Die Lösung aller Probleme

Beiträge: 27
Zugriffe: 492 / Heute: 1
Die Lösung aller Probleme Schnorrer
Schnorrer:

Die Lösung aller Probleme

 
01.08.02 09:20
#1
Welche Probleme belasten uns am meisten?

  - Arbeitslosigkeit ?
  - soziale Ungerechtigkeit ?
  - Gewalt unter Jugendlichen ?
  - Verkehrschaos ?
  - Terror der Ökonomie ?
  - mangelnder Gesundheitszustand der Gesamtbevölkerung?

Für  alle  diese  Fragen habe ich eine ernstgemeinte Lösung, die so einfach und  so  logisch  ist,  daß Ihr Euch auf den Oberschenkel hauen könntet und sagt: "Mensch, da hätte ich auch drauf kommen können". Ganz einfach:

Wir verbieten den Frauen das Auto fahren !!!

Klingt vielleicht ein bißchen chauvinistisch - ist es aber nicht. Wenn Frauen nicht mit dem Auto fahren dürfen, könnten einige keinen Job annehmen, und somit wäre für viele arbeitslose Männer wieder eine Tätigkeit gefunden. Dadurch schaffen wir zwar keine Arbeitsplätze, aber die vorhandenen würden gerechter unter den Haushalten aufgeteilt, und somit würde der drohenden sozialen Ungerechtigkeit entgegengewirkt. Frauen wären nicht so mobil und würden mehr Zeit der Kindererziehung widmen, was unserer Jugend zu Gute kommen würde. Da sich unsere Kinder aufgrund der intensiveren Erziehung weniger Drogen und Verbrechen hingeben würden, wäre das Problem der Jugendkriminalität gebannt. Weniger weibliche Autofahrer, desto weniger Autos, was nicht nur unserer gebeutelten Umwelt zu Gute kommen würde, sondern auch dem Verkehrschaos ein Ende setzen würde. Der gefährliche CO 2-Ausstoß wäre stark reduziert und unseren Straßen wären ruhiger = sicherer = weniger Verkehrstote. Ein vielleicht unbeachteter Punkt ist der, daß die Frau bei der örtlichen Bindung an ihren Wohnsitz nur lokale Geschäfte nutzen könnte, was die großen Handelsketten in fernab gelegenen Industriegebieten deutlich zu Gunsten der kleinen Tante Emma Läden oder Wochenmärkten schwächt. Die mobile Eingrenzung der Frau hätte somit auch einen Effekt auf den Terror der Großindustrie. Da die Frau nun mehr Zeit zu Hause verbringt, sollte frische Hausmannskost den Mikrowellenpseudofraß ersetzen, was die Ernährung und somit die Gesundheit der Deutschen wesentlich verbessert. Somit würden wir auch das Budget unserer Krankenkassen entlasten. Das nicht genutzte Kapital könnte man für die Krebs- oder Aids-Forschung verwenden.
Vereinfacht: Frauen weg vom Steuer = weniger Krebs
Frauen beschweren sich doch immer, dass sie sich auf den Straßen nicht sicher fühlen. Ich würde sagen ein Grund mehr für sie, zu Hause zu bleiben. Ich denke mit meinen Ausführungen auch an die Frauen, denen ich nicht mehr der Gefahr des alltäglichen Strassenverkehrs oder dunkler Parkhäuser zumuten möchte.

Fazit:
Ich denke es gäbe noch ein Dutzend weiterer Gründe, die meine These bekräftigen, aber was spricht denn dagegen? Nur weil Frauen unbedingt Autofahren wollen, setzen sie das Glück unserer Jugend aufs Spiel ? Nehmen die immer schlimmer werdende soziale Ungerechtigkeit in Kauf ? Unser Ozonloch wächst ständig und die Städte quirlen nur so über, weil Frauen nicht auf eine angewohnte Bequemlichkeit verzichten wollen. Ich finde die Einstellung der Frauen sehr egoistisch und fordere jeden auf, meinen Vorschlag in jeglicher form zu unterstützen.


Die Lösung aller Probleme os-trader
os-trader:

Interessant

 
01.08.02 09:31
#2
mit einem muss ich dir auf jeden Fall zustimmen:

Das Problem mit der Jugend und der Kindererziehung liegt in der Tat darin, dass sich die Familie (und damit meist die Frau) immer weniger um die Kinder kümmert.

Man sieht das z.B. daran, dass Kinder in der Schule stark abfallen, wenn die Frau nach der Kinderpause schnell wieder arbeiten geht (alleinerziehende schließe ich aus, da geht es eben nicht anders).

Heute zählt nur noch Geld und Erfolg und das nicht nur bei Männern. Eine Frau, die nicht arbeitet und "nur" Hausfrau ist wir nicht für voll genommen.

Meine Frau bleibt bei den Kindern, das haben wir vor der Ehe so abgesprochen und meine Kinder gedeihen prächtig.

Außerdem gibt es bei uns keinen äztenden Mikrowellenfraß.

Das Problem ist auch dass viele Menschen immer mehr wollen und sich alles leisten wollen. Dazu müssen aber beide Partner arbeiten. Würden sich die Doppelverdiener etwas einschränken, könnte die Frau (oder der Mann, einer muss zu hause bleiben) sich um die Kinder kümmern.

Fazit: Frauen am Autofahren zu hindern bringt nichts, man darf nur ein Auto pro Familie haben, damit einer zu Hause bleibt (Frau ODER Mann).

os-trader
Die Lösung aller Probleme kalle4712
kalle4712:

Hier die Tatsache:

 
01.08.02 09:40
#3
Tatsache ist die Unfähigkeit bzw. die Unwilligkeit der Politik. Und die wiederum ist lediglich ein Abbild unserer Gesellschaft.
Die Lösung aller Probleme Wikinger
Wikinger:

was meint ihr dazu:

 
01.08.02 09:41
#4
das problem liegt darin, dass familien einfach auch zuviel vom staat geschröpft werden,
wenn sie sich was leisten wollen müssen doch heutzutage doch beide arbeiten gehen.
mit nur einem verdienst?
dann noch ein oder 2 kinder oder mehr kinder?
schön gell,
hätten die dann etwas mehr geld, würde es dem staat
über die wirtschaft doch zukommen,
aber ne der staat holt sich es gleich von der menge.

Die Lösung aller Probleme 738361 mfg siegender wikinger Die Lösung aller Probleme 738361

--------------------------------------------------click-it--------------------------------------------------

Die Lösung aller Probleme PRAWDA
PRAWDA:

Wer ist der Staat? Ich kenn ihn nicht? Vorstellen o.T.

 
01.08.02 09:44
#5
Die Lösung aller Probleme wetty
wetty:

Habt ihr schlecht gefruestueckt

 
01.08.02 09:46
#6

oder seit ihr einfach nur daemlich ?


Alternativvorschlag: Wir schneiden allen Vollidioten die Eier ab !
Dadruch das dann nicht noch mehr Schwachkoeppe produziert werden entsteht eine geistig gesunde Gesellschaft, mit der es dann zwangslaeufig bergauf geht, in allen Bereichen.


mfg
Die Lösung aller Probleme n1608
n1608:

LOL - einen grünen für Schnorrer! o.T.

 
01.08.02 09:47
#7
Die Lösung aller Probleme TK-ONE
TK-ONE:

Das ist noch nicht die Lösung

 
01.08.02 09:50
#8
Wir brauchen jeden Autofahrer der auch möglichst viel fahren soll, denn
die Ökosteuer verhindert ja das Steigen den Rentenbeitragssatzes.

Frauen sollen viel fahren, denn sie fahren nicht nur zur Arbeit sondern auch zu geselligen Runden mit Freundinen in Cafés. Dort rauchen sie mehr als zu Hause
was wiederum der Bekämpfung des Terrorismus zugute kommt.

Aber vom Ansatz her ist es eine Denkweise die in manchem Ministerium bestimmt viel Lob ernten würde.

TK
Die Lösung aller Probleme Snagglepuss
Snagglepuss:

Listiges Luder

 
01.08.02 09:54
#9
ich habe meiner Frau schon lang das Auto
weggenommen; und was macht sie? Fährt mit
der U-Bahn ins Büro und ich bekomme nur
noch Essen vom vietnamesischen Schnellimbiss.
(ich kann keinen Reis mehr sehen)
Der Ansatz ist gut, aber leider werden die
Frauen auch immer raffinierter.

Hört sich eher so an als ob Du schlecht
gefrühstückt hast Wetty. Vielleicht müssen
wir für Dich immer separat ausweisen wenn
etwas ernst oder satirisch gemeint ist.
Solltest Du schnorrers Posting ernst gemeint
haben, dann befürchtige fast, dass Du einer
der ersten Kandidaten für die von Dir
vorgeschlagene Behandlung sein wirst.

Früsse Pussy


Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Die Lösung aller Probleme Pate100
Pate100:

dafür gibts ein gut analysiert????????????????????

 
01.08.02 10:04
#10
um es mal vorsichtig auszudrücken der Moderator hat echt ein Problem!!!!!!!!!!
Schnorrer war das ernst gemeint oder wolltest du nur die Reaktionen sehen?

Pate
Die Lösung aller Probleme chefvonsganze
chefvonsganze:

Wäre ja zu schön um wahr zu sein,

 
01.08.02 10:10
#11
wenn man die Probleme so leicht lösen könnte. Aber hat was...sehr interessante These
Die Lösung aller Probleme wetty
wetty:

@Snagglepussy

 
01.08.02 10:14
#12

Im gegensatz zu Schnorrers Vorschlag war meiner natuerlich ernst gemeint.
Ueberhaupt ist der auch erstmal unabhaengig von Schnorrers Theorie zu sehen, ich versuche das schon lange durchzusetzen, fand hier nur die Gelegenheit gut nochmals drauf hinzuweisen.


Schnipp-Schnapp
mfg
Die Lösung aller Probleme Miss Moneypenny
Miss Moneype.:

@schnorrer

 
01.08.02 10:15
#13
ich muß mit grauen feststellen , daß ich deinen artikel einfach genial finde!!!


gruß


moneypenny

Die Lösung aller Probleme Pate100
Pate100:

hey ich schlage vor wir führen auch

 
01.08.02 10:18
#14
(wieder) solche verhälltnisse wie in Afganistan ein dann könnten sich viele Männer die in ihren **** Leben nichts erreicht haben sich wenigstens zu Hause Wie "ganze Männer" fühlen... Mann es gibt hier echt kr*** Typen die so etwas ernst nehmen!!!!
Die Lösung aller Probleme Reila
Reila:

schnorrer, das gefällt mir.

 
01.08.02 10:18
#15
Wird übrigens in Saudi-Arabien schon praktiziert. Die Scheidungsrate tendiert gegen Null. Nur mit der Kindererziehung haut es noch nicht so hin, denn einige Kinder versuchen, wenn sie halb erwachsen sind, Jets in amerikanische Hochhäuser zu fliegen. Vielleicht könnte man hier von Indien lernen und die Kinder aber allerspätestens mit fünf Jahren zum Teppichknüpfen einsetzen. Dann würden für die übrigen Kinder auch genügend Kitas vorhanden sein. Eine sehr soziale Lösung, scheint mir das.

R.
Die Lösung aller Probleme 007Bond
007Bond:

Hm ..

 
01.08.02 10:27
#16
Ich denke wir haben auf dieser Welt genügend Kulturen und Völker, die das Gegenteil des Geschilderten beweisen. Sehr deutlich wird hierbei, dass Praxis oft wenig mit Theorie zu tun zu haben scheint. Bei den meisten islamischen Völkern sitzt die Frau daheim, fährt kein Auto, kocht (manchmal vor Wut) und hütet die vielen kleinen und großen Kinderlein - aber einmal ganz ehrlich - leben die dort nicht wie noch vor 1.000 Jahren?!
Die Lösung aller Probleme PRAWDA
PRAWDA:

Männer

 
01.08.02 10:35
#17
Nur weil Männer unbedingt Autofahren wollen, setzen sie das Glück unserer Jugend aufs Spiel ? Nehmen die immer schlimmer werdende soziale Ungerechtigkeit in Kauf ? Unser Ozonloch wächst ständig und die Städte quirlen nur so über, weil Ich denke es gäbe noch ein Dutzend weiterer Gründe, die meine These bekräftigen, aber was spricht denn dagegen? Nur weil Männer  unbedingt Autofahren wollen, setzen sie das Glück unserer Jugend aufs Spiel ? Nehmen die immer schlimmer werdende soziale Ungerechtigkeit in Kauf ? Unser Ozonloch wächst ständig und die Städte quirlen nur so über, weil Männer  nicht auf eine angewohnte Bequemlichkeit verzichten wollen. Ich finde die Einstellung der Männer  sehr egoistisch und fordere jeden auf, meinen Vorschlag in jeglicher Form zu unterstützen.

   
Die Lösung aller Probleme Snagglepuss
Snagglepuss:

Ich kaufe mir

 
01.08.02 10:37
#18
jetzt in der Mittagspause ein
Suspensorium, für alle Fälle :-)

Grüsse Pussy
Die Lösung aller Probleme special
special:

scheiss idee schnorrer

 
01.08.02 10:40
#19
wer fährt mich dann umher wenn ich keinen schein habe ???
Die Lösung aller Probleme Reila
Reila:

special,

 
01.08.02 11:20
#20
dafür gibt es das wunderbare Instrument der befristeten Ausnahmegenehmigungen. Die braucht Mann natürlich auch, wenn man Abends bei Freunden etwas trinken will und das Taxi zu teuer ist.

R.
Die Lösung aller Probleme AlanG.
AlanG.:

die meisten Frauen fahren eh

 
01.08.02 11:48
#21
mit dem ÖPNV zur Arbeit; dann muss man den Frauen schon das Geldverdienen untersagen ... au weia
Die Lösung aller Probleme Jessyca
Jessyca:

solch unsinnige Forderungen

 
01.08.02 20:13
#22
von Männern ist Ursache für Gewalt unter Erwachsenen!
Die Lösung aller Probleme Jessyca
Jessyca:

und jetzt nochmal auf deutsch!

 
01.08.02 20:14
#23
solch unsinnige Forderungen    
 
von Männern sind Ursache für Gewalt unter Erwachsenen
Die Lösung aller Probleme Jessyca
Jessyca:

Schnorrer, habe mir heuteDdein Auto ausgeliehen!

 
01.08.02 20:25
#24
Die Lösung aller Probleme Schnorrer
Schnorrer:

@Jessyca: sehe ich das richtig? Diese Forderungen

 
01.08.02 20:28
#25
sollen die Ursache sein für Bierzeltschlägereien, Boxkämpfen und Frauenschlammringen?

Versteh' ich nicht ...


PS: das Argument "Wer fährt mich dann, wenn ich keinen Schein habe" ... das hat was ....
Die Lösung aller Probleme Jessyca
Jessyca:

Frauen sind immer die Ursache!

 
01.08.02 20:32
#26
Denn die Männer denken nur noch an Frauen!
Die Lösung aller Probleme special

frauen....

 
#27
manche von ihnen sind viel zu hübsch um die zeit in einer blechbüchse zu verbringen.

Auch stille Wasser sind naß.  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--