EXKLUSIV: AT&S Conference-Call

Beitrag: 1
Zugriffe: 762 / Heute: 1
EXKLUSIV: AT&S Conference-Call Torro

EXKLUSIV: AT&S Conference-Call

 
#1
EXKLUSIV: AT&S Conference-Call
17.8.2000
www.austrostocks.com befragte für Sie den Vorstand
Exklusiv nahm austrostocks.com an einer mit renommierten Analysten besetzten Konferenzschaltung teil um die Firmenpolitik von AT&S genauer zu erörtern.

In einem „Conference-Call“ heute um 15 Uhr stellte sich der CFO von AT&S, Dr. Harald Sommerer den Fragen der Analysten, institutionellen Anlegern und austrostocks.com.



Nachdem er die bekanntermaßen ausgezeichneten Quartalszahlen vorstellte gab der Vorstand einen Ausblick auf das kommende Jahr und kommentierte die Firmenpolitik im Detail.

AT&S erwartet einen 10 bis 15%igen Rückgang bei den erzielbaren Preisen, besonders im 3. Quartal wird sich der Druck erhöhen, es wird aber mit keinem großem Ausfall gerechnet, die Marge wird zwar etwas nachgeben, die enorme Nachfrage kann aber nicht erfüllt werden.
Das Unternehmen richtet sich auf erhöhte Ausgaben infolge von

- weiter fortschreitenden Miniaturisierung,
- steigende Preise für Rohmaterial vor allem im High-Quality Bereich
- Aufbau von Management Kapazitäten für China (4. Quartal)

Die Nachfrage seitens der Telekom-Industrie ist weiterhin sehr stark , so ist AT&S weiterhin optimistisch und zuversichtlich das für 2000/2001 erwartete Wachstum von 40% zu schaffen.
Das Management hat sich sogar entschlossen die Gewinnerwartung auf 1,2 Euro/Aktie zu erhöhen.

AT&S sei, so Sommerer, auf dem besten Wege seine technologische Führerschaft weiter auszubauen. Inzwischen machen die renditeträchtigen HDI-Microvia 60% der gesamten Produktion aus. Musterstandort ist hier das brandneue Werk „Leoben-Hinterberg II“



Der Leiterplatten-Hersteller baut in diesem stark expandierendem Segment seine Kapazitäten weiter aus.
Auch die Fabrik in Augsburg wird schneller als geplant auf HDI Microvia umgestellt, im Juni wurde in der erst vor kurzem fertig gestellten Fabrik der „Break-even“ erreicht.

Der Standort Indien läuft gut, produziert aber nur Standardtechnologie, der Ausbildungsstand ist für fortgeschrittenere Technologien noch nicht gut genug. Man sei aber ständig dabei, den „Skill-level“ der Mitarbeiter zu erhöhen.

Von einem Analysten auf die Kooperation mit Motorala angesprochen, erklärte der Vorstand, dass die Kooperation gut verläuft, beide Seiten arbeiten mit Hochdruck an der Integration von passiven Elementen in HDI Microvia Leiterplatten einzubauen, Durchbruch konnte, bedingt durch die kurze Dauer der Kooperation und die Komplexität der Materie natürlich noch keiner erreicht werden.



Da AT&S in einem offensichtlich sehr profitablen Bereich arbeitet, stellte ein Bankanalyst die Frage nach möglicher Konkurrenz.
Laut Dr. Sommerer drängen in der Tat viele Unternehmen in dieses lukrative Segment, vor allem aus Japan, Taiwan, Singapur und den USA.
Er weist aber darauf hin, dass der Prozess der Leiterplattenherstellung (vor allem HDI-Microvia) sehr kompliziert ist und einen enorm hohen Ausbildungsstand, Know-how und Investitionen erfordert.
Deswegen sieht er AT&S für die Zukunft gut positioniert, worin er sich auch durch Gespräche mit den größten Kunden bestätigt fühlt.

Von austrostocks.com auf die weiteren Expansionspläne angesprochen, insbesondere eine eventuelle Akquisition in den USA, meinte der AT&S CFO, dass dies natürlich ein klares strategisches Ziel von AT&S sei.
Ja sie sei sogar nötig um direkt vor Ort beim Kunden zu sein. Momentan konzentriere sich AT&S aber auf Asien um das Projekt in Shanghai erfolgreich voranzutreiben.
In nächster Zukunft gibt es also kein USA-Projekt.

Fazit:

Die Aussichten für AT&S sind weiterhin ausgezeichnet, die Nachfolge der Telekom-Unternehmen ist ungebrochen stark und die Position als Technologieführer unbestritten.
Der Vorstand ist zuversichtlich, dass AT&S die prognostizierten 40% Wachstum leicht übertreffen wird können, die 54% Wachstum in diesem Quartal können aber bedingt durch steigende Materialpreise und einem leichten Druck auf die Margen aller Voraussicht nach nicht übertroffen werden.
Das Feedback durch die Analysten auf die Präsentation war ausgesprochen positiv.
Aufgrund der ausgezeichneten Ergebnisse kann AT&S sogar die Gewinnprognose für das Gesamtjahr um mehr als 25% auf 1,2 Euro anheben (vorher 0,95) und ist mit der Expansion in China auf dem besten Wege zum „Global Player“.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--