Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet

Beiträge: 4
Zugriffe: 386 / Heute: 1
DAX 13.284 -0,76% Perf. seit Threadbeginn:   +196,01%
 
Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet 9745400lopi
9745400lopi:

Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet

 
05.10.01 19:26
#1
"Aktien soll man kaufen, wenn sie billig sind", lautet eine alte Börsenweisheit. Und wenn noch eine knackige Dividendenrendite hinzukommt, ist es noch besser.
Ein Blick an die Börse zeigt, dass viele Gesellschaften nach den heftigen Kurseinbrüchen gleich beide Kriterien erfüllen: "Substanz und Ertragskraft lautet die Devise", sagt Gertrud Traud, Chefstrategin bei der Bankgesellschaft Berlin.
Besonders in der zweiten Börsenliga, dem MDax, machen Unternehmen auf sich aufmerksam. Hier notieren nach einer WELT-Analyse gleich 17 Werte unterhalb ihres Buchwertes. Das heißt, wenn das Unternehmen mit all seinen Vermögenswerten heute aufgelöst würde, bekämen die Aktionäre mehr als den aktuellen Börsenwert heraus. Besonders krass ist die Differenz bei Celanese. Die Aktien sind zu einem Drittel des Substanzwertes zu haben. Doch damit nicht genug. Zusätzlich locken viele Unternehmen wie Salzgitter und Jungheinrich mit einer hohen Dividendenrendite. Bei gleich elf der 17 MDax-Mitglieder liegen die Ausschüttungen an die Aktionäre über der Rendite einer zehnjährigen Bundesanleihe von derzeit 4,65 Prozent. Investoren bekommen mehr als am Rentenmarkt und erhalten zudem noch einen günstig bewerteten Substanzwert. "Das sind klassische Zeichen für eine Unterbewertung", ist sich Traud sicher.
Auch beim Dax springen viele Unternehmen ins Auge. Derzeit notieren mit Thyssen-Krupp, Commerzbank, Hypo-Vereinsbank, Deutsche Bank, Daimler-Chrysler, Lufthansa und Degussa gleich sieben Unternehmen unter Buchwert. Auch die Ausschüttungen können sich sehen lassen. Beim Stahlkonzern Thyssen-Krupp erhält der Anleger die Dax-Rekordrendite von 6,4 Prozent, bei Daimler-Chrysler sind es immerhin noch 5,1 Prozent.

Doch die guten Kennzahlen sollten Anleger nicht zu einem Kaufrausch verführen. Denn so manches vermeintliche Schnäppchen könnte sich auch als teurer Fehlkauf entpuppen. "Sowohl Buchwert als auch Dividendenrendite hängen vom Unternehmenserfolg ab", sagt Klaus Lüpertz, Stratege bei HSBC Trinkaus & Burkhardt. In schlechten Zeiten können Ausschüttungen ausfallen, und die Substanz bei roten Zahlen kann dahinschwinden. Als Beispiel dient vielen Experten die gebeutelte Lufthansa. Trotz einer günstigen Bewertung und einer ansehnlichen Rendite empfehlen gleich 27 Fachleute die Aktie zum "Halten" beziehungsweise "Verkaufen". Grund: mögliche Einbrüche im Flugverkehr nach den US-Terroranschlägen. Wer beim MDax-Titel der Bankgesellschaft Berlin zugriffen hätte, wäre schlecht gefahren. Obwohl die Aktie eine Dividendenrendite von vier Prozent versprach und gleichzeitig unter Buchwert notierte, löste ein Milliardenloch in der Bilanz einen dramatischen Kurssturz aus. "Buchwert und Ausschüttung können nur erste Anhaltspunkte für einen Kauf sein", so Matthias Jörss von Sal. Oppenheim. Anleger sollten sich zudem an den Geschäftsaussichten, der Qualität des Managements und dem Branchensentiment orientieren.
Viele Analysten raten zu klassischen Industriewerten. "Hier sind die Erwartungen so niedrig, dass weitere negative Überraschungen fast ausgeschlossen sind", sagt Jörss. Tatsächlich könnte etwa der Baukonzern Dyckerhoff zwölf Euro pro Aktie - das sind eine halbe Milliarde DM - an Unternehmenswerten zerstören und würde dann immer noch auf Buchwert notieren.
Zusätzliche Fantasie für die Industrietitel wecken mögliche Übernahmen. Nicht erst seit der Schlacht um FAG Kugelfischer oder Buderus wird deutlich, dass auch für finanzkräftige Aufkäufer die Schnäppchenjagd eröffnet ist. Dies hat dazu zugeführt, dass FAG nach einem 50-prozentigen Anstieg wieder über dem Buchwert von 8,70 Euro notiert. Favorit der Analysten - wenn auch hinter vorgehaltener Hand - ist die Aktie des Finanzdienstleisters IKB. Neben der relativ sicheren Rendite von 6,2 Prozent seien hier Übernahmefantasien im Spiel. Bei den Dax-Mitgliedern zählen ebenfalls Finanzwerte - Deutsche Bank und Hypo-Vereinsbank - zu den Empfehlungen. Hier kommt neben dem Substanz- und Dividendenkriterium eine andere Börsenweisheit zum Tragen: "Banken muss man kaufen, wenn die Zinsen sinken."
Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet Dr.UdoBroemme
Dr.UdoBroem.:

Ich möcht in diesem Zusammenhang auf Triumph-Adler

 
05.10.01 19:37
#2
aufmerksam machen. TA verkauft nach und nach alle Unternehmensteile, die nicht ins zukünftige Geschäftsfeld(IT-Dienstleister) passen. So konnte letztes Jahr eine Dividende von 1Euro ausgeschüttet werden. Dieses Jahr wirds wohl etwas weniger,
aber TA notiert z.Z. bei 6 Euro!

Gruß Dr. Broemme

Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet 431793
Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet Falcon2001
Falcon2001:

@Dr.UdoBroemme

 
05.10.01 19:57
#3
Hallo Doc,


da ein guter Kollege von mir in TA investiert ist, würde mich mal eine etwas langfristigere Betrachtung von TA interessieren. Was ich bisher weis ist.....so gut wie nichts, außer, das TA dieses Jahr wohl ein wesentlich geschrumpfteres Ergebniss erwartet, trotzdem 1 Euro Dividende Ausschütten wird und somit über Ihre Verhältnisse lebt (korrigiere mich ruhig wenn ich daneben liege). Wenn TA das Tafelsilber angreift um Dividende Auszuschütten, warum ist die Aktie dann ein Kauf? Am NM wäre solch ein gebahren ein todeswürdiger Bestrafungsgrund. Würden Sie allerdings wirklich 1€ Dividende ausschütten wäre das eine Dividendenrendite von 17%. Oder es wird beschlossen doch keine Hohe Dividende auszuschütten, dann ist die Gefahr das die Aktie weiter nachgibt doch enorm.
Darum würde ich mich freuen von Dir etwas genauere Infos zu erhalten, denn da weiss ich wenigstens das ich der Quelle trauen kann.  
Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet Dr.UdoBroemme

@Falcon

 
#4
Selbstverständlich wird das Ergebnis schrumpfen, da ja das Konglomerat an Beteiligungen und deren Erträge wegfallen.

Soweit ich es beurteilen kann, sind sie aber in ihrem Kerngeschäft gut aufgestellt(Vertrieb und Service von hochwertigen Bürogeräten). Das ganze Unternehmen wird komplett umgemodelt und gestrafft. Da sie schon einen großen, alteingesessenen Kundenstamm haben, werden die Erlöse aus den Verkäufen von Beteiligungen wohl nicht zur Expansion oder ähnlichem benötigt.  

Die letztjährige Dividende war übrigens sogar steuerneutral!

Ich bin aber auch kein Fachmann; ich beziehe die Infos auch nur von Ihrer Homepage und den Quartalsberichten. Außerdem hatten sie mir mal auf Anfrage eine Infomappe mit Presseberichten und einer mehrseitigen Analyse eines Bankhauses(nicht sone Kurzfassung wie man sie sonst immer geboten bekommt) zugeschickt. Allgemein wird das Unternehmen und ihre Strategie recht positiv beurteilt.

Was die Bewertung angeht, könnte der Kurs tatsächlich nach der Dividendenzahlung nachgeben, allerdings haben Unternehmen, die sich aus verschiedensten Beteiligungen zusammensetzen immer einen Abschlag in der Bewertung, der hier dann wegfallen würde, was wiederum etwas ausgleichend wirken könnte.

Gruß Dr. Broemme

Schnäppchenjagd im Dax und MDax ist eröffnet 431834


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem DAX Index Forum

  
Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
58 19.711 2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY lo-sh Potter21 08:55
112 20.239 Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst gekko823 Puterich1 08:38
319 294.551 COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € semico Fridhelmbusch 07:49
25 2.687 DAX-Infos mit Handlungsvorschlag, täglich neu sgoerz sgoerz 01:29
12 1.751 Charttechnik jeder darf mitmachen. DAX, DOW usw. melbacher sylvaner 29.11.20 20:04

--button_text--