chartanalysen-trading, dax,dow, nad,nem,22.05.

Beitrag: 1
Zugriffe: 101 / Heute: 1
chartanalysen-trading, dax,dow, nad,nem,22.05. jack303

chartanalysen-trading, dax,dow, nad,nem,22.05.

 
#1
 



Markteinschätzungen


Markteinschätzung für den 22. Mai 2002
DAX, Dow Jones, Nasdaq, Internet-Index, Biotech-Index und Neuer Markt

--------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren!
 

Schwache Konjunkturdaten, neue Warnungen vor Terroranschlägen und die Empfehlung von Merrill Lynch, Technologie-Titel zu verkaufen, sorgten bereits am Montag und in der Folge auch am Dienstag für Kursabschläge und ließen die überfällige Konsolidierung früher als geplant einsetzen.

Aus technischer Sicht sind die Abschläge berechtigt, denn wie mehrmals darauf hingewiesen, sind, bzw. waren die Indizes kurzfristig überkauft. Tradingpositionen wurden ausgestoppt.

Die kurzfristig überkaufte Situation könnte sich aber sehr schnell beruhigen. Noch ist davon auszugehen, dass sich die Aufwärtsbewegung nach einem kurzen Rückgang fortsetzen wird. Trotzdem werden wir vorsichtshalber mit Stopp-Buy-Marken agieren, bzw. ein Trendwendesignal abwarten.
 
 
 

Heute kommen keine relevanten Wirtschaftdaten aus USA, mit diesen geht es erst am Donnerstag weiter.
 
 
 
 

Zu den Indizes:
 

Zur parallelen Betrachtung der aktuellen Indizes mit Indikatoren entsprechend aufbereitet bitte hier klicken für USA und hier für Deutschland und gewünschten Betrachtungszeitraum auswählen!
 
 
 
 

Der DAX hat in den letzten beiden Tagen etwas schwächer tendiert, konnte sich insgesamt aber noch rechtgut behaupten.

Der RSI ist bereits wieder überverkauft, hier liegt wohl auch die Ursache für die relativ moderaten Abschläge.

Die Fast-Stochastik zeigt weiterhin ein Verkaufssignal und befindet sich im Mittelfeld.

Der MACD bleibt bei seinem mittelfristigen Kaufsignal, das Momentum ist negativ.

Verbindet man die Tiefstkurse vom 07.05 und 13.05, kann man einen schwachen Aufwärtstrend einzeichnen, welcher heute bei rund 4920 Punkten verläuft. Dies dürfte die Marke sein, auf welcher der Index im Tagesverlauf zusteuert.

Tradingpositionen wurden ausgestoppt.

Den neuen Stopp-Buy setzen wir zunächst übervorsichtig auf 5060 Punkte.

Mittelfristiger Stopp 4400 Punkten auf Schlusskursbasis.
 
 
 
 
 

Dow Jones und S+P500 haben zwei Tage infolge Federn gelassen.

Der RSI des Dow Jones ist wieder neutral, der des S+P500 leicht überverkauft.

Die Fast-Stochastik zeigt ein Verkaufssignal und hat den Boden der Skala beinahe erreicht. Was fehlt ist eine Bodenbildung.

Der MACD bleibt bei seinem mittelfristiges Kaufsignal. Das Momentum ist beim Dow Jones positiv, beim S+P500 negativ.

Ähnlich wie beim DAX, kann man auch beim Dow Jones einen schwachen Aufwärtstrend einzeichnen. Im Augenblick notiert der Dow Jones allerdings mit 10105 Punkten exakt an dieser Linie. Die nächste Unterstützung wird durch die 200-Tagelinie, und den seit 19.03.2002 bestandenen und erst verlassenen Aufwärtstrend bei 9910 Punkten bestimmt.

Der S+P500 ist an der 38-Tagelinie, welche heute bei 1100 Punkten verläuft, in den vergangenen 3 Börsentagen gnadenlos gescheitert. Der seit 19.03.2002 bestandene Abwärtstrend (1083 Punkte) wurde bereits wieder knapp aufgenommen. Versucht man hier einen Aufwärtstrend einzuzeichnen, verläuft dieser bei 1060 Punkten und bildet die nächste Unterstützungsmarke.

Tradingpositionen wurden ausgestoppt.

Also neue Stopp-Buy Marken setzen wir für heute 10260 bzw. 1100 Punkte an. (Morgen reduzieren wir diese entsprechend)

Mittelfristiger Stopp auf Skb. 8900 bzw. 1035 Punkte.    
 
 
 
 
 

Nasdaq und Internet-Index mussten Dank negativer Kommentare, aber vor allem durch die massiven Warnungen vor neuen Terroranschlägen, einiges an Wert einbüßen.

Der RSI ist neutral.

Die Fast-Stochastik zeigt ein Verkaufssignal und hat den Boden der Skala fast erreicht. Eine Bodenbildung steht noch aus.

Der MACD bleibt bei seinem mittelfristigen Kaufsignal. Das Momentum ist negativ.

Die Charts zeigen dasselbe Muster wie auch bei DAX und Dow Jones. Verbindet man die Tiefstkurse vom 07.05.2002 uns vom 13.05.2002, erhält man einen schwachen Aufwärtstrend, an dem beide Indizes mit den gestrigen Schlusskursen von 1664 bzw. 99 Punkten notieren.

Entweder halten diese schwachen Unterstützungsmarken und beide Indizes vollziehen heute die Trendwende, bzw. wünschenswerter Weise ein Trendwendesignal, oder aber es findet nochmals ein kleiner Ausverkauf statt, da an diesen Marken (hoffentlich) weitere Stoppkurse ausgelöst werden. Nahe liegende Unterstützungsmarken sind in diesem Fall nicht auszumachen. Schätzungsweise bieten die Marken von 1600 bzw. 92 Punkte eine gewisse Unterstützung.

Tradingpositionen wurden ausgestoppt.

Neue Stopp-Buy-Marken setzen wir sehr vorsichtig, wenn wir Pech haben und die schwachen Unterstützungen tatsächlich halten, eventuell auch zu vorsichtig, auf 1720 bzw. 104 Punkte. Morgen werden wir diese Marken um ein gutes Stück reduzieren. Wir wollen heute einfach vermeiden, unglücklich eingestoppt zu werden.





 

Der Biotech-Index musste gestern ebenfalls klein bei geben.  

Der RSI ist neutral bis leicht überverkauft.

Die Fast-Stochastik zeigt weiterhin ein Verkaufssignal und steuert auf das untere Ende der Skala zu.

Der MACD bleibt bei seinem mittelfristiges Kaufsignal, das Momentum ist negativ.

Auch hier lässt sich ein schwacher Aufwärtstrend einzeichnen, welcher aktuell bei rund 390 Punkten verläuft und die nächste Unterstützung darstellt. Fällt diese Marke, ist die letzte Bastion der Bereich von 380-375 Punkten.

Tradingpositionen wurden ausgestoppt.

Neuer Stopp-Buy 420 Punkte.
 
 
 
 
 

Der Neue Markt (Nemax 50), hat jeden Tag weiter an Boden verloren.

Der RSI ist bereits wieder überverkauft.

Die Fast-Stochastik zeigt ein Verkaufssignal und sollte bald eine Bodenbildung vollziehen.

Der MACD bleibt bei seinem mittelfristiges Kaufsignal, das Momentum ist negativ.

Der Index hat den seit 11.03.2002 bestehenden Abwärtstrend (860 Punkte) wieder aufgenommen.

Eine kurzfristige Unterstützung ist nicht auszumachen und kann nur auf 800 Punkte geschätzt werden.

Tradingpositionen wurden ausgestoppt.

Als neuen Stopp-Buy nehmen wir 860 Punkte.
 
 
 
 

Fazit:
 

Nach zwei Tagen mit Kursabschlägen, ist heute aus technischer Sicht, unter größeren Schwankungen eine Seitwärtstendenz, eventuell auch leicht steigende Kurse in USA zu erwarten. Eine anhaltende Terrorangst kann die Märkte aber weiter nach Unten treiben und dann werden die Oben beschriebenen schwachen Aufwärtstrends gebrochen, was zu weiteren Kursabschlägen führen sollte.

Deshalb sind die angegebenen Stopp-Buy-Marken aktuell noch etwas hoch angesetzt, um nicht unglücklich eingestoppt zu werden. Morgen werden wir diese Marken um ein gutes Stück reduzieren. Pech wäre wenn die Indizes bereits heute ohne jegliches Trendwendesignal, nach dem Muster der letzten beiden massiven Anstiege vom 08. u. 14.05.2002 durchstarten, dann haben wir vorerst das Nachsehen, dass muss man aber Wohl oder Übel akzeptieren.

Alternativ können Sie im Vorfeld auf die Futures achten. Sollten hier starke Ausschläge nach Oben zu verzeichnen sein, können Sie bereits im Vorfeld höchst spekulativ eine Position versuchen, setzen Sie dann aber die Stoppkurse in die Nähe der gestrigen Tagestiefstkurse! Ein Trendwendesignal abzuwarten, bzw. sich einstoppen zu lassen, ist die risikoärmere Lösung, wenn auch in diesen volatilen Zeiten kein Patentrezept!
 
Unsere Werbekunden würden sich über einen Besuch von Ihnen freuen:

 

   

   
 
Ihr Chartanalysen & Trading - Team              Sind Sie mit unserer Arbeit zufrieden? www.chartanalysen-trading.de                                  

Hinweis: Die meisten Charts wurden erstellt mit Java Trader 3.1 mit freundlicher Genehmigung von comdirect und von uns unter charttechnischen Gesichtspunkten aufbereitet.




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--