STOCK ADHOC und GUTEN MORGEN

Beitrag: 1
Zugriffe: 115 / Heute: 1
STOCK ADHOC und GUTEN MORGEN aabb-cisco

STOCK ADHOC und GUTEN MORGEN

 
#1

       
Datum: 08. Oktober 2001 Herausgeber: stockadhoc

Die Märkte im Rückblick

Der Neue Markt eröffnete am Freitag mit einem kleineren Minus, konnte sich allerdings im Laufe des Vormittags von seinen Tiefstkursen erholen. Nachdem viele Marktteilnehmer nach den Kursgewinnen von einer Konsolidierung ausgegangen sind, zeigte sich der Neue Markt unerwartet stabil. Teilweise konnte der Markt sogar ins Plus vordringen, welches allerdings mit Bekanntgabe der Wirtschaftsdaten aus den USA wieder abgegeben wurde. Die Arbeitslosenrate zeigte sich mit 4,9% unverändert, wobei 199.000 Stellen gestrichen wurden. Diese Zahlen repräsentieren allerdings nur einen geringen Teil der Auswirkungen auf die Terroranschläge. Die Auswirkungen werden sich erst im nächsten Report deutlich zeigen. Hier wird bereits jetzt von einer Steigerung der Arbeitslosenrate auf 5,5% gerechnet. Gegen Handelsschluss verzeichnete der Nemax All Share  ein moderates Minus von 0,88% auf 884 Punkte. Entsprechend gab der Nemax 50  1,77% auf 845 Punkte ab. Der Handel an der Nasdaq begann ebenfalls deutlich im Minus. Das Momentum bei fallenden Kursen war allerdings äußerst gering und dem Index gelang bei 1.550 Punkten ein Intraday-Reversal. Diese führte den Index in einer intakten Aufwärtsbewegung Richtung 1.600 Punkte, welche zu Handelsende auch überschritten wurde. Der Nasdaq Composite  verzeichnete ein Plus von 0,50% auf 1.605 Punkte.  /fh


Prognose für den aktuellen Börsentag

Der Ausblick für den Neuen Markt sollte am heutigen Handelstag vor allem durch den Beginn des Gegenschlags in Afghanistan beeinflusst werden. Erste Reaktionen im nachbörslichen Handel fielen am Wochenende negativ aus. Wir gehen allerdings nicht von einer nachhaltigen Auswirkung auf die Börsen aus, da jedem klar sein musste dass es früher oder später zu einer Konfrontation kommen würde. Aufgrund der Verunsicherung gehen wir allerdings von fallenden Kursen am heutigen Tag aus. Die Reaktion an den USA-Börsen wird bis Dienstag auf sich warten lassen, da am morgigen Tag die Börse aufgrund eines Feiertages geschlossen bleibt. Die mangelnden Vorgaben sollten zu geringen Umsätzen und einer geringen Volatilität führen. Selbst kleinere Verkäufe/Käufe könnte am morgigen Tag zu Kursausschlägen führen. Wir raten dem Ableger daher die Entwicklung an der Nasdaq abzuwarten.  /fh


Handlungsstrategie

Der Neue Markt schreibt weiterhin seine sonderbaren, andere würden sagen kriminellen Geschichten. Als die Lichtenfelser Software-Schmiede Biodata Information Technology AG  im Februar 2000 für 45 Euro an den Neuen Markt ging, verzeichneten die glücklichen Erstzeichner quasi über Nacht einen aus heutiger Sicht unglaublichen Gewinn von mehr als 430 Prozent; ein bis heute unerreichbarer Wert. Der erste Kurs betrug 240 Euro, die damalige Marktkapitalisierung utopische 1,3 Mrd. Euro! Am Freitag ging Biodata mit 1,82 Euro aus dem Handel, ein Wochenminus von 67,7 Prozent! Um die Vergleichbarkeit der Werte zu gewährleisten, müssen wir selbstverständlich auf dem am 3. April diesen Jahres durchgeführten Split im Verhältnis 1:3 hinweisen. Splitbereinigt beträgt der aktuelle Kurs also 5,46 Euro. Angesichts des schon genannten ersten Börsenkurses und eines Höchstkurses von fast 400 Euro eine erschreckende Bilanz der erst 18 Monate währenden Börsennotierung Biodatas. Was war passiert, das sich die Anleger in Panik von ihren Anteilen trennten? Neben einer deutlichen Gewinn- und Umsatzwarnung, an die wir uns am Neuen Markt leider langsam gewöhnen, teilte der Spezialist für Sicherheitssoftware mit, einen Auftrag vom 24. August 2001 aus Australien doch nicht für sich verbuchen zu können. Auf die Veröffentlichung besondere Vertragsklauseln, die den endgültigen Abschluss noch nicht besiegelten, wurde in der damaligen Ad-hoc verzichtet. Ein guter Ansatzpunkt für eventuelle Schadensersatzklagen. Nicht überraschend, dass kurz vor der katastrophalen Unternehmensnachricht am Freitag die Kurse unter hohen Umsätzen wegbrachen. Ein Fall für das Bundesaufsichtsamt für Wertpapierhandel (BaWe). So kann der Neue Markt nicht überleben. Es scheint fast so, dass Biodata bald mit Firmen wie Infomatec und Metabox in einem Atemzug genannt wird...

Wichtige Termine des Tages



Marseille-Kliniken AG: Bilanz-Pressekonferenz in Berlin (11:00 Uhr)
Japan: Feiertag - Börse Tokio geschlossen
USA: Feiertag - Börse New York geschlossen

Aktuelle Unternehmensmeldungen



STOCKadHOC-Ticker

+++   Die in der Handlungsstrategie schon angesprochenen Q3-Zahlen der Biodata Information Technology AG (542270) hier in Kürze. Nach vorläufigen Zahlen erlöste Biodata im dritten Quartal 2001 3,0 bis 3,5 Mio. Euro und damit nur rund die Hälfte des Umsatzes des vergleichbaren Vorjahresquartals (ca. 6,8 Mio. Euro) und verfehlte damit klar die Unternehmensziele. Auch die Umsatz- und Ergebnisziele für das Gesamtjahr 2001 wird Biodata deutlich verfehlen. Eine neue Prognose möchte der Vorstand nicht abgeben, man rechne jedoch mit Umsatzerlösen auf dem Niveau des Vorjahres (23,5 Mio. Euro). Außerdem teilte das im Nemax 50 notierte Unternehmen mit, dass das Gesamtergebnis durch außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von über 10 Mio. Euro belastet wird. Biodata verloren bei enorm hohen Umsätzen alleine am Freitag 58% auf 1,82 Euro.  +++   Um der sicheren Pleite zu entgehen, hat die Brokat Technologies AG (522190) einen dreistufigen Maßnahmekatalog verabschiedet. Brokat plant zuerst die Herabsetzung des Grundkapitals im Verhältnis 50:1 und anschließend eine Sach- und Barkapitalerhöhung. Die Anleger stehen diesem Rettungsplan skeptisch gegenüber, der Hersteller von Finanzsoftware verliert fast 20% auf 0,61 Euro.   +++   Die Management Data AG (662130) wird aller Voraussicht nach zum 4. November 2001 vom Neuen Markt in den Geregelten Markt wechseln. Die Deutsche Börse AG entzog dem Unternehmen wegen des laufenden Insolvenzverfahrens die Zulassung zum deutschen Wachstumssegment. Management Data prüft, ob man gegen diesen Beschluss Rechtsmittel einreichen wird. Aktueller Kurs: 0,22 Euro. +++   Der Mikroelektronik-Spezialist SÜSS MicroTec (722670) bestätigte im Zuge der Veröffentlichung der Quartalsergebnis die Planzahlen für 2001 (Umsatz 210 Mio. Euro, Nachsteuerergebnis 16 Mio. Euro). Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielte das Unternehmen Umsatzerlöse von 48,5 Mio. Euro, ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 27%. Insgesamt setzte SÜSS in den ersten 9 Monaten 2001 etwa 151 Mio. Euro (+59%) um. Angaben zur Ergebnisentwicklung machten die Garchinger in der nachbörslich veröffentlichten Ad hoc-Meldung nicht. Die Anteilsscheine der SÜSS MicroTec AG verloren am Freitag ca. 9% auf 19,30 Euro (Xetra).   +++   Das Berliner Medienunternehmen United Visions Entertainment AG (548898) verlässt im Zuge der Fusion mit der Werbeagentur Scholz & Friends den Neuen Markt. Die dadurch neu entstehende Scholz & Friends AG wird ab November diesen Jahres im Geregelten Markt gelistet sein. United Visions schlossen in Frankfurt bei 3,25 Euro.   +++   /nl


Disclaimer/ Haftungsausschluss


Die Bewertungen, Kurse und Nachrichten zu den besprochenen Aktien und Unternehmen werden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir sind jedoch nicht in der Lage, deren Verbindlichkeit und Seriosität im jedem Einzelfall zu überprüfen. Die Informationen in diesem Newsletter und im StockSelect-Börsenforum stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien dar. Dieser Newsletter kann Börseninteressierten als Anregung dienen, ersetzt jedoch in keinem Fall eine Beratung durch einen professionellen Anlageberater oder eine eigene Recherche. Jegliche Haftung wird ausdrücklich ausgeschlossen. Aktieninvestments können zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen!



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--