Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

Beiträge: 6
Zugriffe: 13.076 / Heute: 4
Data Modul 59,00 € +2,61%
Perf. seit Threadbeginn:   +740,78%
 
ATOSS Software 172,60 € -1,48%
Perf. seit Threadbeginn:   +4059,04%
 
Identiv 13,26 € +0,91%
Perf. seit Threadbeginn:   -83,15%
Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News

 
24.10.02 09:15
#1
DGAP-News: 4MBO Int. Electronic AG  deutsch
Das N.B.V.O bei Plus - Hochgeschwindigkeits-Notebook von 4MBO

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Das N.B.V.O bei Plus - Hochgeschwindigkeits-Notebook von 4MBO mit drahtloser
Netzwerkanbindung.

Zukunftstechnologie Wireless-LAN serienmäßig eingebaut.

Ideale Balance zwischen Leistung und Mobilität.

Plochingen, 24. Oktober 2002 - Der Plochinger Marketing- und IT-Dienstleister
4MBO (WKN 548 780) bringt nach dem Erfolg des Volks-PCs ein Notebook mit
neuester Netzwerktechnologie in die Regale des Lebensmittel-Discounters Plus.
Das gemeinsam von 4MBO, Plus und dem Informations- und Entertainment-Portal
Bild.T-Online.de vermarktete Notebook N.B.V.O bietet den Verbrauchern moderne
Technik und hohe Qualität zum Plus-typischen "Kleinen Preis". Das Notebook gibt
es vom 25. Oktober 2002 an für 1.299 Euro im Plus Online-Shop unter www.plus.de
und ab dem 4. November in den deutschlandweit rund 2.700 Plus-Filialen.

Zukunftsweisend ist die Möglichkeit, das Notebook drahtlos in ein lokales
Netzwerk einzubinden. Mit der integrierten Wireless-LAN-Karte können Daten
zwischen Notebook und PC ohne Kabel in kürzester Zeit und komfortabel übertragen
werden. Wer grenzenlose Mobilität schätzt, kann sogar im Freien im Internet
surfen. Vorausgesetzt, er hat Verbindung zu einem "Hot Spot" in der Nähe, der in
einem bestimmten Umkreis den drahtlosen Zugang zum Internet oder zu einem
Netzwerk herstellt - ihre Anzahl wächst täglich.

Große Datenmengen wie hochaufgelöste Fotos oder Videodateien werden schnell über
eine Firewire- oder USB-2.0-Schnittstelle übertragen. Ein 56K-Modem mit Fax-
und Anrufbeantworterfunktion für den Zugang zum Internet ist ebenso eingebaut
wie eine Ethernet-Schnittstelle mit einer Datenübertragungsrate von 10/100
Megabit in der Sekunde. Damit kann das Notebook problemlos in ein lokales
Netzwerk (LAN) integriert werden.

Erstmals bei einem Breitenmarkt-Notebook ersetzt das mitgelieferte MBO USB
Memory Stick das langsame 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk. Diese kleine mobile
Festplatte wird einfach in den USB-Anschluss eingesteckt und verfügt über elf
mal so viel Speicherplatz wie eine normale 3,5-Zoll-Diskette. Das Memory Stick
ist durch ein Passwort schützbar und verfügt über einen Hardware-Schreibschutz,
der ein unbeabsichtigtes Überschreiben der gespeicherten Daten verhindert.

Im Kern des eleganten Rechners pulsiert der schnelle AMD Athlon XP 1800+ Mobile
Prozessor. In Verbindung mit dem 256-Megabyte-Arbeitsspeicher mit
leistungsstarken DDR-266-Megahertz und dem integrierten Grafikchip von VIA
meistert der mobile Rechner selbst hohe Arbeitsgeschwindigkeiten und
anspruchsvolle Grafik-Anwendungen. Unterwegs können Filme mit dem eingebauten
DVD-Laufwerk in guter Qualität auf dem 14,1-Zoll-Farbdisplay betrachtet werden.
Dem traditionellen Anwender erlaubt eine Schnittstelle den Anschluss des
Notebooks an ein normales Fernsehgerät. Ein Hochleistungsakku sorgt zudem für
eine lange Laufzeit im mobilen Betrieb.

Bereits installiert ist ein umfangreiches Softwarepaket - unter anderem das
Betriebssystem Microsoft Windows XP Home Edition, Microsoft Works Suite 2003,
Power DVD 4.0 XP, Norton AntiVirus 2002 sowie die aktuelle T-Online Software.
Und für den bequemen und sicheren Transport des Notebooks ist die komfortable
Tragetasche gleich im Preis mit inbegriffen. Auf das Gerät gewährt 4MBO eine
Garantie von 24 Monaten. Im Falle einer Panne wird das Notebook zu Hause beim
Kunden abgeholt und nach der Reparatur ohne zusätzliche Kosten wieder
zugestellt.

Ausführliche technische Informationen zum N.B.V.O sind vom 25. Oktober 2002 an
unter www.bild.t-online.de/computer oder www.MBOservice.net abrufbar.

Unternehmensportrait 4MBO International Electronic AG

4MBO plant und organisiert Verkaufsaktionen mit innovativen Elektronikprodukten
für große Handelsunternehmen. Das Plochinger Unternehmen hat ein
Geschäftskonzept entwickelt, das den Handels- und Fachmarktketten den Non-Food-
Bereich für Elektronikprodukte erschließt. Der Schwerpunkt liegt auf neuen
Konsumtechnologien für breite Käuferschichten. 4MBO setzt auf hochwertige und
innovative Elektronikprodukte aus den Bereichen Computertechnik,
Telekommunikation, Unterhaltungselektronik, digitale Fotografie,
Gesundheitstechnik und Wellness.

Kunden des Marketing- und IT-Dienstleisters sind große Handelsketten und
Elektronikfachmärkte wie Plus, Aldi oder Media Markt.

Mit durchschnittlich 142 Mitarbeitern erzielte die Unternehmensgruppe im Jahr
2001 einen Umsatz von 283,9 Millionen Euro. Seit dem 28. August 2000 ist die
4MBO International Electronic AG am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse
notiert.

Pressekontakt:

4MBO International Electronic AG
Eberhard Kaiser
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fabrikstraße 45
D-73207 Plochingen
Telefon: +49 (0) 71 53.663-416
Telefax: +49 (0) 71 53.663-278
E-Mail:  presse@4mbo.de

Plus Warenhandelsgesellschaft mbH
Nicole Dinter
Abteilung Presse und PR
Wissollstraße 5-43
D-45478 Mülheim an der Ruhr
Telefon: +49 (0)2 08.583-22 48
Telefax: +49 (0)2 08.583-22 39
E-Mail:  ndinter@plus.de
Internet: www.plus.de

Bild.T-Online.de AG & Co. KG
Marie Oetker
Media Relations
Axel-Springer-Straße 65
D-10888 Berlin
Telefon: +49 (0) 30.25 91 79-154
Telefax: +49 (0) 30.25 91 79-195
E-Mail: moetker@bild.t-online.de
Internet: www.bild.t-online.de

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 24.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 548780; ISIN: DE0005487805; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

240900 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-News: ATOSS Software AG

 
24.10.02 09:16
#2
ATOSS: Ziele auch in Q3 erreicht -deutlicher Ergebnissprung, Dividenden avisiert

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
ATOSS: Ziele auch in Q3 erreicht - höherer Umsatz, deutlicher    Ergebnissprung
- Dividende in Aussicht gestellt
München, 24. Oktober 2002 - Die ATOSS Software AG, München, der führende
Anbieter von Lösungen im Bereich Staff Efficiency Management (SEM) hat sich auch
im dritten Quartal 2002 weiter positiv entwickelt. Der Umsatz stieg gegenüber
dem Vorjahr um 7% auf TEur 16.716 (Vj.: TEur 15.572), das operative Ergebnis
(EBIT) verbesserte sich erheblich um TEur 2.267 auf TEur 690 (Vj.: TEur -1.577).
Den Aktionären wird auf Grund der positiven Geschäftsentwicklung eine Dividende
in Aussicht gestellt.

Trotz des weiterhin schwierigen Marktumfeldes insbesondere bei Anbietern von
Anwendungssoftware, ist es ATOSS auch im dritten Quartal gelungen, Umsatz und
Ergebnis weiter zu steigern. Das Unternehmen ist nachhaltig in die
Profitabilität zurückgekehrt und hat damit den im letzten Jahr angekündigten
Turn Around nach nunmehr vier aufeinander folgenden Quartalen mit positiven
Ergebnissen vollzogen.

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres erzielte ATOSS
Umsatzerlöse in Höhe von TEur 16.716 (Vj. TEur 15.572), was einer Steigerung um
7% gegenüber dem Vorjahr entsprach. Dabei erlösten die Bereiche Dienstleistungen
TEur 5.130 (+29%), Wartung TEur 5.078 (+21%), Software TEur 3.820 (-15%),
Hardware TEur 1.813 (-12%) und Sonstiges TEur 875 (+5%). Der Auslandsanteil am
Umsatz erhöhte sich leicht von 11% im Vorjahr auf 14%.

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um TEur 2.267 auf TEur 690 (Vj. TEur -
1.577), das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um TEur 2.332 auf TEur 1.606
(Vj. TEur -726). Das Periodenergebnis belief sich auf TEur 983 (Vj. TEur -568).

Noch deutlicher wird die positive Unternehmensentwicklung im direkten
Quartalsvergleich. Demnach stieg der Umsatz im dritten Quartal 2002 um 16% auf
TEur 5.859. Innerhalb der einzelnen Geschäftsbereiche nahmen hierbei der
Dienstleistungsumsatz um 34% auf TEur 1.871, der Umsatz im Bereich Wartung um
18% auf TEur 1.689 und die Softwareerlöse um 22% auf TEur 1.319 zu während das
Hardwaregeschäft um 23% auf TEur 676 rückläufig war.
Die EBIT-Marge konnte ATOSS seit dem dritten Quartal 2001 auf Quartalsebene von
-3% auf nunmehr 8% steigern.

Liquide Mittel von Mio. Eur 33,4 - unverändert hohe Eigenkapitalquote. Gewinn je
Aktie deutlich über den Erwartungen - Kurs stabil
Das Ergebnis je Aktie (EPS) lag zum 30.09.2002 bei Eur 0,25 (Vj. -0,14). Damit
hat der Münchener Softwarespezialist die aktuellen, bereits angehobenen
Konsensusschätzungen der Analysten von Eur 0,24 für das gesamte Jahr 2002
bereits zum 30.9.2002 übertroffen.
Der Cash Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit hat sich von TEur 1.187 auf
TEur 3.567 mehr als verdoppelt und die Eigenkapitalquote betrug am 30.09.02 86%
(Vj. 88%). Die liquiden Mittel (Liquide Mittel und Wertpapiere des
Umlaufvermögens) beliefen sich auf Mio. Eur 33,4 (Vj. Mio. Eur 30,3), was
liquiden Mitteln je Aktie von Eur 8,79 ohne Berücksichtigung einer Bewertung des
operativ profitablen Geschäfts entspräche.
Die ATOSS Aktie notierte zum 30. September mit Eur 6,80 um 4% unter Jahresanfang
während maßgebliche Indizes wie der NEMAX Software (-54%), der NEMAX All Share
(-65%) oder der C-DAX Software (-66%) deutlich verloren. Der Höchstkurs im
dritten Quartal wurde mit Eur 8,45, der Tiefstkurs mit Eur 6,54 festgestellt.

Bestand an eigenen Aktien weiter erhöht - neuer Designated Sponsor
Der Bestand an eigenen Aktien erhöhte sich durch weitere Rückkäufe im dritten
Quartal auf Stück 224.839, entsprechend 5,6% des Grundkapitals, zum 30.09.2002.
Diese sollen unverändert zur Unterlegung bestehender
Mitarbeiterbeteiligungsmodelle dienen.
Eine Veränderung hat sich im Kreis der Designated Sponsors ergeben. Seit dem 1.
Oktober 2002 wird ATOSS neben der Gebhard & Schuster Wertpapierhandelsbank,
München, von der HSBC Trinkaus & Burkhardt KGaA, Düsseldorf, betreut.

Corporate Governance: eigenen Kodex entwickelt - Risikomanagement System
weiterentwickelt - Veränderung im Vorstand in 2003
Bereits seit dem Bericht über das zweite Quartal 2001 informiert ATOSS über die
eigenen umfangreichen Maßnahmen im Bereich Corporate Governance. Nunmehr wurden
auf Basis der Empfehlungen der "Regierungskommission Deutscher Corporate
Governance Kodex" eigene zum Teil weitergehende Corporate Governance Grundsätze
aufgestellt, die auf der Homepage in ihrer jeweils aktuellen Fassung
veröffentlicht werden. Zudem wurde das bereits bestehende umfassende
Risikomanagement System erheblich weiterentwickelt und ein internes Handbuch
erstellt.
Eine Veränderung wird es im kommenden Jahr im Vorstand geben. Demnach wird
Christiane Glöckler, im Vorstand zuständig für Marketing und Vertrieb ATOSS mit
Ablauf ihres Vertrags zum 30.06.2003 verlassen. Frau Glöckler hat Vorstand und
Aufsichtsrat über ihre Entscheidung, ATOSS auf eigenen Wunsch im kommenden Jahr
verlassen zu wollen, somit zu einem sehr frühen Zeitpunkt unterrichtet und dem
Unternehmen damit die Gelegenheit gegeben, in aller Ruhe eine Nachfolgeregelung
finden zu können. Negative Auswirkungen auf die erfolgreiche
Geschäftsentwicklung können so ausgeschlossen werden.

Ausblick auf das vierte Quartal und das Geschäftsjahr insgesamt bleibt positiv
In Anbetracht der vielen negativen Rahmenbedingungen ist der Vorstand mit den
Resultaten des laufenden Geschäftsjahres sehr zufrieden und zuversichtlich, die
Ziele auch insgesamt zu erreichen. Demnach wird ein leichter Umsatzanstieg bei
einer deutlichen Ergebnissteigerung für das Geschäftsjahr 2002 insgesamt
erwartet. Im laufenden vierten Quartal soll der Umsatz auf dem Niveau des
dritten Quartals liegen bei einer weiterhin stabilen Ergebnisentwicklung.
Die Aktionäre sollen am Erfolg beteiligt werden
Vor dem Hintergrund der zurückgewonnen Profitabilität und einer äußerst soliden
Finanzsituation geht der Vorstand derzeit davon aus, den Aktionären auf der
nächsten Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende vorschlagen zu
können. Über die Höhe Art und die Art der Ausschüttung auch unter
Berücksichtigung der mittelfristigen Liquiditätsplanung wird jedoch erst nach
Ablauf des laufenden Geschäftsjahres gemeinsam mit dem Aufsichtsrat entschieden.
Fest steht somit, dass ATOSS sich nicht nur hinsichtlich der sehr gesunden
Bilanzverhältnisse von den meisten Unternehmen am Neuen Markt unterscheiden
wird.
Am 11.11.2002 findet in Frankfurt am Main, Hotel Intercontinental, eine
Analysten- und Investorenkonferenz statt. Zeitgleich veröffentlichen wir den
vollständigen Bericht für das dritte Quartal 2002.
Weitere Informationen:
ATOSS Software AG
Christof Leiber
Am Moosfeld 3, D-81829 München
Tel.:+49 (0) 89 42771 265
Fax:+49 (0)89 42771 100
revolution-in-time@atoss.com
www.atoss.com

Ende der Mitteilung, (c)DGAP 24.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 510 440; ISIN: DE0005104400; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

240845 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: SCM Microsystems Inc

 
24.10.02 09:17
#3
SCM Microsystems Inc., Quartalszahlen (Q3) - Aktienrückkaufprogramm

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
+++ SCM Microsystems:  Umsatz im 3. Quartal mit 40,9 Mio. US-Dollar im Plan +++
+++ DMV-Sparte mit deutlichen Zuwächsen / Umsatzdelle im Digital-TV-Geschäft
+++ Operatives Ergebnis minus 1,3 Mio. US-Dollar / Aktienrückkaufprogramm

Ismaning bei München, 24. Oktober 2002 -  Die SCM Microsystems, Inc.
(Börsenkürzel Neuer Markt: SMY / Nasdaq: SCMM) hat im 3. Quartal 2002 ihr
Umsatzziel erreicht. Die Erlöse betrugen 40,9 Mio. US-Dollar, was im Vergleich
zum Vorjahr einem Rückgang von 12,0 Prozent entspricht. Dabei entwickelte sich
der Bereich Digital Media and Video (DMV) erfreulich, während das Digital-TV-
Geschäft in Europa hinter den Erwartungen zurückblieb. SCM Microsystems weist
deshalb für das dritte Quartal einen operativen Verlust aus. Dieser beträgt vor
Goodwill-Abschreibungen, Kompensation für Aktienoptionen, Separierungskosten und
anderen Einmalbelastungen 1,3 Mio. US-Dollar, nachdem ein Jahr zuvor ein
entsprechender Gewinn von 0,5 Mio. US-Dollar erzielt worden war.

SCM Microsystems wird ferner ein Aktienrückkauf-Programm starten. Das
Unternehmen plant, über die Börsen in den USA und in Deutschland eigene Aktien
im Wert von bis zu 5,0 Mio. US-Dollar zu erwerben. Das Programm erstreckt sich
über die nächsten zwei Jahre. Die Zeitpunkte für den Kauf von Aktienpaketen
macht SCM von den Marktbedingungen, vom Aktienkurs und von weiteren Faktoren
abhängig. SCM Microsystems arbeitet nach wie vor ohne langfristige

Bankverbindlichkeiten und verfügte zum Quartalsende über liquide Mittel in Höhe
von 58,0 Mio. US-Dollar (Vorjahresquartal 54,5 Mio. US-Dollar / Vorquartal 60,2
Mio. US-Dollar).

Die angekündigte Ausgliederung des Bereichs Digital Media and Video (DMV)
schreitet voran. SCM Microsystems strebt weiterhin einen Verkauf oder einen
Spin-Off zu fairen Konditionen an. Die DMV-Sparte entwickelt sich aktuell sehr
positiv, und auch das Weihnachtsgeschäft ist vielversprechend angelaufen. Somit
sieht sich das Unternehmen nicht unter Zeitdruck. Um ein optimales Ergebnis zu
erzielen, wurde die Transaktion deshalb nicht wie ursprünglich vorgesehen im
dritten Quartal abgeschlossen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 24.10.2002

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Im Zusammenhang mit der geplanten Ausgliederung des DMV-Bereichs hat SCM
Microsystems eine Wertberichtigung aktiver latenter Steuern vorgenommen. Dies
führte zu einer Einmalbelastung beim Ergebnis in Höhe von 13,8 Mio. US-Dollar,
die im 3. Quartal 2002 sofort verbucht wird. Damit entsteht ein Nettoverlust
einschließlich Sonderfaktoren von 19,8 Mio. Dollar. Zu beachten ist, dass diese
Bewertungsänderung nicht cash-wirksam ist und das operative Geschäft des
Unternehmens in keiner Weise belastet. Insbesondere wird SCM auch in Zukunft die
steuerlichen Verlustvorträge, auf die sich die Wertberichtigung bezieht, nutzen
können.

Ausblick:
Für das vierte Quartal erwartet SCM Microsystems einen Umsatz, der zwischen 40
und 45 Mio. US-Dollar liegen wird. Für das Gesamtjahr 2002 ergibt sich damit ein
leicht revidiertes Umsatzziel von 169 bis 174 Mio. US-Dollar und ein operatives
Ergebnis vor Goodwill-Abschreibungen, Kompensation für Aktienoptionen,
Separierungskosten und anderen Einmalbelastungen im Bereich des Break-Evens bis
hin zu einem Gewinn von 2,4 Mio. US-Dollar.

Kontakt: Dr. Manfred Müller, Investor Relations Europe, Tel. +49(089)9595-5140

--------------------------------------------------
WKN: 909247; ISIN: US7840181033; Index: NEMAX50
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; NASDAQ

240829 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: W.E.T. Automotive Systems

 
24.10.02 09:17
#4
W.E.T.: Guter Start ins Geschäftsjahr 2002/03

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
W.E.T.: Guter Start ins Geschäftsjahr 2002/03
Anhaltend überdurchschnittliches Wachstum im 1. Geschäftsquartal

Odelzhausen, 24. Oktober 2002 - Gut angelaufen mit einem im ersten
Geschäftsquartal wiederum überdurchschnittlichen Wachstum ist für die W.E.T.
Automotive Systems AG, Weltmarktführer bei Autositzheizungen, das Geschäftsjahr
2002/2003. Wie das Unternehmen heute bei Bekanntgabe seiner vorläufigen Zahlen
für die Monate Juli bis September dieses Jahres mitteilte, nahm der
konsolidierte Konzernumsatz mit annähernd 37,8 Mio. Euro im Jahresvergleich um
knapp 12 % (von 33,8 Mio. Euro) zu, und beim Ergebnis geht man ebenfalls von
einer anhaltend erfreulichen Entwicklung aus.

Im angestammten Sitzheizungsgeschäft belief sich die Umsatzzunahme auf 9,7 %
(von 30,2 Mio. Euro auf rund 33,1 Mio. Euro), und zwar trotz des etwa 9,3%-igen
Wechselkursverlustes des kanadischen Dollar gegenüber dem Euro. Dadurch
stagnierte in der Berichtsperiode der in Euro umgerechnete Umsatz im für W.E.T.
wichtigsten Auslandsmarkt Nordamerika, obwohl die kanadische Tochterfirma in
Landeswährung eine 9,6 %-ige Umsatzausweitung erzielte. Im noch jungen
Geschäftsbereich Kabelsysteme wurden mit beinahe 3,9 Mio. Euro 18,8 % mehr
umgesetzt als in der Vorjahresvergleichszeit (knapp 3,3 Mio. Euro), wobei
bereits weit über eine halbe Million Euro auf das neue Produkt laminierte
Flachbandkabel für automobile Anwendungen entfiel.

Die Aussichten für das gesamte laufende Geschäftsjahr 2002/2003 bezeichnet das
Unternehmen auf Basis des äußerst befriedigenden ersten Vierteljahrs sowohl beim
Umsatz als auch beim Ertrag als unverändert gut.

Der Vorstand

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 24.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 508 160; ISIN: DE0005081608; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Hannover,
Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

240800 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303
jack303:

DGAP-Ad hoc: data modul ag

 
24.10.02 09:19
#5
Zwischenbericht zum 30.9.2002: Auftragseingang auch im 3. Quartal gestiegen!

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
Obwohl eine allgemeine Markterholung noch nicht absehbar ist, konnte Data Modul
den Auftragseingang im 3. Quartal gegenüber den beiden ersten Quartalen des
laufenden Jahres weiter steigern. Der bereits im Zwischenbericht zum 30. Juni
2002 angedeutete Aufwärtstrend hat sich damit im 3. Quartal bestätigt. Data
Modul ist mit seinem Produktportfolio breit aufgestellt und liefert innovative
Produkte für Bereiche, die zur Zeit sehr erfolgreich sind, wie die
Automatisierungstechnik, die Automotive-Industrie, Informationstechnik für
Flughäfen sowie Flachbildschirme für Multimedia-Anwendungen. Der Bereich
Dienstleistung wurde verbessert und erweitert. Die bei unserer Konzerntochter
Conrac GmbH durchgeführten Maßnahmen, mit Fokus auf Verbesserung der
Produktionsabläufe, haben ab Juli zu einer deutlichen Steigerung des Ergebnisses
geführt. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung wurden um 30 % erhöht.
Der Auftragseingang mit 85,9 Mio. Euro in den ersten 9 Monaten 2002 ist
überwiegend auf einige größere Aufträge für neue großformatige farbige
Flachbildschirme für den Bereich Multimedia zurückzuführen und liegt mit 6,6 %
unter dem Auftragseingang des Vorjahres (92,0 Mio. Euro). Der Auftragsbestand
ist mit 61,5 Mio. Euro (i. Vj. 55,5 Mio. Euro) um 10,8 % angestiegen und hat
eine rechnerische Reichweite von über 6 Monaten. Der Konzernumsatz liegt mit
69,7 Mio. Euro um 17,9 % unter dem des Vorjahres (84,9 Mio. Euro) - er wird sich

jedoch im 4. Quartal dieses Jahres deutlich verbessern. Der Auslandsumsatz hat
einen Anteil von 22,6 % und liegt auf dem Niveau des Vergleichszeitraums im
Vorjahr. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) hat sich um 65,5 % auf 1,8
Mio. Euro reduziert (i.Vj. 5,2 Mio. Euro), gegenüber dem 1. Halbjahr 2002 jedoch
schon erheblich verbessert. Die Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen konnten
um 14,3 % gesenkt werden. Die Displaytechnik trug mit 79 %, die Systemtechnik
mit 21 % zum Gesamtumsatz bei. Die Anzahl der Mitarbeiter hat sich um 8,4 % auf
229 reduziert. Die Sachinvestitionen reduzierten sich um 24,2 % auf 0,6 Mio.
Euro (i.Vj. 0,7 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie betrug 0,24 Euro (i.Vj. 1,0
Euro).
Wir gehen davon aus, dass sich der Umsatz im 4. Quartal um ca. 35 % gegenüber
dem Umsatz im 3. Quartal des laufenden Jahres erhöhen wird, bei gleichzeitiger
Verbesserung des EBIT.

Der Vorstand
München, den 24. Oktober 2002

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 24.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 549 890; ISIN: DE0005498901; Index: SDax
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (SMAX), München; Freiverkehr in Berlin und
Stuttgart

240747 Okt 02

Aktuelle Adhocs und meldepflichtige News jack303

DGAP-Ad hoc: Austrian Airlines

 
#6
Ergebnisprognose für 2002 nach oben revidiert

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
AUSTRIAN AIRLINES GROUP REVIDIERT
ERGEBNISPROGNOSE FÜR 2002 NACH OBEN

EBIT-Prognose für das Gesamtjahr auf  EUR 35 bis 40 Millionen erhöht

Mit der Veröffentlichung des Halbjahres-Ergebnisses am 20. August 2002, wurde
die Ergebnisprognose für das EBIT im Gesamtjahr mit EUR 24 Millionen festgelegt.
Die Austrian Airlines Group konnte im dritten Quartal 2002 das historisch beste
Verkehrsergebnis einfahren, welches sich auch in entsprechenden Erträgen
widerspiegelt. Das dritte Quartal ist im Jahreszyklus von Netzwerk-Airlines
generell das Verkehrs- und Ertragreichste.Auf Basis dieser überraschend starken
Verkehrsleistung und weiterer Marktanteilsgewinne im dritten Quartal sowie einer
zufriedenstellenden Vorausbuchungslage für die verbleibenden Monate des Jahres
2002, revidiert die Austrian Airlines Group ihre Prognose für das operative
Jahresergebnis (EBIT) auf EUR 35 bis 40 Millionen. Vagn Soerensen,
Vorstandsvorsitzender der Austrian Airlines Group interpretiert die bisher
erzielten Ergebnisse: Der eingeschlagene Kurs stimmt , die Ergebnisse belegen,
dass wir durchaus in der Lage sind in unserem Geschäftsmodell als Netzwerk-
Airline erfolgreich zu sein. Basis für das Ausmaß des zukünftigen
Geschäftserfolg ist neben Konsequenz auch unter anderem die Flexibilisierung
unserer internen Produktionsbedingungen im Flugbetrieb! Finanzvorstand Mag.
Thomas Kleibl bringt die kommerzielle Marschrichtung auf den Punkt: Zwölf Monate

nach der einschneidenden Zäsur in der Zivilluftfahrt schaffen wir es bereits
mit unserem Kerngeschäft erfreuliche operative Ergebnisse zu erzielen. Auf Basis
dieser Etappe unseres Turnaround-Programmes verfolgen wir besonders im Jahr
2003 die Zielsetzung, die Profitabilität und den Unternehmenswert weiter
nachhaltig zu erhöhen. Dies bedingt auch, dass wir Kosten weiter reduzieren und
mit der Fortsetzung unseres offensiven Marketing-Kurses Erträge kontinuierlich
steigern!Weitere Details zum Ergebnis-Verlauf der Austrian Airlines Group werden
am 19. November 2002 mit dem Finanzergebnis des dritten Quartals
veröffentlicht.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 24.10.2002
--------------------------------------------------
WKN: 062015; ISIN: AT0000620158; Index: ATX
Notiert: Amtlicher Handel in Wien; Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, München,
Stuttgart

240835 Okt 02



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Data Modul Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
9 410 DATA MODUL mit 66%-Chance Fundamental ibri 23.07.21 13:46
    Löschung neo31   23.03.11 08:44
  1 Data modul: Hammer Zahlen 3. Quartal apfelrücken Fundamental 05.11.10 09:43
  12 Data Modul KGV e:7,05 Dividendenrendite 6,90% Sanke Sanke 07.05.08 15:57
3 62 Data Modul: Perle für 2005 ? analyzer Sanke 09.05.07 18:56

--button_text--