Bundestagswahl 2002, November-Umfrage

Beiträge: 39
Zugriffe: 777 / Heute: 1
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Kopi">
Kopi:

Bundestagswahl 2002, November-Umfrage

 
05.11.01 14:15
#1
Zur Abstimmung springen.

Diese Nachricht wurde automatisch erzeugt. Der Thread wird nach jeder 3. vergebenen Stimme im Board nach oben geholt.


<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage MOTORMAN">
MOTORMAN:

16 Jahre CDU waren nicht genug,

 
05.11.01 14:26
#2
seit dem die CDU und ihr Ex-Kanzler ihr Waffenhändlergeld nicht mehr im Namen des Volkes zum wohlen des selbigen einsetzten kann, geht es mit Deutschland bergab.

Krieg selber machen ist doof, lieber nur das Geld absahnen. Armes Deutschland.

mm
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage CrashPanther">
CrashPanther:

@kopi

 
05.11.01 14:32
#3

Und was ist mit der Fraktion der Nichtwähler.
Welche Partei kann man denn im korrupten Deutschland
noch wählen ?

Good times
CP
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Kopi">
Kopi:

@ CrashPanther

 
05.11.01 14:35
#4
Nichtwähler gehen nicht zur Wahl, also auch nicht zur Abstimmung ;)
Sind sechs Parteien zur Auswahl nicht genug ?

Gruß, Kopi
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Also das ist die s.g. Linkslastigkeit des Boards.

 
05.11.01 15:25
#5
Man sieht, Meinungsmache hat nichts mit Realität zu tun.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage vega2000">
vega2000:

rpz Vielleicht

 
05.11.01 15:33
#6
steht ja nur dein Bildschirm schief ;-)
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage gurkenfred">
gurkenfred:

frust....fast 30 %

 
05.11.01 15:44
#7
für die radikalinskis von rechts und links. ich krieg angst. vielleicht kann mich flodders schwester trösten.......
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Jau vega2000: den hab ich jetzt zurechtgerückt o.T.

 
05.11.01 15:54
#8
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

@gurkenfred

 
05.11.01 15:55
#9
Meinst du die Radikalinskis rechts und links oder die oben und unten ?
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Leichte Zunahme bei den Radikalinskis oben.

 
05.11.01 16:01
#10
Grüne sind ja nicht viele da. Wahrscheinlich so wenihg Threads zu Umwelt- und Energiekontor !
Was man nicht alles lernt bei den Umfragen !
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage gurkenfred">
gurkenfred:

RPZ; so gesehen nur die unten....

 
05.11.01 16:01
#11
(PDS, Schill, andere) hehehe
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Jetzt müsstest du mal Radikalinski definieren.

 
05.11.01 16:03
#12
Ich bin auch einer - aber ein lieber
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

Aber die Schill´s sind doch keine

 
05.11.01 18:19
#13
Radikalinskis, oder?
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Nicht direkt, eher Krawallos o.T.

 
05.11.01 18:34
#14
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

Krawallos? o.T.

 
05.11.01 18:45
#15
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Ja - Krawallos ! o.T.

 
05.11.01 18:54
#16
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

Wo ist jetzt der Unterschied

 
05.11.01 18:57
#17
zwischen Krawallos und Radikalinski´s?
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Na dann wollen wir es mal versuchen:

 
05.11.01 19:16
#18
Radikalinskis wollen Probleme lösen. Das ist das Positive. Dabei übertreiben sie aber oft in der eigentlich guten Absicht, das Übel bei der Wurzel (=radikal) zu packen, und erreichen dadurch oft das genaue Gegenteil. Das ist das oft Negative.

Krawallos befassen sich nicht mit Problemen. Unliebsame Erscheinungen (Symptome) werden brutal und rücksichtslos weggewischt. Daran gibt es nur Negatives.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage SchwarzerLord">
SchwarzerLor.:

ruhrpottzocker: Geht es noch einfacher?

 
05.11.01 19:58
#19
Die Welt ist nicht so schwarz und weiß, wie Du sie uns glauben machen möchtest. Deine Definition ist leider nicht brauchbar, denn dann wären Rechts- oder Linksradikale ja Leute, die Probleme lösen wollen. Das mag das eine oder andere Mal stimmen, aber nicht immer. Wir wollen weder Radikale noch Krawallmacher, wir wollen demokratische Mitbürger. Und unterlaß die Verunklimpfung der PRO, hier sind keine Rechtsradikalen oder Krawallos zu finden. Die Radikalen sitzen in der Regierung, geführt vom Wendefähnchen Herrn Schily, der die NPD rechts überholt.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Egozentriker">
Egozentriker:

und wieder einmal....

 
05.11.01 19:59
#20
fehlt der punkt NICHTWÄHLER....
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

Also das ist estwas ungerechtfertigt rpz

 
05.11.01 20:02
#21
man konnte heute im "Spiegel" lesen das die neu hamburgische Koalition durchaus interessante Ansätze in der Bildungspolitik verfolgt. Im übrigen sind die Schills tatsächlich nicht rechtsgerichtet, das wird nur im deutschen Staatsfernsehen verbreitet.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Merkwürdig ! Von rechtsradikal habe ich gar

 
05.11.01 20:27
#22
nichts gesagt.

Im Übrigen bleibe ich bei meiner Definition. Wie alle Definitionen in 3 oder 4 Sätzen hat sie natürlich den Nachteil, ungenau zu sein. Im Kern trifft sie aber zu.

Rechts und Links vermeide ich schon lange; denn das sind Begriffe, die seit mindestens 20 Jahren überholt und nicht mehr anwendbar sind.

Wichtig ist für mich die Bereitschaft, sich ernsthaft mit dem Keern eines Problems zu befassen. Glaubwürdig ist für mich, auch eigene Fehler zugeben zu können uns ich tolerant gegenüber Andersdenkenden zu verhalten. Eine Partei wie die Schill-Partei zu wählen, käme aus diesen Gründen für mich nie in Frage. Das sie bei den Wahlen Erfolg hatte, respektiere ich natürlich. Jetzt muss sie beweisen, dass meine Einschätzung nicht zutrifft. Sollten sie erfolgreich regieren, gebe ich gerne eine Fehleinschätzung zu. Ich befürchte jedoch, der Bürger wird die Zeche bezahlen müssen. Ähnlich denke ich auch im Falle PDS, die in Berlin einfach in die Regierung gehört, obwohl sie es wahtscheinlich gar nicht will.

Beide erwähnten Parteien haben eines gemeinsam: sie verweisen auf Symtome und betreiben damit Bürgerfang. Nach meiner Einschätzung werden beide keinen Erfolg haben. Unsere Demokratie ist aber stark genug, derartige Zeiterscheinungen auszuhalten. Die Meinung der Biertische, von denen sie die Stimmen erhalten, ist stark schwankend. Womit ich nichts gegen Biertische gesagt haben will. Da sitze ich selber oft genug.

<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

Stimmt

 
05.11.01 20:36
#23
du hast sie nicht als rechtsradikal betitelt.
Allerdings würde ich gern wissen, welche Partei sich mit dem Kern eines Problems in der Weise befasst, das am Ende auch eine Lösung naht?
Den Eindruck habe ich schon lange nicht mehr und werde daher auch die großen Volksparteien nicht mehr wählen. Du mußt der Schill Partei zugestehen, das sie es wesentlich schwerer hat deine Vorraussetzungen zur Wählbarkeit zu erreichen. Schill war zwar etwas Vollmundig bei den Versprechungen wird aber auf den Apparat altgedienter Sozi´s treffen - bei jeder Gelegenheit die sich bietet werden die Connection´s anspringen. Ich hoffe für ihn und Gleichgesinnte in der Republik, das es endlich mal einer schafft.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Egozentriker">
Egozentriker:

@ flexo

 
05.11.01 20:42
#24
und, schon ne idee gehabt ? ich denk mal, hier gäb's noch etliche andere die sich begeistern liessen ;)
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

@Ego

 
05.11.01 20:52
#25
Ehrlich gesagt du triffst mich hier in diesem Moment als ich darüber nachdachte hjw noch ein eMail zu senden wegen dem gestrigen Thread. Ich denke wir schwimmen auf einer Welle nur hab ich seinen Antrieb (sinngemäß) "die Nachteile des Systems für sich selbst zu nutzen oder zu optimieren" nicht verstanden. Es kann meines Erachtens bei diesem Betrug nur wenige Gewinner geben - wir gehören nicht dazu!
Reila hatte übrigens noch ein lesenswertes Interview mit Milton Friedman (immerhin Nobelpreisträger) hereingestellt, bevor der Server aufgab.
Übrigens: Laß mir ein eMail zukommen - wir sind nicht die einzigen da bin ich sicher.
Übrigens vermute ich auch das DK ein Prominenter ist - wir brauchen Prominente ;-)
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Dan17">
Dan17:

fast 20 %

 
05.11.01 21:01
#26
für schill, das ist nicht euer Ernst oder ?
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Zu den Parteien

 
05.11.01 21:16
#27
Die SPD hat keine einheitliche Meinung. Das ist auch gut so.
Die CDU hat keine einheitliche Meinung. Das ist auch gut so.
Die CSU hat ab und an keine einheitliche Meinung. Das ist ab und an auch gut so.
Die FDP möchte keine einheitliche Meinung haben. Die Absicht ist lobenswert.
Die Grünen haben sehr oft keine einheitliche Meinung. Das ist sehr gut so, oft spannend, manchmal aber auch nervend.
Die PDS hat keine Meinung. Das ist schlecht.
Die Schill-Partei hat eine einheitliche Meinung. Das ist megaschlecht.

Wir leben in einer Parteien-Demokratie. Rückblickend betrachtet seit 1949 nicht schlecht. In den Parteien müssen Kompromisse gefunden werden, bei der Mehrheitsbildung auch. Das ist auch gut so.

Wer das nicht mag, sollte etwas Besseres anbieten. Solche Vorschläge habe ich bisher nicht gehört.

Natürlich gibt es Filz. SPD im Ruhrgebiet, der hat sich schon mächtig aufgelöst. CSU in Bayern.

Es gibt aber auch viele engagierte Parteimitglieder.

Wer ausschließlich gegen die Parteiendemokratie meckert, nichts anderes anbietet, handelt unüberlegt und unfair.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, bei einer Wahl nicht zu wählen. Sollte ich mich einmal dafür entscheiden, nicht zu wählen, würde ich die kommenden 4 oder 5 Jahre die Klappe halten.

Wenigstens durch meine Teilnahme an der Wahl leiste ich heute meinen Beitrag. Das ist ein sehr bescheidener Beitrag im Vergleich zu dem Beitrag derjenigen, die sich in den Parteien abstrampeln, um sinnvolle Ziele zu erreichen. Die dabei auch feststellen, dass es in ihren Parteien Leute gibt, die das Ganze für sich persönlich ausnutzen wollen.

Nur damit muss man halt leben in einer Parteiendemokratie. Denn diese bildet die Gemeinschaft der Bürger mit allem Negativem und allem Positivem ab. Und das ist auch gut so.

   
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage vega2000">
vega2000:

Schön das nicht alle einer Meinung sind

 
05.11.01 21:26
#28
Da wir in einer Demokratie leben, ist es jeden selbst überlassen was & ob er wählt. Sich aber laufend über die Zustände in unsere Republick beschweren ohne selbst aktiv (z.B durch die Wahl) an der politischen Meinungsbildung teilzunehmen widerspricht sich doch.
Wenn ich Zahnschmerzen habe gehe ich doch auch zum Zahnarzt, -wenn ich ich also etwas verändern möchte dann bestimmt nicht durch destruckives "Maulhelden" verhalten !
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Koks Ikone">
Koks Ikone:

Tss Tss 20% für Schill ?!?

 
05.11.01 21:39
#29
Bravo Jungs weiter so, für ein weltoffenes und tolerantes Doitschland, in dem Jeder ungestraft grinsen darf!
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Das hast du schön gesagt, vega.

 
05.11.01 21:40
#30
Gerne oute ich mich, indem ich sage, dass ich mir kaum vorstellen kann, die CDU zu wählen.

Dennoch fühle ich mich all denen in der CDU verbunden, die ihre Freizeit dafür opfern, sich zu engagieren. Vor diesen Leuten habe ich wesentlich mehr Respekt als vor denjenigen, die sich auch nicht vorstellen können, CDU zu wählen, und ansonsten nur rumnörgeln und nichts tun.

Dass man als Bürger in unser Parteiendemokratie etwas erreichen kann, zeigt der Erfolg der Schill-Partei. Auch in dieser Partei gibt es gewiss Leute, denen unser Respekt gebührt wegen ihres Einsatzes. Aus den Gründen, die ich in meinen vorherigen Postings genannt habe, könnte ich sie aber nie unterstützen.

Was ich hasse ist: meckern, sich zurücklehnen und die anderen mal machen lassen. Dann sich anschauen, was gemacht worden ist und wieder meckern. Bequemer geht es wirklich nicht.

<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Ich bin gespannt, ob mir wieder geantwortet wird.

 
05.11.01 21:44
#31
Eigentlich warte ich darauf; denn diesmal wenigstens habe ich mir auch etwas Mühe gegeben.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage Koks Ikone">
Koks Ikone:

ruhrpottzocker - Hier sind nur noch Infoabsauger

 
05.11.01 21:47
#32
unterwegs - Meine Erfahrung.

Bringst Du mal was Substanzielles, wirst Du mit Nichtachtung gestraft.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage vega2000">
vega2000:

rpz

 
05.11.01 21:54
#33
Sieht fast so aus als wären wir Doppelposter, -gleicher Text mit anderen Worten. Wenn ich dich nicht persönlich kennen würde, wäre ich jetzt reif für den Siegmund (Ja bin ich den Schizophren?).
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage vega2000">
vega2000:

@KI Na, dann leg mal los o.T.

 
05.11.01 21:56
#34
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Das war klar !

 
05.11.01 22:58
#35
Von Radikalen in der Bundesregierung und von Meinungsmache des s.g. Staatsfernsehens blöken ist einfach. Bei Widerspruch dann Schnauze halten und bei nächster Gelegenheit weiter blöken.

Es gibt Schafe und andere. So ist das Leben.
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage SchwarzerLord">
SchwarzerLor.:

@ruhrpottzocker: Einer Meinung.

 
06.11.01 07:53
#36
Dein Posting, auf das ich eingegangen bin, war wohl mit leichter Hand geschrieben. Nachdem Du näher ausgeführt hast, bin ich mir sicher, Dich jetzt verstanden zu haben. Es klang im ersten Moment (sorry), als ob Du ein sehr vereinfachtes Weltbildes hättest. Muß ich absolut revidieren. Deine Entscheidung, bestimmte Parteien nicht zu wählen, ist nachvollziehbar.
Von Rechtsradikalen hast Du nichts geschrieben, allerdings muß ich nochmal wiederholen, daß sich jemand, der radikal agiert, ob mit phsyischer oder psychischer Gewalt, sehr schwer in den Demokratieprozeß einfinden kann.
Wie Du geschrieben hast: Mehr Mitmachen, worunter ich zumindest mal das Ausüben des Wahlrechts verstehe, wäre wünschenswert.
MfG, S.Lord
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage ruhrpottzocker">
ruhrpottzocker:

Auch mein letztes Posting war mit leichter Hand

 
06.11.01 08:12
#37
geschrieben.
Wünsche dir einen schönen Tag Schwarzer Lord
Gruß RZ
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">
flexo:

rpz

 
06.11.01 15:58
#38
schön das du (offensichtlich) meine Meinung als "blöken" abtust.
Na schön, es bleibt dir überlassen für die Wahlkämpfer auf der Straße (nehme ich mal an) Respekt zu zollen. Ich kann mir auch vorstellen das einige sehr viel Herzblut mit vergiessen.
Allerdings schätzt du mich falsch ein wenn du meinst ich würde nicht wählen. Dazu wiederum muß ich sagen das wählen noch lange nicht "etwas tun" heißt.
Ich habe auch nicht behauptet das Staatsfernsehen (ist denn etwas anderes?) würde Meinung machen, das brauch ich nicht zu behaupten es ist einfach so! Vielleicht siehst du das anders.
Und auch bei Widerspruch bin ich der letzte, der die Schnauze hält - im Gegenteil ich unterstelle dir, das du eine sehr vereinfachte Sichtweise hast oder dich die Materie Politk einfach nicht so interessiert (das war noch sachlich).
Mein Antrieb ist etwas anders - ich find es einfach gut, wenn man weiß das man betrogen und beschissen wird das man dann die Schnauze einmal aufmacht. Ich habe zum Sachverhalt ein längeres Posting hier abgelassen - es wirkt etwas wie ein Rundumschlag, aber ich wollte auf wenig Zeilen möglichst viel hereinbringen. Die Reaktion zeigt mir, das es eine Menge Leute gibt, die scheinbar auch schon ihre Erfahrungen mit unserem Parteienstaat gemacht haben - ist so schwierig auch nicht, er befindet sich an jeder Ecke...
<img src= Bundestagswahl 2002, November-Umfrage flexo">

rpz: Link

 
#39
für den Fall das es dich interessiert (o.g. Posting).

www.ariva.de/board/...2458&a=all&showthread=1&nr=87333&search=flexo&1


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--