Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV

Beiträge: 5
Zugriffe: 161 / Heute: 1
Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV tom68
tom68:

Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV

 
17.05.01 02:25
#1
Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV
 
Das Laufband, Dein Freund und Helfer

 Von Michael Mross
Wer es im Leben zu nichts gebracht hat und vor der Entscheidung steht, als Aushilfskellner anzufangen oder doch lieber zum Sozialamt zu gehen, der landet immer häufiger beim Börsenfernsehen! Das sind diese Kanäle, in dem ein Laufband die neuesten Börsenkurse von links nach rechts durch die Nachrichten schiebt.

Die Augen von Millionen Zuschauern sind auf dieses Band abgerichtet. Es ist das Band, das alle Börsianer verbindet. Eigentlich das wichtigste, was - neben dem Wetter - Fernsehen zu bieten hat. Egal ob Flugzeugkatastrophe, politische Unruhen, Mord und Tod bei Königshäusern - das Laufband ist die einzige zuverlässige Konstante in dieser unruhigen Welt. Ruhig und bestimmt, immer mit der gleichen monotonen Geschwindigkeit, zieht es seinen Weg. Im Schlepptau die Kurse, die über Gewinn und Verlust entscheiden. Orientierungspunkt für die Augen des Anlegers, welche mit seinen Investments immer von links nach rechts wandern - wenn sie denn auftauchen. Meist beginnt natürlich in dem Moment, wo voller Bangen der Kurs der eigenen Aktie erwartet wird, die Werbung.


Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV tom68
tom68:

Mathematische Glanzleistungen

 
17.05.01 02:35
#2
Mathematische Glanzleistungen  
 
powered by


Der Tag des Börsen-Fernsehers ist aufgeteilt nach dem Schema der Börsensendungen. Dort erfährt der Aktionär das, was er ohnehin schon weiß. Lässig und locker stimmt die Vorspann-Musik auf die Börsennews ein. Doch noch bevor der ersehnte Ansager den Bildschirm ausfüllt, kündet eine überdimensionale Tafel von der Bewegung des DAX. Das, was auch unaufmerksame Beobachter vorher schon 20 Mal im Laufband gesehen und 10 Mal im Teletext abgefragt haben, wird dem Finanzrezipienten dann noch mal per bunter Tafel ins Wohnzimmer geworfen. Ein Sonderservice für jene, die mangels Sehkraft die kleinen Ziffern im Laufband nicht verfolgen können.
Nachdem die Tafel für bange Sekunden ohne Ton lautlos im TV-Nirwana schwebt, ertönt endlich eine Stimme aus dem Nichts. "Der DAX steht bei 6000, macht ein Minus von 100 Punkten!" Während Zuschauer aller Bildungsklassen die mathematische Glanzleistung des Moderators hektisch überprüfen, anhand Laufband, eingeblendetem Indexkästchen (links unten auf dem Bildschirm) und auch per Teletext - lächelt uns der Börsenmoderator auch schon freundlich zu. Offensichtlich sehr erleichtert, dass ihm bei der komplizierten Subtraktion kein Fehler unterlaufen ist.


Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV tom68
tom68:

Höhepunkt: Live vom Parkett

 
17.05.01 02:36
#3
Höhepunkt: Live vom Parkett
 
powered by


Höhepunkt aller Börsensendungen ist die Schaltung zur Börse. Das, was nun schon per Teletext, Laufband, Indexkästchen, bunter Tafel, Live-Kommentar des Moderators sattsam bekannt ist, wird noch einmal überprüft. Redundanz, eine Erscheinung nicht nur bei Flugzeugen, sondern auch im Finanz-TV. Unter den erschwerten Bedingungen im Börsensaal immer wieder spannend, ob auch der Reporter vor Ort des 1 + 1 mächtig ist. Mit wichtiger, angestrengter Stimme nun noch einmal der Blick auf den DAX. Und das, was niemand vermutet hat, tritt ein, das Unwahrscheinliche: Die DAX Tafel im Börsensaal stimmt mit der Anzeige im Teletext, dem Laufband, dem Indexkästchen, der bunten Vollbild-Tafel und selbst den Aussagen des Moderators im Studio überein. Glücklicher Tag. Wie ein Sechser im Lotto. Damit sich der Börsenreporter nicht verrechnet, genießt er eine kleine Hilfestellung direkt von der großen DAX-Tafel. Dort wird die Differenz in großen weißen Lettern angezeigt. Es kann also kaum was passieren, selbst wenn der Reporter vo r Ort früher bei Mathe nicht aufgepasst hat.  
Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV tom68
tom68:

Extrem-Sportart: Moderieren

 
17.05.01 02:38
#4
Extrem-Sportart: Moderieren  
 
powered by


Die Feuerprobe in den ersten vier Minuten einer Börsensendung ist also bestanden. Bingo! Der Zuschauer hat wieder mal vergeblich gewartet, dass was schief geht. Gott sei Dank lohnt sich das Warten. An anderen Tagen sausen die Tafeln auch schon mal nach dem Zufallsprinzip durch die Braun'sche Röhre. Zwischendurch nur unterbrochen von einem desolaten Ansager, der uns verzweifelt anschaut. Endlich wird es spannend. Was wird er tun, was wird er sagen? Kennt er die Zahlen? Hat er den Wissensvorsprung durch das Laufband? Oder vielleicht mal den Teletext ausspioniert? Fehlanzeige. Der Ansager ringt nach Luft, Worten und Ziffern. Jetzt bewährt sich die Schaltung in den Börsensaal zum Reporter. Der muß es wissen - dafür wird er ja auch bezahlt. Doch der Ruf nach Frankfurt verhallt ungehört. Stattdessen präsentiert der Regisseur das farbenfrohe Spiel eines Testbilds. Zuschauer und Ansager sind gleichermaßen verdutzt. Das ist ja wirklich eine Überraschung. Die Spannung wächst. Mit hektischer Mine, die zwischen Verzweifl ung, Wut und nahendem Tränenausbruch variiert, heißt es nun, Zeit schinden.

Noch während der Moderator mit dem Wort ringt, ertönt im Hintergrund die genuschelte Ansage eines Regisseurs. Die erlösende Ansage quittiert der Mensch im Studio mit einem erleichterten "Aha" - wir machen gleich weiter mit XY. Ein anderer Ort dieser Welt wird per Fernsehschaltung eingeblendet. Dort lugt ein total entsetzter Mensch in die Kamera. Ertappt. Zu früh und auch noch unvorbereitet! Aber diesen Zustand entnimmt der Zuschauer nur den nervösen Zuckungen seines Bildschirmgegenübers. Kein Ton! Der Moderator, gar nicht dumm, versucht sich in Taubstummensprache. Nach einigen Sekunden Krächzen und Knacken kündigt ein 1 Kilohertz-Ton an, dass unser Trommelfell sich auf was gefasst machen kann. In den Ohren des Interviewpartners muß ebenfalls eine Minibombe gezündet haben. Dies entnimmt der Zuschauer dem angestrengten und hektischen Fingerzeig in Richtung Lauscher. Vollkommen entnervt zieht der Mann schließlich den Ohrstöpsel aus den Gehörgängen. Bei dieser Gelegenheit bröckeln gleich auch noch ein paar Klümpc hen Ohrenschmalz am gesponserten Jacket herunter. Die Sache droht zu eskalieren.


Testbild, Cliffhanger des Börsen-TV tom68

Spannungsbogen: Warten auf die nächste Sendung

 
#5
Spannungsbogen: Warten auf die nächste Sendung
 
powered by


Schon längst hat der Börsen-Zuschauer DAX und Dollar sausen lassen. Mitleid macht sich in den Fernsehstuben breit. Da endlich - erste Verständigungsproben. Doch jetzt kommt es raus: "Ich weiß weder, wer Sie sind, noch was das Thema ist" - gibt der Moderator im Studio kleinlaut zu. Der Zuschauer würde ihm ja gern behilflich sein. Es gibt ja bei jedem Sender Servicenummern, die man für überteuertes Geld anrufen kann. Nur dieses Mal ist der Zuschauer genauso hilflos wie der Moderator im Studio. Niemand weiß, was das Thema ist. Patt-Situation.
Jetzt wird es auch dem Studiomensch zu bunt. Eben noch zu Tode verunsichert, grollt es jetzt mit letzter Kraft vor allen Zuschauern und unter Bersten des Fernsehlautsprechers daheim: "Wer, zum Teufel, ist das, und was ist das Thema???" In dieser Sekunde scheint der Bildschirm auch nicht mehr zu wollen. Schwarz. Ein paar Wimpernschläge später dann der erlösende Hinweis: "Es geht gleich weiter". Doch niemand wird die Auflösung des TV-Rätsels je erfahren. Denn schon dröhnt wieder Werbung ins Wohnzimmer. Kein Problem - die nächste Börsensendung kommt in 30 Minuten. Dann wird es wieder spannend...




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--