Keine Abmeldepflicht mehr

Beiträge: 11
Zugriffe: 272 / Heute: 1
Keine Abmeldepflicht mehr Brummer
Brummer:

Keine Abmeldepflicht mehr

 
01.03.02 13:09
#1
Künftig müssen sich Bundesbürger bei Umzügen innerhalb Deutschlands nicht mehr abmelden. Der Bundesrat stimmte am Freitag in Berlin der Änderung des Melderechtsrahmengesetzes zu. Die Novelle sieht auch vor, dass man sich in Zukunft nach Wohnungswechsel auch über das Internet behördlich anmelden kann. Allerdings muss dafür die elektronische Signatur flächendeckend verbreitet sein.

Weiter ist vorgesehen, dass Auskünfte aus dem Melderegister, wenn sie nur Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und Anschriften umfassen, elektronisch durch Datenübertragung oder per automatisiertem Abruf über das Internet erteilt werden können. Auch wird ein elektronisches Rückmeldeverfahren - Meldebehörde der neuen Wohnung übermittelt Anmeldung an Meldebehörde der alten Wohnung - zugelassen. Schließlich soll auch die Nebenmeldepflicht der Vermieter entfallen. Mit der Novelle sollen bürokratische Hindernisse abgebaut werden.

Bayern hatte sich vehement gegen die geplante Abschaffung von Meldepflichten ausgesprochen. Der bayerische Bundesratsminister Reinhold Bocklet sagte, nach den Terroranschlägen vom 11. September sei dies eine „fragwürdige Angelegenheit“. Der Freistaat befürchtet negative Auswirkungen auf Fahndung und Vollstreckung. Auch sinke die Qualität der Melderegister, wenn die Meldung durch den Wohnungsgeber entfalle.

Quelle: wiwo.de
Keine Abmeldepflicht mehr Brummer
Brummer:

Internet wird zum Einwohnermeldeamt

 
02.03.02 10:20
#2
Das zum Teil bürokratische deutsche Melderecht wird dem Internet-Zeitalter angepasst: Künftig kann man sich nach einem Umzug in seinem neuen Wohnort mit dem häuslichen PC anmelden.

Der entsprechenden Änderung des Melderechts stimmte nach dem Bundestag am Freitag auch der Bundesrat zu. Mit der Vernetzung entfällt die Abmeldepflicht am bisherigen Wohnort. Voraussetzung für das Internetverfahren ist allerdings eine flächendeckende Verbreitung der "elektronischen Unterschrift". Das Gesetz dafür ist bereits verabschiedet. Für die Bürger werde der Umgang mit den Meldebehörden schneller und einfacher, heißt es in der Begründung.

Ein Antrag Bayerns, gegen das Gesetz den Vermittlungsausschuss anzurufen, fand keine Mehrheit. Die Bayern befürchten, der Wegfall der Abmeldepflicht erschwere die polizeiliche Fahndung.



© dpa

 
Keine Abmeldepflicht mehr Elend
Elend:

Alles ganz gut und schön, ABER ...

 
02.03.02 10:52
#3
Wer

- ändert meinen Sichtausweis
- ändert meinen Fahrzeugschein

Ich selbst, zuhause am heimischen Drucker ?

Ummelden über das Internet ließe sich doch nur realisieren, wenn ich eine KeyCard zur Identifikation besäße, die beim Ummelden umprogrammiert wird. Alle Organisationen müßten dann in der Lage sein, diese Karten zu lesen. Fahre ich in ein Land, das dies nicht unterstützt, brauche ich wieder Pappe in der Hand.

Mal ganz abgesehen von der verlockenden Aussicht einer KeyCard, in der Mensch nach belieben irgendeinen Wohnsitz eintragen kann, denn wie wir alle wissen: 100% Schutz vor Mißbrauch gibt es nicht.

Was nützt mir die Rasterfahndung, wenn ich meine Karte selbst beschreiben kann.
(Ich weis, wer sich ummeldet kann auch da falsche Angaben machen !)
Keine Abmeldepflicht mehr FunMan2001
FunMan2001:

Elend: hehehe langsam langsam

 
02.03.02 11:07
#4
Genau lesen: die ABmeldepflicht fällt weg, aber
nicht die ANmeldepflicht.
Typisch Bayern: die finden das natürlich schlecht.
Was hat den die Meldepflicht genützt bei dem
Terroranschlag v. 11. Sept. Wurde dieser durch
unseren Anmelde-/Abmelde-Überwachungsstaat verhindert ?
Selbst in den USA und vielen anderen Ländern
gibt nicht einmal eine Anmeldepflicht.

Ich renne seit Jahren jemandem hinterher, der mir
Geld schuldet. Meinst Du die Polizei kann ihn
finden ? Der meldet sich verspätet an- und ab
und ist nicht auffindbar.

Ich, als Softwareentwickler sage da nur:
Vergess die Rasterfahndung. Das Teil funzt überhaupt
nicht!

Gruss,
FunMan
Keine Abmeldepflicht mehr Elend
Elend:

FunMan: Ehh Manno ...

 
02.03.02 11:15
#5
Sorry, habe wohl noch Schlaf in den Augen :-)

Das Programmieren geht aber schon wieder ganz gut (was man im Schlaf kann :-). Da kommen die Fehler eher durch das WinAPI *g*

BTW: Verspätete An- und Abmeldung (über 10 Tage) ist strafbar, jedoch habe ich noch nie von einer Strafe gehört, geschweige denn davon, daß derjenige gleich vor Ort in die Mangel genommen wird.

Wie sagte der Herr beim Gewerbeamt bei meiner Ummeldung so schön: "Sie kommen etwas spät (1,5 Monate, ich war die ganze Zeit in Mainz und konnte zu den Öffnungszeiten in Berlin leider nicht da sein :-). Es kann sein, daß Sie eine Strafe aufgebrummt bekommen, so zwischen 500 und 2000 DM". Schluck ... Anruf 2 Wochen später beim Gewerbeamt: "NeNe, das macht der Kollege öfters ... Eine Strafe wäre laut Gesetz zwar möglich, jedoch sehen wir immer darüber hinweg, da wir froh sind, WENN SICH JEMAND ÜBERHAUPT UMMELDET. Erst wenn gerichtliche Entscheidungen anstehen und bis dahin keine Ummeldung erfolgt ist, DANN wirds teuer." ...

So ein Programm möchte ich mal schreiben, welches froh ist, wenn mal überhaupt was passiert ... Bloß ist dafür KI nötig (obwohl der Staat nix mit Intelligenz zu tun hat), und von KI habe ich KEINE Ahnung.
Keine Abmeldepflicht mehr Elend
Elend:

Na gut, dann nörgel ich eben über die ...

 
02.03.02 11:19
#6
Abmeldepflicht ... :-)

Das Nicht-Abmelden würde nicht in den Akten stehen und das Finanzamt in seiner Intellenz würde doppelte Haushalte vermuten können (mit sowas sind die sehr fix ... ganz ohne Nachdenken :-)

Außerdem: wenn ich mich anmelden muß, dann kann die Abmeldung doch automatisch durchgeführt werden. Wozu brauche ich also ein Internet-Frontend dafür ? Ok, ich kann damit Geld verdienen (als Programmierer), aber für den Staat bedeutet es nur zusätzliche Kosten.

FunMan: Nu besser ? *g*
Keine Abmeldepflicht mehr FunMan2001
FunMan2001:

@Elend: OK ;-) o.T.

 
02.03.02 11:31
#7
Keine Abmeldepflicht mehr FunMan2001
FunMan2001:

@Elend: aha , wir sind Kollegen ?

 
02.03.02 11:33
#8
Wo liegt Dein Schwerpunkt ?
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Keine Abmeldepflicht mehr Elend
Elend:

@FunMan2001: Schwerpunkt ...

 
02.03.02 11:56
#9
Oha ...

Also: Angefangen hab ich mit Maschinensprache auf Z80/Motorola 68xxx/Intel, und habe in diverse Sprachen (C/Basic/Pascal/Modula/Elan/Prolog/HTML/...) programmiert.

Im Studium kam es dann wie so oft "Haste Lust, mal bei nem Projekt mitzumachen ?", also Kisten schleppen, installieren, coachen, Deutschlandreisen usw.

Ich bin seit 6 Jahren selbständig (Nix großes) und mache alles von Beratung über Realisierung und Wartung bis Programmierung.

Schwerpunkte ... Nunja, ich muß zugeben, daß ich zwar seit 20 Jahren beim Thema bin, jedoch nirgendwo der Crack oder der Spezialist. Dafür besitze ich ein großes Basiswissen (find ich jedenfalls besser :-).

Momentan tummel ich mich im Bereich MSSQL mit Access (nicht lachen bitte :-) und Visual Basic (ActiveX, Minütliche Webauswertungen von Seiten).

Als Schwerpunkt kann ich Programmieren angeben und mein Unterfangen, Kunden davon zu überzeugen, daß sie keine riesige Datenbank oder Applikation für ihre kleinen Aufgaben kaufen müssen (was da verschwendet wird ...), sondern es erstmal mit den Bord-Mitteln zu versuchen, weil es günstiger ist und gegebenes besser ausnutzt. Wozu knallen die sich Office Professional drauf, wenn sie es noch nicht mal ansatzweise nutzen. Im Klein- bis Mittelunternehmer-Bereich, sowie zur Steuerung größerer Projekte (Umzüge/Installationen/Migrationen bei Banken/Staat/Energieversorger) reicht diese Paket völlig aus, um Pep in den Arbeitsfluß zu bringen (klar, Marktführer werden die so nie, da muß was anderes her). Wenn Du denen zeigst, daß eine SQL-DB (oder nur Access) mit Access-Frontend und Excel-Export, Word-Erstellung, HTML-Output und Webzugriff den zeitlichen Aufwand um 95% senkt, dann sind die schon extrem happy.

Also doch nur Programmieren (Office/VB) ... Mensch das wird ja immer weniger :-)

Ansonsten bin ich noch MCSE (deshalb war ich 3,5 Monate in Mainz, bei einer BüroMaschinen-Firma mit drei blauen Buchstaben). Mein Job war Disketten einlegen ... Leider reicht mir das nicht, also habe ich dort mit QBasic, Office, VB und VC++ den Projektablauf etwas abgeändert (Mochten die eingefleischten, festangestellten nicht so sehr, weil Aufgaben, die vorher 8 Stunden benötigten nun in 5 Minuten gegessen waren :-)
Keine Abmeldepflicht mehr FunMan2001
FunMan2001:

@Elend: aha ein Allrounder !

 
02.03.02 12:38
#10
so wie ich ;-)
bin seit 12 Jahren selbständig. Softwareentwicklung
querbeet, so wie bei Dir, C, VBasic, Assembler, Datenbanken ...
Projekte: von der Steuerung eines Hochreagllagers (C, SPS)
bis hin zur Installation/Konfiguration kleinerer PC-Netzwerke,
was man halt so an Aufträgen bekommt.

Zwischendrin war ich 7 Jahre lang, parallel zu meiner Tätigkeit
in der IT-Branche, zusätzlich 2.ter Geschäftführer einer
PC- & Videospiele-Vertriebsfirma (daher meine Kentnisse aus
dieser Branche). Diese Doppelbelastung hatte ich dann vor einem
Jahr satt und verkaufte meinen Anteil an dieser Firma.

Seit ca. einem Jahr bin ich schwerpunktmäßig als IT-Berater
bei diversen mittelständischen Betrieben im Nürnberger Raum
tätig. Die zur Zeit großen Auftragslücken fülle ich, wie Du
siehst, mit Daytrading und kurzfristigen (2-3 Wochen) Investments
an der Börse, speziell am Neuen Markt. Will nicht prahlen,
habe aber eine astronomisch gute Rendite seit Beginn meiner
Trades. Ich kann mich jedoch bestimmt glücklich schätzen, die
Jahre 2000 bis Mitte 2001 nicht an der Börse spekuliert zu haben.
Dann würde die Rendite bestimmt anders aussehen.

Gruss,
FunMan
Keine Abmeldepflicht mehr Elend

@FunMan2001: Ich bezeichne mich eher als ...

 
#11
One Man Running Gag ... *g*

Netten Lebenslauf hast Du da ... Das mit den Renditen bekomme ich zwar auch hin, aber momentan leider nur negativ :-(

Hey, Nürnberg ... Ich schmecke jetzt noch den Glühwein vom letzten Jahr auf der Zunge *lall* ...

Vielleicht sieht Mensch sich ja mal da oder dort ... Vielleicht kannste dann einem teilweise noch sehr grünen IT-Consultant mal 'nen Tip geben ...

Drück Dir die Daumen, daß es besser wird mit den Aufträgen. Ich sitze momentan in einem Umzugsprojekt mit mehreren Tausend Geräten und Benutzern (sach nich welches, ist in Berlin und öfters auch in der Zeitung, weil im öffentlichen Interesse, was die Kosten angeht :-). Bin dort seit 1,5 Jahren und erstmal noch 2 Monate. Vielleicht wird's ja verlängert bis Ende des Jahres. Momentan habe ich jedoch die so sehr geliebte/gehasste "Nivea-Phase" ... Zwar sehr wenig zu tun, aber das 8 Stunden am Tag ... *GÄHN*


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--