Nächste Woche 2 heiße Aktien!

Beiträge: 21
Zugriffe: 3.663 / Heute: 3
HAITEC AG O.N.
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Poet
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Nächste Woche 2 heiße Aktien!

 
18.07.03 12:04
#1

am 22.07.03 kommt eine Pressemitteilung von Poet! Die haben 3 Jahre 30% Wachstum. Dieses ist noch nicht im Kurs drinne. Die Aktie wird meiner Meinung locker mal bei 3-6 Euro sich einpendeln können in Zukunft. Aktuell 0,93 noch. Die Aktie kommt von 180 Euro laut Chart, in wirklichkeit aber 200 Euro mal gewesen. Auf deren Internetsite erfährt man von einen Auftrag in Japan. Und wie Japan und China zur Zeit in der Branche laufen, wissen wir ja von vielen China und Japan Aktien an der Nasdaq.(Poet: 928040)

Haitec (WKN: 600520) mit kleinen Aktienpaket und enger Marktkap. von 2,5 Mill etwa explosiv! Kommt von 48,5 Euro. Positives EBITA, noch Jahresfehlbetrag! 0,60 Euro! Die könnten schnell nach oben schießen, aus technischer Sicht alleine schon bei erstem Volumen. Nächste Woche gibts Zahlen!

Gute Zeit um sich einzudecken, wegen Gewinnmitnahmen...

MfG
Soros
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Haitec 6% im Plus wieder

 
18.07.03 12:11
#2
bei dünnen Volumen. Durchschnittsvolumen war die letzten Tage bei 20000-54000 Euro. Viele haben sich eingedeckt und gleich schon Kasse gemacht! Der Richtige Knall kommt meiner Meinung noch!?

Soros
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Alte News

 
18.07.03 12:13
#3
DGAP-Ad hoc: HAITEC AG Dienstag, 08.04.03, 15:14


Haitec setzt in 2002 Restrukturierungserfolge fort und ordnet Konzern neu Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Haitec setzt in 2002 Restrukturierungserfolge fort und ordnet Konzern neu Vor allem bedingt durch die ausgeprägte Investitionsschwäche des Mittelstands sowie den Verkauf eines Tochterunternehmens in Q3/2001 musste die Haitec bei den Jahreszahlen 2002 deutliche Einbußen hinnehmen: So meldet der IT-Dienstleister mit Sitz in München einen Konzernumsatz von 50,7 Mio. Euro (i.Vgl. zum Vorjahr 96,8 Mio. Euro) und liegt beim operativen Betriebsergebnis (EBIT) mit -11,4 Mio. Euro um 5,6 % schlechter als im Vorjahr (2001: -10,8 Mio. Euro). Nach Abzug der Aufwendungen von den Umsatzerlösen und den sonstigen Erträgen sowie der vollständigen Auflösung von latenten Steuern in Höhe von nicht zahlungswirksamen 9,9 Mio. Euro ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von 22,19 Mio. Euro (i.Vgl. 2001: 9,5 Mio. Euro). Das DVFA-Ergebnis je Aktie liegt bei -6,66 Euro im Vergleich zu -2,84 Euro im Vorjahr. Im Gegensatz dazu konnte Haitec aber das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit - 5,9 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreswert von - 8,7 Mio. Euro um 31 % deutlich steigern. Diese Verbesserung resultiert aus Kosteneinsparungen, vereinfachten Strukturen und dem Abbau von Überkapazitäten in allen Bereichen des Konzerns. Die damit erzielten Restrukturierungserfolge in 2002 konnten sich allerdings aufgrund der rückläufigen Umsätze nicht im Ergebnis niederschlagen, da mit erhöhten Abschreibungen und Rückstellungen Vorsorge für eine sich möglicherweise noch weiter verschlechternde Marktsituation getroffen wurde. Im Rahmen ihres Mitte 2001 begonnenen Restrukturierungsprogramms gliederte die Haitec in 2002 erfolgreich einen Teil ihrer Kompetenzen in eigene Gesellschaften aus und schaffte damit eine erste Basis für mehr Transparenz und Rentabilität. Neben der verstärkten Konzentration auf margenintensive IT-Dienstleistungen bildet die weitere Ausgliederung einzelner Kernkompetenzen in operativ eigenständige Einheiten die maßgebliche Grundlage für die notwendige Profitabilität und den anvisierten Turnaround im laufenden Geschäftsjahr. Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 08.04.2003 -------------------------------------------------- WKN: 600520; ISIN: DE0006005200; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart



Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Alte News-Turnaround?

 
18.07.03 12:14
#4
DGAP-Ad hoc: HAITEC AG Dienstag, 08.04.03, 15:14


Haitec setzt in 2002 Restrukturierungserfolge fort und ordnet Konzern neu Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Haitec setzt in 2002 Restrukturierungserfolge fort und ordnet Konzern neu Vor allem bedingt durch die ausgeprägte Investitionsschwäche des Mittelstands sowie den Verkauf eines Tochterunternehmens in Q3/2001 musste die Haitec bei den Jahreszahlen 2002 deutliche Einbußen hinnehmen: So meldet der IT-Dienstleister mit Sitz in München einen Konzernumsatz von 50,7 Mio. Euro (i.Vgl. zum Vorjahr 96,8 Mio. Euro) und liegt beim operativen Betriebsergebnis (EBIT) mit -11,4 Mio. Euro um 5,6 % schlechter als im Vorjahr (2001: -10,8 Mio. Euro). Nach Abzug der Aufwendungen von den Umsatzerlösen und den sonstigen Erträgen sowie der vollständigen Auflösung von latenten Steuern in Höhe von nicht zahlungswirksamen 9,9 Mio. Euro ergibt sich ein Jahresfehlbetrag von 22,19 Mio. Euro (i.Vgl. 2001: 9,5 Mio. Euro). Das DVFA-Ergebnis je Aktie liegt bei -6,66 Euro im Vergleich zu -2,84 Euro im Vorjahr. Im Gegensatz dazu konnte Haitec aber das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit - 5,9 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreswert von - 8,7 Mio. Euro um 31 % deutlich steigern. Diese Verbesserung resultiert aus Kosteneinsparungen, vereinfachten Strukturen und dem Abbau von Überkapazitäten in allen Bereichen des Konzerns. Die damit erzielten Restrukturierungserfolge in 2002 konnten sich allerdings aufgrund der rückläufigen Umsätze nicht im Ergebnis niederschlagen, da mit erhöhten Abschreibungen und Rückstellungen Vorsorge für eine sich möglicherweise noch weiter verschlechternde Marktsituation getroffen wurde. Im Rahmen ihres Mitte 2001 begonnenen Restrukturierungsprogramms gliederte die Haitec in 2002 erfolgreich einen Teil ihrer Kompetenzen in eigene Gesellschaften aus und schaffte damit eine erste Basis für mehr Transparenz und Rentabilität. Neben der verstärkten Konzentration auf margenintensive IT-Dienstleistungen bildet die weitere Ausgliederung einzelner Kernkompetenzen in operativ eigenständige Einheiten die maßgebliche Grundlage für die notwendige Profitabilität und den anvisierten Turnaround im laufenden Geschäftsjahr. Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 08.04.2003 -------------------------------------------------- WKN: 600520; ISIN: DE0006005200; Index: Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart



Nächste Woche 2 heiße Aktien! Katjuscha
Katjuscha:

@soros, ich finde es ja positiv das Poet die

 
18.07.03 12:22
#5
Verluste gesenkt hat, und die Umsätze leicht gesteigert, aber mit immernoch 1,9 Millionen Umsatz bei 1,0 Millionen Verlust ist doch die Aktie nicht billig! Buchwert derzeit bei knapp 1 Euro!

Ich sehe wirklich keinen Grund dort zu investieren! Gewinne wirds auf absehbare Zeit wohl nicht geben!
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

J a ja

 
18.07.03 22:12
#6
Aktien steigen aus anderen Gründen! Hoffnung und Erwartungen! Stimmungen!

Warum ist Cinemedia gestiegen? Egal. Schaue einfach zu. Die Börse nimmt alles vorweg!

Warum steigen Aktien allgemein bei schlechten News! Börse ist nicht immer logisch! Also laß uns nicht darüber diskutieren, sondern schauen.

Soros
Nächste Woche 2 heiße Aktien! meislo
meislo:

Hallo soros betrifft Poet

 
19.07.03 10:33
#7

Auf deren Internetsite erfährt man von einen Auftrag in Japan.


diese Nachricht finde ich nirgendwo, kannst du mir helfen?

Im übrigen bin ich auch von Poet überzeugt


gruss meislo

Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Internetsite geändert

 
21.07.03 08:54
#8
Hi, bald gehts los mit den Halbjahresbilanzen los, da kommt die erste Wahrheit ans Licht! Poet und Haitec spannend?

war gerade bei Poet auf der Site, hat sich geändert! Habe die News woanders gesucht.

Hamburger Poet sieht Ende der Krise
Für 2003 geht die am Neuen Markt notierte Hamburger Softwarefirma Poet von einem Umsatz von knapp acht Millionen Euro und einem drastisch verringerten Verlust von zwei Millionen Euro aus.

Hamburger Abendblatt, 29.01.2003,

Artikel lesen...

Seitenanfang


--------------------------------------------------

29. Januar
 Softwarefirma Poet halbiert trotz Krise den Verlust
Drastische Sparmaßnahmen greifen - 100 Jobs abgebaut - Filiale in den USA geschlossen - Vorstandschef sieht Wachstumschancen.

Die Welt, 29.01.2003, Autor: Frank Binder

Artikel lesen...

Seitenanfang


--------------------------------------------------

14. Januar
 POET schließt strategische Allianz mit Dai Nippon Printing
Die amerikanische POET Holdings Inc. gab am Dienstag bekannt, dass ihre Sparte Poet Software mit der Dai Nippon Printing Co. Ltd. (DNP) in Japan eine strategische Allianz zur Bereitstellung von Inhalten für elektronische Kataloge sowie von Outsourcing-Dienstleistungen geschlossen hat.

Hamburger Abendblatt, 14.01.2003,

POET schließt strategische Allianz mit Dai Nippon Printing
vom 14.01.2003 10:23:00 Uhr
Die amerikanische POET Holdings Inc. gab am Dienstag bekannt, dass ihre Sparte Poet Software mit der Dai Nippon Printing Co. Ltd. (DNP) in Japan eine strategische Allianz zur Bereitstellung von Inhalten für elektronische Kataloge sowie von Outsourcing-Dienstleistungen geschlossen hat.

DNP setzt in seinen neuen "B2B eCatalog Content and Outsourcing Services" die Poet eSupplier Solutions ein. Damit erhält DNP eine leistungsstarke Schlüsselkomponente um Kataloge zu verwalten und seinen Kunden hoch skalierbare Dienstleistungen zu bieten. Das Hosting der neuen Katalogplattform übernimmt die Ryoka Systems Inc., Poets Distributor und technischer Partner in Japan.

Dai Nippon Printing ist Marktführer der japanischen Druckbranche und verzeichnet Jahresumsätze von über 10 Mrd. Euro. Das vielfältige Angebot des Unternehmens reicht vom Drucken von Katalogen über die Datenverwaltung für Tausende von japanischen Produktionsunternehmen bis hin zu einem vollständigen Dienstleistungsangebot für die digitale Kommunikation. DNP spielt eine führende Rolle im japanischen B2B-Markt und gehörte dort zu den ersten Unternehmen, die eProcurement-Technologie einsetzten.

Die Aktie von POET Holdings gewinnt aktuell 5,75 Prozent auf 0,92 Euro.





Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Nächste Woche 2 heiße Aktien! estrich
estrich:

Die Tscharts

 
21.07.03 08:58
#9
Pööt

Nächste Woche 2 heiße Aktien! 1105672chart.bigcharts.com/bc3/intchart/frames/...nd=2271&mocktick=1" style="max-width:560px" >

Haitec

Nächste Woche 2 heiße Aktien! 1105672chart.bigcharts.com/bc3/intchart/frames/...nd=4141&mocktick=1" style="max-width:560px" >

Anzeige: Smartbroker
HAITEC AG O.N.-Aktie jetzt dauerhaft für 0€ handeln! + Aktienhandel für 0€

+ Derivatehandel für 0€
+ Kostenlose Sparpläne
+ Keine Depotgebühren

Jetzt KOSTENLOS handeln auf
www.smartbroker.de
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Chart Haitec!

 
21.07.03 09:03
#10
       Nächste Woche 2 heiße Aktien! 1105689
     
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Poet!

 
21.07.03 09:07
#11
       Nächste Woche 2 heiße Aktien! 1105696
     

Gruß Soros

Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Poet Info

 
21.07.03 09:11
#12
Mittwoch, 23.04.03, 14:15


FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Software-Anbieter Poet  will nach der Restrukturierung und einer langen Durststrecke wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. "Wir rechnen bei einer vernünftigen Marktentwicklung in den nächsten 2 bis 3 Jahren mit Wachstumsraten bei Umsatz und Ergebnis von 30 Prozent", sagte Vorstandschef Jochen Witte der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX am Mittwoch in Frankfurt.

Für das bereits profitable Datenbankgeschäft plant Witte dabei mit einem Plus von 10 Prozent, während der Digitalkatalogbereich jährlich um 50 Prozent zulegen soll. Die angepeilte EBIT-Marge liege bei 20 Prozent.

Unter dessen bekräftigte Witte die Gesamtjahresprognose, wonach ein Umsatz von 8 bis 8,5 Millionen US-Dollar und ein positiver Cash-Flow im vierten Quartal 2003 erwirtschaftet werden soll. "Spätestens im ersten Quartal 2004 werden wir dann auch ein positives Nettoergebnis erzielen", sagte Witte. Bis dahin will der Manager noch mindestens 8,5 Millionen US-Dollar liquide Mittel in der Kasse haben. Zum 31. März lag der Barbestand noch bei 10,877 Millionen US-Dollar.

NEUES SOFTWARE-PRODUKT SOLL WACHSTUM SICHERN

In der Vergangenheit hatte Poet mit drastischen Umsatzeinbrüchen im Lizenzgeschäft und hohen Verlusten zu kämpfen. Lagen die Lizenzeinnahmen 2000 noch bei 9,114 Millionen Dollar brachen sie bis 2002 um mehr als die Hälfte auf 4,421 Millionen Dollar ein. Damit solle nun Schluss sein, sagte Witte. "Mit unsere neuen Digitalkatalog-Software werden wir wieder wachsen. Der offizielle Verkaufsstart ist für Juli geplant."

Besonders das einst als Wachstumstreiber angesehene US-Geschäft verhagelte Poet gehörig die Bilanz. "Wir werden uns in Zukunft auf Europa konzentrieren. Hier wollen wir 80 Prozent unserer Erlöse erzielen", sagte Witte, der zugleich Fehler in der US-Strategie einräumt. Im Jahr 2001 teilten sich die Umsätze noch fast paritätisch auf die USA und Europa auf.

'LIQUIDATION KEIN THEMA'

Derzeit weist Poet mit seinen rund 10,9 Millionen Aktien einen Marktwert von rund 8,2 Millionen Euro auf und damit in etwa genau soviel wie das Unternehmen bei Erreichen der Gewinnschwelle noch Bar in der Kasse haben will. Das operative Geschäft wird vom Kapitalmarkt also mit einem symbolischen Euro bewertet. "Eine Sonderausschüttung oder eine Liquidation sind für uns kein Thema", wehrte Witte Spekulationen über die Verwendung der Barreserven ab.

Interessant scheint allerdings Poets Aktionärsstruktur: 30 Prozent der Anteile halten das Management und Venture-Capital-Gesellschaften, der Streubesitz (Free-Float) liegt bei 70 Prozent. Seit Anfang April legte der Poet-Kurs bereits um mehr als ein Drittel auf aktuell 0,75 Euro zu./yh/sh/zb



Quelle:


Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Site

 
21.07.03 09:54
#13
www.haitec.at/HAISite/haisite.nsf/ContentByKey/EMXH-5M6AMM-DE-p
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Hier noch was von Poet!

 
21.07.03 12:04
#14
POET HOLDINGS, INC. STEIGERT UMSATZ UM 16% GEGENÜBER DEM 4. QUARTAL 2002. WEITERE VERBESSERUNG DES OPERATIVEN ERGEBNISSES. GERINGSTER NETTOVERLUST SEIT BÖRSENGANG.

Hamburg, 22. April 2003: Poet Holdings, Inc. (Prime Standard, ISIN: US7304471094), einer der führenden Anbieter von B2B Kataloginfrastrukturlösungen, veröffentlichte heute die Ergebnisse des 1. Quartals 2003 (endet am 31. März).

Die Umsätze lagen im 1. Quartal 2003 mit 1,9 Mio US-$ um 16% höher als die Umsätze von 1,6 Mio US-$ im 4. Quartal 2002. Die Produktumsätze stiegen von 1,0 Mio US-$ im 4. Quartal 2002 um 27% auf 1,2 Mio US-$ im 1. Quartal 2003. 86% der Gesamtumsätze wurden in Europa erwirtschaftet und 14% in den restlichen Märkten. Die Betriebskosten beliefen sich auf 2,9 Mio US-$ und lagen damit um 151.000 US-$ bzw. 5% unter den Kosten des 4. Quartals 2002.

Der operative Verlust lag im 1. Quartal 2003 mit 1,0 Mio US-$ um 30% unter dem opera-tiven Verlust von 1,4 Mio US-$ im 4. Quartal 2002. Der Nettoverlust betrug 638.000 US-$ bzw. 0,06 US-$ je Aktie, bei ca. 10.916.000 gewichteten ausstehenden Aktien. Im 4. Quartal 2002 belief sich der Nettoverlust auf 1,1 Mio US-$ bzw. 0,10 US-$ je Aktie, bei 10.893.000 gewichteten ausstehenden Aktien. Die sonstigen Erträge und Aufwendungen enthalten 265.000 US-$ an Währungsgewinnen, die sich aus dem gestiegenen Wechselkurs Euro zu US-$ ergeben.

Gegenüber dem 1. Quartal 2002 sind die Gesamtumsätze im 1. Quartal 2003 um 12%, die Produktumsätze um 13%, die Betriebskosten um 38%, der operative Verlust um 61% und der Nettoverlust um 73% gesunken.

"Wir sind mit den Ergebnissen des ersten Quartals sehr zufrieden. Nach den erheblichen Kostensenkungen verzeichnen wir jetzt wieder Umsatzsteigerungen. Wir konnten für unsere Kataloginfrastrukturlösungen wichtige Einkaufsorganisationen, Lieferanten und Marktplätze als Neukunden gewinnen. ThyssenKrupp hat sich im konzernweiten Einkauf für die Poet-Lösungen entschieden. IBX, ein führender Marktplatz in Skandinavien, wird die Poet-Kataloginfrastrukturlösungen einsetzen, um Einkaufsorganisationen wie Volvo, SEB und Ericsson mit elektronischen Produktdaten zu beliefern. Auf der Lieferantenseite haben wir IBM Deutschland als Erstkunden für unsere neue Produktgeneration Poet X-Solutions gewinnen können”, kommentierte Jochen Witte, President und CEO.

Im Vergleich zum 4. Quartal 2002 wurden im 1. Quartal 2003 folgende Ergebnisse erzielt: Die Produktumsätze im Bereich der Poet eSupplier Solutions stiegen um 151.000 US-$ bzw. 46% auf 477.000 US-$ Die Produktumsätze mit der Produktlinie FastObjects stiegen um 110.000 US-$ bzw. 17% auf 746.000 US-$. Die Umsätze aus Dienstleistungen blieben mit 682.000 US-$ im wesentlichen unverändert.

Im Vergleich zum 1. Quartal 2002 erzielte die Gesellschaft im 1. Quartal 2003 folgende Ergebnisse: Die Produktumsätze mit der Produktlinie eSupplier Solutions stiegen von 281.000 US-$ um 70% bzw. 196.000 US-$. Die Produktumsätze mit den Datenbank-produkten FastObjects verringerten sich von 1.129.000 US-$ um 34% bzw. 383.000 US-$. Die Service-Umsätze verringerten sich von 758.000 US-$ um 10% bzw 77.000 US-$ .

Die Gesellschaft verfügte per 31. März 2003 über liquide Mittel von 10,9 Mio US-$. Sie bekräftigt ihr Ziel, ab dem 4. Quartal 2003 einen positiven Cashflow zu erwirtschaften.



Übrigens auf der www.Poet.de kann man Meldepflichtige Wertpapiergeschäfte einsehen, die Bosse des Unternehmens haben sich ja günstig positioniert. (0,5 und 0,75?)
Also langfristig ein absoluter Turnaround...



Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

Interessant:

 
21.07.03 12:40
#15
Poet: Bei rund 50 Titeln liegt Börsenwert unter den Barmitteln
Volle Firmenkasse bietet gute Chancen

Von Christian Schnell

Es klingt kurios: Rund 50 Unternehmen, die in der Boomphase des Neuen Marktes den Gang an die Börse antraten und anschließend mit den eingenommen Millionen sorgsam umgingen, verfügen inzwischen über einen Cash-Bestand je Aktie, der über ihrem aktuellen Börsenkurs liegt. In der Theorie heißt das: Würden solche Cash-Werte aufgelöst, bekäme der Aktionär mehr ausbezahlt als er im Moment für die Aktie bezahlt.

FRANKFURT/M. Nun hat es zwar in den letzten Jahren schon Fälle gegeben, in denen Unternehmen liquidiert und die Barmittel anschließend verteilt wurden. Beispiele waren Trius oder Mediantis. In der Regel ist ein solches Vorgehen jedoch unwahrscheinlich. Auch sagt ein hoher Cash-Bestand nur wenig über die Qualität einer Aktie aus.

„Anleger sollten deshalb lieber nach Werten suchen, deren Cash-Bestand hoch ist und deren Prognosen für 2003 ein weiteres Anwachsen versprechen“, sagt Markus Moser von GBC Research. Gerade jetzt sei die richtige Zeit dafür: Die meisten Unternehmen haben ihre Zahlen für 2002 vorgelegt und sich dabei auch über das laufende Jahr geäußert. Als besonders drastisch unterbewertet stellt sich dabei die Aktie von Poet Holdings dar. Der US-Software- Hersteller mit deutschen Wurzeln schreibt zwar weiterhin Verluste, hat jedoch mit seinen Zahlen für 2002 und speziell für das vierte Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen. Im laufenden Jahr sollen nun – erstmals seit dem Börsengang im November 1999 – schwarze Zahlen geschrieben werden. Diese sind auf Grund der schwachen Konjunktur und des anfälligen Geschäfts bei Software-Applikationen für den elektronischen Handel allerdings mit einem gewissen Vorbehalt zu genießen. Die Aktie ist daher nur für spekulative Anleger geeignet.

Quelle:
www.handelsblatt.com/hbiwwwangebot/fn/.../0/depot/0/index.html

 AG-Filter: Poet
Profil Kurse Chart News Forum Kursziele

Performance seit Posting
--------------------------------------------------
Benutzer markieren
Benutzer  
Nächste Woche 2 heiße Aktien! andy22
andy22:

ISTEELASIA - strong buy

 
21.07.03 12:46
#16
ISTEELASIA wird bei einem letztjährigen (letztes Geschäftsjahr per 31.3.2003) Umsatz von HKD 811 Mio. an der Börse mit aktuell gerade einmal HKD 153 Mio. bewertet. Damit liegt hier das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei gerade einmal 0.19. Bitte studieren Sie im Vergleich die obigen Bewertungen der in New York gehandelten Internet-Werte, die mit KUVs zwischen 22 u. 51 bewertet werden und damit zwischen 100 und über 200 mal (!!!) teurer sind. Dabei hat ISTEELASIA genauso hohe Wachstumsraten aufzuweisen: Im vergangenen Jahr konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 90% gesteigert werden, was das zweite Jahr in Folge war, das fast eine Verdoppelung im Umsatz brachte. Gleichzeitig konnte erstmals in der Firmengeschichte ein Gewinn ausgewiesen werden.



ISTEELASIA betreibt eine Internetplattform für Stahlhandel und ist damit im weltweit zweitwichtigsten Industriezweig (nach Öl) tätig. Asien ist für 45% der weltweiten Stahlnachfrage verantwortlich. Das jährliche Volumen liegt bei etwa USD 5 Mrd. ISTEELASIA hat heute bereits einen Marktanteil von 10%, nachdem über die Handelsplattform von ISTEELASIA rund 2`000 registrierte Händler diverse Stahlqualitäten kaufen und verkaufen. ISTEELASIA erhält für ein abgeschlossenes Geschäft vom Verkäufer eine Provision, die zwischen 0.2% und 0.875% beträgt, bei Stahlauktionen liegt die Vermittlungsprovision bei 0.15% bis 1.5%, was noch immer deutlich effizienter ist als der Offline-Stahlhandel, bei denen ein einheitlicher Gebührensatz von 3% üblich ist. Das Geschäftskonzept von ISTEELASIA hat damit eine nachhaltige wirtschaftliche Berechtigung, was sich nun auch in den Zahlen widerspiegelt. Das Management von ISTEELASIA ist extrem dynamisch und kompetent und verfügt über internationale Erfahrung. Vergangenen Freitag fand die jährliche Hauptversammlung (AGM) statt, bei der allerdings nur formelle Dinge (Umbennenung des Namens in ISTEELASIA HOLDINGS sowie Regelungen zur Emission und zum Rückkauf weiterer Aktien) verabschiedet wurden. Spannend wird es um den 10. August herum, wenn die Gesellschaft die Quartalszahlen per 30.6. bekanntgibt.

Wir halten ISTEELASIA für extrem unterbewertet. Dies zumal fast die Hälfte der aktuellen Marktbewertung durch Cash des Unternehmens abgedeckt ist. Würde der Wert in New York notieren, läge der aktuelle Kurs um ein Vielfaches über der derzeitigen Notierung. Derzeit wird eine der spannendsten Wachstumsstories für umgerechnet weniger als USD 20 Mio. am Markt bewertet. Das bedeutet eine enorme Marktenge und somit ein Hindernis für institutionelle Investoren. Aber umgekehrt eine gigantische Chance für Privatanleger, die auf aktuellem Niveau Material einsammeln und sich in einigen Jahren über hohe drei- wenn nicht gar vierstellige Kursgewinne freuen wollen. ISTEELASIA wird auch in Frankfurt gehandelt (WKN 937 100) und weist heute eine recht gute Liquidität auf. Dennoch unbedingt limitieren: Lieber erst später als in einem Hype zu teuer kaufen!

Arno Ruesch
Nächste Woche 2 heiße Aktien! andy22
andy22:

Chart super zum Einstieg !

 
21.07.03 12:51
#17
       Nächste Woche 2 heiße Aktien! 1106127
     
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros
soros:

so schlecht war der Thread doch nicht, wenn man

 
07.03.04 22:26
#18
heute mal wieder ins Depot schaut! :)
Nächste Woche 2 heiße Aktien! Bullpark
Bullpark:

soros...

 
08.03.04 02:24
#19
Poet hab ich 2002 gekauft zu 0,55 und bin raus bei 0,96 wie kommst Du 2 Jahre später auf so ein Ding?
Gruß Bull
Nächste Woche 2 heiße Aktien! lasse
lasse:

Nur mal so!

 
08.03.04 02:30
#20
bin mal wieder in diesen thread gegangen, weil ich Poet und Haitec am 18.07.2003 empfohlen habe langfristig. Da waren einige Schnarchnasen, die mich dewegen mal angemacht hatten. Tut doch gut, recht zu behalten!

bei den nächsten Dingern bin ich gespannt,beste Chancen bei einer Trendwende!
Nächste Woche 2 heiße Aktien! soros

@bullpark

 
#21
weil ich 4 Empfehlungen in Zeitschriften gelesen habe, echt top!


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem HAITEC AG O.N. Forum

  

--button_text--