

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Quartalsbericht der Phoenix AG zum 30.09.2002
Der Umsatz im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres lag über Vorjahresniveau.
Die Umsätze erreichten 851,4 Mio. EUR nach 832,1 Mio. EUR (+2,3 Prozent). Das
Ergebnis vor Ertragssteuern und Zinsen (EBIT) betrug 25,3 Mio. EUR nach 27,2
Mio. EUR. Dies entspricht einer EBIT-Rendite von 3,0 %.
Im einzelnen:
Comfort Systems: Umsatz 402,3 Millionen EUR (+8,1%), EBIT 9,8 Millionen EUR (-
2,0%) davon Comfort Systems Automotive: Umsatz 341,1 Mio. EUR (+8,5%)davon
Comfort Systems Traffic Technology: Umsatz 61,2 Millionen EUR (+6,3%). Fluid
Handling: Umsatz 249,0 Mio. EUR (-2,5%), EBIT 20,8 Millionen EUR (+7,8%) davon
Fluid Handling Automotive: Umsatz 161,6 Millionen EUR (+1,6%) davon Fluid
Handling Industry: Umsatz 87,4 Millionen EUR (-9,4%). Conveyor Systems:Umsatz
101,5 Millionen EUR (+/-0 %), EBIT 7,3 Millionen EUR (+5,8%).
Übrige Geschäftseinheiten: Umsatz 98,6 Millionen EUR (-4,4%), EBIT -4,8
Millionen EUR.
Die Holdingkosten beliefen sich auf 7,8 Millionen EUR (Vorjahr: 6,75 Millionen
EUR)
Ausblick:
Die Aussichten der Deutschen Wirtschaft sind sehr verhalten. Die
Automobilindustrie wird aber nach Ansicht des VDA ihrer stabilisierenden Rolle
auch im vierten Quartal gerecht werden, so daß von dieser Seite keine
erkennbaren Risiken für Phoenix drohen. Die Technischen Märkte werden durch die
gute Marktstellung weiterhin eine gute Umsatzentwicklung auch für das vierte

Quartal aufzeigen können. Die Phoenix AG geht davon aus, das gesetzte Umsatzziel
auf Höhe des Vorjahresniveaus erreichen zu können. Das EBIT wird aus heutiger
Sichtweise bei rund 28 Mio. EUR erwartet. Mit dem Ziel einer weiteren
nachhaltigen Ergebnisverbesserung hat der Vorstand beschlossen, weitere
umfangreichere Restrukturierungsmaßnahmen zu initiieren. Die hiermit
einhergehenden Aufwendungen respektive Abgrenzungen werden das neutrale Ergebnis
belasten und sich insoweit auf das Jahresergebnis auswirken. Außerdem erwartet
der Vorstand zusätzliche Ergebnisbelastungen schon für 2002 als Folge der
Koalitionsvereinbarung vom Oktober 2002.  Aus heutiger Sicht erscheint ein
geringer Jahresfehlbetrag insoweit nicht ausgeschlossen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 06.11.2002
--------------------------------------------------
WKN: 603100; ISIN: DE0006031008; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München;
Geregelter Markt in Bremen;
Freiverkehr in Stuttgart

060852 Nov 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Don carlos
Don carlos:

Rhön Klinikum charttechnisch u. fundamental

 
24.08.06 11:40
#12
sehr interessant. Der Wert ist in den letzten Monaten übertrieben abgestraft worden und scheint jetzt bei 28 € die Wende geschafft zu haben. Sollte sich dies in den nächsten Tagen bestätigen, dann bestehen gute Chancen, die 40 €-Marke wieder bis Jahresende zurückzuerobern.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Don carlos
Don carlos:

In der Spitze heute bei 31,45 € (Xetra)

 
24.08.06 23:40
#13
Der Wert beginnt wieder Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Branche ist langfristig sehr interessant und vergleichsweise konjunkturunabhängig. Also eine gute Alternative zur Depotbeimischung in der gegenwärtigen Situation.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Don carlos
Don carlos:

In dieser Woche 10% Kursanstieg!

 
03.09.06 17:05
#14
Rhön Klinikum gehört momentan zu den interessantesten MDAX-Werten und sieht charttechnisch wieder sehr gut aus. Kursziel bis Jahresende: 40€.
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News Don carlos

Leider mein stopp loss bei 34,1€ ausgelöst,

 
#15
hoffe aber bald wieder einsteigen zu können.


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem PHOENIX AG UMT Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  14 Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303 Don carlos 05.09.06 20:10
  9 PHOENIX : Kursziel 20 € analyzer jungchen 11.11.05 16:45
  5 wer kennt die?? daxbunny daxbunny 23.08.05 19:31
  12 Auch über die redet keiner, aber Gruenspan esa1 22.08.03 06:05
    vwd Ad Hoc: Phoenix AG Brummer   14.05.02 09:15

--button_text--