Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T.

Beiträge: 11
Zugriffe: 763 / Heute: 1
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Alpet
Alpet:

Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T.

 
22.05.02 11:49
#1
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Grinch
Grinch:

Vielleicht machen sie die Gullies sauber??? o.T.

 
22.05.02 11:49
#2
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. KINI
KINI:

Quelle? o.T.

 
22.05.02 11:50
#3
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Alpet
Alpet:

Kommt von US-Kollegen ! o.T.

 
22.05.02 11:51
#4
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Mützenmacher
Mützenmacher:

Vorgestern waren in München manche Unterführungen

 
22.05.02 11:51
#5
auch gesperrt - Wegen Hochwasser
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Grinch
Grinch:

Hat viell. damit zu tun???

 
22.05.02 11:52
#6
Terrorwarnung für Freiheitsstatue



D as FBI hat Hinweise, dass Terroristen erneut New York im Visier haben und besonders auf Touristenattraktionen abzielen. Insbesondere Sehenswürdigkeiten wie die Freiheitsstatue könnten mögliche Angriffsziele sein, verlautete am Dienstagabend (Ortszeit) aus Polizeikreisen. Man habe eine Warnung des FBI erhalten. Im US-Fernsehen hieß es, die Informationen basierten auf den Aussagen von Inhaftierten auf dem US-Stützpunkt Guantanamo auf Kuba, wo zahlreiche mutmaßliche Mitglieder des Terrornetzwerks El Kaida inhaftiert sind.

Der New Yorker Polizeichef Raymond Kelly erklärte, man habe sich auf „alle Eventualitäten“ eingestellt. So seien angesichts der bevorstehenden Flottenschau Sicherheitszonen im Wasserbereich vor den Vereinten Nationen sowie den Touristeninseln Ellis und Liberty errichtet worden. Dort könne kein Schiff näher als 150 Meter heranfahren. Die Freiheitsstatue selbst war nach den Anschlägen vom 11. September geschlossen und seitdem nicht wieder für Touristen freigegeben worden. Zur Flottenschau werden 22 große Schiffe erwartet, darunter sechs Kriegsschiffe.

Am Rathaus und auf den Zufahrten zur Brooklyn-Brücke waren am Dienstag zusätzliche Sicherheitskräfte im Einsatz.

Nach Informationen der Nachrichtensender bezieht sich die Warnung auf das kommende Memorial-Day-Wochenende, bei dem in den USA der Opfer der Kriege gedacht wird. An diesem Wochenende machen Hunderttausende von Amerikanern Kurzurlaub oder besuchen Familienangehörige.

Gouverneur George Pataki rief die Menschen dazu auf, New York und seine Sehenswürdigkeiten trotz der Drohungen zu besuchen. „Wir dürfen es nicht zulassen, dass die Bedrohung uns unsere Freiheit und unsere Zuversicht nimmt“, sagte er.

In den vergangenen Tagen waren die Amerikaner mehrfach mit allgemeinen Terrorwarnungen konfrontiert worden. FBI-Chef Robert Mueller nannte Selbstmordanschläge auf öffentlichen Plätzen ähnlich wie in Israel „unausweichlich“. Verteidigungsminister Donald Rumsfeld erklärte am Dienstag, er gehe fest davon aus, dass Terroristen auch in den Besitz von Atomwaffen gelangen werden. Ein landesweiter Alarm wurde vorerst aber nicht gegeben. Experten erklärten, die Gefangenen auf Kuba könnten auch einfach nur versucht haben, die US-Bevölkerung nervös zu machen.

22.05.02, 11:22 Uhr


www.focus.de  
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Mützenmacher
Mützenmacher:

Die Statue ist wahrscheinlich schon zu alt und muß

 
22.05.02 11:53
#7
nun weg.
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Alpet
Alpet:

Bestätigung VWD:

 
22.05.02 11:59
#8
                                                                             
  Die Schließung der Brooklyn-Brücke in New York belebe die Befürchtungen    
vor neuen Terroranschlägen, sagt ein Händler, und könne den Fall des Neuen    
Marktes am Vormittag weiter beschleunigt haben. Offenbar handele es sich      
aber nur um Fahrzeugkontrollen anlässlich einer Parade von Kriegsschiffen,    
sagt ein weiterer Händler.
Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem
wöchentlichen Marktüberblick
von ARIVA.DE!
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Grinch
Grinch:

@Alpet: siehe der Artikel weiter Oben o.T.

 
22.05.02 12:02
#9
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. Alpet
Alpet:

...

 
22.05.02 12:21
#10
Brooklyn Bridge in New York zu - Verdächtiges Paket gefunden

New York, 22. Mai (Reuters) - Die Brooklyn Bridge in New York ist am Mittwochmorgen nach Polizeiangaben geschlossen worden, nachdem ein verdächtiges Paket gefunden worden war.

Die Brücke, die die Insel Manhattan mit Brooklyn verbindet und eines der wichtigsten Gebäude der Metropole ist, wurde um 05.00 Uhr (Ortszeit, 11.00 Uhr MESZ) geschlossen. Behörden hatten am Dienstag mitgeteilt, es gebe "allgemeine Warnungen" für wichtige Gebäude in New York, darunter die Freiheitsstatue und die Brooklyn Bridge über den East River. Örtliche Behörden teilten mit, sie würden alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen treffen.  
Gerüchte aus den USA: Brooklyn Bridge gesperrt ! o.T. malen

Anschlag auf die Brooklyn Bridge geplant?

 
#11
Anschlag auf die Brooklyn Bridge geplant?

In New York geht die Angst vor einem neuen Terroranschlag um. Nachdem die Polizei ein verdächtiges Paket gefunden hat, wurde jetzt sogar die Brooklyn Bridge gesperrt. Auch Miss Liberty steht unter höchstem Schutz.

New York - Die Bundeskriminalpolizei FBI berichtete von Drohungen mit einem Anschlag auf bekannte Wahrzeichen wie die Freiheitsstatue und die Brooklyn Bridge. An mehreren markanten Plätzen wurden die Polizeipatrouillen verstärkt.

Die Brücke, die Manhattan mit Brooklyn verbindet, wurde am Mittwochmorgen gesperrt, nachdem die Polizei auf ein verdächtiges Paket hingewiesen worden war. Ob dies in Zusammenhang mit der FBI-Warnung stand, war zunächst nicht klar. Polizeichef Raymond Kelly erklärte, die New Yorker Polizei sei auf alle Möglichkeiten vorbereitet.

Die Hinweise auf einen möglichen Anschlag stammten nach Informationen aus Justizkreisen von einem Häftling. Keine Erkenntnisse hat das FBI nach eigenen Angaben über Zeitpunkt und Art eines Anschlags. New York bereitet sich derzeit auf den Memorial Day am kommenden Montag vor, an dem die USA ihrer Kriegstoten gedenken. Dazu findet in New York eine Flottenfeier statt, zu der 6000 Marinesoldaten erwartet werden. Im New Yorker Hafen präsentieren sich 22 Schiffe der Atlantikflotte, zu deren Besuch die Öffentlichkeit eingeladen ist.

Bürgermeister Michael Bloomberg erklärte, es gebe keinen Grund, warum sich die Einwohner nicht auf die Flottenschau freuen sollten. "Je mehr Leute auf der Straße sind, desto sicherer wird diese Stadt sein", sagte Bloomberg. Zudem handle es sich glücklicherweise bei den meisten Drohungen um üble Scherze. Auch Gouverneur George Pataki rief die Bevölkerung im Staat New York auf, die Metropole zu besuchen: "Wir können nicht zulassen, dass Drohungen unsere Freiheit und unsere Zuversicht rauben."

Anlässlich der Flottenschau wurden Sicherheitszonen vor dem Sitz der Vereinten Nationen und im Umkreis der Touristeninseln Ellis und Liberty Island errichtet. Dort darf sich kein Schiff mehr als 150 Meter nähern. Die Freiheitsstatue selbst ist seit den Anschlägen vom 11. September geschlossen.

In Washington ging der Internationale Währungsfonds (IWF) einem neuen Verdacht auf einen Milzbrand-Anschlag nach. IWF-Sprecher Thomas Dawson sagte am Dienstagabend in Washington, bei der Überprüfung eines Poststapels hätten die Messgeräte ausgeschlagen. Mit Blick auf einen ähnlichen Verdachtsfall bei der Weltbank sei eine zweite Untersuchung angeordnet worden. Die Weltbank hatte eines ihrer Bürogebäude für zwei Tage geschlossen und 1200 der 8500 Angestellten nach Hause geschickt, nachdem eine Routineüberprüfung der Post einen Verdacht auf Milzbrand-Erreger ergeben hatte. Ein zweiter Test verlief jedoch negativ.





Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--