Guten Morgen von Reuters am Donnerstag, den 23. 05

Beitrag: 1
Zugriffe: 138 / Heute: 1
Guten Morgen von Reuters am Donnerstag, den 23. 05 das Zentrum der Mach

Guten Morgen von Reuters am Donnerstag, den 23. 05

 
#1
Guten Morgen von Reuters am Donnerstag, den 23. 05 671443Heute  08:28 Uhr
 
Guten Morgen von Reuters am Donnerstag, den 23. Mai 2002  

TOP AKTUELL I:

Die Tarifverhandlungen für die rund 220.000 Beschäftigten in der Druckindustrie sind gescheitert. Nach 15-stündigen Gesprächen brachen die Tarifparteien am Donnerstagmorgen in Frankfurt die sechste Verhandlungsrunde ohne Einigung ab. Der Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi, Frank Werneke, sagte, die Arbeitgeberseite habe kein tragbares Angebot vorlegen können. Einen von der Gewerkschaft vorgeschlagenen Kompromiss von Einkommenserhöhungen um 3,4 Prozent mit einer Laufzeit des neuen Tarifvertrags von 13 Monaten hätten die Arbeitgeber nicht mittragen wollen.


TOP AKTUELL II:
Mit Gesprächen bei Bundespräsident Johannes Rau und Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) setzt US-Präsident George W. Bush heute seinen Kurzbesuch in Berlin fort. Höhepunkt wird am Nachmittag eine außenpolitische Grundsatzrede im Bundestag sein. Bush war gestern Abend in Berlin eingetroffen und unmittelbar danach zu einem informellen Abendessen mit Schröder zusammengekommen. Zur gleichen Zeit kam es wenige hundert Meter am Rande der Sperrzone nach einer friedlichen Demonstration zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei.


BLICKPUNKT DEUTSCHE AKTIEN:
* Die ThyssenKrupp AG hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 (zum 31. März) ein Ergebnis vor Steuern von 96 (159) Millionen Euro erzielt und damit die Prognosen von Analysten deutlich übertroffen.

* Der Internetanbieter T-Online hat im ersten Quartal 2002 seinen Betriebsverlust deutlich gesenkt und die Prognosen der Analysten übertroffen.

* Der Energiedienstleister Techem wird im laufenden Jahr wegen zusätzlicher Investitionen das ursprünglich prognostizierte Gewinnwachstum vor Steuern und Zinsen (Ebit) von zwölf Prozent nicht erreichen.

* Hauptversammlung der Metro AG.


FINANZNACHRICHTEN AUS DER PRESSE
* Der Bad Homburger Pharma- und Spezialchemiekonzern Altana hält größere Zukäufe vor allem in seinem Geschäftsbereich Chemie für möglich.

BLICKPUNKT DEVISEN:
Der Dollar hat sich am Donnerstag im Handel in Fernost wegen der anhaltenden Spekulationen um mögliche weitere Devisenmarktinterventionen der japanischen Notenbank (BOJ) stabilisiert. Grundsätzlich sahen Analysten die US-Währung aber weiter unter Druck. Gegen 07.00 Uhr (MESZ) notierte der Euro mit 0,9246/56 Dollar nur wenig unter dem Schlusskurs vom Vorabend in New York (0,9255/59 Dollar). Der Dollar lag zur japanischen Landeswährung praktisch unverändert bei Kursen um 124,20 Yen. Auch der Euro notierte mit Kursen um 115 Yen weitgehend auf dem Niveau vom späten New Yorker Handel.


BLICKPUNKT FERNOST:
Die Börse in Tokio hat am Donnerstag bei wachsender Konjunkturzuversicht uneinheitlich tendiert. Vor allem Aktien der von der Inlandsnachfrage abhängigen Unternehmen legten zu, während die Papiere der exportorientierten Autohersteller wegen der jüngsten Aufwertung der japanischen Währung nachgaben. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag mit einem Minus von 0,04 Prozent kaum verändert bei 11.957 Zählern, nachdem der Index zuvor zeitweise über die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten geklettert war.


BLICKPUNKT WALL STREET:
Marktgerüchte über eine angebliche Festnahme des moslemischen Extremisten Osama bin Laden haben die US-Börsen im späten Geschäft ins Plus getrieben und für freundliche Schlusskurse gesorgt. Nach Sitzungsende dementierte das US-Militär jedoch die Gerüchte. Der Blue-Chip-Index Dow Jones stieg zum Handelsschluss um 0,52 Prozent auf 10.157,88 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index verzeichnete ebenfalls ein Plus von 0,56 Prozent auf 1673,45 Zähler, während der breiter gefasste Standard Poor's Index 0,57 Prozent höher bei 1086,02 Zählern aus der Sitzung ging.


SNAPSHOT MÄRKTE:
Dax-Indikation:
Bund-Future:
Euro
Dow Jones
Nikkei-Index

INDIKATOREN DES TAGES:
Prognose Vorp.
0150 JP Handelsbilanz APR . Mrd 1266,0
0800 DE BIP Q1 0,1 vH -0,3
0800 DE ------ J/J Q1 -0,4 vH -0,1
0845 FR Verbraucherausgaben APR 0,0 vH 1,2
0845 FR ------ J/J APR 3,0 vH 2,7
1030 GB Einzelhandelsumsätze APR 0,4 vH 0,1
1030 GB ----- J/J APR 5,2 vH 5,6
1200 E12 Handelsbilanz vorl. MÄR 5,7 Mrd 4,1
1200 E12 ----- rev. FEB . Mrd 1,0
1430 US Langlebige Güter APR 0,4 vH -0,5

Die Prognose-Werte sind Konsensus-Schätzungen einer Reuters-Umfrage.




Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--