Chronik: Vier Jahre Neuer Markt (SPIEGEL)

Beiträge: 2
Zugriffe: 190 / Heute: 1
Chronik: Vier Jahre Neuer Markt (SPIEGEL) flamingoe
flamingoe:

Chronik: Vier Jahre Neuer Markt (SPIEGEL)

 
10.03.01 17:48
#1
1997: Bescheidener Start


10. März: Der Neue Markt startet mit zwei Werten: MobilCom ist der einzige neue Wert. Der Ingenieurdienstleister Bertrandt wechselt aus dem Geregelten Markt in das Wachstumssegment.

25. September: Als erste ausländische Gesellschaft wird das niederländische Biotechnologieunternehmen Qiagen notiert. Am 9. Oktober folgt das erste Unternehmen aus Übersee: Die SCM Microsystems aus Kalifornien.

Silvester: Zum Jahresende sind 17 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von vier Milliarden Euro gelistet. Seit März hat der Neue-Markt-Index um 97,4 Prozent zugelegt.



1998: Die Sache wird groß

Juli: Die späteren Skandal-Unternehmen Met@box und Infomatec starten am Neuen Markt. Auch das Jenaer Softwarehaus Intershop wird gelistet.

Silvester: Zum Jahresende sind 62 Werte mit einer Marktkapitalisierung von 26 Milliarden Euro notiert. Der Neue- Markt-Index gewinnt 174,4 Prozent.



1999: Das Boomjahr

6. April: Lösch Umweltschutz AG und Sero Entsorgung AG ziehen ihre Aktien aus dem Neuen Markt zurück. Sie sind die ersten Dissidenten.

1. Juli: Die Deutsche Börse startet den Nemax 50, das neue Börsenbarometer für die größten 50 Unternehmen am Neuen Markt. Basis für den Index ist der 30. Dezember 1997 mit einem Wert von 1000 Zählern. Der bisherige Neue-Markt-Index wird künftig als Nemax-All-Share-Index bezeichnet.

Ende September: Der Neue Markt boomt. Es beginnt eine Kursrallye, die bis März 2000 dauert. Die Zahl der Neuemissionen steigt 1999 erstmals über 100 auf 132 Unternehmen. Am Jahresende haben die 201 Titel eine Marktkapitalisierung von 112 Milliarden Euro. Der Nemax 50 steigt um 66,6 Prozent.



2000: Hybris und Fall

3. März: Der Nemax 50 überschreitet die 9000-Punkte-Marke.

10. März: Der Neue Markt feiert seinen dritten Geburtstag mit einem Kursfeuerwerk. Der Nemax 50 erreicht sein bisheriges Allzeithoch bei 9665,81 Zählern. Insgesamt sind die 229 Unternehmen 234 Milliarden Euro wert.

11. März: Nur einen Tag nach dem Geburtstag beginnt die Talfahrt. Der deutsche Markt orientiert sich dabei eng am Verlauf der US-Technologiebörse Nasdaq.

17. April: T-Online geht an die Börse, und löst noch einmal eine Anleger-Euphorie aus. Die Emission der Telekom-Tochter ist mit einem Volumen von 2,5 Milliarden Euro der bisher größte Börsengang am Neuen Markt und der drittgrößte Börsengang in Deutschland. Nur die Emissionen der T-Aktie und des Infineon-Papiers waren größer.

29. August: Infomatec startet den Reigen der Gewinnwarnungen.

September: Als erstes Unternehmen am Neuen Markt beantragt Gigabell Insolvenz. Die Gewinnwarnungen häufen sich, die Kurse fallen. Zahlreiche Unternehmen verschieben ihren geplanten Börsengang.

1. Dezember: Der Münchener Filmrechtehändler EM.TV senkt seine Gewinnprognose für 2000. Die Staatsanwaltschaft leitet am 13. Dezember ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Aktiengesetz ein.

7. Dezember 2000: Die Deutsche Börse reagiert auf die steigende Zahl an Gewinnwarnungen und die schlechte Stimmung am Markt mit der Ankündigung eines neuen Regelwerks, um mehr Transparenz zu schaffen.

Silvester: Die Zahl der gelisteten Unternehmen steigt in diesem Jahr um 133 auf 338. Die Marktkapitalisierung beläuft sich auf 121 Milliarden Euro.


2001: Das Aufräumen beginnt

2. Januar: Das Jenaer Vorzeigeunternehmen Intershop gibt eine Gewinnwarnung heraus - und erlebt einen der größten Kurseinbrüche am Neuen Markt: Das Papier verliert 70 Prozent.

23. Februar: Gigabell wird die Zulassung zum Neuen Markt wegen Verstoßes gegen das Regelwerk entzogen. Das Unternehmen hatte "nach mehrfacher Mahnung" keinen Bericht zum dritten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres vorlegt.

1. März: Der Nemax 50 erreicht mit 1830 Zählern einen historischen Tiefststand. Der Nemax-All-Share fällt erstmals seit Oktober 1998 unter die Linie von 2000 Punkten. Die Marktkapitalisierung der 338 Unternehmen beträgt nur noch 88 Milliarden Euro.

www.spiegel.de/wirtschaft/finanzen/0,1518,121652,00.html

© SPIEGEL ONLINE 2001
Chronik: Vier Jahre Neuer Markt (SPIEGEL) karo

diese chronik halte ich für falsch.

 
#2
dies war nur die entstehungsgeschichte des deutschen pennystoxx.der neue markt hatte am fr.09.03.01 einen punktestand von etwas über 6200P.
aber da sieht man es wieder;nicht nur banken u. analysten lügen,sondern auch die presse.
gruss karo


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
--button_text--