Illusion des Ölbullen!

Beiträge: 2
Zugriffe: 136 / Heute: 1
Illusion des Ölbullen! Pichel
Pichel:

Illusion des Ölbullen!

 
08.04.03 15:23
#1



Wellcome Back to THE OILY BULL!

Nachdem CHEMICAL ALI tot in Basra aufgefunden wurde, hat sich der Irakkrieg sehr zu Gunsten der WILLIGEN entwickelt. So wie es aussieht, ist das irakische Regime bereits niedergeschlagen worden, und die Börse feiert diese Tatsache mit einem Kursfeuerwerk. So sehen zumindest die Darstellungen von amerikanischer Seite aus, und andere Darstellungen wird es bald nicht mehr geben, nachdem nach und nach immer mehr Journalisten und Rundfunkstationen zufällig bombardiert werden.

Aber das ist gar nicht unser Thema!

Uns geht es in erster Linie darum, welcher Impuls nun tatsächlich zu dem vermeintlichen Wirtschaftswachstum führen wird, um uns aus dem Tal der Tränen rauszuholen. Es liegt wohl auf der Hand, dass es nur einen Weg gibt und der führt über das billige Öl. Bullische Stimmen propagieren, dass die Weltwirtschaft eine Stimulation durch das billige Öl erfahren werde, sobald der Irakkrieg vorbei sei. Dabei wird damit gerechnet, dass man im Nu die Ölförderung aus dem Irak dramatisch anheben könne.

Ein schöner Traum!

Als ich Anfang des Jahres über den Irakkrieg schrieb, habe ich das Risiko erwähnt, dass die OPEC einem zu niedrigen Ölpreis entgegen wirken werde. Die OPEC möchte einen Ölpreis zwischen 23 & 28 USD/Barrel pflegen, was durch Erhöhung oder Senkung der Fördermenge erreicht werden kann. Ein Ölpreis in dieser Region, würde die US-Wirtschaft wohl kaum stimulieren, und ich kann es mir bei Leibe nicht vorstellen, dass die USA einen Ölpreis unter 20 USD forcieren kann.

Sicherlich gibt es Stimmen,

die von einem Ölpreis im Bereich von 15 USD sprechen, doch das ist vielmehr ein netter Traum. Es gehört schon eine gehörige Portion Unwissenheit dazu, wenn man sich dieser These anschließt, doch das ist die wichtigste Karte der Bullen. Gestern las ich in einem interessanten Artikel, dass die Ölförderanlagen des Iraks völlig veraltet seien. Das kann ich bestätigen! Es kostet in etwa 40 Mrd. USD, diese Anlagen zu modernisieren und das dauert mindestens 2 Jahre. That´s reality!

Derzeit hat der Irak eine Förderkapazität...

...von 2,5 Mio. Barrel am Tag. Wenn die Anlagen modernisiert werden sollten und weitere Förderanlagen gebaut werden, könnte der Irak auf 5 Mio. Barrel am Tag aufgeputscht werden. Die OPEC würde jedoch niemals tatenlos zusehen, wie die Amerikaner den Markt mit billigem Irakiöl zuschütten. Es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass die OPEC gegensteuern würde, wie sie es in der Vergangenheit immer wieder getan hat.

Dabei sollte man auch beachten,

dass sich die Fördermenge des Iraks im Rahmen der Modernisierungsmaßnahmen kurzfristig reduzieren könnte, und das könnte sogar zu mittelfristig höheren Ölpreisen führen. Sobald der Krieg vorbei ist, wird der Ölpreis in den Keller gehen, behaupten viele Stimmen. Ich weiß nicht wie das gehen soll. Im Moment ist jeder und seine Mutter short im Öl. Mit dem Kriegsende sollten diese Shorts glattgestellt werden, und das wird den Preis kurzfristig nach oben drücken.

Mit dem Ende des Irakkrieges...

...wird sich der Ölpreis zwischen 25 und 30 UDS/Barrel einpendeln und das wird der Wirtschaft gar nichts bringen, so einfach ist das. Aus diesem Grund muss ich leider feststellen, dass die Ölgeschichte die selbe Kragenweite besitzt, wie das DON´T FIGHT THE FED Gesülze im Januar 2001. Hier wird der Masse ein riesiger Bulle aufgebunden, der nie über sein Retortenstadium hinaus wachsen wird. Ich habe schon vor dem Krieg vermutet, dass die Kriegsrallye keinen mittelfristigen Upswing kennzeichnen wird, sondern lediglich eine mehrwöchige Zwischenerholung, die dem Downswing zuzuordnen ist, der Anfang Dezember 2002 begonnen hat.

Auch im Januar 2001...

...sahen wir im Rahmen der Rallye eine Menge Distribution. Die Rallye begann am 3. Januar mit einer überraschenden Zinssenkung seitens der US Notenbank, und sie endete Ende Januar, als die Zinsen im Rahmen einer regulären Notenbanksitzung um weitere 25 Basispunkte gesenkt worden sind. Es sind nur Platzhalter! Die Überraschungszinssenkung lässt sich mit dem Kriegsbeginn ersetzte und die zweite Zinssenkung mit dem Ende des Irakkrieges.

Die Bären sind in einer WIN/WIN Situation!

Sollte sich der Krieg hinziehen, wird der Markt in die Binsen gehen, und sobald er endet, wird der Markt auch in die Binsen gehen, da der Ölpreis stark anziehen sollte (Dehedging & Shorteindeckungen). Ich kann Euch nicht sagen, wie lange der Markt noch nach oben eiern wird. Ich kann Euch jedoch versprechen, dass es sich um Tage handelt und nicht um Wochen. Ich sehe am aktuellen Punkt eine ideale Gelegenheit, sich mittelfristig SHORT zu positionieren!

Bis bald!
www.fondex.de

Gruß Pichel Illusion des Ölbullen! 999734

Illusion des Ölbullen! Geselle

Nabil find ich gut ;-)

 
#2
Beste Grüße vom Gesellen


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--