Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse.
Montag, 22.04.2024 08:12 von | Aufrufe: 616

Aktien Frankfurt Ausblick: Kleine Gewinne - Dax versucht sich zu fangen

Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach drei schwachen Wochen zeichnet sich am Montag im Dax ein neuerlicher Stabilisierungsversuch ab. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisiert ihn eine Stunde vor der Börseneröffnung ein halbes Prozent höher bei 17 820 Punkten.

Anfang des Monats hatte der Dax mit 18 567 Punkten noch ein Rekordhoch markiert - nach einem starken Jahresauftakt mit fast elf Prozent Zuwachs. Seither korrigiert der Index, bedingt durch weiter gestiegene geopolitische Risiken und einen unklaren geldpolitischen Kurs in den USA. Galt zunächst eine Zinswende nach unten im Juni als ausgemacht, scheint inzwischen eine längere Inflationsbekämpfung durch ein hohes Zinsniveau notwendig.

Im Bereich seiner 50-Tage-Durchschnittslinie scheint sich der Dax aktuell allerdings zu fangen. Sie wird als Gradmesser für den mittelfristigen Trend viel beachtet. "Nach dem jüngsten Ausverkauf stehen die Schnäppchenjäger jetzt in den Startlöchern", kommentierte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. "Für diejenigen, die die Rally des Jahres 2024 unterinvestiert beobachtet haben, ist der aktuelle Rücksetzer eine willkommene Kaufgelegenheit." Die Anleger reagierten zunächst erleichtert, dass es am Wochenende von den Krisenherden keine weiteren Hiobsbotschaften gegeben habe.

Die Woche wird daneben geprägt sein von der Berichtssaison. Am Abend nach US-Börsenschluss macht SAP (SAP Aktie) den Auftakt. Deren Chef Christian Klein stellte den Anlegern in Aussicht, dass es dieses Jahr vor allem beim Cloudwachstum und dem bereinigten operativen Ergebnis weiter schwungvoll nach oben geht. Umbaukosten könnten aber belasten. Vorbörslich tendierten die Papiere der Walldorfer nach ihrer jüngsten Korrektur von elf Prozent unauffällig.

Überhaupt tut sich vorbörslich wenig. Etwas stärker zeigten sich Rüstungswerte wie Rheinmetall (Rheinmetall Aktie) und Hensoldt . Auch die Profiteure der Zeitenwende in der europäischen Rüstungspolitik waren zuletzt etwas unter Druck geraten.

Adidas (adidas Aktie) waren derweil gegen den Trend stark. Sie könnte auch am Montag neben Puma einen Blick wert sein, nachdem Puma-Vorstandschef Arne Freundt in der "Welt am Sonntag" zum Angriff blies. Man will gegenüber Adidas und Nike (Nike Aktie) aufholen - vor allem in den USA./ag/jha/


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

18.728,72
+0,26%
DAX Chart
5.045,92
+0,41%
Euro Stoxx 50 Chart
Werbung

Mehr Nachrichten zum DAX kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News